Kundenrezensionen


38 Rezensionen
5 Sterne:
 (20)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Muss für jeden NBA Fan.
Als Fan der Serie und anhand der Online-Kritiken und grandioser Reviews habe ich mir dieses Spiel am Releasetag gekauft und wurde nicht enttäuscht. Die Verbesserungen sind gewaltig, steigern den Realismus enorm und die neuen Spielmodi verleihen eine große Spieltiefe.

Fangen wir mit dem My Player Modus an:

Die Pressekonferenzen gab es schon...
Veröffentlicht am 8. Oktober 2011 von T. Schumann

versus
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Außen hui, innen pfui
Als begeisterter Spieler von NBA2k11 hab ich mir NBA2k12 natürlich auch gegönnt, glücklicherweise nicht zum Vollpreis, denn das Spiel kann mich nicht überzeugen.

Grafik: Die Grafik ist natürlich schön anzusehen, große Veränderungen zu NBA2k11 konnte ich nicht erkennen, waren meiner Meinung nach jedoch auch nicht...
Veröffentlicht am 5. Mai 2012 von Hanseaticer


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Muss für jeden NBA Fan., 8. Oktober 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: NBA 2K12 (Videospiel)
Als Fan der Serie und anhand der Online-Kritiken und grandioser Reviews habe ich mir dieses Spiel am Releasetag gekauft und wurde nicht enttäuscht. Die Verbesserungen sind gewaltig, steigern den Realismus enorm und die neuen Spielmodi verleihen eine große Spieltiefe.

Fangen wir mit dem My Player Modus an:

Die Pressekonferenzen gab es schon vorher, der Unterschied besteht darin, dass es jetzt nicht mehr 4 "totale" Antworten(sortiert nach Mentalität) gibt, sondern 4 individuelle. Es gibt keine Summer League mehr, stattdessen nur noch ein Rookie Showdown Spiel(Dieses ist 8min/Viertel, abhängig von diesem wird die ungefähre Draftposition ermittelt(abhängig von Stats und Note). Nach dem Showdown wird man von den drei Teams interviewt, welche in dem Bereich des Picks sind(angenommen #10: Interviews durch GMs von Utah, Milwaukee, Houston). Diese stellen drei Fragen bezüglich der Mentalität des Spielers, z.B. ob ein Center in Utah hinter Al Jefferson und Favors zufrieden wäre( grobe Antworten: 1. Ja, wir könnten ein gefährliches Trio werden 2. Traden Sie Favors 3. Nein, ich will Star sein) und ob er auch in einer kleinen Stadt wie Salt Lake City spielen möchte(Antworten wären grob: 1.Egal in welcher Stadt, hauptsache NBA 2. Stadt ist zu klein 3. Wenn wir um Championships spielen, ist mir die Stadt egal 4. Ich will auf keinen fall hier spielen). Abhängig von den Antworten wägen die Teams dann ab, ob sie deinen Spieler draften oder nicht. Bei negativen Antworten sinkt der Draftwert. Der Draft wird in diesem Jahr durch David Stern repräsentiert, dieser liest jeden Pick mit Namen einzeln vor.
Nun erhält der Spieler einen Vertrag gemessen der Draftposition, in meinem Fall z.B. 100.000$/14Tage. Nach geraumer Zeit kann man um einen neuen, besser dotierten Vertrag verhandeln. Von diesem Geld kann man Skillpunkte kaufen, neue Moves erhalten(Moves werden nicht mehr durch eine bestimmte Punktezahl bei einem Attribut freigeschaltet), diese gehen bis in die Millionen$ Bereiche(z.B. 5mil für Air Jordan Dunk Package). Außerdem kann man mit dem Geld an Events teilnehmen, z.B. 100.000$ für einen Bowlingabend mit dem Team, welcher die Teamchemie um 5 erhöht. Der My Player Modus ist voller Details und wurde fast in allen Bereichen start verbessert. So kann man z.B. manuell einstellen, ob sein Team Plays läuft oder nicht.

Zu den generellen Modi:
In Blacktop wird nun der berühmte Rucker Park anstatt des dunklen Hinterhofes in 2k11 benutzt. Es fehlen aber Dunk Contest und 3er Wettbewerb.

An Stelle des Jordan Modus gibt es nun einen "NBA Greatest" Modus mit den 15 besten Spielern aller Zeiten (z.B. Jordan, Bird, Magic, Stockton, Maravich, Erving, Russell, Hakeem,...). Mit diesen spielt man ein legendäres Spiel der Geschichte nach, z.B. 97/98 Jazz gegen 97/98 Lakers. Das ganze wird außerdem zeitgemäß präsentiert, so läuft das Bill Russell Spiel in Schwarz-Weiß ab und der Sound klingt blechern. Spiele der 70er/80er haben eine milchigere Farbe und wirken "grieslig". Die Legenden wurden enorm detailgetreu nachgebildet, auch der Court wird jeweils detailgetreu abgebildet(60er Jahre: keine 3pkt-Linie, alte Shotclock, andere Jerseys).

Eine der größten Neuerungen ist die Online Association, diese ist, wie der Name schon sagt, eine Association, in der jeder Freund ein Team steuert( man kann die Anzahl der CPU Teams einstellen), es entspricht der Offline-Association(Free agents, Trades, Draft...) und läuft mehrere Jahre(einstellbar).

Achtung: Es gibt keinen Crew-Modus, da die Beschwerden über Hacks zu groß waren. Ein kommender Download Content verspricht aber einen eventuellen nachträglichen Einbau. In diesem wird es auch möglich sein, mit den Legenden Teams online zu spielen.

Alle Menüs wurden komplett überarbeitet und sind allgemein übersichtlicher/moderner.

Steve Kerr wurde zum Kommentatorenteam hinzugefügt und verleiht deutlich an Frische. Die Anzahl an Sätzen ist gestiegen, auch werden Spiele individueller kommentiert. Die Kommentatoren fangen häufig an, über bestimmte Geschehnisse zu reden, unterbrechen diese Unterhaltung bei einer besonderen Aktion und nehmen das Gespräch danach wieder auf. Kein anderes Sportspiel erreicht diesen Realismus und eine derartige Abwechslung.

Eine der wichtigsten Neuerungen ist das neue Post-Move System. Mit dem Y-Button wird die Post-Steuerung aktiviert, der Spieler postet gegen den Verteidiger auf. Die Trigger und Sticks können nun für eine Vielzahl an Finten, Schulterbewegungen, Würfen,Layups, und Schrittfolgen verwendet werden. Auch Profis lernen jeden Tag neue Moves, die Anzahl an Moves ist riesig und die Ausführung gelingt fließend und wirkt realistisch.

Das Playbook wurde runderneuert, jedes Play hat unzählige Varianten in denen man selbst entscheidet, welche Laufwege man gehen will oder zu welchem Spieler man passt. Diese Variabilität macht das Playcalling dieses Jahr intuitiver und weniger ausrechenbar. Außerdem kann man jedem Spieler 5 spezielle Plays zuteilen. Im Quick Playcalling(Digital rechts) erscheint auf der ersten Seite ein Spielzug pro Spieler, außerdem kann man einen "besten Spielzug" laufen, den die KI anhand der Match-ups generiert.

Es gibt außerdem eine große Anzahl neuer Attribute, welche jedem Spieler Individualität verleihen.
Das Spiel ist wirklich ein enormer Schritt in Richtung Realität, der Ball hat nun eine eigene Physik und es gibt keine "Zwei Mann Animationen" welche einen in eine bestimmte Animation saugen, aus der man nicht mehr ausbrechen kann. Die Zahl an neuen Animationen ist wirklich gewaltig, noch nie war ein Sportspiel(bis auf FIFA) so detailgetreu und realistisch.

Negativ: Zur Zeit gibt es noch Probleme mit der Flüssigkeit/Verbindung bei Online-Games, diese werden aber wie jedes Jahr in geraumer Zeit behoben. Außerdem erscheint die 3er-Quote zu hoch. Die negativen Aspekte sind also verschmerzbar und kein Grund, das Spiel nicht zu kaufen. Der Unterschied zu 2k11 ist wirklich enorm.
Achtung: Zur Zeit spricht der My Player in den Post-game Interviews nicht, dies kann zur Zeit nur behoben werden, indem man die Sprache der Konsole auf Englisch stellt. Ich habe 2k gemailt und werde die Lösung hier posten.

Achtung: Die Trade Logik ist zur Zeit komplett unausgewogen. So werden einem in der Association beim Punkt "Trades suchen" teilweise extrem unsinnige Trades angeboten. Z.B. bot ich Blake Griffin zum Trade an und Charlotte bot mir als Gegenleistung nur DJ Augustin, eine andere Offerte war Patrick Patterson für Griffin+Gordon oder Ortis+Nelson für Blake+Griffin. Dies ist fernab von der Realität, andere Teams boten ähnlich unlogische Trades an. Auch im My Player Modus kommt es mitunter dazu, dass ein Team im Laufe der Saison fast alle Spieler tradet, teilweise in sehr fragwürdigen Tauschgeschäften. In diversen Foren habe ich zum Teil von Trades wie "Mo Williams für Ginobili" gelesen.

In der Association ist dies noch zu verschmerzen, da man die CPU Trades deaktivieren kann.

Fazit: Insgesamt ist das Spiel jedem Fan der Serie und von Basketball wärmstens zu empfehlen, die Arbeit die 2k in 2k12 gesteckt hat, hat sich vollkommen ausgezahlt. Als Fan kann man mit diesem Kauf absolut nichts falsch machen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuscht, 21. Januar 2013
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: NBA 2K12 (Videospiel)
Hallo,

ich gehe jetzt gar nicht auf das Spiel selbst ein, darüber gibt es genug Rezessionen, Ich habe mir das Spiel gekauft da ich sonst immer mit einem Kumpel Fifa spiel aber wir etwas abwechslung wollten, okay gesagt getan. Spiel bestellt eingelegt und zack Server nicht verfügbar. Okay gegoogelt tja 2K Games hat die Server abgeschaltet sprich online spielen ist nicht möglich, dies ist eine frechheit nach 1 Jahr die Server abzuschalten. Und wenn dann sollte es irgendwo stehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Außen hui, innen pfui, 5. Mai 2012
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: NBA 2K12 (Videospiel)
Als begeisterter Spieler von NBA2k11 hab ich mir NBA2k12 natürlich auch gegönnt, glücklicherweise nicht zum Vollpreis, denn das Spiel kann mich nicht überzeugen.

Grafik: Die Grafik ist natürlich schön anzusehen, große Veränderungen zu NBA2k11 konnte ich nicht erkennen, waren meiner Meinung nach jedoch auch nicht nötig.

Sound: Wenig zu kritisieren, auch hier keine große Veränderung zum Vorgänger. Führt man mit einer großen Punktezahl, ist die Halle, so man denn auswärts spielt, totenstill. Zu Hause gibts zwar teilweise große Emotionen, insgesamt saugt mich die Stimmung aber nicht so richtig ins Spiel.

Präsentation: Mit Licht und Schatten. Beim MyPlayer-Modus finde ich die komplette Zeit bis und inkl. Draft sehr gut gemacht. Unverständlicherweise spricht der eigene Charakter bei Interviews jedoch nicht mehr, wie noch bei NBA2k11. Man drückt eine Antwort und das Interview ist ohne gesprochene Antwort beendet. Das fand ich bei NBA2k11 deutlich besser.

Gameplay: Für mich ein riesiger Rückschritt. Ich beziehe mich hier nur auf den MyPlayer-Modus. Ich habe so viele schwachsinnige Spielsituationen erlebt, die kann ich leider nicht alle aufzählen. Vorweg: ich spiele als PG bei den Suns, wurde aber eine zeitlang erstmal nur als SG eingesetzt. Beispiel: Ich liege mit 3 Punkten hinten, es sind im vierten Viertel noch 15 Sekunden auf der Uhr. Normaler Ablauf wäre: schneller Korb, Foul. Oder meinetwegen ein Dreierversuch. Aber was passiert? Nash hat den Ball, dribbelt erstmal ganz lässig nach vorne, dribbelt dann die ganze Dreierlinie entlang, bis noch 5 Sekunden auf der Uhr sind, passt dann zu Carter in die Zone, der die 5 restlichen Sekunden runterlaufen lässt. Spielende, Spiel verloren. Hä?

Es sind so viele Kleinigkeiten, die mich an dem Spiel stören. Center laufen schneller als Point Guards, Gameplays, die die CPU ansagt, dauern teilweise EWIG, bis sie gelaufen werden, obwohl ich genau richtig auf meiner Position stehe. Die CPU verwirft die einfachsten Korbleger völlig ohne Bedrängnis. Wer sich bei NBA2k11 noch an präzisen Pässen in die Zone erfreut hat, wird bei NBA2k12 vor Wut explodieren. Die CPU fängt nahezu jeden "tödlichen" Pass ab. Witzigerweise auch dann, wenn der Gegenspieler mit dem Rücken zum Passgeber steht und den Pass eigentlich gar nicht sehen kann. Er reißt die Arme hoch, fängt den Ball lässig und leitet den Gegenzug ein.

Was mich auch extrem stört, sind die Playbooks. Ein Editieren wird hier zur wahren Nervenprobe. Bis man erstmal rausgefriemelt hat, wer nun welches Play läuft und wie man das eigentlich aktiviert, vergeht eine Ewigkeit. Zudem lässt sich das Playbook im MyPlayer-Modus überhaupt nicht editieren (oder ich bin zu blöd dazu). Das bedeutet, man kann im MyPlayer-Modus als PG nur mit den vordefinierten Spielzügen daddeln. Leider stimmen diese teilweise auch überhaupt nicht. So wähle ich Gortat für einen Postmove, wer postet sich auf? Brooks. Es gibt einfach keine Möglichkeit, das Play auf Gortat zu münzen (oder ich bin zu blöd dazu). Sinnvolle Sachen wie "schnelles Pick & Roll" wurden unsinnigerweise entfernt. Die ganze Geschichte rund um die Playbooks fand ich bei NBA2k11 deutlich besser.

Fazit: Ich bin von NBA2k12 maßlos enttäuscht. Was man beim Vorgänger noch richtig gemacht hat, hat man nun verschlimmbessert. Da kann auch die teilweise sehr gute Präsentation nichts dran ändern. Wer NBA2k11 nicht gespielt hat, wird mit 2k12 sicher zufrieden sein. Wer jedoch an 2k11 gehangen hat, findet bei 2k12 einfach zu viele Fehler, die den Spielspaß nicht aufkommen lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lohende Langzeitinvestition, 14. Dezember 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: NBA 2K12 (Videospiel)
Auch dieses Jahr kommt die Spielwelt wieder in den Genuss einer Riesenmenge jährlicher Aufgüsse, bei denen sich mehr oder weniger viel und mehr oder weniger sinnvolles verändert hat. Bei einer Serie wie NBA2k, die sich anno 2011 bereits nahe an der Perfektion bewegte, stellte sich dann doch die Frage, was dieses Jahr eigentlich noch reingepackt werden soll; ein Update der Kader sowie ein Integrieren von Rookies blieb zumindest bis Dezember aus bekannten Gründen ja aus.

Eine meiner Hauptvorwürfe bisher war der, daß man sich wenig Mühe gegeben hat, dem angesichts der Myriaden an Steuerungsmöglichkeiten ein Tutorial an die Hand zu geben, daß ihn diese auch tatsächlich beherrschen und trainieren lässt - nun, dies gilt für 2012 nicht mehr, es gibt ein sogenannten "Training Camp", in denen einem ein erstaunlicher geduldiger Michael Jordan oder ein eleganter, milde lächelner Hakeem Olajuwon dem Joypadlegastheniker wie mir alles beibringen, was man denn so wissen muss. Mir jedenfalls eröffnete sich so nochmals eine ganz neue Schicht von ungeahnter Spieltiefe und Motivation - vor allem die Motivation, die vielen Moves in der Hitze des Gefechts anzubringen, ohne sich dabei die Finger zu verknoten.

Sichtbar geschraubt wurde nochmals an der Präsentation. Es wirkt nur gespenstisch real, was da auf den Court passiert, und in schwachen Momenten fühlt man sich wie vor einer NBA-Live-Übertragung, auch angesichts dessen, daß die Kommentatoren genau wie ihre realen Vorbilder dampfplaudern, was das Zeug hält - man erfährt über faktisch jeden einigermassen wichtigen Akteur tausende an Dingen, ob man sie nun wissen wollte oder nicht. Nebenbei ist auch der Play-by-Play-Kommentar oder das hämische Geläster über die 150 Turnovers des Spielers überaus gelungen. NBA 2K war und ist schon immer eine der Spielserien, bei denen man die Kommentatoren nicht nach 3 Spielen entnervt ausschaltet.

Für alte Haudegen wie mich wurde dieses Jahr ein besonderes Bonbon integriert: der Legendenmodus. Wo man letztes Jahr nur Michael Jordan steuern konnte - das alleine reichte bei mir eigentlich schon für eine wochenlange Gänsehaut - gibt es in diesem Jahr mehrere NBA-Ikonen und ihre Mannschaften, sei es nun ein Malone, ein Chamberlain oder ein Magic Johnson, das alles inklusive an die Epoche angepasster Grafik (in den 50/60ern Schwarzweiss, in den späten 80ern/frühen 90ern grobkörnig mit hässlichen Scoring-Boxen). Leider wurden nur einzelne Spiele der Protagonisten integriert, ein bisschen schade, da hätte ich mir mehr gewünscht. Aber man kann so eine Menge attraktiver klassischer Mannschaften freischalten, unter anderem die Shaq-Penny-Magic....ich wäre fast geneigt, mein damals viel zu weites und heute viel zu enges Hardaway-"1"-Trikot überzustülpen.

Daneben gibt es natürlich eine Menge Spielemodi, man kommt nicht herum, sich zu fragen, ob man bis 2K13 eigentlich alles durchprobieren kann: Karrieremodi mit Mannschaften (inklusive Manageroptionen, die manchen Fußballmanager in den Schatten stellen; inklusive Wahnsinnsgehälter, größenwahnsinnigen Profis und - leider noch ungepacht - etwas sinnfreien CPU-Trades), einen My-Player-Modus, bei dem man sein Alter-Ego übers Parkett hetzen (wohlgemerkt mit angepasstem Alter und *hüstel* Gewicht), Pressekonferenzen abhalten und sich wie eine Diva aufführen kann, fehlt nur noch die Möglichkeit, das Publikum zu verprügeln. Wer es gerne dreckig im Hinterhof möchte, wird in NBA 2K12 ebenfalls bedient, und wer sich gerne Online von den Vollprofis in den Boden stampfen lässt, kann mittlerweile sogar eine Online-Karriere durchziehen.

Negativpunkte fallen mir in meiner naiven Begeisterung nicht viele ein, vielleicht der, daß angesichts der nun hastig beginnenden reellen NBA-Saison aktuell großes Patch- und Kader-Update-Chaos herrscht, oder wie erwähnt der, das die Tradelogik der CPU nicht immer ganz sinnvoll ist. Vielleicht könnte man noch erwähnen, daß ich mich nun registrieren muss, um an Daten aus der Spielergemeinschaft zu kommen (z.B. die Rookies), das war im Vorjahr nicht so. Und dem einen oder anderen schmiert das Spiel zu, nennen wir es mal freundlicherweise "wichtigen" Momenten ab (nach dem Titelgewinn offenbar) - es ist aber von auszugehen, daß dies gepatcht wird, und wer, wie ich, 8-10-Minuten-Viertel sowie eine Saison mit 82 Spielen durchzieht und nebenbei noch Kinder und Beruf hat, wird sowieso erst 2017 an den Punkt kommen, wo er überhaupt einen Titel gewinnen könnte.

Kurzum: wer sich auch nur marginal für Basketball interessiert, wer Lust darauf hat, sich so richtig in einer Sportsimulation und all ihren Möglichkeiten und Herausforderungen festzubeissen und wer, genervt von den FIFAs und ProEvos da draußen, sich gerne mal ansehen möchte, was man aus einem Sportspiel im Jahre 2011 so alles machen kann, der sollte sich auf jeden Fall NBA 2K12 unter den Weihnachtsbaum legen lassen. Angesichts der grandiosen Langzeitmotivation könnten die Euros in Krisenzeiten kaum besser investiert sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Legends will be Legends, 21. Oktober 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: NBA 2K12 (Videospiel)
Im Gegensatz zur aktuellen NBA Saison kommt 2K12 pünktlich in die Händlerregale. Die Freude war sehr groß, den ich bin Fan der Serie seit der 08er Version.

Kurzm was "2K12" abliefert ist im Sportspiele Bereich so ziemlich das beste was ich bisher in den Fingern gehalten habe. Lizens technisch ist wirklich alles dabei was das NBA Fanherz höher schlagen lässt.

Im Fokus diesmal die Duelle der großen NBA Legenden vergangener Tage. Für ein Kind der 90er wozu ich mich zähle ein Traum...(Magics Lakers, Birds Celtics, Jordans Bulls, die Pistons der späten 80er, Utah "Stockalone" Jazz, Schrempfs Sonics, Ewings Kincks... und auch Teams aus den 60ern und 70ern)

Sogar die 1995 Orlando Magic sind enthalten das Team um Shaq und Penny! Zwar muss man dieses erst freispielen aber ich konnte es kaum glauben als ich über eine Lowpostpassstaffete den offenen Dennis"3D"Scott aussen gefunden habe der dann per buzzer beater das Spiel in die Verlängerung schickte, ja es fühlte sich fast an wie damals ^^

So genug der Nostalgie...

Das die 2Kxx atmospherisch schon seit Jahren alles richtig macht sollte Bekannt sein.

So kommt man sich auch in der 2012er Version vor als sei man direkt "on Court"! Neben den Spielern aggieren Cheerleader und Maskotchen die Stadtionsprecher berichten in den Pausen von anderen Spielergergebnissen, spielen Wiederholungen ein anylisieren und platzieren hier und da wissenswerte Anekdoten... einfach toll :X

positiv:
- Spieler können nun heißlaufen (symbolisch markant)
- Steve Kerr teil des Kommentatoren Teams
- Offensiv ein größer Schwerpunkt auf Lowpostmoves
- daraus resultiert eine neue Steuerung (immer noch sehr eingänglich)
- bessere Verteidigung, wen man nicht aufpasst verursacht man Turnover nach Turnover...

negativ:
- grafisch scheint man nun am max. angekommen, sehe da zumindest keinen direkten Unterschied zur Vorgänger Version
- spielt man mit Standarteinstellungen fällt mir der 3er zu oft, teils unrealstisch was die Gegner da einem von
downtown "in your face" einnetzen, da muss man etwas nachregulieren.
- Auch Teils krass hohe Scorer Schnitte die das Spiel in einer Saison errechnet. Aktuell nach 10 Spieltagen rangiert
Lebron James mit 48,5 Punkte auf platz 1 und das in einem Team mit D.Wade und C.Bosh ... come on! Dies kann man jedoch auch selbstständig nachregulieren.

Fazit:
Spielspaß 5/5 -> für NBA und Baskteball Fans gibt es kein besseres Spiel

Spiel insgesamt 4/5 -> grafisch tut sich im Moment scheinbar nichts mehr und die Probleme mit den teils
unrealistisch hohen Werten gab es bisher in auch noch keiner der Vorgänger Versionen. Dafür ziehe ich einen Stern ab. Also nur 4 Sterne im Vergleich zu den Vorgängern aber das auf einem sehr hohen Niveau :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Macht Spaß aber ist schwierig., 24. November 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: NBA 2K12 (Videospiel)
Das Spiel ist sehr gelungen aber mit den vielenTaktiken und Spielzügen sehr kompliziert. Leider gibt es am Anfang keine Einführung. Man wird direkt in das Spiel geschickt und muss sich durchkämpfen. Aber nach und nach hat man den Dreh raus und das Spiel macht viel Spaß.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolle Grafik, Menüs unübersichtlich, 13. Juni 2012
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: NBA 2K12 (Videospiel)
Das Spiel ist schon klasse. Tolle Grafik und sehr viele Einstellmöglichkeiten.
Die Steuerung ist für einen Anfänger kompliziert, abererlernbar.
Was aber echt blöd ist, sind die Spielmenüs, die zum Teil sehr unübersichtlich sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial und ein MUSS für jeden NBA-Fan, 11. Februar 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: NBA 2K12 (Videospiel)
Vorab: Habe mir das Spiel am Montag bestellt, am Donnerstag war es einwandfrei da. Von daher zuerst ein Lob an das Amazon-Team!

Zum Spiel: Zunächst muss ich sagen, dass es das erste Spiel für mich aus der 'NBA2K' Chronik ist und somit ich natürlich am Anfang Probleme hatte, das Spiel zunächst zu überblicken. Doch nach kurzer Eingewöhnzeit, findet man sofort den Spielspaß und kann vom Spiel nicht mehr los kommen.
Dabei gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, seine Zeit an der Konsole zu verbringen.
Auch die Soundtracks haben mir bis jetzt sehr gut gefallen und das ich bereue es keinen Stück, mir das Spiel geholt zu haben.

Fazit: Ein MUSS für jeden Basketball- und NBA-Fan!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beste, 23. Januar 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: NBA 2K12 (Videospiel)
Sehr geiles Game!!
Sehr zu Empfehlen, gutes gameplay und super Gamemodi!
Vorallem der "Mein Spieler" gut gemacht mit der Pre Season!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen !Sportspiel des Jahres 2011!, 9. Dezember 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: NBA 2K12 (Videospiel)
2K Sports sichert im Genre-Alleingang mal eben die Sport-Krone. Denn nirgends wird das Spiel so leidenschaftlich und detailliert präsentiert, ist der Spieler in der Lage Emotionen und Hypes so genau zu erfühlen und nach dem Spiel in Ruhe die Zusammenfassung seines Werkes zu bestaunen wie in NBA 2K12. Basketball nahe an der Grenze des technisch machbaren und nur noch schwer zu steigern.Nicht nur für Basketball-Fans ein Must have.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

NBA 2K12
NBA 2K12 von 2K Games (Xbox 360)
EUR 6,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen