holidaypacklist Hier klicken Sport & Outdoor BildBestseller Cloud Drive Photos TomTom-Flyout Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

  • Roots
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen20
4,5 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:14,38 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. August 2013
Vorsichtig geworden, durch die letzten Veröffentlichungen von Johnny Winter, kaufte ich diese CD trotzdem. Ich war angenehm überrascht. Gute Musik, ein guter Johnny Winter, gute Musiker.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Oktober 2011
Kann mich den anderen Rezensenten hier nicht 100% anschließen.
Die Begeisterungsstürme samt Euphorie fehlen mir auch nach mehreren Durchläufen!

Natürlich kann man immer wieder betonen, wie toll es nicht ist, Johnny heutzutage noch einmal in dieser Form zu erleben - und von ihm noch einmal so ein Album zu erhalten.
Umgekehrt ist ja wiederum ein Paul Nelson maßgeblich beteiligt - und das "Konzept" hinter Roots ist nun auch nicht ganz neu, und sicherlich nicht der schwierigste und innovativste Weg.

Mir persönlich wären neue und eigene Songs mit Herz wichtiger und lieber gewesen!
Bzw. wäre dies auch von einem Produzenten und Mitmusiker wie Paul Nelson ein würdiger Schritt gewesen, gemeinsam mit Johnny noch einmal ein persönliches Werk auszuarbeiten und dies aktuell zu releasen.
Alternativ werden (genau wie live) immer und immer wieder dieselben Klassiker rauf und runtergespielt.

Kurz gesagt: Ich für meinen Teil kann sie nicht mehr hören!
Keinen Mojo Song und keine Maybelline!
Ähnlich ist es mir auch live ergangen, spielfreudiger Johnny hin oder her!
Ein statisch, unsympathisch und uninspiriert wirkender Paul Nelson nebenan verstärkt dieses Bild obendrein.

Viel passender wäre ein Johnny Winter mit dreckigem Eric Sardinas Ambiente.
Dieser geistert mir bei diversen ausgelutschten Parts auf "Roots" immer und immer wieder im Hinterkopf rum.

Um nun keinen falschen Eindruck aufkommen zu lassen:
Ich will das Album auf keinen Fall komplett niederreden, geschweige denn die sehr passable und überraschende Leistung eines greisenhaften Johnny Winter`s ins wanken bringen.
Gesagt sei nur, dass die präsentierten Songs im Jahre 2011 wohl keinen mehr wirklich aus den Schuhen reißen. Tun sie dies doch, verweise ich hiermit auf das letzte Album von Eric Sardinas und wünsche viel Spaß mit wirklich zündenden Songs.

Fazit: Roots wirkt auf mich wie das x-te Kino-Remake eines Filmklassikers.
Gut, aber nicht überragend!
22 Kommentare|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. August 2013
Von Johnny Winter kenne ich ja nun viele Stücke, aber was er hier auf der Scheibe bietet, ist einfach wunderschön. Man merkt ihm an, wieviel Freude ihm das Spielen des Blues macht und diese Freude springt auch auf den Hörer über. Wer nicht weiß, dass er die Aufnahmen mit über 70 Jahren machte, wird es auch nicht merken. An der Auswahl einiger Stücke merkt man allerdings, dass er Texaner ist ;-))
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Mai 2014
Die Platte ist nicht schlecht, hat aber schon etwas an Pep verloren, wenn man so die alten Schieben von ihm kennt, deshalb nur 4 Sterne. Ich muß allerdings dazusagen, daß die letzte Johnny Winter-Platte die Let Me In ist, was er danach herausgebracht hat, kenne ich nicht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. November 2011
Anfangs war ich sehr skeptisch, als ich von der neuen Winter - Cd hörte. Nach mehrmaligen "Reinhören" jedoch kam ich zu dem Ergebnis: er wirds und hats nicht verlernt. Guter Blues mit für unmöglich gehaltener Vitalität. Für mich bleibt er immer der "Texastornado".
Gutes Album!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2015
Sein Vermächtnis! Mit das Beste, was ich von ihm kenne! Top Sound! Top Songs! Top Gäste! Seine Wurzeln halt! CU!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Oktober 2011
ich muss sagen das mir ausser dem rockpalast konzert und der " 3`rd degree " cd , mir sonst keine johnny winter cd so richtig gefällt da speziell bei studioalben irgendwie die power fehlt die live rüberkommt wenn johnny richtig auf betriebstemperatur ist und loslegt aber bei diesem album , und das fängt gleich beim ersten song an gehts richtig ab schätzungsweise hat der produzent da mal`ne runde mitgeredet ,da durch gerät die an sich supergute musik von johnny winter nicht so langweilig und trocken )und auch wenn johnny leider bei live auftritten etwas krank aussieht wenn er da im aok chopper auf die bühne geschoben wird, hier auf dieser " root " genannten cd passt`s einfach ! so johnny you are good !
22 Kommentare|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2013
wer sonst hat so einen coolen unverwechselbaren Stil,einfach guter Blues so wie ich in mag,erster Song T-Bone Shuffle anhören und kaufen...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Oktober 2011
......denn wer es hört kann nicht mehr aufhören es zu hören da Suchtgefahr besteht....absolute Spitzenklasse
Jeder Titel ein Highlight!!! Unbedingte Kaufempfehlung!!!
11 Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Da gab es einen Künstler, der mit seiner Erscheinung (Albino, lange, weiße Haare, Stiefel, Hut) und seinem unglaublich flüssig-energiegeladenen Gitarrenrockblues Ende der 60ger die Menschen ähnlich verzauberte und begeisterte, es gab zwei phantastische Alben (2nd Winter, And Live), viele mittelmäßige (Saints and Sinners, Hot White and Blue) und so viele schlechte, daß wir über sie den Mantel des Schweigens breiten.
Hinzu kam eine Krankheit, die diesen wirklich bedauernswerten Mann (dem wir ohne weiteres einen lauteren Charakter abnehmen) im Rollstuhl auf die Bühne zwang (warum er sich das angetan hat, wissen wir nicht) und dessen CD-Veröffentlichungen schon auf den Müllhaufen gehörten, bevor sie überhaupt zum Käufer gelangten.
Nun ist irgendein Wunder geschehen, er hat noch mal einen Adrenalinstoß bekommen und singt und spielt mit netten Leuten, so wie es in den USA (im Gegensatz zu Deutschland) gang und gäbe ist, Musik gehört dort anscheinend noch zur Alltagskultur, ein paar Stücke, die genauso klingen, als hätten sich eben ein paar Bekannte abends auf der Veranda getroffen.
Aber das per CD unters Volk zu bringen, ist doch wohl ebenso albern, als wenn wir im Familienkreise etwas Kammermusik einspielen und anschließend meinen, die Menschheit damit beglücken zu müssen.

Aber in der Popmusik gibts ja immer ein paar Hartnäckige, egal ob Udo Jürgens oder Johnny Winter, die würden jede Veröffentlichung kaufen, auch wenn der Star darauf nur beim Schnarchen oder Stuhlgang zu hören wäre.
Ein seltsamer Menschenschlag oder irren wir uns und übersehen etwas Essentielles?
1515 Kommentare|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

10,89 €
8,99 €