Kundenrezensionen


156 Rezensionen
5 Sterne:
 (123)
4 Sterne:
 (21)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


44 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wow!
Also ich war total scharf auf Gears of War 3, da ich die ersten beiden Vorgänger nicht gespielt habe, da sie in Deutschland nicht erschienen sind und ich meine Xbox360 auch erst seit einige Monaten habe.
Ich habe das Spiel 4-5 Tage vorher vorbestellt, weil das Spiel wirklich gut aussieht, wie die Exklusiv-Titel für die Konsolen eigentlich immer sind. Und...
Veröffentlicht am 21. September 2011 von Scotty

versus
1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Naja...
Meine Rezension bezieht sich ausschließlich auf die Koop-Kampagne des Spiels.
Splitscreen Spiele werden leider immer seltener, da viele Hersteller eher auf den bequemen Online-Multiplayer setzen. Umso erfreuter war ich, als ich hörte, dass Gears of War die Möglichkeit bietet, die komplette Kampagne im Koop zusammen vor dem Bildschirm zu...
Vor 10 Monaten von Wolfgang Steininger veröffentlicht


‹ Zurück | 1 216 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

44 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wow!, 21. September 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gears of War 3 (uncut) (Videospiel)
Also ich war total scharf auf Gears of War 3, da ich die ersten beiden Vorgänger nicht gespielt habe, da sie in Deutschland nicht erschienen sind und ich meine Xbox360 auch erst seit einige Monaten habe.
Ich habe das Spiel 4-5 Tage vorher vorbestellt, weil das Spiel wirklich gut aussieht, wie die Exklusiv-Titel für die Konsolen eigentlich immer sind. Und ich wollte mich nach bestandenen Prüfungen selbst belohnen, also suchte ich mir Gears 3 aus.
Ich weiß nicht, wie die ersten beiden Teile waren, daher kann ich Gears 3 mit keinem Gears-Teil vergleichen.

Also:

Grafisch:
Da macht Gears 3 ordentlich was her. Es läuft flüssig, sieht schick aus, die Splattereffekte mögen für den einen oder anderen zu viel sein, aber ich finde sie toll, ohne Tendenzen auf Gore-Vorlieben. Betrieben wird das Spiel durch die Unreal Engine 3 (?) die schon so in einigen Spielen angewendet wurde und einfach gut aussieht. Weiteres Plus waren die Lichteffekte, wie zB wie das Licht durch die Wasseroberfläche scheint.
Einzig konnte man einige kleiner Ruckler in den Zwischensequenzen anmerken und eventuell etwas Kantenbildung. Aber für mich kein großes Manko.

Audio:
Die deutsche Synchro ist nicht synchron und eher schlecht. Zwar denke ich, dass die Stimme vom Fenix gut synchronisiert wurde, jedoch vergeht mir manchmal der Spaß, wenn ich sehe, dass die Synchro mit den Lippenbewegungen nicht übereinstimmt. Und die Synchro von "Dom"? Der hört sich so an, als ob er wegen gewissen Sachen ne Oktave höher spricht...
In Englisch habe ich mir das Spiel zwar noch nicht angeschaut, aber ich bin mir sicher, dass diese in ihrer nativen Sprache die deutsche Synchro um Längen schlägt. Ich versteh einfach nicht, warum die Leute, die diese Spiele synchronisieren so schlampig und unemotional arbeiten. So ne schlechte Synchro kann nämlich mal schnell so einen emotionalen Moment kaputtmachen.

Aber ansonsten sind die Audio-Effekte gut abgemischt. Und die einzelnen Sätze die aus dem Mund der Protagonisten kommen, sind einen Grinser wert (:

Spielerisch:
Die Kampagne habe ich an 2 1/2 Nachmittagen (ungefähr 7-8 Stunden) fertiggespielt. Sie war abwechslungsreich, je weiter man im Spiel kommt, desto mehr Variation der Gegner ist anzutreffen. Ab und zu kamen auch die großen Brocken. Dem Motto "Brothers to the end" wird alle Ehre gemacht. Denn man ist nie alleine unterwegs, sondern stets im 4er Team und gelegentlich teilt man sich in 2er Gruppen auf. Die Story möchte ich an dieser Stelle nicht spoilern. Aber es ist eine epische Schlacht, die es sich lohnt bis zum Ende durchzukämpfen.

Zum Schwierigkeitsgrad ist zu sagen, dass der auf "Normal" etwas zu leicht ist, also könnten Gears-Kenner eventuell auf dem nächsthöheren Schwierigkeitsgrad anfangen. Apropro "Gears-Kenner", die die Gears 1 und 2 nicht gespielt haben, können sich ein Video namens "Zuvor in Gears" angucken, dass euch auf den aktuellen Stand der Dinge bringt.

Nun zum sagenhaften Multiplayer:
Der Multiplayer macht wirklich Spaß. Es gibt zahlreiche Modi, von denen ich nur einige angetestet habe, wie zB den klassischen "Team-Deathmatch" und Horde 2.0.
Horde 2.0 macht wirklich sehr viel Spaß mit 5 Leuten gegen immer stärker werdende Gegnerhorden zu kämpfen. Hierbei verdient man Geld und kann in Verteidigungsvorrichtungen investieren.
Die einzelnen Modi haben einen sehr hohen Wiederspielwert, was ich aber an den Mann lege, ist ein Headset. Ohne Kommunikation denke ich ist der maximale Spielspaß nicht voll ausgereizt. Aber das ist nur meine Meinung (:
Außerdem kann man die Kampagne im 4 Spieler Co-Op spielen, und es gibt auch einen lokalen 2 Spieler-Splitscreen.

Fazit:

Ich empfehle Gears of War 3 jedem, der diese Spielereihe noch nicht angespielt hat.
Wer diese Reihe der Exklusiv-Titel für die Xbox360 verpasst, der verpasst etwas Sagenhaftes auf der Xbox360. Denn was Halo für die Xbox getan hat, das tut Gears of War für die Xbox 360.
Wenn man ein Spiel sucht, das sich wunderbar mit Freunden spielen lässt, sei es Kampagne, Horde, Team Deathmatch, Bestie-Modus oder was auch immer, hier bietet sich Gears 3 an.

Da ich nicht weiß, wie die vorherigen Teile der Gears Reihe waren, kann ich denen die Gears 1 und 2 gespielt haben, dieses Spiel empfehlen, wenn sie den Abschluss der Trilogie erleben wollen und die neuen Multiplayer-Modi genießen wollen.

Viel Spaß!

PS.: Kommentare sind willkommen, nehme auch gerne Verbesserungsvorschläge an; aber für Trolle hab ich nichts übrig :P.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grund für die Zweigleisigkeit, 25. Oktober 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Gears of War 3 (uncut) (Videospiel)
Wegen diesem Spiel führe ich absofort eine 3er-Beziehung. Erst waren da nur meine heißgeliebte PS3 und ich. Jetzt ist die Box in unser Leben getreten! ;)

Nein ernsthaft. Dieser geile Exclusivtitel, sowie Alan Wake und Forza waren der Grund warum ich mir die Box geholt hab.

Hab auch nach einem Jahr immernoch ohne Ende Spaß an diesem Spiel. Bin jetzt schon gespannt ob GoW - Judgement, was Anfang 2013 rauskommen soll diesem Spiel hier das Wasser reichen kann!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk, 28. September 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Gears of War 3 (uncut) (Videospiel)
Da ich die ersten beiden Teile schon gespielt habe wusste ich worauf ich mich einlasse.
Nun zur Story:
Der dritte Teil knüpft nahtlos an die beiden Vorgänger und erzählt die Geschichte des Delta-Squads rund um Marcus Fenix und Konsorten fort.

Grafik:
Das Spiel läuft mir der Unreal Engine 3 (kleiner Zusatz, die Unreal Engine 3 kam erstmals Ende 2006 bei einem Spiel vor.)
Und trotz dieser ''alten'' Engine sieht das Spiel einfach Super aus.
Ich würde sogar soweit gehen das ich behaupten würde, dass es eines der besten Grafikbomben der Xbox 360 ist.

Horde Modus:
Dies ist ein Modus, den man mit 4 anderen Leuten spielen kann.
Man fängt bei Welle 1 an und endet bei Welle 50.
Wenn man Gegner tötet, kriegt man Geld, welches man für Barrieren, Waffen und Upgrades investieren kann.
Jede zehnte Runde sind Boss Wellen angesagt, in denen kommen z.B. Brumaks oder Lambent Berserker, die man in den höheren Schwierigkeitsgraden lieber als Team ausschaltet.

Beast Modus:
Dies ist wie der Horde Modus nur umgekehrt d.h. man spielst als Locust und muss Menschen besiegen.

Und nun zum Oline Multiplayer:
Im Gegensatz zum zweiten Teil gibt es viele Neuerungen.
Man kann sich ein kleines ''Waffenpaket'' zusammenstellen aus folgenden Primär Waffen: Lancer, Retro Lancer, Hammerburst und aus folgenden Sekundär Waffen: Gnasher Shotgun und die Sawef-Off Shotgun (im deutschen einfach nur Lupara)
Natürlich gibt es auf den verschiedenen Maps noch andere Waffen die man aufheben kann.
Auch kann man sich Charaktere aussuchen, die meisten muss man sich aber erst hart erspielen.
Neu dabei sind die Medaillen z.B. Erlangen sie 100 Kills mit dem Lancer wenn man dann diese Herausforderung schafft, kriegt man noch eine Medaille die man sich anlegen kann und diese dann später im Spiel sieht.

Es gibt insgesamt 6 verschiedene Spielmodi und zwar:
Team-Deathmatch
Kriegsgebiet
Exekution
Führer Fangen ( Im englischen Capture the Leader und ist eine Abwandlung vom klassischen Capture the Flag)
König des Hügels und
Wingman

Allesamt machen sie Späß und garantieren eine Lange Spielzeit.
Außerdem kann man bis Level 100 aufsteigen.
Epic Games veranstaltet auch Events bei denen man Extra Ep oder auch Waffenskins oder ähnliches bekommen kann.

Fazit:
Für jeden Gears Fan ein Muss!
Aber auch Neulinge der Serie werden ihren Spaß an diesen Meisterwerk haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein muss für Xbox 360 Besitzer !!!, 16. Dezember 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Gears of War 3 (uncut) (Videospiel)
Das Spiel ist einfach großartig!

zur Story: Gears of War 3 ist ein würdiger Nachfolger von Gears 1+2 (die beiden Games sind auch absolut klasse) und führt die Geschichte von Marcus Fenix ,Dominic Santiago und dem Delta-Squad konsequent fort und beendet die Gears-Triologie mit einem sehr guten Abschluss.
Die Kampagne kann man auch komplett zu zweit im Splitscreen-koop oder auch online über Xbox Live mit Freunden spielen.

zur Grafik: Gears 3 ist einfach eine Grafikbombe und sieht unglaublich gut aus wobei hier auch die Atmosphäre zu jeder zeit super stimmig ist.

zum Sound: Die Soundkulisse in Gears 3 ist einfach nur total hamma und umwerfend egal ob es jetzt die Hintergrund-Musik, Waffengeräusche oder die Synchronsprecher sind (letztere kann man auch in die englische Sprache umstellen).

zum Multiplayer: Die Mehrspieler-maps sind sehr abwechslungsreich gestaltet und sehen richtig gut zudem gibt es viele verschiedene spielbare Charaktere und Waffen.
Besonders angetan bin ich von dem hervorragenden Horde-Modus der dich einfach über Monate hinweg total gut unterhält und einen riesenspaß macht!
Der neue Beast-Modus ist auch total spaßig da man hier auf der Seite der Locust spielt und versucht die Menschen auszulösch

Fazit:
Gears of War 3 ist für jeden Shooter-Fan ein absolutes Muss!
Auch Gears-Neulinge werden total viel Spaß an diesem Meisterwerk von Epic Games haben.
Deshalb gibt es von mir die volle Punktzahl und eine absolute Kaufempfehlung!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das perfekte Actionspektakel!, 12. März 2012
Von 
Maik Hanau "SetupEchse" (Porta Westfalica) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gears of War 3 (uncut) (Videospiel)
Nach längerem Überlegen habe ich mir dieses Spiel nun (endlich) zugelegt. Ich war zuerst nicht sicher ob ich damit klarkommen würde. Ich bin nicht gerade der "Shooter-Fan" auf der Konsole da ich als "alter" PC Spieler mit der Gamepadsteuerung bei Shootern einfach nicht klarkomme.
Mit Maus+Tastatur - kein Problem - aber z.B. bei so Spielen wie Halo & Co. versage ich quasi auf ganzer Linie... Was so einigermaßen klappt sind Spiele bei denen man zumindest eine gewisse "Zielhilfe" bekommt, wie z.B. bei MassEffekt oder auch GTA4 oder so.
Da es von Gears of War 3 leider keine Demo gibt hatte ich also entsprechend lange gezögert bis ich nun doch zugegriffen habe... und was soll ich sagen.. dieses Spiel ist der absolute Hammer!!
Es wurde ja nun schon viel drüber geschrieben (schließlich gibt es dieses Spiel ja schon etwas länger) und ich will auch nicht alte Rezensionen zitieren, daher fasse ich mal nur meine persönlichen Eindrücke zusammen.

- Grafik / Sound -
Die Grafik ist genau so wie man sich das auf der XBOX vorstellt, klar findet man immer mal ein Haar in der Suppe aber unterm Strich ist die Grafik und vor allem die ganzen Effekte schon ein echter Augenschmaus. Was ein klein wenig stört sind Ruckler an einigen Stellen.. aber da kann ich mit leben.
Der Sound ist durchweg klasse! Wenn es überall kracht und scheppert, die Gegnerhorden sich brüllend auf einen stürzen und hinter einem die Granaten einschlagen hat man wirklich das "Mittendrin"-Gefühl!
Die Sprachausgabe finde ich ebenfalls klasse.. ok, sie ist nicht immer Lippensynchron aber wen interessiert denn sowas bei einem Computerspiel?? Dabei finde ich die Sprüche absolut klasse, es ist halt ein Spiel für Erwachsene und genau so wird auch gesprochen: dreckig, mit vielen Flüchen und Kraftausdrücken! Dazu aber dennoch eine ordentliche Portion "Humor" der sich immer gut in die jeweilige Situation integriert.

- Gameplay -
Wohl das wichtigste bei so einem Spiel. Es ist der Hammer! Die Steuerung geht durchweg absolut flüssig von der Hand, ob nun in Deckung gehen, zum Gegner sprinten um ihn im Nachkampf anzugreifen, zur Seite zu hechten und was weiß ich.. es läuft einfach! Völlig intuitiv und ohne dass man 8 Tasten dafür bräuchte! Die oben angesprochene "Zielhilfe" gibt es übrigens auch, was sich wirklich sehr begrüße.
Gleichzeitig kann man die Steuerung auch sehr gut kalibirieren: So kann man z.B. die Geschwindigkeit mit der man sich umsieht mit einer anderem Wert konfigurieren als die Geschwindigkeit mit der man sich wärend des Zielens umsieht - klasse!
Die Idee mit dem Magazinwechsel finde ich ebenfalls cool. Drückt man im richtigen Augenblick beim Nachladen die "Nachladen-Taste" so ist das Nachladen sofort beendet und man kann weiterfeuern, drückt man "falsch" so dauert es um einiges länger.. Ich habe schon einige Male im Hordemodus dagestanden und mir kamen die Gegnerhorden entgegengeströmt und ich musste nachladen... wenn man dann eine "Ladehemmung" hat bleibt nur die Flucht aber wenn alles klappt und man direkt weiterfeuern kann, kann man sich ein Lächeln manchmal echt nicht verkneifen :-)
Das Gameplay ist jedenfalls dermaßen flüssig und actionlastig wie ich es noch bei keinem anderen Spiel erlebt habe! Es macht einfach höllisch Spaß!

- Story / Multiplayer -
Die Story ist grundsätzlich nicht schlecht. Auch hier sind natürlich die Geschmäcker unterschiedlich aber für einen Actiontitel kann man schon von einer ordentlichen Story sprechen. Auf jeden Fall geht sie gut voran und wird sehr actionreich und packend erzählt. Man hat zumindest immer eine Art "Roten Faden" an dem man sich entlanghangeln kann. Die Athmosphäre der Welt als lebensfeindlicher und sehr gefährlicher Ort kommt jederzeit ganz gut rüber und wird auch über die entsprechenden Schauplätze ganz gut vermittelt.
Die Bosskämpfe sind ebenfalls der Hammer! Was einem da für Riesenbestien begegnen ist unglaublich. Die Kämpfe sind dabei aber auch erstaunlicherweise immer "fair" und immer auf pure Action ausgelegt.
Was ein klein wenig stört ist die Tatsache, dass man wärend der Story einige Male Gefahr läuft quasi aus heiterem Himmel zu sterben. Da wird z.B. der Spielfluss kurz unterbrochen weil irgendwo ein riesiges Monster auftaucht.. denn schnappt sich das Monster ein herumliegendes Fahrzeugwrack und schleudert es weg... in dem Moment wird wieder auf den Spieler zurückgeschaltet und quasi das letzte was man sieht ist, wie einen das Fahrzeugwrack zermalmt.. man hätte rund 0,8 Sekunden zum Reagieren gehabt... naja.. beim zweiten Anlauf ist man denn ja schlauer und weicht halt direkt im Anschluss an die Videosequenz vor dem anfliegendem Fahrzeugwrack aus.
Der Multiplayer ist definitiv das Herzstück von Gears of War 3. Man kann in unzähligen Settings mit- oder gegeneinander im Multiplayer spielen. Angefangen vom kompletten Storymodus über die diversen Deathmatch-Variationen bis hin zum genialen Horde-/Bestienmodus. Alleine im Multiplayer kann man unzählige Stunden mit diesesm Spiel verbringen und es wird einfach nicht langweilig!
Was mich jedoch z.B. beim Hordemodus etwas stört ist, dass keine Spieler in ein bereits laufendes Spiel nachkommen können... leider ist es oft so, dass bereits nach 7-9 Wellen die ersten Mitstreiter eine Partie verlassen (warum auch immer) und man dann schnell zu dritt dasteht und quasi keine Chance mehr hat.. da aber freie Plätze nicht wieder aufgefüllt werden bleibt nur die Partie zu beenden und nochmal neu zu startn (mit neuen Mitstreitern die hoffentlich mehr Zeit haben..)
Hier wäre eine "Nach-Join-Funktion" wirklich klasse gewesen!

- Fazit -
Das Spiel gibt es ja nun durchweg für unter 30,- Euro und dafür kann man meines Erachtens wirklich gar nichts falsch machen. Wer gerne Shooter spielt und auf ein actionlastiges Gameplay mit viel Blut und Krach, riesigen Monstern und massiven Gegnerhorden steht, der ist bei Gears of War 3 genau richtig!
Die minimalen Faktoren die mich an diesem Spiel noch stören rechtfertigen keinen Stern Abzug und daher gibt es die volle Punktzahl!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Persönlicher Favorit, 26. Februar 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Gears of War 3 (uncut) (Videospiel)
+Ich kann keine qualifizierte Zocker-Rezension abgeben, aber selbst mich hat die Reihe GoW seit dem ersten Teil absolut begeistert.
+Coop-Modus von Anfang bis Ende in allen Teilen, verschiedene Modi, Charaktere und der dritte Teil hat mit dem Bau von Basen mal was neues draufgepackt.

-Einzig die Monetarisierung von zusätzlichen Maps, die müssen gegen Microsoft Points, also Geld gekauft werden finde ich etwas nervig.
Aber so wie in "Raam's Shadow" sind auch ziemlich lange Storyelemente in den Packs, was das wieder ausgleicht.

Alles in Allem ein super Spiel mit ungebremsten Spielspaß (!!! nichts für Kinder !!!)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kurzweilig, cinematisch, aber ein bisschen zu monoton..., 12. Januar 2012
Von 
Parsec - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Gears of War 3 (uncut) (Videospiel)
GEARS OF WAR 3 ist fraglos in Punkto Präsentation ein imposanter Shooter - grafisch und akustisch wird ein wahnwitziges Erlebnis geboten, und innerhalb weniger Augenblicke steckt man in der Rolle des Markus Fenix bis über beide Ohren in konstanten Schießereien.

Die einzelnen Level sind schön präsentiert, und ähnlich wie bei den Vorgängern wird eine sehr beachtliche Anzahl von Settings geboten. Irgendetwas tut sich in jedem Level, und dem finsteren Grundthema entsprechend geht es bei GEARS OF WAR apokalyptisch und brutal zur Sache: die mit diversen Schusswaffen und natürlich dem Kettensägen-Bayonet ausgetragenen Massaker sind kurzweilig zu spielen, und sehr cinematisch geht die Handlung vorwärts.

Auch vom Gameplay hat GEARS OF WAR 3 Einiges zu bieten: das Deckungssystem ist nach wie vor Dreh- und Angelpunkt des Spiels, und auch die Computer-Verbündeten sorgen für einiges an Schwung. Die Anzahl der verschiedenen Gegner ist stattlich, und das Leveldesign sorgt dafür, dass es zügig von einem Shootout zum nächsten geht.

Dennoch kann ich nicht leugnen, dass GEARS OF WAR 3 ein paar Kritikpunkte hat. Zunächst einmal ist der Schwierigkeitsgrad deutlich zu leicht. Bei "Normal" ist es selbst für mich als Gelegenheitsgamer viel zu einfach, und selbst im schwierigen Modus, auf welchen ich nach circa 60 Minuten wechselte, fand ich das Spiel im Single Player Modus wenig fordernd... die drei vom Computer gesteuerten Verbündeten sorgen ohnehin dafür, dass man selten an einer Stelle wirklich mal Probleme hat. Ein bisschen mehr Herausforderung könnte das Spiel schon ruhig bieten, so spielt man es relativ schulterzuckend durch, besonders gefordert wird man nur sehr selten. Selbst der Endkampf war nicht im mindesten schwer...

Mit diesem Kritikpunkt hängt auch mein zweiter Kritikpunkt zusammen: viel Abwechslung wird nicht geboten - irgendwie mangelt es dem Spiel, obwohl um einen rum alle Nase lang was passiert, an denkwürdigen Höhepunkten. Man bewegt sich mit seinen Mitstreitern konstant ballernd vorwärts, in den Schießereien geht ebenfalls wenig schief. Das alles wird auf Dauer leider etwas monoton... hier zeigen andere Shooter, wie man etwas mehr Abwechslung ins Gameplay bringen kann, und auch den Vorgänger GEARS OF WAR 2 habe ich hier etwas dramatischer in Erinnerung.

Wie gesagt: diese Kritikpunkte ändern nichts daran, dass GEARS OF WAR 3 ein technisch starkes Game, ohne Frage einer der wichtigsten Xbox 360 Titel des Jahres 2011 ist und sich kurzweilig spielt. Ich fand das Spiel während ich es spielte absolut unterhaltsam, denke aber, mit ein bischen Finetuning am Gameplay hätte man es noch ein ganzes Stück besser machen können. Dennoch für alle Shooter-Fans auf der Xbox 360 ein unbedingter Tipp, und in Sachen Präsentation ein echtes Erlebnis.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Hier steckt mehr drin als ich dem Spiel zugetraut habe!, 16. März 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Gears of War 3 (uncut) (Videospiel)
Da ich die meiste Zeit Online spiele beziehe ich mich mal nur auf den MP .
Also ich habe eine PS 3 und neuerdings auch wieder eine x box 360, daher spiele ich so ziemlich alle gängigen Online Shooter auf beiden Plattformen .
Und so viel spiel-Spaß hätte ich dem Titel hier ehrlich nicht zu getraut und anfänglich hatte ich auch meine Schwierigkeiten mich in das Gameplay zu finden . Allerdings nach ungefähr 3-4 Stunden im Online Modus hat mich dann doch auch das Gears of War Fieber gepackt . Und so mancher Online mode in diesem Game erfordert richtiges Teamplay , z.B. den Anführer fangen oder den Ring einnehmen selbst das handelsübliche Team deathmatch bei dem die leben Runter gezählt werden macht richtig bock , zugegeben das ist nur eine kleine Veränderung dieser Spiel Modi aber sie bringt richtig frischen Wind in die Bude .

Ich habe lange überlegt ob ich mir zu meiner PS 3 noch ne x box daheim hinstellen soll , also nach langem hin und her habe ich es dann auch gemacht und für solche Exclusive Titel wie diesen hier hat sich das ganze wirklich gelohnt .

Auch die Grafik und der Sound haben mich überzeugt .

Fazit

Dieses spiel hat meine Erwartungen übertroffen und ich spiele seit gut 2 Wochen nichts anderes mehr .

Nachtrag vom 17.04.2012

Ein Satz, jetzt sind über 5 Wochen rum und ich spiele immer noch nichts anderes ;) ... diese Spiel hat mich voll erwischt .
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Must have, 21. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gears of War 3 (uncut) (Videospiel)
Ein gelungenes Finale der Triologie!

Ich bin totaler Fan der Serie, daher war der Kauf unausweichlich. Die Spielmechanik hat sich meines Erachtens, zum Vorgänger nochmal verbessert. Die Story lohnt sich und die Multiplayer-Matches sind gewohnt hart.

Wer Gears of War mag braucht diesen Teil!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Epic War Part 3, 20. September 2011
Von 
Century - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Gears of War 3 (uncut) (Videospiel)
Marcus Fenix ist zurück und mit ihm die muskolöseste Einheit und der wohl verrückteste Waffenaufsatz der Videospielgeschichte. Gears of War steht für erstklassige 3rd-Person-Action mit viel viel viel Blut, losen Körperteilen, cooler Sprüche, markanter Muskeltypen, spannenden und actionreichen Stellungswechseln, und das garniert in einem schönen Grafikgewand. Genau aus diesen Gründen (okay, vielleicht abgesehen vom Blut) zählen die Vorgänger bis heute zu den Vorzeigetiteln der Xbox 360. Für viele Gamer wird Gears 3 aber wohl der erste Teil der Saga sein, da die Vorgänger nie in Deutschland erschienen sind.

3 JAHRE SIND UM:
Seit dem der zweite Teil (in Deutschland indiziert) die Kassen klingeln und Münder offen stehen ließ. Und der Krieg zwischen den Locust und den Menschen tobt immer noch. Und was hat sich getan? Nun ein Menge und das ist auch gut und bekannt so, denn die Gears standen schon immer für Fortschritt. Egal in welcher Sparte, man hat sich immer weiter entwickelt und das gilt nun auch für den dritten Ableger.

DAS AUGE ISST MIT UND ES SCHMECKT:
Was fällt einem sofort auf'genau die Optik. Bevor ich also zur Story und dem ganzen anderen Kram komme gehts erst einmal um die äußeren Werte und die sind um es auf den Punkt zu bringen: bombastisch. Eine große Stärke von Gears of War war schon immer das grafische Gerüst welches von hoher Qualität zeugte. Man könnte heute den mittlerweile 3 Jahre alten zweiten Teil einlegen und dieser würde immer noch besser aussehen als die Hälfte der aktuellen Konsolengames. Gears of War 3 erklimmt nun erneut die Spitze des Xbox-Berges. Epic hat mit der Unreal Engine 3 noch einmal alles aus diesem Teil raus geholt und das Endergebnis ist einfach klasse geworden. Das fängt bei den grandiosen Bewegungen, welche super flüssig über die Bühne gehen, ohne dabei dieses 'bullige' Feeling der Protagonisten aus den Augen zu verlieren, an, und hört bei der tollen Weitsicht die schöne Einblicke in die Teils doch recht farbreiche Spielwelt ermöglicht, auf. Aber vor allem die Explosionen, Licht-Schatten-Partikeleffekte oder die Rüstungen mit ihren vielen Details ' all das wurde noch einmal verbessert und zeigt die Stärken der Engine. Ja selbst die Gesichtsanimationen sind nochmal einen tick fortschrittlicher als im Vorgänger. Ich mein klar, die Gears-Games sahen noch nie schlecht aus und für Kenner wird der Fortschritt des dritten Teils sicherlich mehr im Detail liegen, Neueinsteiger sollten aber auf jeden Fall hin und weg sein denn das hier ist auf der Xbox Konkurenzlos.

DIE PERFEKTE MISCHUNG:
Gears of War 3 lebt von spannenden und actionreichen Schuss-und Stellungswechseln mit coolen Sprüchen. Das ist der Kern des Ganzen und die nächste große Stärke von Marcus Fenix und Co. ' das Gameplay. Anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, möchte man seinen virtuellen Krieger irgendwann gar nicht mehr anders durchs Gefecht steuern. Im ersten Teil war das Gameplay schon revolutionär, jedoch noch ein wenig hakelig. In Teil 2 war es dann bereits deutlich runder und jetzt, nun ja, in meinen Augen ist dies nun die Krönung der 3rd-Person-Steuerung. Das Deckungssystem ist wohl das mit Abstand rundeste und was es in diesem Bereich gibt und alle virtuellen Figürchen würden es sicher lieben. Viele Aktionen sind auf ein und der selben Taste belegt und als Beispiel nehme ich mal den oft benutzten A-Button ' mit Diesem könnt ihr nach vorn, hinten, links oder rechts hechten oder auf eine Deckung zu laufen und mit drücken des A-Buttons hinter Dieser in Deckung gehen und Schutz suchen ' lauft ihr nun bis an die Kante könnt ihr mit erneutem drücken zur nächsten Deckung wechseln oder über Diese springen um weiter vor zu rücken. Hier beweisen die Protagonisten übrigens richtige Agilität und das obwohl sie im Schnitt 2×2 Meter groß sind. Ihr könnt hinter einer Deckung auch Blind feuern oder gezielte Schüsse abgeben, euch ducken oder aufrecht stellen, je nach Größe des Schutzes ' doch Vorsicht, einige Stellungen können auch zerstört werden. Waffen könnt ihr 4 an der Zahl mit euch führen, wobei es sich hierbei um zwei große Wummen, eine Handfeuerwaffe und einen Granatentyp handelt, welche alle über das Digikreuz ausgewählt werden. Granaten könnt ihr auch blind werfen oder euch mit drücken des rechten Trigger (quasi die Zielentaste) die Flugbahn anzeigen lassen. Mit der B-Taste wird übrigens wieder die berühmte Kettensäge am Lancer aktiviert und blutige Duelle und Hinrichtungen sind garantiert. Eine weitere Besonderheit ist das Nachladen ' Hier drückt man nicht einfach nur eine Taste und klack'fertig. Nein hier könnt ihr durch richtiges Timing das Nachladen verkürzen und die Munition stärker machen. Drückt ihr allerdings im falschen Moment entsteht eine Ladehemmung und das kann euch im Ernstfall das Leben kosten. Somit ist man stets gefordert konzentriert zu sein und überhaupt das ganze Gameplay ist doch recht anspruchsvoll und ermöglicht viel Taktik neben der blutigen Action.

Ein weiterer Garant für das richtige Feeling ist das Sprinten, denn in Gears of War wirkt dies so, als würdet ihr von jemanden mit einer Kamera verfolgt werden. Das ruft einen Wackeleffekt hervor welcher im dritten Teil nun noch ausgeprägter ist und nun noch mehr dieses Mittendringefühl vermittelt. Der doch immer recht träge Laufschritt gewinnt in Teil 3 übrigens etwas an Geschwindigkeit, genauso wie das Sprinten. Das Alles wirkt jetzt runder und flüssiger. Was in Teil 2 immer ein wenig störte war der X-Butten, denn mit Diesem konnte man zb. bei kurzem drücken der Taste zum einen Munition aufheben oder aber auch einem Kameraden wieder auf die Beine helfen. Wenn da jetzt aber Kamerad und Munition nah bei einander lagen und euch die Kugeln um die Ohren flogen, dürft ihr raten was man in 90% der Fälle zuerst aufhob. Ich geb euch einen Tipp, euer Kamerad war es nicht. Das hat Epic im dritten Teil aber geändert ' diese Aktionen liegen zwar immer noch auf der selben Taste, jedoch müsst ihr beim aufheben der Munition nun die X-Taste gedrückt halten. Ach und ihr habt übrigens richtig gelesen, in GoW3 könnt ihr euren Kameraden auch wieder auf die Beine helfen wenn Dieser zu Boden geht. Und wenn ihr einmal der Jenige sein solltet der nieder geschossen wird, könnt ihr zb. in Deckung kriechen oder eurem Mitspieler entgegen, während ihr langsam verblutet. Dies kann man aber auch verlangsamen in dem man den A-Button schnell hinter einander drückt. An Abwechslung im Gameplay mangelt es also nicht und eure Finger bleiben definitiv fitt.

Doch das ist noch längst nicht alles denn Epic hat sich richtig Mühe gegeben vieles zu erweitern. Ziemlich cool ist nämlich auch, und jetzt kommts, das ihr nun Waffen und Munition untereinander tauschen könnt und jetzt mal ehrlich, wie geil is das denn. Hierfür zielt ihr auf einen Kameraden der in eurer Nähe steht und könnt dann mit den 4 Farbbuttons die Aktionen ausführen. Im Hordemodus könnt ihr dann zb. auch noch Geld an einen Mitspieler abgeben der vielleicht schon im Level höher ist als ihr und eure Investition in zb. bessere Barrikaden oder automatische MG`s stecken kann. Das macht dieses Gameplay für mich letztendlich auch nahezu perfekt. Alles was wichtig ist kann man nun machen'tun'wenn man denn will.

EINZIGARTIGES DESIGN:
Ansprechen bzw. loben möchte ich an dieser Stelle auch einmal schnell das Design des ganzen Games. Egal ob Rüstungen, Waffen, Fahrzeuge oder die haushohen Gegner wie die Locust bzw. Leuchtenden. Epic schuf hier eine einzigartige Spielwelt die einfach unverwechselbar ist und auch bleiben wird. Ja selbst Marcus Fenix hat mittlerweile Kultcharakter und gäbe es Rambo nicht schon, naja dann gäbe es Rambo eben nicht'

MULTIPLAYER-TRON:
Der in meinen Augen hervorstechenste Aspekt von GoW3 ist aber nicht das tolle Deckungssystem, die ausgefallen Waffen und Gegner oder die hübsche Grafik, nein es sind die Multiplayermöglichkeiten die ihr geboten bekommt. Denn hier erhaltet ihr das volle Programm an gesellschaftlicher Unterhaltung ' wenn man das so Ausdrückt könnte man glatt denken das hier ist Monopoly. Das fängt bei der Standardkost wie den üblichen Modi: Team-Deathmatch, Hügelkönig, Wingman usw. an und hört beim grandiosen Hordemodus auf ' in diesem könnt ihr euch mit bis zu vier anderen Spielern zusammentun und müsst euch gegen 50 immer stärker werdende Wellen von Gegner bewähren. Diesen Modus gab es bereits im Vorgänger, doch hier wurde er um einige clevere Gimmiks erweitert. Alle zu erwähnen würde jetzt den Rahmen sprengen deshalb fasse ich mich kurz. Ihr verdient nun Geld mit euren Abschüssen ' dieses Geld könnt ihr nach jeder Runde investieren, zb. in Munition oder Sachen die euch Schutz bieten bzw. im Kampf stärken wie Barrikaden, Geschütztürme oder ähnliches. Und als wenn das nicht schon genug wäre, könnt ihr diese Dinge auch noch Upgraden wie zb. die Barrikaden = normale Barrikade -> Stacheldraht -> Laserzaun usw. Ihr könnt also durch Investitionen in mehreren Bereichen aufleveln und später sogar einen Mech ins Feld schicken. Was übrigens auch cool ist, ist, das ihr euch nach einem Ableben wieder zurück ins Gefecht kaufen könnt, sofern ihr natürlich das nötige Kleingeld habt. Das bringt eine ordentliche Prise Taktik mit ins Hordespiel und das ist auch bitter nötig denn die Horde hat ordentlich an Biss gewonnen.

Doch der in meinen Augen größte Pluspunkt von diesem ganzen muskelbepackten Geballer ist ganz klar, das ihr diesen ganzen Spaß'tadaaaaa'im Splitscreen erleben könnt ' egal welcher Modus, egal ob Online oder Offline, ja selbst die Kampagne, alles kann zu zweit an einer Konsole gezockt werden und das freut mich als alten 'Mit-Freunden-auf-einem-Sofa-Zocker' natürlich um so mehr'und meine Freunde auch, denn so sparen sie Geld. Als Krönung kann man die Kampagne auch zu viert durchzocken, das dann aber nur Online. Und man kann es einem bekanntlich ja nie recht machen deshalb übe ich noch eine kleine 'Kritik' am Splitscreen. Dieser teilt sich leider nur Horizontal was das Ganze hin und wieder ein wenig unübersichtlich gestalten kann, aber man gewöhnt sich ja bekanntlich an alles irgendwann. Dafür zieht sich der Splitscreen aber über den gesamten Bildschirm, man bekommt hier also keine Kästchen oder Balken an den Rändern serviert.

WERDE ZUM BIEST:
Ein weiterer neuer Modus ist der Beast-Modus. Hier schlüpft ihr nicht in die Haut von Marcus Fenix auf Drogen und auch nicht in die eines Locust wie zb. im Team-Deathmatch, nein hier habt ihr die Möglichkeit in die Haut der Hordebiester zu schlüpfen wie zb. ein Kriecher, Boomer oder Berserker und dann auf die Jagd nach Gestrandeten zu gehen. Doch auch hier trefft ihr auf die Helden aus der Kampagne welche quasi die stärksten Gegner in den Wellen darstellen und umso höher die Welle, umso mehr Helden. Das ist ziemlich spaßig denn das Gameplay dieser Biester ist hin und wieder echt mal was anderes.

LANGZEITMOTIVATION:
Für Langzeitmotivation ist auch gesorgt. Ihr könnt natürlich wieder bis Level 100 hochleveln (die Story zählt übrigens auch) und damit Sachen freischalten wie zb. Charaktere, Waffenskins oder aber Embleme die euch einen Titel verleihen wie zb. Hordespieler, Gruppenführer oder ähnliches und die dann neben bzw. unter eurem Namen angezeigt werden. Waffenskins (Muster oder Farben auf der Waffe) sind auch mit von der Partie, einige werden zb. durch Erfolge der Vorgänger freigeschaltet, andere können käuflich erworben werden ' der Preis liegt hier pro Skinpaket bei rund 300MS-Points. Hier gefallen mir besonders die virtuellen Waffenskins denn diese bewegen sich kontinuierlich auf der Waffe und das ist ziemlich cool. Hinzu gesellen sich umfangreiche Statistiken über Trefferquoten, gewonnen Runden in den verschiedenen Spielvarianten usw. usw.

ACTIONREICHE STORY:
Die Kampagne ist natürlich wieder super Actionreich und klasse inszeniert (coole Sprüche und haushohe Gegner inklusive). Doch auch melankolische Momente bekommt man geboten, welche wirklich tolle Stimmung vermitteln. Ja ihr lest richtig, Emotionen in einem Gears of War. Epic kann also doch Geschichten erzählen und schafft es hier einen tollen Abschluss auf die Beine zu stellen. Die Atmosphäre ist natürlich auch wieder zum Niederknien und unverwechselbar. Hier stechen vor allem die vielen wunderhübsch designten Umgebungen hervor, welche viel fürs Auge bieten und tolle Stellungswechsel garantieren. Die 'Laufzeit' beträgt übrigens in etwa 7-9 Stunden, kann aber natürlich stark variieren, je nachdem wie groß die Sammelleidenschaft ist oder welchen der 4 Schwierigkeitsgrade man anstrebt, wobei der letzte (Wahnsinnig) wieder erst nach einmaligem Durchspielen freigeschaltet wird. Hier ist übrigens neu, das ihr diesmal nicht nur Marcus oder Dom spielt sondern auch mal andere Soldaten durch die Gefechte führt, was der Abwechslung ganz gut tut. Das ganze Szenario ist diesmal auch verhältnismäßig Farbenreich ausgefallen was ich persönlich super finde, denn so ist gar kein Platz für optische Langeweile und immer dieses triste, traurige Grau macht auf Dauer doch auch keinen Spaß oder. Fahrzeugabschnitte dürfen natürlich auch nicht fehlen und sind auch hier wieder mit von der Partie, wer hätte das gedacht. Was mir ein wenig fehlte waren die unvergleichlichen Koop-Abschnitte aus dem ersten Teil, in denen ein Spieler auf den Anderen angewiesen war. Diese blieben schon im zweiten Teil aus und das ist hier leider auch wieder der Fall. Momente in denen man sich trennen muss gibt es aber trotzdem.

GETTENSÄGENMASSAKER DIE DRITTE:
Es gibt wohl kein Game bei dem das rote 18er-Siegel nicht besser angebracht wäre, denn Gears of War 3 ist wirklich nichts für Kinder! Hier zerplatzen Köpfe, Gegner werden aufgespießt oder zersägt. Lieber Gott man kann seinem Gegenüber sogar den Arm ausreißen und ihn damit verhauen ' aber das ist eben Gears of War und kein Kindergeburtstag und der Lebenssaft fließt hier in Mengen'oder Massen. Naja es ist mir jedenfalls nach wie vor ein Rätsel wie es dieses Game komplett ungeschnitten durch die USK-Prüfung geschafft hat.

DAS ALTE PROBLEM:
Die Syncronsprecher sind abgesehen von Berd übrigens die Gleichen und das tut dem Feeling und Wiedererkennungswert unheimlich gut. Leider bekam der neue Carmine die Stimme seiner Brüder was natürlich in erster Linie dem Wiedererkennungswert zu Gute kommt, aber irgendwie auch nicht so richtig zu diesem Riesentypen passt, aber das nur so am Rande. Der größte Kritikpunkt in GoW war für mich immer die Lippensyncronität, denn diese war meist gar nicht vorhanden. Das ist hier leider auch wieder der Fall und die Lippen bewegen sich oft weiter obwohl gar nicht mehr gesprochen wird und das passt gar nicht in dieses sonst so runde Bild. Aber hey, wir sind ja schließlich nicht zum quatschen hier.

UND SONST:
-starker Score
-dedizierte Server
-Kampagne in Akte unterteilt
-Übersichtliche Menüführung
-diesmal sind auch Frauen im Kader, unter anderem die gute Anja aus den Vorgängern
-viele neue Waffen zb. den Retrolancer mit Bajonett
-neue Möglichkeiten den Gegner'ähhh auseinander zu nehmen
-steigen Spieler aus einer Sitzung aus, werden sie durch Bots ersetzt (außer im Hordemouds, da seit ihr dann angeschmiert)
-Blut lässt sich abstellen'ja wirklich. Man kann >Gears of Kettensägenmassaker War< auch ohne Blut zocken'komplett ohne Blut.
-der Munitionsvorrat in den Magazinen wurde aufgestockt ' heißt ein Magazin hält jetzt länger
-perfektes Nachladen wurde bei einigen Waffen ein wenig verändert ' zb. auch von rechts nach links
-tolle MP-Kulissen mit zum Teil Umwelteinflüssen wie Sandstürmen
-Rüstungssteile oder Ähnliches können übrigens nicht modifiziert oder einzeln erworben werden
-Gears of War-Sticker liegen in der OVP bei (ein großer Totenkopf, ein kleiner Totenkopf und ein Totenkopf mit Schriftzug)
-Deutsche Version ist zu 100% Uncut

FAZIT:
Gears of War 3 ist genau das was ich erwartet habe. Knallharte und wunderhübsch anzusehende Actionkost mit fettem Sound und viel Chaos. Wenn man nicht gerade ein Verfechter von Gewaltdarstellungen in Videogames ist, gibt es eigentlich keinen Grund eine Bogen um dieses 3rd-Person-Meisterwerk zu machen denn das hier ist das Beste was die 360 derzeit zu bieten hat. Hier bekommt man die volle Packung Shooter ' mehr für das Geld geht eigentlich nicht. Mir hätte es schon gereicht wenn die Story einfach weiter geführt worden wäre aber Epic hat sich nicht auf dem Erfolg ausgeruht und hier noch einmal eine ordentliche Schippe nachgelegt. Die Action und das Gameplay sind toll, viele Modi und Aktionen wurden um wichtige bzw. richtige Möglichkeiten erweitert, die Grafik hat auch nochmal an Muskeln zugelegt und dennoch ist man sich der Linie treu geblieben.

Gute Arbeit Epic!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 216 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Gears of War 3 (uncut)
Gears of War 3 (uncut) von Microsoft (Xbox 360)
EUR 14,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen