Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Prime Photos Sony Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen50
4,3 von 5 Sternen
Format: Kindle Edition|Ändern
Preis:7,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

VINE-PRODUKTTESTERam 13. August 2014
Dieses Buch hat mich entdeckt, ich bin im Urlaub im Amsterdam, hatte mehr Zeit zum lesen als gedacht und so meine eigenen durch und stehe in einem sehr großen wunderbaren Buchgeschäft mitten in der Altstadt in der Abteilung Deutsch und wer schaut mich an - Sommerhit von Tom Liehr, ich lese ein wenig und denke wow - wie ist denn dieser Autor bisher völlig an mir vorbeigegangen.
Ich fange an zu lesen und werde einfach wie in einen Sog gezogen - die Schreibweise hat mich sehr berührt, Falk ist als Mensch so real, ich habe das Gefühl ich würde ihn kennen, das geht weiter, die Geschichte Ungarn - dann Westberlin aus dem Oster kommend, nicht so ansehnlich wie die anderen, keine Ahnung was gerade in ist und die die gesamte Geschichte, die sich dann entwickelt, ich konnte nicht mehr aufhören und die Rückreise von Amsterdam nach Berlin war trotz Zugausfällen der DB kein Problem, dieses Buch hat mich gerettet, ich habe lachen müssen, auch geweint, die Musik war natürlich genau meine Jugendzeit und ich war natürlich genau in den 80gern auf der anderen Seite in Berlin - vieles ist wieder aufgetaucht und es ist einfach ein sehr berührender warmherziger und schöner kleiner Roman, ich habe ihn sofort weiterempfohlen und die gleich 3 andere von ihm gelesen - bisher war dieser der Beste von allen !!
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. April 2014
Glaubhafte Figuren zeichnen alles, was ich bisher von ihm gelesen habe, aus. Das sind Geschichten, wie ich sie mag, Geschichten, die mich gefangen nehmen.

Dieser Protagonist war vielleicht ein wenig zu positiv, denn ich mag besonders die Loser unter seinen Helden.

Doch was solls, ich finde Schreibstil und Geschichte sehr gelungen. Ich werde von ihm alles lesen und wünsche mir bei jedem Werk es möge nicht so schnell enden ... Danke Tom Liehr.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Ich muss gestehen, dass ich die Romane von Tom Liehr fälschlicherweise bisher immer zur Lustigbuchfraktion gezählt habe. Umso angenehm überraschter war, dass mir hier keine Lektüre á là "Vollidiot" vorgesetzt wurde, sondern eine interessante Geschichte, die durchaus Hand und Fuß besitzt. Sie war auch gar nicht so locker-flockig und sommerleicht, wie ich anfangs auch aufgrund des Buchtitels vermutet hatte. Im Gegengteil: An mancher Stelle (z.B. beim Stichwort Republikflucht) musste ich hart schlucken.
Zwar erschloss sich mir die Notwendigkeit zum Beispiel der "großen Racheaktion" am Ende nicht ganz, trotzdem fühlte sich Falks/Martins absehbare Vorgehensweise durchweg richtig an.
Fazit: "Sommerhit" ist vielleicht nicht nervenaufreibend packend, aber durchweg gut geschrieben und von vorn bis hinten lesenswert. Es wird definitiv nicht mein letztes Tom-Liehr-Buch gewesen sein.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. September 2014
beste Liehr bislang! Im Urlaub nur so verschlungen, diese Ost-West-Story. Der(!) Leser jedenfalls findet sich wieder, wenn er in den 80ern groß geworden ist. Tolles Zeitgefühl.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2013
Die Handlung ist in vorangegangenen Rezensionen bereits gut beschrieben worden, sodass ich mir eine Wiederholung spare.
Das Buch ist aus meiner Sicht irgenwie lauwarm und seltsam gefühlsarm, obwohl die teilweise schweren Schicksaltsschläge der Protagonisten mehr Emotionen hergegeben hätten. Die Geschichte besteht aus lauter mehr oder weniger schrecklichen Begebenheiten, die Befindlichkeiten der Protagonisten sind auch nachvollziehbar, nicht aber der Ablauf der Handlung. Es ist z.B. unwahrscheinlich, dass Eltern ihr Kind allein lassen, wenn es an der DDR-Grenze bei der Flucht der ganzen Familie "einkassiert" wird und - wenn auch unruhig - ihren Urlaub antreten. Es ist unwahrscheinlich, dass die Agros der Klasse ein Zimmer ungeliebter Schüler mit Schweinimist einschmieren, ohne von der extrem geruchssensiblen Hauptperson oder dem Rest der Klasse erschnüffelt zu werden. Wer macht so etwas, wenn er gleich nebenan sein Klassenfahrtszimmer hat? Der Hauptperson macht die zu dicke Figur ewig zu schaffen, aber auf einmal nimmt sie rein nebensächlich ab. Ein Mensch wird aufs Übelste entstellt und sieht hinterher glatt besser aus ... Die schwer misshandelte Schwester verzeiht ihren Eltern schließlich doch - warum nun doch?
Die Idee ist brauchbar, aber wer Klaus Kordon gelesen hat, kann mit diesem Roman wenig anfangen.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. August 2015
Eine seltene Kombination - einer unterhaltsame, zeitweise sogar spannende Story, ein gesamtdeutscher Hintergrund und eine tiefergehende Betrachtung des Seins und Scheins der Menschen in unserer Gesellschaft. Auch die Nebenstorys aind gut geueichnet, könnten einfach konsumiert werden oder Anlass zu etwas mehr Nachdenklichkeit und weniger Vorurteilen geben.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. September 2015
Das Buch hat mir von Anfang an gefallen. Es ist nicht so vorhersehbar und nach Schema F aufgebaut, wie viele andere Bücher. Toller Schreibstil, nicht reißerisch, aber trotzdem spannend. Und es beinhaltet so viele Bereiche des Lebens. Meinetwegen hätte es noch länger sein können! Aber ich habe mir schon das nächste Buch von Tom Liehr heruntergeladen...
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juli 2015
Das Buch "Sommerhit" ist sprachlich sehr schön geschrieben und zeigt die spannende Geschichte eines Mannes von seiner Zeit aus der DDR, über die Wende hinweg bis ins Heute hinein. Es wird nie langweilig, ist - trotz eines recht sachlichen Schreibstils - sehr emotional berührend ohne kitschig oder sentimental zu werden. Absolut empfehlenswert!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. August 2015
Das Buch beschreibt ein Stück deutscher Geschichte, einiges werden die DDR-Bürger so erlebt haben. Aber es ist eben ein Roman und kein Geschichtsbuch, deshalb ist es eben auch auch ein Teil Phantasie. Es ist gut zu lesen, packend geschrieben. Ich würde gerne mehr von diesem Autor lesen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Falk Lutter ist zu dick, als dass seine Klassenkamerade ihn cool finden könnten. Außerdem kommt er aus der falschen Gegend, er ist ein Ostler, einer der mit seiner Mutter rübergemacht hat. Der Vater und die Schwester blieben 1980 zurück in Honeckers Paradies der Werktätigen und von ihnen fehlt jede Spur.

Dann fährt die Klasse ins Elsaß auf Klassenfahrt. Und das coole Trio Thomas, Gerry und Henning will das nutzen, denn die beiden Lehrer, die sie begleiten, sind Nieten, die ihnen keinerlei Widerstand entgegensetzen werden.

Das gilt auch für den Rest der Klasse, inklusive dem Club der Verlierer, der sowieso nichts zu sagen hat und nicht cool ist. So nimmt das Unheil seinen Lauf ...

Und dann gibt es Martin Gold, der ist berühmt und macht Musik. Sein erfolgreichstes Stück nennt sich "Cool sein", denn mit dem Cool sein hat es für Martin so seine eigene Bewandnis. Weil er damals ...

Aber das müssen Sie selbst lesen, sollten Sie selbst lesen. Tom Liehr erweist sich wieder als begnadeter Erzähler, der seinen Bogen von den Achtzigern bis heute spannt, das Musik-Business beschreibt, die Zeitläufte und eine Menge Typen auftreten lässt, die nicht immer das sind, was sie zu sein scheinen. Mit ganz eigener Stimme werden hier dramatische Ereignisse witzig erzählt, ohne in Klamauk abzurutschen. Mit Nick Hornby hat man ihn verglichen und das zu Recht.

"Sommerhit" hat viel von "Radio Nights", ist aber doch sehr viel anders, sehr viel reifer. Vielleicht sein bestes Buch.

Hans Peter Roentgen
0Kommentar|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen