Kundenrezensionen


272 Rezensionen
5 Sterne:
 (219)
4 Sterne:
 (25)
3 Sterne:
 (12)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (10)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beste Drama/Mysterieserie ever
Diese Rezension bezieht sich auf die Komplette Serie und ist daher nicht komplett spoilerfrei versuche es jedoch zu sein.

Kauf Intention:
Habe die Serie von Anfang an geschaut und verschlungen. Habe sie bisher mehrfach auf Deutsch und Englisch geschaut und musste daher nach den DVD Einzelstaffeln auch noch die USA Bluray Komplettbox haben. Selbst das PS3...
Vor 3 Monaten von Davi83 veröffentlicht

versus
19 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wer hier beginnt, sollte auch ans Ende denken...;-)
Die Serie ist durch immer neue Handlungsstränge und geschickt platzierte Cliffhänger über fast alle Staffeln hinweg spannend. Über die Staffeln hinweg wird die Serie dadurch aber auch immer komplexer. Obwohl in der Ausführung sicherlich auch künstlerisch sehr ansprechend, ist hier auch der größte Nachteil der Serie. Die immer...
Vor 16 Monaten von MWN veröffentlicht


‹ Zurück | 1 228 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beste Drama/Mysterieserie ever, 11. September 2014
Von 
Davi83 (Freiburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Lost - Die komplette erste Staffel [7 DVDs] (DVD)
Diese Rezension bezieht sich auf die Komplette Serie und ist daher nicht komplett spoilerfrei versuche es jedoch zu sein.

Kauf Intention:
Habe die Serie von Anfang an geschaut und verschlungen. Habe sie bisher mehrfach auf Deutsch und Englisch geschaut und musste daher nach den DVD Einzelstaffeln auch noch die USA Bluray Komplettbox haben. Selbst das PS3 Spiel habe ich mit Freude gespielt.

Grundkonstellation:
Am 22. September 2004 geht es direkt mit einem Knall los. Die überlebenden eines Flugzeugabsturzes kämpfen miteinander gegen Flugzeugtrümmer, Verletzungen und Schocks. Der Arzt Jake übernimmt das Kommando und versorgt erst einmal alle. Nun heißt es einen Weg zu finden auf der Insel zu überleben und warten bis Hilfe kommt.
Doch was ist wenn sie nicht alleine auf der Insel sind? Ein Monster, welches sich im Urwald zu verstecken scheint birgt auch große Gefahren für all.
Der Zuschauer weiß über die Charaktere eigentlich genau so viel wie die anderen Überlebenden und so muss man mit raten, wer zum Beispiel der Gefangene im Schiff war. Die einzelnen Geschichten der Charaktere werden in Flashbacks erklärt, so dass man pro Folge etwas aus der Vergangenheit eines Überlebenden erfährt. Diese Geschichten sind immer eng verbunden mit den jeweiligen Geschehnissen auf der Insel

Entwicklung der Serie:
Die Serie baut im Laufe der Staffeln immer mehr Mysterien auf und gibt den Charakteren immer mehr Tiefe durch die Flashbacks. In späteren Staffeln werden auch noch Science Fiktion Elemente und alternativen zu den Flashbacks eingeführt, welche die Serie immer komplizierter doch auch interessanter machen.

Genre:
Mysteriedrama

Die Charaktere (Auswahl):
- Dr. Jack Shephard ist Arzt und erkennt nach dem Absturz schnell, dass er ein wichtiger Mann ist, der die Verletzten und kranken versorgen muss. Er steigt schnell zum Anführer auf und verliebt sich in Kate, was ihn zum Feindbild von Sawyer macht. Er ist der Mann der Wissenschaft der im Kontrast zu Locke steht, welcher der Mann des Glaubens ist.

- Kate Austen ist eine schöne junge taffe Frau, die sofort von Jake und Sawyer angetan ist. Sie springt zwischen den beiden Männern hin und her, da Jake, der Arzt, die logischere Wahl wäre doch Sawyer, der Draufgänger, eher ihrem Gemüt entspricht.

- Sawyer ist ein Einzelgänger. Er hortet direkt nach dem Absturz die Gegenstände die von Wert sind um sich ein Vorteil gegenüber den anderen zu verschaffen. Er findet sich schnell mit der Situation ab, dass sie vielleicht länger hier bleiben müssen und lässt einzig Kate ein bisschen an sich ran.

- John Locke ist ein Jäger und kommt einem ein bisschen wie ein gealterter Indiana Jones vor. Er versorgt die anderen Überlebenden mit Fleisch und erkennt schnell, dass die Insel etwas Besonderes ist.

- Sayid Jarrah ist der Technikfreak der Überlebenden, hat jedoch damit zu kämpfen, dass er aus dem Irak kommt und ihn alle für den Terrorist halten, welcher das Flugzeug in die Luft gesprengt hat

- Hugo „Hurley“ Reyes ist die gute Seele der Überlebenden. Er ist schwergewichtig und immer gut gelaunt, so dass er schnell Freunde findet. Er hat mit seinem Gewicht zu kämpfen und wird oft beschuldigt zu viele Vorräte zu verbrauchen.

Darsteller (Auswahl):
Matthew Fox/Dr. Jack Shephard (auch Bekannt aus Party of Five, 8 Blickwinkel, Speed Racer)
war einer der bekannteren Schauspieler zu Beginn der Serie und machte seine Rolle so gut, dass sie nicht, wie geplant, früh starb. Nach einigen kleineren Kinoerfolgen glitt er in die Drogensucht ab und versucht sich aktuell davon zu erholen.

Evangeline Lilly/Kate (auch Bekannt aus Real Steel, Der Hobbit)
War während der Dreharbeiten mit Dominic Monaghan (Charlie) zusammen und hat aktuell die größte Filmkarriere. Für der Hobbit wurde für sie eine neue Rolle hinzugefügt als Elbin Tauriel.

Josh Holloway/ Sawyer (auch Bekannt aus Mission Impossible 3, Battle of the Year, Intelligence)
War lange als Gastdarsteller in diversen TV Serien zu sehen und schaffte es erst mit Lost eine Hauptrolle zu ergattern. Seine nachfolgenden Projekte floppten bisher.

Terry O’Quinn/ John Locke (auch Bekannt aus Hawaii Five-0, Alias)
Ähnlich wie Holloway ist auch er bekannt als Gastdarsteller im TV Bereich. In seiner langjährigen Arbeit hat er bei vielen großen Serien mitgespielt bis ihn J.J. Abrahms zu Alias holte und ihn dann bei Lost weiter beschäftigte. Heutzutage gehört er, wie zahlreiche Ex Darsteller, zum Cast von Hawaii Five-0.

Naveen Andrews/ Sayid Jarrah (auch Bekannt aus Planet Terror, Der englische Patient, Diana)
Ist, im Gegensatz zur Serie Inder, wuchs jedoch in London auf. Er war ein aufstrebender Darsteller, bis er in den 90ern durch seine Drogensucht seine Schauspielkarriere unterbrach. Nach seiner Genesung und weiteren kleinen Rollen schaffte er es in den Cast von Lost und wurde zu einem Star. Aktuell ist er viel beschäftigt schafft es jedoch nicht an seinen Erfolg aus Lost anzuknüpfen

Jorge Garcia/ Hurley (auch Bekannt aus Alcatraz, Becker)
Hat vor Lost auch schon in vielen Serien als Gastdarsteller mitgewirkt. Aufgrund seiner Art und seines Aussehens wird er meist als Kumpel Typ, vorwiegend in Comedys, besetzt. Die Serie Alcatraz bietet hier eine Ausnahme, doch ist diese sehr schnell wieder abgesetzt worden.

Bild und Ton:
Bei der Bluray war Bild und Ton seinerseits auf absolutem Referenzniveau und ist heute immer noch weit über dem Durchschnitt.
Die DVD's sind im direkten Vergleich natürlich schlechter doch ist das Niveau für eine DVD auch überdurchschnittlich.

Ähnlich Serien:
- Akte X
- Under the Dome
- Fringe
- Heroes

Staffelanzahl:
6 mit 121 Episoden + eine kurzen Epilog der ein Paar Fragen aufklärt

Geplantes und rundes Ende?:
Hier scheitern sich die Geister. Klar war den Machern 2 Staffeln vorab bekannt wann die Serie definitiv enden wird, doch haben sie weiterhin mehr Fragen aufgeworfen als beantwortet. Am Ende war ein so großes Fragegerüst, welches gar nicht mehr komplett beantwortet hätte werden können. Dies war jedoch auch so gewollt, da man die Fans lieber selber Rätseln und Theorien aufstellen lassen wollte, die besser sind als eine vorgesetzte Lösung. Hier muss ich den Machern Recht geben. Noch heute Diskutiere ich über Fragen bei Lost und habe Spaß daran andere Theorien zu erfahren.
Zum Vergleich die Serie Akte X bei der die meisten Fragen gelöst wurden und den Fans danach die Lust an der Serie verging, da man ja nun wusste wieso und was passiert und dies die meisten nur enttäuschte.

Heute noch zu empfehlen?
Definitiv. Jeder sollte dieses Meisterwerk der Erzählkunst einmal gesehen haben.

Interessantes:
- In der Fernsehausstrahlung hielt Desmond zuerst ein anderes Foto in der Hand, welches eine andere Schauspielerin zeigte. Dies wurde jedoch bei der DVD und Bluray ersetzt durch das Bild mit der richtigen Penny. Das Problem war, dass sie zu dem Zeitpunkt des Drehs Penny noch nicht besetzt hatten
- Michael Keaton sollte ursprünglich Jack spielen
- Jake sollte eigentlich sehr früh sterben um dem Publikum gleich zu zeigen dass niemand sicher ist. Kate hätte dann die Führerrolle eingenommen
- Kim Yoon-jin sprach eigentlich für die Rolle von Kate vor doch bekam sie diese nicht, da sie Asiatisch ist. Die Macher waren von ihr aber so überzeugt, dass sie extra für sie den Charakter Sun geschaffen haben. Jin war daher ebenfalls nicht geplant.
- Matthew Fox wurde für die Rolle des Sawyer gecastet
- Michael Emerson (Ben Linus) sollte eigentlich nur für 3 Folgen eine Nebenfigur spielen. Aufgrund seiner überragenden schauspielerischen Leistung wurde seine Rolle enorm ausgebaut. Im Gegensatz dazu wurde die Rolle Bea Klugh geändert, da die Geschichte von ihr auf Ben umgeschrieben wurde.
- Matthew Perry wollte unbedingt eine Rolle in Lost hat jedoch keine bekommen
- Der Pilotfilm kostete zwischen 10 und 14 Mio Dollar und ist somit der teuerste aller Zeiten.
- Fast alle Charaktere tragen Namen von historischen Personen, welche ihnen im von der Art her ähnlich sind.
- Vincent der Hund wurde von einem weiblichen Hund gespielt.

Kurzum:
Meine Lieblingsserie daher absolute Kaufempfehlung an alle die gerne mit einer Serie mitfiebern und lieber die eigene Theorien auszutüfteln als dass sie jede Antwort vorgesetzt bekommen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Ursprung einer grandiosen Geschichte, 1. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Lost - Staffel 1 [Blu-ray] (Blu-ray)
Lost. Im zarten Alter von 15 Jahren stieß ich auf diese Serie und keine andere sollte mich mehr begeistern als sie. Selbst Heute noch, nachdem ich diese Blu-ray Box zu meinem 19. Geburtstag geschenkt bekommen habe, weiß sie mich noch zu begeistern.
Sie handelt von 48 Überlebenden eines Flugzeugabsturzes, die auf einer einsamen, verlassenen Insel, mitten im Pazifik gestrandet sind. Bereits nach dem Pilotfilm, welcher allein schon 14 Millionen Doller kostete, war ich wie gefesselt und Lost sollte mich über Jahre nicht mehr loslassen.

Im Laufe der Staffel nimmt die Spannung immer mehr zu und es wird allmählich klar dass es sich um keine normale Insel handelt, und sie auch nicht so verlassen ist wie es zunächst den Eindruck machte. Durch spannende Flashbacks der Protagonisten, neben der eigentlichen Inselhandlung, erfährt man mehr über ihr vorheriges Leben und versteht auch immer mehr die Beweggründe für ihre Handlungsweisen. Gekonnt werden Fragen und Geheimnisse aufgeworfen, auf die man möglichst gleich ein Antwort haben will, Zufälle oder Bestimmung, Schicksal oder freier Wille, mit all dies wird man sich beschäftigen.
Doch erst die grandiose Landschaft (Oahu, Hawai), die wunderbare Musik (Michael Giacchino) und die schauspielerischen Leistungen machten Lost für mich letztendlich perfekt.

Das Blu-ray Bild ist eine Wucht und kann sich mehr als nur mit hochklassigen Hollywood Produktionen messen. Die Bildqualität von Lost in HD gilt für viele als Referenz, wenn es um Sachen Blu-ray geht und vorallem die Nahaufnahmen, beispielsweise von Gesichtern brillieren und wirken wie real. Die deutsche Synchronisation ist mehr als nur gelungen, doch trotzdem empfehle ich den O-Ton, denn so wirkt alles noch Authentischer und die verschiedenen Dialekte gehen nicht verloren (Tonspur in DTS-HD).

Einen extra Stern würde ich am liebsten für das Bonusmaterial vergeben, welches auf der Blu-ray aus noch mehr Material wie auf DVD besteht:

* Wie "Lost" entstand (8:40)
* Bevor sie strandeten (22:55)
* Willkommen auf Oahu: Das Making of des Pilotfilms (33:20)
* Die Kunst des Matthew Fox (6:07)
* Lost auf der Comic-Messe "Comicon" (1:50)
* Am Set von Lost
o Ärger mit den Wildschweinen (5:19)
o Die Höhle (7:19)
o Fährtensucher (4:56)
o Der silberne Koffer (2:58)
o Gefühl und Verstand (6:20)
o Exodus (9:21)
* Am Set mit Talkshow-Moderator Jimmy Kimmel (7:15)
* Backstage mit der Band "Drive Shaft" (6:40)
* Rückblenden in "Lost"
o Am Flughafen: Claire (3:07)
o Am Flughafen: Sayid (1:28)
* Zusätzliche Szenen
o Die Raucher (1:10)
o Hühnchen oder Lasagne (0:43)
o Kate und Sayid (1:09)
o Die Klettertour (2:02)
o Pokermienen (1:04)
o Partner (0:56)
o Kriegsrat (0:54)
o Claires Arztbesuch (1:55)
o Ein Deal ist ein Deal (0:47)
o Gefangen (0:29)
o Geheimnisse (1:50)
o Die Sache mit Jack (0:42)
o Geflüster (1:01)
* Pannen am Set (4:17)
* Live aus dem Fernseh-und Radiomuseum (10:56)

Blu-ray Bonus:

o Noch mehr zusätzliche Szenen
o Erweiterte Probeaufnahmen
o Flashbacks & Mythologie
o Entwurf einer Katastrophe
o SeasonPlay (Empfehlung!)
o Seamless Menü

Wie man sehen kann sprengen allein schon die Extras meine Rezension, deshalb halte ich mich kurz. Absolute Kaufempfehlung für jeden, der für eine Weile den Alltag vergessen will, um in eine spannende, mystische Welt voller Geheimnisse einzutauchen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


83 von 94 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial ... wenn man sich darauf einlässt, 27. März 2006
Von 
Norman Fleischer "it's about progress" (Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Ich muss gestehen, ich bin vollen Lobes für "Lost", welche meiner Meinung nach eine der besten TV-Serien der letzten Jahren, wenn nicht sogar die beste Serie überhaupt ist. Und hier liegt gleich die ganze DVD-Box mit 7 DVDs und der kompletten 1. Staffel vor.
Ich will gar nicht so viel zur Story schreiben, denn die dürfte mittlerweile ja bekannt sein. Also der Plot ist klar: eine Gruppe von ungefähr 50 Menschen stürzt auf einer einsamen Insel auf ihrem Flug zwischen Australien und den USA irgendwo im Pazifik ab. Und wie es der "Zufall" so will, stellt sich heraus, dass diese Insel keine normale Insel ist.
Hier ist nichts normal. Im Dschungel hören sie Geräusche, Stimmen, sehen Menschen und Gegenstände, die eigentlich nicht da sein können und treffen auch Personen, die gar nicht an Bord waren. Klingt also weniger nach entspanntem Südseeaufentalt.
Das Besondere an "Lost" macht die faszinierende Kombination zwischen den Charakteren und der nur langsam voranschreiteten Story. Die Geschehnisse auf der Insel werden immer wieder von sogenannten "Flashbacks" unterbrochen, die das Leben der Gestrandeten vor dem Absturz zeigen. Schon nach einigen Folgen wird klar, dass keiner der Gestrandeten ein normales Leben geführt hat, sondern dass sie mehr oder weniger alle ein Geheimnis haben, welches sie mit auf die Insel nehmen.
Im Zentrum der ersten Staffel steht, jetzt im Nachhinein betrachtet, das Vorstellen der Charaktere. Stück für Stück lernt man sie besser kennen und Stück für Stück lernen sie sich besser kennen. Die mysteriösen Geschehnisse auf der Insel nehmen dann auch in gesundem Maase zu. Dem Zuschauer stellen sich immer neue Fragen. Und genau hier liegt die Faszination bzw. das Problem.
Der Zuschauer muss sich auf diese Serie einlassen. In der Regel werden pro Folge ruhig mal 2-3 Fragen aufgeworfen und maximal eine beantwortet. Das kann einem durchaus die Lust am Zuschauen nehmen, wenn man nicht die nötige Geduld mitbringt. Sollte man dies machen, so ertappt man sich aber ständig beim kontinuierlichen Hinterfragen und Spinnen von Theorien. Was steckt hinter all dem? Was ist das? Und das ist es, was das Faszinierende dieser Serie ausmacht. Man muß dranbleiben. "Lost" ist endlich wieder eine Serie im klassischen Sinne. Es gibt keine 40min Episode die eine in sich geschlossene Geschichte beinhaltet, sondern alles hängt miteinander zusammen und muss auch so gesehen werden. Eine Frage die irgendwann aufgeworfen wird, wird vielleicht erst 10 Folgen später geklärt. Da heiß es wachsam sein.
Die 1. Staffel braucht etwas bis sie in Fahrt kommt und hat sicher auch ihre Längen (wenn auch nur geringe), aber gegen Ende in gewinnt sie mächtig an Fahrt und belohnt den treuen Zuschauer mit einem genialen Staffelfinale, welches mehr als nur Lust auf die 2. Staffel macht, welche, soviel sei an dieser Stelle schon gesagt, noch besser als diese ist.
Der DVD-Box mangelt es an nichts. Die Ausstattung ist toll und das Bonusmaterial kann sich durchaus sehen lassen. Also der ideale Einstieg in die faszinierende Welt von "Lost".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


48 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser kann eine Serie nicht sein, 21. November 2007
Ich bin großer LOST-Fan seit dem Pilotfilm und verpasse aufgrund des hohen Suchtfaktors keine Folge. Ich war damals großer Akte-X-Fan und habe seitdem lange auf eine Serie mit ähnlichem Potential gewartet. Hier ist sie endlich!

In LOST geht es um eine Gruppe von Leuten, die den Absturz eines Passagierflugzeugs auf einer scheinbar einsamen Insel überlebt haben. Nach kurzer Zeit kristallisieren sich ca. 16 Personen als Hauptfiguren heraus. Schon nach der ersten Inselerkundung stellen sie fest, dass etwas nicht stimmt. Nachts hören sie ein furchterregendes Monster in den Wäldern und finden Skelette von Menschen, die vielleicht vor ihnen auf der Insel gelebt haben. Die größte Gefahr sind die "Anderen" - eine mysteriöse Gruppe von Leuten, die schon vor ihnen auf der Insel war und ihnen aus irgendeinem Grund etwas Böses wollen. Man weiß nicht, wer sie sind und was sie vorhaben - schon nach kurzer Zeit entführen sie jedoch einen aus der Gruppe...
Der größte Clou jedoch sind die fantastischen, tiefgängigen 16 Protagonisten, die allesamt teils gefährliche Geheimnisse aus ihrem Vorleben hüten. Einer von ihnen ist ein gesuchter Verbrecher. Einer versucht vor den anderen, seine Drogensucht zu verbergen. Und einer glaubt, dass sie alle aus einem bestimmten Grund auf der Insel gelandet sind...

Lost ist eine unheimliche und wahnsinnig spannende Mystery-Serie mit Schockelementen. Eine Folge besteht teils aus den Ereignissen auf der Insel, teils aus Einschnitten mit Rückblenden, in denen gezeigt wird, welches Leben die Protagonisten vor dem Absturz geführt haben. Jede Folge endet mit einem gewaltigen Cliffhanger, wie man es z.B. von der Serie "24" gewohnt ist.
Die Spannung der Serie ergibt sich aus den Fragen, die sie aufwirft: Was steckt hinter dem Monster? Warum saßen die Menschen in dem Flugzeug? Wo sind sie da gelandet? Ist es überhaupt eine Insel? Wer von ihnen ist gefährlich, wem kann man trauen? Wer von ihnen wird überleben? Wieso werden sie nicht von einem Rettungsboot gefunden? Wer sind die Anderen?

Ein paar wenige dieser Fragen werden im Lauf der 1. Staffel beantwortet. Ich kann jedoch garantieren, dass die Staffel von Folge zu Folge spannender wird und am Ende mit einem der brutalsten Cliffhanger der Fernsehgeschichte endet. Dadurch entsteht ein unheimlicher Suchtfaktor. Die Serie ist daher bestens dafür geeignet, sie auf DVD anzuschauen, weil man keine Folge verpassen darf, um alles zu verstehen.

Auch die Extras sind - ungewöhnlich für eine TV-Serie - fantastisch, sowohl qualitativ als auch quantitativ. Es werden z.B. original Casting-Aufnahmen mit den Schauspielern gezeigt, Drehmomente, Interviews mit den Machern und vieles mehr.

Ich sammle seit Jahren Serien-DVD-Boxen und kann diese Serie jedem, wirklich JEDEM ans Herz legen, der sich gerne spannende Sachen anschaut. Alle Leute, denen ich die Serie bisher empfohlen habe, waren begeistert. Die Folgen haben Leinwandniveau und sind derzeit einzigartig im Fernsehprogramm. Es gibt nichts zu bemängeln - außer vielleicht, dass man auf die Auflösung einiger Fragen lange warten muss und nichts, wirklich nichts verpassen sollte. Aber dafür sind DVD ja da.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen top, 19. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lost - Die komplette erste Staffel [7 DVDs] (DVD)
"Lost" war der Tipp eines Freundes, "schau mal rein", hatte er gesagt - wie so viele kam ich nicht mehr davon los und schaute alle Folgen innerhalb weniger Wochen.
Was macht "Lost" so einzigartig? Es ist aus meiner Sicht eine derart komplexe Handlung; unglaubliche Ereignisse und Überraschungen; eine mysteriöse Insel; Überlappung und Verschmelzung von Realität und Science Fiction; das für mich persönlich fesselndste sind jedoch die Personen, die interessanten Charaktere, die alle ein Geheimnis mit sich tragen, die persönlichen Entwicklungen, die die Figuren erleben, die sozialen Beziehungen untereinander, die Hierarchien, die aus verschiedensten Gründen entstehenden Verbindungen oder Feindschaften unter den Figuren - kurzum: für mich das umfassendste sozio-psychologische Spiegelbild menschlichen Verhaltens anhand einer erlebten Extremsituation (Überlebende eines Flugzeugabsturzes) in einer Fernsehserie überhaupt.
Erst hatte ich mir alle Folgen ausgeliehen; nun kaufe ich mir alle Staffeln suksessive und schaue sie alle nochmal durch, aber diesmal langsam.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartig und unerreicht, ein absolutes Phänomen, 16. April 2009
Zum Inhalt der ersten Staffel LOST wurde schon hinreichend berichtet - Nach einem Flugzeugabsturz stranden zahlreiche Leute auf einer "einsamen" Insel. Doch dabei bleibt es nicht!
Durch einzelne Folgen, die je verschiedene Charaktere der Insel durch Flashbacks zentriert unter die Lupe nehmen, gewinnt man als Zuschauer Hintergrundinformationen und Puzzleteile, die es ermöglichen, die Charaktere unabhängig voneinander kennenzulernen, aber auch ihre Verbindungen und Geheimnisse untereinander zu entschlüsseln.
Nichts ist so, wie es scheinen mag und jeder auf der Insel, inklusive der Insel selbst, hat eine dunkle Schattenseite. Ein unwichtig erscheinender Nebendarsteller aus einer Folge kann zehn Folgen später plötzlich wieder eine wichtige Rolle spielen, ein erwähnter Roman ist oft nicht nur eine dahergesagte Zeile, sondern hat eine Bedeutung.
LOST ist einfach genial, unglaublich spannend, ergreifend und Unterhaltung auf allerhöchstem Niveau, ohne je abgehoben zu wirken!
Der Suchtfaktor, den LOST mit sich bringt, ist für mich bislang unerreicht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fast schon eine psychologische Studie, 9. Dezember 2006
Eine Gruppe von Menschen befindet sich mit dem Flug (0)815 über dem Pazifik auf dem Rückflug von Australien. Das Flugzeug stürzt auf unmögliche Art und Weise ab, so dass sämtliche Insassen überleben und auf einer unbekannten Insel stranden. Es stellt sich heraus, dass so ziemlich alle Personen eine befleckte Vergangenheit besitzen und ihr Schicksal auf mysteriöse Art und Weise miteinander verwoben ist...

"Lost" ist eine absolut geniale Mischung aus Drama, Abenteuer, Slapstick und Action. Die Konzepte von "Gilligans Island", "Outer Limit" und diversen Abenteuer-/ Arztserien werden hier unter Einbeziehung ebenfalls sehr populärer Soapelemente auf gelungene Art und Weise teils sehr humorvoll und augenzwinkernd miteinander verknüpft. Rückblenden in die Vergangenheit der äußerst ambivalent und daher realistisch gezeichneten Charaktere lassen so manches dunkle Geheimnis erkennen bzw. machen die Handlung erst richtig abwechslungsreich und halten den Zuschauer dauerhaft bei der Stange.

Für Hobbypsychologen sind die kleinen Machtspielchen unter den Charakteren und die schleichende Abnahme der Zivilisiertheit wie wir sie kennen äußerst interessant zu beobachten, zumal sich die Gruppendynamik der Inselbewohner stets ändert und (zugewiesene) Identitäten neu erworben werden, aber auch wieder verlorengehen können. Bemerkenswert ist auch die Mischung aus Wissenschaft und Spiritualität wie sie in der Person des Antihelden John Locke (man achte auf die Wahl des Namens...) wohl bestens verkörpert wird.

Der Zuschauer stellt sich die Frage, ob die mysteriösen Geschehnisse auf der Insel ein Werk Gottes sind, eine Art Vorhölle bereits toter Personen, oder ob dort irgendeine Regierung (USA/ Japan) Experimente mit dem Paranormalen durchführt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


37 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannung als Drahtseilakt, 18. Mai 2006
Ich bin eigentlich kein exzessiver Fernsehserien-Fan. Ich habe noch nichteinmal einen Fernseher. Aber um Lost bin ich nicht herumgekommen. Mittlerweile fieber ich schon Tage im voraus der nächsten Folge entgegen.

Warum ist das so? - Lost hat eine nahezu perfekte Mischung aus Drama, Spannung und jede Folge stellen sich dem Betrachter neue Rätsel wie auch unglaubliche neue Erkenntnisse. So etwas zu schaffen ohne die Spannung je abreissen zu lassen, ist ein Drahtseilakt für den ich vor den Machern dieser Serie den Hut ziehe.

Worum geht es in Lost? Das ist sicherlich Teil des grossen Rätsels. Vordergründig geht es um 48 Überlebende eines Flugzeugabsturzes, die allesamt auf einer vermeintlich einsamen Insel gelandet sind. Mit fortlaufender Serie entpuppen sich aber immer mehr Zusammenhänge zwischen den Passagieren des Flugs. Jede Person hat ihre Geschichte(n) und eben diese Vergangenheit ist wichtiger als es zunächst scheint. Viele merkwürdige Vorgänge auf der Insel haben Bezug zur Vorgeschichte der Menschen.

Die Dramaturgie der Serie versteht es auf brilliante Weise ein Gefüge von Zusammenhängen anzudeuten, aber dem Zuseher immer massig Raum für Spekulationen zu lassen. Das ist für mich die größte Qualität bei Lost: ich fühle mich veranlasst nicht dumpf zu konsumieren, sondern habe große Lust aktiv mitzudenken, zu spekulieren und zu rätseln. Umso größer sind für mich auch die Überraschungen die die Serie zu bieten hat.

Konkret nun zur ersten Staffel: sie beginnt mit einem Paukenschlag. Die erste Hälfte der Folgen ist unheimlich spannend. Danach stelle ich einen leichten Spannungsabfall fest. Hier konzentriert sich die Handlung für meinen Geschmack etwas zu viel um vordergründige Beziehungsgeschichten. Später jedoch relativiert sich das, denn in dieser Phase der Serie wird die Basis für so manche AHA-Moment gelegt. Gegen Ende nimmt die Geschichte wieder an intensität und Dramatik zu, wofür ich persönlich sehr dankbar war, um dann in einem Cliffhanger zu gipfeln.

Mittlerweile habe ich auch nahezu die komplette zweite Staffel gesehen (die zum Zeitpunkt dieser Rezension noch nicht gänzlich ausgestrahlt ist), und kann versprechen, das die Serie nicht an Spannung verliert, im Gegenteil, ich finde den Produzenten und Autoren von Lost gelingt es bestens noch weiter zuzulegen.

Ein großes Lob gilt den Schauspielern, die unglaublich viel aus ihren Rollen machen, weit jenseits von Typen-Klischees. Dass ich ausnahmslos jeder Rolle gegenüber Sympathien hege ist eher ein Seltenheit in der TV-Landschaft und eine große Leistung vom gesamten Team.

Ich kann Lost jedem empfehlen, der Spannung und Charaktertiefe gut erträgt. Wer nach oberflächlicher Action sucht, wird bei Lost ebensowenig fündig, wie der, der sich eine Love-Story oder einen Intrigen-Plot wünscht. Das alles kommt vor bei Lost, aber eben eher versteckt und vorallem immer dann, wenn man's nicht erwartert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


36 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erstklassige Serie - Bild und Ton hervorragend (Blu-Ray) - Aber..., 3. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Lost - Staffel 1 [Blu-ray] (Blu-ray)
Lost ist einer der wenigen Serien, von denen man nicht genug bekommt. Von Folge zu Folge steigt in kürzester Zeit der Sog-Effekt wahnsinnig an. Story, Charaktere und die technische Umsetzung auf Blu-Ray passen einfach hervorragend. Ich gehöre sicherlich nicht zu denen, die auch noch den größten Mist über den Klee loben. Diese Serie und auch die Blu-Ray Umsetzung haben es aber verdient.

Das Full-HD Bild ist hervorragend, auch der Ton kann überzeugen. Warum jedoch bisher nur vereinzelte Staffeln in nicht zusammenhängender Reihenfolge dieser Serie auf Blu-Ray erschienen sind, kann ich nicht nachvollziehen. Generell unverständlich ist für mich die Veröffentlichung von Serien, bei denen eine oder sogar mehrere Staffeln fehlen. Warum erschien bitte im Anschluß von Staffel 1 und 2 Staffel 4 und nicht Staffel 3? Die Verleiher beklagen sich über mangelnde BD Verkaufszahlen und erkennen nicht, dass so einiges auch an dem eigenen Management-Defizit liegt. Jeder Kunde wird beim Kauf durch solche überflüssigen Vermarktungspraktiken verunsichert. Jeder der bspw. mit dem Kauf der ebenfalls hervorragenden Serie "King of Queens" auf Blu-Ray begonnen hat, schreckt automatisch vor einem erneuten Kauf einer Serie auf BD zurück, da bereits nach den ersten Staffeln Schluß war. Ebenso bei C.S.I. Miami, wobei die Veröffentlichung einer "halben" Staffel aus der Mitte der Serie wohl eher ein schlechter Aprilscherz sein sollte. Meine Sterne gehen an das Produkt als solches. Für die Vermarktung gäbe es lediglich max. 2 Sterne.

Ich kann nur hoffen, dass Disney/Buena Vista mit Lost keinen ähnlichen Fehler begeht und die Serie auf Blu-Ray komplett veröffentlicht. Und mit ein wenig Glück in Zukunft auch in der richtigen Reihenfolge.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vom Absturz zum komplexen Mysterium, 18. August 2006
Von 
Tony Pawlik (Halle/Saale) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das einzigste, was ich von Lost kannte, war ein kleiner Ausschnitt aus dem Pilotfilm, der vor einiger Zeit mal im TV lief. Dennoch habe ich mich entschlossen, die erste Staffel zu kaufen, da mich das ganze Set interessiert: Verlassene Insel, unbewohnter Urwaldjungle. Klingt ein wenig nach Robinson Crusoe, nur halt mit mehr Menschen.

Vorerst sei gesagt, dass ich weder an Bild noch an Ton etwas auszusetzen habe. Die musikalische Untermalung ist sehr atmosphärisch. Die Bildkulissen sind sehr schön in Szene gesetzt wurden; das Schöne, Paradisische, als auch das Grauenvolle.

Worum es in dieser Staffel geht, brauche ich nicht noch einmal wiedergeben, steht es doch schon mindestens einmal auf dieser Seite. Dennoch möchte ich mehr ins Detail gehen, warum ich dieser DVD-Sammlung fünf Sterne verliehen habe.

Jeder Charakter des Flugzeugabsturzes beherbergt eine Vergangenheit, die teilweise ziemlich erschreckend ist. Somit haben wir auf der Insel einen Millionär, mindestens einen Mörder (bzw eine Mörderin), einen irakischen Ex-Soldaten, ein drogenabhängiges Bandmitglied etc.

Auch Persönlichkeiten, wie zum Beispiel einem Verpackungshersteller-Arbeiter (weiß die genaue Berufsbezeichnung nicht mehr) beherbergt Geheimnisse. Er ist es, der sich mit Messern und dem Überleben im Urwald auskennt und dennoch hat er nicht nur Freunde auf seiner Seite.

'Verfluchte' Zahlen, die Hurley zum Millionär machten, kommen unterdessen desöfteren auf und scheinen ihn auch auf dieser geheimnisvollen Insel nicht in Ruhe zu lassen.

Man kann sagen, dass der Absturz und das Warten auf Hilfe, der Beginn der ganzen Geschichte darstellt. Doch durch immer neue Ereignisse, seitens der Insel, aber auch durch die Überlebenden selbst hervorgerufen, entstehen immer mehr Konflikte, die es zu bewältigen gibt.

Immer wieder werden Rückblenden der einzelnen Personen gezeigt, die ihr Denken und Handeln auf der Insel verständlicher machen und auch mehr beschreiben. Somit gewöhnt man sich recht schnell an die Charaktere und kann nach ein paar Episoden gewisse 'Verhältnisse' aufbauen. Letzteres sieht man auch sehr deutlich untereinander: Während am Anfang jeder fremd war, kennen sich die Leute auf der Insel ziemlich gut und lernen nach und nach die guten als auch bösen Dinge des Einzelnen kennen.

Teilweise - so könnte man meinen - sind einige 'Zufälle' zu extrem sind. Doch wer meint, es sei unrealistisch, der weiß nicht, dass das audiovisuelle Format einen aus dem Alltag in eine andere Welt versetzen soll. Und genau das erreicht die erste Staffel sehr gut!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 228 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Lost - Die komplette erste Staffel [7 DVDs]
Lost - Die komplette erste Staffel [7 DVDs] von Tucker Gates (DVD - 2011)
EUR 9,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen