Kundenrezensionen


86 Rezensionen
5 Sterne:
 (62)
4 Sterne:
 (10)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


58 von 62 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schönheit und Ausdruck in Vollendung
Ich habe mir diesen Film im Kino in 3D angesehen und als ich wieder heraus kam, war ich einfach nur verzaubert. So viel Schönheit und Ausdruck dieser Schönheit habe ich schon lange nicht mehr gesehen.

Wim Wenders hat lange gewartet bis er diese Dokumetation über seine Freundin Pina Bausch und ihre Arbeit gedreht hat. Erst, als die...
Veröffentlicht am 10. Oktober 2011 von xformer

versus
12 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Langatmig
3D auch für's "anspruchsvollere" Kino - das klang interessant, zumal ich durchaus Freund von Arthaus-Kino bin. Die ersten ein, zwei Kapitel war ich auch einigermaßen angetan von der Kameraführung, die "mitten drin" in der Inszenierung schwebt und so auch ganz neue Perspektiven bietet - normalerweise hat man als Zuschauer ja nur die Frontalansicht aus...
Veröffentlicht am 11. Juni 2012 von Skyfall


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

58 von 62 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schönheit und Ausdruck in Vollendung, 10. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pina (DVD)
Ich habe mir diesen Film im Kino in 3D angesehen und als ich wieder heraus kam, war ich einfach nur verzaubert. So viel Schönheit und Ausdruck dieser Schönheit habe ich schon lange nicht mehr gesehen.

Wim Wenders hat lange gewartet bis er diese Dokumetation über seine Freundin Pina Bausch und ihre Arbeit gedreht hat. Erst, als die 3D-Aufnahmetechnik in guter Qualität bezahlbar wurde, hat er damit begonnen, denn er dachte, dass der Tanz, diese Art von Tanz, diese Art von Ausdruck nur dreidimensional gesehen und erfahren werden kann.

Er hatte recht. Wenn es irgendwie geht, sollte man sich diesen Film in 3D ansehen. Es ist, als ob man dabei wäre. Man kann die Tänzerinnen und Tänzer förmlich spüren.

Pina Bausch hat ihren Tänzerinnen und Tänzern nie gesagt, wie sie etwas machen sollen. Sie hat mit wenigen Worten gesagt, was sie will und das wie, das war den Tänzern selbst überlassen. Das sollten sie selbst herausfinden und dann das zeigen, was in ihnen steckt und wirklich, ich habe selten so viel Schönheit im Ausdruck gesehen, denn dieser Ausdruck kommt von ganz tief innen.

Man muss sich darauf einlassen können, mehr wollen, als unterhalten und von Effekten beeindruckt werden. Pina Bausch und ihre Tänzer zeigen wahre innere Schönheit, keine billigen, schönen Effekte und das ist einfach wunderbar.

Pina Bausch verstarb während der Dreharbeiten. Jetzt gibt es noch ihre Tänzer, die diesen Zauber, diese Schönheit, die in den Menschen selbst steckt, weitertragen.

In diesem Film steckt viel Freude für Menschen, die sich berühren lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen sehr nützliche Kommentarfunktion, 26. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Pina (DVD)
Beim ersten Angucken ging es mir genauso wie dem Schreiber der 1-Sterne-Rezension und mit einem sehr großen Fragezeichen schaute ich den Film mehr oder weniger in der Vorlauffunktion.
Auf der Suche nach dem Sinn des ganzen fand ich anschließend den Film im Menü mit Kommentaren und schaltete hier interessehalber noch mal rein...

Was soll ich sagen, hätte ich das gleich mal gemacht!
Auf einmal gibt alles einen Sinn! Es endete damit, dass ich den Film - werktags bis nachts um 2- gleich nochmal guckte, diesmal mit Kommentaren und viele Szenen mehrmals zurück spulte um sie nochmal anzusehen, weil der Tanz- jetzt wo man versteht, was da eigentlich gerade gezeigt wird- so schön war.

Für alle, die nicht Ausdruckstanz studiert haben oder Pina Bausch kannten, empfehle ich daher direkt in die kommentierte Version des Films zu schalten. Dann ist er sehr schön, wirklich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


34 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Faszinierender Film! 3D Masterpiece!, 9. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pina (+ Blu-ray) [Blu-ray 3D] (Blu-ray)
... ein unglaublicher Film von Wim Wenders, über eine grossartige Künstlerin der einen in seinen Bann zieht.

Zunächst einmal sei gesagt, dass man im Vorfeld wissen muss, worauf man sich bei Pina Bausch einlässt. Andernfalls kann man vielleicht enttäuscht sein. Aber selbst dann, kann man diesem Film noch einiges abgewinnen:
Dieser Film ist ein 3D Masterpiece. Unglaublich wie räumlich alles wirkt. So ein Erlebnis hatte ich bis dato noch nie. Jedenfalls nicht so! Man hat teilweise das Gefühl, man ist mittendrin. Das liegt sicherlich auch an den verschiedenen Szenen, die in Wuppertal im Freien gedreht wurden, so z.B. in Barmen auf der grossen Kreuzung vor dem McDonalds.
Das ist sicherlich für Wuppertaler oder die, die es kennen ein kleines Highlight. Man kennt es in Natura und im Film wirkt es realistisch, aber doch anders. Andere Szenen zeigen die Schwebebahn und eine Fahrt damit. Hier natürlich wieder der Bogen zu den unglaublichen 3D Effekten!

Der Film an sich glänzt durch Farben, Kostüme, Szenerie, Choreographie und die charismatischen Tänzer aus den unterschiedlichsten Ländern. Sie erzählen zwischendurch von Ihren Begegnungen mit Pina, aber immer nur kurz, sodass der Tanz nicht zu kurz kommt oder gar gestört wird. Interessant dabei ist, dass das Gesicht der Tänzer nur gefilmt wird und sie Gefühlsregungen zeigen zu dem, was sie in ihrer eigenen Sprache übersprechen. Genial!

Pina hat die unterschiedlichsten Nationalitäten vereint, die kuriosesten und gleichzeitig beeindruckensten Ideen in Tanz umgesetzt. Ich kam teilweise aus dem Staunen nicht heraus, musste sogar zurückspulen, um mir Szenen nochmals genauer anzusehen ...

Schlussendlich ist die Auswahl der Musik zum Tanz ohne Zweifel passend und fasziniert.

Ich werde mir definitiv noch die 3 Disk Version zulegen, da ich unglaublich gespannt bin auf das Bonusmaterial. Das ist aus dieser Version nur aud der 2D Disk und doch recht rudimentär.

Danke Pina, Danke Wim Wenders für einen Film, der fasziniert und bereichert.

Diesen Film habe ich nicht zum letzten Mal geschaut!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ästhetisches Wunderwerk, 20. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Pina (DVD)
Wer mit dem Namen Pina Bausch modernes Tanztheater verbindet, wird auf eine tief bewegende, hoch emotionale und einzigartige ästhetische Reise in ihre Schaffenswelt mitgenommen. Es geht um elementare Gefühle und Erfahrungen wie in allen ihren Werken, und Wim Wenders hat Pina Bausch's Schaffenskraft großartig eingefangen. Zu Beginn des Films sagt Pina Bausch, dass ein Wort die Dinge nur "ahnbar" macht", die weiteren Dimensionen liegen dahinter. Und genau das gehört zu ihrem Tanzstil, ihrem Genius. Die Detailverliebtheit von Pina Bausch spiegelt sich auch in dem Film wider, und man kann (muss?) den Film mehrmals sehen und entdeckt jedes Mal etwas Neues. Für Menschen mit erwachsenem ästhetischen Gespür.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tanzt, tanzt, sonst sind wir verloren!, 30. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Pina (DVD)
Pina Bausch

* 27. Juli 1940 in Solingen
+ 30. Juni 2009 in Wuppertal

Die ehemalige Balletttänzerin Pina wollte als Tanzpädagogin und Ballettdirektorin etwas neues erschaffen: Ballett, Tanz, Pantomime und Theater (alles in Einem) - das "Tanztheater"!

Wuppertal (in Nordrhein-Westfalen) war ihr tänzerischer Einsatzort.

Regisseur Wim Wenders wollte eigentlich eine Dokumentation über Pina Bausch drehen, doch dann starb Pina überraschend. Und so drehte er schließlich mit ihrem Ensemble eine Hommage an diese große Choreografin - Der Film kam 2011 in die Kinos, auch in 3D.

In seinem Film PINA sieht man Szenen ihrer Werke LE SACRE DU PRINTEMPS, CAFÉ MÜLLER, KONTAKTHOF und VOLLMOND. Es gibt ein paar rare Szenen von Pina zu sehen....aber am häufigsten sieht man ihre ehemaligen Tänzerinnen und Tänzer - in Interviews...aber auch in den Choreografien Pinas...

Aber dort, wo man Ballett selten sieht; draußen!

In und um Wuppertal.

Unvergessen sind besonders die tänzerischen Darbietungen: in, um, und unter der Wuppertaler Schwebebahn (Wuppertals großer Stolz und touristisches Aushängeschild).

DVD:
Die Bildqualität (16:9, 1,85:1er Bildformat) ist hervorragend - und wer ein Heimkinosystem sein Eigen nennt, bekommt ordentlich was auf die Ohren (Dolby Digital 5.1).

EXTRAS:
Neben diversen Trailern gibt es auch einen Audiokommentar des Regisseurs Wim Wenders (unbedingt mal einschalten!!!).

DVD-Wendecover ist vorhanden!!!

BEWERTUNG:
5 Ballettsterne!

Sinnliche Bilderpoesie, Tanztheater vom Feinsten. Schönheit und Hässlichkeit als Ausdruck schöpferischer Vollendung, Trauer und Freude, alles was das Leben eben ausmacht - als Bilderrausch - aber leider nur 99 Minutenlang, schade :-((

Ein mit viel Liebe gedrehtes Requiem für "unsere" Pina ;-*

FAZIT:

Was ist Tanz?

"Tanz kann fast alles sein!" -- Pina Bausch
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wahlplakate, 15. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Pina (DVD)
Der Einstieg in diesen Film gestaltet sich schwierig, auch sehr viele weitere Tanzszenen gestalten sich auch sehr unverständlich, das mag daran liegen, das sie aus dem Kontext der Gesamtinszenierung herausgegriffen worden sind. Das stört etwas den Einstieg-wäre da nicht Wim Wenders. Er fängt diese schwierige Tanzkunst visuell und packend ein, so das wohl auch Menschen,die eher weniger mit Piná Bauschs Tanzkunst vertraut sind den Einstieg finden können. Klar das moderne Tanztheater ist sicher nicht jedermanns Sache-und wer mit Wenders nichts anfangen kann ist hier gleich zweimal falsch.
Wim Wenders Film zeigt wie Körperbetont Pinas Tanztheater ist, er zeigt auch wie sehr Pinas Inszenierungen dem richtigen Theater verwandt sind-die Übergänge sind fließend. Auch die Tanzszenen sind so fließend, leicht, körperbetont, das vedient absolute Beachtung und Bewunderung. Man möchte fast sogar schon von "stunts" sprechen. Wundervoll ist Wim Wenders Film genau dann, wenn er das Theater verläßt und hinaus geht in die Stadt Wuppertal mit ihrer Schwebebahn, in die Natur. Genial verstörend sind die Tanzszenen in der Schwebebahn, eine Frau steigt mit einem Kissen ein und trampelt darauf herum-und vorher sah man die Schwebebahn durch die Stadt gleiten und es ließen sich durchs Fenster Wahlplakate sehen...
Wenders findet wunderbare Plätze für die Szenen außerhalb, da ist zum Beispiel ein Szene in einer Industrieanlage(ich glaube Zeche Zollverein) zu sehn. Der Tänzer scheint verloren in dieser Weite und Übermacht der Industrie-Anlage, doch der Tanz belebt den Körper UND die Anlage. Hier wird der Untertitel des Film am besten deutlich:" Tanzt, Tanzt sonst seid ihr verloren "
Der Film bezieht die Architektur als Element mit ein ebenso die Natur, das ist sehr beeindruckend. Genial in dieser Hinsicht auch die Tanzszenen an einer Straßenkreuzung, alles in Bewegung, die Körper, die vorbeifahrenden Autos. Und die Szenen die unter der Schwebebahn(Schatten und Spiegelungen an der Hauswand!!!) oder an deren Bahnhöfen stattfinden bzw, in deren Über-bzw- Unterführungen. Wenders gelingt hier modernes, surreales, architektonisches ! !, statisches, packendes, buntes Kino.
Auch Rainer Werner Fassbinder hätte diesen Tanzfilm drehen können, er hat eine Doku über ein Theatertreffen gedreht und auch Pina Bausch kommt darin vor. Wenders, Fassbinder, Pina Bausch sind aus dem selben Holz...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geniale Tanzkunst vom Feinsten..Psychotherapie auf der Bühne..6,1*, 27. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pina (DVD)
Ich habe den Dokumentarfilm "Pina" von Wim Wenders am 26.Juni auf..arte..gesehen und danach noch das
Schauspiel "Vollmond" genossen. Ich war voll begeistert. Ein Lob an dieser Stelle an..arte..beste Kultur..
Das Wuppertaler Tanztheater,allen vorran die bescheidene Tänzerin,Choreografin und Psychologin Pina zeigen thematische Tanzkunst in Vollendung.
Alles wurde schon über den einzigartigen Tanzfilm in den 53 Rezensionen geschrieben,aber noch nicht von jedem.( K.Valentin )
Die DVD habe ich daraufhin bei ..amazon.de.. bestellt.

In diesem Film ist alles vom Feinsten; Tanz, Dramaturgie, Kamera, Musik, Bühne, Außenaufnahmen, Regie
Besonders gut gefällt mir; "Cafe Müller" diese seelenheilende tänzerische Körpersprache macht einen sprachlos.
Tänzerischer Aussdruck der inneren Befreiung von Ängsten und psychischer Erschöpfung,Enttäuschung,Suche nach Harmonie..etc.
Die Tänzer und Tänzerinnen zeigen nur Schwächen an der seelischen Verfassung.z.B. "Cafe Müller" geniale Pantomime
Danke..Pina Bausch für das historische Erbe deines unvergesslichen Tanztheaters.
Dieser Film ist mehr als ein Tanzfilm und "passt daher in keine Genre-Schublade", er ist eine Klasse für sich !!!
Rezeptfreie Medizin für die 6 Sinne!

Dieser einzigartige,kultige entspannende Dokumentarfilm mit sehr starker Ausdruckskraft für jung und alt,verdient..6,1* Sterne
Für Freunde von zeitlos,anspruchsvollen Tanzfilmen; Kaufen und geniesen von Anfang bis Ende ohne Unterbrechung!
Diese DVD, ist eine der besten und wertvollsten in meiner CD-DVD-Musik-Sammlung.

Gruß aus Oberbayern.de
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen traumschön, 3. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Pina (DVD)
Als habe Pina ihren Blick auf die Tänzer auf Wim übertragen. Der Film war ein langer gemeinsamer Traum von Pina Bausch und Wim Wenders. Erst die 3D-Technik ermöglichte ihm die Umsetzung der Idee, über Pina mit der Kamera zu erzählen, nach ihrem Tod. In dieser Technik fand er endlich die "andere Sprache", die eine Affinität zum Tanz habe. Das Eine bringe das Andere erst richtig raus, erklärt Wim Wenders in einem Interview zu diesem Film. Das Volumen eines Raums, der bis in die Tiefe zu erfassen sei, das Volumen des bewegten Körpers auch.

Die Kamera fühlt mit - wie sonst sind solche Aufnahmen möglich, von einer solchen Schönheit, die zeitlos ist. Junge und ältere Tänzer, mit einigen hat Pina Bausch über 30 Jahre zusammengearbeitet. Auch mit Laien studierte sie den "Kontakthof" ein, aus dem wir Szenen in diesem Film sehen, mit Jugendlichen genauso wie mit "Damen und Herren ab 65".

Es ist immer wieder ergreifend, wie viel Liebe und Intimität bei Pina Bausch und ihren Tänzern im Spiel ist, wie viel Zerbrechlichkeit und Kraft, auf allen Seiten. "Deine Zerbrechlichkeit ist deine Stärke" hat Pina einmal zu einer ihrer Tänzerinnen gesagt. Einer anderen hat sie die Frage gestellt, was sie ihr getan habe, dass sie so viel Angst vor ihr habe. Es sei dieser große Respekt gewesen, sagt diese Tänzerin, sie versteckte sich bis dahin hinter den Rücken anderer.

Jeder Tänzer und jede Tänzerin teilt uns zwischen Tanz-Szenen aus "Le Sacre du Printemps", "Café Müller", "Vollmond" und dem erwähnten "Kontakthof" in geschlossenen Räumen und im Freien, etwa im Park oder unter der Wuppertaler Schwebebahn, eine ganz persönliche Erinnerung oder Frage an Pina mit. Einige schweigen. Pina selbst fand es zeitlebens schwierig, sich mündlich auszudrücken. Sie war scheu, ihre Sprache war der Tanz. Ein Tanz, der Traum-Bilder schafft mit Bezug zur Realität und aus der Realität heraus. Sie hinterfragte Gefühle. Sie fragte ihre Tänzer: Wonach sehnen wir uns? Woher kommt unsere Sehn-Sucht..

Wim Wenders hat mit den Tänzern gearbeitet, wie Pina Bausch es mit ihnen tat. Er hat sie befragt, und sie haben geantwortet, ohne Worte: mit Gesten und Mimik, mit dem ganzen Bewegungs-Vokabular. Die Tänzer sind verschiedener Nationalität. Alle sprechen diese eine Sprache Tanz. Jeder findet eine andere Antwort, wenn Pina fragt: Wie drückst du Freude aus? Die Interpretation eines Tänzers gefiel ihr so, dass daraus eine ganze Szene wurde. Die Antworten der Tänzer auf Pinas und Wims Fragen verbinden sich. Wir kennen die Fragen nicht, wir sehen eine Komposition aus Antworten.

Die Elemente seien Pina wichtig gewesen, erfahren wir im Film von einem Tänzer, und so sehen wir Eisberge und Felsen auf der Bühne, Wasser oder Sand. Sie vermischen sich mit Sandbergen unter freiem Himmel, unter dem Wim auch drehte. Wenn sich die Tänzerinnen und Tänzer in Pfützen wälzen, während es regnet, plötzlich wieder hochspringen, rennen, rauf den Abhang draußen, runter den Felsen auf der Bühne, ist das atemberaubend. Genauso gebannt fällt der eigene Blick auf die Frau mit dem vor Kraft verzerrten Gesicht, ihre Arme sind Muskelpakete.. Luftige Kleider, zuweilen trägt auch ein Mann eines - und wie der Stoff dem Körper alle Freiheit gibt, soll die Musik dem Bild genügend Raum lassen. Von ruhig bis hektisch, von traurig bis beschwingt reicht die Palette.

Individualität und Authentizität - noch einmal sehen wir es hier. Ertragen und Tragen. Pina, nur hauchzart eingestreut zwischendurch und beschließend das Fest, in Bildern aus frühen und späteren Jahren, mit markanten Sätzen wie Pinselstriche, die akzentuieren. Wenn sie erklärt, dass es ein Unterschied ist, ob man mit geschlossenen Augen nach unten sieht oder geradeaus. Das Gefühl ist ein anderes. "Alle Kleinigkeiten sind ja wichtig."

Ein Tänzer betont, Pina sei eine Malerin gewesen. Wim Wenders sagt von sich selbst auch, er komme von der Malerei. So konnte dieses Feuerwerk aus farbenfrohen, leichtfüßigen, grotesken und verzweifelten Bildern entstehen - ein Best of der Arbeit von Pina, die ihrerseits aus allem, was die Tänzerinnen und Tänzer ihr zur Verfügung stellten - nicht weniger als ihre ganze Persönlichkeit - "Best of's" kreierte. Und wenn dieser Film auch FÜR Pina ist, weil es MIT ihr nicht mehr ging, so steht sie - so ist mein Empfinden - doch unsichtbar als Regisseurin mit hinter der Kamera. Wim und Pina tauschen ihre Rollen oder schlüpfen in die jeweils andere, der Traum geht weiter. Die Tänzer marschieren von der Bühne in die Unendlichkeit.

Dieser Film ist ein Geschenk.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Pina plus Wenders überrraschend gut, 29. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pina (DVD)
Ich mag Wim Wenders' Filme nicht. Er kann keine Geschichten erzählen. Das hat er auch selbst immer zugegeben. Er ist als Fotograf besser, kann Stimmungen in Bilder feinfühlig umsetzen. Das gelingt ihm mal gut und mal weniger gut. In seinen dokumentarischen Filmen filmt er - ökonomisch geschickt - meist Bühnengeschehen ab und wertet dies durch technische Neuerungen auf (Fotografen lieben Technik..!).
Ich mag auch die Tanzchoreographien von Pina Bausch nicht. Schon immer wirkten sie auf mich destruktiv, spartanisch-anämisch und redundant. Hinzu kommt, dass sie nur ein Thema drauf hatte: das Geschlechterverhältnis.
Doch nun kommt es: Dieser FILM IST EINFACH GENIAL! Wenders inszeniert Tanz an ungewöhnlichen Orten in und um Wuppertal und erzählt plötzlich etwas über die Trauer von Tänzern und Tänzerinnen um ihre Choreographin und stellt Parallelen zum morbiden Charme der völlig verarmten und verschuldeten Stadt her, die jetzt nicht mal mehr mit der verstorbenen Bausch glänzen kann.
Kino lebt von großen Bildern - das gelingt Wenders hier einfach super. Ich entdecke eine Stadt völlig neu. Und ich entdecke Körper, die alt, ausgezehrt und dennoch biegsam sind, jenseits aller Musical-Dance-Klischees... Der 3D-Effekt ist mir aber wurscht, auch wenn er im Kino super 'rüberkam. Kurzum: Ich liebe diesen Film.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Eroberung des Raumes, 12. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Pina (+ Blu-ray) [Blu-ray 3D] (Blu-ray)
Der Film für und über die im letzten Jahr verstorbene Tänzerin und Choreographin Pina Bausch beinhaltet Ausschnitte aus drei älteren Choreografien (Café Müller - 1978, Das Frühlingsopfer - 1975, Kontakthof - 1978) und einer neuen (Vollmond - 2006). Alle vier Stücke hat Pina Bausch noch selbst ausgesucht. Außerdem beantworten die Ensemblemitglieder tänzerisch Fragen zu Pina. Dabei verließ das Team die Bühne und ging hinaus. Die beeindruckenden Aufnahmen in Wuppertal oder der Zeche Zollverein, profitieren in besonderen Maße von der 3D-Technik. Die Weite wird dadurch noch weiter. In Zusammenspiel der bildgewaltigen Choreographien mit den überwältigenden Aufnahmen, der intensiven Präsenz der Tänzer und der eindringlichen Musik entfaltet der Film eine soghafte, fast hypnotische Wirkung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Pina
Pina von André Rigaut (DVD - 2011)
EUR 8,97
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen