Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto calendarGirl Prime Photos Sony Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 50 REZENSENTam 20. März 2014
Vorab möchte erwähnen, dass ich diese Tastatur an einem herkömmlichen IBM-Kompatiblen PC betreibe und ich weder einen Apple Computer besitze, oder besaß. Im Jahr 2011 entschloss sich meine Frau aufgrund des Designs, für die original Apple Tastatur MB110D. Sie hat nicht nur eine schöne Optik, an ihr lässt sich auch gut arbeiten. Bisher nutzten wir immer Tastaturen von Cherry und IBM. Die Apple Tastatur schlug sie jedoch um Längen. Mittlerweile legte ich mir auch so eine zu und war sehr begeistert.
Schnell stellten wir jedoch einen großen Nachteil der Apple Tastatur fest. Gelangt etwas Flüssigkeit auf die Tastatur, so gibt sie unmittelbar den Geist auf. Schon beim Reinigen mit Glasreiniger besteht die Gefahr eines Kurzschlusses. Da wir 15 Katzen besitzen, kommt es schon mal vor, dass sich eine Katze über der Tastatur übergibt und somit die Tastatur beschädigt. Auf diese Weise haben wir in 2 Jahren 5 Tastaturen zerstört. Mit anderen Tastaturen von Cherry und IBM hatten wir solche Probleme nicht. Dass Elektronik und Feuchtigkeit nicht zusammen passen, ist mir natürlich klar. Andere Tastaturen kommen mit etwas Feuchtigkeit deutlich besser zurecht.
Wir entschlossen uns nun die Tastatur von Keysonic auszuprobieren. Rein äußerlich ähnelt sie sehr der Apple MB110D. Sie wirkt ebenfalls sehr hochwertig und verfügt auch über zwei seitliche USB Anschlüsse. Die Aluminium Grundplatte ist bei der Keysonic KSK 8081 im Vergleich zur Apple Tastatur um ca 50% dünner. Ich konnte leider die beiden Tastaturen nicht wiegen, aber die Keysonic ist spürbar leichter als die Apple Tastatur und verrutscht somit leichter. Der Tastenanschlag ist bei der Apple Tastatur etwas leiser und hört sich solider an. Dennoch lässt es sich an beiden Tastaturen sehr gut arbeiten!

Vorteile:
- Schönes Design
- Aluminium Oberfläche
- 2 seitliche USB Ports
- Gute Verarbeitung (aber nicht ganz so gut wie die von Apple)
- Günstiger Preis

Nachteile:
- Tastenanschlag ist etwas lauter als bei der originalen Apple Tastatur
- Geringeres Gewicht (Tastatur kann verrutschen)
- Kein USB Verlängerungskabel im Lieferumfang

Alles in allem bin ich mit der Keysonic KSK-8021 sehr zufrieden und kann sie bedenkenlos weiterempfehlen. Der Tastenanschlag ist etwas lauter aber er ist nicht störend. Die Verpackung ist auch nicht so elegant, wie bei einem Apple Produkt, aber ich kann damit leben ;-) Wie die Keysonic Tastatur mit Feuchtigkeit zurechtkommt, kann ich ``leider`` noch nicht sagen. Wenn es soweit ist, werde ich darüber berichten
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Februar 2012
Die Tastatur habe ich zur Nutzung an meinem iMac (21 Zoll Core2Duo, Modell late-2009) gekauft. Die serienmäßige Wireless-Tastatur gefiel mir hauptsächlich wegen des fehlenden Ziffernblocks nicht; außerdem finde ich eine kabellose Tastatur an einem Desktop-Computer ziemlich sinnlos - ich will mich nicht um Batterien bzw. Akkus in der Tastatur kümmern müssen und nachdem der Rechner sowieso bei mir auf dem Schreibtisch steht tut's eine Kabel-Tastatur allemal. Schon seit einigen Jahren habe ich an diesem und meinem vorherigen Macbook eine alte macally-Tastatur genutzt. Leider fehlte bei dieser die Möglichkeit, die üblichen Funktionen wie Lautstärkeregelung, Steuerung von iTunes etc. zu nutzen, außerdem war sie ziemlich klobig. Die originale Apple Kabeltastatur war mir zu teuer, sodass ich der Keysonic eine Chance gegeben habe.

Diese Tastatur habe ich jetzt seit gut 6 Wochen im Einsatz. Kurz gesagt, sie funktioniert wie sie soll; Tastaturanschlag ist mit der originalen Apple-Tastatur die ich in der Arbeit benutze vergleichbar, die Sonderfunktionen wie Lautstärkeregelung funktionieren auch. Im Gegensatz zur originalen Tastatur muss allerdings die "fn"-Taste zusammen mit der jeweiligen Sonderfunktion gedrückt werden. Meinen Gewohnheiten kommt das entgegen, so sind die Exposé-Funktionen ohne zusätzlichen "fn"-Tastendruck erreichbar. Außerdem hat die Tastatur USB-Anschlüsse an den Seiten; ich verwende einen davon für die Maus (übrigens eine Microsoft Ready Mouse). Design und Verarbeitung ist ebenfalls mit der Apple-Tastatur vergleichbar.

Ich bin mit der Tastatur absolut zufrieden - als Alternative zur originalen Apple-Tastatur für ein Drittel weniger Geld eine klare Kaufempfehlung.

***Update 11.3.2015***
Nach über drei Jahren Nutzung funktioniert die Tastatur nach wie vor einwandfrei. Meine ursprüngliche Einschätzung hat sich daher voll und ganz bestätigt.

***Update 9.5.2016***
Auch nach über vier Jahren Nutzung: immer noch alles prima.
Leider ist die Tastatur offenbar nur noch schwer lieferbar: der Preis ist jetzt deutlich höher als vor vier Jahren...
0Kommentar|18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Oktober 2012
Zum Design wurde wohl schon alles gesagt, deswegen will ich mich eher der Verarbeitung und Ergonomie widmen.

1. Verarbeitung und Qualitätsanmutung

Eine Deckplatte aus poliertem Aluminium sorgt für das Gefühl, auf etwas besonderem zu tippen und hat den angenehmen Nebeneffekt, dass sie der Tastatur Gewicht und Stabilität verleiht. Die Tasten sind wie üblich aus Kunststoff, machen aber einen hochwertigen Eindruck.
Interessant ist der Unterbau. Der ist ebenfalls aus Kunststoff, wirkt aber deutlich weniger wertig als die Oberseite, was aber im normalen Betrieb nicht negativ auffällt (man sieht Tastaturen ja nur so selten von unten...).
Die Verarbeitung ist durchaus hochwertig, die Tasten sitzen gleichmäßig in ihren Öffnungen und die Spaltmaße sind gering. Leider ist die Tastatur geklebt. Das heißt, falls mal etwas kaputt gehen sollte (Taste hängt, Kaffee umgekippt etc...) oder sie irgendwann einfach verdreckt ist, dann ist die Tastatur tendenziell reif für die Tonne. Wo man billige 10€-Tastaturen noch aufschrauben und retten kann, muss man hier entweder viel Zeit und Mühe investieren (plus ~5€ für guten Klebstoff) oder man wirft das Produkt weg und kauft Ersatz.
Mich stört es, wenn ich Produkt kaufe, das den Anspruch hat, etwas "besonderes" zu sein, dann aber nichtmal repariert oder gewartet werden kann. Vom Ressourcenbedarf einer solchen Produktpolitik mal ganz zu schweigen...

2. Haptik

Man hat sich auch hier an dem Original von Apple orientiert, aber immerhin die schmale Entertaste verbreitert. Ich bin das Apple-Layout inzwischen gewöhnt, meine Freundin hat aber damit große Probleme. Das liegt nicht am Layout, sondern daran, dass die 3rd-Level-Belegungen bis auf ganz wenige Ausnahmen nicht auf den Tasten verzeichnet sind. Will man etwa [eckige Klammern] setzen, muss man wissen, auf welcher Taste sie zu finden sind. Das hätte man ruhig auf die Tastatur lasern können. Weniger versierten Benutzern hätte man damit sicher einen großen Gefallen getan.
Ärgerlich ist auch die Übernahme der USB-Anschlüsse. Die sind wie beim Original viel zu nah an der Unterkante der Aluabdeckung. Ältere oder größere USB-Sticks passen hier nicht rein.
Dafür ist das Arbeiten mit der Tastatur sehr angenehm. Die Tasten haben einen guten Druckpunkt und sie steht dank ihres Gewichts und der Gumminoppen sicher auf dem Schreibtisch.

Fazit: Schicke Tastatur für einen guten Preis, die das Original mit Stärken und Schwächen dreist kopiert und die wahrscheinlich nach 2 Jahren am Ende ihrer Lebensdauer (wegen fehlender Möglichkeit, das Innenleben zu reinigen) angekommen sein dürfte.
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juli 2014
Ich nutze die Tastatur nun seit ca. 1,5 Jahren eher sporadisch denn regelmäßig, trotzdem beginnen nun die ersten Tasten damit, entweder keine Funktion zu zeigen (z. B. das "S", oder "cmd"), oder sie bleiben "kleben", sprich der Tastendruck wird nicht mehr gelöst. Das "kleben" habe ich bewusst in Anführungszeichen gesetzt, weil es NICHT an einer etwaigen Verschmutzung liegt - die Taste kommt ganz normal wieder nach oben, die Funktion bleibt aber aktiviert.

Der Händler Okluge reagierte auf meinen Serviceantrag mit einer Erklärung der Gewährleistung und verwies mich auf den nicht genannten Hersteller - so geht es auch, Service sieht aber anders aus.

Nun gut, man lernt dazu: Okluge und Fake-Produkte meiden, 15,- Euro mehr ausgeben und das Original kaufen.

BTW: verkaufe optisch neuwertige Tastatur ;)
44 Kommentare|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. März 2013
Ich habe ein Macbook Pro und habe dieses am Schreibtisch gern aufgebockt, sodass der Bildschirm höher ist und man sich nicht verbiegen muss.
Da ich es gern etwas weiter wegstehen habe, komme ich dann nur noch schlecht an die Tastatur ran, darum wollte ich mir eine extra Tastatur kaufen.
Da sie auch optisch zum Macbook passen sollte, dachte ich erst an eine original Apple Tastatur, aber die sind mir einfach zu teuer.
Diese Tastatur von Keysonic sieht der Tastatur von Apple sehr ähnlich.
Sie ist aus Aluminum und die Tasten aus Plastik.
Sehr gut finde ich, dass diese Tastatur auch eine ENTF Taste hat, die ich manchmal am Mac vermisst habe.
Sie hat auch die F-Tasten, wobei F1 bis F6 bei mir keine Funktionen zeigen.

Wenn man gleichzeitig die FN-Taste und F7 bis F12 drückt, kann man Lautstärke regulieren, sowie play/ zurück/ vor.
F9 bis F12 und F14 + F15 haben auch noch die Funktionen, um den Bildschirm heller/ dunkler zu machen und die Ansicht zu ändern (Dashboard, alles anzeigen, alles ausblenden und so).

Was ich auch noch gut finde ist, dass die Tastatur auch noch 2 USB Anschlüsse hat, da mein Macbook nur 2 hat, so kann man Maus, USB Stick und Co auch noch anschließen.

Ich benutze sie jetzt seit einigen Wochen und mir ist noch nichts negatives aufgefallen.
Das einzige was sich bemerkbar macht ist, dass der Akku schneller leer ist, wenn die Tastatur angeschlossen ist, aber da man zu Hause ja eh meistens am Strom hängt, ist das auch nicht schlimm.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. August 2012
UPDATE:
Ich sehe gerade zufällig, dass ich diese Tastatur nun seit 2 Jahren verwende, sie ist werktäglich 8 Stunden in Gebrauch. Die Langzeitstandfestigkeit ist 1a, es zeigen sich noch keinerlei Ausfälle, auch kein Abrieb an der Beschriftung. Das anfängliche Urteil "5 Sterne" kann ich nach wie vor unterschreiben.
ENDE UPDATE

-------

Die Tastatur ist nicht nur schön anzusehen, sie macht auch haptisch einen sehr guten Eindruck. Leicht und dennoch verwindungssteif. Der Tastenanschlag ist natürlich immer eine sehr persönliche Frage. Ich finde ihn schön präzise und auch für lange Texte angenehm.

Dass Sondertasten wie Ton nur bei gleichzeitigem Drücken von fn zu erreichen sind, ist für mich völlig o.k.

Ich meine in einer Rezension gelesen zu haben, dass die Tastenbelegung der Größer-Kleiner-Zeichen nicht richtig wäre – also bei mir unter System 10.6.8 stimmt es.

Da ich keinen unnötigen Bluetooth-Kram auf dem Schreibtisch mag, ist diese kabelgebundene Tastatur für mich die ideale Alternative zur Original Apple-Tastatur.

Diese Rezension schreibe ich am zweiten Tag nach Erhalt der Tastatur – über die Langzeit-Standfestigkeit kann ich mich also noch nicht äußern.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. April 2015
Anfangs war ich von der Tastatur begeistert. Jedoch gibt es gravierende Unterschiede zur Apple Tastatur..einige Tasten sind anders belegt. Ausserdem haben die beiden seitlichen USB Anschlüsse eine niedrigere Spannung deswegen kann man NICHT wie bei der Originaltastatur von Apple z.b. eine 2,5 Festplatte anschliessen, das ist nervig wenn man Am iMac keinen USB-Anschluss mehr frei hat! Ausserdem kann man auch keine USB Sticks anschliessen die etwas dicker sind weil die Tastatur sonst wackelt, sie hat keine Füsse zum aufstellen wie die Apple Tastatur. Damit könnte ich ja noch leben, was aber gar nicht geht und mich tierisch ärgert ist das bei einer knapp 40 Euro teuren Tastatur sich schon nach 6 Monaten die Beschriftung mehrerer Tasten löst z.B A,S und E.
Absolut keine Kaufempfehlung , einmal und nie wieder!!!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juli 2014
Als Nottastatur ist sie völlig ok, kein Vergleich jedoch mit dem Original. Schwammiges Gefühl der Tasten. Würde nicht wieder kaufen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juli 2015
Die Keysonic-Tastatur sieht dem Apple-Original sehr ähnlich und benutzt sich auch einige Zeit so, d.h. der Anschlag ist gut und leise, alles Tasten sind so belegt wie gewohnt und es gibt auch zwei USB-Steckdosen.

Allerdings begannen nach nicht einmal 1,5 Jahren manche Tasten damit, nur noch schlecht zu reagieren - ob das auf Verschmutzung oder Abnutzung zurück zu führen ist, kann ich nicht beurteilen. Allerdings hat das Apple-Original gut vier Jahre überdauert, bis einige Tasten nicht mehr richtig arbeiteten. Also schon mal 1:0 für Apple.

Auch begannen sich einige Buchstaben teilweise abzulösen, sie sind wohl nur aufgedruckt und nicht eingelasert wie beim Original, 2:0.
Diese hatte ich auch ersetzt, weil sie sich etwas durch gebogen hatte, dies ist bei Keysonic nicht passiert, sie scheint etwas stabiler dank Kunststoff-Unterstützung - 2:1.

Als ich die Tastatur gekauft habe, kostete sie knapp über 30,- Euro - eine Preiserhöhung von fast 50% halte ich nicht für gerechtfertigt und das Produkt nun überteuert (was Apple aber auch ist). 2:1

Die Frage stellt sich, wenn es schon eine designorientierte Firma wie Apple nicht schafft, eine WIRKLICH ergonomische Tastatur anzubieten, nicht Fremdhersteller solche zu moderaten Preisen anbieten. Ein gutes Modell (z.B. von Matias) kostet schnell mal mehrere hundert Euro, was sich durch größere Serien leicht senken ließe (vgl. Logitech). Auch wenn das flache Keyboard grundsätzlich recht gut nutzbar ist, hat Mr. Ive (und seinen Epigonen) den Grundsatz "Form follows function" hier leider arg vernachlässigt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. August 2012
Ich hab mir mir die Keysonic eigentlich aus nur einem Grund bestellt: Kabel. Ich bin eigentlich immer für neue Techniken zu haben, dennoch hab ich mich immer gegen kabellose Tastaturen gewehrt. Für mich macht das einfach keinen Sinn, wenn ich eh am Computer sitze.

Die Tastatur hab ich an meinen iMac angeschlossen und hier funktioniert alles wunderbar. Ein kleiner Fehler ist mir allerdings aufgefallen: die Tasten für < und ^ sind vertauscht. Macht aber weiter nichts, da ich diese Zeichen nur selten verwende. Vielleicht kann man das auch irgendwie einstellen, aber bisher hat`s mich halt noch nie gestört. Die Funktionstasten und alle anderen wichtigen Tasten dagegen funktionieren wunderbar.

Zur Haptik der Tastatur kann ich nur sagen: Genial! Schön flach und halt aus stabilem Aluminium. Kein störender und sinnloser Rand - einfach kompakt, stylisch und leicht. Wie original von Apple.

Etwas ist leider nicht so toll: die USB-Anschlüsse. Auf beiden Seiten sind sie zu finden, nur ist die Tastatur halt so flach, dass man höchstens ein USB-Kabel anschließen kann. Ein etwas dickerer USB-Stick ist hier schwer oder gar nicht einzustöpseln.

Alles in Allem eine günstige und super Alternative zur originalen Apple-Tastatur.
22 Kommentare|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 3 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)