Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel indie-bücher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More MEX Shower fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

  • XOXO
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen234
4,6 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:6,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. August 2011
Die Musik von Casper ist mir mitlerweile schon seit 3-4 Jahren ein Begriff und doch hat es erst dieses Album geschafft, mich voll und ganz von ihm zu überzeugen. Für mich ist dies das erste Zeichen, dass Benjamin nun endlich dort angekommen ist, wo er hingehört - Fern von Zusammenarbeiten mit homophoben, frauenverachtenden und gewaltverherrlichten Menschen.
Denn es war immer dieser eine Dorn im Auge, der mich von Casper noch etwas distanzieren lies. Wenn man auf seinen Tapes solche "Künstler" wie Kollegah hört, welche mit Lines wie "und billige Heroschlampen auf den Asphalt klatscht" weit unter dem Niveau von Casper rangieren, lässt einen das doch ein wenig die Nase rümpfen, wenn nicht sogar empören.

XOXO ist endlich frei von solchen Zeilen und schafft es, das lyrische Talent Caspers aufzuzeigen, ohne von 0815-Krawall- und "Gangster"liedern unterbrochen zu werden, nur um eine breitere Masse anzusprechen. Hier wurde etwas riskiert und der Erfolg zeigt, dass es sich gelohnt hat. Man muss weder Frauen wie Objekte behandeln bzw. dies suggerieren, damit angeben wie gewaltätig man ist/war oder Geld und Erfolg als Garantie für Lebensqualität ansehen um sich im deutschen HipHop gehör zu verschaffen. Casper distanziert sich hier endlich von solchen Oberflächlichkeiten und zeigt deutlich seine Besonderheit, welche man in seiner Vergangenheit schon erahnen konnte.

Für mich ein wichtiger Beitrag zum deutschen HipHop und in jedem Fall lohnenswert. Ich hoffe Casper bleibt diesem Stil treu und bleibt bei jetzigen Partnern und dem Label.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Insidern ist Casper schon seit ein paar Jahren ein Begriff. Mit seinem Werk 'Hin zur Sonne' (was man komischerweise bis heute nicht mehr original erwerben kann) brachte er frischen Wind in ein leicht verstaubtes Genre und war damals schon mit seinem eher rockigen Stil und der sehr aggressiven Reibeisenstimme das komplette musikalische Gegenteil von einem anderen Hip Hop 'Revoluzzer' Marteria, der letztes Jahr mit seinem hypnotischem Album 'Zum Glück in die Zukunft' einen Überraschungserfolg jenseits von Genre Klischees a la Bushido erzielen konnte. Casper tourte letztes Jahr ohne Album im Gepäck durch die Clubs von Deutschland. Dieses Jahr sieht es anders aus, denn erste Konzerte wurden schon in fast vier mal so große Locations verlegt.

Lange hat man auf das neue Album gewartet, doch wo jetzt 'MTV wieder Musik spielt' (mehr oder minder) ist die Scheibe, wie es beim damaligen Albumtrack 'Casper Bumaye' versprochen wurde, endlich da. Der Opener 'Der Druck steigt' pumpt dabei so impulsiv nach vorne, dass man sich nur fragt, wo dieser Junge die letzten Jahre nur gewesen ist. Mit einer Leichtigkeit überspringt er die Genre-Grenzen nicht nur, sondern vermischt sie unglaublich gekonnt, als hätten Rock und Rap schon immer dazugehört. Eine Entwarnung zuerst: Mit der Musikrichtung Nu Metal, die Anfang der 00er Jahre ebenfalls Rock und Rap verbinden sollte, hat XOXO rein gar nichts zu tun.

Die Texte sind allesamt großartig geschrieben und auch Alltagsfloskeln wie ein 'Schenkt dir das Leben nur Zitronen, mach Limonade draus' wirken niemals unfreiwillig komisch, sondern stets ehrlich und dem Moment angemessen. Dabei ist das Album beinahe schon viel zu viel des Guten. Die Platte ist Hip Hop, Stadionrock, teilweise einfach eingängiger Pop (denn eine gewisse Massenkompatibilität lässt sich, trotz des verrückten Mixes, dem Ganzen nicht absprechen) und stellenweise genreloser, überproduzierter Bombast, der sogar den Stadionrock blass aussehen lässt. Doch dieser eigene Sound macht diese Platte zu einem dieser Highlights des Musikjahres, mit dessen Qualität man Anfang des Jahres niemals gerechnet hätte. Nun wünsche ich Casper jenen kommerziellen Erfolg, den er endgültig verdient hat.

Ob das Geschwister-Intro, 'Auf und Davon, die tolle Kollabo 'XOXO', 'Alaska' oder das melancholische 'Kontrolle/Schlaf' ' die Qualität ist beeindruckend und so findet sich kein einziger Ausfall auf dem Album. Im Gegenteil, denn diese Platte wächst und wächst. Schließlich ist man anfangs mit dem Soundteppich leicht überfordert, sofern man im Ansatz eine klassische Hip Hop Platte erwartet. Aber ein gutes Album muss dies auch einfach mal tun. Den Zuhörer fordern! Und das tut XOXO nonstop und katapultiert sich so auf den Favoritenthron für das Album des Jahres!
1010 Kommentare|48 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Februar 2012
Meine musikalische Bandbreite umfasst viele Genre's. Größtenteils Rock & Metal. Deutschen Rap hör ich dem entsprechend sehr selten. Früher mal die Massiven Töne. Das wars dann auch schon. Umso mehr hat mich dieses Album überrascht. Songs wie "Michael X" oder "Auf und Davon" haben mich vom ersten Moment an begeistert und rufen immer wieder erneut Gänsehaut in mir hervor. 2 wahre Brillianten, die sich deutlich vom Rest des Albums abheben. Dennoch braucht sich der Rest nicht verstecken. Songs wie "Das Grizzly Lied" / "So Perfekt" / "XOXO" / "230409" oder "Alaska" wissen bereits nach kurzer Zeit zu gefallen. "Blut Sehen" ist etwas schwergängig. Mit der Zeit fand ich aber auch diesen ganz cool.

Wirkliche Schwachpunkte sucht man auf diesem Album vergebens. Und wenn man sowas von einem "Rocker" hört, muss da schon was dran sein... ;-)

HUT AB an Benjamin Griffey alias "Casper" für dieses tolle Album!
22 Kommentare|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Mai 2013
Das Album "xoxo" läuft bei mir seit wahnsinnigen 3 Monaten hoch und runter. Jeden Tag. STÄNDIG.

Und - wie im Titel bereits erwähnt - mir fehlen die Worte! Und gleichzeitig habe ich so viel zu sagen. Los gehts:

Ich bin in der Tat seit 6 Jahren Casper-Fan und habe das, was er über die Jahre so machte, immer mal wieder verfolgt. Das hat mir alles immer recht gut gefallen. Früher ganz besonders doll, dazwischen mal mehr, mal weniger - und nun hat er mich wieder vollkommen in seinen Bann gezogen. Da ist er wieder: Casper - the one and only.

Mit "Der Druck steigt" wird man wie eine Rakete in das Album geschleudert. Verdammt geil! Der Song gehört noch immer zu meinen absoluten Lieblingsliedern. Der Übergang zu "Blut sehen" ist perfekt.

Ausdrucksstarke Texte, geile Beats. Und das gilt für JEDEN Song dieses Albums!

Es geht weiter mit "auf und davon" - und ich kann gar nicht sagen, wie sehr ich all diese Lieder liebe - auch nach unendlich vielen Durchläufen.
"Heute lass' ich den Job - Gott, ich hasse den Trott - Noch so'n paar Tage mehr, man ich schwör, dann platzt mir der Kopf..." - Wer kennt das nicht?
Jeder, verdammt nochmal JEDER kann sich mit den Texten von Casper identifizieren. Wer was anderes behauptet, lügt. Ganz einfach.

Immer wieder werden einem Satzfetzen vorgeworfen, die einen ganz besonders intensiv aufhorchen lassen. "Und bin weg, weit weg, da wo dir Fehler verzeihbar sind, an den Ort, wo wir mit 16 dachten, wo wir mit 30 sind..." - "Mach' mein eigenes Ding, keine Last mit zu tragen, der Trick ist atmen, die Antwort einfach nicht zu fragen..."

Das ist wirklich pure Liebe. Ein Album, das GENAU meinen Nerv trifft. Aber HAARGENAU.

Nun. Weiter im Text:

Mit "xoxo" kommen wir zum Titelsong. Fantastisch! "Wir liegen lachend in den Trümmern und fühln' uns frei..." Nicht nur der Refrain, gesungen von Thees Uhlmann, ist sehr einprägsam.
Und wieder diese grandiosen Lyrics-Fetzen, die sich mir ins Herz bohren. "Immer leben für's Fliegen, doch sind geboren, um zu rennen; und wir rennen!" - "Depression war nie tragbar, doch steht uns so gut." - "Eines Tages Vegas, Baby, buchen den Flug und weg, setzen auf Rot, sind so perfekt unperfekt.."

Ich könnte die kompletten Lyrics posten. Einfach zu gut, ehrlich.

"Michael X" trifft mich noch immer sehr. Zumal ich das Video immer vor meinen Augen sehe, wenn ich den Song höre. Einen durch ein verlassendes Dorf spazierenden Casper, der dieses Lied singt. Und der, gegen Ende des Lied, zu rennen beginnt; sich alles von der Seele singt, in Erinnerungen schwelgt, Abschied nimmt und zum Geburtstag gratuliert... Ein unheimlich tiefer Song. Nochmals: "Mir fehlen die Worte!" ...

Es ist einfach so: Ein Hammer folgt dem Nächsten. "Alaska" - unfassbar stark!
"Inmitten von "Alles wird gut" und "Ich habe den Mut" steht ein "Bitte komm zurück" in der Farbe von Blut." - "Atme kurz ein und schweig, setz an, springe dich frei!"

Es gibt Momente, da möchte ich Casper persönlich dafür danken, dass er Lieder für MEINE Seele schreibt. Für meine, seine eigene - und tausend andere. Danke!

"Das Grizzly Lied" - beim "Titellesen" hat mich das kurz stutzig gemacht. Beim ersten Hören jedoch SOFORT überzeugt! Ich liebe, liebe, LIEBE die Lyrics; mal wieder. Meiner Meinung nach ist das definitiv einer der Stärksten Songs des Albums. So verdammt viel Wahrheit steckt hier drin. Und, so vermute ich mal, auch sehr, sehr viel von Casper persönlich. Man muss nur zwischen den Zeilen lesen.
"Papa sagte: Sohn, nimm mein Gewehr! Mal bist du der Jäger, mal bist du der Bär - doch wenn du Bär sein musst, um Gottes Willen, dann kämpf! - Und ich bin Grizzly jetzt!" - "Sprich grade raus, Kinn hoch, nie feige, Sohn. Spiel nicht mit Herzen, oder denen, die das mit deinem tun." - "Der Sinn des Lebens ist leben, das wars." - "Es wäre heut' nicht wie es ist, wär es damals nicht gewesen wie es war!"

Erneut: Danke, Casper!

"So perfekt" - Das heißgeliebte Lied, dass zwar die Charts rauf und runter gespielt wurde, das man aber trotzdem jedes Mal lauter machte, wenn es im Radio kam. ;) Ich liebe es noch immer. Trotzdem muss ich hier einen Mini-Kritikpunkt äußern: Schade, dass hier nur die Version mit Marteria drauf ist und nicht die Video-Version mit Casper alleine. Ich finde Marteria ganz okay, aber in dem Lied gefällt er mir wirklich überhaupt nicht.

Mit "Die letzte Gang der Stadt" bringt Casper einen lockeren Flow in das bisher recht schwermütige, tiefsinnige Album. Ich liebe den Song.
"Zu viele scheiß Bands - zu viel Hype! Nochmal!"

"230409" ist wohl der einzige Song des Albums, mit dem ich irgendwie nicht so viel anfangen kann. Den habe ich, offen gestanden, relativ schnell aus meiner Playlist geworfen. Selbstverständlich versteht man, worum es hier geht. Dennoch: Es packt mich nicht wirklich.

"Lilablau" - der nächste Hammer. Wahnsinnig cool gemacht! Sowohl Lyrics, als auch Melodie inklusive Gesang von Casper und Thomas Azier sind pure Liebe!

Die Arlen-Griffey-Prelude ist wundervoll. Schöne Worte. Sehr wichtig für Casper, das steht fest.

Der Song "Kontrolle/Schlaf" gehört zu meinen ABSOLUTEN Highlights. Ich kann kaum ausdrücken, wie sehr ich dieses Lied liebe. Es spricht mir so extrem aus der Seele, dass es schon fast gruselig ist. Auch hier könnte ich am liebsten die kompletten Lyrics posten, weil's so fantastisch ist, aber ich lass es und bitte stattdessen jeder, der das hier gerade liest, sich den Song mal anzuhören und sich selbst eine Meinung darüber zu bilden. Ich kann mir wirklich nur schwer vorstellen, dass es Seelen auf dieser Welt gibt, die von diesem Song nicht angesprochen oder berührt werden. Das würde mir Angst machen.

Mein Fazit: Ich kotze gleich Regenbögen! ;) Das Album ist mir jeden verdammten Cent wert. Ich darf stolz behaupten, dass ich schon immer viel von Casper gehalten habe - und das er mich spätestens jetzt zu "Fan auf Lebenszeit" gemacht hat.

Casper - ich ziehe meinen Hut vor dir. Danke für dieses grandiose Album und gleichzeitig für diesen tiefen Einblick in deine - nein, in UNSERE Seelen! Ich wünsche dir nur das Allerbeste für die Zukunft; du hast es verdammt nochmal verdient! Und ich für meinen Teil werde gerne dabei sein - stets voller Respekt und Bewunderung.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Dezember 2011
Also ich muss sagen ich liebe die Musik von "Casper".
Es ist ein Spagat zwischen Emo-Punk-Rock / Rap in perfektion.
Eine Stimme wie man sie nirgends anders hört, Texte die Unter die Haut gehen mit Sinn und Verstand.
Natürlich hat jedes Album Lieder die einem nicht passen aber das ist Geschmackssache so fallen bei mir auch 2-3 Lieder aus dem Raster was der Qualität des Albums aber bei weitem keinen Abbruch tut.

Ich kann es besten Gewissens empfehlen, selbst nach zig maligen hören seit wochen auf allen Fahrten im Auto bin ich es noch immer nicht satt den Texten zu lauschen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. November 2014
Für mich ist diese Album eindeutig das beste deutschsprachige Album der letzten Jahre. Es ist schon "älter" und trotzdem komme ich nicht drumherum, es immer wieder und wieder zu hören. Das Album ist sehr emotional und erwachsen und hat trotz dessen, das es ein Rap-Album ist, nichts mit diesem Gangster-Quatsch zu tun. Die Lyrik der Songs ist meist regelrecht genial, aber auf jeden Fall wunderschön. Man beginnt durch das gute Zusammenspiel von Text und Musik mitzufühlen. Dies schaffen heute leider nicht mehr viele Alben.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juli 2012
Ohne Mist, obwohl ich meiner Meinung nach musiktechnisch sehr breit gefächert bin, von Casper habe ich noch nie vorher gehört. Das sollte sich ändern, als ich in irgendeinem CD-Laden eine Hörprobe machte,...und selbst da dachte ich anfangs nur, was für ein "komischer" Gesang/Rap das ist...man kann einfach nicht sagen, dass die Stimme schön, hell und klar ist, aber sie ist einfach so anders,...und das macht's eben aus!!!

Die Texte in den doch ziemlich kurzen Hörproben versprachen etwas außergewöhnliches...somit kaufte ich die CD!!!

Doch genau diese rauhe Stimme, gepaart mit diesen metapherhaften Songtexten macht diese Scheibe einzigartig. Kenne keinen anderen Interpreten, der sein Innerstes so nach außen transportiert, um so persönlich und wie selbstverständlich sein ganzes Leben bzw. das Erlebte auf einer CD zu präsentieren...

Habe die CD bereits seit einigen Monaten,...warum ich jetzt erst eine Rezension schreibe, dazu im letzten Satz mehr.

Jeder einzelne Song erzählt seine eigene (wahre) Geschichte, die er nun mal eben selbst erlebt hat,...und das nimmt man ihm auch ab.
Wenn man sich auf diese CD einlässt, erlebt man bildgewaltige Texte, z.B. "Alaska", man denkt, man wäre mittendrin...

Eine beschwerende Melancholie mit sehr eingehenden Melodien zieht sich wie ein roter Faden durch dieses Album,...mal ziemlich schwerwiegend ("Michael X"), mal etwas positiver gestimmt("So perfekt"). Jeder Song verursacht eine gewisse eigene Gefühlslage, die man von dem Interpreten vorgetragen bekommt.

Die CD lief rauf und runter, ohne dass man sie satt hatte...

Habe gestern erst die CD nach längerer Zeit mal wieder eingelegt,...und was soll ich sagen, sie ist genauso eindringlich und gewaltig rübergekommen wie in den ersten Tagen des Hörens,...ohne Worte!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Oktober 2011
...der aus den Boxen direkt ins Zimmer wirbelt. So suchen sich große Teile von -XOXO- ihren Weg über die Schallwellen durch die Luft direkt in die Gehörgänge hinein. Mann/Frau darf über die stimmlichen Qualitäten von Benjamin Griffey durchaus geteilter Meinung sein; was jedoch die Texte und Beats des jungen Mannes aus Extertal angeht, da lege ich mich fest: Die sind Güteklasse 1A! War Rap in der Vergangenheit so etwas wie das Allgemeingut von Typen wie Jay-Z oder Eminem, so gibt es mittlerweile eine durchaus beachtenswerte Rap-Szene in Deutschland. Casper hat sich in dieser Szene etabliert. Mit -XOXO- hat er die Messlatte für folgende Alben des Genres ziemlich hoch gelegt.

Anspieltipps: In -Blut sehen- schreit Casper, zu einem Beat aus Schlagzeug und Orgelklängen seine Frustration über die "Brot und Spiele - Einstellung" der Menschen heraus. Eine Hymne mit Ausrufzeichen ist -Michael X-. Da können auch ältere Typen wie ich, eine Menge mit dem Text anfangen. Caspers kratzige Stimme scheint für Songs wie -Alaska- gemacht zu sein. Da passt jeder Ton und jedes Wort. -Das Grizzly Lied- ist für mich das Sahnestück von -XOXO-. So; ganz genau so, sollte ein Rap-Song sein. Textzeilen wie "Papa sagt: Sohn, nimm ein Gewehr, mal bist Du der Jäger, mal bist Du der Bär" oder "Der Sinn des Lebens ist leben" sprechen dabei für sich. -So perfekt- im Duo mit Marteria driftet schon etwas in eine gut hörbare, radiotaugliche Pop Richtung. Der Rausschmeißer -Kontrolle/Schlaf- ist ein absolutes Schwergewicht. Genialer Text trifft Klavier und Beats. Ein Ausstieg aus einem gelungenen Album, den man sich besser nicht vorstellen kann.

Der Wahl-Bielefelder Casper, der seine ersten 11 Lebensjahre in den USA verbrachte, kann ein ganz großer im deutschen Musikgeschäft werden. Es wird sich zeigen, ob er seinem Stil treu bleibt, oder der Versuchung des großen Geschäfts erliegt. -XOXO- jedenfalls hat seinen festen Platz in der Szene und in meinem CD Regal. Ob ihnen das gefällt? Sie wissen ja: Ausprobieren macht schlau! Nicht gleich alles verteufeln oder ungeprüft in den Himmel loben. Einfach nur reinhören. Am besten so laut wie möglich...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. April 2012
Nach dem ich diese CD schon seit vielen Monaten besitze, und mitlweile jedes einzelne Lied auswendig kenne, dachte ich mir ich könnte hier ja mal meine Meinung dazu preisgeben. Überall hört man was von "Rettung des HipHops" aber ich kann das nicht bestätigen. Diese Platte ist was ganz besonderes, sie sticht aus der Masse hervor und schwappt über die "Hiphop-Grenze" hinaus. Hiphop ist jedoch nicht allgemein negativ, und muss auch überhaupt nicht gerettet werden. Diese CD zeigt einfach eine neue Seite und erweitert den Horizont von Rap Musik. Sie führt Rap mit Indie & Rock zusammen, was ein ganz neues Gefühl vermittelt und dies verschmilzt mit wunderschönen, gefühlvollen und unglaublich aussagekräftigen Texten. Es hat schließlich Gründe weshalb sich so viele Fans Songtexte von Casper eintättowieren lassen. Schon bei alten Platten hatte er es bewiesen, was ein Talent er hat mit Worten umzugehen.
"xoxo" ist eine sehr schwere Platte. Sie kann einem Hoffnung geben, einen in Gedanken versinken lassen, depressionen verstärken oder über eine schwere Phase bringen. Man fühlt sich verstanden, als würde er einem aus dem Herzen schreiben. Diese Themen sind nicht oberflächlich und trotzdem kann fast jeder sie nachvollziehn. Es geht um die Unwissenheit vor der Zukunft, Rebellion, Liebe und Ängste. Man kann sich aufs Bett legen, diese Cd laut anmachen und sie einfach hören. Jedes Lied reisst einen mit, man braucht dabei nichts anderes zu tun, ausser die Lieder auf sich wirken zu lassen. Wer eine "Krasse Rap Platte" erwartet, auf der gezeigt wird wie gute Skills man hat ist hier falsch, aber für jeden der eine ernste und kunstvolle Platte erwartet, dem kann ich sie nur empfehlen. Sie ist auf jedenfall das Geld werd.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2013
Eins der besten Alben. Ich höre normalerweise Rock, Punk oder Indie, aber Casper hat Texte,die einem mitten ins Herz gehen. Lieder wie Michael X oder das Grizzly Lied. Auf jeden Fall aich das neue Album Hinterland kaufen, er kann auch singen! ;)
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen