Kundenrezensionen


390 Rezensionen
5 Sterne:
 (234)
4 Sterne:
 (65)
3 Sterne:
 (24)
2 Sterne:
 (19)
1 Sterne:
 (48)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eines der besten RTS Games derzeit
Damals für 18,34 EUR im Angebot gleich zugeschlagen. Top Spiel, sollte man mal gespielt haben. Die Singleplayer-Kampagne macht Spaß, im Multiplayermodus sollte man viel üben damit man voran kommt. Für mich ist das aber nichts, ich hab dafür keine Zeit :)
Vor 5 Monaten von Benjamin Lambert veröffentlicht

versus
136 von 162 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Herzhaft oder nur halbgar?
Vorweg: Da dies "nur" ein Addon ist werde ich lediglich die neuen Elemente bewerten und nicht nochmal auf allgemeine Attribute der Serie eingehen.

# Singleplayer #
Dieser war laut Blizzard vielen Spielern zu lang. Und ich kann das absolut nachvollziehen. Jedoch sollte man sich fragen ob eine Geschichte Längen hatte oder ob die Leute einfach nicht so...
Vor 13 Monaten von A. Schwietert veröffentlicht


‹ Zurück | 1 239 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

136 von 162 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Herzhaft oder nur halbgar?, 13. März 2013
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: StarCraft II: Heart of the Swarm (Add-On) (Computerspiel)
Vorweg: Da dies "nur" ein Addon ist werde ich lediglich die neuen Elemente bewerten und nicht nochmal auf allgemeine Attribute der Serie eingehen.

# Singleplayer #
Dieser war laut Blizzard vielen Spielern zu lang. Und ich kann das absolut nachvollziehen. Jedoch sollte man sich fragen ob eine Geschichte Längen hatte oder ob die Leute einfach nicht so lange mit einer epochalen, unfassbar spannenden Geschichte berieselt werden wollten. Ersteres war hier der Fall, doch leider wird es ohne Erkennung des eigenen Fehlers wohl kaum möglich sein ihn lediglich mit Kürzungen in der Missionsanzahl zu beheben.

+ Die Rahmenhandlung
Sie wird fortgesetzt wo wie aufgehört hat und endet wie jeder erwarten dürfte mit der Rache Kerrigans an Mengks. Der Weg dahin ist diesmal etwas gradliniger und mit weniger Abstechern zu nicht Plot relevanten Plätzen versehen. Man hat daher nicht wirklich das Gefühl das man durchs Weltall "tingelt" um kurz vor der nahenden Apokalpyse noch einen Freund auf Korhal zu besuchen. Nein, der Schwarm ist führerlos und muss sich neu zusammen raufen und genau dieses Storykonstrukt kommt hier auch gut rüber wenn auch ohne großartige Wendung oder Überraschungen.

+ RPG Faktor & Mutationen
Wie auch schon in WoL lassen sich Einheiten verbessern. In diesem Fall wird unterschieden zwischen sogenannten Evolutionen sowie 3 verschiedenen Eigenschaften die jederzeit im Leviathan wechselbar sind. Dazu gibt es sogenannte Evolutionsmissionen wonach man die Wahl zwischen 2 verschiedenen Gattungen hat deren die jeweiligen Einheiten absofort fest angehören. Es wird kein Gegenwert benötigt um diese Eigenschaften nutzen zu können, das einzige was gesammelt wird sind Machtpunkte die man für Kerrigans persönliche Evolution benötigt. Diese hat zu Anfang 2 später ebenfalls 3 verschiedenen Fähigkeiten pro Stufe (alle 10 Level) zur Auswahl, man kann also je nach Mission seine Einheiten sowie Heldin sogar umskillen was einen angenehmen taktischen Touch verleiht.

+ Missionsdesign
Wie schon bei WoL auf einem überdurchschnittlichen Niveau. Zwar wiederholen sich manche Vorgaben aus dem Hauptspiel aber in Relation zu anderen Strategiespielen immer noch das abwechslungsreichste was man finden kann zumal auch genug neue Ideen verbaut worden sind. Weniger einfallsreich waren die vorhin bereits erwähnten Evolutionsmissionen (die auch nicht zu den 20 beworbenden zählen) wo man verschiedene Stränge zuerst testen muss bevor man sich für eine Evolution entscheidet. Diese Missionen sind ohne Herausforderung, nicht storyrelevant und daher schlichtweg uninteressant. Man hätte genauso gut nur über einen Text samt Video sehen können was von den 2 Möglichkeiten einem besser gefällt.

~ Schwierigkeitsgrad
Ist natürlich wie immer frei wählbar und war für mich auch nicht verkehrt allerdings ist er doch spürbar leichter als der von WoL. Ich habe in der Kampagne nicht gegen eine einzige getarnte Einheit kämpfen wüssen, weswegen die Möglichkeit einen Detektor zu bauen garnicht gegeben war. Genauso wurden Königinen zu Energie unabhängigen Dauerheilern ummodifiziert und den Brutstätten eine automatisch erhöhte Larvenproduktion spendiert. Zusammen mit der Tatsache das sämtliche Upgrades neben den typischen 3 Panzer und Waffenleveln zu Gunsten der auswählbaren Eigenschaften im Leviathan aus dem Spiel genommen worden sind verliert die Kampagne viele spielerische Optionen und wirkt stark entschlackt. Es tut dem Spielspaß keinen großen Abbruch doch daher lassen sich die Stimmen erklären die davon sprechen das man hier ja nur Einheiten massen müsste und sonst nichts. Denn sehr viel mehr muss man innerhalb einer Mission abseits der individuellen Ziele wirklich nicht berücksichtigen.

- Inkonsequenz zu SC1
Wer den Vorgänger nicht kennt oder nicht zu genau nimmt kann diesen Punkt getrost ignorieren. Jedoch sind viele Sachen in der Zeitlinie unstimmig oder umgeschrieben worden. Dies fing bereits mit WoL an, denn das Grundgerüst - die Liebe zwischen Raynor und Kerrigan - sollte garnicht mehr vorhanden sein. Jim Raynor hatte diesen inneren Kampf bereits hinter sich gelassen als Kerringan seinen besten Freund tötete und schwor das er derjenige sein wird der sie dafür zur Strecke bringt. Doch plötzlich sieht man einen alkoholisierten, vor Liebeskummer zerfressenden Raynor ohne erklärbaren Zusammenhang zur Vergangenheit. Des weiteren wird im Spiel auf den Urpsrung der Zerg eingegangen der ebenfalls nicht zu dem passt was man aus Büchern sowie dem Handbuch zu SC1 (als dieses noch aus mehr als 2,3 Seiten bestand gabs sogar detailierte Vorgeschichten zu den Rassen) kennt.

- Die Inszenierung / Charaktere
Man befindet sich mit Kerrigan auf dem Leviathan, einem Art Zergschiff zusammen mit ein paar ansprechbaren Untergebenen die mit der Zeit deutlich mehr werden. Subjektiv betrachtet gefällt mir diese Aufmache nicht so sehr wie die gemütliche Atmopshäre der Hyperion, mein wirkliches Problem ist aber das es scheinbar versucht wurde dies zu erreichen. Der Leviathan ist lediglich ein neuer Anstrich, die Zerg wirken teilweise gradezu naiv weil man wohl den Spagat schaffen wollte das sie immer noch eine eher animalische Alienrasse sind die sich nicht zu einem Plausch auf dem Freizeitdeck trifft aber dennoch nicht komplett schweigsam sind. Was nicht nötig gewesen wäre hatte man doch schon in SC1 die klare Trennung zwischen animalischen Dienern und den Zerebraten, die kognitive Elite der Zerg und mit eben diesen Teil sollte man eigentlich hier auch reden. Grade die Brutmutter kommt wie ein kleines Kind rüber das man zunächst belehren muss.

- Dialoge
Der größte Kritikpunkt aller neueren Blizzardtitel. Gucken die Jungs eigentlich nur noch Hollywood C-Movies zur Inspiration? Ich habe mich bei der Rezension von WoL zurück gehalten was das angeht weil es genug andere Punkte zu berücksichtigen gab aber in diesem Fall werde ich etwas konkreter werden.

Bosskampf gegen einen Zerg | "Willkommen zu deiner Beerdigung"
Bitte was? Ein monströses, animalisches Alienvieh was wahrscheinlich noch nie ein Bestattungsunternehmen von innen gesehen hat kommt mit einem solchen, möchtegern coolen Spruch?
Allgemein fast jeder Feind den man grade zurück geschlagen hat | "Ha! das war doch garnichts!" "Es war ein Fehler von dir das zu tun" "Du wirst mich nie besiegen!"
Nichts offenbart Schwäche mehr als der ständige Drang betonen zu müssen wie überlegen man doch ist, erst recht wenn es mit den immergleichen, platten Sprüchen passiert. Es demontiert jeglichen Feind zu einer Witzfigur, ich komme mir vor als Kämpfe ich gegen einen Comic-Bösenwicht wo den kleinen Jungs ja noch pädogigisch wertvolle Erfahrungen aufgezeigt werden sollen, wie z.B. das der Hochmut vor dem Fall kommt. Aber sowas sollte nicht in einem ernsthaften, düsteren Universum passieren.
Kerrigan | "Wir löschen sie aus.. FÜR IMMER!"
Auch die Königin ist sich nicht zu schade für ein paar verdammt böse Sprüche um zu betonen wie verdammt böse sie doch ist. Was in SC1 eine blutrünstige aber dennoch kühle Taktikerin war verkommt hier zu einem schlechten Mix verschiedener Klischees.

Fazit
Die Kampagne hat Spaß gemacht. Die verschiedenen Entwicklungsstränge, Evolutionen und Helden heben das Erlebnis vom normalen Spiel im Multiplayer oder gegen die KI ab. Die Cinematics waren wie immer ein Augenschmaus und die Missionen boten jeweils stehts individuelle Elemente wodurch sich selten ein Déjà-vu Gefühl einstellte. Jedoch bleibt mir als Fan des Universums und der Geschichte von Starcraft neben dem technischen Aspekt nicht viel gutes zu sagen. Die Geschichte ist platt, genauso die Charaktere mit ihren Dialogen. Aus einer Space Opera wurde eine seichte SciFi Geschichte auf der dafür umso größer das Wort EPIC prangert. Das haben sie ironischer Weise mit ihren Comic Bösewichten gemeinsam, egal wie schwach man bzw. die Story ist man muss sie nur laut genug brüllen.

# Multiplayer #

+ Balance
Da ich die Beta bereits gespielt hatte kann ich sagen das diese bis zum Start hin bereits sehr gut entwickelt hat. Ein kleiner Dämpfer zum bisher erreichen Status Quo des Hauptspieles kann man zwar nicht leugnen jedoch stecken da bereits wieder mehrere Jahre des Feintuning drinn was Blizzard mit Sicherheit auch hier wieder investieren wird. Gewohnt hohes Niveau mit einem Lüftchen nach oben.

+ Neue Einheiten
Die neuen Einheiten setzen genau an den richtigen Stellen an. Die Zerg bekommen eine Einheit um Deathballs auseinander zu pflücken sowie eine Belagerungseinheit. Auch die Protoss bekommen Möglichkeiten gegen Belagerung aus der Ferne vorzugehen und auf andere Weise dem Gegner zu schaden. Die Terraner haben letzten Endes weniger bekommen als geplant nachdem eine Einheit während der Beta komplett entfernt wurde, die neue Einheiten sind jedoch auch hier nützlich und pflegen sich gut in das Repertoire ein.

~ Clans, Replays & Co.
Es gibt viele Neuerungen im Battlenet, jedoch werde ich diese nicht in der Bewertung berücksichtigen da dies ein allgemeines Update des Battlenets ist und kein individueller Bestandteil des Addons. Dennoch bleibt zu sagen das grade für den Esport längst überfällige Verbesserungen gemacht worden sind.

Fazit
Der Multiplayer macht immer noch genau so viel Spaß wie vorher und bringt etwas frischen Wind ins Gemetzel ohne dabei am soliden Grundgerüst zu rütteln. Battlenet sowie Editor wurden über die Zeit viel erweiert und verbessert daher gibts auch beim arcadigen Teil immer wieder interessante Funmaps die einen an der Stange halten. Wer jetzt erst einsteigt wird gradezu erschlagen mit einer Auswahl an hochkarätigen Karten.

Zusammengefasst
Bleibt nur zu sagen, es ist immer noch Starcraft 2. Für Fans sicher kein Fehlkauf, ob einem das Preisleistungsverhältnis gefällt oder man lieber wartet bis es einen mehr anspricht muss jeder für sich selbst entscheiden. Für mich ist es ein zweischneidiges Schwert was neben Spaß auch viel Enttäuschung bot, je nach Gewichtung des Interesses kann ich das Addon jedoch durchaus empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nostalgie, 16. März 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: StarCraft II: Heart of the Swarm (Add-On) (Computerspiel)
In meiner Jugend hatte ich mit Freunden auf Lanparties Starcraft 1 "gezockt". Jetzt sind wir alle alte seriöse Männer mit Familie. Aber bei Starcraft werden wir wieder zu Kindern. Ich spiele auch nicht in irgendwelchen Liegen, ich habe es bei Wings of Liberty ausprobiert, dafür bin ich wohl wirklich zu alt um gegen das junge Gemüse zu kämpfen.

Zur Installation: Ich glaube von der CD wird gar nichts installiert, beziehungsweise kaum etwas. Bei mir wurden über vier GB über das Internet heruntergeladen. Das hat bei mir (ich lebe auf dem Land) über zehn Stunden gedauert.

Die Kampagne hat die Qualität die man von StarCraft erwartet, von daher gesehen bekommt man alles was man sich wünscht.

Spielen mit Freunden über das Netz: Mein einer Freund hat nur Wings of Liberty. Das gemeinsame Spielen war nur möglich wenn er das Spiel ausrichtet. Wenn ich die Spiele ausrichte, kann er anscheinend nur Terraner auswählen. Aber es geht wenigstens. Was aber stört, wenn man nur alle drei Wochen miteinander spielt, dann sollte man einen Tag vorher StarCraft die Gelegenheit geben sich zu aktualisieren. Ansonsten dauert es durchaus eine Stunde bis es spielbar ist. Und das ist sehr nervig, da man sich als Familienvater die wenigen Stunden aus den Rippen schneiden muss. Was wir noch nicht hinbekommen haben, ist das Spielen über ein Headset, wir haben schon die diverse Tips von Blizzard Hilfeseiten und Foren ausprobiert. Aber den Foren zu Urteilen, haben mehr Personen das Problem.

Natürlich sind das alles Probleme die nur Gelegenheitsspieler haben. Aber da nervt es schon ordentlich wenn man erst eine Stunde auf den aktuennen Download warten muss. Deshalb gibt es auch Punktabzug. Aber wenn es erst einmal läuft, dann fühlt man sich wieder wie 18.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


41 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Bissel kurz, 15. März 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: StarCraft II: Heart of the Swarm (Add-On) (Computerspiel)
Bewertung nur für Kampagne:

Habs innerhalb von paar Stunden auf Schwierigkeit "schwer" durchgespielt. War leider zu leicht. Würde sagen schwer bei Heart of the swarm entspricht normal bei Wings of Liberty. Die Tage dann nochma auf brutal spielen.

Ich hätte gerne etwas mehr Herausforderung gehabt und längere Missionen.
Durch die recht vielen Zeitkritischen Missionen die man innerhalb einer bestimmten Zeit geschafft haben muss, ist das Spiel auch schnell vorbei. Und wirklich viel Spaß machen die Missionen ebenfalls nicht. "Zerstöre Gegner/Objekt X innerhalb der nächsten paar Minuten, sonst hast die Mission vergeigt."
Ich guck mir gerne auchmal die Maps an ob man nen Gegner nicht umgehen und von irgendwo angreifen kann, wo er es nicht erwartet oder grad keine Einheiten hat, aber durch das Zeitkritische läuft das ganze dann einfach drauf hinaus, möglichst schnell möglichst viele Einheiten immer wieder auf den Gegner zu hetzen.
Einheitenskills gibt es zwar (z.b. die vom Verseucher), aber man braucht die schlichtweg nicht. Es gibt Einheiten die taktisch vorgehen könnten - Lurker einbuddeln z.B. - aber wozu sollte man sowas forschen, die Einheiten dann noch taktisch plazieren und Mikromanagen, wenn man den Gegner einfach mit Massen an Zerglingen und Banelingen überrennen kann?
Mass Queens geht übrigens auch super, feuern auf Luft und Boden und HEILEN SICH STÄNDIG GEGENSEITIG.

Für mich fühlte sich das an, als hetzt man von einer Mission zur nächsten. Die Story kam dabei zu kurz. Bei Wings of Liberty gabs noch viele nette Videos zwischendurch, die gabs hier fast garnicht.

Bei der Zeit die Blizzard für das Addon hatte, hätten die echt mehr draus machen können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Multiplayer gut, Kampagne gut, 1. Dezember 2013
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: StarCraft II: Heart of the Swarm (Add-On) (Computerspiel)
Was soll man zu SC2:HotS schreiben, das meiste wurde ja bereits geschrieben und inhaltlich möchte man auch nicht unbedingt spoilern.

Zur Verpackung, die ist wie bei SC2:WoL und D3 und anderen Blizzard eigentlich sehr gut, aufklappbar, hat man auch was fürs ins Regal stellen, an die CE kommt es natürlich nicht ran, aber dennoch keine normale Plastikhülle, das ist schonmal viel wert.

Zur Registrierung: nunja steht ja auch drauf, battle.net Account notwendig und man muss online sein für den Multiplayer, Updates, Erfolge usw. Das ist in der heutigen Zeit - leider - nichts neues, aber dennoch ärgerlich, wenn auch verständlich für ein Spiel was gerade auf den Multiplayer und eSports abzielt und somit auch relativ gut gegen Schummler vorgehen lässt.

Was allerdings etwas ärgerlich werden kann, wenn man das Spiel hat und dann doch einige Patches bereits existieren, wenn man Pech hat kann man dann schon eine Weile sitzen, aber immerhin gibt es solche mächtigen Patches, die sich mit der Balance des MP und auch Bugs des SP auseinandersetzen, da ist Blizzard schon sehr gut, man hört auch - teilweise - auf die Community.

Zur Kampagne: Die ist liebevoll gestaltet, die Story ok (keine Spoiler ;) ) und die Darbietung auch sehr gut (nicht im Vergleich zu anderen Blizzard spielen, sondern allgemein!), im Vergleich bspw. zum ersten Teil fällt sie allerdings ab, was das Layout und Prinzip der Kampagnenmissionen angeht und auch die Darbietung (Videos, Menü usw.). Was die Schwierigkeit angeht, so war die Kampagne bei weitem einfacher als SC2:WoL auch auf Brutal konnte ich hier sehr schnell alle Erfolge einsammeln, was bei WoL einiger langer Spieldauern benötigte.

Zum Multiplayer: Da muss jeder sehen, ob das was für ihn ist, gegen echte Menschen und nicht gegen KI anzutreten ist nicht für jedermann etwas, ansonsten ist das System gut umgesetzt, Latenzen fast nicht vorhanden, man kann inzwischen die Regionen (4) auswählen, in denen man antritt (Amerika ist für EU Spieler auch noch ok, Asien / Korea logischerweise dann mit teilweise hohen Latenzen nicht immer spielbar). D.h. man könnte theoretische seinen 1 Account in 4 Regionen einsetzen und alles mit unterschiedlichen Erfolgen pflastern ;)

Insgesamt ein sehr gutes Spiel, was nicht an Teil 1 (SC2:WoL) heranreicht, aber ein sehr gutes PC Spiel an sich ist. Die Bewertung von nur 4 Sternen bezieht sich auf die vielen teilweise großen Patches, die teilweise nicht 100%ig schlüssige / gelungene Story und die teilweise einseitigen / zu ähnlichen Missionen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eines der besten RTS Games derzeit, 5. November 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: StarCraft II: Heart of the Swarm (Add-On) (Computerspiel)
Damals für 18,34 EUR im Angebot gleich zugeschlagen. Top Spiel, sollte man mal gespielt haben. Die Singleplayer-Kampagne macht Spaß, im Multiplayermodus sollte man viel üben damit man voran kommt. Für mich ist das aber nichts, ich hab dafür keine Zeit :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Tja ... Es könnte für den Preis besser sein, 12. Juli 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: StarCraft II: Heart of the Swarm (Add-On) (Computerspiel)
Die Kampagne ist einfach zu kurz wie es viele meiner Vorredner bereits angesprochen haben
Falls die Entwickler das lesen - BITTE macht beim 3ten Teil bzw. bei der Protoss Kampagne
nicht den selben Fehler wie hier, Einfach nur zu kurz dafür sind die Videos und Ingame Videos
absolut genial gemacht ... wenn man Deutsche Übersetzungen liebt.
Der Soundtrack ist auch klasse passt grossteils sehr gut zum Spiel.
Die Nebenmissionen sind ... naja erstens zu einfach (soll ja wahrscheinlich auch so sein)
und zum Grossteil überflüssig - Videos hätten wirklich gereicht.

Das Spiel hätte ansonsten 5 Sterne verdient zum jetzigen Zeitpunkt "wenn" die Kampagne
länger wäre. Bei mir waren keine Buggs, Fehler, Hänger oder Abstürze im Spiel zum jetzigen
Zeitpunkt der Rezession.

Das grösste Manko meiner Meinung nach (Betrifft nur die Kampagne - Spoiler):
Keine Entscheidungsfreiheit während oder zwischen den Missionen,
das war bei Wings of Liberty noch "etwas" anders.
Das Spiel wäre perfekt wenn man die Videos dieses Teils hernimmt und
eine etwas längere Kampagne wie in Wings of Liberty mit viel Entscheidungsfreiheit
(Wiederspielwert) einbaut.

Bin nicht so der Mehrspieler und wünschte mir für den Preis auch einfach etwas mehr Geschichte,
werden sicher viele Zustimmen.

Über Battle net kann ich leider nicht viel sagen aber viele meiner Vorgänger werden das
sicher beschrieben haben.

Wenn der Preis noch etwas fällt (zum jetzigen Zeitpunkt) klare Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Es geht bergab mit Blizzard..., 14. Juli 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: StarCraft II: Heart of the Swarm (Add-On) (Computerspiel)
...und trotzdem sind deren Spiele noch besser als vieles andere.
Da mir der Multiplayer bei einem RTS zu stressig ist, habe ich nur die Kampagne des Add-Ons durchgespielt.
Die Story ist durchaus akzeptabel und stimmig, die Atmosphäre griffig.
Was mir jedoch absolut gegen den Strich ging, war der Zeitdruck. In nahezu jeder Mission irgendein Dünnpfiff der einen zwingt schnell vorzugehen, man hat überhaupt keine Zeit, die Level zu genießen, überhaupt keine Zeit "Strategie" anzuwenden.
Die einen nennen es Kreativität beim Leveldesign, ich nenne es, Unfähigkeit ohne diesen Zeitdruck ein halbwegs anspruchsvolles Spiel zu kreieren. Das hat das letzte Level gut gezeigt, welches ohne Zeitdruck ausgestattet, eines der einfachsten der ganzen Kampagne war.
Doch im Kerngeschäft, dem Gameplay, ist das Spiel, trotz des Zeitdrucks, sehr spaßig gewesen. Auch das Upgraden der einzelnen Zergeinheiten hat mir sehr viel Spaß bereitet, so dass für mich eine mittelmäßig lange, spaßige Zergkampagne für einen akzeptablen Preis bleibt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannende Fortsetzung, 22. März 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: StarCraft II: Heart of the Swarm (Add-On) (Computerspiel)
Da viele Rezessionen recht lang ausfallen kann ich mich ja kurz fassen. Der Nachfolger von Wings of Liberty ist gelungen. Die Geschichte ist zwar relativ berechenbar, jedoch abwechslungsreich und spannend. Die Fokussierung auf Kerrigan, welche fast in jeder Mission zur Verfügung steht, ist schön gemacht. Ihre Fähigkeiten lassen sich vor jeder Mission auf Wunsch ändern (im Laufe des Spiels erhält sie neue dazu, von denen der Spieler 3 auswählen kann). Man kann ein derartiges Modding auch bei seinen Zergeinheiten tun, diese besitzen jeweils 3 zusätzliche Eigenschaften (spezielle Moves, mehr Geschwindigkeit oder Panzerung etc.) von denen man beliebig eine auswählen kann (vor jeder Mission kann man diese nach belieben neu einstellen). Die Evolutionsmissionen sind ein schöner Einfall um neue Zerg-Modifikationen zu testen (speziellere Zerglingarten, Mutaliskenarten etc.).
Ich muss zugeben, dass das Spiel insgesamt selbst auf Brutal recht machbar ist und reeeeeelativ kurz ausfällt. Hab es in 3 Tagen durchgespielt, ohne den ganzen Tag vorm PC zu hocken. Ich finde das Spiel jedoch gelungen und bleibe ein Fan der Reihe, der sich auf den dritten Teil freut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solides Addon, das einfach Spaß macht., 13. März 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: StarCraft II: Heart of the Swarm (Add-On) (Computerspiel)
Kann die Rezessionen mancher nicht nachvollziehen.
Download:
Installation habe ich am gestrigen Abend vorgenommen. Dauerte zwar fast eine Stunde, da noch einiges runtergeladen werden musste. Aber es funktionierte einwandfrei.
Grafik und Hardware.
Obwohl mein Rechner nicht mehr Aktuell ist liefen die Kämpfe in der Kampagne ruckelfrei. Was wirklich lange dauert sind die Ladezeiten vor einer Mission. Also schon mal eine Minute oder mehr kann durchaus passieren. Aber Bugfrei und nicht ein Ruckler, obwohl ich mehrfach Max Limit Einheiten hatte.
Mehrspieler:
Kann ich nicht bewerten, da ich so ungern Verliere. Ich spiele Starcraft eigentlich nur wegen der Story.
Missionsvielfalt:
Viele Missionen in HoS haben durchaus Ähnlichkeit mit dem Hauptspiel. Aber hier und da gab es schon mal eine Neuerung. Kleinere Bosskämpfe die nicht sonderlich schwer sind, aber zumindest Abwechslung bieten. Oder eine Weltraumschlacht, die an Tower Defens Missionen erinnert. Mir machten diese auf jeden Fall Spaß genug, um an meinem freien Tag die Kampanje komplett zu beenden. Auf einer anderen Mission, muss man sich wie ein Alien (ja das war sogar besser wie das vor kurzem erschienenem Spiel) auf ein Schiff schleichen, und die Besatzung meucheln. Nicht grandios aber Spaßig.
Story:
Die Geschichte wird weitererzählt, aber leider sind die Nebencharakter (nicht wie im Hauptspiel) wirkliche Teilhaber. Eher Mitläufer. Man muss schon sagen das Kerriagen auf ihrem Schiff das sagen hat, und die anderen stets nur Kopfnicken. Allerdings dürfte das in einem Schwarmbewustsein durchaus nachvollziehbar sein. Die Story wird im Übrigen in tollen Videosequenzen erzählt, die einfach nur wow sind. Bedauerlich wäre hier nur zu sagen, dass man nur wenig Neues erfährt. Die Rache gegen Mensk hat absolute Prio. Ein paar Infos über die Zerg kommen noch dazu, das war's aber auch. Bedauerlich finde ich, das man dieses mal keine Entscheidungen treffen kann, und sich für eine Seite entscheiden muss. Hätte den wiederspielwert durchaus erhöht.
Meinung:
Durchaus eine Kaufempfehlung. Heart oft he Swarm macht Spaß, aber hier und da merkt man einfach, das Blizzard sich entschied fast 10 Missionen zu streichen. Auch hätte ich mir hier und da gewünscht, das die Nebencharakter an ihrer Seite ein wenig interessanter sind. Erst gegen Ende hin, kommt ein netter Verseuchter dazu, den manche noch aus dem Addon zu SC1 kennen dürften. Ich bin kein Blizzard Fan Boy, aber wieso man wegen Internetproblemen einen Stern vergeben muss werde ich wohl nie verstehen. Wer Wings of Liberty mochte, wird auch das Addon mögen. Schade nur dass dieses Addon so teuer war. 40 Euro waren schon etwas happig. Daher gebe ich 4 Sterne, und werde mir das nächste Addon zu den Protos auch zulegen.

**Spoiler Warnung** Story sehr kurz zusammengefasst.
Kerrigan wird Mächtiger wie nie zuvor, zahlt aber einen sehr hohen Preis dafür. Ihre Menschlichkeit, und ihre Beziehung zu Raynor. Der gute Mensk verabschiedet sich, genauso wie General Warfield (was ich sehr schade finde, mir gefiel der alte Knochen). Die Liga ist zerstört, doch Prinz Valerian konnte dank Kerrigans Menschlichkeit viele der Zivilisten retten. Aber die Bedrohung durch die Xel Naga ist größer wie je zuvor. Schade finde ich, dass die Protos durch Kerrigan bedroht werden, aber man nicht erfährt wie weit dieser Konflikt ausartet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


29 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Teuer? Im Vergleich Fair!, 12. März 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: StarCraft II: Heart of the Swarm (Add-On) (Computerspiel)
Vor ca. 1 1/2 Jahren konnte ich mir das Hauptspiel Starcraft 2: Wings of Liberty für 19,90€ bei Amazon sichern. Seither habe ich die Kampagne 3x durchgespielt und 700 Multiplayer Matches beendet. Selten habe ich für so wenig Geld so viel Spielspaß bezahlt. Auch heute spiele ich noch regelmäßig und freue mich jedes mal aufs neue, da der Multiplayer einfach (ohne Zusatzkosten) funktioniert!

Jetzt kommt ein Add-On für 40€ raus (bei mir also 20€ mehr als das Hauptspiel) und dennoch fühle ich mich nicht über den Tisch gezogen. Man bekommt eine Grandiose Kampagne (ca. die hälfte durch), sehr gute Zwischensequenzen und für jede Rasse zwei neue Multiplayer Einheiten. Ich bin mir sicher auch weiterhin regelmäßig Starcraft zu spielen und daher sind es mir die 40€ einfach Wert. In der Gesamtbetrachtung an Spielstunden der Vergangenheit sowie die zukünftigen Spielstunden sind meine bisher Investierten 60€ selten so gut angelegt gewesen.

Andere Spiele setzen auf Premium Mitgliedschaften die man jährlich bezahlt (Battlefield oder CoD), teure Mappacks, teure DLC's oder Micro Transaktionen. Bei Starcraft bekommt man regelmäßige Patches, sehr oft neue Offizielle Maps von Blizzard sowie einen extrem gut funktionierenden Multiplayer-Part ohne Zusatzkosten. Ich finde dieses Add-On Modell fairer als 80% aller anderen Spiele mit Schwerpunkt auf Multiplayer (oder auch teilweise Singeplayer). Somit werde ich mir vermutlich auch das nächste StarCraft 2 Add-On mit Freuden anschaffen.

Zudem waren alle neuen Inhalte vorher bekannt und das Hauptspiel ohne Add-On funktioniert auch in Zukunft noch einwandfrei im Single- sowie Multiplayer. Fair!

========================================
Update 13.03.2013

Zwischenzeitlich habe ich die Kampagne durchgespielt und habe hierfür knapp 18 Stunden auf dem normalen Schwierigkeitsgrad gebraucht. Ich bin allerdings nich durchgehetzt und habe mir durchaus Zeit gelassen. Ich wurde nicht enttäuscht und kann sagen: Bisher gibt es kein Echtzeitstrategiespiel welches die Story so schön erzählt. Die Inszenierung, das Tempo sowie die eigentliche Handlung empfinde ich als sehr gelungen und freue mich auf das Ende durch das zweite Add-On. Nun stürze ich mich wieder in den Multiplayer.

Noch ein kleiner Tipp für Spieler die es Vermissen die Freindlichen Einheiten anzuklicken um so wie Werte anzuschauen: Diese Funktion kann man in den Optionen unter dem Reiter "Gameplay" wieder einstellen. So kann man Gegnerische Einheiten wieder anschauen und so die Werte begutachten. Besonders Wichtig im Multiplayer! Weshalb diese Funktion standardmäßig ausgestellt ist kann ich mir nicht erklären.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 239 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xaf62b300)

Dieses Produkt

StarCraft II: Heart of the Swarm (Add-On)
StarCraft II: Heart of the Swarm (Add-On) von Blizzard Entertainment (Mac, Windows 7 / Vista / XP)
EUR 29,44
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen