Kundenrezensionen


58 Rezensionen
5 Sterne:
 (28)
4 Sterne:
 (18)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


36 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schonungslos entlarvend und grau wie Asche !
" Es konmt mir so vor, als wenn wir Menschen auf ewig gefangen sind, wie Ratten in einem Laufrad. Wir treten und schlagen um uns oder uns gegenseitig. Doch wir kommen dadurch der Freiheit keinen einzigen Schritt näher".
Dieses Zitat aus Hitchcocks "Psycho" kam mir sofort in den Sinn.
Denn diesselbe Hoffnungslosigkeit und Resignation umfängt den...
Vor 14 Monaten von Rumburak veröffentlicht

versus
10 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hatte mehr erwartet....
Ich habe mir den Film nach all den positiven Rezensionen hier voller Erwartungen angesehen und war leider etwas enttäuscht. Der Film ist authentisch gespielt und sicherlich nicht schlecht, aber "großartig" finde ich ihn nicht. Wie auch einer der anderen Rezensenten hier ging auch mir Michelle Williams auf die Nerven, oder wohl besser gesagt ihre Rolle. Sie war...
Veröffentlicht am 9. Januar 2012 von Viktoria Groepper


‹ Zurück | 1 2 36 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ewige Liebe: Unbekannt verzogen, 22. September 2012
Von 
Joroka (Darmstadt) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Blue Valentine (DVD)
Dean und Cindy sind seit 6 Jahren ein Paar. Sie haben gemeinsam eine kleine Tochter.
Was so romantisch begonnen hat, mündete in einen quälenden Alltag. Wie konnte es soweit kommen? Bei einer gemeinsamen Nacht in einem Motel im Zukunftsraum wollen sich die beiden nochmals eine Chance geben.....

Der Film macht dort weiter, wo die meisten anderen aufhören: Was geschieht nach dem Honeymoon, wenn die Routine einkehrt, die Schmetterlinge verenden und die Geigen sich verstimmen? Gezeigt wird die Schattenseite, in direkter Gegenüberstellung mit der Verliebseinsphase. Tränen des Glücks verwandeln sich in der Tränen der Verzweiflung. Ein düsteres, realistisches Bild wird zugemutet, die ungeschminkte Grausamkeit des Alltags.
Interessant wäre auch das Mittelstück gewesen, wie und wann die Umwandlung einsetzte, der Putz abzubröckeln begann.

Die Sprünge auf der Zeitlinie hin und her, machen einerseits den besonderen Reiz aus, wirken andererseits zum Teil aber etwas verwirrend, was aber auch so gewollt sein könnte.
Ryan Gosling und Michelle Williams zeigen beide eine eindrucksvolle Leistung. Ihr Spiel lässt nicht unberührt.

Extras: 'deleted scenes': im Original ohne Untertitel, ca. 20 Minuten
'making of': im Original ohne Untertitel, Szenen aus dem Film, Kommentare der beiden Hauptdarsteller und des Regisseurs. Schließt die Hintergründe auf. Wir erfahren u.a., dass die Realisierung der Projektes von der ersten Idee an gerechnet 12 Jahre gedauert hat. Sehenswert!
Trailer, Vorschauen

Fazit: Da ist nichts mehr zu retten! Beginn und Ende.....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Verdammt zum hilflosen zuschauen, 3. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Blue Valentine (DVD)
Die Handlung ist insgesamt doch recht platt und spiegelt eigentlich nur den Alltag der beiden Protagonisten. Dazwischen gibt es immer wieder Rückblenden, die erzählen wie die Beiden zu einander gefunden haben. Großes Eventkino sieht ganz ganz anders aus, aber genau das ist eigentlich die große Stärke des Films bzw. die große Stärke der Schauspieler. Sie agieren dermaßen realitätsnah und füllen ihre Rolle mit einer unglaublichen charakterlichen Tiefe, dass man beim gucken des Films immer wieder den Wunsch verspürt ihnen etwas zuzurufen. Sie aus ihren alltäglichen Zwängen herauszuziehen und eine glückliche Wende in der Geschichte herbeizuführen. Da man aber nur Zuschauer ist, verfolgt man den 90 minütigen Niedergang einer Ehe, die nicht zu retten ist und der kein Happyend bereit hält. Am Ende sitzt man vorm Fernseher und fühlt sich irgendwie schlecht.
Wer also auf Happyend und Action steht oder auf gefühlsduseliges Heulkino ist hier falsch. Der Film bietet nur einen grausam sachlichen Blick in den Alltag, der auch in der direkten Nachbarschaft hätte so passieren können, aber eben ganz stark geschauspielert und wirkt damit einfach echt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein sehr trauriger Film mit Tiefgang, 6. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Blue Valentine [Blu-ray] (Blu-ray)
Der Film war sehr gut gemacht und es ist erstaunlich wie gut ein Film sein kann ohne mehrere Millionen auszugeben. Ich empfinde diesen Film künstlerisch wertvoll, allerdings hat mich der Schluss schon sehr mitgenommen, denn er erinnerte mich an eine Situation in meiner eigenen Kindheit.
Letztendlich sind immer die Kinder die wahren Verlierer bei einer Trennung von Mutter und "Vater". Nur ein Mensch der so etwas in den ersten Jahren des Lebens erlebt hat, weiß wie tief der Schmerz, selbst nach vielen Jahrzehnten noch in einem sitzt. Es mag sein das ein Kind, je nach Alter, mehr oder weniger gut mit einer Trennung zurecht kommt ... doch in diesem Film wurde sehr gut die Beziehung in den Anfängen bis zur Hochzeit gezeigt und die Gegenwart bis es zur Trennung kommt. Letztendlich hat es mir noch einmal gezeigt, das alles sein Ende hat ... selbst wenn eine Beziehung bis zum Ende gut funktioniert, so wird der Tod am Ende für die Trennung sorgen. Da ich den Film erst eben gesehen habe, bin ich natürlich noch etwas aufgewühlt ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lieblingsfilm, 1. März 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Blue Valentine (DVD)
Blue Valentine ist einer meiner Lieblingsfilme. Ist jedoch nur etwas für Leute, die nicht auf den typischen Hollywood Schnulzenkram bestehen, bei dem irgendwie alles genau nicht so wie im wahren Leben ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Be(er)drückende Studie einer gescheiterten Ehe, 26. August 2012
Von 
W. Walz "RW" (Rheinland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Blue Valentine [Blu-ray] (Blu-ray)
Spoilerkritik

Wie sich eine anfängliche Verliebtheit und starke Zuneigung, hervorgerufen durch das Interessantsein der sozialen und charakterlichen Unterschiede, hier bindet, dann aber, durch den Alltag und etwaigen Lebenslügen beider sich das Verliebtsein (denn mehr ist die Romanze nicht; er liebt mehr die "Idee" der/nach Liebe; sie seine zuweilen ehrliche Einfachheit, sowie die Standhaftigkeit trotz des Schwangerseins durch ihren Ex) langsam zermürbt, die Protagonisten fortwährend zerfrisst, ist hier in der variationsreichen Schauspielkunst der beiden Darsteller authentisch am Realleben abgefilmt.
Dabei sind die meist dokumentarisch eingefangenen Bilder der Kamera immer nah am Geschehen und das improvisierte Schauspiel -in den Gegenwartsszenen mehr als in den Rückblenden- entgleite nur wenig Goslin und Williams von der sehr frei geführten Regiearbeit.
Dass dies nicht jedermanns Geschmack ist, scheint verständlich, doch die Studie von sich zweier "Entliebten", ist so in der Art selten abgelichtet worden. Die Sprachlosigkeit der Geschundenen, mit ihren seelischen Sackgassen, ist deshalb nicht mit der sonst üblichen Hollywood-Tragik-Love-Story zu vergleichen.
Aus europäischer Sicht zählt man solche Werke deshalb eindeutig zum Autorenfilm und ist mir im Amazonranking dicke 4,5 Sterne wert.

P.S. Wie nah der Regisseur hier in der eigenen Seelenkiste kramt, kann man nur erahnen; jedenfalls kommt Ryan Goslins ausrasierte Stirn so nah an das Aussehen von Derek Cianfrance heran.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So soll Kino sein, 26. April 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Blue Valentine (DVD)
Mittlerweile ist Ryan Gosling alleine schon fast eine GArantie für einen besonderen Film! Und auch Michelle Williams steht ihm hier in Nichts nach!
Einfach ein extrem genialer Film, der berührt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wunderbarer Film, 29. September 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Blue Valentine (DVD)
Dieser Film hat mich positiv überrascht, da er sich von so vielen häufig stereotypen und kitschigen Beziehungsfilmen wohltuend abhebt. Die Geschichte von Cindy und Dean ist eine, die es so oder ähnlich immer wieder geben wird. Sie ist auf eine Art banal, und dennoch zutiefst menschlich und emotional. Dass gerade die Rückblenden so authentisch wirken, liegt sicher vor allem daran, dass die Hauptdarsteller Michelle Williams und Ryan Gosling hier viel Raum für Improvisation erhielten. Auch das gibt dem Film eine Tiefe, die so im Kino selten zu finden ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Glück und seine hässliche Seite, 28. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Blue Valentine [Blu-ray] (Blu-ray)
Dieser Film hat mich durchweg fasziniert.
Erschreckend bekommt man hier vor Augen geführt, wie sehr sich Menschen und Beziehungen verändern können.
Ryan Gosling fungiert hier als Symbolbild für diesen Wandel.
Seine absolute Wandlungsfähigkeit und sein Mut zur Hässlichkeit erzeugen einen äusserst drastischen Kontrast vom Erscheinungsbild des Protagonisten.

Der Film ist im wahrsten Sinne des Wortes gegensätzlich, hier wird in Rückblenden eine Liebesgeschichte gezeigt die in der Gegenwart zum absoluten Drama ausartet.
Zum Ende der Handlung werden die Gegensätze immer deutlicher, hier erfolgen auch die Rückblenden in immer kürzeren Intervallen bis zu dem Punkt wo die Handlungen kurz fast parallel ablaufen.
Die dramatische Erkenntniss gipfelt in 2 Kussszenen die direkt nacheinander gezeigt werden und unterschiedlicher nicht sein könnten, eine bei der Hochzeit und eine während der Beendigung der Beziehung.
Liebesfilm und Drama gehen hier Hand in Hand einher, während Ryan Gosling's Rolle sich als gutes und schlechtes Vorbild abwechselt.

Der Film hat 2 Enden ein Happy End in der Vergangenheit und ein dramatisches herzzerreisendes Ende in der Gegenwart.

Meiner Meinung nach ein sehr gelungener Film, der mit seinen stilistischen Mitteln und seinen überzeugenden Darstellern, allen voran Ryan Gosling, auf dramatisch Weise zeigt wie sich Glück im Leben drehen kann.

Absolut empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hatte mehr erwartet...., 9. Januar 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Blue Valentine (DVD)
Ich habe mir den Film nach all den positiven Rezensionen hier voller Erwartungen angesehen und war leider etwas enttäuscht. Der Film ist authentisch gespielt und sicherlich nicht schlecht, aber "großartig" finde ich ihn nicht. Wie auch einer der anderen Rezensenten hier ging auch mir Michelle Williams auf die Nerven, oder wohl besser gesagt ihre Rolle. Sie war naiv, manchmal fast dümmlich kindlich und übernahm wenig Verantwortung für ihr eigenes Handeln und ihr Leben. Weder als der neue Freund (Dean) von ihrem Vater wegen seines Berufes wirklich abwertend gelöchert wurde (hier hätte sie meiner Meinung nach den Freund verteidigen müssen, denn zu diesem Zeitpunkt blühte die Liebe doch angeblich gerade so richtig auf), noch als Dean von ihrem dämlichen Ex-Freund feige verprügelt worden war (von dem sie dann auch noch schwanger war), hier hätte sie sich zumindest etwas mehr schuldig fühlen können und etwas mehr Verantwortung für die Situation übernehmen sollen. Sie war dagegen immer nur das dumme, passive kleine Mädchen, das beschützt werden wollte. So wird natürlich aus einer Liebe nichts.

Es wurden meiner Meinung nach trotz aller Authentizität einige schreiende Klischees bedient, wie zum Beispiel die bereits erwähnte Szene zuhause bei der Familie von Cindy, welche den Jungen als "nicht gut genug" einstufte, vor allem bei dem gemeinsamen Abendessen. Irgendwann dachte ich nur noch "Ja, es ist jetzt wirklich deutlich, was gezeigt werden soll" - immer wieder ritt der Vater auf der Tatsache herum, dass seine Tochter studiert und Dean nicht! So etwas kann man auch ein wenig subtiler darstellen, die meisten Väter stellen ihre kritischen Fragen nicht dermaßen offensichtlich.

Der Film dümpelte meiner Meinung nach in wirklich deprimierenden Szenen herum, alles grau, alles schlecht, alles trostlos, alles hoffnungslos realistisch. Nichts berührte einen dabei wirklich, die schönen Seiten der Liebe kamen zu kurz, und schon am Anfang merkte man, dass das Pärchen nicht wirklich zusammen passte. Viele der romantischen, leidenschaftlichen Liebesszenen, die im Abspann eingeblendet wurden, waren im Film gar nicht zu sehen, was ich für einen Fehler halte, so fand ich es eher mäßig traurig, dass diese Liebe schließlich zerbrach.

Mein Hauptkritikpunkt ist außerdem: Die Entwicklung der Beziehung finde ich extrem schwach, die Gründe für das Absterben der Liebe wurden kaum analysiert oder wenigstens verständlich gemacht, oder überhaupt irgendwie dargestellt. Ich hatte mir von einem als "großartig" bezeichneten Film schon etwas mehr erwartet, etwas mehr Tiefe, etwas weniger Klischees, etwas facettenreichere Charaktere, eine nachvollziehbarere Handlung. Was will uns dieser Film nun sagen? Dass Liebe manchmal abstirbt? Ja, das ist mir bewusst. In Dean konnte ich mich besser einfühlen als in Cindy (obwohl ich eine Frau bin), er tat mir fast die ganze Zeit über leid, und Cindy fand ich relativ selbstgerecht.

Zusätzlich steht hinten auf dem DVD-Cover in der Kurzbeschreibung des Films etwas von einem "erbitterten Streit um das Sorgerecht", den die beiden wegen ihrer Tochter führen. Diese Information ist einfach nur falsch, an keiner Stelle geht es bereits um das Sorgerecht für das Kind.

Vielleicht gerade aus dem Grund, dass der Film so stark gelobt wurde, finde ich ihn eher schwach. Er hat seine Stärken (wie z.B. die authentische Darstellung von Ryan Gosling die wirklich mein Mitleid erregt hat und die ich stärker fand als die von Michelle Williams), aber auch seine ganz eindeutigen Schwächen. Einen Film beurteile ich immer danach, ob er mich irgendwie tiefer berührt hat, ob er etwas bei mir hinterlässt, ob er mich irgendwie verändert oder meine Sicht der Dinge beeinflusst...aber beim Abspann war ich zwar traurig und etwas deprimiert, aber alles in allem fand ich den Film nichtssagend. Eine tote Liebe, ja, davon gibt es einige. Muss ich mir diese deprimierende Geschichte dann auch noch ansehen?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Berührendes Drama, 4. Februar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Blue Valentine (DVD)
Was anfängt wie eine typische Hollywood Romanze endet im Drama. Eine sehr tiefsinnige, berührende Geschichte. Kein Film, den man nebenher schauen kann und auch keine leichte Kost. Hier sieht man, wie der Alltag die Schmetterlinge zerstört. Anscheinend helfen auch die größten Bemühungen nicht. Wenn man die Rückblicke sieht, die zwischendurch eingeblendet werden, kann man als Außenstehender kaum fassen, wie es so weit kommen konnte. Tiefgründige Charaktere, tolle Schauspieler. Am Ende der Geschichte kann man erkennen, dass der größte Verlierer die Tochter ist... Film ist auf alle Fälle Geschmackssache. Mir hat er gefallen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 36 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xbc920978)

Dieses Produkt

Blue Valentine [Blu-ray]
Blue Valentine [Blu-ray] von Derek Cianfrance (Blu-ray - 2011)
EUR 10,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen