Kundenrezensionen


960 Rezensionen
5 Sterne:
 (626)
4 Sterne:
 (112)
3 Sterne:
 (68)
2 Sterne:
 (54)
1 Sterne:
 (100)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


25 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ich mag das Buch ...
Ich habe gezögert, mir dieses Buch zu kaufen, gab es doch neben vielen überschwenglichen auch sehr viele negative Kritiken. Bei einer Shopping-Tour habe ich dann doch spontan zugeschlagen - und habe es nicht bereut. Die Geschichte ist bekannt: Hollys Mann Gerry stirbt an einem Hirntumor und hinterläßt Holly Briefe mit kleinen Anweisungen, die ihr...
Veröffentlicht am 15. Juli 2005 von Shannon

versus
31 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Flaues Liebesgeplänkel á la Bravo Foto Love Story
Meist kauft man sich ein Buch, weil es einem empfohlen wurde oder weil es ganz weit oben in den Bestsellerlisten steht. So auch bei mir! Jedoch bin ich mir nicht sicher, wie das Buch es dahin geschafft hat - ob der berühmte Nachnahme oder das junge Alter der Schriftstellerin dies beeinflusst haben.
Das Buch hat zwar eine ganz nette Idee, jedoch weiss man leider...
Veröffentlicht am 11. Juli 2005 von Liese_liest


‹ Zurück | 1 296 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

25 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ich mag das Buch ..., 15. Juli 2005
Rezension bezieht sich auf: P.S. Ich liebe Dich: Roman (Taschenbuch)
Ich habe gezögert, mir dieses Buch zu kaufen, gab es doch neben vielen überschwenglichen auch sehr viele negative Kritiken. Bei einer Shopping-Tour habe ich dann doch spontan zugeschlagen - und habe es nicht bereut. Die Geschichte ist bekannt: Hollys Mann Gerry stirbt an einem Hirntumor und hinterläßt Holly Briefe mit kleinen Anweisungen, die ihr helfen sollen, nach seinem Tod wieder auf die Füße zu kommen.
Die Kritik vieler, daß das Buch zu oberflächlich mit dem Thema "Verlust durch Tod eines Partners" umgeht und man die Jugend der Schriftstellerin merkt, mag berechtigt sein. Doch wer einen solchen Schicksalsschlag wirklich verarbeiten muß, greift sicher auch zu anderen Büchern. Dieses Buch beschreibt einfühlsam, wie eine junge Frau versucht, ihrem Leben wieder einen Sinn zu geben, nachdem ihr der wichtigste Mensch weggenommen wurde. Am Anfang fand ich das Buch etwas schwach, denn für eine junge Witwe, die eben ihren Mann verloren hat, lacht und kichert sie mir zuviel. Doch dann steigert sich die Geschichte, vor allem gegen Ende, auch wenn sie nicht ohne Klischees auskommt. Nach und nach widmen sich alle Freunde - natürlich - wieder ihrem eigenen Leben, während Holly mit sich kämpft, sich auf der einen Seite für das Glück ihrer Freunde zu freuen, aber andererseits auch neidisch und wütend ist, daß scheinbar alle glücklich sind, nur sie nicht.
Das Buch hat keine Patentlösung und kein Hollywood-Happy-end, und die Erkenntnis, daß das Leben weitergeht, ist auch nicht neu. Doch mit jedem Kapitel ist Holly mir mehr ans Herz gewachsen, weil ihre Reaktionen so menschlich sind. Holly hat Angst vor dem Leben, das vor ihr liegt, von dem sie weiß, daß sie es leben muß, es aber irgendwie so gar nicht will. Angst, ihre Erinnerungen an Gerry würden verschwinden und sie sich einem Leben ohne ihn stellen muß. Hin und wieder mußte ich ein Tränchen wegdrücken, aber auch oft schmunzeln ... so wie es im Leben eben ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


70 von 88 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Im Taumel der Gefühle, 30. Mai 2005
Rezension bezieht sich auf: P.S. Ich liebe Dich: Roman (Taschenbuch)
"P.S. Ich liebe Dich" ist ein ganz besonderer Roman.
Holly und Gerry führen ein glückliches Leben bis Gerry an einem Gehirntumor erkrankt und nach langer Krankheit stirbt. Holly verliert nicht nur ihre große Liebe, ihren Seelenverwandten und besten Freund, sondern auch ihren Lebensinhalt.
Dieses Buch beschreibt ihren Weg nach Gerrys Tod, wie sie versucht wieder auf die Beine zu kommen, ihre guten und ganz schlechten Tage und die Erinnerungen an eine wunderbare Liebe.
Hollys Freundinnen und Familie unterstützen sie in ihrer schwersten Zeit, jedoch muss Holly bald feststellen, dass deren Leben weiter geht und erkennt, dass auch sie einen neuen Sinn in ihrem Leben finden muss.
Wer sich bereits vorgenommen hat, dieses Buch zu lesen, sollte folgendes beachten:
- Taschentücher bereitlegen
- und vor allem einen Tag auswählen, an dem nichts zu tun ist und ausreichend Zeit ist, das Buch in einem Zug durchlesen zu können!
Die Taschentücher hatte ich, aber leider nicht ausreichend Zeit, so dass ich leider das Buch mehrmals unterbrechen musste, was mich schier wahnsinnig gemacht hat. Die ganze Zeit sehnte ich mich nach diesem wunderbaren Roman und war jeden Abend glücklich, endlich das Buch wieder in die Hand nehmen zu können!
Die letzte Seite habe ich mehrmals gelesen, da ich mich nicht damit abfinden wollte, dass das Buch schon zu Ende ist und ich nichts mehr über die tapfere Holly und ihre Freunde erfahren würde. Lange Zeit habe ich noch über das Gelesenen nachdenken müssen, bevor ich endlich einschlafen konnte.
Ich habe gelacht, ich habe geweint, ich habe geschmunzelt, ich habe gegrübelt und ich habe mitgefühlt. Kaum ein Buch hat mich je in so unterschiedliche Gemütsverfassungen versetzt wie dieses. Und nicht nur das überraschte mich, sondern auch die wunderbaren, prägnanten Charaktere, die sich im Laufe der Zeit überraschend veränderten. Ein einzigartiges Lesevergnügen war mir vergönnt und ich werde das Buch mit Sicherheit noch mindestens ein weiteres Mal lesen. Daher bekommt dieser Roman die höchste Bewertung plus einem zusätzlichen Stern!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


96 von 121 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gelungene Mischung!, 24. November 2003
Weinen, Lachen & ein bisschen Melancholie, das ist die gelungene Mischung von Gefühlen, die Cecelia Aherns Roman auszeichnet. Ich hatte als Buchhändlerin das Vergnügen, diesen Roman schon knapp 3 Monate vor Erscheinungsdatum in die Finger zu bekommen und war sehr positiv überrrascht. Die junge Autorin besitzt die Fähigkeit, ihre Figuren so nachzuzeichnen, dass man sich selbst oder Leute, die man kennt, darin absolut wiedererkennen kann. .
kurz und gut: ABSOLUT ZU EMPFEHLEN!
Zum Inhalt:
Holly und Gerry sind beste Freunde, Seelenverwandte und ein äußerst glückliches Paar, das für den Rest seines Lebens zusammenbleiben möchte. Doch als Gerry stirbt, bricht für die junge Frau eine Welt zusammen und ihr Leben scheint vorbei. Doch dann entdeckt sie Briefe, die ihr Mann ihr in den letzten Tagen vor seinem Tod geschrieben hat. Die Briefe halten für jeden Monat einen neue Aufgabe für Holly bereit, die dadurch wieder neuen lebensmut schöpft und sich ihr "normales" Leben langsam wieder aufbaut.
Zur Autorin:
Cecelia Ahern (Jahrgang 1981) ist auch bekannt als jüngere Tochter des irischen Premierministers Bertie Ahern (und Schwägerin des Westlife-Sängers Nicky Byrne, der mit ihrer Schwester Georgina verheiratet ist). Sie hatte schon früher ein Faible fürs Schreiben und verfasste schon in jüngerem Alter etliche Geschichten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


31 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Flaues Liebesgeplänkel á la Bravo Foto Love Story, 11. Juli 2005
Rezension bezieht sich auf: P.S. Ich liebe Dich: Roman (Taschenbuch)
Meist kauft man sich ein Buch, weil es einem empfohlen wurde oder weil es ganz weit oben in den Bestsellerlisten steht. So auch bei mir! Jedoch bin ich mir nicht sicher, wie das Buch es dahin geschafft hat - ob der berühmte Nachnahme oder das junge Alter der Schriftstellerin dies beeinflusst haben.
Das Buch hat zwar eine ganz nette Idee, jedoch weiss man leider schon von der ersten Seite an, dass es ein Happy End geben wird. Der Ausdruck ist dermaßen schlecht, dass ich manchmal meine Lektüre unterbrechen musste. Einfache, sich oft wiederholende Satzstrukturen und Umgangssprache bis hin zum Slang töten selbst das kleinste Stückchen Spaß an diesem Buch.
Wer sich im Urlaub am Strand mit seichter Lektüre berieseln lassen möchte und keine hohen Ansprüche stellt, sollte sich dieses Buch kaufen. Für alle anderen hier mein Rat. FINGER WEG!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


158 von 201 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen P.S. Ich liebe Dich von Cecelia Ahern, 24. Mai 2004
Das Buch "P.S. Ich liebe Dich" hat mich wirklich sehr enttäuscht. Die Geschichte hat mich wirklich gelockt dieses Buch zu lesen - und ich bin absolut keine Leseratte. Allerdings war das Buch so oberflächlich und so platt geschrieben, dass ich mich wirklich anstrengen musst bis zum Ende zu lesen. Vor allem ist es total vorhersehbar. Holly sitzt beim Vorstellungsgespräch, der Chef erzählt von seinem verwilderten Garten - oooh, welch Wunder, dass Holly dann ihren begabten "Garten"-Bruder vorschlägt und ihm somit zu einem neuen Job verhilft. Wirklich schlecht. Tränen gab es bei mir auch nicht, dafür schwingt es zu sehr von trauriger in gute Stimmung - da kommt man gar nicht zum Weinen. Und in der Realität ist es einfach so, dass sich die meisten Menschen nicht nach knapp 1 Jahr sagen: ja, das Leben geht für mich weiter. Viele zerbrechen einfach an so etwas! Leider, leider verspricht das Buch viel - kann es aber nicht einhalten. Sehr schade.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Einfach nur schlecht, 10. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: P.S. Ich liebe Dich: Roman (Taschenbuch)
Ich ließ mich durch die ganze Werbung und eine Feundin dazu hinreißen, dieses Buch zu lesen. Selten hab ich so ein schlechtes Buch gelesen. Die Grundidee der Autorin (der tote Mann schreibt seiner Frau Briefe, welche sie aus der Trauer raus holen) ist wirklich toll - aber das war es dann auch schon. Stil: extrem simple, witzlos, monoton (sooft wie in diesem Buch hab ich das Wort "witzelte" noch nie gelesen) und langweilig.
Inhalt: mit dem guten Thema geht sie absolut oberflächlich um; keine tiefsinnigen Briefe ihres Mannes, die wirklich über die Trauer hinweghelfen könnten, sondern nur kurze Sätze, die kein nachdenkender Mensch braucht (weil er selbst drauf kommt - man denke an die Nachttischlampe); absolut stereotypisierte Figuren (der schwule Friseur mit dem rrrrrrollenden "r" und den vielen "Herzchen", die aufgedrehte Schwester, der seltsame, nur auf Wissenschaft fixierte ältere Bruder, etc.); insgesamt absolut unrealistische Story (allein schon, wie sie ihren Job bekommt).
Also von meiner Seite absolut nicht empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschend, 29. Oktober 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: P.S. Ich liebe Dich: Roman (Taschenbuch)
Die Story, die diesem Buch zugrunde liegt, hört sich sehr interessant an. Was folgt ist eher langweilig und öde. Es liest sich wie ein pupertärer Groschenroman. Man konnte weder weinen noch lachen, auch wenn auf der Rückseite "Schreien vor Schmerz, Besoffen vor Glück" steht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


37 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein dicker geratener Groschenroman, 2. Juli 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: P.S. Ich liebe Dich: Roman (Taschenbuch)
Das positivste an diesem Roman ist die Tatsache, dass beschrieben wird, wie lange ein Trauerprozess dauert und dass man sich für diesen Zeit nehmen und Geduld haben muss. Dafür gibt es einen Stern. Ansonsten hatte ich des öfteren das Gefühl, einen etwas dicker geratenen Groschenroman in den Händen zu halten. Unglaubwürdig (ratz-fatz ein neuer Traum-Job natürlich mit überwältigendem Chef, die wunderbare Wandlung des Bruders usw. usw.) und sehr seicht.
Tina
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


29 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schwach, sehr schwach, 22. Oktober 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: P.S. Ich liebe Dich: Roman (Taschenbuch)
Also, zuerst mal möchte ich sagen: Was soll dieser Schwachsinn, der hinten auf dem Taschenbuch aufgedruckt ist: "Schreien vor Schmerz, besoffen vor Glück" ???
Bei keinem einzigen Wort ist mir auch nur annähernd so was wie Traurigkeit hochgekommen. Wozu auch? Holly selbst scheint ja auch nicht gerade vor Traurigkeit zu triefen?! Anders wäre es, wenn man z.B. die letzten, gemeinsamen Tage und den Sterbetag schließlich, dramatisch, gefühlvoll und sensibel geschildert hätte. Und dann, aufbauend auf der traurigen Erkenntnis, von nun an alleine weitergehen zu müssen, die Protagonistin in einen Strudel von Gefühlen zu reißen, die sie bis an den Abgrund führen. Und um da wieder herauszufinden, sollten dann die Briefe von Gerry als Lichtblick ins Spiel kommen! Als Krönung des ganzen, der Lebenswille, welcher ihr Herz langsam für zart aufkommende Gefühle neu erweckt. Das Glück kehrt, Schritt für Schritt,zurück. Die erlebte gemeinsame Zeit mit dem Partner verbindet, über den Tod hinaus, aber die Zukunft lockt mit allerlei Versuchungen, deren man sich aber nicht zu schämen braucht. Das ist das Leben!
Was in P.S. Ich liebe dich geboten wird, ist, wie schon viele andere Rezensenten betonten, ödes, langweiliges Geplapper und Gekichere. Im Ernst: Mir kommen eher die Tränen, wenn ich einen toten Vogel auf der Straße sehe. Aber nicht bei diesem Buch!
Über die Tatsache, daß dies ein Bestseller, pardon, Weltbestseller sein soll, kann man nur den Kopf schütteln.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Eine einzige Enttäuschung!, 15. Februar 2006
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: P.S. Ich liebe Dich: Roman (Taschenbuch)
Ich kann die Eupohrie um dieses Buch gar nicht nachvollziehen, für mich ist es eine unreife und kindische Geschichte. Das Thema klang für mich sehr interessant und ungewöhnlich, darum habe ich das Buch gekauft. Allerdings plätschert die Story fade vor sich hin und besteht eigentlich nur aus Warten auf das Öffnen des nächsten Briefs von Gerry und das Ausführen der Anweisungen, ohne große Phantasie. Mich störte auch die Beschreibung des Alltags, dort wird nur gefeiert und ausgegangen, es kommen viel zu viele Leute vor und die Hauptdarstellerin kann sich vor giggelnden Freundinnen, liebenden Familienmitgliedern und überhaupt den besten Freunden dieser Welt kaum retten.
Ich finde die Beschreibung des "schwersten Jahres" von Holly völlig daneben, denn jemand der wie sie 1000 solcher Freunde hätte die ständig besorgt um einen herumflattern, Geschenke anschleppen, sie als "unsere Prinzessin" und "unser Star" bezeichnen lebt doch eigentlich wie im Paradies.
Und hier schließt sich der Kreis, die Autorin hatte eine gute Idee die sie aber, viell. mangelnder Lebenserfahrung, wahnsinnig naiv und unreif umsetzte. Schade, aber dieses Buch ist wirklich überhaupt nicht zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 296 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

P.S. Ich liebe Dich: Roman
P.S. Ich liebe Dich: Roman von Cecelia Ahern
EUR 8,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen