Kundenrezensionen


176 Rezensionen
5 Sterne:
 (81)
4 Sterne:
 (36)
3 Sterne:
 (33)
2 Sterne:
 (12)
1 Sterne:
 (14)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich hatte mich schon von Cecilia Ahern verabschiedet, bis....
...ich dieses Buch in den Händen hielt.
Ich stand bestimmt geschlagene 45 Minuten im Buchladen und habe überlegt, ob ich der Autorin wirklich noch eine Chance geben sollte. Schließlich verstaubt "Zwischen Himmel und Liebe" seit Monaten in meinem Bücherregal und bei "Vermiss mein nicht" habe ich mich regelrecht zu den restlichen 430 Seiten zwingen...
Veröffentlicht am 29. Oktober 2009 von einSteinline

versus
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mittelmäßig bis gut.
Mich hat das Buch enttäuscht (nach Büchern wie P.S. Ich liebe dich).
Vom Schreibstil her war es zwar angenehm zu lesen, allerdings hat mich die Handlung nicht überzeugt. Teilweise dachte ich mir sogar, ich lass es lieber bleiben und lege das Buch ungelesen wieder ins Bücherregal zurück. Ich hab's letztendlich doch zu Ende gelesen und...
Veröffentlicht am 3. Juni 2012 von Heidi H.


‹ Zurück | 1 218 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich hatte mich schon von Cecilia Ahern verabschiedet, bis...., 29. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Ich hab dich im Gefühl: Roman (Taschenbuch)
...ich dieses Buch in den Händen hielt.
Ich stand bestimmt geschlagene 45 Minuten im Buchladen und habe überlegt, ob ich der Autorin wirklich noch eine Chance geben sollte. Schließlich verstaubt "Zwischen Himmel und Liebe" seit Monaten in meinem Bücherregal und bei "Vermiss mein nicht" habe ich mich regelrecht zu den restlichen 430 Seiten zwingen müssen (von 440 wohlbemerkt).
Na ja, was solls, dachte ich mir und habe es letztendlich doch gekauft. Eine Entscheidung, die ich bis heute nicht bereut habe. Ich finde, Cecilia Ahern hat in diesem Buch wieder zu ihrer ursprünglichen Form zurückgefunden.
Schon auf den ersten 50 Seiten musste ich so oft schmunzeln, wie bei ihren bisherigen Büchern insgesamt. Woher kam plötzlich dieser Humor?
Dabei stand für mich schon nach kurzer Zeit nicht mehr die Geschichte von Joyce und Justin im Vordergrund, sondern ich fieberte mit jeder Seite auf eine neue Begegnung mit Joyce Vater hin.
Er versprüht soviel Witz und Charme, dass man ihn im Laufe der Zeit einfach gern haben muss.
Wie gesagt, alle, die von den Vorgängern enttäuscht waren, sollten Cecilia Ahern noch nicht ganz entsagen, denn mit diesem Buch macht sie alles wieder gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


142 von 156 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Trau deinem Gefühl, 7. Juli 2008
Von 
Rezension bezieht sich auf: Ich hab dich im Gefühl (Gebundene Ausgabe)
Endlich ist er da!

An zwei Tagen haben ich ihn verschlungen und die Zeit war gut investiert. "Ich hab dich im Gefühl" hat mir wesentlich besser gefallen als der Vorgänger "Vermiss mein nicht". "Gefühl" kommt sowohl vom Inhalt her als auch von der Schreibweise eher an "P.S. Ich liebe dich heran" als alle ihre anderen Bücher. Zum Inhalt möchte ich gar nicht so viel sagen, da es mehr Spaß macht das Buch selbst zu "erfühlen". Nur soviel:

Joyce hat einen Unfall. Danach ist ihr klar, das es so wie bisher nicht weitergehen kann. Etwas muss sich ändern und bei einer Frau äußert sich sowas ja in der Regel erst mal mit einer neuen Frisur. Einen kleinen Haarschnitt braucht auch Justin, geschieden. Er hält Gastlesungen am Trinity College in Dublin. Der einzige Grund warum er Amerika verlassen hat ist seine Tochter Bea die bei seiner geschiedenen Frau lebt. Justin ist einsam, genau wie Joyce. Sie begegnen sich als Fremde als sie in einen Friseurladen gehen möchten. Zufällig. Doch irgendwie fühlen sie, das es nicht nur ein Zufall sein kann.

Eine interessante Geschichte, sympathische Figuren, tolle Idee. Ich habe es gerne gelesen. ABER: wie auch schon bei "Vermiss mein nicht" finde ich, das Frau Ahern ein wenig oberflächlich bleibt. Immer dann, wenn es interessant wird schreibt sie einfach darüber hinweg. Bei "Vermiss mein nicht" wurde mir z.B. viel zu wenig beschrieben wie es zu dieser Parallelwelt kommt bzw. wie sie rauskommt. Hier eigentlich dasselbe. Den interessanten Hintergrund soll ich mir als Leser selber denken. Der fantastische Anteil, den die Geschichte ja hat, wird also für mich viel zu wenig vertieft. Der reale Anteil wird dagegen wieder schön beschrieben.

Ich weiß nicht, ob es besser wäre, wenn sie die Finger von solchen Elementen lassen sollte. "P.S. Ich liebe dich" hat ja sowas gar nicht, keine Engel, keine Parallelwelten und das hat mir bis jetzt einfach am Besten gefallen.

Wobei ich das Buch nicht schlecht reden möchte, ich vergebe ja auch 4 Punkte. Das Buch hat mich zum Weinen gebracht und zum Lachen. Ich konnte es nicht aus der Hand legen und deswegen ist es schon mal kein schlechtes Buch. Aber es fehlt wie gesagt das letzte Quentchen. Die Ideen sind gut, aber die Tiefe fehlt im Hintergrund.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Wohlfühlbuch..., 23. September 2008
Von 
Daniela Möhrke (Leipzig) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Ich hab dich im Gefühl (Gebundene Ausgabe)
... genau das ist für mich "Ich hab dich im Gefühl" von Cecilia Ahern.
Es war das erste Buch dieser Autorin, das ich gelesen habe und ich hatte eigentlich nicht allzu viel erwartet, weil ich mit ziemlich viel Kitsch gerechnet hatte. Na klar ein bisschen davon darf ja auch bei einer richtigen Liebesgeschichte nicht fehlen. Ganz besonders gefallen haben mir aber der flüssige Schreibstil der Autorin und ihr Humor. Gerade die Alltagssituationen, die sie beschreibt, haben mich oft zum Schmunzeln oder sogar zum lauten Lachen gebracht. Besonders der Vater der weiblichen Hauptfigur Joyce konnte mir so manches Lächeln abgewinnen.

Joyce hatte einen Unfall und fühlt sich danach nicht mehr wohl mit ihrer ganzen momentanen Lebenssituation. So kommt es, dass sie sich erstmal sehr in sich selbst zurückzieht. Auch ihre Ehe funktioniert nicht mehr wirklich. Deshalb zieht sie zurück zu ihrem Vater, der schon etwas älter und auch verwirrt ist, aber gerade das macht seinen Charme aus.
Immer wieder begegnet ihr ein fremder Mann - nämlich Justin Hitchcock, Wissenschaftler und Gastdozent in Dublin. Zu ihm fühlt sie sich wie magisch hingezogen, obwohl sie ihn doch eigentlich gar nicht kennt. Auch kann sie sich plötzlich an Dinge erinnern, die sie gar nicht selbst erlebt hat und spricht plötzlich mehrere Fremdsprachen, die sie nie gelernt hat. Ich muss zugeben, dass dieser Teil der Geschichte etwas skurril ist, aber mir hat es trotzdem sehr gefallen.
Justin und Joyce sehen sich zwar immer wieder, aber jedes Mal kommt etwas dazwischen, sodass sie sich nie näher kennenlernen können. Somit entsteht ein ständiges Verwirrspiel zwischen den beiden.

Mich haben bei diesem Buch besonders die liebevoll beschriebenen Figuren beeindruckt und ich habe richtig Lust verspürt, selbst solche Menschen kennenzulernen. Die Geschichte zwischen Joyce und Justin ist wirklich spannend und man fiebert durchgängig mit den beiden mit. Aber auch die Szenen, in denen Joyce mit ihrem Vater unterwegs ist, mochte ich besonders gern. Da treffen ganz unterschiedliche Generationen aufeinander und obwohl sie so verschiedenen sind, passt doch alles so gut zusammen. Die beiden sind wirklich herrlich zuammen.

Es hat mir große Freude bereitet dieses Buch zu lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mittelmäßig bis gut., 3. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Ich hab dich im Gefühl: Roman (Taschenbuch)
Mich hat das Buch enttäuscht (nach Büchern wie P.S. Ich liebe dich).
Vom Schreibstil her war es zwar angenehm zu lesen, allerdings hat mich die Handlung nicht überzeugt. Teilweise dachte ich mir sogar, ich lass es lieber bleiben und lege das Buch ungelesen wieder ins Bücherregal zurück. Ich hab's letztendlich doch zu Ende gelesen und würde sagen es war letztendlich ok, aber den Tiefgang wie bei anderen Ahern-Büchern habe ich stark vermisst. Ein mittelmäßiges Buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Cecelia Ahern in Bestform!, 16. August 2008
Von 
Rezension bezieht sich auf: Ich hab dich im Gefühl (Gebundene Ausgabe)
Mit großer Vorfreude habe ich mich über Cecelia Aherns neusten Roman gestürzt. Und das lange Warten auf frischen Lesestoff hat sich echt gelohnt.
Anfangs war ich etwas skeptisch, da das was ich bis dahin an Infos zum neuen Buch hatte wieder auf eine paranormale Geschichte schließen ließ.
Ein bisschen außergewöhnlich war die Geschichte dann auch, aber immer noch im Rahmen des Vorstellbaren.
Die Geschichte von Joyce und Justin ist wirklich sehr spannend umgesetzt. Ich habe teilweise Nachtschichten eingelegt, um zu erfahren wie es weitergeht, so gefesselt war ich von den "zufälligen" Begegnungen und plötzlichen Geschehnissen, die die beiden in ihrer Geschichte durchmachen.
Während des ganzen Buches, konnte ich mir immer wieder vorstellen, wie gut diese Geschichte auch auf die Kinoleinwand passen würde!
Ich gibt selten Autoren die mich mit ihren Erzählungen so mitreißen und überzeugend schreiben, dass ich das Gefühl habe mittendrin zu sein und mich in die Protagonisten hineinversetzten kann.
Wirklich eine wunderbare Liebesgeschichte! Geheimnisvoll, spannend, rührend, aufwühlend und mitreißend. Ein gelungenes Buch, dass ich nur weiter empfehlen kann!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht so wie die anderen Ahern..., 17. September 2008
Rezension bezieht sich auf: Ich hab dich im Gefühl (Gebundene Ausgabe)
Ich liebe die Bücher von Cecelia Ahern und verschlinge sie. Deshalb habe ich mich natürlich auf ihren neuen Roman gefreut, der verspricht "Ihre schönste Lovestory seit P.S Ich liebe dich". Leider wurde ich aber enttäuscht, denn "Ich hab dich im Gefühl" kommt an ihre Vorgänger nicht ran. Mir fehlte das Gefühl, ihre tollen, amüsanten aber auch bewegenden Dialoge. Mir fiel es teilweise sogar wirklich schwer, das Buch überhaupt zu Ende zu lesen, was mir bei all ihren anderen Büchern nie passiert ist!
Schön waren die Szenen und Gespräche zwischen Joyce und ihrem Vater, doch die Dialoge mit ihren Freundinnen z.B. fand ich manchmal sogar lächerlich und uninteressant.
In der Mitte des Buches verging mir fast die Lust am lesen, weil die Handlung zu sehr in die Länge gezogen wird ohne das etwas großartig passiert. Manchmal wurde ich das Gefühl nicht los, dass Cecelia Ahern es sehr eilig hatte, dieses Buch zu schreiben. Die Liebe zum Detail fehlte und das Gefühl einer richtig großen Lovestory kam bei mir leider nicht auf.
Ich hoffe, es folgen wieder bessere Romane von ihr.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen enttäuschend und extrem vorhersehbar!, 10. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Ich hab dich im Gefühl: Roman (Taschenbuch)
Ich bin von diesem Buch mehr als enttäuscht! Eigentlich mochte ich die bisherigen Bücher von Cecelia Ahern. Aber diese Story ist völlig überzogen und die "Zufälle", die sich ereignen, sind schon sehr unrealistisch. Bereits nach den ersten Seiten weiß man wie die Geschichte ausgeht, was es sehr langweilig und langatmig macht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wunderbar: wieder eine "typische" Ahern..., 16. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Ich hab dich im Gefühl (Gebundene Ausgabe)
Dieses Buch von Cecelia Ahern ist wieder ein ganz typisches für sie - und das meine ich absolut positiv!
Die Geschichte ist natürlich romantisch, aber dieses Mal auch witzig und sehr unterhaltsam.
Die Charaktere sind liebenswert bis skurril, vor allem Joyce' Vater ist ein Unikum!
Nur der Anfang ist mir ein wenig zu melancholisch: Ahern erwähnt ein wenig zu oft, daß Joyce ihr Baby verloren hat; irgendwann hat man es als Leser ja auch begriffen.
Trotzdem uneingeschränkt 5 Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es waren zwei Königskinder...., 13. Juli 2008
Von 
Andrea Koßmann "Kossis Welt" (Marl, NRW) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Ich hab dich im Gefühl (Gebundene Ausgabe)
Als Joyce nach einem tragischen Unglück im Krankenhaus erwacht, hat sie Gedanken, die sie vorher nie hatte. Scheinbar kann sie sich an Dinge erinnern, von denen ihr das Bewußtsein aber wiederum sagt, sie hätte sie nie erlebt. Auf einmal spricht sie fremde Sprachen und sieht im Geiste Menschen vor sich, die sie vorher nie zuvor gesehen hat, die ihr aber dennoch vertraut vorkommen.

Parallel dazu lernen wir Justin kennen. Den Gastdozenten, der sich unter der Woche in Dublin aufhält, aber am Wochenende nach London fährt, um in der Nähe seiner Tochter zu sein. Joyce und Justin leben beide von ihren Partnern getrennt und sehen sich ab und zu scheinbar zufällig. Doch in beiden brodelt dieses eigenartige Gefühl, dass sie sich kennen, obwohl sie noch nie ein Wort miteinander gewechselt haben. Sie kommen sich bekannt vor, fühlen sich einander vertraut und dennoch leben sie wie die berühmten zwei Königskinder, die einander nicht finden konnten.

Letztendlich kommt der Leser natürlich im Laufe des Buches auf die Lösung, WARUM die beiden sich so bekannt vorkommen. Diese Lösung (die ich hier natürlich nicht verraten werde) ist zwar absolut unrealistisch, von der Idee her aber wahnsinnig gut. Meiner Meinung nach muss man sich als Leser auch mal auf sehr fiktive Dinge einlassen können. An sich wäre es eine schöne Idee, wenn es sowas im realen Leben geben würde. Allerdings sollte man sich den anderen Menschen dann aussuchen dürfen. Nicht, dass einem auf einmal negative Dinge im Kopf oder gar im eigenen Körper herumspuken.

Auch in ihrem 5. Roman zeigt Cecelia Ahern den Lesern, dass sie weiß, wie man schreiben muss, um Herzen zu erobern. In einer sehr leicht verständlichen Schreibweise fesselt sie den Leser dadurch, dass dieser alle Emotionen von Lachen bis Weinen durchlebt. Sehr rührend schildert sie die Verbundenheit zwischen Joyce und ihrem alten, sehr verwirrten Vater und sie schafft es auch, die Menschen um die beiden Protagonisten herum sehr bildhaft darzustellen.

Gerade ab der Mitte des Buches wird die Spannung enorm gesteigert und sie läßt auch bis zur letzten Seite nicht nach. Der Leser fiebert mit und hofft auf ein Happy End. Das Ende selber werde ich hier natürlich nicht preisgeben, aber wie auch bei den anderen Ahern-Büchern wird sicher kaum ein Auge trocken bleiben.

Ich bin weiterhin überzeugt vom Schreibstil der Autorin und finde es schade, dass ich nun mindestens ein Jahr darauf warten muss, bis eventuell (hoffentlich!) ein 6. Band erscheinen wird. Hier muss auch mal gesagt werden, dass die Cover-Gestaltung sich wieder komplett an die ersten vier Bände anpasst, was zur Folge hat, dass sich die Bücher wunderbar ins Bücherregal einschmiegen.

Kurzum: Ein typischer Ahern-Roman, der zu Herzen geht, zum Lachen bringt und ein kleines bißchen Wehmut hinterläßt, wenn man das Buch letztendlich schließt und die Hauptcharaktere "alleine" lassen muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Enttäuschend, 5. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: Ich hab dich im Gefühl (Gebundene Ausgabe)
An und für sich bin ein großer Anhänger von Cecilia Ahern, aber mit diesem Buch kommt sie bei weitem nicht an ihre Vorgänger heran. "Ich hab Dich im Gefühl" hat zwar wieder eine sehr gute Grundidee, aber bei der Umsetzung ging dann doch einiges schief. Bei einem guten Buch hab ich nach wenigen Seiten die einzelnen Charaktäre vor Augen und "im Gefühl", aber bei diesem Roman war nichts davon zu spüren. Einzig die Beziehung von Joyce zu Ihrem Vater hat die Geschichte aufgewertet. Ganz nett, aber leider kein Highlight.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 218 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Ich hab dich im Gefühl
Ich hab dich im Gefühl von Cecelia Ahern
EUR 9,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen