Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Prime Photos Sony Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,1 von 5 Sternen164
3,1 von 5 Sternen
Plattform: PC|Version: Complete Edition|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. Juli 2012
Viel wurde geschrieben über L.A. Noire, die Konvertierung von der Konsole zum PC sehnlichst erwartet - und jetzt gibt es das ganze Paket inklusive Bonus- und DLC-Paketen zum Budgetpreis. Für mich Grund genug, zu zugreifen!

Bei "L.A. Noire" handelt es sich um einen typischen Noire-Thriller. Das heißt: Düstere Stimmung, Jazzklänge, ein ordentlicher Schuß Melancholie, aber auch viel Stil.
Der Spieler begleitet dabei Cole Phelps, der als dekorierter Soldat aus dem zweiten Weltkrieg zurückkehrt und nun als Polizist auf den Straßen von Los Angeles für Recht und Ordnung sorgt. Neben der "alltäglichen" Polizeiarbeit wird Cole schon bald in eine Verschwörung hineingezogen, die nicht nur bis in die höchsten Kreise der Stadt reicht, sondern unseren Protagonisten auch mit seiner unliebsamen Vergangenheit konfrontiert...

Soviel zur Prämisse, die Vorzüge des Spiels Stück für Stück:

Spielweise/Story:

Das Spiel ist in Fälle unterteilt, bei denen Cole im Laufe des Spiels in verschiedene Abteilungen versetzt wird: Wir starten als einfacher Streifenpolizist, dürfen uns dann aber Stück für Stück mit guten Leistungen nach oben arbeiten, bis wir schließlich auch Fälle vom Morddezernat auf den Tisch bekommen. Bei der Bearbeitung dieser Fälle muss der Spieler verschiedene Aufgaben erledigen: Oft müssen Tatorte nach Beweisen durchsucht und Verdächtige vernommen werden. Aber auch Verfolgungsjagden per Auto und zu Fuß, diverse Schießereien und einige Minispiele stehen auf dem Programm. Prima: Die Polizeiarbeit kommt zunächst vielfältig und wenig monoton rüber.
Es ist den Entwicklern gelungen, die Spielabschnitte wirklich authentisch zu arrangieren: Bei Vernehmungen stellen wir etwa dem Verdächtigen Fragen, die wir vorher per Hinweis gesammelt haben, beobachten seine Mimik und müssen dann beurteilen, ob der Verdächtige uns anlügt oder nicht. Wir konfrontieren den Gegenüber mit Beweisen, harken nach und reagieren auf die vermittelte Stimmung: Großartig.
Wissen wir mal nicht weiter, können wir uns mit Intuitionspunkten - die wir beispielsweise durch erfolgreiche Ermittlungen erhalten - Tips geben lassen. Einziger Wermutstropfen: Das Spiel ist fast ein wenig zu lang. So spaßig die oben genannten Einlagen anfangs sind, nutzen sie sich nach der zigsten Wiederholung des Prinzips leider etwas ab. Entsprechend kommt gerade der Mittelteil des Spiels etwas sehr zäh daher.
Der Spieler hat übrigens auch die Gelegenheit das liebevoll und akurat designte LA frei zu erkunden und dabei Sehenswürdigkeiten zu besichtigen oder Straßenverbrechen (Eine Art Sidequests) aufzuklären. Letztere sind ganz nett gemeint, werden aber durch ihre Redundanz schnell langweilig. L.A. Noire versucht hier ein bißchen wie GTA zu sein, seine Stärken offenbart es aber nur dann voll, wenn es die mitreißende Geschichte erzählt. Auch positiv: "L.A. Noire" ist keines dieser unsäglichen "6-Stunden-Singleplayer"-Spiele, sondern bietet mit 20-30 Stunden einen angemessenen Umfang.

Grafik:

Kurzum: Hübsch. Die Stadt vermittelt wunderbar das Feeling der späten 40er Jahre, die Umwelt ist Lebendig und wirkt nicht "kopiert". Obwohl die Grafik an sich weder schlecht, noch ein absoluter Meilenstein ist, gibt es einen ganz klaren Höhepunkt: Die Animation der Personen und insbesondere der Gesichter. Fast jede Figur hat ein eigenes, detailliertes Antlitz spendiert bekommen, alles ist schön weich und natürlich mit Motion Capturing animiert. Es ist wirklich beeindruckend, wie man die Emotionen der Figuren aus deren Mimik lesen kann - das trägt ungemein zur Atmosphäre bei.

Sound:

Auch hier lässt sich nicht viel aussetzen. Wir haben stimmige Klänge am Tatort, die uns zudem auch signalisieren, wenn wir einer Spur nahe sind. In Nachtclubs lauschen wir Jazzklängen, auf dem Weg zu den verschiedenen Szenerien spielt uns das Radio den typischen Sound der späten 40er vor. Das alles trägt sehr gut dazu bei, den Spieler in dieses Jahrzehnt einzubinden und auch um Spannung und Atmosphäre zu generieren. Lediglich nach einiger Spielzeit schleicht sich mit Wiederholungen ein wenig die Monotonie ein.

Steuerung:

Hier ist wohl einer der Hauptkritikpunkte zu nennen: L.A. Noire ist eine typische Konsolen-Konvertierung und die Importierung der Steuerung gelingt nur leidlich. Wir steuern Cole aus einer "Über die Schulter"-Ansicht mit Tastatur und Maus, wahlweise auch mit Gamepad. Letzteres ist zu empfehlen, denn die Steuerung per Maus ist mitunter sehr träge. Besonders bei den Actioneinlagen kann man an der Steuerung schnell verzweifeln, aber auch das Drehen von Hinweisen oder auswählen von Gegenständen ist nervig. Lediglich die Steuerung von Fahrzeugen ist (verständlicherweise) bequem.
Auch wie erwartet ärgerlich: Das für Konsolen typische Checkpoint-Speichersystem.

Drumherum:

Hier ist natürlich ein Wort zu ewigen Themen wie Registrierungszwang, DLC, Bugs etc. zu verlieren. Vorab: Ich habe mit L.A. Noire keine Schwierigkeiten beim Installieren oder Spielen erfahren. Aber aufgrund der Erfahrung von vielen Usern sei jedem geraten, sich vielleicht erst einmal eine Demo anzusehen oder den Kassenzettel bereit zu halten: Auf vielen Systemen scheint "L.A. Noire" nur instabil oder gar nicht zu laufen.
Vorsicht ist auch beim Registrierungszwang geboten: Steam-Artig müssen wir uns hier Online beim "Rockstar Social Club" registrieren und einloggen, um zocken zu können. Das mag für manchen ein Problem darstellen und bietet an Vorteilen eigentlich nur eine recht nutzlose Rangliste und diverse kostenpflichtige Zusatzinhalte (DLCs). Letztere sind glücklicherweise in dieser speziellen Version größtenteils mitenthalten, dennoch muss man dieser speziellen Firmenpolitik nicht unbedingt positiv gegenüberstehen. Wenn ich ein Spiel kaufe, erwarte ich eigentlich, dass es fertig ist und nicht durch teure Zusatzinhalte ergänzt werden muss.

FAZIT:

"L.A. Noire" ist kein perfektes Spiel. Die Probleme zeigen sich in Form von Kinderkrankheiten und als Folge der Konsolenkonvertierung. Auch sollten Gegner des umgreifenden Registrierungszwanges einen Bogen um dieses Spiel machen. Wer sich damit aber arrangieren kann, erhält einen spannenden und abwechslungsreichen Detektiv-Thriller im Noire-Stil mit unglaublich dichter Amtosphäre und stattlicher Länge. Besonders das Finale ist denkwürdig und entschädigt für vorher erlebte Längen. Jeder Spieler, der gerne eine Geschichte erzählt bekommt und sich von oben genannten Punkten nicht abschrecken lässt, sollte unbedingt zugreifen. Ich vergebe solide 4 von 5 Sternen!
0Kommentar|23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Januar 2013
Ich hab die Ware innerhalb von kurzer Zeit in meinem Briefkasten gehabt und konnte keinerlei Mängel entdecken. Es ist sogar sehr lang her, dass ich eine Bedienungsanleitung in einem Spielcouvert gesehen habe. Alles in allem zeigt das, dass das Spiel wirklich als Complete Version verkauft wurde.
Zum Spiel selbst werde ich nichts sagen außer: Wow! Noch nie habe ich ein Spiel mit einer solchen Vielfalt an Gesichtern und Gesichtszügen gesehen! Die Verhöre erinnern an die Serie "Lie to me" und man fühlt sich wirklich wie in den 40er-Jahren von L.A. Tolle Musik und ganz, ganz großes Kino!

Kommen wir zum Problematischen:
Mit der Ware selber hatte ich genauso Probleme, wie jeder andere Käufer, wenn nicht, sogar mehr!
Ich bin sämtliche Foren im Internet und auch die Rezensionen hier durchgegangen und habe das Möglichste versucht, um das Spiel endgültig zum laufen zu bringen, aber es hat nicht geklappt. Letztendlich habe ich die LÖSUNG selbstständig gefunden.

Problem:
Möchte man das Spiel installieren, muss man anschließend einen obligatorischen Patch drüber laufen lassen. Diesen muss man erst einmal via "LANPatcher.exe" herunterladen.
Nach dem Download startet man nun das Patch. Während die Datei patcht, erscheint plötzlich die Meldung, dass eine Datei korrupt ist und der Vorgang deshalb abgebrochen wird.
Grundsätzlich bricht er immer beim "LANPatcher" ab.

Lösung:
"LANPatcher" ist nur nötig, um den Patch runterzuladen. Sollte die Datei also korrupt sein, macht die Datei Funktionsunfähig, d.h. ändert die Dateierweiterung von LANPatcher.exe auf z.B. LANPatcher.exe.old. Ihr könnt die Datei natürlich auch löschen, tut dies aber bitte erst, nachdem ihr den Patch runtergeladen habt. Am Ende des Patches wird sowieso eine neue LANPatcher-Datei generiert, die höchstwahrscheinlich funktionstüchtig sein wird.
So, nun startet ihr den Patch...und siehe da, es funktioniert! Sollte es wirklich nicht funktioniert haben, liegt es an einem anderen Problem --> Google-Suche
Bei mir war das wirklich nach all den verzweifelten Schritten, die im Internet standen, der Letzte.
Nun könnt ihr das Spiel getrost starten. Lasst euch nicht vom andauernden Neonreklame-Ladebildschirm irritieren; das ist bei den ersten Starts so.

Ich lasse diesen Fehler nicht in die Bewertung eingehen, da der Verkäufer mit der Sache nichts zu tun hat. Rockstar Games hätte das Spiel unter diesen Umständen nicht veröffentlichen sollen. Dem Verkäufer trifft keine Schuld; er ist der Vermittler zwischen Hersteller und Nutzer, was die Funktionstüchtigkeit bei Softwares betrifft.

Ich hoffe, ich konnte euch mit diesem Beitrag helfen und euch zu einem wahrlich hollywoodreifen Spielerlebnis verhelfen.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. August 2015
Das Spiel hat eine 30 FPS Sperre verpasst bekommen, was für den PC absoluter Unsinn ist.
Dadurch läuft das Spiel unsauber, was für gewohnte PC Spieler sehr ruckelartig und schwammig wirkt.
Wie das mit Low FPS ebend so ist.
Dachte erst, dass mein PC Schuld ist, aber dem ist nicht so.

Die Stadt ist riesig, man kann aber nichts machen, außer die Story Fälle.
Die paar versteckten Autos zu suchen ist absolut sinnlos, da das Fahrverhalten eh bei allen gleich ist.
Die Story fing eigentlich gut an, aber schon nach einer Stunde wendete sich das Blatt, denn was macht man hier im Spiel?
TAUSENDE Fälle bearbeiten, wo einer oftmals nichts mit dem anderen zu tun hat.
Ich will nichts spoilern, aber grob gesagt arbeitet man sich eben Rockstar Games typisch als Cop hoch und durchläuft dabei die Cop Karriere.
Die Fälle sind alle gleich nach Schema F aufgebaut und ändern sich auch fast gar nicht.
Pro Fall kann man ca. 1-2 Stunden Zeit einplanen und es gibt 21 Fälle.
Die Fälle sollen ebend so nebenher die Story erzählen (Kein Spoiler), was aber nur im Ansatz gelingt.
Trotz Cutscenes usw. is tman eher gelangweilt, weil der Ablauf immer wieder der selbe ist und es somit nur monoton ist.
Verschlimmert wird das Ganze dadurch, dass das Spiel scheinbar kein Ende haben will und man irgendwann denkt "Passiert hier noch mal was?!" oder "Wann ist es denn nun endlich mal zu ende?!".....
Also Stunden über Stunden die übliche A nach B Masche mit Tatortuntersuchung.
Mich hat es irgendwann nur noch genervt und wollte dann schnell alles durchspielen, was aber gar nicht so einfach ist, wenn man die Tatorte untersuchen muss und ständig Gespräche führt.
Also viel Action gibt es im Spiel nicht.
Eher viel blabla.
Die Fahrphysik ist auch Käse und die Steuerung sowieso.

Die Grundidee des Spiels ist wirklich cool und das Spiel hat auch seinen Charme, aber irgendwie hat mich die Story nicht gefesselt.
Erst nach 3/4 des Spiels (Ab Branddezernat), wurde es dann langsam interessant und die Story hat angefangen sich endlich zu verfestigen.
Ab da stieg dann auch der Actionanteil.
Viel zu spät mMn.
Zum Ende sage ich natürlich nichts, aber ich fand es für diese unglaubliche Spielzeit (bei mir 32h) eindeutig zu flach und unbefriedigend.
Zwar nachvollziehbar, aber trotzdem zu dünn für so einen langen Titel.

Also insgesamt ist das Spiel OK, wenn man es bei Steam in der Grabbelkiste bekommt.
Den vollen Preis würde ich dafür nicht zahlen wollen.
Es sei denn man hat sehr viel Zeit und liebt es die ganze Zeit irgendwelche Random Fälle zu lösen, die immer nur im Ansatz zueinander passen.

3 von 5 Sternen.
Kann man gespielt haben, muss man aber nicht.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. September 2015
Also was ich hier in den Kommentaren Lese, ist nur zum Teil richtig...
L.A: Noire hat wegen seiner Installationsschwierigkeiten schon einige zum Aufgeben bewegt... so auch FAST mich
Ich hatte es 2 mal installiert und es klappte nicht... für alle die nun wissen wollen wie man es sich installiert, sei nun hier mein Ratschlag hinterlassen.
( Natürlich nur für alle die das Original gekauft haben )

1. Kopiert euch die beiden DVD-Roms komplett auf den PC -
2. Entfernt alle in dem Ordner existierenden Patch Dateien
3. Social Club Setup - löschen
4. Ladet euch aus dem Internet lan_patch_2617_0_0_0 herunter
5. Startet vom PC aus dann das Setup Programm als Administrator

dann sollte es klappen...

Das Spiel selber habe ich gerade erst begonnen, es ist leider mit deutschem UNtertitel und englischem Ton, aber wer die Beschreibung gelesen hat, weiß es.
Ich finde es ganz ordentlich umgesetzt. Daher 3 Sterne.

Eine Social Club Verpflichtung besteht nicht - man kann dies auch offline spielen.

So und nun ran :) Freizeit - Hobby - Schnüffler :)
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Februar 2013
Ich habe einen ganzen Tag damit verbracht, das Spiel endlich zum Laufen zu bringen und dabei alle möglichen Fehlermeldungen erhalten: Social Club installieren, Error 114, Binary Patch Error etc.
Wenn die Tipps, wie z.b. alle Leerzeichen aus dem Pfad herausnehmen und alle .patched-Dateien löschen, nichts gebracht haben, dann seid ihr hier richtig.
-Deinstalliert das Spiel, auch den Rockstar Games Social Club und startet den PC erneut
-Installiert den Social Club (ich habs über Einlegen der GTAIV-CD gemacht)
-ladet euch den Patch und folgendem Link herunter: [...]
-installiert L.A. Noire
-Fügt den heruntergeladenen Patch in die Datei von L.A. Noire ein
- startet den Patch als Administrator
-startet L.A. Noire als Administrator (Nicht LAN-Launch)
und dann dürfte es hoffentlich gehen, so wars zumindest bei mir.
66 Kommentare|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2011
Tja, leider zeigt Rockstar erneut das es seine Spiele nicht wirklich für den PC Markt auslegt. Dieses zeigt die Installation und das allgemeine Spielen von L.A. Noire!
Hier kleine Hinweise die mir jedenfalls weitergeholfen haben.

1. Sollte der Patch über das Spiel selber abbrechen, dann den heruntergeladenen Patch über den im Spieleordner enthaltenen Patch ausführen. Dieses kann evtl etwas dauern. Sollte der Patch da evtl auch auf Fehler laufen ggfs. Sicherheitsprogramme (Viren,-Firewallprogramme deaktivieren)

2. Nach erfolgreichen Patch tritt meißt der Fehler auf das das Spiel nicht gestartet werden kann. - Hinweis: Nach dem Patchen befindet sich im Spieleordner eine neue Updatedatei des Social Clubs. Diese installieren und das Spiel sollte danach starten.

3. Nächste Hindernis könnte sein das das Spiel extrem Ruckelt. - Hinweis: Sobald man das Spiel öffnet geht der Launcher auf, in diesem befinden sich die Optionen. In diesen ist ganz unten "Befehlszeile" aufgeführt.
Man hat nun die Möglichkeit dort -str einzutragen und dieses zu speichern.
Das Spiel wird nun um einiges Flüssiger laufen. Der einzigste Nachteil ist, das man den Mauszeiger ständig sieht, aber ich denke das ist eine Sache die verschmerzt werden kann.

Zum Spiel selber: Jeder der etwas für Krimi übrig hat, ist hier richtig.
Ich bin ein riesiger Fan von CSI und dessen Spiele und so ähnlich läßt sich das Spiel spielen. Man kann kein großes Actionspektakel erwarten. Aber die Fälle sind interessant und abwechslungsreich und das Bewertungssystem am Ende eines Falles erfüllt sein Zweck das man versucht so genau wie Möglich bei jedem Fall vorzugehen.
Die Gesichtsanimationen sind regelrecht bombastisch, ich habe noch nie sowas in einem Spiel gesehen. Man hat ständig das Gefühl das man sich einen Spielfilm ansieht.

Zwar wird immer beklagt das das Spiel eine relativ schlechte Grafik hat, was ich aber nicht so 100% erwidern kann. Zwar ist die nicht ganz so uptodate, aber ich finde es gibt durchaus schlechtere.
Auch die Lenkung ist zwar nicht so auf den Pc ausgelegt, aber ich finde es wird schlimmer geredet als es wirklich ist, nach einiger Zeit fällt es nicht mehr so ins Gewicht und läßt sich leicht steuern.
Zwar macht man grundsätzlich im Spiel immer das selbe, aber daher das man immer andere Fälle hat und die Charakter und Orte immer sehr unterschiedlich sind fällt auch dieses nicht allzu sehr auf.

Alles in allem wurde ich vom Spiel nicht enttäuscht und wurde an den Bildschirm gefesselt! Wären da nicht diese anfänglichen Schwierigkeiten würde das Spiel von mir ein *daumen hoch* bekommen!
66 Kommentare|46 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Dezember 2015
Das Spiel liess sich auf meinem Rechner nicht aktivieren!
Nach ausführlicher Recherche und mehrfachen Versuchen unter Anwendung verschiedener Lösungsvorschläge kein positives Resultat.
Da ich dabei feststellen konnte bei weitem nicht als einziger Opfer einer umständlichen bis nicht realisierbar programmierten Installationsroutine zu sein, lautet meine Empfehlung "Finger weg". Das Augenmerk der Programmierer sollte auf Spielbarkeit und nicht aufVerhinderung liegen.
Herstellerleistung damit "Ungenügend minus"!!!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juni 2016
Ich LIEBE dieses Spiel! & kann auch nicht verstehen, warum es so viele schlechte Reviews gibt..
Man spielt einen Polizisten, der sich von ganz unten, immer weiter hoch arbeitet. Das geschehen spielt in LA, 40er Jahre.
Alles ist relativ authentisch, die Musik stimmig & die Autos ziemlich cool.
Man bekommt ziemlich viele einzelne und abgeschlossene Fälle, die jedoch zu einem großen Ganzen führen werden.
Besonders gut umgesetzt: Man muss selbst entscheiden, ob die zu Verhörenden die Wahrheit sagen oder lügen.
Dies ist zwar oft nicht ganz so einfach, aber durch die sehr gut umgesetzte Mimik & Gestik sowie Beweisstücken & logischen Überlegungen,
findet man doch recht schnell heraus, was wirklich passiert ist.
Die Grafik & das Gameplay sind noch immer gut, es gibt keine Ruckler oder Abstürzte (Solange man nicht raustabt!!!)
Das Spiel ist mit Tastatur & Controler spielbar, ich persönlich finde die Controler-Steuerung angenehmer.
Das Open-World-Prinzip ist gut. Die Karte ist RIESIG & man kann ziemlich viel entdecken. Sehenswürdigkeiten die man fotografieren muss,
versteckte Autos die man freischalten kann (gut, das bringt nicht viel, ist aber trotzdem echt cool) & verschiedene, abwechslungsreiche Straßenverbrechen.
Die Story selbst ist meiner Meinung nach auch schlüssig & spannend, die nötigen Charakter haben eine angenehme Tiefe.
Alles in allem, kann ich nur jedem empfehlen, dieses Spiel zu kaufen, ich habe mittlerweile 20 Stunden Spielzeit & die Story ist noch
nicht mal annähernd durch (Ich schätze so ca.50% Hauptstory), da ich mich viel mit der offenen Welt auseinander gesetzt habe & mir bei den Verhören viel Zeit lasse.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 11. Februar 2013
Was bringen ambitionierte Ideen, wenn es an der Praxis scheitert ? Oder anders ausgedrückt: Was hat man von einem Spiel, das zwar einen dichten wie spannenden Plot ganz nach klassischen Krimis bietet sowie mit dem bis dato wohl besten Gesichts-Motion-Capturing verblüfft, wenn Steuerung und Gameplay suboptimal geraten sind und das Spiel noch an weiteren Ecken krankt ?

Als Spieler mit Jahrzehnte andauernder Begeisterung für Adventures oder artverwandte Genres hatte ich mir „L.A. Noire“ von vielen Zockerstimmen empfehlen lassen. Der Neugier wegen habe ich Rockstar eine zweite Chance gegeben, trotz der unschönen Erfahrung die mit der katastrophalen „GTA 4“-Portierung machen musste. Ich hab es (zunächst) als einen einmaligen „Ausrutscher“ hingenommen, denn früher konnte ich wirklich nichts Schlechtes über deren Spiele sagen. Die GTA-Reihe bis einschließlich „Vice City“ waren Zeitfresser und Spielspaßgranaten, welche die Werke so mancher Konkurrenz wahrhaftig alt aussehen ließen.
Doch heute sind es die Rockstar-Spiele, die viel vom einstigen Kultcharakter des vergangenen Jahrzehnts eingebüßt haben. Die technische Verlässlichkeit und der Garant für ausnahmslose Zockerbegeisterung – alles dahin.

Dabei fängt es schon (wieder) mit der Installation an. Nur dank Tipps und Tricks aus diversen Internet-Foren war es mir überhaupt möglich, „L.A. Noire“ in einem spielbereiten Zustand zu bringen. Da war mir dann die nicht funktionierende DX11-Unterstützung trotz vorhandener Hardware am Ende auch ziemlich egal, hauptsache es lief überhaupt.
Doch das war nur ein Vorgeschmack auf das eigentliche Elend, was sich vor mir abzeichnete:
Elend lange Ladezeiten, kaum erweiterte Grafik-Optionen zum Aufhübschen der Konsolen-Optik, eine nicht abschaltbare „30 FPS-Bremse“, gelegentliche Einbrüche der Spielgeschwindigkeit (trotz mehr als ausreichender Rechenpower !)… Das „GTA 4“-Debakel trat wieder in Erscheinung und geisterte ungewollt im Hinterkopf umher.

Nun denn, das nüchtern gehaltene wie instabile Technikgerüst nahm ich einfach mal so hin, in der Hoffung, dass sich wenigstens der Rest von „L.A. Noire“ von seiner besseren Seite zeigte.

Zunächst weiss die Präsentation des L.A. der 40er Jahre zu gefallen, hier schimmert immer wieder ein bisschen der gewohnten Rockstar-Handschrift durch, denn eine lebendige wie große Metropole auf dem Bildschirm zaubern können sie. Was anderes erwartet man von den GTA-Machern auch nicht. Und auch die Story ist nicht von schlechten Eltern, denn sie atmet durchweg die Luft zeitgenössischer „Film Noir“-Krimis oder genregleicher Literatur. Ebenso funktionieren die Charaktere prächtig, die durch besagte Realitätsmimik, einer vorzüglichen Original-Vertonung (German Subtitles Only !!!) und den Einsatz professioneller Schauspieler ausgesprochen authentisch wirken. Von der Stimmung her ist „L.A. Noire“ fast sowas wie eine Offenbarung.
Doch der euphorische Moment weicht schnell dem Verdruss über zu viele Unzulänglichkeiten, die sich im eigentlichen Spielverlauf abzeichnen. Die Steuerung und ich, wir sollten keine Freunde werden. Von der fummeligen Spurensuche, über die träge Kamera-Drehung bis hin zu den situationsbedingten Schießereien, die Steuerung wollte nicht in Fleisch und Blut übergehen. Und als wäre ein Spaßdämpfer nicht schon schlimm genug, gesellten sich Weitere dazu.
Die Zeugen-/Verdächtigen-Befragung ist nicht das Gelbe vom Ei, denn auch wenn der Dame bzw. dem Herrn die Lüge dick ins Gesicht geschrieben steht, bedeutet das noch lange kein Erfolgserlebnis, da sich Alter Ego Cole Phelps je nach Befragungsart total unberechenbar verhält und das Verhör nicht jene gewollte Bahn annimmt, die man eigentlich beabsichtigt hat.
Die actionbetonten Nebenmissionen mit Knarren oder Fahrzeug wirken aufgesetzt und versuchen aus „L.A. Noire“ das zu machen, was es eigentlich nicht sein soll: Einen Action-Titel. Hier sollte niemand falsche Hoffnungen hegen und denken, ihm würde hier ein GTA im Amerika der Nachkriegszeit angeboten. Dem ist nicht so.
Im Zusammenhang mit der Spurensuche kommt auch die bittere Erkenntnis, dass man einfach nur Indizienbeweise sucht, mehr nicht. Für Adventure-Puristen deutlich zu anspruchslos.

Fazit:
Ich bin sehr enttäuscht darüber, wie stark Rockstar nachgelassen hat, sei es um die Spieletechnik oder die -mechanik. Allein die Story hat mich mehr oder weniger angetrieben, mich durch diesen interaktiven Lügendetektor durchzubeissen. Wenn etwas spannend anfängt, möchte ich trotz genügend vorhandener Frustmomente wissen, wie alles endet. Immerhin, auf erzählerische Ebene zeigt „L.A. Noire“ keine Blöße, doch das Spielkind in mir wurde nicht satt. Viel gewollt, aber nicht viel gekonnt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juni 2012
WENN DAS PATCHEN NICHT FUNKTIONIERT:
Ich habe das eigentliche Spiel, beziehungsweise die ganzen zugehörigen Dateien auf der D-Festplatte installiert, den Rockstar Social Kram auf der C-Festplatte. Dann meinen Laptop im abgesicherten Modus gestartet (Neustart des Laptops + rechtzeitig F8-Taste drücken) und den Patch manuell geupdatet!

Ich hatte mich auf Komplikationen mit dem Spiel vorbereitet, und hatte es mir auch gründlich überlegt, ob ich es nun bestellen sollte oder nicht. Letztendlich konnte ich nicht widerstehen, trotz einigen negativen Rezensionen bezogen auf große Probleme beim Installieren.

Mir war von Anfang an klar, das mein Laptop nicht 100% die Systemanforderungen des Spiels L.A. Noire erfüllt, zudem ist er auch schon über drei Jahre alt (Asus Pro72V series). Allerdings hatte ich nie Probleme mit meinem Laptop, also hatte ich es einfach riskiert und das Spiel hier bestellt.
Als es dann endlich da war, natürlich sofort installiert, wenn auch zitternd. Die Freude war groß, als die Installation reibungslos funktionierte und das Spiel sich auch noch problemlos starten ließ. Ich richtete mir ein Konto bei dem Rockstar Social Club ein (wider Willen), loggte mich ein, und startete den Patch. Und da hatte ich dann das erste (und eigentlich auch einzige) Problem: erstmal wurde mir gesagt, dass irgendein Zeitlimit nicht eingehalten wurde (dann wurde nur noch die Leuchtschrift von L.A. Noire gezeigt), was ich dem Spiel nicht wirklich übelnahm, da mein Internet wirklich langsam ist. Ich suchte im Internet also nach Lösungsvorschlägen, versuchte das Update manuell zu installieren, dann wurde mir von dem Programm mitgeteilt, dass der Error 114 aufgetreten sei. Das Spiel deinstalliert und nochmal neu installiert, diesmal die eigentlichen Spieldateien auf die D-Festplatte gepackt, den Rockstar Social Club auf die C-Festplatte. Nochmals manuell geupdatet - diesmal der Binär Fehler. Ich war schon richtig sauer, aber ich hasse es aufzugeben, also noch ein paar andere Sachen ausprobiert. Es gab auch den Tipp, Firewalls etc auszuschalten, habe ich meiner Meinung nach alles gemacht, leider gab es den Binär Fehler immer noch.
Letztendlich habe ich einen Ratschlag durch Zufall gefunden, nämlich Windows in einem abgesicherten Modus zu starten. Und siehe da: es funktionierte! Das Update wurde problemlos in einer kurzen Zeit vollzogen und das Spiel ließ sich problemlos starten. Mir wurde zwar wieder gesagt, dass ein Fehler beim Patchen aufgetreten wäre, aber das stimmt nicht wirklich, schließlich hatte ich manuell erfolgreich gepatcht.

Obwohl meine CPU eigentlich zu schwach für das Spiel ist, läuft es wirklich super! Ich bin begeistert, es erinnert mich ein wenig an Mafia I, wovon ich ein riesiger Fan bin, hin und wieder läuft es eher zähflüssig, aber bei diesem Spielspaß kann ich damit echt gut leben.
Hinzufügen sollte ich, dass ich in die Befehlszeile unter 'Optionen' des Spieles (bevor man den 'Start'-Button klickt) '-str' (ohne die Anführungsstriche!) eingegeben habe, keine Ahnung, ob das wirklich ausschlaggebend ist.

Ein bisschen schade finde ich, dass es keinen Tacho oder so gibt, aber was soll's. Alles in allem bin ich total begeistert und kann das Spiel nur weiterempfehlen. Klar war es ärgerlich, dass ich 7h mit der Installation zugebracht habe, aber das Erfolgserlebnis war toll und das Spiel sowieso.
Nach rund 14h Spielen habe ich 11Fälle abgeschlossen. Ich war erst enttäuscht, weil ich dachte, ich hätte die Hälfte ja schon geschafft. Aber meiner Meinung nach wird es immer kniffeliger, Beweise zu finden, alle Zeugen zu befragen usw., was ich sehr gut finde!

Ich hoffe, euch hat diese Rezension/Hilfestellung geholfen! :)
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen

14,99 €-99,99 €
9,39 €
14,99 €-99,99 €

Gesponserte Links

  (Was ist das?)