Kundenrezensionen


37 Rezensionen
5 Sterne:
 (18)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


129 von 145 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erstklassiges Gerät, aber tot!
Edit 19.08.2011:
Da HP das TouchPad einstellt und auch keine neuen Geräte mit webOS entwickeln will, kann man fairerweise vom Kauf nur abraten. Schade um webOS.
---------------------------------------------------------------

Das TouchPad, HPs Interpretation des Themas "Tablet PC", ist ein gelungener Einstieg, sicherlich auch wegen des...
Veröffentlicht am 13. Juli 2011 von Amazon Customer

versus
55 von 68 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Enttaeuschender Versuch von Palm/HP
Wie viele Jahre hat Palm an einem wuerdigen PalmOS Nachfolger gebastelt? Letztendlich musste die Firma verkauft werden, und WebOS ging an HP. Nun haette man meinen koennen, der weltgroesste PC Hersteller steckt da richtig Manpower rein, und stellt was ordentliches auf die Beine...

WebOS ist von der Idee her ein geniales Betriebssystem. Apps sind in...
Veröffentlicht am 17. August 2011 von A. Zymny


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

129 von 145 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erstklassiges Gerät, aber tot!, 13. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: HP Touchpad 24,6 cm (9,7 Zoll) Tablet-PC (Qualcomm Snapdragron Dual-Core, kapazitiver Touchscreen, 1.2GHz, 1GB RAM, 32GB Flash-Speicher, WiFi, Webos 3.0) (Personal Computers)
Edit 19.08.2011:
Da HP das TouchPad einstellt und auch keine neuen Geräte mit webOS entwickeln will, kann man fairerweise vom Kauf nur abraten. Schade um webOS.
---------------------------------------------------------------

Das TouchPad, HPs Interpretation des Themas "Tablet PC", ist ein gelungener Einstieg, sicherlich auch wegen des Betriebssystems webOS (nicht Android, wie in der Produktbescheibung fälschlicherweise angegeben). Dieses hochgelobte Betriebssystem macht den Unterschied und setzt das TouchPad klar von seinen Konkurrenten ab.

Das Gehäuse ist aus Kunststoff, macht aber trotzdem einen tadellosen, soliden Eindruck. Ich hätte mir aber eine mattierte griffigere Rückseite à la Pre Plus gewünscht. Das Format gleicht dem iPad, und man sieht dem TouchPad an, dass das iPad der anvisierte Gegner bei der Entwicklung war. Allerdings ist das TouchPad ein wenig schwerer und dicker als das iPad 2, dafür lässt es sich aber auch induktiv laden, kein Kabel nötig. Der Screen ist super, und das IPS Panel bietet erstaunliche Blickwinkelstabilität hinter demkratzresistenten Gorillaglas.

Auch bei den inneren Werten kann das TouchPad mit dem iPad 2 mithalten oder es übertreffen. Der 1.2 GHz Dual-Core Prozessor versieht fleißig seine Arbeit, und die Bedienung der Oberfläche geht flüssig vonstatten. Kurze Pausen, die das Betriebssystem in den ersten Tagen eingelegt hat, sind jetzt nach 14 Tagen Benutzung gänzlich verschwunden.
Beats Audio sorgt für guten Klang, und der Sound aus den kleinen Lautsprechern ist erstaunlich gut, sowohl bei der Wiedergabe von Musik, als auch beim Ansehen von Videos, z.B. auf Youtube. Da sieht das iPad 2 im direkten Vergleich eher schwach aus.

Das induktive Laden geschieht im sogenannten "Touchstone", dabei handelt es sich um eine Art Aufsteller. Man setzt das TouchPad in den Touchstone und das Laden beginnt. Während des Ladevorgangs (der bei komplett entladenem Akku etwa 3 Stunden dauern soll) geht webOS in den Exhibition Mode. Man kann wählen, was dann angezeigt wird: Fotos in einer Slideshow, die nächsten Ereignisse auf dem Kalender oder die Uhrzeit. Auch Apps, wie Facebook oder "Elchibition" von SWR 3 können den Exhibition Mode nutzen, um Infos anzuzeigen, oder Web Radio zu spielen, oder, oder oder. Das Touchstone-Exhibition Konzept funktioniert so gut, dass es einen wundert, warum das nicht kopiert wird. Per USB Kabel geht es natürlich auch, das Laden.

Und da sind wir schon beim Betriebssystem. "Synergy" ist HPs Konzept zum Abgleich von Daten verschiedener Quellen. Auch das ist schon in Palm-Zeiten erprobt worden und funktioniert super. Der Kalender führt meine diversen Kalender (Google, Exchange, Facebook, ...) nahtlos zusammen. Kontakte aus den verschiedenen Quellen werden verknüpft. Wenn ich den Adobe Reader öffne, bietet er mir meine lokalen Dateien und meine Dateien auf Dropbox und box.net an. Und das sind nur einige Beispiele dafür was Synergy leistet.
"Just Type" bietet eine schnelle Index- und Suchfunktion. Man fängt einfach an zu Tippen (auf einer Onscreen-Tastatur, die durchdacht wie keine zweite ist) und "Just Type" findet zu meiner Eingabe inkrementell Apps, Kontakte, Termine, Emails, Google-Treffer ... . Schick und praktisch.
webOS verbindet sich mit meinem Pre Plus per Bluetooth, und ich kann so auf meinem TouchPad SMS lesen und schreiben, Anrufe annehmen oder tätigen oder im Internet surfen.
webOS bietet echtes Multitasking, ein Benachrichtigungskonzept ohne gleichen, Flash Unterstützung, eine rege Homebrew Community, die von HP gefördert wird, und Offenheit. Über die Notwendigkeit von Jailbreaks bei den anderen Systemen können webOS Nutzer nur den Kopf schütteln.
Würde ich mir wieder ein TouchPad kaufen? Klar.
Und: Ja. Diese Bewertung habe ich auf einem TouchPad getippt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


44 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kein Gerät für Anfänger, 22. September 2011
Rezension bezieht sich auf: HP Touchpad 24,6 cm (9,7 Zoll) Tablet-PC (Qualcomm Snapdragron Dual-Core, kapazitiver Touchscreen, 1.2GHz, 1GB RAM, 32GB Flash-Speicher, WiFi, Webos 3.0) (Personal Computers)
Das Touchpad. Das bereits tot war bevor er wirklich das Licht der Welt erblickt hat. Ist dieses Produkt zu vergleichen mit der iPad Konkurrenz? Das kommt natürlich auf den Standpunkt an. Ich bin da ganz ehrlich. Wer was einfaches mit wenig Konfigurationsaufwand sucht, der sollte sich nichts anderes holen als ein iPad und dafür dann natürlich auch den erheblich höheren Preis bezahlen -> Für Software als auch Hardware.

Auf meinen Touchpad habe ich mittlerweile drei verschiedene Systeme laufen. Den Sandart und von den meisten Usern mehr als geliebte WebOS. Dann noch ein voll funktionsfähiges Linux Ubuntu via Chroot und Android im Dual Boot.
So viel Spaß hatte ich als Geek selten mit einem Gerät. Es ist komplett offen. Ein Jailbreak ist gar nicht erst nötig. Wenig apps für WebOS? Kann sein. Aber mit Hilfe eines echten Linux was parallel flüssig und mit voller Grafikunterstützung läuft, sind dass dann auf einmal ganz andere Dimensionen. LibreOffice, VLC, XBMC, sabnzb sind nur einige Programme die ich sehr häufig benutze. Auch aus der Android Welt kommen tausende tolle Apps die wirklich Spaß machen.

Warum nicht direkt ein Android Tablet? Erstens teurer, zweitens nicht ansatzweise eine solch tolle Community wie bei WebOS und wenn ich ehrlich bin, WebOS möchte ich auf keinen Fall missen. Bestes mobiles OS!

Ich kann dieses Gerät nur empfehlen an die Leute die Spaß an Technik haben und gerne basteln. Für unsere BWL Heinis dann doch lieber das iPad und schön ab in den Starbucks ;) (bitte nicht zu ernst nehmen).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen HP Touchpad-Der (fast) Allrounder zu einem Top-Preis., 23. November 2011
Rezension bezieht sich auf: HP Touchpad 24,6 cm (9,7 Zoll) Tablet-PC (Qualcomm Snapdragron Dual-Core, kapazitiver Touchscreen, 1.2GHz, 1GB RAM, 32GB Flash-Speicher, WiFi, Webos 3.0) (Personal Computers)
Ich habe das TP vor kurzem erworben und möchte nur kurz einen Abriss im Alltag schildern:
- Abends vor dem TV und keine TV-Zeitschrift? Kein Problem- eine kostenlose App und schon lässt es sich übersichtlich im Programm blättern.
- kurz das Mail-Postfach checken? Kein Thema- sehr gelungene und dabei einfach gehaltene E-Mail Integration.
- Internet und YouTube macht auch Spaß- Dank der hervorragenden Bildschirmtastatur , die sich auch noch in der Größe verstellen lässt, gestalten sich WEB-Eingaben sehr einfach. Flash Unterstützung ist hier sehr gut integriert.
- Ein kleines Spiel zwischendurch? Von dem süchtig-machenden "Angry Birds" über Zombie-Shooter oder Rennsimulation..das Angebot ist für meinen Geschmack ausreichend.
- Oder doch lieber ein gutes Buch über die Kindle App? Die vollständige Unterstützung des Amazon-Accounts hat mich genau so begeistert wie die kostenlosen E-Books. (Die Kindle App ist im HP-Store leider in Deutschland noch nicht verfügbar, lässt sich aber mit etwas Know-How installieren und nutzen).
- Videos und Bilder lassen sich ebenso in einer grandiosen Qualität betrachten. Es empfiehlt sich hierbei einen Blick auf den (kostenpflichtigen) KalemSoft MediaPlayer zu werfen.

Ich könnte die Liste noch beliebig erweitern. Das Hp Touchpad macht was es soll, und das sehr gut. Natürlich, es ist kein Apple oder Galaxy...und der HP App Store ist weit von der Anzahl der verfügbaren Apps der Konkurenz entfernt..aber mal ehrlich..wozu brauche ich 50 Apps die alle das gleiche tun? Mir reicht eine völlig aus..und die muss funktionieren. Dazu kommt ein sehr gelungenes Betriebssytem das sich sehr gut bedienen lässt.

Ich bin ein begeisterter Nutzer des Tochpad und bin auf die weitere Zukunft von WebOs gespannt...und habe dabei noch gut 300 Euro gegenüber der Konkurenz gespart...! Die könnte ich ja gleich mal für einige Apps ausgeben.. :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen HP TouchPad als Arbeitsumgebung, 4. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: HP Touchpad 24,6 cm (9,7 Zoll) Tablet-PC (Qualcomm Snapdragron Dual-Core, kapazitiver Touchscreen, 1.2GHz, 1GB RAM, 32GB Flash-Speicher, WiFi, Webos 3.0) (Personal Computers)
Inzwischen ist es wohl nicht unbedingt klar, dass der TP sterben wird. Das Betriebssystem WebOS wird weiter unterstützt und die Lebensspanne der existierenden Geräte wird sowieso einige Jahre sein. Auch der App-Katalog wächst zur Zeit relativ schnell: Inzwischen ist der TP auch das zweitverbreitetste Gerät dieser Kategorie, dank dem überstürzten HP-Firesale, was die Entwickler deutlich angefeuert hat.

Erfahrungsbericht:

Ich interessiere mich eher am Rande für die Unterhaltungsfunktionen, für mich ist er der TP der ideale Reisebegleiter und passt (auch mit faltbarem TouchStone und Tastatur) in eine kleine Schultertasche. Sehr gut gelöst ist die Kombination mit WebOS-Handys. Erstens: Der TP (ohne SIM) funktioniert sehr gut als Schreibtisch-Freisprechanlage für das Handy. Zweitens, mit dem Mobile WLAN Hotspot (oder 'freeTether') auf dem Handy braucht man ja keinen TP mit SIM-Karte - das Handy hat man eh dabei. Drittens, mit dem Pre3 (schwer zu bekommen) gibt's auch 'Touch to Share' von URLs, was ich nicht als wesentlich erachte. Die anderen WebOS-Handys (Pre, Pixi) sind ja leicht und sehr preiswert neu und gebraucht zu bekommen. Ein weiterer Vorteil für effizientes Arbeiten ist das echte Multitasking mit offenen und weiterlaufenden 'Karten' (quasi-Fensterchen), die blitzschnelles hin- und herschalten beim bearbeiten von Emails, Messaging, Telefon, Dokumenten usw. erlaubt.

Dass der App-Katalog bei HP/Palm klein sein soll, halte ich für ein vorschnelles Urteil. Mit ca. 10.000 Apps (und mehr Native-Apps als Android Honeycomb) ist in vielen Domänen jede Funktionalität (im Unterhaltungsbereich fast jede) abgedeckt. Skype Video/Audio/Text ist z.B. nahtlos in Telefon- und Messaging-Anwendungen integriert. Die Unterhaltungsfunktionen (Foto, Spiele, Streaming usw.) kommen auch nicht zu kurz. Zweitkamera braucht man nicht, hat man eh auf dem Handy. Der Ruf, langsam zu sein, stimmt nicht, auch ohne die sehr guten Optimierungen, die die Homebrew-Community in Zusammenarbeit mit HP/Palm bietet.

Naja, die Interessen sind verschieden. Ich kann das Gerät jedenfalls uneingeschränkt empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Geheimtip, 13. November 2011
so, jetzt habe ich das gute Stück mal ordentlich getestet. Günstig erworben und das mit Android 2.3.7.
Eigentlich wollte ich nur mal ins webOS "reinschnuppern", doch dann war ich vom OS begeistert.

Sehr intuitiv, schöne Optik, innovative Funktionen und irgend wie "fluffig".

Habe gleich das Update auf 3.0.4 gemacht. Dadurch ist Android erstmal nicht mehr nutzbar und es müssen erstmal ein paar Updates gemacht werden. Das hat aber noch Zeit...:-)

+ tolles Arbeitstool (Synergy führt alle Mailkonten und Kalender zusammen)
+ schöne Haptik und gute Verarbeitung)
+ ich finde das Display sehr gut aber da gehen die Meinungen wohl auseinander.
+ komfortabelste Datenübertragung mit dem PC
+ sehr gute Tastatur
+ Audioprogramm und Lautsprecher sind absolut Top !

Das der Browser langsamer als bei vergleichbaren Androidtablets sein soll ist mir jedenfalls nicht aufgefallen.
Der Sinn einer Kamera an einem Tablet hat sich mir nie erschlossen, daher vermisse ich sie auch nicht.
Natürlich ist der Appcalatalog etwas mau aber ich denke da das TouchPad durch den Ausverkauf eines der verbreitetsten Tablets ist wird sich das wohl ändern. Aber egal, von den Ca. 700.000 Apps im Market interessieren mich max. 200. Was bringt mir eine Spiegel App, welche für Smartphones gedacht ist wenn ich auf dem 9, .... Display die richtige Homepage erleben kann? Wirklich vermissen tue ich eigentlich nur die wirklich gute YouTube App.

- kein HMDI Ausgang
- manchmal kleinere Denkpausen (stört mich aber nicht wirklich)
- leider wohl keine weitere Entwichlung / Support seitens HP.
- kein SD Kartenplatz - wirklich idiotisch !

Fazit: Wer die unbestritten durchgestylteste und perfekte Performance und 4.000.000 Apps braucht muss sich wohl an Apple wenden und deren Umtriebe dulden.
Das TouchPad ist eine tolle Arbeitsplattform und bietet mir auch genug Unterhaltung. Außerdem kann man hier auch gut herumbasteln...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


55 von 68 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Enttaeuschender Versuch von Palm/HP, 17. August 2011
Von 
Wie viele Jahre hat Palm an einem wuerdigen PalmOS Nachfolger gebastelt? Letztendlich musste die Firma verkauft werden, und WebOS ging an HP. Nun haette man meinen koennen, der weltgroesste PC Hersteller steckt da richtig Manpower rein, und stellt was ordentliches auf die Beine...

WebOS ist von der Idee her ein geniales Betriebssystem. Apps sind in Kartenstapeln organisiert, zwischen denen man mit horizontalen Gesten wechseln kann. Man sieht, was fuer eine App das ist, und was sie einem zeigt, was nicht ganz unwichtig ist, da man mehrere Browserfenster geoeffnet haben kann. Waehrend Android und iOS nur ein Fenster je App bieten, kann WebOS mehrere Fenster je App verwalten. Die Karten kann man auch ordnen. Oeffnet man zum Beispiel in einer Mail einen Link, oeffnet sich eine Karte mit der entsprechenden Webseite. Diese wird jedoch nicht auf den Stapel des Browsers gelegt, sondern auf den Stapel der Mail Applikation. Einzelne Karten eines Stapels kann man nehmen, und auf einen anderen Stapel legen. Ich finde die Idee grossartig. Vom Bedienkonzept her finde ich WebOS genial, und um laengen intuitiver als Android und iOS. Das echte Multitasking (das YouTube Video laeuft im Hintergrund incl. Sound weiter, waehrend man gerade mal eben einen Blick ins Mailpostfach wirft) ist sensationell.

Mit einem Pre Mobiltelefon soll man mit dem Tablet auch die SMS Nachrichten und sogar Telefonate fuehren koennen. In Ermangelung eines Pre's ein bislang ungetestetet Feature.

Jetzt kommen die ABER's.

Mitlerweile ist das erste grosse Update raus, und das Touchpad ist fast benuztbar. In der ersten Version, die Anfang Juli verkauft wurde, war die Software dermassen verbugt, dass ich das Touchpad zum vollstauben in die Ecke gelegt habe. Elendig lange Verzoegrungen bei Aktionen, zum Beispiel beim Drehen des Displays (der Sensor arbeitete dermassen empfindlich, dass schon leichte Erschuetterungen ein Drehen ausgeloest haben), beim Blaettern durch den Kalender, beim Wechseln der App...

Das Update hat vieles besser gemacht, aber im Vergleich mit einem iPad der ersten Generation, welches nur einen Einkernprozessor hat, fuehlt sich das Touchpad mit seinem Zweikernprozessor traege an.

Das Drehen des Displays dauert immer noch einige Sekunden, was bei der iOS Konkurrenz innerhalb von Augenblicken funktioniert.

Der Wechsel von einer Kalenderwoche zur naechsten Woche dauert Sekunden. Da fragt man sich schon als Nutzer, was da an rechenintensiven Aufgaben erforderlich ist.

Ab und an vergisst das Touchpad sich wieder am (bekannten) WLAN anzumelden, wenn es mal zu weit weg war. Und an dieser Stelle moechte ich einmal ausdruecklich darauf hinweisen, dass ein Tablet nur mit 3G Funktion Spass macht, da man diese Geraete auch Mobil nutzen moechte. Ein Mobiltelefon mit WLAN Hostspot ist eine Alternative, aber Ortungsdienste auf dem Tablet funktionieren dann nicht.

Ein Tablet steht und faellt mit den verfuegbaren Applikationen. In den ersten zwei Wochen nach Verkaufsstart konnte man die noch an beiden Haenden abzaehlen. Der Zustand hat sich kaum verbessert. Vor allem Spiele (habe ich kein Interesse dran) sind verfuegbar, und Kinderbuecher der Sesamstrasse - die Bibel darf auch nicht fehlen.

Die magere Seriensoftwareausstattung kann man im App Store kaum aufbessern. Mir fehlen eine Wetter App auf dem Tablet, die vermeintliche YouTube App entpuppt sich als Link fuer den Browser (es macht keinen Spass die normale YouTube Webseite auf einem Tablet anzuschauen), die von HP im Vorfeld gepriesene Video App incl. Store zum Leihen/Kaufen von Filmen gibt es (Stand 18ter August, eineinhalb Monate nach Verkaufsstart) immer noch nicht, die beworbene Kindle App von Amazon gibt es auch noch nicht (auch diese wird seit Verkaufsstart im App Store beworben), die installierte Office Suite entpuppt sich als 'Nur Lesen' Office (von Bearbeiten keine Spur). Apps im App Store sind Mangelware. Ordentliche Twitter Clients gibt es nicht, Wetter Apps sucht man vergebens, Google Apps jeder Art existieren nicht...

Hier hat HP endeutig versaeumt, Entwickler fuer diese Plattform zu gewinnen, und schon beim Verkaufsstart eine Auswahl an Apps zu praesentieren.

Die serienmaessig installierten Apps funktionieren dabei eigentlich ganz gut. Die Mail App greift vernuenftig auf Exchange und Google Mail Konten zu und kann sogar das Exchange Adressbuch durchsuchen, die Kalender App meistert dies auch mit Bravur. Das On The Air Update, von Android bekannt, funktioniert praechtig. Einzig der Browser hat seine Probleme Webseiten darzustellen, Google weigert sich die mobilen Versionen anzuzeigen und liefert die Desktop Versionen aus (die nur leidlich auf Tablets funktionieren), und wenn man es schafft auf die mobilen Versionen zuzugreifen, gibt es Darstellungsfehler. Wenigstens kann er Flash...ein Vorteil gegenueber der iOS Plattform.

Die Verarbeitung des Geraetes selbst ist hervorragend, und ich habe nichts anderes von HP erwartet. Das Kunstoffgehaeuse ist nicht so wertig wie das Aluminiumgehaeuse eines iPads, aber das Touchpad fuehlt sich dennoch gut in der Hand an. Wo andere Tablets nur einen Lautsprecher bietet, hat das Touchpad gleich zwei. Leider nur auf der linken Gehaeuseseite, aber dafuer hat man beim Anschauen von Filmen und Videos echten Stereo Ton. Das Display ueberzeugt mit knackigen Farben und wenig Blickwinkelabhaengigkeit.

Zusammenfassend: Verarbeitung stimmt, WebOS Konzept stimmt, die Kommunikation mit dem Mobiltelefon klingt gut. Einzig und allein die Performance des WebOS und die Softwareausstattung lassen zu Wuenschen uebrig. Ersteres kann bei weiteren Updates verbessert werden, und fuer mehr Software muss HP ordentlich die Webetrommel ruehren und Entwickler ins Boot holen. Aufgrund der mangelhaften Vielfalt an (angepasster) Software und vernuenftigen Business Apps sehe ich fuer das Touchpad gerade leider keinen so richtigen Anwendungszweck, der das Tablet von der Konkurrenz deutlich abheben kann. Mit WebOS wurde eine solide Basis geschaffen sich abzuheben. Das muss nun noch in die Tat umgesetzt werden. Das der Preis des Tablets gesenkt wurde, wird hoffentlich dabei helfen der Konkurrenz einige Marktanteile anzuknoepfen und Entwickler fuer diese Plattform zu gewinnen. Und HP darf im App Store gerne auch oefter als 1x im Monat die beworbenen Apps auswechseln.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Geraet!, 10. August 2011
Rezension bezieht sich auf: HP Touchpad 24,6 cm (9,7 Zoll) Tablet-PC (Qualcomm Snapdragron Dual-Core, kapazitiver Touchscreen, 1.2GHz, 1GB RAM, 32GB Flash-Speicher, WiFi, Webos 3.0) (Personal Computers)
Hab nun seit 3 Wochen ein HP Touchpad und bin rundum zufrieden.

Web OS mit Multitasking laeuft prima, die Apps die nun nach und nach erscheinen (10 bis 15 pro Tag) laufen fluessig, die Performance ist gut bis sehr gut. Auch die Kids haben mit den Spielen ihre Freude.

Was sehr positiv ist:

- Multitasking: das ist wirklich super gelungen
- Akkulaufzeit: alle 2 Tage ans Netz, wenn man nicht ununterbrochen Videos anschaut
- Display: Klar, brillant und auch von der Seite gut einsehbar
- Sound: Sehr guter Klang durch das HP Beats Audio
- Synergie: Alle Emailkonten zusammen in einer Inbox. Das Einrichten ist Sache von Sekunden
- Just Type Funktion: direkte Eingabe - egal was - auf der Oberflaeche und es wird ueberall danach gesucht, Hp Touchpad-intern und extern ueber alle moeglichen Suchmaschinen, die sich automatisch hinzufuegen, wenn man das moechte
- Neustarts: ich nutze das Geraet jeden Tag und musste bisher nicht einmal fuer den OS Update rebooten - insgesamt nur ein einziges Mal seit ich es habe
- Kein geschlossenes System wie bei Apple
- Surfen unterwegs klappt problemlos ueber Handy WLAN Hotspot

Woran man noch arbeiten muss:

- Anzahl von guten und notwendigen Apps, aber da ist man auf einem guten Wege. Auch viele deutschsprachige sind die letzten Tage dazugekommen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Noch nicht perfekt, 17. Oktober 2011
Vorweg muss gesagt werden, dass die Produktion des HP Touchpad eingestellt wurde, jedoch wird es, so zumindest laut Gerüchten, noch mit wenigstens einem Update versorgt. Und ob es wirklich eingestellt wird oder die PC-Sparte ausgelagert wird, ist ebenfalls noch nicht klar, da sich bei HP in der letzten Zeit die Vorstände die Klinke in die Hand geben.

Nun aber zum Produkt: Ich besitze das Touchpad seit ca. zwei Monaten. Beim ersten einschalten muss das Gerät natürlich erst einmal konfiguriert werden. Dazu ist ein WLAN-Netz notwendig und außerdem die Einrichtung eines WebOS-Kontos, sofern es noch nicht existiert. Danach kann die Benutzung aber auch los gehen.

Der Bootvorgang des Touchpads dauert eine ganze Weile schätzungsweise so lange, wie die eines "normalen" PC's. Allerdings ist es mit Erscheinen des Startbildschirms auch sofort einsatzbereit, es muss nichts nachgeladen werden.

Der Startbildschirm besteht aus der "Einfach lostippen"-Leiste (später werde ich darüber mehr erzählen) oben und einer Schnellstartleiste unten, die beliebig angepasst werden kann. Ins Hauptmenü gelangt man entweder, indem man nach oben über den Rand wischt oder durch das Drücken des "Center-Buttons". Das Menü ist unterteilt in vier Kategorien (Anwendungen, Downloads, Favoriten und Einstellungen). Die Grundapps wie E-Mail, Messaging, PDF-Reader, etc. sind bereits vorinstalliert. Das Wischen durch die vier Kategorien geht flüssig von der Hand, die Reaktionen sind schnell. Apps können zwischen und in den Kategorien verschoben werden, indem man etwas länger den Finger auf ein Icon hält. Dieses ist ebenfalls sehr einfach und intuitiv zu steuern.

Eine Besonderheit des WebOS-Betriebssystems ist die "Einfach lostippen"-Funktion. Wenn man auf dieses Feld drückt, fährt eine Tastatur aus und man kann das System global nach dem Schlagwort durchsuchen. Ebenfalls eine Google-Suche oder Facebook-Aktualisierungen sind darüber möglich.

Der App Catalog von HP ist noch etwas leer und ob es mit der Zeit viel besser werden wird, steht in den Sternen, da die Zukunft des Betriebssystems unklar ist. Jedoch kein ein weiterer "App Store" nachgerüstet werden, indem man Preware installiert (Google liefert genug Ergebnisse, wenn Sie interessiert wie man dies installieren kann.) Der kleine App Store stört mich jedoch nicht, da die wichtigsten Apps vorhanden sind (z.B. Facebook, Bahn App, diverse Nachrichten Apps, Angry Birds, Pro7, etc.).

Multi-Tasking ist mit WebOS wie mit keinem anderen mir bekannten Betriebssystem möglich. Programme werden in Karten geöffnet und man kann so zwischen mehreren Apps hin- und herwechseln. Wieder einmal sehr intuitiv. Auch hierzu gibt es genügend Videos bei Youtube.

Abzüge gibt es allerdings, da das Touchpad die Eigenart hat, manchmal aus mir unerfindlichen Gründen zu stocken oder bei zu großer Auslastung neu zu starten. Gegen dieses Problem erhoffe ich mir aber ein Update auf WebOS 3.0.4, das dieses Jahr angeblich noch kommen soll.

Insgesamt kann ich das Touchpad also trotz der Einstellung von WebOS empfehlen, denn wer dieses System nich mag, kann auch auf Android wechseln (eine Portierung hierfür ist noch in der Entwicklung soweit ich weiß). Doch mich hat das Touchpad mit WebOS überzeugt, deswegen kann ich dieses Produkt nur empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Give me more HP Touchpad ist klasse!, 1. August 2011
Bisher konnte ich mich noch nicht für ein Tablet entscheiden. Jetzt schon. Das HP Touchpad ist ein idealer Begleiter. Das Betriebssystem webOS besticht durch Multitasking, Flash Support und einer einmaligen einfachen Bedienung. Alle Anwendungen sind auf Sythemebene integriert. Kein in sich abgeschlossener Kasten. Synchronisation zwischen Handy und Smartphones können über WLan oder Bluetooth erfolgen.
Die an Karten und Kartenstapel orientierte Organisation ist einfach übersichtlich. Schnell zwischen zwei Applikationen wechseln ist per weiterschieben der Karten umgesetzt. Das Gerät ist sowohl für den Consumer als auch für den Profinutzer geeignet. Eine VPN Verbindung zum eigenen Server kann man schnell aufbauen, oder dem Kunden Anwendungen per Terminalserver Zugang zu zeigen ist ebenfalls möglich. HP setzt auch klar auf den Business Kunden.
Der HP App Store beliefert Sie ab sofort mit vielen Inhalten und Amazon Tools zum Einkauf von Büchern und Musik sind ebenfalls verfügbar. E-mail Adresse und Passowrt reichen für die Registrierung eines webOS Accounts.

Daten und Dateien lassen sich einfach per Kopieren USB Verbindung auf das Tablet verschieben. Nach Neustart erkennt das Touchpad die Dateien und ordnet Bildersammlungen und MP3 Dateien zur entsprechenden Applikation. Für kein anderes System gibt es so viele native Anwendungen wie für WebOS. Die Liste der GRATIS Apps ist lang und wird täglich aktualisiert. Was gut ist setzt sich durch und andere Inhalte vergehen. Eine wirkliche Alternative auch für APP Entwickler. Das SDK Kit ist einfach zu bedienen und es gibt Hardwarepreisnachlässe für einzelne Entwickler. So wie es früher auch einmal Apple gemacht hat. Die Standortbasierten Dienste kann ich ein- oder ausschalten und ich werde auch gefragt, ob ich es will. Sehr angenehm.

Die Einrichtung der Mail Accounts ist blitzschnell und mehrere Accounts mit unterschiedlichen Zugängen werden in einem Fenster gut dargestellt.

Mit 9,7, Zoll ist das Gerät kleiner und fühlt sich in wenig dicker als die Konkurrenz an, aber das ist nur marginal. Eine Version mit 3G fehlt leider noch, wird aber bestimmt folgen. Der Sound ist besser als beim ipad und mit beats Audio Komponenten wirklich ein wahrer Hörgenuss. Auch die eingebauten Lautsprecher geben ein gutes Bild ab und können sich im Konzert der anderen Hersteller behaupten

Als Buch Liebhaber habe ich schon eine neue Lieblingsapp. HP Book Prep bietet alte Bücher zum Gratislesen. Der Clou, wenn einen dieses Buch gefällt, kann man einen reprint der alten Ausgabe als Reprint bestellen. Grossartige Idee und die Kindle Beta ist auch schon verfügbar...
Betriebssysthem Updates folgen regelmässig und wenn das Alles so weitergeht brauchen wir immer weniger Notebooks

Wer wirklich einen guten Weg weg von Android und IOS machen möchte, sollte sich das Touchpad einmal ansehen. Und geschrieben wurde diese Rezension natürlich auch von einem Touchpad ,-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 1a touchpad, 13. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Klasse Touchpad das eine 1a multitasking-Anwendung erlaubt. Die Software hat hier und dort noch ein paar kleinere Macken oder man muß etwas lange nach Auswegen suchen, deshalb gibt's nicht alle Sterne. Die Bildschirmauflösung ist klasse und die Verarbeitung ist top. Die Preis-Leistung ist sehr gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen