Kundenrezensionen


13 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kurz ein paar Infos
1. Die FSK 18 Version ist uncut.

2. Der Film handelt von einer Auseinandersetzung zwischen den unteren Rängen eines Yakuza-Clans, die dann aber immer weiter eskaliert und schließlich die komplette Organisation von unten nach oben zur Implosion bringt.

3. Dieser Film von Takeshi Kitano (japan. Kultregisseur) wurde wegen seiner drastischen...
Veröffentlicht am 21. Februar 2013 von N. I. Body

versus
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Yakuza Roulette
Ōtomo (Beat Takeshi) ist ein Fußsoldat. Zeit seines Lebens erledigte er die Drecksarbeit für seinen Boss, der wiederum Unterboss eines mächtigen Yakuza-Clans ist. Die Jugend-Freundschaft zu einem aufsteigenden korrupten Polizisten weiß er in mancherlei Hinsicht für sich zu Nutzen. Er kommt gut klar, befehligt ein auf ihn eingschworenes...
Veröffentlicht am 7. Dezember 2012 von Eddie Lomax


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kurz ein paar Infos, 21. Februar 2013
Von 
N. I. Body - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Outrage (DVD)
1. Die FSK 18 Version ist uncut.

2. Der Film handelt von einer Auseinandersetzung zwischen den unteren Rängen eines Yakuza-Clans, die dann aber immer weiter eskaliert und schließlich die komplette Organisation von unten nach oben zur Implosion bringt.

3. Dieser Film von Takeshi Kitano (japan. Kultregisseur) wurde wegen seiner drastischen Gewaltdarstellung und minimalistischen Handlung stark kritisiert.

4. Der Film ist deutsch synchronisiert. Japanischer O-Ton samt deutschen Untertiteln ist ebenfalls vorhanden. Bild- und Tonqualität (DD 5.1) der DVD-Version sind sehr gut.

Ich fand den Film sehr spannend und stimmig, ruhige Szenen werden immer wieder von explosiver Gewalt durchbrochen. Fans des Genres werden sicher mehr damit anfangen können, als Freunde von Hollywood-Blockbuster-Filmen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Yakuza Roulette, 7. Dezember 2012
Von 
Eddie Lomax - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Outrage (DVD)
Ōtomo (Beat Takeshi) ist ein Fußsoldat. Zeit seines Lebens erledigte er die Drecksarbeit für seinen Boss, der wiederum Unterboss eines mächtigen Yakuza-Clans ist. Die Jugend-Freundschaft zu einem aufsteigenden korrupten Polizisten weiß er in mancherlei Hinsicht für sich zu Nutzen. Er kommt gut klar, befehligt ein auf ihn eingschworenes Team. Seine Männer gehorchen, sind ausschließlich ihm gegenüber loyal. Jetzt soll er ein Büro im Bezirk eines konkurrierenden Clans eröffnen. Zur Provokation. Der Oberboss sieht es nämlich nicht gerne wenn seine Unterbosse sich verbrüdern. So etwas stört das Gefüge, die Hierarchien. Um die wieder herzustellen manipuliert er seine Untergebenen, spielt sie gegeneinander aus. So lange, bis niemand mehr weiß wem er noch trauen kann. Bald gehen alle aufeinander los, Leichenberge stapeln sich. Zum Glück hat Ōtomo seinen Freund, den Polizisten.

"Beat" Takeshi Kitano wendete sich nach seinem Kritiker- und Publikums-Erfolg ZATOICHI - DER BLINDE SAMURAI (2003), seiner Version der berühmten Zatoichi-Legende, vom Mainstream-Kino ab und versuchte sich künstlerisch weiter zu entwickeln mit Werken wie ACHILLES AND THE TORTOISE (2008), der zwar auf einigen Festivals zu sehen war, in Deutschland aber bis heute nicht gezeigt wurde. Eigentlich merkwürdig, erfreuten sich doch seine leisen Werke wie seinerzeit KIKUJIROS SOMMER (1999) auch hierzulande einiger Beliebtheit. Nun denn, was soll's. Jetzt kehrt Kitano also zu seinen Ursprüngen als Regisseur zurück, dem Yakuza-Film. Ein Genre das ihn in den Neunziger Jahren zurecht weltberühmt gemacht hatte. Filme wie SONATINE (1993), HANA-BI (1997) oder die amerikanische Co-Produktion BROTHER (2000), zeigten eindrücklich, wie man ein Genre mit langer Tradition modernisieren kann, ohne es zu verraten. Seine Filme mit ihrer dokumentarischen Bildsprache gepaart mit stillem, aus Alltags-Situationen entstehendem Witz, der immer wieder von brachialen Gewaltausbrüchen gebrochen wird, hatten schon etwas einzigartig faszinierendes. Umso mehr freute ich mich auf OUTRAGE, der versprach an alte Glanzzeiten anzuknüpfen.

Es fängt auch alles ganz gut an. Man kommt gut in die Geschichte hinein, obwohl es nicht ganz einfach ist, bei all den eingeführten Charakteren den Überblick zu behalten. Kitano zieht einmal mehr seine stoische Hardliner-Nummer ab und lässt ein aufs andere Mal sarkastischen Humor aufflackern. Das Ensemble ist, was die Yakuza betrifft, gut gewählt und spielt überzeugend. Leider verzettelt sich der Film nach einer Weile in einer zu ausgebreitet wirkenden Nebenhandlung um einen Botschafter, der unfreiwillig zum Spielball der Interessen wird. Hier verliert Kitano den an und für sich spannenden Hauptplot meines Erachtens aus den Augen und opfert einen Großteil der Spielzeit im zweiten Drittel dieser nur wenig interessanten Nebengeschichte. Zum Ende hin zieht sich die Schlinge für viele der Protagonisten fester zu, zum Teil im wahrsten Sinne des Wortes und so entsteht noch mal etwas Spannung. Es wird gehauen, gestochen und geschossen bis kaum noch einer das Ende überlebt. Hier zeigt Kitano wieder einige Kreativität in der Ausführung des Ablebens diverser Figuren. Der Tiefgang und die zwingende Stringenz seiner früheren Meisterwerke fehlt jedoch fast vollständig. So bleibt ein immer noch leicht überdurchschnittlicher, ziemlich harter Yakuza-Film eines großen Regisseurs, dem es nicht gelingt an seine Großtaten anzuknüpfen. Aufgrund des großen finanziellen Erfolgs ist ein zweiter Teil bereits fertiggestellt. Ob das nun notwendig ist, sollen andere beurteilen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wow, 27. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Outrage (DVD)
Outrage ist ein sehr harter Japanischer Gangsterfilm der ungewöhnlich ist und mir nach einer kleinen Eingewöhnungsphase total zugesagt hat.

Outrage handelt grundsätzlich über die Yakuza. Sekiuchi ist der oberste Boss der weitverzweigten und über viele kleinere Clans herrschenden Sannokai-Organisation. Einen Konflikt zwischen zwei eigentlich befreundeten Gangstercrews, namentlich die Unterbosse Ikemoto und Murase nutzt Sekiuchi in Zusammenarbeit seiner rechten Hand Kato um einen wahren Sturm der Gewalt zu entfachen. Des Weiteren mischt Otomo aus der Ikemoto-Gang mit und schon nach wenigen Minuten muss der Zuschauer sehr gut aufpassen wer den überhaupt noch zu wem gehört und vor allem noch unter den lebenden weilt!
Dieser Film baut nach recht wenigen Minuten eine unglaublich hohe Schlagzahl auf. Im Minutenpakt steigen Gangmitglieder auf oder ab bzw. auch erst ganz neu in die Story ein. Es gibt einen wahnsinnig hohen Blutzoll für ca. 1:45 Stunde Spielzeit. Wer jetzt sinnlose Gewalt ohne Zusammenhang erwartet liegt falsch. Beim Betrachten dieses Filmes muss man konzentriert bleiben um die Zusammenhänge zu verstehen. Es gibt Intrige auf Intrige. Völlig untypisch für Japan ist das es in diesen Film keinen Ehrenkodex gibt dem nachgeeifert gibt. Es gibt Gottseidank auch keine Helden oder Gutmenschen. Letztendlich haftet an allen handelnden Darstellern Egoismus, Unmenschlichkeit, Eitelkeit und Machtbesessenheit. Endlich mal kein schematisches Asia Vebrechensepos.
Wie schon eingangs erwähnt muss man gut aufpassen (gerade als Europäer hat man des öfteren auch gerne Probleme Namen und Aussehen zu unterscheiden) was passiert und komischerweise funktioniert das ganze ohne richtige Story.
Bei dem sich immer heftiger entfaltenden Gewaltrausch wird man dank guter Darsteller, Darstellung, Kameraführung, Ton und Intrigen reingerissen. Es werden Finger abgeschnitten, Teppichmesser durch das Gesicht gezogen, Zahnarzt Bohrer im Mund nicht gerade fachgerecht benutzt eingesetzt etc.
Letztendlich steht so gut wie jeder auf der Verliererseite und gerade das Ende bietet echte Überraschungen! Leben so bitter und absurd wie es wohl in diesem Milieu sein muss. Natürlich darf man solch einen Film nicht zu ernst nehmen.

Outrage ist ein provokantes und irgendwo auch experimentelles Werk und dabei endlich wieder einmal ein super gelungener Gangsterfilm. Gerade aus Europa oder der USA kommt derzeit leider nicht viel Gutes aus diesem Bereich. Deshalb bin ich wirklich froh es mit diesem Werk probiert zu haben. Für mich 5 Sterne, doch mit einer Empfehlung tu ich mir schwer. Zu ungewöhnlich ist das Ganze.
Dennoch, wer gerne Gangsterfilme schaut, Brutalität nicht scheut und generell keine größeren Einwände gegen Filme aus Fernost hat sollte Outrage eine verdiente Chance geben. Der Film wirkt nach.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Rachekreislauf der Yakuza..., 28. September 2012
Von 
Ray "rayw260" (Rheinfelden) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Outrage (DVD)
Die Sanno-kai Yakuza Familie ist eine äusserst mächtige Organisation mit einigen Unterfamilien. Der Oberchef des Clans, Sekuichi (Soichiro Kitamura) und sein Stellvertreter Kato (Tomokazu Miuru) sehen es nicht gern, dass die Gangster Ikemoto (Jun Kunimura) und Murase (Renji Ishibashi) immer mehr gemeinsame Geschäfte tätigen. Ikemoto und Murase sollen nun, um nicht zu mächtig zu werden, gegeneiander ausgespielt werden, so wird Ikemoto befohlen gegen den Verbündeten zu kämpfen und dessen Familie zu übernehmen. Die beiden Yakuza haben sich allerdings Bruderschaft geschworen, also gibt Ikemoto seinem Untergebenen Otomo (Takeshi Kitano) die Aufgabe, Murase zu zwingen, sich aus dem Geschäft zurückzuziehen. Mit seinen Leuten kann Otomo tatsächlich den Yakuza-Clan der Murase empfindlich zu schwächen, doch die Gewalt hat Gegengewalt erzeugt.
Der korrupte Detective Kataoka (Fumiyo Kohinata), der Otomo schon seit jungen Jahren kennt, scheint nur dem seine Loyalität zu zeigen, der ihm auch das fürstlichste Bestechungsgeld bietet.
Immer mehr eskaliert der Gangsterkrieg und hinterlässt eine blutige Spur...
"Outrage" ist ein Film von Takashi Miike, der mit diesem Werk zu seinem früheren Lieblingsmotiv, dem Yakuzathriller, zurückkehrt.
Bedächtig führt die Vergeltungs-Story eindrücklich vor, wie die verschiedenen Familienmitglieder gegeneinander ausgespielt werden und jede Aktion zieht unweigerlich eine Reaktion nach sich.
Takeshi Kitano taucht mit diesem 2010 realsierten eiskalten Thriller erneut tief in den japanischen Mafia-Kosmos der Yakuza ein. "Outrage" handelt von Ehrerbietung und Erniedrigung und vor allem vom Machtstreben.
Kitano zeigt den ewigen Fluß der Gewalt, dem sich keiner der Protagonisten entziehen kann und am Ende ist derjenige siegreich, der sich in diesem Machtspiel am besten positioniert hat und vor allem die Gunst des Augenblicks nutzen konnte.
Kitanos ruhige Regie ist unverkennbar und kreiert gerade zu Anfang eine ganz besondere Atmosphäre. Die Macht der Yakuza-Clanführer, die unter der Oberfläche respektvollen Umgangs miteinander hindurchscheint, ist in jedem Bild zu spüren und gibt eine gefährliche Aura der Bedrohlichkeit ab. Die stillen Bilder werden wie bei Kitano typisch aber immer wieder von plötzlichen Ausbrüchen der Gewalt unterbrochen. Das sind die Momente, in denen uns klar wird, dass hinter der Fassade der Ehre und Loyalität nichts weiter als machthungrige Kriminelle in Anzügen stecken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Atmosphärische Geschichte des Yakuza-"Alltags", 16. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Outrage (DVD)
Zu diesem Film kann man stehen, wie man will. Habe schon einige Stimmen vernommen, die den Film (aufgrund der Dialoge) langweilig fanden. Da stimme ich diesen Leuten auch zu, denn wer hier hollywoodeske "Baller-Baller-Bumm-Bumm"-Ausschweifungen erwartet, wird enttäuscht werden. Dieser Film ist trotzdem alles andere als ein Film für Menschen mit schwachen Nerven - Ganz im Gegenteil! Die Gewaltszenen sind sehr drastisch und den Dialogen mangelt in keinster Weise an "Schärfe". Was ich besonders an diesem Film mag, ist diese düstere "Unterwelt"-Atmosphäre und die verschlagen-heimtückische Art und Weise, die die Akteure in ihren jeweiligen Rollen an den Tag legen - große Klasse und 1a-Schauspieler, wie ich finde!

Fazit:
Wer das eintönige Hollywood-Action-Geballere leid ist und gerne Filme mit subtiler, düsterer Atmosphäre guckt, denen es aber auch nicht an "bissigkeit" mangelt, ist mit "Outrage" sehr gut bedient!

Von mir die volle Punktzahl!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen brillianter yakuzafilm., 7. September 2011
Von 
Frank Linden (Troisdorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Outrage (DVD)
gangsterboss otomo bekommt den auftrag einem anderen boss einen kleinen denkzettel zu verpassen.
was er nicht ahnt ist das er damit eine gewaltspirale in bewegung gesetzt hat die sich nicht mehr stoppen lässt.
vergeltungsakt folgt auf vergeltungsakt bis sich die reihen der diversen yakuzafamilien allmählich lichten.
kann otomo sein leben und das seiner yakuzafamilie retten?

die darsteller machen einen tollen job. bis in die kleinste nebenrolle nimmt man jedem seinen part ab.
die dialoge sind überraschend gut.
die story ist brutal, spannend und wendungsreich.
der soundtrack passt.

endlich mal wieder ein überragend guter yakuzafilm.
wer filme wie z.b. fudoh, brother, election 1+2, sonatine, hana-bi, violent cop, graveyard of honor, battle without honor and humanity oder tokyo drifter mag sollte sich outrage unbedingt anschauen.
takeshi kitano hat es eben immer noch drauf.
volle punktzahl von mir.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Toller Yakuza Film, 29. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Outrage (DVD)
Alles bestens ! Wer auf Yakuza Filme steht ist hier genau richtig ! Der Film zeigt die Brutalität um Macht und Geld bei den Yakuza.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jo!, 5. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Outrage (DVD)
Japans Gangster haben Geschmack -- Toyota Crown, Toyota Alphard... Coole Autos, harte Typen. Ist eine andere Kultur und ich finde diese Einblicke sehr interessant. Was mich am Film stört: Das am meisten verwendete Wort ist A....loch. Konnte der Übersetzer nix anderes schreiben. Ansonsten coole Story. Werde ich mir wieder ansehen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der beste Yakuza-Film aller Zeiten, 7. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Outrage (DVD)
Ein Kunststück vom Meisterregisseur mit exzellenten Darstellern. Ein Muss für jeden Takeshi-Kitano-Fan. Die im Film gezeigte Brutalität mag nicht jedermanns Sache sein, deshalb auch die zum Teil heftige Kritik, man sollte aber berücksichtigen in welchem Milieu sich der Film abspielt. Von meiner Seite eine eindeutige Kaufempfehlung.
Mal schauen wie der Outrage Beyond sein wird...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Performance von Takeshi Kitano, 25. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Outrage (DVD)
Hart und realistisch! Wie in seinen anderen Filmen spielt er wieder einen emotionslosen Yakuza der Sonderklasse. Kein unrealistischer Hollywood Mist. Outstanding
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Outrage
Outrage von Takeshi Kitano (DVD - 2011)
EUR 7,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen