Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Yakuza-Thrill als Limited Edition im Mediabook!, 19. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Outrage - Limited Edition (DVD & Bluray) [Collector's Edition] (DVD)
Mit "Outrage" hat Takeshi Kitano seinen jüngsten filmischen Beitrag zum Thema japanische Mafia abgeliefert - kaltschnäuzig, präzise & drastisch, wie man es diesbzgl. von Kitano gewohnt ist. Anders allerdings als in seinen bisherigen Genre-Beiträgen "Sonatine" oder "Brother" zeichnet der Nippon-Superstar diesmal die Yakuza als eine Art Firma, in welcher sich die Angestellten gegenseitig zu Tode mobben.

Mit dieser wahrlichen Collector's Edition hat Capelight die optimale Edition für Fans des Films veröffentlicht. Das hochwertig verarbeitete Mediabook enthält den Film sowohl auf Blu-ray als auch auf DVD. Auf der Front des Mediabooks befindet sich ein leicht abzulösendes Infoblatt mit Hinweisen auf die limitierte Erstauflage und dem FSK-Logo. Das Mediabook selbst weist keine Aufdrucke auf (vom Titel des Films natürlich abgesehen).
Der 24-seitige Buchteil des Mediabooks beinhaltet Kommentare Kitanos & Bilder zum Film sowie kurze Biographien zu den einzelnen Schauspielern.
Bild- & Ton-Qualität sind erwartungsgemäß tadellos. Als Bonusmaterial (auf Blu-ray & DVD verteilt) gibt's die Original Kinotrailer, eine Vielzahl an Interviews mit Cast & Crew, das Making Of "Outrage - Inside Out", Kurzberichte zu den Premieren in Japan & Cannes sowie ein "Behind the Scenes"-Featurette.

Weiters befindet sich noch Kitanos Film-Romanze "Das Meer war ruhig" von 1991 als Bonus-Film auf eigener DVD mit im Set. Ursprünglich sollte anstelle dieses Films die Dokumentation "Young Yakuza" als Bonus im Mediabook Platz finden. Wie Capelight jedoch verlautbaren ließ, hat das japanische Kitano Office dem Label untersagt, die Doku zusammen mit "Outrage" zu veröffentlichen. Der Grund hierfür ist, dass "Young Yakuza" in Japan verboten ist und man durch eine entsprechende Veröffentlichung wohl um das gute Ansehen Kitanos im Ausland fürchtete.
Für alle, die Interesse an dieser Doku haben, hat Capelight diese nun als Einzelausgabe auf den Markt gebracht: Young Yakuza (OmU)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Film von und mit Takeshi Kitano..., 7. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Outrage - Limited Edition (DVD & Bluray) [Collector's Edition] (DVD)
Ich habe lange überlegt wie viel Sterne ich dem Film gebe, da ich den "Outrage" am Anfang gewöhnungsbedürftig gefunden habe und am Anfang öfter dem Film wieder ausgemacht macht hatte, da ich das Gefühl hatte nicht richtig in den Film hineinzukommen. Letztes Wochenende hatte ich mir mal die Zeit für den Film genommen und von Anfang an nochmal geschaut und ich muss sagen,das es sich bei "Outrage" um einen klasse Film handelt, der tiefgründig ist und man auch am Ende noch darüber nachdenkt über das Verhalten der einzelnen Protagonisten,ob es bei einem anderen Handeln auch einen anderen Ausweg hätte geben können, was aber nicht möglich ist bzw. gewesen wäre, wenn man das Ende kennt, welches ich nicht vorwegnehmen will. Es gibt in diesem Film keine guten Menschen, jeder hat sein eigenes Ziel vor Augen, selbst die,welche als zunächst loyal gegen über Ihren Boss auftreten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Gangsterfilm, 4. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Outrage - Limited Edition (DVD & Bluray) [Collector's Edition] (DVD)
Outrage ist ein sehr harter Japanischer Gangsterfilm der ungewöhnlich ist und mir nach einer kleinen Eingewöhnungsphase total zugesagt hat.

Outrage handelt grundsätzlich über die Yakuza. Sekiuchi ist der oberste Boss der weitverzweigten und über viele kleinere Clans herrschenden Sannokai-Organisation. Einen Konflikt zwischen zwei eigentlich befreundeten Gangstercrews, namentlich die Unterbosse Ikemoto und Murase nutzt Sekiuchi in Zusammenarbeit seiner rechten Hand Kato um einen wahren Sturm der Gewalt zu entfachen. Des Weiteren mischt Otomo aus der Ikemoto-Gang mit und schon nach wenigen Minuten muss der Zuschauer sehr gut aufpassen wer den überhaupt noch zu wem gehört und vor allem noch unter den lebenden weilt!
Dieser Film baut nach recht wenigen Minuten eine unglaublich hohe Schlagzahl auf. Im Minutenpakt steigen Gangmitglieder auf oder ab bzw. auch erst ganz neu in die Story ein. Es gibt einen wahnsinnig hohen Blutzoll für ca. 1:45 Stunde Spielzeit. Wer jetzt sinnlose Gewalt ohne Zusammenhang erwartet liegt falsch. Beim Betrachten dieses Filmes muss man konzentriert bleiben um die Zusammenhänge zu verstehen. Es gibt Intrige auf Intrige. Völlig untypisch für Japan ist das es in diesen Film keinen Ehrenkodex gibt dem nachgeeifert gibt. Es gibt Gottseidank auch keine Helden oder Gutmenschen. Letztendlich haftet an allen handelnden Darstellern Egoismus, Unmenschlichkeit, Eitelkeit und Machtbesessenheit. Endlich mal kein schematisches Asia Vebrechensepos.
Wie schon eingangs erwähnt muss man gut aufpassen (gerade als Europäer hat man des öfteren auch gerne Probleme Namen und Aussehen zu unterscheiden) was passiert und komischerweise funktioniert das ganze ohne richtige Story.
Bei dem sich immer heftiger entfaltenden Gewaltrausch wird man dank guter Darsteller, Darstellung, Kameraführung, Ton und Intrigen reingerissen. Es werden Finger abgeschnitten, Teppichmesser durch das Gesicht gezogen, Zahnarzt Bohrer im Mund nicht gerade fachgerecht benutzt eingesetzt etc.
Letztendlich steht so gut wie jeder auf der Verliererseite und gerade das Ende bietet echte Überraschungen! Leben so bitter und absurd wie es wohl in diesem Milieu sein muss. Natürlich darf man solch einen Film nicht zu ernst nehmen.

Outrage ist ein provokantes und irgendwo auch experimentelles Werk und dabei endlich wieder einmal ein super gelungener Gangsterfilm. Gerade aus Europa oder der USA kommt derzeit leider nicht viel Gutes aus diesem Bereich. Deshalb bin ich wirklich froh es mit diesem Werk probiert zu haben. Für mich 5 Sterne, doch mit einer Empfehlung tu ich mir schwer. Zu ungewöhnlich ist das Ganze.
Dennoch, wer gerne Gangsterfilme schaut, Brutalität nicht scheut und generell keine größeren Einwände gegen Filme aus Fernost hat sollte Outrage eine verdiente Chance geben. Der Film wirkt nach.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Takeshis neuestes Werk, 21. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Outrage - Limited Edition (DVD & Bluray) [Collector's Edition] (DVD)
Zur Story:

Der Oberboss Sekiuchi findet es gar nicht toll, dass einer seiner Unterbosse (Ikemoto) sich mit einem Unterboss eines anderen Clans (Murase) verbrüdert hat. Für Ikemoto heißt es handeln. Um nicht in Ungnade zu fallen weist er Otomo (Kitano) an etwas stunk bei Murase zu stiften damit dieser letztendlich etwas Geld abdrückt und Sekiuchi besänftigt wird. Was keiner ahnt: Sekiuchi plant eine größere Umstrukturierung seines Clans und hetzt seine Unterbosse gegeneinander auf.

(Spoiler werden im Weiteren vermieden)

Die Story ist sehr gut und durchdacht, allerdings sollte man sich vielleicht ein wenig über die Hierarchien in Japan anlesen, da sonst das Agieren mancher Personen nicht verstanden werden könnte.
Kitano zeichnet die Yakuza als das was sie heute größtenteils sind: eine Gewaltorganisation die tötet ohne mit der Wimper zu zucken. Wer eine romantische Sichtweise der Yakuza sehen möchte, der sucht an einer anderen Stelle weiter. Damit wären wir beim ersten von 2 Punkten die mir nicht gefallen: die Gewalt. Es geht mir nicht um die Gewalt per se, sondern darum, dass sie stellenweise ohne Rechtfertigung geschieht. Aus heiterem Himmel auf einen Rangniederen einzutreten nur weil man die Macht dazu hat passt in meinen Augen besser zu irgendwelchen von LAs zugedröhnten Gangmitgliedern. Etwas mehr Mühe wäre hier angebracht gewesen - obwohl das Ganze an nur wenigen Stellen vorzufinden ist und es den meisten wohl eh nicht auffallen wird. Das zweite Problem ist der, meiner Meinung nach, von sehr weit hergeholte Storystrang mit dem ghanaischen Botschafter. Nicht nur dass es recht unrealistisch ist, zusätzlich scheint der Botschafter der schlechteste Schauspieler der Welt zu sein (kein Witz). War das wirklich nötig? Wenn ja, konnte man keinen besseren schwarzen Schauspieler finden der japanisch spricht? Und der Logikfehler bei der Polizeikontrolle? Das trübt den Film für mich etwas, weshalb ich den Film fast mit 4 Sternen bewertet hätte.

Weiterhin ist beim Schauen eine gewisse Portion Konzentration angebracht, um bei der Fülle an Namen nicht den Überblick zu verlieren. Meine Empfehlung: Auf japanisch schauen und die deutschen Untertitel einschalten. So bekommt man neben den gelesenen Namen (behält man besser) auch das authentische Japanfeeling, was bei der käsigen deutschen Synchro verloren geht.

Zur BD:

Die Limited Edition kommt in einem schicken Hardcover mit einigen bebilderten Seiten und Texten zur Entstehung des Films. Links von diesen Seiten (fest verbundenes Booklet) befinden sich die Outrage BD und DVD welche in Plastikclips gehalten wird. Rechts von dem Booklet befindet sich die Bonus DVD von "Das Meer war ruhig" in derselben Halterung.
Das FSK 18 Zeichen befindet sich nur auf dem Flyer der an dem Hardcover angebracht wurde und sich leicht entfernen lässt.
Das Bild ist recht gut, aber mir etwas zu wechselhaft. Außenszenen wirken fast grundsätzlich schlechter als Innenszenen. Zumindest sieht man, dass man eine BD vor sich hat - was bei vielen Neuveröffentlichungen nicht der Fall ist.

Fazit:
Takeshi Fans greifen zu und bereuen nichts. Kritische Fans (wie ich) sind mit dem Ergebnis nicht 100% zufrieden, aber gefallen werden sie trotzdem daran finden, vor allem wegen der schön verzweigten Story.
Wer den Preis für zu hoch hält, sollte bedenken, dass hier 2 Filme geboten werden. "Das Meer war ruhig" spielt zwar nicht im selben Genre mit, ist aber typisches Kitano-Kino: minimalistisch, ruhig, statisch, lebensbejahend und gewaltig - jedoch nur für anspruchsvolle Filmfreunde.
Für mich hat es sich gelohnt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fast schon selbstzweckhaft, aber auf höchstem Niveau, 19. September 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Outrage - Limited Edition (DVD & Bluray) [Collector's Edition] (DVD)
Outrage

Knapp 11 Jahre nach seinem letzten thematisch ähnlich gelagerten Film, kehrt Japans Vorzeigeregisseur Takeshi Kitano wieder zum Yakuzafilm zurück. Doch anders als noch bei "Brother" oder "Sonatine", wird hier nicht mal eine nennenswerte Geschichte erzählt und die Figuren sind auch allesamt kaum tiefgründig gezeichnet, geschweige denn Sympathieträger. Nein, "Outrage" ist ein Yakuzafilm um des Yakuzafilm willens. Es geht ausschließlich um die japanische Mafia und es werden auch nur deren Mitglieder und deren Opfer gezeigt, mehr nicht. Doch eine halbwegs romantische Verklärung des Ganzen ist Kitanos Sache schon lange nicht mehr. Wo noch in "Brother" bedingungslose Loyalität und das Einhalten des Ehrenkodex bis in den Tod porträtiert wurden, so lässt der Altmeister in seinem neuen Film kein gutes Haar an den Gangstern in feinen Anzügen. Nur noch wenige erscheinen hier wie Traditionalisten, andere, auch jüngere, geben sich entweder respektlos denen gegenüber oder wissen das Wort "Loyalität" nicht einmal ansatzweise zu buchstabieren und wechseln dann einfach die Seiten, wenn es brenzlig wird. Und selbst jene, die aufgrund ihrer erhöhten Stellung in der strengen Hierarchie ehrfürchtig respektiert werden, nutzen ihre Position einfach nur schamlos aus. Denn in "Outrage" geht es einzig und allein um Intrigen, Lügen, Machtergreifung und um Machterhaltung durch Gewalt und noch mehr Gewalt und damit auch um den Missbrauch jener Ehrencodes, denen man sich eigentlich verschrieben hat. Da wird schonmal der "Bruder" aus dem Weg geräumt, und auch Kitano, wie so häufig selbst in prominenter Rolle zu sehen, übt seine eigene kleine Demontage, Eastwood gleich, und darf nicht etwa den Ehrenfreitod sterben, sondern flüchtet sich eher feige ins Gefängnis, wohlwissend, dass das eigentlich nicht das ist, was man von seiner Figur erwartet. Inhaltlich ist das insgesamt eigentlich furchtbar einseitig, und natürlich in typischer Kitanomanier zwar stilvoll, aber dennoch immer noch ruhig und gemäßigt erzählt und damit ein klein wenig sperrig und scheinbar distanziert. Und auch einen gewissen Rassismus kann man dem Werk nur schwer absprechen. Die Direktheit und Konsequenz, mit der diese Todesspirale vonstatten geht, nötigt dennoch Respekt ab und auch das versammelte Schauspielensemble macht seine Sache exzellent. "Outrage" ist damit ein fast schon selbstzweckhafter Genrebeitrag auf höchstem Niveau, mit dem Kitano den Yakuzafilm auseinandernimmt.

7/10
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Es geht zur Sache, 16. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Outrage - Limited Edition (DVD & Bluray) [Collector's Edition] (DVD)
Outrage ist das härteste und brutalste Werk von Takeshi Kitano.

Der Film nimmt schnell fahrt auf und der Zuschauer ist nach weniger Minuten mitten in einem Bandenkrieg bei dem die Akteure ständig Ihre Rollen und Ziele wechseln. Konstant bleibt alleine die Gewalt die schnell ausartet und teilweise grotestke Züge annimmt. Ein "missglückten" Zahnarztbesuch eines Yakuza-Clan-Führer ist dabei eine von vielen üblen "Höhepunkten" an die man sich noch lange erinnert wird.

Die Story ist eher dünn, durch die Vielzahl an Wendungen und Charaktere aber nie langweilig oder gar langatmig.
Insgesamt verspricht Outrage sehr gute Unterhaltung.

Nervig ist alleine die Werbung für andere Filme die sich beim Start der DVD nicht überspringen läßt. Die Synchronisation ist gewohnt schlecht und die Übersetzung unpassend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Film auf fast guter Bluray und DVD, 31. August 2011
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Outrage - Limited Edition (DVD & Bluray) [Collector's Edition] (DVD)
Die Qualität der DVD/Bluray BOX ist super! und der extra Film, sowas gibts selten.

Film ist großartig auf OMU (Original mit Untertitel), auf Deutsch fand ich es nicht so berauschend (Die Stimmen passten nach meiner Meinung nicht):)
man schaut als Filmfreund nur OMU dann bleibt die Atmosphäre erhalten.

Bluray gab es ein störendes problem, Trailer zuschüttung am Anfang und man kann das Menü nicht auswählen!
Die Bild Qualität war nicht perfekt aber macht ja nichts :)

DVD Qualität war super.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Outrage - Limited Edition (DVD & Bluray) [Collector's Edition]
EUR 14,97
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen