Kundenrezensionen


688 Rezensionen
5 Sterne:
 (466)
4 Sterne:
 (96)
3 Sterne:
 (38)
2 Sterne:
 (31)
1 Sterne:
 (57)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


208 von 215 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Legende wird beerbt
Die MX518 ist nun schon seit ihrem Erscheinen meine favorisierte Maus, und das sind mittlerweile schon gut acht Jahre!

Viele potentielle Nachfolger haben in dieser Zeit das Licht der Welt erblickt, doch waren sie, in meinen und in den Augen vieler anderer, eher Rückschritte. Von (meiner Meinung nach) unnützen Features wie auswechselbaren Gewichten und...
Veröffentlicht am 4. Juli 2011 von L1nos

versus
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Lockere linke Maustaste hinterlässt schwaches Gesamtbild
Als langjähriger Logitech Anhänger stand es auch bei dem Kauf einer neuen Maus für mich vollkommen außer Frage eine Logitech zu nehmen.
Grund für den Neukauf war ein kleiner Defekt an meinem alten Zugpferd, einer Logitech MX-518 ( dem direkten Vorgänger der G400 ).
Dort lockerte sich nach vier Jahren Dienst der linke Maustaster,...
Veröffentlicht am 2. Februar 2012 von tobias


‹ Zurück | 1 269 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

208 von 215 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Legende wird beerbt, 4. Juli 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Logitech G400 optische Gaming Maus schnurgebunden (Zubehör)
Die MX518 ist nun schon seit ihrem Erscheinen meine favorisierte Maus, und das sind mittlerweile schon gut acht Jahre!

Viele potentielle Nachfolger haben in dieser Zeit das Licht der Welt erblickt, doch waren sie, in meinen und in den Augen vieler anderer, eher Rückschritte. Von (meiner Meinung nach) unnützen Features wie auswechselbaren Gewichten und ein 4-Wege-Mausrad bis hin zu unkomfortabler Ergonomie. Logitech scheint bemerkt zu haben, dass auch in Zeiten der G5 Refresh und G9 es immer noch die MX518 ist, die den größten Absatz findet.
Und so hat sich Logitech endlich darauf beschränkt, die nahezu perfekte Maus sinnvoll zu verbessern. Viele Kritikpunkte gabs bei der MX518 nicht: Die zu glatte und schmutzanfällige Oberfläche und die fehlende Möglichkeit, die USB-Frequenz via Software bequem zu verstellen.

Mit der G400 kommt nun der wahre Erbe der MX518 heraus, wo genau diese Punkte verbessert wurden. Keine überflüssigen Zusatzfunktionen. Die Verbesserungen stecken im Detail: Die Oberfläche in Anthrazit sieht nicht nur edler aus, sie vermeidet auch die große Schweißbildung des Vorgängers. Der Sensor wurde überarbeitet und ist mit bis zu 3600 DPI mehr als schnell genug, selbst für extreme Highsens-Spieler. Zu guter letzt kommt die neue Gaming-Software zum Einsatz, die die altehrwürdige Setpoint in Rente schickt. Im Gegensatz zur Setpoint hat man hier wirklich erstaunlich viele Möglichkeiten, von Makros bis hin zu exakt auf einzelne Spiele definierte Profile.

Alles in Allem kann man Logitech nur dankbar sein, dass hier tatsächlich aufs Wesentliche geachtet wurde. Die Maus liegt wie gewohnt super in der Hand, die Oberfläche ist angenehm und der Sensor arbeitet butterweich, besonders mit 1000 Hz. Jedem, der seine MX518 beerben möchte, lege ich die G400 wärmstens ans Herz.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


76 von 80 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bewährte Form, moderne Technik, 10. Juli 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Logitech G400 optische Gaming Maus schnurgebunden (Zubehör)
Viele Spieler schwören noch heute auf die MX518. Unverwüstlich, robustes und präzises Mausrad und eine eigenwillig andere Form an die man sich schnell gewöhnt - und dann nur noch schwerlich zu anderen Mäusen greifen will.

Leider ist die MX518 in die Jahre gekommen. Keine 1000Hz Abfragerate, nur mit Trickserei konnte man sie auf etwas über 500Hz hochtreiben. Mit dem besseren Tracking auf verschiedenen Oberflächen moderner Lasersensoren konnte der 1800er Infrarotsensor auch nicht mehr mithalten.

Mit der G500 kam dann eine Verschlimmbesserung auf den Markt - zwar war der 5000 dpi Lasersensor der auch in der Steelseries Xai verwendet wird über alle Zweifel erhaben, aber bei der rauhen Antischweiß-Oberfläche, den neuen Extratasten, der leicht veränderten Form und insbesondere dem wackligen 4-Wege-Mausrad und der frontlastigen Positionierung des Sensors schieden sich die Geister.

Die G400 behält bei, was die MX518 zum Verkaufsschlager gemacht hat: Die Form wurde nicht verändert. Statt glatter Oberfläche mit Holoeffekt wird ein schwarzgraues Material für den Rücken verwendet, das weder so sandig wie das der G500 noch so glatt wie das der MX518 ist. Der Infrarot-Sensor wurde auf 3600dpi getrimmt, ohne Software schaltet man zwischen den Stufen 400, 800, 1800 und 3600 dpi um (ich vermute es handelt sich um denselben Sensor wie in der Razer DeathAdder 3500 dpi). 1000Hz Abfragerate am USB sind von Haus aus aktiviert sobald man die G400 einsteckt. Das Kabel wurde verdünnt und leichter gemacht, was mir sehr gut gefällt, es ähnelt dem der Cyber Snipa Stinger und stört nicht im Geringsten. Es wird keine Treibersoftware mitgeliefert, sie ist auch nicht nötig. Bei der auf Logitechs Homepage herunterladbaren Logitech Gaming Software 8.x handelt es sich nicht um einen Maustreiber, sondern um einen Makro-Manager zur Tastenumbelegung und zum Umstellen der Hz-Rate und DPI Stufen. Vorgefertigte Profile für zahlreiche Spiele werden mitgeliefert. Warum so etwas 43,3 MB benötigt ist mir jedoch schleierhaft, A4Tech hat wesentlich bessere Software mit mehr Optionen die nicht einmal einen Bruchteil so groß ist. Trotzdem ist die Software für Logitech eine große Verbesserung und wer sie nicht mag, braucht sie auch definitiv nicht. Alternativen wie X-Mouse funktionieren ebenfalls tadellos.

Fazit: Einfachen einstecken und wohlfühlen. Die Maus gleitet wunderbar präzise über den Screen. Interessanterweise verwende ich die Maus mit maximalen 3600 dpi, bei dem 5000 dpi Lasersensor der G500/Xai/Kudos Speedlink waren mir 2000 dpi schon fast zu schnell.

Ich habe die Maus jetzt seit fünf Tagen im Einsatz und sie fühlte sich wirklich vom ersten Moment perfekt an. Ganz klar mein neuer Favorit.

Edit: Nach über 10 Monaten Einsatz funktionieren alle Tasten und das Mausrad immer noch perfekt. Die Mausfüße weisen nahezu keine Gebrauchsspuren auf, bis auf einen leicht matten Glanz der Maustasten ist auch die Oberfläche noch wie am ersten Tag. Daumen hoch, so soll das sein.

Edit 2: 19. August 2013, über zwei Jahre - Mausrad und Tasten sowie Füße sind immer noch tadellos.

Edit 3: 13. April 2014, der schwarze Farbüberzug auf dem Logo konnte heute ganz einfach mit dem Finger restlos abgeribbelt werden. Jetzt ist alles silbern. Hätte man eigentlich gleich so machen können. Die Maus funktioniert noch 1a. Werde demnächst trotzdem die Logitech G502 Proteus Core, SteelSeries Rival Optical und die CM Storm Alcor ausprobieren. Will einfach mal eine neue Maus! :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kein Fiepen mehr, dafür Klappern, 5. August 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Logitech G400 optische Gaming Maus schnurgebunden (Zubehör)
Vorwort: Ich werde diese Rezension als Vergleich zwischen der MX518 und der G400 gestalten, da die G400 schon außen auf der Packung für sich beansprucht, "the new MX518" zu sein. Viele Leser haben deshalb sicherlich ein Interesse daran, ob die G400 als würdiger Nachfolger der, in meinen Augen, fast perfekten Maus MX518 bezeichnet werden kann. Zu diesem Zweck werde ich von der MX518 in Vergangenheitsform sprechen (obwohl es sie ja immer noch zu kaufen gibt).

Nun, warum war die MX518 nur "fast" perfekt? Viele Leute, insbesondere diejenigen mit einem sensiblen Gehör (ich nicht ^^ ), hatten sich an dem durchgängigen Pfeifton gestört, den die MX518 (und auch andere Logitech Mäuse) von sich gab. Bei der G400 hat es Logitech nun endlich geschafft, diesen Pfeifton zu beseitigen, egal wie nah man sein Ohr an die Maus hält, da fiept nichts mehr.

Ein anderer Kritikpunkt war die glatte Oberfläche der MX518. Diese ist bei der G400 nun etwas rauher, wobei nicht ganz so rau wie die der G5 bzw. G500. Nach meinem subjektiven Eindruck muss ich sagen, dass ich die glatte Oberfläche der MX518 angenehmer finde, aber das kann Gewöhnungssache sein.

Dann fanden viele, dass die "technischen Werte" der MX518 der heutigen Zeit nicht mehr angemessen seien, besaß sie doch von Haus aus nur eine Polling-Rate von 125 Hz (Signal an den PC nur alle 8 ms) und eine maximale Auflösung von 1600 dpi (bzw. 1800 dpi bei der Refresh).
Die G400 lässt sich daher nun auch mit 250 Hz, 500 Hz und dem über USB maximal möglichen Polling von 1000 Hz (Signal an den PC alle 1 ms) betreiben. Ich selbst habe die 125 Hz gegen die 1000 Hz verglichen (auch ingame) und vielleicht bin ich nicht "pr0" genug, aber ich habe keinen Unterschied gemerkt. ^^ Viele Gamer schwören ja darauf, dass sie schon den Unterschied zwischen 125 Hz und 500 Hz merken, was ich ihnen jetzt auch gar nicht streitig machen will. Für mich persönlich wird eine hohe Polling-Rate aber auch zukünftig nur "nice to have" und nicht relevant für eine Kaufentscheidung sein. Abgesehen davon muss man ja für hohes Polling auch einen gewissen Trade-off bezahlen: Der Prozessor wird stärker beansprucht. Wenn ich bei 1000 Hz die G400 immer im Kreis bewege, dann taktet sich mein Phenom II X4 955 von 0,8 GHz im Idle auf die vollen 3,2 Ghz hoch und einer der 4 Kerne wird zu rund 40% ausgelastet. Bei 500 Hz taktet er sich nur auf 2.08 Ghz hoch und ein Kern wird zu rund 30% ausgelastet. Bei 125 Hz bleibt er auf den 0,8 Ghz und ein Kern wird zu 20% ausgelastet.
Kommen wir zur maximalen Auflösung der G400. Diese liegt bei 3600 dpi. Nun muss ich dazu sagen, dass ich schon bei der MX518 in der allermeisten Zeit nur 800 dpi genutzt habe (natürlich ohne Interpolation durch die Windows-Mauskonfig, damit keine Präzision flöten geht). Ganz einfach weil ich Mid Sense Gamer bin und mit den 800 dpi gut klar komme. Für einige High Sense Gamer mag 1800 dpi aber zu wenig gewesen sein, das kann ich schon verstehen. Für mich persönlich jedoch gilt: Wieder kein Kaufkriterium.

Zu weiteren Verbesserungen könnte man noch das etwas leichtere Kabel und das ein ganz klein wenig erhöhte Gewicht der G400 selbst zählen.

Noch ein Wort zur optionalen Treiber-Software, ohne näher darauf einzugehen: Die G400 wird mit der "Logitech Gaming Software" konfiguriert. Diese hinterlässt einen deutlich besseren Eindruck als es SetPoint damals vor ca. 3 Jahren bei mir tat. Ich kann mich nur noch entfernt daran erinnern, dass SetPoint mich so sehr genervt hatte, dass ich es deinstallieren musste.

Bleibt zu sagen: Gibt es denn auch Dinge, die sich gegenüber der MX518 bei der G400 verschlechtert haben? Und ja, die gibt es leider. :-(
Und zwar klappern die linke und rechte Maustaste meines Exemplars, die rechte vernachlässigbar, die linke jedoch merklich und zumindest für mich sehr störend. Dabei ist es nicht so, dass wenn man die Maus hochhebt und schüttelt, man irgendetwas klappern hören würde. Wenn man allerdings den Zeigefinger auf der linken Maustaste ablegt, hört man ein klappriges Geräusch und merkt, dass die Taste nicht richtig fest anliegt. Ebenso höre ich die G400 "vibrieren", wenn ich auf meiner Tastatur tippe (ich habe einen kräftigen Tastenanschlag ^^ ). Letzteres hat mich so sehr gestört, dass ich mich letztlich dazu entschieden habe, die Maus zurückzuschicken.

Zwei weitere kleinliche Dinge, die mir aufgefallen sind:
- Die mittlere Maustaste (auf dem Mausrad) ist ein wenig schwergängiger als bei meiner MX518, das kann aber auch daran liegen, dass das Rad der MX518 nach 3-jähriger Benutzung einfach mehr "verschlissen" ist.
- Nach meinem subjektiven Eindruck wurde die G400 etwa im Bereich des Logitech-Logos "von innen her" ein ganz klein wenig warm. Diesen Eindruck hatte ich bei der MX518 bisher nie. In jedem Fall aber absolut nicht störend (auch jetzt im Sommer).

FAZIT: So wie die MX518 eine fast perfekte Maus war, so hat Logitech mit der G400 einen fast perfekten Nachfolger ins Leben gerufen. Jedem, den das leichte Klappern nicht stört (so wie viele Rezensenten hier), kann ich die Maus nur empfehlen. Ich selbst (und ebenfalls einige andere Rezensenten/Kommentatoren hier ^^ ) warte lieber auf eine "G400 refresh", bei der wieder alles so fest sitzt wie bei der MX518.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leider keine 518..., 30. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Logitech G400 optische Gaming Maus schnurgebunden (Zubehör)
...aber immer noch sehr gut!

MX500, 510, 518 - so sieht man Mauswerdegang bisher aus. Da die (nahezu perfekte) 518 nun leider kaum noch erhältlich ist und Amazon die G400 für läppische 28,- im Angebot hat(te?), habe ich einfach mal zugeschlagen.

Alles in allem kann man durchaus zufrieden mit der G400 sein. Zwar ist die linke Maustaste tatsächlich lauter, das Kabel für manche Mauspadhalterungen zu dünn und sie ist wohl auch ein wenig schwerer - alles in allem ändern diese paar kleinen Makel aber auch nichts an einer glatten 5-Sterne Bewertung, die sich diese Maus und Logitech damit verdient haben - wie so oft.

Wer kann, sollte also zuschlagen, so lange der Preis noch so niedrig ist. Wer weiß wie lange das so bleibt. (Habe meine letzte 518 für unter 30,- bekommen, aktuell kaum noch unter 55 zu finden)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Lockere linke Maustaste hinterlässt schwaches Gesamtbild, 2. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Logitech G400 optische Gaming Maus schnurgebunden (Zubehör)
Als langjähriger Logitech Anhänger stand es auch bei dem Kauf einer neuen Maus für mich vollkommen außer Frage eine Logitech zu nehmen.
Grund für den Neukauf war ein kleiner Defekt an meinem alten Zugpferd, einer Logitech MX-518 ( dem direkten Vorgänger der G400 ).
Dort lockerte sich nach vier Jahren Dienst der linke Maustaster, was zwar die Funktionalität nicht einschränkte, die Benutzung jedoch unheimlich unangenehm machte ( Klappern, Gefühl von Ungenauigkeit beim Finger auflegen ).
Da mir die MX-518 von der Form, Tastenanordnung und Ergonomie jedoch sehr gut gefiel, fiel die Wahl direkt auf den äußerlich fast identischen Nachfolger, die G400.
Prinzipiell war der Kauf auch nicht verkehrt, das Handling war gewohnt gut und die Genauigkeit mit den 3.600 dpi schon weit mehr ls ausreichend.
Nach ca. 6 Wochen Gebrauch ( Office Tätigkeiten sowie Spiele ) musste ich jedoch feststellen dass die linke Maustaste erneut etwas Spiel hatte und locker saß.
Daraufhin reklamierte ich den Artikel bei Amazon.de und erhielt zwei Tage später eine neue G400 als Ersatz.
Nach dem Auspacken der Maus habe ich natürlich prompt die linke Maustaste in Augenschein genommen und musste zu meinem Entsetzen feststellen dass die linke Maustaste wieder locker war.
An mir selber zweifelnd habe ich mich an den Logitech Support gewandt, welcher mir aber mitteilte dass dies nicht normal sei.
Als letzten Schritt bemühte ich dann Google ( was ich wohl hätte viel früher tun sollen ). Dort konnte ich dann in diversen Rezensionen und Foren sehen dass ich mit diesem Problem nicht allein bin.

Fazit:

Bei zwei nagelneuen Mäusen der gleiche Fehler, dazu noch Erfahrungsberichte einiger anderer Benutzer mit dem gleichen Phänomen lassen mich ernsthaft an der Qualität der Maus zweifeln. Wer die MX-518 geliebt hat wird prinzpiell auch mit der G400 glücklich - aber nur wenn er das Glück hat die Maus ohne lockere linke Maustaste zu bekommen.
Ich gebe dennoch zwei Sterne, da es wohl durchaus Leute gibt die sich an diesem Mängel kaum oder gar nicht stören und für diese ist die Maus zu diesem Preis wirklich ein Kauftipp.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Super Maus, schlechtes Kabel, 30. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Logitech G400 optische Gaming Maus schnurgebunden (Zubehör)
Wie schon die MX518 ist diese Maus in der Preisleistung wirklich gut. Ich bin Gamer mit kleinem Budget und brauche auch keine 100 WoW Sondertasten, daher habe ich mich für die G400 entschieden.

ABER. Logitech scheint mitterweile genauso wie viele andere Hersteller an der Qualität zu sparen.

Meine Maus ist jetzt zwar schon 20 Monate alt. Aber ich habe 2 offene stellen am Kabel. Ein mal direkt am Stecker und den zweiten vorn an der Maus. Das Kabel ist einfach viel zu dünn geraten. Schade.
Da mir die neueren Logitechmäuse auch nicht mehr zusagen und wohl auch Probleme mit dem Scrollrad haben, werde ich wohl zum ersten mal keine Logitech Maus mehr kaufen.

Für vorsichtige Gamer ist die Maus also empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Günstig und Gut, aber nicht frei von Mängeln., 17. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Logitech G400 optische Gaming Maus schnurgebunden (Zubehör)
Nachdem ich von der Logitech Mx518 positiv überrascht war, habe ich mir aufgrund eines Defekt dieser, das Nachfolgemodell zugelegt. Der Unterschied ist marginal, was natürlich auch heißt, dass die Maus nach wie vor gut ist.
Allerdings ist das Mausrad zu schwammig und als ich das Kabel zu Anfang gesehen habe, war ich sehr irritiert, weil es sehr dünn ist. Des weiteren wurde an der Oberfläche gearbeitet, welche sich etwas rauer und damit minimal griffiger anfühlt.

Im Nachhinein hat sich genau das bestätigt, was ich befürchtet habe. Das Kabel hat nach nicht mal 6 Monaten einen Schaden und die Maus wird nicht mehr von dem Computer erkannt. Zum Vergleich: Die MX518 hat bei mir fast 3 Jahre tadellos funktioniert.

Wer also vor der Wahl zwischen der MX518 und der G400 steht, kann ruhig ein paar Euros weniger ausgeben und in die bessere MX518 investieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 4 Mäuse im vergleich, 25. August 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Logitech G400 optische Gaming Maus schnurgebunden (Zubehör)
1. roccat kova + 76 gramm laser 3200dpi.
2. logitech g700 126-150 gramm laser über 3200 dpi. akku recht kurzlebig. hält unter gaming bedingungen eher wenige tage.je nach verabutem akku und polling rate unterschiedlich.
3. mx518 original ca 105 gramm 1600dpi.
4. logitech g400 ca 118 gramm, fühlt sich aber leichter als die mx518 an, weil sie Viel besser gleitet und ein leichteres kabel hat 3600 dpi.

die kova hat derbe software probleme wenn man auf 500 hz stellt, dann funktioniert das maurad nur sporadisch.
ergonomie ist der g400 und mx518 bei normal großen händen völlig unterlegen.die tasten sind auch miserabel platiert.
aber ergonomie ist subjektiv.sehr kleine hände könnten besser zu ihr passen.das mausrad ist übrigens generell ok aber viel zu schwer einzudrücken.

die g700 ist ein stein. sie gleitet auch ganz gut , aber wiegt wirklich tonnen.selbst mit kabel ist sie noch ein wenig schwer.solange man keine mmorpgs spielt sollte man einen bogen um sie machen.die vielen tasten können auch von nachteil sein.

die g400 gleitet besser, hat ein dünneres kabel und ist damit generell viel flinker, aber dennoch gut zu packen und man kann schön alle finger auf der maus ablegen.bei der roccat kova führte das zu krämpfen, obwohl meine hände nicht gerade rießig sind.
einziger nachteil könnte der optische sensor sein, der z.b. auf glas versagen könnte.

der klassiker mx518 ist einfach nicht mehr zeitgemäß und findet in der g400 einen würdigen nachfolger.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Leider etwas zu große Fußstapfen, 14. September 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Logitech G400 optische Gaming Maus schnurgebunden (Zubehör)
Die Maus ist der Nachfolger der MX518 mit modernisierter Technik.
Nachdem meine geniale MX510 nach vielen, vielen Jahren den Geist aufgegeben hat, hab ich mich für die G400 entschieden.

Leider unterliegt die Maus extremen Qualitätsschwankungen.
Die erste G400, die ich woanders gekauft habe, hatte zwei extrem klapprige Maustasten und ein sehr schwergängiges Mausrad.
Nach der Rückgabe hab ich sie bei Amazon nochmal bestellt, da die MX518 zu dem Zeitpunkt teurer als ihr Nachfolger war.
Das jetzige Exemplar hat ein besseres Mausrad und es klappert "nur" noch eine Taste.
Dafür ist die "Zurück"-Taste etwas schwerer zu drücken.
Man kann nur hoffen, dass Logitech aus den Fehlern lernt und bei einer etwaigen Refresh-Variante die Verarbeitungsqualität wieder erhöht.

Insgesamt handelt es sich trotzdem um ein moderne, grundsolide Maus, die man bedenkenlos kaufen kann.
Jedoch würde ich bislang die bewährte MX518 auf jeden Fall vorziehen.

Nachtrag August 2013: Nach knapp zwei Jahren muss ich die Maus jetzt wegen einem Kabelbruch zurückschicken. Das bestätigt leider den bereits geschilderten Eindruck einer geringeren Verarbeitungsqualität als bei den Vorgängern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kann qualitativ nicht mehr mit den alten MX mithalten, 20. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Logitech G400 optische Gaming Maus schnurgebunden (Zubehör)
Hallo.

Ich habe mir die G400 vor etwa 2 Jahren als Nachfolger der tollen MX-Reihe (MX510, MX518) besorgt.
Mittlerweile kann ich leider sagen, dass die G400 qualitativ nicht mit diesen Vorgängerinnen mithalten kann:

- Das von vielen bereits erwähnte Scrollrad-Problem: Das Scrollrad rastet nicht mehr wirklich ein und läuft ungenau. Das ist zwar erstmal nicht besonders tragisch, wird aber mit der Zeit noch ein bischen schlimmer und fällt gerade im Vergleich zu meiner jetzt 8 Jahre alten MX518 negativ auf. Deren Scrollrad läuft immer noch ohne Probleme.

- Die Gleiter unter der Maus nutzen mit der Zeit schnell ab und sind dann nicht mehr wirklich eben. Die Gleiter der MX (im Gegensatz zur G400 nur kleine Pads, keine großen) sind immer noch vollkommen in Ordnung und gleiten wesentlich leichter.

- Das gravierendste, mir bisher aufgefallene Problem ist leider das Mauskabel. Das wurde mit der G400 deutlich dünner gewählt. Der Effekt macht sich jetzt seit kurzem bemerkbar, indem die Maus immer wieder den Kontakt zum PC verliert - Wackelkontakt am Kabelanschluss in der Maus. Werde sie wohl aufschrauben und das beheben müssen.

Alles in allem kann man wohl sagen, dass die Qualität Logitech-typisch leider auch im Maussegment abgenommen hat. Traurig, aber wahr.
Da es die MX510/8 ja leider nicht mehr zu kaufen gibt, wird man sich wohl über Kurz oder Lang nach Alternativen umsehen müssen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 269 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Logitech G400 optische Gaming Maus schnurgebunden
Gebraucht & neu ab: EUR 113,33
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen