Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Fortsetzung, 23. Oktober 2011
Kaitlyn und Gabriel ist die Flucht vor Mr. Zetes vorerst gelungen. Sie fahren zurück ins Zentrum, um mit den anderen ganz aus Kalifornien zu flüchten, was ihnen nach einigen hin und her auch gelingt. Doch wo sollen sie hin?
Sie erinnern sich an Kaitlyns Traum, der immer wieder einen unbekannten Ort an der Küste zeigt. Aber wie sollen sie dahin kommen, wenn sie weder das Geld, noch sonstige Mittel haben? Und dann kommt es während der Flucht auch noch zu Komplikationen, denn Mr. Zetes scheint dennoch immer da zu sein...

"Der geheime Bund" ist der zweite Band der "Visionen der Nacht"-Trilogie. Obwohl ich diese Trilogie bislang sehr gerne gelesen habe, so habe ich doch ein Problem mit der Geschichte. Ich möchte hier niemanden etwas vorwerfen, aber wenn ich die "Visionen der Nacht" mit den "dunklen Mächten" von Kelley Armstrong vergleiche, so ist da doch eine riesengroße Gemeinsamkeit vorhanden: Jugendliche mit übersinnlichen Kräften, sind auf der Flucht vor jemanden, der sie für Testzwecke benutzt hat, verkriechen sich in Lager- und Fabrikhallen, sind auf der Suche nach einem bestimmten Ort, Liebeleien untereinander und natürlich der "gefährliche" Außenseiter.

Da Lisa J. Smith ihre Trilogie erstmalig 1994 veröffentlicht hat, kann man ihr hier also nichts vorwerfen, dennoch sind die Gemeinsamkeiten nicht zu leugnen. Wie in nahezu jedem Buch schafft Lisa J. Smith auch hier, mich in ihren Bann zu ziehen. Sie schreibt modern, lebendig und unglaublich flüssig, sodass ich mich in keiner einzigen Minuten gelangweilt habe. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Gabriel und Kaitlyn erzählt. "Der geheime Bund" ist deutlich düsterer als sein Vorgänger und konnte mich noch mehr fesseln. Nachdem die Jugendlichen dem Institut den Rücken gekehrt haben und auf sich allein gestellt sind, werden ganz andere Orte greifbar: Düstere Parkplätze, leerstehende Lager- und Fabrikhallen, heruntergekommene Motels, sowie die einsamen, steinigen Küsten Kanadas.

Die Charaktere können unterschiedlicher nicht sein, was schon allein an ihren magischen Kräften liegt. Im Vergleich zum ersten Band lässt die Entwicklung jedoch etwas zu wünschen übrig. Sie sind allesamt toll und interessant, keine Frage, allerdings haben sie sich kaum weiterentwickelt. Natürlich sind sie allein durch ihre Flucht mutiger und ehrgeiziger geworden, reifer sind sie jedoch nicht geworden.
Als neuen Charakter lernt man Lydia kennen, die sich der Gruppe anschließt und sie auf ihrem Weg zur Küste begleitet. Sie ist, genau wie Gabriel, eine Außenseiterin, die mehr oder weniger geduldet wird. Da man zunächst sehr wenig über sie erfährt, wird auch sie zu einem interessanten Charakter.

Die Covergestaltung ist düster und passt sich dem ersten Band an. Da die Person beim ersten Band sehr verwirrend ist, da man Kaitlyn nicht darauf erkennen kann, war ich zunächst nicht so von den Covern begeistert. Der zweite Band ist jedoch deutlich passender und man erkennt anhand die Beschreibungen, dass es sich hier um Gabriel handelt.

Insgesamt hat mich auch der zweite Band dieser Trilogie begeistern können. Lisa J. Smith hat das unglaubliche Talent, ihre Leser zu schockieren und gleichzeitig zu unterhalten. Wer bereits Interesse an "Die dunklen Mächte" oder der "Night World"-Reihe hatte, wird die "Visionen der Nacht" lieben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Knappe 5 Sterne für eine magische Fortsetzung :), 6. Juni 2011
"Der geheime Bund" ist der zweite Teil der "neuen" Trilogie "Visionen der Nacht" von Bestsellerautorin Lisa J. Smith und wie immer, wenn es um ihre Bücher aus den 90ern geht, ein rundum gutes Buch - auch wenn es mit seinem Vorgänger (wie ich finde) in puncto Spannung nicht mithalten konnte...
Die Geschichte beginnt von der Handlung her genau dort, wo der erste Teil endete: die Gruppe der fünf magisch begabten Jugendlichen (Kaitlyn, Rob, Gabriel, Anna und Lewis) flieht vor Mr. Zetes und begibt sich auf eine ungewisse Reise: sie wollen den Ort finden, von dem alle zusammen so oft geträumt haben. Ausgestattet nur mit den kleinsten Hinweisen beginnt das Abenteuer. Doch während sie unterwegs sind, stellt Kait fest, dass Gabriel weitaus größeren Schaden durch den Kontakt mit Mr. Zetes Kristall genommen hat, als sie zuerst dachte. Seine Urtriebe erwachen wieder: er braucht menschliche Energie, um zu überleben. Und das könnte seine Opfer durchaus das Leben kosten. Doch Kaitlyn will helfen, ja bietet sich ihm mit ihrer Lebensenergie sogar freiwillig an! Gabriel ist zwar immer noch der arrogante, abweisende Alte, aber zufällig bekommt Kaitlyn auch einen tiefen Einblick in seine Seele - und entdeckt dabei das Unfassbare: Gabriel liebt sie! Doch was empfindet Kait für ihn? Wo sie doch eigentlich zu Rob gehört, oder?
Ganz klar: thematisch bietet sich hier wenig Neues, aber die Autorin hat es erneut geschafft, mich mit ihrem Roman zu fesseln und durch ihren flüssigen und leichten Schreibstil fürs "immer-mehr-lesen" zu animieren. Wieder dreht es sich viel um Liebe, Verrat und Vertrauen. Hier gepaart mit einer haarsträubenden Flucht vor dem Oberschurken Mr. Zetes. Leider hätte die Autorin hier aber noch einen Funken mehr Spannung einbringen können. Es ist keinesfalls langweilig, aber alle noch so schweren Aufgaben lassen sich hier einfach zu einfach erfüllen - somit ein bisschen zu vorhersehbar!
Was mir aber richtig gut gefallen hat, sind der Ausbau der Charaktere und deren innerliche Zerrissenheit. So lernt man hier mehr über Gabriel kennen und entdeckt auch seine "andere" Seite. Ebenfalls gut nachvollziehbar war für mich als Leser Kaitlyns Zerrissenheit zwischen Gabriel und Rob (aber meine Meinung: gang klar Gabriel!! :P )...
Also ganz klare Empfehlung für alle, denen auch schon der erste Teil zugesagt haben sollte - es lohnt sich auf jeden Fall, dran zu bleiben. Aber auch an alle Newcomer und Fantasy-Begeisterten: lest doch auch mal "Visionen der Nacht"!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Super, 10. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich würde jedem das Buch empfehlen der Fantasy+Liebe gerne liest. Mir haben die drei Bücher gut gefallen und würde sie auch wieder lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Toll, 22. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Visionen der Nacht - Der geheime Bund (Kindle Edition)
Ich kann es eigentlich gar nicht erklären,dieses Buch ist einfach nur toll geschrieben und genauso toll, wie der vorherige Band! Nur leider kommt das Ende mit Gabriel zu kurz...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Visionen der Nacht - Der geheime Bund
EUR 7,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen