Kundenrezensionen


28 Rezensionen
5 Sterne:
 (23)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


26 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meilenstein der Schorpions-Historie
„Lovedrive" wird von den Scorpions selbst als eines ihrer wichtigsten Alben überhaupt bewertet. Entstanden
1979 war es das erste Album der Band nach dem Weggang ihres Leadguitarristen Uli Roth, der den Sound der Gruppe bis dahin stark beeinflusst hatte. Es dauerte geraume Zeit, bis die Band einen würdigen Ersatz für ihn fand. Schließlich...
Veröffentlicht am 8. Dezember 2003 von Philipp O.

versus
3.0 von 5 Sternen Abgang der alten Tage...
Nachdem mit dem ersten Album der Krautrock gewürdigt wurde, kam mit dem 2. Album Fly To The Rainbow der progressive Touch hinzu.
Zweifelsfrei ist Neuzugang U. J. Roth daran schuld. Mit jeder weiteren Platte gab es immer mehr des späteren Sounds zu hören, mit dem die Hannoveraner weltweit berühmt geworden sind.

Und dann kam Jabs. Nichts...
Vor 2 Monaten von Klaus Hensel veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

26 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meilenstein der Schorpions-Historie, 8. Dezember 2003
Von 
Rezension bezieht sich auf: Lovedrive (Audio CD)
„Lovedrive" wird von den Scorpions selbst als eines ihrer wichtigsten Alben überhaupt bewertet. Entstanden
1979 war es das erste Album der Band nach dem Weggang ihres Leadguitarristen Uli Roth, der den Sound der Gruppe bis dahin stark beeinflusst hatte. Es dauerte geraume Zeit, bis die Band einen würdigen Ersatz für ihn fand. Schließlich erhielt Matthias Jabs von der Band „Lady" den begehrten Posten. Doch lange währte der Frieden nicht. Rudolf Schenkers Bruder, Michael Schenker, tauchte bei den Aufnahmen zu „Lovedrive" im Studio auf und spielte auf ein paar Songs die Soloparts ein. So kam es bald zur Trennung von Matthias Jabs und, nachdem Michael Schenker unerwartet wieder ausgestiegen war, zur wiederholten Aufnahme von Jabs, diesmal für immer.
Dem Album merkt man diese turbulente Phase überraschenderweise nicht an. Die acht Songs (Spielzeit: 36:52 min) bieten durch die Bank weg solide bis sehr hohe Qualität und wirken als musikalische Einheit. Die Band klingt gereifter und musikalisch versierter und kompakter. Besonders die Balladen sind dabei zu erwähnen. „Always Somewhere" (4:55 min) und „Holiday" (6:34 min) sind einfach klasse komponiert, voller Gefühl und musikalischer Klasse eingespielt, einfach Sound für die Ewigkeit. Daneben sind vor allem das Instrumental
„Coast To Coast" (4:42 min) sowie der Titelsong allererste Sahne, erdige und unverfälschte Rockmusik mit Charakter.
Die Schwächen der CD liegen weniger an der Musik, als an der Technik. Der Klang ist etwas dumpf und effektlos. Das liegt sicherlich zu einem Teil an der damaligen analogen Technik, aber durch gutes Remastering wäre mehr drin gewesen in Sachen Klangqualität.
Die Spielzeit ist für heutige Verhältnisse zwar etwas kurz, aber es zählt sowieso vielmehr die Qualität der Musik. Und die ist hoch, bis heute gehört „Lovedrive" zu meinen Lieblingsalben der Band, womit ich das Album auch empfehlen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen vom Insider zur Weltspitze ..., 29. Mai 2006
Rezension bezieht sich auf: Lovedrive (1979) (Audio CD)
Nach relativ erfolgreichen 70ern (vor allem in Japan) änderten die Scorps etwas ihren Sound, der für vier Alben (Lovedrive, Animal Magnetism, Blackout, Love At First Sting) und den weltweiten Durchbruch gut sein sollte. „Lovedrive“ noch eher bei den Insidern, musikalisch jedoch schon wegweisend, zeigt die Qualitäten, für die Scorpions überall in der Welt den deutschen Hardrock verkauften (bis heute über 60 Mio. Tonträger). Klaus Meines Stimme ist ausgereift, Rudolf Schenker und Matthias Jabs finden musikalisch zueinander (auch wenn Michael Schenker zeitweise mitmischt), der Sound stimmt einfach, auch wenn die analoge Technik dies noch nicht so gut verewigt hat.

„Loving You Sunday Morning“ zeigt bereits, wo es in den nächsten Jahren langgehen soll: Mainstream Rock mit melodiösen Parts, die eingängig sind und gefallen. (Ob Bon Jovi da abgeschaut hat?)

„Another Piece Of Meat“ ist ein schnelles Rockgestüm (gutes E-Gitarren Solo) aus den 70ern, der zeigt, wo die Scorps herkommen. Hätte auch auf der "Taken By Force" (1977) draufsein können.

„Coast To Coast“ (instrumental) ist sehr gitarren- und basslastig. Hier beweist sich der geniale Sound aus Rhythm und Lead–Guitars (Schenker/Jabs), den die Scorpions in den nächsten Jahren ständig verbessern.

„Can’t Get Enough“, schneller Hardrock, die Scorpions zwischen den 70ern und 80ern. Klaus Meine schreit richtig gut.

„Is There Anybody There“ – hatten die Scorpions schon eine Vorahnung, dass auch in Europa der Reggae kommt? Melodiöses Rockstück mit Reggaerhythmus. Heute von vielen Radiostationen gerne gespielt, da der Song sehr eingängig ist und „good vibration“ hat.

„Lovedrive“ als Titelsong zeigt alle Qualitäten, die Scorpions Anfang der 80er so erfolgreich machten: Mainstreamrock vom Feinsten, Hardrock ohne zu lärmen, satter Sound ohne zu nerven!!

„Holiday“ ist der erste der legendären „Schiebern“ (Slowrock, etc.), die die Scorps auf den nächsten Alben zur Rockgeschichte machten. Wobei Holiday wohl der herausragendste ist, da sein Gitarrensolo die Qualitäten eines „Hotel California“ hat, nur etwas härter ….

Fazit: Lovedrive ist der erst Longplayer, mit dem Scorpions die 80er einläuten, und das gewaltig. Ein Kultalbum, das seinesgleichen bei AC/DC und Co. sucht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geniales Album der 2. Stilphase der Scorpions - KAUFEN!!!, 15. Dezember 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Lovedrive (Audio CD)
Lovedrive, Blackout,... was waren das noch für Zeiten...! Dieses Album war die Einleitung der 2. Stilphase der Scorpions: Nach den ebenso excellenten Alben Lonesome Crow, Fly to the rainbow, In Trance, Virgin Killer und Taken by force (die leider nur die wenigsten kennen), fast alle mit
Gitarrengott Uli Roth, die von eher rauhem Rock'n'Roll-Hardrock zu fast schon psychedelisch anmutenden Klängen geprägt waren, folgt hier mit Matthias Jabs an der Leadgitarre die Einleitung in die Hardrockphase - Gleich mit "Loving you sunday morning" geht's los, einem schön rauhen Rocksong mit eingängigem Refrain, "Another piece of meat" ist ein Wegweiser in Richtung "Blackout" - Heavy-Hardrock pur! Die wunderschöne Ballade "Always somewhere" wie der letzte Track "Holiday" laden zum Träumen ein, der ska-mässige Song "Is there anybody there" bringt das Blut erst richtig in Rhythmus. Jabs beweist sein musikalisches Können u.a. im Instrumental "Coast to Coast", frisch-munter geht's mit dem Titeltrack zu "Holiday" über. Einzig "Can't get enough" kann nicht richtig überzeugen, ansonsten ein absolut geniales Album nicht nur für den Hardrockfan (Kaufen ist Pflicht!) - für den Träumer bis zum rockenden Headbanger ist alles dabei!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gute CD, richtungsweisend für ihren Sound der 80er !, 11. November 2000
Rezension bezieht sich auf: Lovedrive (Audio CD)
Mit diesem Album gelang es ihnen sich von ihrem früheren Stil größtenteils zu trennen. Die Hippie Rock Tage waren nun endlich gezählt. Und diese CD ist ihnen wirklich gelungen. Denn so geniale Songs wie: "Another Piece of Meat" schnell und packend mit tollen Refrain, das liebevoll klingende "Always Somewhere", oder die brilliante Instrumental Nummer "Coast to Coast" können voll auf überzeugen. Auch "Is There Anybody There?" hat einen sehr hohen Wiedererkennungswert, und hebt sich bewußt von dem größten Teil der damaligen Rock Songs ab. Dies läßt sich auch auf jeden Fall über das letzte Lied sagen, denn "Holiday" mit seiner schönen Einleitung, verzaubert den Zuhörer und läßt eine so richtig schöne entspannte Atmosphäre entstehen. Mit diesem Album gelang den Scorpions der lang ersehnte internationale Durchbruch, völlig zu Recht möchte man da nur noch sagen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meilenstein!, 10. Februar 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Lovedrive (Audio CD)
Dieses Album war von großer Bedeutung für die Scorpions. Kurz zuvor war der begnadete Gitarrist Uli Jon Roth ausgestiegen, und noch war die Situation nicht vollends geklärt, wer den nun letztendlich den Part des Leadgitarristen einnehmen sollte. Deswegen sind sowohl Matthias Jabs und Michael Schenker auf diesem Album als Leadgitarristen vertreten. Mit "Lovedrive" schafften die Scorpions auch endlich den zu erwartenden Durchbruch auf dem amerikanischen Markt. Nicht zu Unrecht. Das Album überzeugt von vorne bis hinten. Einziges Manko: die Spielzeit. Jedoch, wer Rockplatten aus den 70ern kennt, weiß, daß damals selten eine Scheibe über 40 Min. hinausreichte. Nichtsdestotrotz, das Album ist ein Hammer und es schadet auch nicht, es sich zweimal hintereinander anzuhören. Deswegen: 5 Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klassiker der Skorpione aus Deutschland, 14. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Lovedrive (Audio CD)
Wir schreiben das Jahr 1979 und der langjährige Scorpions-Gitarrist Uli Jon Roth hatte sich nach dem Livealbum Tokyo Tapes aus dem Vorjahr von den Scorpions getrennt, um seine eigene Band Electric Sun zu gründen. Beim den Scorpions sprang Rudolf Schenkers Bruder Michael ein, der bis vor kurzem noch bei UFO war. Da dieser aber langsam Drogenprobleme bekam und unzuverlässig wurde, ist auf den meisten Songs aus diesem Album schon ex-Lady-Gitarrist Matthias Jabs zu hören (nur "Another Piece Of Meat", "Coast To Coast" und "Lovedrive" sind noch mit Michael.)

Ansonsten ist die Besetzung aber gleich geblieben. An der Rhythmus Gitarre ist immer noch Bandgründer Rudolf Schenker, der hier einige prächtige Riffs raushaut. Klaus Meine singt richtig gut, wenn auch die Txte kein so gutes Englisch sind. Hermann Rarebell heißt der Mann an den Drums. Auch wenn er keine sehr schweren Parts hat, spielt er doch gut. Am Bass ist Francis Buchholz, der für dieses Album leider keinen Song geschrieben hat. Genau wie der Neuankömmling Matthias Jabs an der Lead Gitarre, der noch nicht ganz in der Band angekommen ist, aber dennoch sehr souverän spielt.

"Loving You Sunday Morning" eröffnet das Album recht langsam, aber richtig gut und melodisch. Mit "Another Piece Of Meat" gibt es einen sehr schnellen und harten Song, der wie "Loving..." und viele andere ein Klassiker wurde. "Always Somewhere" ist eine wunderbare, gefühlvolle Ballade, die einfach toll ist. "Coast To Coast" ist ein prima Instrumental, sehr Rhythmus betont und von den Gitarristen toll gespielt. "Can't Get Enough" rockt wieder richtig los und Klaus Meinekann hier zeigen, dass er genauso schreien kann wie seine Kollegen von Deep Purple und co. "Is There Anybody There" ist wie schon von anderen erwähnt ein fast Reagge; sehr gut. Genauseo gut, aber deutlich rockiger ist der Titelsong, der für mich der beste Rocksong vom Album ist. Als Abschlussballade gibt es dann das legendäre "Holiday". Eine geniale Ballade mit Rockteil in der Mitte und einem tollen Solo von Matthias Jabs am Ende.

Für mich ist Lvedrive das beste Album der Scorpions und zeigt die Band gröstenteils von ihrer harten Seite. Das Cover ist gewöhnungsbedürftig, gehört aber irgendwie dazu. Es zeigt einen Mann auf der Autorückban, der mit Kaugummi an den Brüsten der Frau hängt
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen `Loving you Sunday morning...`, 31. August 2011
Von 
Child in time - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
1978 hatte Uli Roth (leider) die Scorps verlassen. Ausserdem hatte/musste Michael Schenker UFO verlassen. Es ging eine ganze Zeit hin und her, mal war Michael der erste Gitarrist bei den Scorps, mal Matthias Jabs. Herausgekommen ist jedenfalls eine der besten Scorps-Scheiben überhaupt. Produziert von Dieter Dierks waren Rudolf Schenker (Guitars), Klaus Meine (Lead Vocals), Francis Buchholz (Bass Guitar), Herman Rarebell (Drums) und die genannten Michael Schenker und Matthias Jabs (Lead Guitar) am Start.

Auch wenn man es heute kaum glauben kann, die Gruppe gehörte damals zu den härtesten der Welt. `Another piece of meat` und `Can`t get enough` sind die rockenden Beweise. Da konnten damals eigendlich nur Motörhead und AC/DC mithalten. `Loving you Sunday morning` ist ganz langsam, aber die Gitarren sind richtig bratig. Auch heute noch ganz stark. Bei `Love drive` und besonders `Coast to coast` beweist Michael, wie gut er war (und ist). So ein tolles Gitarrenspiel gab es bei Scorpions leider nie wieder. Und dann die Balladen `Holiday` und `Always somewhere`. Hier beweisen die Jungs ihre Vielseitigkeit. `Is there anybody there` fällt kaum ab, der Song hat was und war ein kleiner Hit.

1979 war die Welt bei den Scorpions noch i.O.. Der ganz große Erfolg hatte sich noch nicht eingestellt. Die Gruppe hatte zudem noch den nötigen Biß. Schade, dass Michael Schenker nicht geblieben ist. Nichts gegen Matthias Jabs, aber Michael ist deutlich stärker. Matthias passt aber offenbar menschlich besser zu der Gruppe. "Love Drive" wurde aber dann der große Durchbruch für die Hannoveraner, 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen hier war bei den scorps noch alles in butter !, 24. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Lovedrive (Audio CD)
das hier ist ein richtig gutes album, wenn sie mal gefragt werden wie denn nun guter hard rock in den 80igern geklungen hat. die scorpions klingen hier absolut eigenständig und sind auf dem weg zur absoluten spitze nicht mehr aufzuhalten. vor allem aber mischen die scorps hier ein paar elemente mit ein, die man für eine hard rock band nicht für möglich gehalten hätte ! selbst die jamaika fraktion nebst marley hätte an is there anybody there sicher spaß gehabt ! ganz ehrlich unbedingt zugreifen !!!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit Lovedrive erstmals irgendwo erfolgreich Holiday machen, 11. Februar 2012
Von 
Alexander Hoefer "Animus" (Pähkinäkolo) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Lovedrive (Audio CD)
Nach fünf Studio-Album, sowie einigen Line-Up-Wechseln produzierten die Scorpions mit der neuen Besetzung ihr erstes richtig großes Album - Lovedrive. Anders als auf den früheren Alben, die noch sehr stark von Blues- und Garagen-Rockelementen beeinflusst waren, veränderten die Scorpions bei dieser Platte ihre musikalische Richtung, und präsentierten der Musikwelt eine klassische und melodiöse Hard-Rock-Scheibe, die sich sehr schnell zu einem ganz großen Erfolg mauserte.

Fortan berichtete auch die Musikpresse sehr positiv über die Scorpions, und die Band bekam ihre ersten großen Auftritte in Amerika. Die Amerikanische Zeitschrift - Melody Maker - bezeichnete - Lovedrive - sogar als das beste Hard-Rock-Album des Jahres, so dass auch auf der anderen Seite des Globus das Interesse an der Deutschen Rockband ständig stieg.

Gerade die abwechslungsreiche und gesunde Mischung aus starken melodischen Rocksongs wie zum Beispiel - Loving You Sunday Morning - dem sehr harten - Another Piece Of Meat - und dem "Peter-Gun-verwandten" Instrumentalstück - Coast To Coast - sowie den hochemotionalen Balladen - Always Somewhere - und natürlich - Holiday - das auch heute noch auf jedem Konzert der Scorpions gespielt wird - war sicherlich ausschlaggebend dafür, dass dieses Album so ein großer Erfolg wurde.

Gott sei Dank behielten die Scorpions dieses Erfolgsrezept bei ihren Plattenproduktionen bei, und verwöhnten ihre Fans in den Achtzigern mit weiteren sehr guten Alben und großartigen Songs, die sie wenig später auch zu einer der erfolgreichsten Rockbands der Welt aufsteigen ließen. Die Remasterung des Albums, ist genauso wie bei allen anderen Alben dieser Reihe exzellent, sodass ein erneuter Kauf vor allem für diejenigen unverzichtbar ist, die einen ganz großen Wert auf einen sauberen Klang und hervorragenden Sound legen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wow! Ein echter Scorpions-Hammer. DAS ist Rock'n'Roll alt its best!!!, 28. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Lovedrive (Audio CD)
Nachdem wir die Scorpions LIVE in Hamburg gesehen haben (der absolute Hammer, diese Jungs) und ich das Buch von Rudolf Schenker (Rock your Life; muss man gelesen haben; Glückwunsch!!) gelesen habe, musste ich einfach meine CD-Sammlung um diese Aufnahme erweitern! Insbesondere, da hier Coast to Coast drauf ist. Damit ich es nachspielen kann! Der Kracher!!!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

LOVEDRIVE LP UK FAME 1979
LOVEDRIVE LP UK FAME 1979 von Scorpions (Vinyl)
Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen