Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

328 von 349 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. Mai 2010
"Du hast es bereits. Du kannst es nur nicht fühlen, weil dein Verstand soviel Lärm macht." Diesen Satz schreibt Eckhart Tolle in seiner Einleitung - und damit ist der Kern des Buches offengelegt. Dieser Grundgedanke ist gleichzeitig auch die Essenz von Weisheitstraditationen wie Zen und Taoismus: "Es ist alles da." Wir müssen nichts hinzugewinnen, wir müssen nur das beiseite schieben, was uns daran hindert, es wahrzunehmen. Das ist die tiefe Wahrheit, die wir in uns selber entdecken können.

Dafür muss unser Verstand still sein. Eckhart Tolle weist uns Seite für Seite darauf hin. Und je näher wir dieser Stille des Verstandes kommen, desto mehr steigt der Grad an Frieden, den wir in uns empfinden.

Was immer in uns geschieht, wir müssen es nur beobachten. Es ist nicht nötig, mehr zu tun. Wenn es uns gelingt, in dieser reinen, beobachtenden Haltung zu bleiben, werden die Erscheinungen (Gedanken, Emotionen usw.), die uns sonst in Aufruhr versetzen, mehr und mehr abnehmen. Das ist die Praxis der Meditation, wie sie unter anderem auch im Zen (Shikantaza) gelehrt wird. Im Buddhismus nennt man dies: nicht mehr verhaftet sein. Und das ist der Weg zu unserer Freiheit.

Eckhart Tolle beschreibt dies alles auf leichte und verständliche Weise ("Schau nur, interpretiere nicht.) Er erklärt, wie unser Verstand unserer tieferen Wahrnehmung im Wege steht, welche Rolle unsere Emotionen spielen und wie Unglücklichsein und Unbewusstheit zusammenhängen. Dabei scheint er den richtigen (sanften) Ton zu treffen, da sein Buch bei vielen Menschen nachhaltige Wirkung hinterlässt.

Wir können inneren Frieden unabhängig von allen äusseren Umständen finden. Das verlangt von uns einiges an Ernsthaftigkeit und Bewusstsein, aber jedem ist es möglich.

Ich glaube, eine schönere Botschaft kann ein Buch nicht beinhalten.

Peter Steiner, Autor von "Das Zen des glücklichen Arbeitens", "Weisheit für Minimalisten" u.a.
77 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
543 von 596 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. Oktober 2007
Ich habe das Buch jetzt schon mehrmals gelesen. Nach dem ersten Lesen hatte ich schon eine Ahnung bekommen dass es mehr enthält als ich verstanden hatte. Meine Intuition sagte mir, eher unbewusst dass hier ein Schatz verborgen liegt. Nach dem zweiten mal lesen hatte ich dann mehrere Erkenntnisse und habe mir die CDs des Buches gekauft. Also es ist wenig sinnvoll das Buch nur einmal zu lesen.

Die CDs höre ich jetzt fast täglich, also nicht alle 8 Stück sondern immer nur eine. Dann mache ich auch mal wieder eine Pause ein Tag oder eine Woche. Am Anfang ist es allerdings besser jeden Tag eine zu hören. Wichtig ist auch dabei dass man alle Störungen vorher eliminiert. Also Telefon, Kinder, Ehemann usw. Diese Arbeit ist das wichtigste dass Sie tun können für uns alle, denn Sie sind ein Teil von allem.

Ich möchte sagen dass es das wertvollste Buch ist dass ich bisher in meinem Leben gelesen habe und ich habe schon viele Bücher in der Richtung gelesen. Schon mit 15 habe ich angefangen heute bin ich 54 Jahre. Ich kann es jedem empfehlen der wirklich Frieden in seinem Herzen finden möchte.

Eine meiner schönsten Erkenntnisse ist, dass die Mehrheit der Menschheit nicht wirklich eine Wahl hat Ihr Leben aktiv zu verändern, weil das Bewusstsein dieser Menschen nicht groß genug ist. Eine Wahl zu haben bedeutet ein sehr hohes Bewusstsein zu haben.
Dadurch habe ich sehr viel Frieden bekommen weil ich früher nie verstehen konnte dass so viele Menschen leiden und im Leid leben als ihr Leben zu verändern. Sie haben nicht wirklich eine Wahl ihr Leben zu verändern. Seitdem liebe ich die Menschen noch mehr und kann mich noch besser in jeden hineinversetzen.

Seit ich intensiv mit diesem Buch arbeite (ca. 4 Jahre) lebe ich fast nur noch in heiterer Verbundenheit. Es gibt keine Hintertürchen, das Buch räumt mit allen "Ja aber" auf.
Meine Frau und ich lachen sehr viel und haben jede Menge Spass. Weil wir sofort erkennen wenn mal wieder unser Verstand versucht die Oberhand zu gewinnen. Die meisten Menschen bemerken das nicht einmal denn sie werden ja von ihrem Verstand benutzt. Ja, es ist zum lachen, wir benutzen unseren Verstand nicht, er benutzt uns und darum geht es das ist die eigentliche Geisteskrankheit.

Wenn man das Wissen aus diesem Buch verinnerlicht hat kann man alles heilen, es ist einfach nicht zu glauben wie einfach alles ist. Das Leben ist ein Spiel und die Erde ein Paradies, ja wir leben im Paradies es liegt an jedem Einzelnen dabei mitzuhelfen dem wahren Leben zur Entfaltung zu verhelfen. Wenn wir nichts tun kann es noch lange dauern bis wir alle in Glückseligkeit leben können.

Warum sind wir denn überhaupt hier? Was soll das alles hier?
Wir sind hier um der göttlichen (universellen) Absicht im Universum zur Entfaltung zu verhelfen! Ja, so wichtig ist jeder Einzelne von uns.
1010 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
60 von 66 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Selten hat mich der Inhalt eines Buches so überzeugt wie dieser. Eckart Tolle verdeutlich in seinem Text wie wenig sinnvoll es ist sich mit zersetzenden Gedanken , die sich mit Vergangenem und Zukünftigem befassen, auseinanderzusetzen, sondern stattdessen sein Augenmerk auf das Jetzt zu richten, denn nur dieses ist real.

Man soll sich zur Gewohnheit machen sich zu fragen: Was geht im Moment in mir vor?

Tolle warnt davor, sich mit seinem Verstand zu identifizieren, weil man durch ihn letztlich im Irrglauben der Zeit gefangen gehalten wird. Er empfiehlt die Illusion von Zeit zu beenden, weil diese in der Regel Ursache für mannigfaches Leid ist. Der Verstand zwingt dazu nahezu ausschließlich durch Erinnerung und in Erwartung zu leben. Genau dadurch resultiert die endlose Beschäftigung mit Vergangenheit und Zukunft und die Weigerung den gegenwärtigen Moment anzuerkennen , so der Autor, und diesem Augenblick zu erlauben zu sein. Man muss sich klar machen, dass es immer nur das Jetzt gibt. Nur das Jetzt ist kostbar, aber nicht die Zeit. Sie ist bloße Illusion.

Das menschliche Sein basiert nicht auf dem Verstand und den Emotionen, sondern es basiert auf dem jeweiligen inneren Energiefeld, welches zu kreativen Höchstleistungen verhelfen kann, wenn man sich bewusst im Jetzt aufhält und sich mit diesem ausschließlich beschäftigt.

Die Auseinandersetzung mit Vergangenheit und Zukunft führt, so Tolle, in der Regel zu emotionalem Schmerz, der auch die Hauptursache für körperlichen Schmerz und körperlicher Krankheit ist. Groll, Hass, Selbstmitleid, Schuldbewusstsein, Wut, Depression, Eifersucht und anderes mehr, auch die geringste Verärgerung sind alles Ausdruck von Schmerz.

Tolle zeigt wie man das Erschaffen von Schmerz in der Gegenwart beenden und vergangenen Schmerz auflösen kann.

Schmerz, den man erschafft, entspringt aus der Ablehnung dessen, was ist, d.h. aus dem eigenen bewussten Widerstand. Auf Verstandesebene entspricht Widerstand einer Form von Beurteilung auf emotionaler Ebene einer Form von Negativität. Interessant ist, dass die Intensität des Schmerzes vom Grad des Widerstandes gegenüber dem gegenwärtigen Moment abhängt. Je mehr man fähig ist das Jetzt, so wie es sich darstellt, anzuerkennen, desto geringer sind der Schmerz und das Leiden. Tolle rät den Moment zum Freund und Verbündeten zu machen und nicht zum Feind. Er weiß, dass auf diese Weise sich das ganze Leben auf wundersame Weise verwandeln kann. Man möge sich dem hingeben, was ist und stets ja zum gegenwärtigen Moment sagen, dann beginnt das Leben für und nicht gegen einen zu arbeiten.

Tolle erklärt den Begriff Schmerzkörper und zeigt wie man diesen auflösen kann. Wenn der Schmerzkörper von einem Menschen Besitz ergriffen hat, will er immer mehr Schmerz. Ein solcher Mensch wird zum Opfer oder zum Täter. Er möchte Schmerz zufügen oder selbst erleiden oder beides. Natürlich sind sich Menschen, die so Handeln ihres Tuns nicht bewusst. Sobald Bewusstsein entsteht, entscheiden sich Menschen gegen diesen Wahnsinn. Wer gegenwärtig wird und bleibt, ist bewusst. Er hört auf zu leiden, den Leiden benötigt Zeit. Vergangenheit kann nur durch einen Mangel an Gegenwärtigkeit aufrechterhalten werden.
Die Qualität des eigenen Bewusstseins in diesem Moment verleiht der Zukunft Gestalt. Aber diese kann nur als Jetzt erfahren werden.

Solange man unbewusst lebt, wird das kreative Potenzial des Jetzt von der psychologischen Zeit verdeckt. Dies ist die Ursache dafür, dass das Leben an Frische, Dynamik und Staunen verliert. Stattdessen werden alte Muster aus Gedanken, Emotionen, Verhalten, Reaktionen und Wünschen immer wieder neu aufgewärmt. Zudem erschafft der Verstand eine Besessenheit von der Zukunft als Flucht vor einer unbefriedigenden Gegenwart. Der Mensch existiert dann unglücklich in seiner Illusionswelt der Vergangenheit und Zukunft und hört auf zu leben. Leben ist nur im Hier und Heute möglich.

Tolle lehrt den Leser Zugang zum inneren Körper zu finden. Wer diesen Zugang gefunden hat, wird deutlich langsamer altern. Wer in seinem Körper präsent ist, verbessert sein Immunsystem und schützt sich vor negativ -emotionalen Kraftfeldern Dritter.
Nur wer sein eigenes Sein fühlt und erkennt ist in der Lage das Sein seiner Nächsten zu erkennen. Auf der tiefsten Ebene des Seins ist man eins mit allem, was ist. Nur dort ist die Liebe zu finden.

Zwischenmenschlich Beziehungen beruhen leider zumeist ausschließlich auf gemeinsamen Verstandesaktivitäten. Deshalb auch gibt es so viele Konflikte. Tolle konstatiert, dass immer dann, wenn der Verstand das Leben bestimmt, Konflikte, Zwietracht und Probleme unvermeidbar sind. Nur der Kontakt mit dem inneren Körper schafft einen klaren Raum von No-Mind, in dem die Beziehungen blühen können.

Damit Liebe sich entfalten kann, muss das Licht der Gegenwärtigkeit stark genug sein. Man muss Dritte so wie sie sind annehmen, ohne das Bedürfnis zu haben sie verändern zu wollen oder zu verurteilen. So schafft man einen Raum jenseits vom Ego. So ist wahre Kommunikation und wahre Liebe möglich.

Die Energieform, aus welcher Feindseligkeit und Angriffe entstehen, verhält sich, so Tolle, absolut allergisch gegen die Gegenwart von Liebe.

Die grundlegenden Muster des Egos sind darauf angelegt seine tiefe Angst und sein Gefühl von Mangel zu bekämpfen. Es handelt sich um Widerstand, Kontrolle, Macht, Gier, Abwehr und Angriff.

Diese Negativität ist aber unnatürlich, denn sie schadet dem Menschen. Man entzieht sich ihr indem man sich absolut der Situation hingibt und keinen Widerstand leistet. Das bedeutet keineswegs sich aufzugeben und ist auch kein Zeichen von Schwäche. Das Gegenteil ist der Fall. In dem Augenblick, in dem man Unfrieden vollständig akzeptiert, wird er sich in Frieden verwandeln. Tolle schreibt vom Wunder der Hingabe. Wenn man aufhört Widerstand zu bieten, verliert jeder Aggressor die Macht das innere Befinden eines anderen zu kontrollieren.

Alles Unheil ist das Ergebnis von Unbewusstheit. Sich diesem zu entziehen ist nur möglich, wenn man bewusst im Hier und Heute lebt und sich aller Illusionen entledigt. Nehme man das Leben so wie es ist und mache jeden Minute das Beste daraus.
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
75 von 83 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. März 2012
Ich hätte diesem Buch gerne 5 Sterne gegeben, jedoch wird es nicht jeder lesen oder anwenden können.
Zum Beispiel rate ich Leuten, die massive Probleme mit der Selbstwahrnehmung haben, unter Angssstörungen leiden, oder die Panikattacken bei (Zen-)Meditation, Reiki, Qi Gong oder Jacobsen bekommen, ab!
Das Buch kann das persönliche Leben stark positiv verändern eben weil es unsere gesamte Wahrnehmung in Frage stellt!
Und einige sind vielleicht noch nicht bereit, und verlieren dann den Boden unter den Füßen, ich muss selber zugeben, dass ich nicht wusste, ob ich lachen oder weinen sollte, als ich das Buch las, weil es soviel wahrheit beinhaltet, und die ist nicht immer angenehm.

Dieses Buch kann keine Therapie ersetzen, Knochenbrüche heilen oder einen reicher machen (höchstens indirekt)!
Es hilft, zu erkennen, was man hat (und das ist so viel mehr, als der Verstand meist suggeriert) um damit glücklich zu sein.

Ich habe das Buch von einer Person empfohlen bekommen, die Job, Geld, undsoweiter (materielles) hatte und trotzdem unglücklich war, sie hatte keine Freunde, der Kontakt zur Familie war mäßig, und sie war unzufrieden mit ihrem Leben, selbst eine Therapie half kaum.
Nach 8 Monaten, heute ist sie ein ganz anderer Mensch, ist zufrieden, hat wieder Freunde, und nimmt nicht mehr alles persönlich.

Kernessenz des Buches ist, dass man sich auf das jetzt konzentriert, weil Zukunft und Verganheit lediglich Produkte unseres Verstandes sind (was selbst Physiker Stephen Hawking in "eine kurze Geschichte der Zeit" und "das Universum in der Nussschale" so beschreibt).
Natürlich, der Verstand ist für unser materiell gebundenes Leben wichtig (Organisation etc), jedoch kann er Überhand nehmen und sich verselbständigen, so dass wir ständig grübeln, weil unsere Verstand etwas einsortieren (kategorisieren, bewerten) will, was gar nicht nötig und auch nicht sinnvoll ist, denn schließlich ändern sich (Rahmen-)Bedingungen dauernd, so dass neu sortiert und arrangiert werden muss.
Unser Bauch hat meistens schon die "bessere" Lösung parat.
Eigentlich will ich auch nicht hier von "besser" reden, da dies auch wieder eine Bewertung darstellt.

Und darauf zielt das Buch auch ab: Auf seine innere Stimme zu hören, wieder zu fühlen, das rationale Denken gegebenfalls in kleinen, wohldosierten Mengen nutzen, sich aber nicht vom Verstand BEnutzen lassen.
Tolles Weg (ich will nicht sagen DER weg) wird hierhin erklärt, und wie er es gemacht hat, Übungen, und Einstellungen.

Obwohl das Buch (wie ich meine: fälschlicherweise) meist gerne nur religiös-esotherisch eingeordnet wird, finde ich das Buch eher psychologisch-philosophisch, vielleicht mit einem Schuss Glauben (noch nicht mal Religion)

Ja, es geht auch um das Energiefeld um unseren Körper, wie in asiatischen Geisteslehren, dem positiven Anteil (Chin: Chi oder Jap: Ki, wie die Inder das nennen, habe ich vergessen) und seinem negatvem Pendant, welches Tolle als Schmerzkörper bezeichnet, m.E. sehr interessant und wichtig!
Zumal Tolle nicht einen auf Guru macht, das ist auch nie sein Ziel.
Es geht hier um SELBSTerkennnung, SELBSTerziehung und SELBSTfindung, also das, was wir selber für uns tun können, damit es uns besser geht!

Wer sich mit Sigmund Freud (Begründer der Psychoanalsyse) beschäftigt hat, weiß, was ich meine, dort geht es auch um das Unbewußte und um Triebe.
Oder seinen Ex-Kollegen Alfred Adler, Begründer der Individualpsychologie, der sich auch stark mit Minderwertigkeitsgefühlen (auch körperlichen: siehe Organminderwertigkeit) und dem eingeborenem Streben nach Vollkommenheit beschäftigt hat, also dem Empfinden des Mangels (mit dem Tolle sich auch beschäftigt).

Ich habe voher sämtliche Rezensionen gelesen, sowohl die positiven als auch die negativen, aber eben auch die negativen haben mich dazu gebracht, das Buch zu kaufen und zu lesen.
Das gute an dem Buch ist, dass der Autor religionsfrei schreibt, er gehört keinem Glaubne an und fordert es auch nicht, da dies wieder eine Einordnung wäre.
Er zitiert wohl öfters aus diversen Glaubenrichtungen ((Zen-)Buddhismus, Christentum), eben weil er diese Stellen für wichtig und wahr sind, und diese sich mit seinen Erfahrungen decken.
Sicherlich, es gibt bestimmt auch ältere Schriften in Indien, China, Japan, oder christliche (es wurden auch in den konstruktiveren Kritiken welche genannt, was ich gut finde), die ähnliche Ansätze bieten und auch schon viel eher boten, von daher könnte man meinen, das Rad sei neu erfunden worden.
Dr Usui tat dies mit Reiki jedoch auch... er hat es wiederbelebt!

Ich würde eher sagen, Tolle hat einfach seine Erfahrungen beschrieben, und wie er glücklich wurde (es ging ihm auch schlecht, das macht ihn auch sympathisch und glaubbar, alte Meister wirken m.E. so unnah- und unerreichbar), und hat halt in seinen Worten formuliert, wie er Erleuchtung fand, und versucht, es so universell wie möglich zu fomulieren.
Seine Sprache in der Frage- Antwort-Form zurecht kommen (die in dem Buch dominiert, höchstens die Einleitung, wie Tolle Erleuchtung fand, ist eine Art Erzählung) ist vielleicht nicht jedermanns Sache, dann brauchet man ein anderes Medium.
Zu den Begriffen, die Tolle verwendet (welche auch kritisiert wurden), schreibt er selber, dass Namen nur eine Form und Teil des Weges sind.

Mir hat das Buch auf jeden Fall geholfen, auch wenn ich es langsam und bewusst lesen musste (es ist m.E. nichts, was man wie einen Roman mit 200 Seiten/Tag lesen kann und auch nicht sollte), und es war auch nicht immer angenehm.
Doch wenn man bereit ist, sich komplett darauf einzulassen, kann es das Leben bereichern!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
185 von 206 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
... geschrieben von einem, der es nach eigener Aussage selbst erfahren hat und Augenblick für Augenblick in diesem Zustand lebt. Dass er vom Verlag als "Meister" vermarktet wird, ist meiner Meinung nach nicht wirklich hilfreich, denn es verstellt ein wenig den Blick auf die wesentliche Tatsache, über die das Buch wie viele andere Zeugnisse von erwachten Menschen berichtet: Erwachen ist nicht weit weg, es ist auch Ihnen jederzeit zugänglich ... Sie fragen:"Wann?" und Eckhart Tolle antwortet Ihnen:"JETZT!"

Ich kann dies aus eigener persönlicher Erfahrung bestätigen, denn seit ich selbst durch freundliche Hinweise meines spirituellen Freundes Isaac Shapiro (dessen Bücher "Wellen des Friedens" und "Es geschieht ganz von selbst" ich Ihnen auch ans Herz legen möchte) vor mittlerweile etwa zehn Jahren diesen schlichten und unendlich Wunder-vollen Zugang zum HIER & JETZT finden durfte, hat sich mein Leben in einer Art und Weise entfaltet, dass ich vor Dankbarkeit kaum Worte finde.

Das Besondere an diesem Buch von Eckhart Tolle ist meiner Meinung nach, dass er nicht wie viele vermeintliche "Meister" beim Baden im Augenblick stehen bleibt. Tolle geht weiter, er geht tiefer, im Fussball würde man sagen, er geht dorthin wo es weh tut: Seine Beschreibung des von ihm "Schmerzkörper" genannten Teils des Emotionalkörpers ist dabei ebenso brillant wie hilfreich, erlaubt es doch den spirituell suchenden Menschen zu erkennen, dass die oftmals tiefen emotionalen Prozesse, in die man nach dem Erwachen geraten kann, ganz natürliche Vorgänge sind, die wiederum nach liebevoller Bewusstheit und Hinwendung zu DEM, was JETZT HIER ist verlangen. Als ergänzende Lektüre empfehle ich hierzu noch "Die dunkle Seite des inneren Kindes" von Stephen Wolinsky.

Auch zum Thema Mann-Frau Beziehungen sagt Tolle in seinem Buch hilfreiche Dinge. Zudem ist das Buch sehr gut strukturiert. Man muss nicht wahllos irgendwelche Gespräche mit Lehrern lesen, sondern hat ein Inhaltsverzeichnis, das klar anzeigt, wo zu welchen Themen gesprochen wird.

Alles in allem ein sehr praxisnahes menschliches Buch, das bislang alle meine Esoterische-Bücher-Ausmist-Aktionen erfolgreich im Regal überdauert hat. Für diesen Dauerbrenner volle 5 Sterne ...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. März 2010
Obwohl ich mittlerweile eine umfangreiche spirituelle Bibliothek besitze, war mir Eckhart Tolle bisher nicht geläufig. Obwohl ich auch mehrere Bücher zum Thema Gegenwärtigkeit, Leben im Jetzt, Achtsamkeit und Stille besitze, habe ich mir dieses Buch gekauft und es in nur zwei Nächten gelesen. Obwohl ich über genügend Konzepte und Techniken verfüge um den Zustand der Gegenwärtigkeit zu erreichen, hat mich dieses Buch tief beeindruckt. Ich kann gar nicht genau sagen warum es mich so beeindruckt hat, aber dieses Buch ist sehr kraftvoll und vermittelt mir tiefe friedvolle Schwingungen. Mittlerweile habe ich fast alles von E.T. und halte diesen Menschen für einen der größten Weisheitslehrer die noch unter uns weilen.
Sicher ist E.T. nicht für jeden Menschen gleich gut geeignet - aber ich wage zu behaupten, dass dieses Buch für jeden Menschen eine Bereicherung ist.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
99 von 111 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. Dezember 2001
Dieses Buch empfiehlt sich jedem fortgeschrittenen sprituell entwickelten Menschen. Sein Inhalt weist uns auf eine Wahrheit hin: Die Zeit ist eine Illusion, ihr Inhalt immer eine Interpretation des Betrachters. Wer immer bewußt sein Bestes gibt in diesem "Hier und Jetzt", braucht nicht mehr nach einer guten Zukunft zu fragen. Er hat sie schon. Ein wundervolles einfaches Buch, welches man immer wieder Seite um Seite als Begleiter hernehmen kann, wenn man bereit ist sich auf die Gegenwart einzulassen und das Beste daraus machen zu wollen - für sich und andere. Das Ergebnis ist ein Leben in Freude und Verständnis.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
82 von 92 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 9. März 2007
es ist das kostbarste Buch das ich gelesen habe zum Thema Selbstfindung.-

Jeder Mensch sollte es spätestens in der Mitte seines Lebens lesen. Es zeigt die Verwirrung unseres Geistes durch sinnlose Gedanken auf, die sich entweder in der Vergangenheit oder in der Zukunft befinden. Im Jetzt gibt es keine Verwirrung, nur Stille und Wachheit.- Auch für Menschen mit Ängsten und Depressionen kann dieses Buch ein wertvolles Werkzeug sein. Sehr empfehlenswert für ALLE!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
49 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Dieses Werk und der Autor, Eckhard Tolle, selber haben sich inzwischen in der spirituellen Szene zum Kult entwickelt. In immer neuen Ausgaben erscheint Jetzt" und bis jetzt ist auch kein Ende abzusehen. Das liegt daran, dass wir als Leser unaufdringlich aber konsequent angesprochen werden. Es wird uns vom Glück berichtet, was darin liegt, im gegenwärtigen Moment zu leben.

Das größte Hindernis auf dem Weg zur Erleuchtung - so Tolle (und natürlich nicht Tolle allein) - ist unsere Identifikation mit dem Verstand. Im Gegensatz zum Gefühl ist der Verstand nie in der Gegenwart. Er (der Verstand) bezieht seine Daseinsberechtigung aus dem Wechsel zwischen Vergangenheit zur Zukunft und umgekehrt. Nur wenn wir es vermögen, dem Verstand wieder an seine eigentliche Position zurückzuführen, können wir Zufriedenheit erfahren.

Tolle spricht von der Wahrheit und von der Wirklichkeit. Er erzählt uns von unserem Schmerzkörper, den wir aufgrund unserer Gewohnheiten aufrechterhalten. Und er geht auch auf unser Verhalten in Beziehungen ein. Bewusst gelesen kann dieser Buch tatsächlich ein Leitfaden zum spirituellen Erwachen sein.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. Oktober 2012
Ich habe die Bücher von Eckhart Tolle nicht gelesen und kenne nur die Hörbücher. Ich glaube auch nicht, dass die Bücher die gleiche Wirkung haben. Denn um seinen Bewusstseinszustand nachhaltig zu verändern, reicht es sicher nicht, ein Buch 1 bis 2 Mal zu lesen. Die Hörbucher hingegen höre ich mir, seit Wochen, jeden Abend beim Einschlafen an - wie es auch Eckhart Tolle empfiehlt, da man dann besonders empfänglich ist. Mittlerweile freue ich mich richtig auf die tägliche "Tolle-Zeit" und entdecke trotzdem immer neue Inhalte und Sichtweisen, die meine Gedanken beruhigen mich mehr Stille erleben lassen.

Die Botschaft selbst ist sehr einfach: Im Zustand der Gegenwärtigkeit bist du mit dem Alleinen verbunden und erlebst dadurch wahres Glück. Wie man das erreicht und erfährt, dafür bietet er lediglich Hilfestellung - es ist sowieso stets da, es muss nur befreit werden. Die spirituellen Zustände die Eckhart Tolle beschreibt (z.B. das wahre Wahrnehmen eines Objektes) hatte ich schon vorher erlebt (hat nix mit Drogen zu tun), jedoch war ich mir nicht bewusst, dass ich dies nur erfahren konnte, weil ich gegenwärtig war. Die Steigerung dessen ist ein Erleben der Welt als ein Ort voller Schönheit und des Wohlbefindens. Doch vorsicht: Eckhart Tolle warnt auch davor nur spirituell zu werden, des Egos willen. Sei es um andere Leute zu beeindrucken. Denn diese Erstarkung des Egos bewirkt Objektbezug und eine Erwartungshaltung an die Außenwelt. In einem solchen Zustand ist man nicht gegenwärtig und man kann die Welt nicht so wahrnehmen wie eigentlich gedacht war: Als einen Ort der Wunder, der keiner Wertung bedarf. Wertschätzung hingegen in ein Eingangstor in diese Welt.

Eckhart Tolle ist in diesem Zustand wohl derart weit fortgeschritten, dass er auf den Zusammenhang zwischen Bewusstsein und Materie nur am Rande eingeht. Sicher weiß er, dass es, seit Joseph Murphy, hierzu genug Literatur gibt. Daher kommt er direkt zur Sache und betont, dass man das Glücklichsein nicht aufschieben soll, indem man auf Veränderungen in der Außenwelt wartet. Wem es jedoch unmöglich ist, aufgrund seiner Lebensumstände ein hohes Maß an Gegenwärtigkeit zu praktizieren, der kann natürlich auch zunächst den Weg der Wunscherfüllung gehen. Dies ist jedoch keine Empfehlung von Eckhart Tolle, da hierdurch dem Ego Zeit zum Überleben gegeben wird. Das Problem besteht darin, dass durch das "Herbeidenken" angenehmerer Lebensumstände auch angenehme Gefühle benötigt werden. Ich brauche also angenehme Gefühle um etwas zu bekommen? Aber um angenehme Gefühle zu haben, muss ich es doch erst bekommen? Und an dieser Stelle hilft die Erfahrung der Gegenwärtigkeit, denn sie bietet stets Zugang zu diesen Gefühlen und ist damit die Kraft Gottes - ein Zustand aus dem heraus kreative Veränderungen geboren werden. Das paradoxe daran ist, das sobald man auf Veränderungen in der Außenwelt verzichtet (loslassen) und sie eigentlich nicht mehr "braucht", kommen diese - gemein nicht war? Aber es ist nun mal Gesetz und es kann auch nicht anders sein, denn ein Zustand der Unzufriedenheit darf schließlich nicht belohnt werden. Diesen Kreislauf zu durchbrechen ist schwer und zugleich das einfache von der Welt.

Noch eine Bemerkung zu Eckhart Tolles Stimme. Anders als viele Rezensenten finde ich Eckhart Tolles Stimme klasse. Seine ruhige ehrliche Art mit dem leichten englischen Akzent, passt hervorragend zu seiner Botschaft. Diese ist, gemessen an am Alltagsbewusstsein, derart radikal, dass es für mich sehr wichtig ist, dass da einer weiß wovon er spricht. Ich nehme Eckhart Tolle absolut ab, dass er dies auch lebt. Die CDs eignen sich auch gut als Einschlafhilfe (das meine ich gewiss nicht um sie lächerlich zu machen) - sie versetzen einen einfach in einen friedvollen Zustand, frei von stressigen Gedanken (positive als auch negative) die oft das Einschlafen so schwer machen.

Wer ernsthaft seinen Leidensdruck mindern will, kann dies am einfachsten erreichen, indem er lernt das "Reich Gottes im Inneren" zu entdecken. Vor 2000 Jahren war dies schon der Rat eines spirituellen Meisters Namens Jesus und heute funktioniert es genauso wie damals.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Leben im Jetzt
Leben im Jetzt von Eckhart Tolle