Kundenrezensionen


78 Rezensionen
5 Sterne:
 (62)
4 Sterne:
 (12)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


30 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für sich genommen ist Forza 4 derzeit die beste Renn-Simulation
Nach über 130 Rennen und Fahrerlevel 48 möchte ich mich nun auch mal zu Forza Motorsport 4 äußern: Ich muss zugeben, ich hatte Anfangs, wie einige von Euch auch, das Gefühl, dass Forza Motorsport 4 ein besseres Update zur Forza Motorsport 3 Ultimate Collection ist. Allerdings je länger ich das Spiel gezockt habe, umso tiefer bin ich in die...
Veröffentlicht am 17. Oktober 2011 von Torsten

versus
3.0 von 5 Sternen Das Geld nicht wert
Eigentlich ist es Forza 3.1 und bei einem So hohem Preis ist es eine Frechheit dass man Posche-Packet noch extra kaufen muss, was nochmal 20 eur kostet!
Veröffentlicht am 5. Dezember 2012 von Al


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

30 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für sich genommen ist Forza 4 derzeit die beste Renn-Simulation, 17. Oktober 2011
Von 
Torsten "Toschi" (Kempen/Niederrhein) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Forza Motorsport 4 - Limited Collector's Edition (Videospiel)
Nach über 130 Rennen und Fahrerlevel 48 möchte ich mich nun auch mal zu Forza Motorsport 4 äußern: Ich muss zugeben, ich hatte Anfangs, wie einige von Euch auch, das Gefühl, dass Forza Motorsport 4 ein besseres Update zur Forza Motorsport 3 Ultimate Collection ist. Allerdings je länger ich das Spiel gezockt habe, umso tiefer bin ich in die virtuelle Rennsportwelt eingetaucht und habe die Vorzüge von Forza 4 immer mehr verinnerlicht. Denn Forza 4 ist weit mehr als nur ein Update zu seinem Vorgänger. Es ist meiner, Meinung nach, die derzeit beste und motivierendste Motorsport-Simulation die es auf dem Videospiele-Markt gibt.

Wer die Forza Motorsport 3 Ultimate Collection sein Eigen nennt, wird bei der Fahrzeugauswahl im ersten Moment vielleicht ein wenig enttäuscht sein, denn gut 400 der etwa 500 im Spiel enthaltenen Wagen, kennt man bereits aus dem Vorgänger.

Ihr könnt Euch u. a. ins virtuelle Cockpit des Ferrari 458 Italia, Saleen S5S Raptor, Gumpert Apollo S, SSC Ultimate Aero, Aston Martin One-77, Aston Martin Rapide, Aston Martin V12 Vantage, McLaren MP4-12C, Morgan Aero Supersports, Audi R8 Le Mans Edition, Lamborghini Murcielago LP 670-4, Pagani Zonda Cinque Roadster, Pagani Zonda R, Lotus 2-Eleven, Mazda Furai, Koenigsegg Agera, Wiesmann GT MF5, Vauxhall Insignia VXR, Maxda MX5 Superlight Speedster, Rossion Q1, Devon GTX, Mercedes Benz SLR Stirling Moss, Mercedes Benz CLS65 AMG, Cadillac CTS-V Coupe, etc. setzen. Erstmals in einem Rennspiel und exklusiv enthalten sind der Lamborghini Sesto Elemeto, der Ferrari FF oder der 2012er BMW M5.

Was hat Forza 4 denn alles zu bieten? Na ja, eine ganze Menge! Entwickler Turn 10 haben gut 500 Fahrzeuge, von etwa 80 Herstellern, spendiert. Angefangen bei VW, über BMW, Ruf, Ferrari, Lamborghini, Bugatti, Pagani, Koenigsegg, Ford, Nissan, Mitsubishi, Toyota, etc. Für Autoliebhaber bleiben keinerlei Wünsche offen. Die Fahrzeug-Palette ist riesengroß. Schön ist auch, dass Wagen aus den letzten gut 50 Jahren der Automobil-Geschichte ihren Weg ins Spiel gefunden haben: Von Ferrari-Klassikern, wie dem 250 California oder dem 250 GTO, 60er US-Muslce-Cars (Ford Mustang, Chevrolet Camaro SS, Pontiac Firebird, Dodge Challenger, etc.), Wagen wie dem Jaguar E-Type oder dem Lancia Stratos, VW Golf 2, bis hin zu Neuwagen, wie dem 2010er Ferrari 458 Italia, dem Lexus LF-A, dem Mercedes-Benz SLS AMG, dem 2010er Hyundai Genesis Coupé, dem 2009er Lotus Evora, dem Ferrari California, dem 2009er Bugatti EB 16.4 Veyron oder dem Lamborghini Reventón, ist das Wagenangebot breit gefächert. Ebenfalls wieder am Start sind SUV's. Hier reicht die Palette vom Audi Q7, VW Tuareg, Dodge RAM, über BMW X5, Mercedes Benz M-Klasse bis hin zum Range Rover. Die Wagen sind in verschiedenen Klassen unterteilt, beginnend mit der Klasse F (Kleinwagen wie z. B. Ford Fiesta oder der Renault Twingo) bis zur Klasse R1 (z. B. Audi R8 Team Joest LMP1 oder Audi R15). Auch die Preise der Wagen bewegen sich in einem durchaus realistischen Bereich. Ein Hyundai Genesis Coupe kostet ca. 25.000,00 Cr, für einen Audi R8 müsst Ihr gut 120.000,00 Cr hinblättern. An der Spitze der Preisliste thront ein Ferrari 250 GTO, der mit schlappen 10.000.000,00 Cr zu Buche schlägt.

Schön ist auch, dass sich fast alle Wagen optisch und leistungsmäßig tunen, und auch lackieren lassen. Was die Tuningteile angeht, wird ebenfalls eine recht ordentliche Palette angeboten: Von Spoilern, Schwellern, Frontschürzen, Felgen, dem Ändern der Felgengröße oder der Reifenbreite, bis zum Einbau von leistungssteigernden Teilen, werden auch Tuningfreaks bestens bedient. Schrauber und Tüftler können hier, auf Grund zahlreicher Tuning-Einstellungsmöglichkeiten (Anpassung der Übersetzung, Stabilisatoren, Federn, Reifendruck, etc.), ihre Wagen bis ins kleinste Detail perfektionieren. Die Tuningteile sind ebenfalls alle von Original Herstellern. Allerdings ist auch hier das Angebot der Wagen, die sich durch Schweller und Spoiler verschönern lassen, recht groß. Vor allem bei den japanischen Fahrzeugen wird eine sehr große optische Tuning-Palette geboten. Aber auch SUV's, wie der BMW X5, Der VW Tuareg oder der Mercedes-Benz M lassen sich mit Spoiler-Sätzen ausrüsten.

Spielerisch kann Forza 4 ebenfalls vollends überzeugen: Der motivierende Karriere-Modus, das Herzstück des Spiels, welcher ca. 200 Rennwettbewerbe bietet, wird Euch für gut und gerne 100 Stunden beschäftigen. Ihr fahrt an Hand eines Rennkalenders diverse Rennen und Meisterschaften (unterteilt nach Fahrzeugklassen, Herstellern, Antriebsart, etc.) nach und nach erste Erfolge ein und könnt damit anfangen, Geld zu scheffeln. Am Anfang der Karriere sucht Ihr Euch Euren Startwagen aus. Ich habe mich für den F-Klasse Chevrolet Spark entschieden, da dieser mich, von den anfangs angebotenen Wagen, am meisten angesprochen hat. Rennsiege werden mit Geldprämien und Erfahrungspunkten entlohnt. Vom gewonnen Geld könnt Ihr Eure Wagen tunen oder Euch neue Wagen kaufen (hier stehen dann alle im Spiel angebotenen Wagen direkt zur Verfügung). Durch die Erfahrungspunkte gewinnt Ihr, mit jeder neuen Stufe einen Bonuswagen (Fahrerlevel). Hier könnt Ihr Euch dann einen Bonus-Wagen aussuchen. Bei jedem Stufen-Aufstieg werden zwischen 3 und 5 Wagen, aus denen Ihr einen auswählen könnt, zur Auswahl gestellt.

Rabatte auf Tuningteile erhaltet Ihr durch den Aufstieg des Affinitäts-Level eines Autoherstellers. Außerdem kassiert Ihr mit jeder Stufe des Affinitätslevel satte Geldprämien. Ab Affinitäts-Level Stufe 4 sind alle Tuningteile, außer Felgen, breitere Reifen und Mototwechsel, kostenlos und Ihr kassiert zusätzlich eine Prämie von 7.000,00 Cr. Für die Affinitäts-Stufe 12 gibt es z. B. eine Geldprämie von 75.000,00 Cr. Übrigens, wenn Ihr z. B. mit einem Aston Martin DBS in der Affinität aufsteigt, erhaltet Ihr die Rabatte oder kostenlosen Tuningteile auch für alle anderen Aston Martin Modelle Eures Fuhrparks.

Da Ihr mit den gewonnenen Bonuswagen an den weiteren Rennen teilnehmen könnt, dauert es recht lange, bis Ihr gezwungen seid, Euch einen neuen Wagen kaufen zu müssen. Meinen ersten Wagen (den Lamborghini Sesto Elemento für 2.500.000,00 Cr) habe ich mir gekauft, nachdem ich auf Level 45 angekommen bin. Für den Ferrari 458 Italia, den Aston Martin One-77, den Pagani Zonda Cinque Roadster, Zonda R, den Bugatti EB 16.4 Veyreon, Lexus L-FA, Saleen S5S Raptor, den Koenigsegg CCX oder den Ferrari P330 könnt Ihr Euer Geld sparen, da Ihr diese im Verlaufe des Spiels als Stufenaufstieg erhaltet. Sorry, ich habe mir leider nicht annähernd alle Wagen germerkt. Der Zonda R wird Euch für das Erreichen der Stufe 47 angeboten ;-). Wenn Ihr eine Stufe aufsteigt, könnt Ihr bei Forza 4 zwischen 3 und 5 Bonuswagen wählen. Wer einen Forza 3 Spielstand auf seiner Festplatte hat, erhält je nach dort erreichtem Fahrerlevel bis zu 12 Bonuswagen (u. a. auch den Ferrari 458 Italia, den Bugatti 16.4 Veyron, den Peugeot 908 GT1, oder den Aston Martin DBR 007).

Die Rennen sind, vom Fahrverhalten, her eine absolute Wucht! Das Fahrverhalten jedes einzelnen Wagens kommt wirklich ungemein realistisch rüber und ändert sich spürbar, sobald man den Wagen tunt. Während man Wagen mit Allradantrieb oder Wagen mit Frontantrieb sicher über die Rennstrecken lenkt, neigen Wagen mit Mittelmotor oder Heckantrieb schnell zum Ausbrechen des Hecks (ohne Fahrhilfen). Diese Mankos kann man zwar z.B. durch das Wechseln der Reifenmischung, Höhenanpassung der Stoßdämpfer oder das Verbreitern der hinteren Reifen reduzieren, dennoch lässt sich das Übersteuern nicht ganz unterdrücken. Soll es ja auch nicht, es soll ja realistisch sein. Mit aktivierten Fahrhilfen (ABS, ESP, Traktionskontrolle) lassen sich selbst Wagen, wie das Heckangetriebene 1.000-PS-Monster Bugatti EB 16.4 Veyron, relativ sicher über die Rennpisten steuern.

Durchaus realistisch ist auch das Schadensmodell (sofern aktiviert). Schäden wirken sich nicht nur optisch aus, sondern auch auf die Fahreigenschaften. Ist z. B. die Lenkung beschädigt, zieht der Wagen nach links oder rechts und lässt sich dementsprechend auch nicht mehr punktgenau durch die Kurven lenken. Starkes Gefühl!

Ebenfalls stark ist die sehr gute Rumble-Unterstützung des Controllers. Jede Bodenwelle, jeder Unfall, jeder Ausflug ins Kiesbett, jedes Aufsetzten des Wagens wird auf den Controller übertragen. Zur Kinect-Steuerung kann ich leider nichts sagen, da ich kein Kinect besitze.

Gefahren wird auf gut 100 Kursen, in ca. 30 unterschiedlichen Umgebungen. Neben Originalstrecken, wie der 20 km langen Nordschleife des Nürburgrings, Suzuka, Silverstone, Tsukuba, Mugello, Motego, Sebring, Le Mans, Laguna Seca, Circuit de Catalonia, Road America, Road Atlanta, Hockenheim, Indianapolis, Infineon Raceway, den Nürburgring Grand Prix Circuit, etc. gesellen sich auch viele, zum größten Teil sehr schön designten fiktive Rennstrecken. Einige dieser fiktiven Strecken sind aus Forza 2 und 3 bekannt, wurden allerdings optisch etwas verändert und aufpoliert. Es gibt allerdings auch einige neue Strecken: Neben Bergpässen (Fujima Kaido, Camino Viejo de Montserrat, Berner Alpen) führen einige der Strecken auch durch originalgetreu nachgebaute Dörfer (Positano an der Amalfiküste auf Capri). Die Strecken durch die Berner Alpen, Positano oder Camina Viejo de Montserrat sind jedenfalls eine echte Augenweide.

Damit auch Anfänger schnell Erfolge einfahren können, lässt sich der Schwierigkeitsgrad bis ins kleinste Detail runter schrauben. Ihr könnt, vor jedem Rennen, die Stärke der Gegner (außer bei der Welttournee, hier wird die Gegner-KI automatisch angepasst), die Fahrhilfen (ABS, Ideallinie, Bremshilfe, Schäden, Reifenabnutzung, etc), in mehren Stufen ändern und Schäden aktivieren, bzw. deaktivieren. Je höher Ihr den Schwierigkeitsgrad einstellt, desto höher wird der Bonus Eurer Siegprämie ausfallen. Fahrt Ihr auf leichtestem Schwierigkeitsgrad, bekommt Ihr keinen Bonus, sondern nur die Standartsiegprämie.

Des Weiteren bietet Forza 4 eine Rückspulfunktion. Habt Ihr einen unnötigen Crash gebaut, der Euch zurück wirft, könnt Ihr die Zeit etwas zurück spulen und die Stelle erneut fahren. Ob dieses Feature bei einer Renn-Simulation Sinn macht, sei dahin gestellt. Allerdings, wenn Euch ein Gegner in Heck fährt und Ihr dadurch von der Strecke abfliegt oder Ihr Euch dreht, werdet Ihr nicht undankbar sein, dass es diese Funktion gibt. Mir hat die Rückspulfunktion das ein oder andere Mal ein gutes Rennergebnis gerettet.

Mit dem Multiplayer-Part habe ich mich noch nicht auseinander gesetzt. Es werden aber Split-Screen-Rennen (auf Wunsch 1 gegen 1, mit oder ohne virtuelle Gegner) oder Online-Rennen für bis zu 16 Spieler angeboten.

Grafisch macht Forza 4 ebenfalls eine richtig gute Figur. Das Spiel läuft flüssig und ruckelfrei, die Streckenumgebungen sind sehr detailliert und die Weitsicht ist enorm hoch. Die Wagenmodelle sehen ebenfalls fantastisch und fast schon fotorealistisch aus, mit schönen Lackspiegelungen und jeder Menge Details. Die Darstellung der Wagen sucht auf derzeit seinesgleichen.

Die virtuelle Garage ist wiederum sehr vorbildlich: Die Garage ist zwar im schlichten weiß gehalten aber hier könnt Ihr in Ruhe, ohne störende Symbole, Texte oder sonstigen Schnick-Schnack, Eure Wagen bis ins kleinste Detail unter die Lupe nehmen. Was mir ebenfalls echt gut gefällt ist das Hauptmenü. Hier wird ebenfalls das aktuelle Fahrzeug schön präsentiert. Wenn Ihr den Controller mal zur Seite legt und einen kurzen Moment wartet, werden die Symbole und Menüpunkte ausgeblendet und Eurer Wagen wird, auf einer schönen Bergstrecke stehend, durch viele schöne Kameraeinstellungen eingefangen und präsentiert. Ihr könnt die Hintergründe im Hauptmenü übrigens ändern und statt der Bergstrecke u. a. den Top Gear Testtrack, einen Top Gear Showroom oder eine alte Fabrik als Hintergrund wählen. Bei Forza 4 stehen eindeutig die Fahrzeuge im Vordergrund.

Eine wirklich schöne Neuerung ist der Autovista-Modus. Hier könnt Ihr Euch etwa 30 Wagen (u. a. Lamborghine Reventon, Ferrari 458 Italia, 599 GTO, Enzo, California, 250 Testarossa, Pagani Zonda Cinque, Bugatti Veyron 16.4, Koenigsegg CCX, Gumpert Apollo S, Lexus LF-A, Aston Mation One-77, Halo Warthog, etc.) bis ins kleinste Detial angucken. Alle Türen und Hauben öffnen, einsteigen und den Motor starten. Wenn Ihr die Info-Icons anwählt (lassen sich auch ausblenden) erfahrt Ihr entweder durch Jeremy Clarkson (Top Gear) und durch einen deutschen Kommentator wissenswertes über die jeweiligen Wagen. Allerdings stehen nicht alle Wagen von Anfang an zur Verfügung. Gut 2/3 der Wagen müsst Ihr Euch noch durch relativ einfache Autovista-herausforderungen frei schalten (Rennen, Überholen, oder Bowling).

Soundtechnisch ist fast alles im grünen Bereich: Der Dolby Digital Sound röhrt kräftig aus den Boxen. Die Motoren- und Reifengeräusche sind ebenfalls sehr gut. Lediglich die Kollisionsgeräusche klingen zu ähnlich und etwas billig. Das ist aber auch nur ein kleines Manko. Die Musik während der Rennen finde ich auch etwas nervig. Die Mischung aus Alternative-Rock und Electro ist, trifft diesmal nicht ganz meinen Geschmack. Da hat mir die Musik in Forza 3 besser gefallen. Die ruhige Menümusik ist wesentlich besser und geht Richtung Lounge/Trance. Außerdem gibt es einen männlichen Sprecher, der ab und zu durch die Menüpunkte führt.

Was ich allerdings vermisse, sind wechselnde Wetter-Bedingungen oder Tag- und Nacht-Wechsel. Ich denke, dass sind Features, die man durchaus von einem aktuellen Rennspiel erwarten darf. Na ja, vielleicht klappt es ja in Forza 5. In Forza 4 fährt man lediglich nachmittags oder in der Dämmerung, bei schönem Wetter.

Das Spiel kommt übrigens auf 2 DVD's. Auf der ersten Disc befindet sich das Hauptspiel, mit dem größten Teil der Wagen und Strecken. Auf der zweiten Disc befinden sich noch etwa 250 Fahrzeuge. Diese müssen, um genutzt werden zu können allerdings auf die Festplatte installiert werden. Hierfür benötigt Ihr ca. 2,5 GB freien Speicherplatz. Wer keine Festplatte haben sollte, der kann sich die Strecken und Fahrzeuge auch einzeln auf seine Memory-Card oder einen USB-Stick runter laden. Ihr könnt zwar nicht das Komplettpaket nutzen, müsst aber auf die Fahrzeuge und Strecken von Disc 2 nicht vollkommen verzichten.

Fazit: Forza 4 ist eine hammergeile Rennsimulation. Das realistische Fahrverhalten und das realistische Schadensmodell sind eine Wucht. Das Spiel macht ungemein süchtig. Schon nach den ersten Renn-Siegen und den ersten gewonnenen Bonus-Wagen wird die Sammelleidenschaft geweckt. Auch wenn ein wenig der Beigeschmack bleibt, dass Forza 4 lediglich ein Update zur Forza 3 Ultimate Collection ist, bleibt es für sich genommen, dass Beste und Umfangreichste Rennspiel für die X-Box 360. Ich kann Forza 4 jedem Autofreak, Rennspiel-/Simulations-Fan wärmstens empfehlen.

Positiv
- über 500 Fahrzeuge
- sehr motivierender und umfangreicher Karrieremodus
- über 100 Kurse in über 30 unterschiedlichen Umgebungen
- Autovista-Modus
- ohne Fahrhilfen sehr realistisches Fahrverhalten
- gutes (vor allem mechanisches) Schadenmodell
- variabel einstellbarer Schwierigkeitsgrad
- tolle, bei den Wagenmodellen sogar fotorealistische Grafik
- übersichtliche Cockpit-Perspektive
- vorbildliche Präsentation
- viel Liebe zum Detail

Negativ
- 30 Streckenumgebungen sind allerdings etwas mager
- nur 5 neue Strecken im Vergleich zur Forza 3
- neur etwa 100 neue Wagen
- keine unterschiedlichen Wetterbedingungen
- fehlende Tag-und-Nacht-Wechsel
- etwas billig klingende Kollisions-Effekte

Grafik: 10/10
Sound: 9/10
Gameplay: 10/10
Steuerung: 10/10
Umfang 10/10

Spielspaß: 94 %
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fast alles sehr gut, nur ein paar Kratzer im Lack, 14. Dezember 2011
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Forza Motorsport 4 - Limited Collector's Edition (Videospiel)
Also um es vorweg zu nehmen: Ich habe gestern Abend in FM4 die Fahrerstufe 30 erreicht. Es ist, wie viele bereits geschrieben haben, ein grandioses Rennspiel, dass den Vorgänger noch einmal in den Schatten stellt. Das Fahrgefühl ist gut, die Grafik großartig und die Soundkulisse ebenfalls. Fährt man mit dem Racing Wheel steigert sich das Fahrgefühl nochmal. Hierzu gibts am Ende noch 'ne kleine Anekdote.

Nun detailierter:

Umfang des Spiels:
Man merkt an allen Ecken, dass Forza 4 die Weiterentwicklung von Forza 3 ist. Die Strecken sind nahezu alle übernommen worden, die Fahrzeuge zum großteil ebenfalls. Wer hier aber Kritik üben möchte, sollte sich fragen, welche Fahrzeuge bzw. Strecken es denn sonst alternativ geben sollte. Es sind wenn man ehrlich ist noch viele weitere Fahrzeuge und Strecken hinzu gekommen und durch die DLCs kommen noch mehr oben drauf - sofern man Sie denn haben möchte.

Durch die gegebenen Tuning und Designmöglichkeiten kann man sein Auto in allen mir erdenklichen Möglichkeiten verbessern und personalisieren. Wem das aber nicht ausreicht, der bezieht sich vermutlich auf NfS, wo man bei jedem Auto eine ganz andere Karosserie entwerfen könnte. Aber das ist nicht das Ziel von Forza. Es geht hier ums Rennen fahren und nicht um pures Autotuning.

Was viele genauso wie ich vermissen ist die Tatsache das Wetter und Tageszeiten statisch sind. Es gibt nur Tagsüber und Sonne. Hier sollte in Zukunft ein frei wählbares Modell einzug erhalten. Man sollte wählen können zwischen der Uhrzeit (wodurch die Lichteffekte beeinflusst werden) und den Wetterbedingungen. Hierbei (das fehlt mir in jedem Spiel) sollte das Wetter aber sogar während dem Rennen variieren können.

Das Autovista ist ne echt geniale Geschichte. Eigentlich genial, aber man sollte es noch weiter ausbauen, so dass man sich jedes Fahrzeug im Detail ansehen kann. Es muss ja nicht zwingend für jedes Fahrzeug die Details abfragbar sein. Aber einfach sich um SEIN EIGENES Auto bewegen können, einsteigen und den Motor starten, dass ist es was ein Mann GEIL findet! Das fehlt noch um den Autovistamodus zu perfektionieren. (Hier der Verweis auf das damalige NfS Porsche, woran mich Autovista erinnert)

Wie bereits gesagt, die Soundkulisse und die Grafik sind für die XBox (die nicht mehr die jüngste ist) wirklich hervorragend - ohne Fehl und Tadel! Es ist ein gestochen scharfes Bild und der Klang lässt mich spüren worum es geht! Bei entsprechend vorhandener Soundanlage wird euch beim Starten eines Wagens in Autovista auch eine Gänsehaut erwarten. Das ist ein "Arschgeiler Sound" war meine erste Reaktion. Ich habe den Bass daraufhin nochmal aufgedreht und einfach noch mal den Motor gestartet, weil es so überwältigend war. ;)

Der Umfang des Online- und Multiplayermodus ist für meine bisherigen Erkundungen sehr gut. Das einzige was mich nervt ist, dass in Online-Rennen es weniger ums Fahren geht, sondern mehr darum wer dem Vordermann am besten in den Kotflügel fährt um ihn von der Bahn zu werfen. Das hat aber nichts mit dem Spiel zu tun, sondern mit den Spielern. Daher beschränke ich mich häufig auf den Rivalenmodus wo ich mich auf's Fahren konzentrieren kann. Der Rivalenmodus ist für mich das beste am Onlineumfang. Offline-Multiplayer konnte ich bislang nicht ausprobieren.

Meine Negativpunkte: KI, Simulation, Technik
Jetzt zu den Punkten des Spiels, die mir nicht gefallen. Zu aller erst die Stärke und KI der Computer-Gegner ist gefühlt schlechter als beim Vorgänger. Ich schaffe es trotz deaktivierens der Fahrhilfen in der Expertensaison die Gegner mühelos hinter mir zu lassen. Ein Beispiel von gestern: Ich fahre Klasse S700 im Aston Martin DBS auf Mugelo Speedway über 3 Runden. Mein Vorsprung im Ziel war sagenhafte 1000m. Ich weiß nicht woran das liegt, denn in Forza 3 hatte ich bei der S-Klasse schon etwas mehr Probleme mit der Konkurrenz. Sicherlich, ab der R2-Klasse musste ich gestern auch schon mal 'ne Niederlage einstecken. Diese begründet sich aber leider durch die KI der Gegner. Diese ist leider der Schwachpunkt des Spiels. Die Gegner fahren Ideallinie. Punkt und aus. Es gibt zwar hier und da Fälle von Fahrfehlern, aber keiner der Gegner würde von der Linie abweichen. Sie sind Sturrköpfe und dadurch passiert es nicht selten, dass man auch mal schlicht von der Bahn geräumt wird wenn man nach dem Start im Pulk um die Kurven fährt. Dadurch sind dann nicht selten bei den höheren Klassen Motorschäden zu erwarten, wodurch man dann zwangsläufig auch mal verliert. Diese Zusammensetzung aus mangelnder KI und haushoher Überlegenheit am Steuer macht das Fahren der Welttournee etwas ermüdend und langweilig.

Ein weiterer Punkt ist die Schadenssimulation. Viele loben diese als sehr gut umgesetzt. Ja, die Schäden am Fahrwerk oder Motor sind sehr gut, aber die Schäden an der Karosserie finde ich persönlich genau wie in Forza 3 nicht realistisch. Ich sage, dass wenn ich mit 50 km/h jemanden hinten drauf knalle, dann ist meine Karre bestimmt vorne um längen demolierter als nur ein verbeulter Kühlergrill. Sorry, aber das sieht in der Realiät ganz anders aus. Nichts desto trotz sind aber die Auswirkungen auf's Fahrverhalten sehr gut umgesetzt. Das muss auch ich zugute halten!

Letzter Punkt ist die technische Umsetzung. Da ich abends meistens zu faul bin das Racing Wheel aufzubauen, nehme ich häufiger auch nur mal den normalen Controller. Die Steuerung damit ist zwar durchaus einfach und gut, aber das Kurvenverhalten ist kniffelig und endet hin und wieder in Fahrfehlern. Das geht zwar dann auf meine Kappe, aber sollte auch mal erwähnt werden!

Was ich sonst noch dazu sagen möchte:
Kinect kann man verwenden, aber ich habe es meistens dann doch deaktviert. Das Headtracking funktioniert, aber aufgrund der Konstellation meiner Möbel ist es bei mir eher nicht nutzbar. Das Fahren nur mit Kinect habe ich hingekriegt, finde es aber eher blödsinnig. Sorry, aber nicht nach meinem Geschmack. Heißt aber nicht das ich es kritisiere.

Der Umfang der Limited Collectors Editon war nett. Das Buch ist ok und liegt in meinem echten Auto für Mitfahrer zum blättern, aber deswegen hatte ich sie nicht genommen. Ich wollte die Zusatzinhalte. Blöderweise hatte ich mit einem Code leider Probleme.

Wer glaubt, dass diese Simulation echtes Fahrgefühl vermittelt (selbst mit Lenkrad) dem muss ich die Illusion leider kaputt machen. Leute, Leute Leute :D Im Spiel ist unter anderem auch das Fahrzeug enthalten, welches ich auch in der Realität fahre. Ein Auto in der Realität fährt sich definitiv komplizierter als im Spiel - selbst ohne Fahrhilfen. Und um nun zur Anekdote zu kommen, eine Verwandte von mir ist schwer sehbehindert. Sie hat noch nie und wird auch niemals ein Auto selber fahren können. Ich habe sie mal am TV einen VW Fox fahren lassen mit Lenkrad und allen Fahrhilfen die es gab. Sie hatte anfangs echte Schwierigkeiten, da sie das Lenkrad natürlich hin und her gerissen hat sobald sie auf den Randstreifen kam. Aber mit jedem Meter im Spiel mehr wurde sie mutiger bis sie mal tatsächlich mit über 100km/h über den Nürburgring fuhr. Allerdings verpasste sie dann eine 90° Kurve und fuhr ungebremst gegen die Mauer. Sie hat sich ziemlich erschrocken. Soll heißen: Force-Feedback und Sound passen hervorragend ;)

FAZIT:
Wer ein wirklich sehr gutes Rennspiel sucht, dann JA, Forza 4 ist sehr gut! Es gibt immer etwas zu kritisieren, aber mir ist bislang noch nie etwas noch besseres unter gekommen. Ob es besser als GT5 ist weiß ich nicht, denn das habe ich nicht. Aber auf der XBox360 ist es definitiv das beste was man kriegen kann! Der Spielspaß leidet in der Offline-Karriere leider wie gesagt an den Computergegnern, aber was den Spaß am Spiel angeht ist das nur eine kleine Delle im sonst hervorragenden Ferrari unter den Rennspielen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die beste Rennsimulation die es je gab!, 13. Dezember 2011
Von 
A. Pfeiler (Wien) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Forza Motorsport 4 - Limited Collector's Edition (Videospiel)
Voerst möchte ich sagen dass ich den Vorgänger Forza 3 so gut wie durchgespielt habe (Fahrerstufe 50, bis auf einige Einzelrennen) und dabei 6000km insgesamt zurückgelegt habe und mir daher mit den Stärken und Schwächen des Vorgängers durchaus bewusst sind.

Habe mir die LCE zugelegt weil mich die Autos die dabei sind und die edle Hülle doch sehr gereizt haben als selbsternannter Forza-Fan!

Zur Verpackung:

-Die Anleitung ist kurz und bündig braucht man eigentlich auch nicht mehr, für Anfänger vll etwas schwierig am Anfang das Spiel zu verstehen.
-Das Schwarze Buch beinhaltet wirklich sehr schöne Bilder sowie Beschreibungen der berühmtesten Autos von Forza. Die Verarbeitung ist wirklich sehr gut gelungen sieht wirklich schick aus im Regal! Darin enthalten die versprochenen Aufkleber 3 Stück.
-Das "Steelbook" finde ich auch voll super, darin enthalten sind 2 CDs zum Spielen sowie die Bonuscodes zum einlösen. Sieht wirklich auch sehr edel und solide aus.

Das ganze in einer schicken Hülle mehr hab ich mir eigentlich garnicht erwartet für den Aufpreis war es mir Wert.

Zum Spiel:

+Wie schon beschrieben hab ich den Vorgänger durchgespielt, und dementsprechend eine Belohnung erhalten das waren einige hübsche Autos und 60 000Cr die ich bekommen habe, finde ich sehr gut umgesetzt, dass man sozusagen Forza 3 nicht umsonst gespielt hat und von 0 anfangen muss!

+Die Menüführung hat sich etwas verändert, aber nicht ins negative ganz im Gegenteil ich finde mich besser zurecht als in Forza 3, auch gibt es jetzt mehr Menüpunkte wie z.b. den Autovista Modus und Rivalenmodus.

+Die Autos sehen im Menü wirklich so echt und naturgetreu aus dass man fast glaubt die wären echt, jedoch im Spiel entwickelt sich das ganze etwas zurück, auch Kantenflimmern merkt man etwas wurde jedoch so gut es geht vermieden.
+Die Motorensounds hören sich auf einer guten 5.1 Anlage wirklich brutal bei einigen Autos an, dass man glaubt es zerreist einem bei einem Dodge Charger mit allen Upgrades die Ohren. Hier hat sich sehr sehr viel gegenüber des Vorgängers getan. Crashes hören sich etwas billig an jedoch bin ich ein Fahrer der nicht jeden von der Strasse drängt um zu gewinnen, daher ist das für mich kein gravierender Mangel.

+Grafik wurde nochmals besser, auch der Fotomodus beinhaltet Ultrahochauflösende Bilder von 8MP in BMP Format mit 24MB! Leider dauert dies ziemlich lange bis diese hochgeladen wurden.

+Nach jeder Fahrerstufe kann man sich ein neues Gefährt unter vielen Aussuchen was ich sehr positiv finde, da man sich dann nicht andauernd neue Autos kaufen muss! Diese sind auch schon geupgraded auf die angegebene Stufe.

+Ladezeiten haben sich wesentlich verbessert! Beim Nürnburgring muss man nun nichtmehr ewig warten bis dieser endlich geladen ist. Schätze sicher um 1/3 schneller bis doppelt so schnell!

Die negativen Dinge die mich nachwievor etwas stören:
-Analogtacho wie in Forza 2 außer in der Cockpitperspektive gibt's nicht warum?
-Weiterhin kein Rundumsehen im Auto möglich nur links und rechts!
-Vll noch etwas mehr Tuningmöglichkeiten beim Motor in Sachen Dyno oder Leistungskurven mit Ladedruckeinstellung.
-Warum brauche ich eine Gold Mitgliedschaft um Fotos hochzuladen, finde ich persönlich absolut schwachsinnig, weile diese ist auch nicht gerade billig!
-Wettereffekte Tag/Nacht Wechsel nicht vorhanden (gibt doch nix schöneres wie im nassen driften ;)
-Autofunktionen wie Licht an aus oder hupe gibt's leider auch nicht wäre aber im MP doch sehr praktisch.

Fazit:
Alles in allem für mich das beste Rennspiel was es gibt, GT5 habe ich nie probiert die Videos mit derart schlechtem Handling reichen mir. Bei Forza 4 ist das Handling wirklich sehr Real vorallem mit Force Feedback Lenkrad NFS ist verglichen damit ein MarioKartSpiel!

Bis auf ein paar kleine Dinge die mich stören und es immer geben wird, vergebe ich 5 Sterne für eine Rennsimulation die sogar mit einem früheren Releasetermin herauskam und wirklich keine auffälligen Bugs hat! Auch der Preis verglichen mit Shift 2 ist günstiger. Dies stellt aber keine Konkurrenz zu Forza dar!

Für wahre Rennspielfans ein muss!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Start your Engines, 10. November 2011
Von 
C. kalser "marino69" (niederösterreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Forza Motorsport 4 - Limited Collector's Edition (Videospiel)
da in den anderen statements das meiste schon gesagt wurde ,hier nur ne kurze auflistung der guten und verbesserungswürdigen dinge in dem game:

Plus:
Optik : einfach grandiose wagenmodelle mit orginalgetreuen cockpit jedes wagens(als highlight zeigt sogar die digital uhr zb in den volkswagen die richtige zeit an) mit grandioser umgebungsgrafik

Fahrverhalten: ohne aktivierte fahrhilfen lässt sich jedes auto absolut orginalgetreu steuern (vor allem bei den leistungstärkeren heckschleudern machts einfach spass)

Tuning: wer gerne sein auto aufmotzt kann das in diesen game nach herzenslust (optisch und technisch) wer das nicht so drauf hat kann sich gegen credits tuning -und design setups in massen von anderen usern online auf seinen autos installieren.

und das wär für den nachfolger noch verbesserungswürdig -----

Wettereffekte: wäre zu schön wenn es ausser wolken und sonne noch regen oder schnee geben würde (vielleicht noch dazu mit zuschaltbaren scheibenwischer in der cockpitansicht)

Schadensmodell:da hat sich seit teil 2 nicht viel verändert-man sieht zwar beschädigungen und merkt das auch beim fahren bei aktivierten schadensmodell aber die eigenen anbauteile bleiben am auto auch bei grösseren remplern(bei den gegnern fliegen die heckspoiler aber weg)

karrieremodus: ab level 50 gibts keine autos mehr ,sondern nur mehr credits und nach durchspielen des legendenmodus gehts mit der amateurklasse im 2ten jahr wieder los ,zwar mit allen erspielten oder gekaufen autos aus der garage aber mit den selben kleinen belohnungen wie am anfang (2500 cr oder so)

nichtsdestrotz ist forza 4 momentan das rennspiel highlight für konsolen und ein absoluter must have titel.
und jetzt mach ich schluss und versuch mal wieder nen rivalen auf der nordschleife zu schlagen :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Primus unter den Rennspielen, 7. November 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Forza Motorsport 4 - Limited Collector's Edition (Videospiel)
Vorweg gesagt: dieses Spiel hat alles was ein super Rennspiel braucht!

Ich habe davor Gran Tourismo auf der PS2 gezockt und muss sagen das dieses Spiel noch ne ordentliche Schippe drauf packt. Es passt einfach alles zusammen: Autoauswahl, Fahrphysik (Anfänger bis Profi), Motivation durch Erfolge... und, und, und...

Wenn man auch nur ein klein wenig für Autos übrig hat, wird man sich bei dieser Grafik und dem Autovista-Modus niederknien. Danke Turn10 für diese Huldigung an die automobile Motorwelt!

DAS Spiel für alle Rennspielfreunde und alle die auf dem besten Weg sind welche zu werden!

Letztlich bleiben nur zwei Kritikpunkte:
1. die KI ist oft zu aggressiv bzw. zu früh auf der Bremse!
2. wo nehme ich all die Freizeit für dieses Spiel her?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Facelift ja, fortschritt nein, 21. April 2012
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Forza Motorsport 4 - Limited Collector's Edition (Videospiel)
Nachdem ich den Titel nun fast vollständig absolviert habe umreiße ich hier mal kurz die Stärken und Schwächen des vierten Teils.

Positiv:

Die Grafik ist nach wie vor sehr gut auch wenn sie sich gegenüber dem Vorgänger kaum geändert hat. Das gleiche gilt für die Fahrphysik und den Motorensound der bei jedem Wagen sehr gut eingefangen wurde.

Der Fuhrpark ist auch ohne monatliches Update üppig und zielt mehr auf die Globale Spielerschaft (Gran Turismo ist da mehr japanolastig). Jeder Wagen verfügt über sein eigenes Cockpit und ein Schadenmodell (mal besser, mal schlechter implementiert).

Und man kann seinen Wagen immernoch nach allen Regeln der Kunst ge-(verun-)stalten mit vielen Farben und Aufklebern (bastel mir persönlich gern Nummernschilder). Und online gibts unzählige Designs (z. B. wenn man mit originalem DTM-Design beim Audi A4 oder Mercedes C fahren will).

Die Strecken haben gegenüber dem Vorgänger nur überschaubar zugenommen, trotzdem sind alle wichtigen Rennschauplätze dabei (Nordschleife, LeMans, Suzuka, Mugello etc).

Negativ:

Das fahren an sich. Ich nehme gern GT4 als Referenz, da es bisher unübertroffen ist in Sachen Renngestaltung (kam der Nachfolger auch nicht ran)

- die Rennen sind alle etwas eintönig geraten. Sie bestehen nur aus Einzelrennen die man, wenn man das Spiel komplettieren will, immer als Erster absolvieren muss. Es gibt also keine Turniere.

- Zudem sind es pro Strecke immer nur relativ wenig Runden (selbst bei den R1-Rennen). Das heißt es bedarf keiner Möglichkeit zu Tanken oder die Reifen zu wechseln. Bei Forza 3 gab es da wenigstens noch "Ausdauerrennen".

- Keine Tag-/ Nachtwechsel, keine Wettereffekte

- Meistens hat man nur ein Starterfeld von 8 - 10 Fahrzeugen. Vereinzelt 12 - warum nicht immer?

- Die Strecken wiederholen sich sehr oft innerhalb der Klassen. So hat man bei den schwächeren Kategorien meist nur die Kurzversionen der Kurse.

- Der Affinitätsmodus: Gefällt mir persönlich nicht so gut, weil man alle paar Rennen Geld und Autos hinterhergeworfen bekommt. Streng genommen brauch man sich keine Wagen zu kaufen (Außer für bestimmte Markenpokale). Bei GT4 musste man schon die Rennen mehrmals fahren um teure Autos und Tuningteile kaufen zu können.

- Im vergleich zum Vorgänger gibt es keine originalen Porsche-Modelle, nur RUF. Auch wenn sie jetzt wohl doch per DLC nachgerreicht werden (Lizens soll wohl bei EA liegen - sie seh da nicht durch). Leider bin ich fertig mit dem Spiel.

Aber obwohl es jetzt so aussieht als ob die negativen Aspekte überwiegen ist Forza 4 alles in allem ein sehr schönes und unterhaltsames Spiel für alle Auto-Enthusiasten. Wenn die Kritikpunkte wie das Fehlen des Turnieraspekts ausgemerzt werden und die Rennen zu gunsten des Strategiefahrens (Boxenstopp) länger werden dann hat das Spiel in Zukunft das Zeug den Konkurrenten "Gran Turismo" abzuhängen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Forza 4 erfüllt meine Erwartungen!, 15. November 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Forza Motorsport 4 - Limited Collector's Edition (Videospiel)
Ich hatte die Möglichkeit Forza 4 bereits einen Tag vor der Veröffentlichung am 14.10. zu spielen und desshalb gebe ich nun
mein Fazit zu diesem Spiel ab.

Das Spiel ist außerdem mit Kinect kompitabel, aber nicht nur die Renn-Steuerung sondern auch die Menüführung.
Wie das funktioniert lesen Sie ganz unten!

Vorweg etwas zu der Limited Collector's Edition:
Die Verpackung der Limited Edition ist eine normale Papp-Verpackung und sieht optisch ganz gewöhnlich aus. Das Forza 4-Logo
ist auf der Vorderseite und Seitlich eingraviert.
In der CE sind enthalten: ein Art Book auf Englisch, Amerikanisches Muscle-Car-Paket (10 Autos aus den 60ern & 70ern), VIP-
Mitgleidschaft, Gewinner der BMW Design Challenge (5 BMW Designs) und das Spiel selbst in einer Steelbock-Verpackung.

Zum Art Book:
Ein schwarz gestaltetes Art Book mit 96 Seiten von Fahrzeugen aus Forza 4.
Bei den entsprechenden Fahrzeugen stehen sehr viele Infos dabei, es sind natürlich nicht alle Fahrzeuge aus Forza 4 enthalten.
Das Art Bool ist in Englisch, es ist so groß und dick wie das Steelbock selbst.

Zum Steelbock:
Das Spiel kommt nicht in einer XBox typsichen grünen Hülle sondern in einem silbernen Steelbock.
Auf der Vorder- und Rückseite ist nur das Forza 4 - Logo samt Schriftzug enthalten.
Im Steelbock selbst ist die Spiele-CD sowie die CD mit den Bonusinhalten.
Außerdem die sehr knapp bemessene Anleitung (10 Seiten - braucht man überhaupt eine?), sowie einen Zettel mit den Bonus-Strecken & Fahrzeugen.

Zum Spiel Forza 4:

Grafik:
Die Grafik hat sich im Vergleich zum Vorgänger wieder unübertroffen gesteigert.
Die Fahrzeuge sind bis in das kleinste Detail gestaltet wurden, auch die Strecken haben sich optisch sehr stark
gesteigert.
Die Fahrzeuge reflektieren jede Umgebung und entsprechende Lichteffekte, dies sieht man optisch gut auf dem Nürburgring
da dort sehr viele Bäume vorhanden sind.
So scheint das Licht kurz in das Cockpit um im nächsten Moment wieder weg zu sein weil ein Baum das Licht der Sonne bricht.

Aber auch die Lichteffekte auf den Karosserien sehen sehr schön aus.

Wettereffekte sucht man vergebens, auch Nachtrennen sind nicht vorhanden.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gameplay:
Es geht natürlich wie in diesem Genre üblich Rennen zu gewinnen.
Der Schwierigkeitsgrad kann frei eingestellt werden, für Anfänger wird dann auch automatisch gebremst :)

Am Ende des Rennens gibt es die bekannten Erfahrungspunkte um so Level aufzusteigen.
Wer also viele Unfälle baut bekommt dementsprechend etwas weniger Punkte.
Durch die Erfahrungspunkte erhält man auch neue Fahrzeuge und Erfolge.

In dem neuen Forza-Teil gibt es natürlich wieder jede Menge Fahrzeuge von über 80 bekannten Herstellern, es gibt über
500 verschiedene Fahrzeuge. Alle Steuern sich verschieden!

Fahrzeuge über die ich mich sehr gefreut habe waren: Impala SS und Hummer H1.
Es sind aber viele andere Klassiker enthalten.

In Forza kann man sein Fahrzeug bis ins kleinste Detail verändern um so vielleicht noch etwas mehr PS herauszuholen.

Die Fahrzeug-Schäden belaufen sich leider nur auf ein paar Kratzer und größere Dellen. Abfliegende Motorhauben gibt es leider
nicht...

- Autovista:
In dieser Funktion ist es möglich sehr viele Dinge um und am Auto zu erfahren, es können allerdings nur knapp 23 Fahrzeuge
mit Autovista betrachtet werden - vielleicht kommen hier durch entsprechende Updates noch einige hinzu.
Man kann sich mit dem Controller oder durch die Kinect-Steuerung um das Fahrzeug herum bewegen. Aber nicht nur das!
Es ist außerdem möglich in das Fahrzeug einzusteigen, sich im Fahrzeug umzusehen etc.
Dessweiteren können Kofferraum & Motorhauben geöffnet werden.
Zudem gibt es durch Autovista sehr viele Infos über die Fahrzeuge, aber nicht mit langweiligen lesen sondern alles von
Jeremy Clarkson gesprochen und dies natürlich in deutsch.
Autovista lohnt sich vorallem in Verbindung mit Kinect, da man z.B. durch eine Handbewegung die Türen öffnen kann.

- Multiplayer:
Im Multiplayer-Modus können bis zu 16 Mitspieler gegeneinander antreten. In den sogenannten Autoclubs können sich Spieler
zusammenschließen und sich auf gemeinsame Ranglisten stürzen.
Hier zählen also alle und nicht nur 1 sehr guter Fahrer um zu Gewinnen!

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sound:
Jedes Fahrzeug hat wieder seine eigene Soundkulisse. Vom Motorengeräusch bis hin zur Gangschaltung alles ist unterschiedlich.

Auch die Musik in dem Spiel ist den Entwicklern sehr gut gelungen.
Unfälle hören sich meiner Meinung nach auch sehr gut an

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sonstiges:

Die Kinect Steuerung in Forza 4:
Ich persönlich war sehr überrascht das dieses Spiel mit Kinect kompitabel ist. Es handelt sich bei Forza immerhin um eine
realistisches Spiel, aber nun gut.
In Forza 4 kann man die Menüführung durch sprechen tätigen. Man muss am Anfang "XBox" sagen damit Kinect weiß das ich
von ihm etwas will. Danach sieht man einige Schaltflächen, man muss sich dort aber nicht hinklicken sondern sagt entsprechend
die Option - z.B. "Auto kaufen" und schon kommt die neue Seite mit den Fahrzeugen.
Es sind aber noch viele weitere Sprachbefehle möglich!

So dann habe ich mich nach dem dritten Rennen mal an das Steuern eines Boliden mittels Kinect gewagt:
Um das Bremsen bzw. Gasgeben brauch man sich keine Gedanken zu machen, sondern nur um das Lenken.
Am Anfang hatte mein Fahrzeug durch die Steuerung noch ein paar Kratzer, aber schon nach kurzer Zeit hat man sich an die
Fahrzeug-Steuerung mittels seiner Arme gewöhnt.
Diese müssen beim Steuern natürlich in die entsprechende Richtung bewegt werden.

Im Rennen selbst gibt es noch die sogenannte Kopf-Steuerung. Damit ist gemeint wenn man seinen Kopf z.b. nach Vorne bewegt,
dann geht der Fahrer im Spiel auch näher an das Lenkrad.
Das funktioniert natürlich auch mit einer Kopfbewegung nach links oder rechts und so kann man sein Fahrzeug noch weiter
erkunden. :)
Vorallem in Kurven ist diese Kopf-Steuerung sehr hilfreich und wird hoffentlich auch von anderen Spielen übernommen.

Die Karriere kann man nicht mit Kinect spielen!

Autovista mit Kinect-Steuerung:
Das Betrachten der Fahrzeuge funktioniert auch mit der Kinect-Steuerung und das erstaunlich gut!
Man bewegt sich also richtig um das Fehrzeug herum auch hier mit der Kopf-Steuerung, man kann z.b. mit Handbewegungen
die Türen oder den Kofferraum / Motorhaube öffnen..
(genaueres zu Autovista ist unter Gameplay zu lesen)

Alles in allem macht die Steuerung durch Kinect wirklich sehr viel Spaß. Wer also nur eine XBox besitzt, sollte sich mit dem
Gedanken befassen sich noch XBox Kinect zuzulegen.
Das steigert den Spielspaß nochmals sehr stark!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen KI ist oft eine Katastrophe, 15. Oktober 2011
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Forza Motorsport 4 - Limited Collector's Edition (Videospiel)
Das Spiel an sich ist extrem inovativ. Man kann das Spiel in den Menüs mit der Sprachsteuerung oder Kinect Bewegungen steuern. Es gibt unzählige Autos und sehr schöne Rennstrecken. Viele Tuning und Setup Funktionen. Im Zusammenhang mit Kinect kann man das Spiel auch AUSSCHLIESSLICH mit einem "Luftlenkrad" (mit blossen Händen ohne Eingabegerät wie Controller oder Lenkrad) gut spielen. Dazu müssen aber alle Fahrhilfen aktiv sein. Das ist für eine Party echt gut geeignet :) Das ist aber noch lange nicht alles. Mit Kinec kann man durch leichtes Kopfdrehen und lehnen in eine Kurve (in der Cockpitansicht) in eine Kurve schauen oder sich umsehen. Das ist mal richtg nützlich. D.h. mit Kinect und Lenkrad wird der Spieler nahezu an die Realität schon ansatzweise geführt. Dazu noch mit 3 Bildschirmen spielen möglich. Nächste Stufe ist dann das Holodeck ;) Das einzige, was mir negativ aufgefallen ist, ist die schon in Forza 3 dumme KI. Sie fährt gelegentlich einfach gerade aus, statt in die Kurve uvm. Sie übersieht den Spieler oft und rempelt einen immer nur an. Die Strecken sind meinst aber nur die alten (aber überarbeitet). Nur ein paar sind neu wie z.b. Hockenheim.

Zusammengefasst:

+ inovativ durch Kinect und Voice Steuerung im Menü und Rennen ohne Controller und Lenkrad. (Xbox360 und Forza4 komplett ohne Controller nutzbar)
+ Headtracking (Umsehen im Auto durch Kopfbewegungen und Lehnen des Körpers)
+ Schöne Autos
+ Schöne Strecken
+ Schönes Menü mit Landkarte wo sich die Strecken befinden
+ Communityfutures wie z.b. Autos usw. tasuchen. Rivalen modus. uvm.
+ Mit 3 Bildschirmen spielbar (Für "echte" Rundumsicht und Mini-Holodeck ^^)
+ Abkürzen der Schikanen durch "Abbremsstrafe" (Schrittgeschwindigkeit) NICHT möglich. Wieder ein spiel, dass man im Multiplayer zocken kann. In anderen spielen wird IMMER abgekürzt...
+ Einige Fahrzeuge und Geld aus Forza 3 importierbar
+ Kostenloser BMW M5 DLC

- Kein Antialiasing
- Saudumme KI

Ich spiele Forza4 mit dem neuen Wlan Speed Lenkrad, Kinect, ohne jegliche Fahrhilfen, mit Schaden und finde es richtig gut gelungen. Es kommt realistisch rüber. Aber ohne die Rückspulfunktion nicht spielbar. Die KI fährt Ihr Ding und beachtet den Spieler nicht und hat zu oft Aussetzter. Das ist oft frustrierend. An der KI muss noch gepatcht werden...

CE Edition:

+ Schöne Schachtel mit Blechbox die Sehr schön aussieht
+ ein wertiges qualitativ hochwertiges Buch mit Glanzbildern, Beschreibungen und Fahrzeugdaten von einigen der besten Autos auf diesem Planeten wie dem neuem BMW M5 und vielen anderen
+ Muscle Cars DLC
+ BMW Pack DLC
+ Gear Track Pack DLC
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Topspiel, 5. November 2011
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Forza Motorsport 4 - Limited Collector's Edition (Videospiel)
+ atemberaubende Grafik
+ toller Sound
+ verbesserte KI (KI Gegner machen auch Fahrfehler)
+ sehr umfangreiche Onlinefunktionen
+ umfangreicher und motivierender Karrieremodus( Verschiedene Herausforderungen, nicht nur sturres Rennenfahren)
+ viele Fahrzeuge

- keine freie Buttonbelegung
- für Profis erst ab Level 25 fordernd
- keine Wettereffekte
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein gelungenes spiel, 30. September 2012
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Forza Motorsport 4 - Limited Collector's Edition (Videospiel)
Ich habe mir die Forza Motorsport Collector Edition schon letztes Jahr gekauft. es ist einfach eines der besten Rennsimulations spiele für die Xbox 360. Erstmal zum Inhalt der Edition : 1 Spiel + Download DvD, 1 Papschuber , 1 Anleitung , 1 Steelbook und ein Artbook (auf englisch) mit 3 Aufkleber die ungefähr so groß sind wie ein 7 zoll Tablet pc und es gibt noch 1 code für 10 Autos und noch ein code für die Benchmark strecke.

Nun die +punkte

+

+Grafik ist top von 10 punkten würde ich 9,5 geben

+Autos, es gibt zwar nicht so viele wie in Gran Tourismo 5 aber man hat noch min 500 Autos von den verschiedensten marken die alle schön aussehen und sich gut fahren lassen

+Autovista : der Modus in den man ca. 30 Autos komplett unter die Lupe nehmen kann und das in einer atemberaubenden Grafik.

Neutrale punkte

.

.Kinect Unterstützung : nicht so prickelnd aber eine runde fm4 mit kinect kann man doch fahren

.Musik : der Soundtrack ist nicht besonders gut aber auch nicht besonders schlecht

Negativen Punkte

-

-Lange Ladezeiten (ca. 40 sec.).

-Schadenmodel : Wenn man mit 427 km/h in eine wand fährt und das Auto hat eine delle ... ? Nicht gut gelungen

Ich hoffe ihnen hat meine Resezion gefallen.

MFG Riccardo. F
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Forza Motorsport 4 - Limited Collector's Edition
Gebraucht & neu ab: EUR 8,97
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen