Kundenrezensionen


660 Rezensionen
5 Sterne:
 (471)
4 Sterne:
 (109)
3 Sterne:
 (56)
2 Sterne:
 (13)
1 Sterne:
 (11)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


251 von 273 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ungeachtet des Hypes...
Als ich die Höchst-Wertungen in der Fachpresse sah, war mir sofort klar, dass das Spiel allein schon deshalb stärker polarisieren wird, als sein Vorgänger. Einige Leute sind wohl mit viel zu hohen Erwartungen an Teil 3 herangegangen. Erwartungen, die unmöglich erfüllt werden konnten, denn sind wir mal ehrlich, der zweite Teil war schon ein...
Veröffentlicht am 2. November 2011 von JackofSpades

versus
145 von 181 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Uncharted 3
Fast ein ganzes Jahr habe ich sehnsüchtig auf dieses Spiel gewartet, da ich bereits von U1 und U2 total begeistert war. Uncharted ist einfach mein absolutes Lieblingsspiel. Mit meinen mittlerweile fast 30 Jahren bin ich nicht mehr so der Hardcore-Zocker aber in meiner Jugend habe ich viele Stunden mit Tomb Raider, Resident Evil und Co. verbracht.

Gestern...
Veröffentlicht am 6. November 2011 von dynamiteibk


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Actionabenteuer der Extraklasse, 15. Januar 2012
Von 
Mirko Schmit (Karlsruhe, City) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Uncharted 3: Drake's Deception (Videospiel)
Die "Uncharted"-Reihe gilt als das Referrenzspiel für die Playstation 3.
Und auch der bereits dritte Teil knüpft in Sachen Qualität nahtlos an seine
beiden exzellenten Vorgänger an.

Wieder verschlägt es Abenteurer Drake auf eine Schatzsuche rund um den Globus.
Das Script hierzu könnte tatsächlich aus einem erstklassigen Kinofilm stammen,
denn die Story ist bis ins letzte Detail durchdacht und extrem spannend.

Allerdings liegt in diesem Punkt auch der größte Nachteil des Spiels.
Alles wirkt zu sehr gescripted. Jede noch so kleine Bewegung ist vorgegeben und
kann nur entsprechend dem Script erfüllt werden um das Abenteuer fortzusetzen.

Hier hätte man sich tatsächlich mehr Freiheiten gewünscht. Gerade wenn es darum
geht Rätsel zu lösen oder die Möglichkeit zu haben andere, eigene Wege einzuschlagen.
Leider ist das Spiel nur darauf ausgelegt von einer Filmsequenz zur nächsten zu
führen, und hierzu sind natürlich vorgegebene Wege Pflicht.

Diese Schwäche des Spiels ist allerdings bekannt und seit dem ersten Teil die
Schwachstelle des Spiels.

Ansonsten ist "Uncharted 3" einfach nur ein Spiel der Extraklasse.
Die Athmosphäre, die Animationen, die Grafik, alles wirkt realitätsnah umgesetzt
und versetzt den Spieler zu Hause tatsächlich in die Rolle des Abenteurers Drake.

Auch die Steuerung ist gelungen, wenn auch manchmal in etwas turbulenteren Szenen
etwas verwirrend, da sie nicht immer genau das zu machen scheint was man will.
So klettert Drake an einer Wand hoch, obwohl man sich eigentlich gerade neben dem
Vorsprung verstecken wollte um somit dem gegnerischen Beschuss zu entkommen.

Insgesamt überzeugt das Spiel jedoch und die Kritikpunkte werden dank der tollen
Story zur Nebensache.
Vielleicht gelingt es ja Sony für den kommenden Teil diese Punkte etwas zu erweitern
und dem Spieler mehr Freiraum und eine knackigere Steuerung zu liefern.

(Infos zu den "In-Game-Trophäen" wie immer in den "Comments")
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 3D Effekt des Spiels, 14. Januar 2012
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Uncharted 3: Drake's Deception (Videospiel)
Ich möchte hier nur den 3D Effekt des Spiels beurteilen, da meiner Meinung nach
jeder der sich das Spiel kauft weißt worauf er sich einlässt und es hier schon
genug Beurteilungen gibt.

Kurzum:

Bis jetzt finde ich Uncharted 3 das beste 3D Spiel was es zur Zeit auf der PS3 gibt!
Wenn man den Untertitel anmacht kommt der Text und das HUB ein gutes Stück aus dem
TV raus. Aber was mir persönlich besonders gut gefällt sind die Tiefeneffekte.
Ich bin jetzt nicht der Techniker aber die Spielewelt geht mal richtig tief ins TV
rein. So entsteht kombiniert mit dem aus dem TV rauskommenden Texten und dem HUB
ein schönes 3D Gesamtbild.
Teilweise schaut man sich die Zwischensequenz an und wundert sich das es nicht
weiter geht... dabei ist die Sequenz schon vorbei und man ist wieder mitten im
Spiel. HERRLICH!

Es ist zwar am Anfang ein wenig gewöhnungsbedürftig (sowohl für die Augen als auch
das Gameplay im allegemeinen in 3D) aber nach kurzer Eingewöhnungszeit wollte ich
zumindest nur noch in 3D zocken!

Noch was:
Der 3D Modus funktioniert NUR in der Solokampagne.
Koop muss man (leider) in 2D spielen - aber auch das macht Spaß!

FAZIT:
Uncharted 3 gehört in jede 3D Spielesammlung!
Wenn die Jungs schon im dritten Teil so eine performance an den Tag legen freue
ich mich schon auf einen Teil 4.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Coop-Modus, 12. Mai 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Uncharted 3: Drake's Deception (Videospiel)
Ich stand im Laden vor Uncharted 3, dachte mir, der 2 Teil war ja genz nett, nimmste den 3 mal mit. Als ich es zu hause eingelgt habe springt mir eine brlliante Grafik entgegen, die wohl das Beste ist was die PS 3 auf den Bildschirm zaubern kann. Die Grafik ist einfach nur fantastisch. Bei dem Sound fliegen ienem die Ohren weg, er ist kräftig und echt gut.
Die Kampange war wie von Uncharted gewohnt sehr gut insziniert. Die Cutscenes sind meistens richtig gut, witzig, spannend und gut Überleitungen. Die Story ist okay, nichts weltbewegendes oder was man nicht schonmal gelesen oder gehört hat. Aber sie ist wie schon gesagt gut in Szene gesetzt.

Was mich eigentlich am meisten verblüfft hat, ist der Coop Modus in Uncharted 3. Der steht nicht auf der Packung! Aber ich liebe Coop-Spiele und zocke mit meinem Freund eigentlich nur Coop-Games.
Die Kampange geht bei Uncharted 3 leider nicht im Splitscreen, aber es gibt extra Missionen und Wellenbasierte Verteidigung. Auch einen Gold-Rush Modus gibt es. Das ganze macht unglaublich viel Spaß. Es erfordert Taktik und Geschick. Das Klettern und die wilden Ballerein sind perfekt kombiniert.
Man bekommt pro absolviertes Level Punkte, die man in neue Charkater oder Waffen, Fähigkeiten etc. investieren kann. Ich weiß nicht ob es das auch bei Uncharted 2 gab, da habe ich nie den Muiltplayer angeworfen, hat mich irgendwie kalt gelassen. Den 3 Teil zocke ich auch nicht über Internet, lediglich der offline Coop kommt zum Einsatz und der kann sich echt sehen lassen.

Fazit: Kampange, wie gewohnt sehr gut. Coop-Modus noch besser.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Spiel des Jahres 2011, 3. November 2011
Von 
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Uncharted 3: Drake's Deception (Videospiel)
Uncharted 3 ist ein Spiel aus der Kategorie extra-klasse. Es kommt selten vor, dass mich ein Spiel dazu bringt nicht mehr aufhören zu können, bis das Ende erreicht ist. Und wie schon der Vorgänger glänzt UC3 mit einem grandiosen Finale.
Meine Rezension unterteile ich ein bisschen um ihr etwas Struktur zu verleihen.

Die Story:
Wie gewohnt macht sich Drake auch ihn UC3 in Indiana Jones Manier auf die Reise ein großes archäologisches Geheimnis zu Lüften, welches weit in die Vergangenheit zurück reicht. Hierbei stellen sich ihm neue Widersacher in den Weg welche Lazarevic und Flynn oder Eddy und Navarro in keinster weise Unterlegen sind, eher noch überlegen. Viele altbekannte Charaktere tauchen wieder auf und das Spiel wurde auch durch neue Bereichert. Auch sehr positiv ist der Abstecher in Drakes Vergangenheit, in der man erfährt warum die eher väterlich als rein freundschaftliche Beziehung von Sully zu Drake, die sich schon in den vorherigen Teilen bemerkbar machte, besteht, obwohl diese nicht verwandt sind.
Ein Besonderes Ereignis der Story ist die Passage in der Drake ziellos durch die Wüste wandelt, auf der Suche nach Wasser und auf der Suche nach Rettung. Wer das gespielt hat fühlt sich als ob er selbst tagelang so etwas durchgemacht hätte.

Musik/Sound:
Eine Gute Story ist nichts ohne die passende musikalische Untermalung. Das wusste bestimmt auch Naughty Dog und engagierte den schon aus den Vorgängerteilen bekannten Komponisten Greg Edmonson, der wieder mal eine hervorragende Arbeit geleistet hat. Die Musik passt stets zu jedem Moment wie die Faust aufs Auge und ist ein wahrer Genuss für jedes Gehör. Über deutsche Synchronstimmen kann ich leider nichts sagen, da ich schon seit Teil 2 ausschließlich auf Englisch spiele. Die Sprechpassagen im englischen sind wirklich gelungen und lassen zu jeder Zeit das Gefühl aufkommen, dass man es mit echten Menschen zu tun hat. Die Sounds der Waffen und Umgebungen haben sich meiner Meinung nach nicht verändert, sind aber nach wie vor in Ordnung.

Grafik:
Ich habe schon viele Rezensionen gelesen, in denen Leute davon berichteten, die Grafik hätte sich nicht verbessert. Hier muss ich ganz deutlich sagen, dass dies nicht der Wahrheit entspricht. Das hat auch nichts mit subjektivem Empfinden zu tun. Sie ist einfach besser, schärfer und Detailreicher als in Teil 2 und bringt der Konsole somit ein Spiel, welches sich meiner Meinung nach mit aktuellen PC Titeln wie Battlefiled 3 messen kann. Klar beherrscht die PS3 immer noch keine Kantenglättung, aber dies gleicht Naughty Dog mit gekonnt guter Programmierung aus. Die Grafik-Engine im Hintergrund leistet hervorragende Arbeit und so haben wir ein Spiel bekommen, mit grafischen Effekten die ihres Gleichen suchen.
Allein der Wüstensand, das Wasser, die Gebirge, die Gesichter der einzelnen Charaktere - All das sieht wirklich atemberaubend aus.

Gameplay:
Das Gameplay in UC3 hat sich im Vergleich zum Vorgänger nicht stark verändert. Schießen, klettern, Granaten werfen, Nachladen funktionieren genauso wie bereits in UC2. Leider kann Drake nicht wie in manchen Trailern zu sehen war, Munition selbstständig aufnehmen ohne dass vorher die Dreiecktaste gedrückt werden muss. Neu ist, dass in Schlägereien Gegenstände benutzt werden können, wie zum Beispiel ein großer Fisch von einem Tisch auf einem Basar, um angreifende Gegner niederzustrecken. Auch das kämpfen an sich hat sich etwas verbessert, so ist Drake jetzt zum Beispiel in der Lage, Gegner nach vorne weg zu treten wenn er festgehalten wird. auf diese Weise schleichen sich viele neue Feinheiten ins Spiel mit ein, welche einem beim ersten Blick vielleicht nicht gleich auffallen. Die Steuerung an sich funktioniert immer flüssig und macht beim
Spielen keine Probleme. Der einzige große Kritikpunkt am Spiel meinerseits ist die Steuerung der Pferde. Diese ist wirklich schlecht. Nicht in dem Sinne, dass es schwer ist diese zu steuern, sondern das Reiten fühlt sich nicht an wie reiten. Man hat das Gefühl man sitzt in einer auf Schienen fahrenden Gondel. Das Gefühl das Drake dabei auf einem Lebewesen sitzt habe ich beim Spielen leider nicht gehabt. Wenn ich das mal mit Spielen Vergleiche wie Assassins Creed Brotherhood oder dem wirklich sehr alten Shadow of the Colossus, dann ist das hier wirklich eine Stelle, an der sich die Entwickler keine große Mühe gegeben haben, wenn man bei UC3 überhaupt von so etwas sprechen kann.
Die Rätsel im Spiel sind meiner Meinung nach auf dem gleichen Niveau wie auch schon bei UC1 und UC2. Sie sind nicht schwerer geworden, aber auch nicht leichter. Nur mehr hätten es ruhig sein können.

Schwierigkeitsgrad:
Ich habe hier eine Rezension gelesen in der eine Person berichtete sie hatte selbst auf einfach große Schwierigkeiten. Ohne jetzt beleidigend sein zu wollen, aber auf einfach könnte meine Großmutter das Spiel bewältigen und die hat noch nie ein Computerspiel gespielt. Auf schwer bzw. sehr schwer ist das Spiel echt fordernd. Es kam nicht selten vor, dass sich in mir das Bedürfnis regte, den Controller in den Fernseher zu werfen, was aber glücklicherweise nie geschehen ist. Eine weitere Person hier beschwerte sich, dass man bei Faustkämpfen ständig vorgewarnt wird was man zu drücken hat. Wenn man das Spiel auf sehr schwer startet bleiben diese Hinweise aus. Lediglich einmal am Anfang bekommt man sie als Einweisung noch angezeigt, für den Rest des Spieles dann nicht mehr.

Abschließend bleibt zu sagen:
Das Spiel bringt nicht viel neues, aber macht altbekanntes dafür besser als andere. Es ist ein solides, ruckelfreies, actiongeladenes und emotionales Abenteuer mit grandioser Grafik, tollem Sound und sympathischen Charakteren. Ein Klasse Spiel, dass sich seine 5 Sterne mehr als verdient hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gutes Spiel, ernüchternde Fortsetzung, 2. November 2011
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Uncharted 3: Drake's Deception (Videospiel)
Betrachtet man Uncharted 3 einzeln, ist es eines der besten Spiele, die in diesem Jahr erschienen sind.
Vergleicht man den dritten Teil aber mit seinen Vorgängern, insbesondere dem grandiosen zweiten Teil, stellt sich beim Abspann eine gewisse Form der Ernüchterung und Enttäuschung ein, so erging es zumindest mir.
Das liegt nicht daran, dass ich Innovationen oder einen neuen Paukenschlag erwartet hätte, sondern vielmehr an der Tatsachen, dass man beim Gameplay teilweise einen Rückschritt gemacht hat und vor allem trägt die schwache Story viel dazu bei, dass ein wenig der Flair in diesem Teil auf der Strecke bleibt.

Zunächst fängt das Spiel vielversprechend an, man erfährt mehr zu den Hintergründen von Drake und Sully und ihrer Beziehung zueinander.
Leider bleiben die anderen Charakter ziemlich flach. Elena und Chloe wirken eher wie deplatzierte Statisten. Aufgrund der Vorgeschichte zu Drake hat man das Gefühl das Vorangegangenes nie stattgefunden hat. Hier hätte man die Beiden entweder weglassen sollen oder die Vorgeschichte aufgreifen müssen.
Man hat das Gefühl, dass man die Beiden unbedingt im Spiel haben wollte, aber nicht wusste, was man mit ihnen letztendlich anfangen soll, da sich das Augenmerk auf die Beziehung von Drake und Sully richtet.
Betrachtet man die Hintergrund Geschichte, wirkt sie leider ziemlich belanglos. Hier wurde viel liegen gelassen und einiges an Potential vergeudet. Was spannend anfängt, verpufft am Ende im Nichts.
Die Story wirkt an Ende eher wie ein Fremdkörper, den man um die Actioneinlagen gebaut hat. Der Storyfaden schläft aber die Mitte des Spiels regelrecht ein.

Beim Gameplay wollte man permanent Hollywood Action erzeugen, was teilweise etwas zu Kosten der Rätsel und Klettereinlagen geht. Mehr Dosierung und Ruhephasen hätten dem Spiel hier gut getan.
Weiterhin wirkt die Steuerung auf mich wesentlich fummeliger als im zweiten Teil.
Auch mangels echten Endkampfs, wie noch im zweiten Teil, wirkt der Schlussteil recht ideenlos und langweilig.

Grafik, Settings und Atmosphäre sind, vor allem mit Beginn des Wüstenszenarios, nach wie vor grandios. Die Inszenierung gehört nach wie vor zu dem Besten was in einem Videospiel je erschaffen wurde.
Uncharted 3 ist für mich immer noch ein Pflichtkauf, nur hat man, meiner Meinung nach, zu Gunsten der Daueraction ein wenig den Flair der Serie geopfert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wahnsinnig intensives Gemälde mit KULTstatus!! Kaufen, Genießen!, 30. Oktober 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Uncharted 3: Drake's Deception (Videospiel)
Als ich mit Drake vor zwei Jahren durch den Dschungel streifte, gingen bei mir die Augen über. So etwas schönes, künstlerisch perfekt vollendetes habe ich zuvor noch nie erblickt. Die Grafik insgesamt war geschickt durchkomponiert, allerdings allzu häufig aufgescheucht von der übermäßigen Action. Alle Charaktere waren markant gezeichnet, schön modelliert, nicht besonders tief, aber was will man in einem Actionspiel anderes erwarten...

Nun haben wir 2011, der zweite Teil setzte für viele Actionpuristen auch lange nach dem Erscheinen noch die Maßstäbe für alles Ähnliche fest. Was lässt sich zu Drakes neuem Auftritt also anderes sagen, als zu seinem viel gerühmtem Vorgänger?
Noch eins vorweg: Das ist meine zweite Rezension zu dem Spiel, in der ersten machte ich meinem Frust Luft, der vermutete(!), dass der dritte Teil nicht auf Augenhöhe mit seinem Vorgänger sein könne. Allerdings habe ich tatsächlich rasend rezensiert, bevor ist das Spiel durchgespielt hatte. Zu dumm! Betrachten Sie diesen Einwand als nötigen Einwand, der alle anderen kritisch negativen Einwände so ziemlich deklassiert!

Zu der sagenumwobenen Grafik und kleinen Meckereien:

Auch Uncharted 3 berauscht mit schönen, nein wunderschönen Bildern, die fließend von Videosequenz in die spielerische Ebene einfließen. Wie oft habe ich stillschweigend, grinsend gewartet, bis es von der Videosequenz aus weitergeht, weil es so verdammt grandios aussah? Gerade ab der Mitte des Spiels: Oft! Wenn man über Marktplätze, durch feinstreuende Wüstensande, verspielte Waldstücke oder gekonnte Wasserabschnitte und Meeressimulationen unterwegs ist, ob zu Pferde, zu Fuß oder im Auto, hat man wirklich nie das Gefühl, eine Landschaft zweimal zu sehen. Alles ist en perfection ausgearbeitet. Dennoch fiel mir nicht nur auf, dass der Vorgängerteil nahezu identisch aussieht (was natürlich nichts anderes als ein überragendes Lob ist), sondern sich kleine Grafikfehler eingeschlichen haben, die der Vorgänger wohl durch die massive Konzentration auf den Grafik- und Actionanteil vermeiden konnte. Zum einen habe ich in einer Szenen (gegen Anfang des Spiels) plötzlich Matschtexturen gehabt, die man so nur aus der Unreal 3 Engine kennt, mit dem Unterschied, dass diese nicht nachluden und verwaschen blieben. In einem weiteren Szenario gab es von vornherein seltsame Pixelgebilde statt der schönen Texturen, die aussahen wie überdimensioniert schlecht aufgelöste Schatten - seltsam. Es kann sein, das nur mir das aufgefallen ist und es auch nur zu diesen Fehlern kommt, wenn man die gesamten Szenerien erkundet, dennoch müssten solche Schnitzer ausmerzbar gewesen sein - akribisches Testen vorausgesetzt. Außerdem gab es immer mal wieder feine Nachladeruckler zu verzeichnen (dafür hat man aber auch keine Ladepausen zwischen den Arealen und Levels, vorbildlich!), die der Vorgängerteil ebenso nicht hatte (nur im letzten Abschnitt). Das stört aber nie den Spielfluss, sondern ist höchstens ein feines Haar auf dem arabisch-märchenhaften Teppichen der Spielwelt.

Ihr Menschen da draußen hört her: Das ist Meckern auf allerhöchstem Niveau! Erbsenzählerei, nichtsnutzige Einwände, die nur davon abhalten könnten, sich wirklich ganz und gar auf dieses Wunderwerk einzulassen - und natürlich soll nichts dieses Erlebnis trüben, gar nichts! Es ist ein unfassbares Erlebnis, wie Naughty Dog es geschafft hat, von vorne bis hinten alles exzellent durchzukomponieren. Und so sehr schwärme ich wirklich selten, sehr sehr selten. Höchstens mal bei einem Zelda.
Und wie wundervoll, alle kleinsten Fältchen, mimischen und gestischen Feinheiten sind implementiert und sehen wundervoll aus.
Ganz zu schweigen von den Animationen, die manchmal zwar etwas zappelig sind, insgesamt aber durch Feinheit brillieren. In welchem Spiel hatte man denn schon einmal Bewegungen, die sich abhängig von Temperatur, Heldengesundheit, direkter Umgebund und Flora und Faune verhalten? Brillant! Einfach grandios!

Story, oder: wie man sich lächerlich machen kann

Der größte Kritikpunkt ist aber die Story, da bleibe ich nach wie vor hart. Jeder Versuch, eingefächerte mystische Symbole zu narrativen Schwergewichten umzufunktionieren, bleibt als naiver, unsouveränes Etwas auf der Strecke. Man sollte sich schonmal Gedanken machen, welche Dinge man in den Storyverlauf einflechtet. Es gibt genig Leute, die sich mit diesen Dingen nicht auskennen, da sollte man sich gewissenhaft kümmern und kein Scheinwissen verbreiten, was wirklich wichtige mythologische Kulturschätze banalisiert und indes profaniert (zumal sie nur als Überleitung zu einem inhaltlich völlig leeren, spielerisch aber schönem und sinnvollem Rätsel dienen)! Das ist schlicht respektlos. Zum Glück verliert sich der Anspruch auf Tiefgründigkeit ab der Hälfte des Spiels und damit kehren die Entwickler zu dem Milieu zurück, dass ihnen liegt. Indiana-Jones-Manier, die seine Handlung hin auf die Figurenerlebnisse konzentriert! Schade fand ich, dass der Sympathieträger Sully, neben Drake und einem seiner Bekannten als Depp herhalten muss, der von nichts irgendeine Ahnung hat und zu einem bemittleidenswerten alten Mann stilisiert wird, der überhaupt kein Motiv hat, auf die lange Reise zu gehen. Zumindest wird das nicht explizit angesprochen. Schade, er gefiel mir als ernstzunehmende, plastischere Person im zweiten Teil wesentlich besser. Hier hat man also höchstens leichte Kost, die angenehm schmeckt. Mehr muss es auch nicht sein, wenn die Figuren gut gezeichnet sind.

Steuerung

Anfangs war mir das Verhalten der Figur auf meine Controller-Eingaben hin etwas zu diffus und manchmal zu zickig, wenn es ums Klettern ging. Im Großen und Ganzen gewöhnt man sich aber wirklich schnell an alles und hopst, flitzt, schießt und prügelt sich fleißig und relativ zuverlässig durch die Umgebung.

Spieldesign

Mit einem Wort: Fantastisch! Wenn man mal von der etwas hanebüchenen Story absieht, bietet das Spiel alles, was das Abenteurerherz begehrt. Auch die Prügeleien fand ich klasse! Immer war alles souverän und wundervoll an der richtigen Stelle gesetzt. Die Rätsel haben die wichtige und richtige Portion Würze in das Spielprinzip mit hineingegeben (denn mal ehrlich, der zweite Teil hatte kein einziges...), die Nahkämpfe ergänzen den Fernkampf sinnvoll, die Kraxeleien sind wunderbar gemacht und bringen atmosphärische Einlagen (alleine schon das Charteau am Anfang ließ mir die Spucke weg!) und ohne zu übertreiben ist Naughty Dog hiermit ein Meisterstreich gelungen, der mit seinem Spannungsbogen ausgeglichen, fordernd (denn alles ist etwas anspruchsvoller als im Vorgänger) und wunderschön an den Spieler herangetragen wird. Es ist einfach ein Erlebnis, die Stillen Momente auf sich wirken zu lassen.

Fazit:
Jeder PS3 Spieler, der in irgend einer Weise etwas mit Action/ Abenteuerspielen anfangen kann, muss hier einfach ausprobieren, nein am besten kaufen, damit Naughty Dog beim nächsten Mal noch mehr Recourcen zur Verfügung hat. Ob das Chateau, das Wanken auf hoher See, das Mitfiebern im schwindelerregenden Himmel oder die Wüstenszenen: Naughty Dog sind hier in jedem Abschnitt Kultmomente gelungen, die gerade in der Gesamtkomposition aufgehen und zu ihrer Brillanz gelangen. Erzählen können die Entwickler damit die Geschichte um Nathan Drake, und nicht nur irgendwie, sondern absolut kultig. Für mich sind mit die genialsten Momente meiner gesamten Videospielgeschichte (von 14 Jahren) in diesem Werk zu finden. Ihr müsst das Ding einfach haben. Alle die anders darüber reden, haben es sehr wahrscheinlich (wie ich in meiner letzten Rezension) noch nicht durchgespielt ;-).

Wie ein guter Wein braucht auch dieses Spiel die Möglichkeit auf Zeit und Genuss. Man muss einem Meisterwerk schon die Chance geben, sich zu entfalten. Ich muss mich immer noch darüber beruhigen WIE fantastisch das Teil in meiner PS3 ist, sonst würde ich wahrscheinlich die nächsten Tage noch im Hüpf-Gang verbringen! Heute werde ich es noch mal beginnen um zu erkunden, wie es den Entwicklern gelungen ist, solch eine Harmonie zu schaffen. Diese Art der Spannungswirkung, ohne zu überfordern (womit bspw. ein Call of Duty laienhaft seine Schwächen überdeckt), ist wohl spätestens ab diesem Teil ideal für jedes andere Spiel, was auch nur entfernt in solch ein Abenteuer-Genre hinein möchte. Jeder Videospielentwickler, oder solche die es werden wollen, müssen sich daran wohl ein Beispiel nehmen. So ist das und nicht anders.

In diesem Sinne nochmals: Kaufen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen UC3 kann noch eine Schippe draufpacken!, 12. Dezember 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Uncharted 3: Drake's Deception (Videospiel)
Nachdem ich die beiden grandiosen Vorgänger gespielt hatte war es für mich gar keine Frage auch den 3. Ableger zu spielen!

Das Game kam direkt in die Konsole und wurde quasi fast in einem Rutsch durchgezockt. Und ich kann nur sagen das man dieses Spiel gespielt haben muss! Alleine schon wei das Spiel grafische Höchstleistungen aus der PS3 kitzelt!

Gameplay:

Wer die Spiele kennt findet sich direkt wieder gut ins Spiel. Gerade der Anfang dieses Spiels ist genial. Innerhalb der 1. Stunde gibt es schon einige WOW-Momente und einen Story-Twist. Alles geht gewohnt flüssig von der Hand und man kann bei Kämpfen die Umgebung mit einbeziehen (wie z.B. das Drake eine Flasche aufnimmt und sie dem Gegner überzieht etc.).
Es wird nachwievor geklettert, geschossen, geschlichen, gekämpft und auch geritten (genial!). Das alles geschieht sehr abwechlsungsreich und stimmig ohne das eine Sache grossartig überwiegt. Nur muss ich sagen auf den Faustkampf mehr wert gelegt wurde!

Aber im Allgemeinen ist die Steuerung wie man sie kennt und selbst als Anfänger ist man schnell drin.

Wie auch in den Vorgängern gibt es die unterschiedlichsten Waffen, welche hier sehr abwechslungsreich sind. Es sind zwar nicht zu viele, aber genügend da man sich wahlweise auch mit Schleichen durch die Levels kämpfen kann. Aber wer es gerne geladen mag, kann auf diverse Pistolen, halbautomatische Waffen wie AKs, Granatwerfer, Scharfschützengwehre und Raketenwerfer freuen!

Als Manko muss ich sagen das es im Vergleich zu den Vorgängern viel weniger Rätsel gibt, ich glaube wenn ich das mal gedanklich überflieg dann hatte ich nur 3-4 Rätsel.

Grafik:

DIE GRAFIKBOMBE AUF DER PS3! Es gibt Level bei den ich wirklich nur dastand und die Kamera rotiert habe und die Landschaft beobachtet habe. Ohne zu spoilern muss ich hierzu Frankreich (Die Burg) und die Wüste nennen (wer das Level gespeilt hat, weiss was ich meine!
Es gibt natürlich auch Level die nicht so hervorragend aussehen wie diese Top-Level, aber die Grafik sucht immer noch Ihresgleichen. Ein schöner Sprung von UC2 auf UC3, so wie damals von UC1 auf UC2. Alle Level sind stimmig, in berauschenden Farben und vielen Details.

Sound/Synchro:

Da wurde meiner Meinung nach nichts falsch gemacht. Ist alles sehr stimmig und passt perfekt.

Und was ich sagen muss, die Synchro ist Hammer! Es gibt kein Spiel welches mir je so lebendige Figuren beschert hat. Klar haben andere Spiele auch gute Synchros, aber bei UC3 hört man jede Kleinigkeit in der Stimme. Seufzer, das zittern in der Stimme, eine höhere Tonlage wenn ein Charakter nervös wird. Gefühle und Emotionen werden hier durch die Stimme hervorgebracht und wirken perfekt und nicht aufgesetzt. Das erste Spiel bei dem mir eine gute deutsche Snychro so dermassen augefallen ist.

Story:

Meiner Meinung nach etwas einfacher als bei den Vorgängern, aber anhand der Erzählweise und der genialen Synchro viel stimmiger. Gut gegen Böse. Aber wie gesagt alles super stimmig mit glaubwürdigen Charakteren. Will jetzt nicht mehr sagen, aber man reist quasi um die ganze Welt und nach 7-9 Stunden ist man beim grossen Finale welches durch vorherige Twists und kleine Cliffhänger perfekt passt!

Fazit:

Eines meiner Top 3 Games dieses Jahr! Grafik und Sound weisen für mich keine Mankos auf. Die Synchro ist um längen besser als in UC2 und selbst die Charaktere sehen im 3. Ableger endlich sehr gut aus.
Das Game hat die richtige Länge da es für mich, DAS ERSTE SPIELE 2011 war, das ich direkt nocheinmal gespielt habe. Kein anderes Game hat mich dieses Jahr zum direkten "erneut spielen" bewegt.
Die Story ist etwas schwächer, wird aber sehr schön erzählt und für Freunde der Vorgänger gibt es schöne Dinge zu entdecken die alle 3 Teile etwas besser verknüpfen.

Die einzigen Mankos sind die teilweise kurzen Level, unübersichtliche Schiessereien, ab und an komische Gegner KI und ein (mich) zu wenig motvierender MP Modus. Aber der KooP Modus widerrum ist spassig und rundet das Spiel zu einer perfekten 5 Sterne Wertung ab!

Der MP-Modus ist ähnlich wie in Teil 2, ist schön zu spielen und mal etwas anderes, jedoch hat mir der KooP mit nem Kumpel mehr Spass gemacht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie man's macht, macht man's falsch., 17. November 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Uncharted 3: Drake's Deception (Videospiel)
Werte Interessenten,

zunächst oute ich mich an dieser Stelle als Uncharted-Fan.
Das beinhaltet selbstverständlich auch eine gewisse subjektive Haltung, die man mir bitte großzügig nachsehen möge.

Inzwischen habe ich fast alle Rezensionen - nebst Kommentaren - gelesen und komme zu dem Schluss, dass ich inhaltlich kaum noch etwas Neues zum Thema Story, Gameplay oder Grafik beitragen kann.

Trotzdem möchte ich diese Plattform nutzen, diversen Kritiken entgegenzutreten.
Ich tue das mit allem nötigen Respekt und möchte niemandem auf persönlicher Ebene zu nahe kommen.

Wie schon erwähnt, sind die technischen Aspekte ausreichend diskutiert worden. Mal mehr, mal weniger kompetent oder sachlich, dennoch ausreichend.

Mein Thema ist eher die Erwartungshaltung, die selbst bislang eingefleischte Uncharted-Anhänger ins Wanken gebracht hat und die es einmal anzusprechen gilt.

Wir leben in einer Zeit, die von der Devise: schneller, höher, weiter geprägt ist.
Im Grund ist das ja auch ganz gut so, denn ohne diese Haltung würden wir vermutlich heute noch mit Kerzen Licht in unsere Wohnstuben bringen.
Man sollte aber verstehen, dass dieses Motto auch Grenzen hat.

Der technische Sprung von Uncharted: Drakes Schicksal zu Uncharted 2: Among Thieves war unglaublich.
Die Story, das Gameplay, die Grafik - Technik von einem anderen Stern.
Es gab keine Ladezeiten oder sonstige Blackscreens, die einen aus der Stimmung der Geschichte rissen.
Entsprechend huldvoll fielen auch die Pressestimmen und die Reaktionen der meisten Spieler aus. Dennoch gab es auch hier Käufer des Spiels, die nicht damit zurecht kamen. Zu schwer, konnte ich lesen, zu wenig von diesem, zuviel von jenem, zu linear und sogar, dass die Story zu unverständlich sei.
Alles in allem aber herrschte gute Laune ob dieses Meilensteines der Videospielgeschichte.

Nun kam der sehnsüchtig erwartete dritte Teil der Unchartedreihe auf den Markt: Drakes Deception.
Bereits im Vorfeld wurde die Erwartungshaltung von allen Seiten in schwindelerregende Höhen getrieben.
Inzwischen halten wir das fertige Produkt in Händen und schon geht er los, der Hickhack.
In nahezu jeder kritischen Veröffentlichung diverser Onlinespielemagazine steht nun zu lesen, dass Uncharted 3 genauso gut wie sein Vorgänger sei und DAS sei dann auch der wesentliche Kritikpunkt.

Geht's noch?
Ich muss mich langsam fragen, wie hilfreich solche Kritiken sind, die die Vorzüge des Vorgängers als Nachteile für den Nachfolger bemühen?
Natürlich ist der Sprung aus technischer Sicht nicht mehr ganz so groß, bzw. auffällig wie vom zweiten auf den ersten Teil. Dazu ist die Konsolentechnik inzwischen viel zu alt, als dass das in dieser Fülle möglich wäre.
Der Vorwurf wäre dann eher an die Konsolenentwickler zu richten, nicht längst eine PS4 auf den Markt gebracht zu haben. Aber ich höre jetzt schon den Aufschrei, dass die Intervalle zu kurz seien, wer soll das bezahlen usw., usw.
Dennoch hat es Naughty Dog geschafft wieder einmal neue Maßstäbe zu setzen.
Diesmal in Sachen Feinarbeit.
Die Lichteffekte sind teilweise so schön und liebevoll gemacht, dass ich meinen Avatar teilweise nur noch in der Gegend herumlaufen ließ um diesen Anblick zu genießen.
Ebenso die Natürlichkeit der Bewegungsabläufe habe ich in dieser Form noch nirgends gesehen.
Nathan Drake wirkt nicht mehr wie ein aufgesetzter Fremdkörper sondern wie ein fester Bestandteil seiner Umgebung.
Keine hölzernen Bewegungsabläufe wie in manch anderen Spielen, die wirken, als würde eine Handpuppe vor einem auf und niederhampeln sondern Geschmeidigkeit und virtuelle Eleganz, wie es eigentlich nur ein Schauspieler könnte.
Für mich ist das überaus beeindruckend und durchaus als massive Weiterentwicklung zu sehen.

Auch das Gameplay hat sich sehr positiv verändert.
Unterdessen lassen sich Granaten zurückwerfen, die Faustkämpfe sind intensiver gestaltet und auch der Waffensound ist wesentlich kerniger geworden.
Bei den Handgemengen während einer Schießerei wurde vielfach kritisiert, dass man weiter beschossen wird und auch Schaden dadurch nimmt.
Wie bitte? Als wäre das nicht selbstverständlich...

Schließlich wurde immer wieder der lineare Ablauf bemängelt.
Ich denke, wer das als Kritikpunkt anführt, hat das Spiel nicht verstanden.
Uncharted 3 ist kein World of Warcraft, Fallout oder Assasin's Creed. Soll es auch nicht sein.
Stattdessen liegt seine Stärke in der zielgerichteten Dramaturgie, die eher eine Anlehnung an einen interaktiven Abenteurfilm darstellt anstatt das Schlendern durch eine offene Welt ermöglichen soll.
Ganz ehrlich, wer hat nicht schon einmal bei AC den Faden zur Hauptgeschichte aus den Augen verloren, weil er sich auf dem Weg zur nächsten Mission in diversen Nebenquests verzettelt hat? Da holt man sich hier noch schnell ein paar Federn, erledigt dort noch rasch dieses oder jenes und, weil man eh schon mal in der Ecke ist, nimmt man eben noch eine Kopernikusmission mit. Und zwei, drei Stunden später fragt man sich, worum ging's eigentlich nochmal...?
Solches Vorgehen bei Uncharted ist nicht im Sinne der Geschichte und daher nicht angebracht bzw. seitens der Entwickler eingebunden.
Stattdessen wird man auf einen Ritt durch die Weltgeschichte geschickt, die von einem gewissen Tempo bestimmt wird, ohne das UC niemals funktionieren würde.
Die Verbindung zwischen Gameplay und Cutscenes, zwischen Hetzjagden und perfekt choreografierten Schießereien findet man sonst in keinem anderen Spiel in dieser Qualität und auch nicht in dieser liebevollen, nahezu perfekt gestylten Umgebung.

So, inzwischen bin ich sicher, dem einen oder anderen Uncharted-Freund von der Seele gesprochen zu haben - aber auch Anlass zu heftigen Widerworten gegeben zu haben.
Ich bin gespannt.

Ach ja, fast hätte ich es vergessen:
Eine klare Kaufempfehlung für Uncharted 3 von mir.
Und wer es noch nicht hat, der hole sich auch die beiden Vorgänger.

Mit den besten Grüßen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Uncharted 3, 8. November 2011
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Uncharted 3: Drake's Deception (Videospiel)
SPOILER!!!! LESEN AUF EIGENE GEFAHR ^^

Uncharted 3 hat es nicht leicht jeden zu begeistern, besonders weil teil 2 schon so genial war,
die erwartungen waren also sehr hoch....
aber meiner meinung nach hat teil 3 die erwartungen größtenteils erfüllt.

Grafik:

+ wieder spitze.(Brennendes schloß,aber vorallem die wüste!) sieht einfach nur hammer aus.

- an einigen stellen flimmert es wieder recht stark, was den gesamt eindruck trübt

- einige bugs sind mir aufgefallen, zb läuft drake in wänden herum (WTF?!),oder als man den konvoi
mit dem pferd verfolgen muss, verschwanden auf einmal die fahrzeuge und ich ritt in einer leeeren wüste herum xD

Sound:
+ von allen 3 teilen am besten, von einigen hatte ich n richtigen ohrwurm ^^

- an manchen stellen gab es schlimme ton aussetzer....sehr sehr störend.

Steuerung:
+ im großen und ganzen ganz gut, das neue nahkampf system gefällt mir und macht spaß, die bewegungen
drake's sind sehr realistisch

- manchmal rollt er nicht dahin wo ich es will, wenn ich grade mit jemanden kämpfe kann ich mich nicht schnell
in sicherheit rollen sondern kämpft mit dem feind weiter.....

Abwechslung:

+ sehr viel klettern , Unterhaltsame rätsel, spaziergang durch die wüste, das titanic level, Brennendes Schloß, Reiten.
hat mir alles sehr gefallen.

+ der Koop modus macht sehr viel spaß

- wieder sehr viel geballer, oft sehr frustrierend sogar auf "normal"...
kann auch an mir liegen xD ....oder an der manchmal etwas ungenauen steuerung..

Spielzeit:

in etwa 10 stunden ist man durch.
Relativ kurz, 5 std mehr sollten da schon drinn sein.

Fazit: ein Tolles spiel wie sein vorgänger, genannte kritik punkte sollten in einem möglichen 4ten teil
aufjedenfall behoben werden, besonders das ständige rummgeballer sollte reduziert werden
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Game, großes Kino mit Spannung und Kniffel und Action, 7. November 2011
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Uncharted 3: Drake's Deception (Videospiel)
An Pro und Contras wurde alles schon geschrieben. Mit einigen stimme ich überein mit andernen nicht.

Entscheidend für mich ist das das Spiel viel Spaß macht und der Aufbau und die Umsetzung kommen einem guten Kinoerlebnis gleich.

Die Grafik und Zwischenszenen sind echt sehr gut gemacht.
Die Geschichte ist fortlaufend und mitreißend.

Steuerung + Bewegungsabläufe sind echt klasse gemacht.

Ich staune immer wieder über den Ideenreichtum der Macher des Games!

Fazit: Für mich eine gelungenes Game, mit viel Spannung, kreativität und Ideenreichtum und absolut klasse Grafischer Umsetzung.

Kauf hat sich gelohnt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa6414858)

Dieses Produkt

Uncharted 3: Drake's Deception
Uncharted 3: Drake's Deception von Sony Computer Entertainment (PlayStation 3)
EUR 27,45
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen