Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Brutalität dieser Kämpfe ist so dermaßen überzeichnet, sodass man es fast schon einen sarkastischen Kommentar nennen könnte.
Der Italowestern ist so muss ich sagen mein absolutes Lieblingsgenre. Und mit seinem Racheepos „Kill Bill“ schafft es Tarantino dieses wunderbare Filmgenre des Westens mit dem Martial-Arts-Genre / Hong-Kong-Kino gekonnt zu verweben. Der Osten trifft auf den Westen und der Westen auf den Osten, wenngleich auch Volume 1 mehr im Osten ist. Im ersten Teil geht es...
Vor 12 Monaten von A. Schneider veröffentlicht

versus
3.0 von 5 Sternen Nicht wie erwartet!
Ich möchte nur kurz über die Qualität und die Version des Films schreiben und gehe davon aus, dass die Handlung bekannt ist. Das Bild ist sehr gut, also keine Schnee-Effekte, und eingeblendete Übersetzungen sind auch nicht so aufdringlich wie in vielen anderen Filmen. Auch die Untertitel der japanischen Dialoge sind sehr klar und gut zu lesen...
Veröffentlicht am 26. März 2013 von Rivernoise


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5.0 von 5 Sternen Typisch Tarantino: Laut und mit einem grandiosen Cast versehen, 13. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Kill Bill: Volume 1 (DVD)
Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich noch nie “Kill Bill #1″ gesehen habe. Nun war es endlich soweit und ich frage mich, wieso ich diesen Film nicht schon viel eher geschaut habe, denn er ist großartig.

Obwohl ich Uma Thurman eigentlich nicht so mag, bin ich von ihrer Leistung in diesem Film begeistert und auch der restliche Cast hat mich sehr beeindruckt und unterhalten. Die Kampfszenen sind bestens in Szene gesetzt und die jeweilige Musikuntermalung ist geradezu phantastisch. Die Idee, eine Frau nach vier Jahren aus dem Koma erwachen zu lassen, die sich dafür an Gott und die Welt rächen will, ist sehr gelungen und stimmig.

Dazu ist die Handlung und deren Umsetzung mal wieder typisch Tarantino: Laut, ein bisschen trashig, humorvoll und mit einem grandiosen Cast, der einen guten Filmabend garantiert. Der zweite Teil wartet bereits auf mich und ich bin sehr gespannt, was ich von diesem Werk halten werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kann man nur 5 Punkte geben, 15. Dezember 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kill Bill: Volume 1 (DVD)
Kann man nur 5 Punkte geben, was für ein Film. Kann man sich immer wieder anschauen und kriegt nie genug. Wer keine Gewalt mag oder Rache-Stories sollte diesen Film eben nicht sehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Grandios..."Rache ist ein Gericht, das am besten kalt serviert wird" (altes klingonisches Sprichwort), 15. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kill Bill: Volume 1 (Amazon Instant Video)
Ein Meisterwerk.
Quentin Tarantino erschuf einen Film bei dem man hofft er würde nie enden. Man sieht den FIlm und will nicht, dass er je endet. Und bloß gut, wenn der Abspann kommt, freut man sich, dass dies noch nicht das Ende sein wird, sondern, dass man noch auf den zweiten Teil hoffen kann.
Das macht doch einen brillianten FIlm aus. Man will nicht, dass er je endet.

Die Erzählweise ist mithin einzigartig und auch die Liebe zum Detail wird in jeder Szene deutlich.
Mein Gott was freue ich mich jedes Mal auf die Szene, in der O-Ren Ishii und die verrückten 88 auftauchen.

Action, Story, unglaubliche Bilder und welch geniale Musik, bieten für den kompletten Film Unterhaltung pur.

Grundsätzlich gilt aber immer: Entweder man liebt Tarantino, oder man lässt es bleiben und zählt zu den Ungläubigen ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kill Bill Vol.I, 25. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Kill Bill: Volume 1 (DVD)
Ein Meisterwerk v. Tarantino. Er verlangt volle Konzentration. Bevor man zur Toilette geht, sollte man auf jeden Fall auf Pause stellen, da man keine Minute verpassen darf, weil man sonst den Faden verliert. Die Charaktäre sind tarentinoüblich mit Uma Thurman,Lucy Liu,Vivica A. Fox, Daryl Hannah und last but not least David Carradine hervorragend besetzt.

Die Kampfszenen und die Musik sind einfach nur brilliant. Kurz und gut - ein einfach genialer Fim. Ein echter Tarantino. So wie man ihn kennt.

K N A L L H A R T ! ! !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Brutal, blutig, aber sehr unterhaltsam..., 12. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Kill Bill: Volume 1 (DVD)
Kill Bill ist nicht nur was für Fans von Kampfsportarten und Uma Thurman!

"Die Braut", die einst für Bill getötet hat, geht auf Rachefeldzug und tötet alles, was sich ihr in den Weg stellt.

Nachdem sie auf ihrer eigenen Hochzeit von den Ex-Kollegen umgebracht wird bzw. werden soll und diese ihr Ungeborenes aus dem Bauch schneiden, erwacht sie aus dem Koma und schwört bittere Rache! Einem nach dem anderen stattet sie einen Besuch ab und zeigt dabei unglaubliche Kampfszenen mit Schwert, die zwar ein wenig unrealistisch wirken, aber doch beeindruckend sind.

Der letzte Lebende auf ihrer Liste ist Bill...

Ich mag den Film, auch wenn er sehr brutal ist. Uma Thurman spielt die coole, toughe und tödliche Braut und sie spielt die Rolle einfach nur genial! Die Story an sich ist eigentlich sehr gelungen, auch wenn die Szenen manchmal unglaubwürdig sind. Natürlich sind die Kampfszenen recht überzogen und übertrieben, aber hey der Film soll unterhalten. Und das tut er!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Kunstwerk vom Regisseurgenie Tarantino!, 19. Oktober 2010
Von 
Sebastian Schlicht "Bumblebee" (Neuwied) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Kill Bill: Volume 1 (DVD)
Einer der meistverkanntesten Filme überhaupt: "Kill Bill". Quentin Tarantino, Regisseur der Klassiker "Reservoir Dogs", "Pulp Fiction" und "Jackie Brown" produzierte dieses kunstvolle Filmmeisterwerk. Die Idee der Verfilmung der Buchvorlage "The Bridge" hatte er schon zur Zeit von "Pulp Fiction" und fragte Uma Thurman damals, ob sie "Die Braut" spielen würde und zum Glück sagte sie zu. Anfangs war "Kill Bill" als ein Film gedacht, aber Tarantino wollte nicht noch mehr Szenen kürzen, also entschloss er sich Vol. 1 und Vol. 2 daraus zu machen, eine kluge Entscheidung. So erschuf er zwei geniale Werke über einen brutalen Rachefeldzug einer gedemütigten Frau...

Die Geschichte ist simpel: "Die Braut" war früher Mitglied einer Killerorganisation, unter der Leitung von Bill. Sie stieg aus und wollte ein normales Leben führen und heiraten, aber ihre alten "Freunde" statteten ihr einen Besuch ab und Bill selbst erschoss seine geschwängerte Freundin. Doch sie überlebt und wacht nach vier Jahren aus dem Koma auf und schwört Rache!

Definitiv kann man sagen, dass "Kill Bill" Tarantinos emotionalstes und bestes Werk ist, auch wenn viele "Pulp Fiction" für Quentins besten Film halten. "Kill Bill" beinhaltet, im Gegensatz zu seinen früheren Werken, eine große Geschichte mit viel Tiefe. "Die Braut" ist der Mittelpunkt der Geschichte und Dreh- und Angelpunkt.
Aber "Kill Bill" ist nicht nur eine gute Story: Das was den Film ausmacht, ist die Machart, die Optik und die Erzählweise. Kenner werden wissen, wie der Kultregisseur seine Werke inszeniert. Eigenartige, aber effektive Kameraperspektiven, wenige Schnitte und verrückte Stilmittel. "Kill Bill" ist voll davon: Unmögliche Kamerapositionen, wie der Blick von oben in eine Wohnung, Farbspiele, wie der Wechsel zwischen Schwarz- weiß und Farbbild oder auch der grandiose Einsatz von Anime.
Die Szene, in der Oren IshiiŽs Herkunft gezeigt wird, ist komplett animiert und im Animestil gezeichnet, also ein Trickfilm (für Nichtkenner). Dadurch verliert der Film aber keineswegs an Intensität, sondern behält seine Atmosphäre und Brutalität.

Ein Stichwort: "Kill Bill Vol. 1" ist im Gegensatz zu Vol. 2 extrem brutal und gewalttätig. Noch nie spritzte so viel Blut über die Leinwand und noch nie so gut: Tarantino wollte ein Denkmal für die damaligen Schmuddelfilme setzen und das gelingt ihm perfekt. Nicht nur das seine (wirklich rasante) Action überaus überdreht ist, sie ist auch toll inszeniert. Der Kampf gegen die "Crazy 88" ist echt verrückt. Dass dabei Physik und Logik kaum Rollen spielen, ist jedem spätestens nach der ersten Szene egal. Tarantino wollte keine Dokumentation über die Mafia oder einen realistischen Thriller drehen, sondern eine Hommage an die damalige Zeit, mit unzähligen Zitaten und Ideen. Genau hier scheiden sich auch die Geister: Jemand der konkrete Gewaltdarstellung verabscheut und Nichts für Splatter übrig hat, der wird sich auch nicht mit "Kill Bill" anfreunden. Hier ist der Geschmack gefragt, auch wenn Einige dies als geschmacklos ansehen... Ich persönlich sehe es als Kunstwerk an, die schon mehrfach genannte "Ästhetik der Gewalt". Und deswegen und auch durch die extreme Übertreibung, ist "Kill Bill" ein Film, der sich selbst parodiert, aber auch zeitgleich eine eigene Ernsthaftigkeit besitzt. Ich merke gerade, wie schwierig es doch ist, diesen Film exakt zu beschreiben, denn ich erkenne immer wieder, wie genial dieses Werk eigentlich ist.
Liebhaber von Martial Artsfilmen kommen dazu auch auf ihre Kosten, denn hier bekommt man spektakuläre Schwertkämpfe geboten, die genauso durchgeknallt, wie beeindruckend sind!

Kurz zwischendurch: Ja, diese Version ist die "zensierte" Version, aber die ist auch besser. Ich habe den Film in beiden Versionen gesehen, auch in der, wo der Kampf gegen die "Crazy 88" in Farbe ist. Allerdings wirkt diese Szene zu abgedreht, weil sie noch einige Sekunden länger ist. Aber der Film wurde am Ende so geschnitten und bearbeitet, wie er hier zu sehen ist, das heißt, dass das Blut in vielen Einstellungen tatsächlich nur Wasser ist. In der Farbversion sieht man dies mehrmals, weshalb die Szene an Intensität verliert. Ich persönlich rate zur "normalen" DVD, die reicht vollkommen aus!

Wichtig für einen guten Tarantinofilm sind natürlich wieder die messerscharfen und genialen Dialoge: "Rache ist wie ein Wald. Und in einem Wald kann man sich verirren."
Kein Klischeebrei, kein sinnloses Gequatsche, alles in "Kill Bill" klingt bis ins kleinste Detail durchdacht, allerdings ist Vol. 2 der dialoglastigere Film von beiden.

Wie bei allen Filmen von Tarantino, werden auch die Schauspieler in "Kill Bill" gefordert und dürfen ihr wahres Talent zeigen. Allen voran Uma Thurman, der ich ohne Nachzudenken einen Oscar für ihre grandiose Darstellung gegeben hätte! Unglaublich, was für eine Arbeit in ihrer Rolle steckt, denkt man allein an die Schwertkämpfe, die sie lernen musste. Besonders in Vol. 2 wird man sehen, was für ein körperlich anstrengender Dreh das gewesen sein muss!
Aber auch David Carradine (dessen Gesicht man witzigerweise in Vol. 1 nie sieht) oder Lucy Liu zeigen ihre Talente, besonders Liu passt perfekt in ihre Rolle.

Was mich ebenfalls fasziniert hat, ist wieder der fabelhafte Soundtrack. Die Musik aus Tarantinos Sammlung passt wie die Faust aufs Auge. Enio Morricone ist einer von seinen Lieblingskomponisten, weshalb auch einige Stücke dieses Musikgenies in "Kill Bill" Platz fanden und die Szenen auf eine ganz andere aber faszinierende Art untermalen. Die Musik dient als weiteres Stilmittel für die abgedrehte Aufmachung des Films, weil sie sehr ironisch und eher unpassend eingesetzt wird, aber dadurch so ungemein passt.

Ja, ich sehe diesen Film als Kunst- und Meisterwerk an. Niemand muss das so sehen, wie ich, weil "Kill Bill" definitiv keine Massenware ist. Wer auf leichte und unkomplizierte Hollywoodkost ist, der wird hiermit Nichts anfangen können. Wer aber anspruchsvolle (ja, anspruchsvoll!), makabere und brutale Filme mit einer ordentlichen Portion schwarzem Humor mögen, die werden "Kill Bill" lieben. Ich würde sogar soweit gehen zu sagen, "Kill Bill" ist einer der besten Filme aller Zeiten und jetzt schon Kult.
Aber bloß nicht im Fernsehen angucken: Wer eine verstümmelte und schlecht geschnitte Version dieses Geniestreichs sehen will, nur zu, aber ich rate auf jeden Fall zur DVD!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rache ist nie gradlinig..., 16. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Kill Bill: Volume 1 (DVD)
...genauso wenig ist es dieser Film. Kill Bill vermsicht verschiedene Stile miteinader und auch die chronologische Reihenfolge der Geschichte wurde, ganz Tarantino, nicht durchgehend eingehalten.
Bestechen kann dieser Film aber vor allem durch seine Bilder, an denen man sich kaum satt sehen kann. Besonders das Spiel mit den Fraben ist atemberaubend und verleiht jeder Szene seine ganz eigene Atmosphäre. Vor allem die ständigen Kontraste fallen hier ins Auge. Gutes Beispiel dafür ist z.B. die schneeweiße Gartenlandschaft die so friedlich und rein wirkt. Mitten drin sitzt jedoch Uma Thurman alias "die Braut" in einem blutverschmierten, gelben Trainingsanzug. Vollkommen deplatziert wirkend wird dem Zuschauer klar, dass diese Frau fest entschlossen ist den Frieden zu stören und ihren Gegnern keine Ruhe mehr zu lassen.
Auch die Kampfszenen sind filmisch virtuos umgesetzt, wie z.B. der Wechsel zu schwarz-weiß oder der Gebrauch von Slowmotions. Vielen Rezensenten gefällt hier die übertriebene Brutaliät und das übermäßige Blutvergießen nicht. Allerdings finde ich, dass in Kill Bill Gewalt nie plump daher kommt (außer vielleicht in der Szene in der O-Ren skalpiert wird) sondern oftmals die Kunst des Kampfes in den Vordergrund gestellt wird.
Immer wieder hat der Film auch unerwartet lustige Szenen an den unpassendsten Stellen, die für Tarantino typisch sind und trotz all der Gewalt und Tragik den Zuschauer schmunzeln lassen. Vor allem die Szene in der die Braut gerade Dutzende von Handlangern, im wahrsten Sinne des Wortes, in Stücke geschnitten hat und dann den Letzten der noch im Raum ist lediglich über's Knie legt und den Hintern versohlt, ist mir im Gedächtnis geblieben. Solche Szenen sind es die diesen Film zu etwas ganz Besonderem machen!
Es gelingt Tarantino in diesem Film auch wieder seinen Figuren eine gewisse Tiefe und Menschlichkeit zu verleihen in dem er uns einen Einblick in ihre Vergangenheit bzw. ihr privates Leben gewährt. So erscheienen einem diese Killer schon viel mehr auch als Menschen.
Meisterhaft schafft es Tarantino mehrere Geschichten in einer zu erzählen. Auch die Geschichte O-Rens als Anime einzubauen ist ein schöner Einfall, da es zum einen eine Hommage an die japanische Fernsehkultur ist und gleichzeitig den Charakterzug einer Geschichte in der Geschichte unterstreicht.
Und obwohl es sich bei Kill Bill vordergründig um einen Actionfilm handelt und der Plot schnell erzählt ist, steckt in diesem Film doch mehr als man vielleicht denkt. Das zentrale Thema des Films, Rache, wird hier auf verschiedenen "Ebenen" dargestellt. Da haben wir zum einen O-Ren die schon Rache genommen hat, die "Braut" die gerade Rache nimmt und das keine Mädchen das womöglich noch Rache nehmen wird.
Durch die Figur Hattori Hanzo wird zudem auch ein kritischer Blick auf Gewalt und Rache geworfen, da er sich der negativen Seiten bewusst ist und die Gefahren von einem Rachefeldzug erkennt.
Allerdings wird auch suggeriert, dass man am Ende auf sich allein gestellt ist und man niemandem vertrauen kann, vor allem wenn schon das Pflegepersonal des Krankenhauses, heuchlerisch mit Kreuz um den Hals, Komapatienten vergewaltigen lässt (da hat man dann als Zuschauer auch nur wenig Mitgefühl mit dem Pfleger, der selbst zum Opfer wird). So hat die "Btaut" dann auch Ähnichkeit mit dem namenlosen Fremden, der alleine seinen Weg geht und ein Einzelgänger bleibt.
Insgesamt ist Kill Bill ein filmisches Meisterwerk, bei dem Tarantino mehr über Bilder sagt als über Worte und das mehr ist als reines Actionkino. Allerdings ist es nicht für jeden geeignet. Vor allem diejenigen die übermäßige Gewalt in Filmen nicht mögen, sollten die Finger von diesem Film lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beginn der Killersaga von Quentin Tarantino, 7. Februar 2008
Rezension bezieht sich auf: Kill Bill: Volume 1 (DVD)
Quentin Tarantino ist mit seinem 4. Film zurück und schafft es damit auf den Olymp der Filmemacher!

Die Braut wird mitsamt allen geladenen Hochtzeitsgästen von Bill und seiner Killerbande umgebracht. Doch eine Person hat es überlebt! Nach 4 Jahren Koma hat die Braut nur noch einen Gedanken: Rache an Bill, Rache an den 4 Mitgliedern der Killerbande und Rache für ihr damals noch ungeborenes Baby. Ab da beginnt eine Rachfeldzug, wie man ihn noch nie zuvor in einem Film zu sehen bekam.

In Teil 1 der Killersaga erledigt die Braut allerdings nur 2 Mitglieder der Killerbande, die restlichen 2 und Bill kommen erst im zweiten Teil zum Zuge. Somit hat der erste Teil ein noch offenes Ende mit einer Überraschenden Enthüllung!

Uma Thurman spielt die Rolle der Braut grandios, genauso wie auch die restlichen Darsteller ihre jeweiligen Rollen perfekt verkörpern.

Die deutsche DVD ist wie so oft an manchen Stellen geschnitten; allerdings betrifft es diesmal auch so gut wie jedes Land der Welt! Einzig in Japan ist eine absolut unzensierte Version des Filmes erschienen. Die Zensuren wirken sich aber nicht sonderlich auf den Filmspaß aus, man merkt lediglich gegen Ende des Filmes, als sich das Bild auf einmal Schwarz/Weiß färbt, dass etwas nicht so ganz stimmt. Die restlichen, meist kurzen Schnitte fallen einem nicht ins Auge.

Auf der DVD sind ein paar kleinere Extras enthalten wie z.B das Making-of Kill Bill. Bild- und Tonqulität sind in Ordnung.

Ich kann allen Fans von Tarantino den Film nur wärmstens empfehlen, wie auch alle Actionfreunde, sofern das 18. Lebensjahr bereits erreicht wurde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überraschenderweise genial, 17. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Kill Bill: Volume 1 (DVD)
Bevor ich Kill Bill gesehen habe, habe ich mir mal "Hostel" von Tarantino angeschaut und ärgere mich heute noch über das Geld für die Kinokarte. Danach schwor ich mir, solch sinnlose Gemetzelfilme in Zukunft zu meiden. Nachdem aber von Kill Bill alle so restlos begeistert sind, wollte ich mir zumindest auch mal eine eigene Meinung bilden. Und die fällt - was ich selber nie erwartet hätte - äußerst positiv aus. Im Gegensatz zu Hostel (eine Story, die man sich in seinen schlimmsten Albträumen vielleicht sogar wirklich vorstellen könnte und die für mich vielleicht darum so unerträglich war), kommt Kill Bill von Anfang an völlig unrealistisch daher. Und das macht den Film für mich so toll. Sobald ich mir nicht mehr vorstellen muss, dass etwas wirklich irgendwo so passieren könnte, ist Gemetzel für mich ok. :) Doch die Handlung allein hätte mich nicht überzeugt, es war die ganze Aufmachung des Films: die Farben, die Kameraführung, der Wechsel zu Schwarz - Weiß oder sogar Zeichentrickszenen und vor allem die geniale Musik. Der ganze Film ist eigentlich ein Meisterwerk. Wer gar kein Blut sehen kann, sollte den Film vielleicht wirklich meiden, denn davon gibt es reichlich, aber allen anderen sei er wärmstens empfohlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen KILL BILL VOL.1, 22. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Kill Bill: Volume 1 (DVD)
SUPER FILM von "PULP FICTION" Regisseur QUENTIN TARANTINO.
Der erste Teil des Zweiteilers ist blutiger, witziger einfach ein bisschen besser.

Der Film hat alles was man braucht: Kampfszenen, Lustige Szenen, Tolle Musik, Super Schauspieler, super Kamera, TOlle Splattereffekte, Gefühl, (ANIME), und SPANNUNG ;)

Der Film ist echt KULT !!! Eigentlich gibt es nicht mehr viel zu erzählen, die Vorredner haben es sowieso super erklärt :) Ich habe bloss zusammengefasst ;)

5/5

MEINE EMPFEHLUNG: KAUFT EUCH DEN FILM BLOSS WENN IHR :

-Regisseur leiden könnt(die Machart)
-die Story interessant findet
-den Stil mögt (Martial Arts)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Kill Bill: Volume 1 [Blu-ray]
Kill Bill: Volume 1 [Blu-ray] von Quentin Tarantino (Blu-ray - 2011)
EUR 13,24
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen