Kundenrezensionen


38 Rezensionen
5 Sterne:
 (10)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (14)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen EIN MEILENSTEIN DER FILMGESCHICHTE
Da jeder Film jeden Menschen anders anspricht, akzeptiere ich auch jede Bewertung.
Aber speziell hier kommt mir vor, wird bei den vielen negativen Rezensionen selten der Film an sich bewertet.
Es wird eine spannende Detektiv Story erwartet oder ein Mainstream 08/15 Film, da ja Josh Harnett mitspielt....
Das Problem liegt hier aber, dass die Vertriebsfirma...
Veröffentlicht am 16. Februar 2012 von Andreas Wild

versus
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen kruder genremix.
ex-cop kline ermittelt als privatdetektiv seit er den bestialische serienkiller hasford zur strecke gebracht hat.
er wird von einem reichen kunden beauftragt dessen sohn shitao zu finden dessen spur sich auf mindanao verliert.
kline macht sich auf den weg und findet heraus das shitao wohl auf mindanao angeschossen wurde, überlebte und nun in hongkong...
Veröffentlicht am 15. August 2011 von Frank Linden


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen EIN MEILENSTEIN DER FILMGESCHICHTE, 16. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: I Come with the Rain (DVD)
Da jeder Film jeden Menschen anders anspricht, akzeptiere ich auch jede Bewertung.
Aber speziell hier kommt mir vor, wird bei den vielen negativen Rezensionen selten der Film an sich bewertet.
Es wird eine spannende Detektiv Story erwartet oder ein Mainstream 08/15 Film, da ja Josh Harnett mitspielt....
Das Problem liegt hier aber, dass die Vertriebsfirma den Film falsch verkauft. (alleine der Text auf der DVD Hülle ist irreführend)
Es handelt sich um einen Film des derzeit vielleicht größten aktiven Kinomagiers Anh Hung Tran.
Alleine die visuelle Umsetzung, Bildsprache und einzigartige Bildkomposition sprechen für den Film. Einfach grandios und überwältigend.
Man sollte sich den Film nicht (nur) wegen der Story oder der Schauspieler ansehen, sondern schlichtweg wegen der Einzigartigkeit des visionellen und visionären Stils dieses Regisseurs.
Hinzu kommt (wie bei all seinen Filmen) eine überragende Kameraführung und stylische Fotografie, die "I come with the rain" zu einem atmosphärisch dichten Seherlebnis machen.
Wer seine Werke schätzt, wird diesen Film lieben.
Selten hat mich ein Film so in seinen Bann gezogen.
Ein postmoderner Noir Film, der seine Zuschauer fordert und mit entsprechender Symbolik zum mitdenken animiert.
Wer einen Film mit linearer Handlung, absehbaren Szenen, Hollywood-üblichen Cuts oder einer "logischen Aufklärung" sucht, ist hier definitiv beim falschen Werk.
Nicht zu vergessen -> Der grandiose, absolut passende Soundtrack !!!! (Explosions in the sky, silver mount zion, Godspeed You Black Emperor!.....)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen I come with the Rain, 8. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: I Come with the Rain [Blu-ray] (Blu-ray)
Detektiv Kline (Josh Hartnett) ist seit seiner Begegnung mit dem Serienmörder Hasford ein Seelisches Frack, zu sehr hat er sich mit seinem kranken Gehirn beschäftigt.
Nach einigen Jahren und einem Selbstmordversuch kommt er langsam wieder auf die Beine und verdient sich fortan seine Brötchen als Privatdetektiv.
Sein erster richtiger Auftrag führt ihn auf die Versen von Shitao, dem Sohn eines reichen Mannes.
Er soll ihn nach hause bringen, was sich aber als ziemlich schwierig erweist, denn man hat ihn angeblich sterben sehen.
Seltsam an der Geschichte um seinen Tod ist aber, dass seine Spur weiter führt und zwar in das Großstadt Moloch Hong Kong.
Hier angekommen gerät Kline mit dem Unterweltboss Su Dong Po aneinander, dessen Drogensüchtige Freundin sich in den Händen eines Wunderheilers befindet, Kline zählt eins und eins zusammen ...

Zugegeben, die ersten Minuten sind im Grunde nix weiter besonderes und auch die Story scheint anfangs eine von denen zu sein, die man schon viele male gesehen hat, aber spätestens ab der Mitte des Films kann man alles vergessen was man bisher von diesem Genre kannte.
Zumal man der Regisseur Tr'n Anh Hùng sich hier an absolut gar nix hält was einen Film fürs breite Publikum leicht zugänglich macht.
Da wäre zum einen der Genre-mix aus Horror, Mystery Thriller, Gangsterfilm, Drama und Noire Elementen.
Die alle sinnvoll in einen Film von "nur" knapp 2 Stunden einzubauen ist aller ehren Wert.
Die vielen verschiedenen Handlungsstränge geben dann dem Gros des Publikums den absoluten Rest und wer dann immer noch klar kommt wird auch noch von absolut fantastischen Bildern und einem genial atmosphärischen Soundtrack abgelenkt die einen stellenweise einfach nur ins Träumen versetzen.
Kurze Zeit später wird dann diese Träumerei durch eine Explosion von Gewalt erschüttert, die für einen Film mit einer 16er Freigabe nicht gerade üblich ist, zumal sich hier eben auch viele Bilder weiterführend im Kopf zurecht gebastelt werden.
Dem aber noch nicht genug, bekommt man des öfteren, meiner Meinung nach, Hauptcharaktere zu sehen, die dann einfach verschwinden.
Auf die vielen Rückblenden will ich gar nicht erst eingehen.
Wer jetzt ein großes Fragezeichen im Kopf hat ist gewiss nicht alleine, mein Kopf ist nach der Erstsichtung auch noch leicht verwirrt und weiß nicht wie er das ganze einordnen soll.
Aber gerade dieser ganze Mix aus, Sound, Bildern und Elementen aus vielen verschiedenen Genres ist es, der mich in seinen Bann gezogen hat.
Ich empfehle den Film aber definitiv niemanden der aufgrund des Trailers einen Actionfilm erwartet und auch niemanden der sich Filmtechnisch nur oder hauptsächlich mit dem Mainstream bewegt, denn da ist es von vornherein klar welche Bewertung der Film kassieren würde.
Wie man ja auch an den bereits vorhandenen Wertungen hier sehen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sicher nicht jedermanns Sache, 29. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: I Come with the Rain (DVD)
Ich fühlte mich beim ersten Anschauen des Films unweigerlich an "Oldboy" erinnert. Zwar erreicht "I Come with the Rain" nie dessen Niveau, bietet für Fans dieser Art Film (sehr emotionsgeladen, teils drastische Darstellungen) aber sehr gute Unterhaltung. Dazu tragen neben der sehr guten filmischen Umsetzung auch die Darsteller maßgeblich bei. Man hat zu keiner Zeit das Gefühl, dass hier eine Rolle fehlbesetzt ist, auch nicht bei den Synchronsprechern.
Ich weise aber nochmals darauf hin, dass der Film in seiner Art und Erzählweise sehr speziell ist und daher sicherlich nicht jedermanns Sache sein wird. Zudem sind einige recht drastische Szenen enthalten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Anders als erwartet, aber überraschend gut, 30. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: I Come with the Rain [Blu-ray] (Blu-ray)
hätte, da ich nur den Trailer vorher sah, einen Thriller erwartet. Ok, dieser Film lässt sich nicht leicht zuordnen, es fällt schwer das ganze zu beschreiben, es ist absolut kein Mainstream. Darum bin ich auch ziemlich begeistert, mal wieder etwas völlig anderes gesehen zu haben, als man es zigfach kennt. Die vielen negativen Rezensionen kann ich in so fern verstehen, dass sich der Film wohl nicht mit der Beschreibung zu decken scheint. Bin froh, diese vorher nicht gelesen zu haben, denn so hat mich dieser Film doch ziemlich fasziniert von seiner ganzen Machart, und dem IMO sehr genialen Soundtrack. Ich gebe aber nur 4 Sterne, weil ich nicht so emotional erfasst wurde, wie es die Geschichte eigentlich rüberbringen müsste.

ACHTUNG SPOILER >>>> eine moderne asiatische Jesusgeschichte mit teils verwirrendem Handlungsstrang, die einem in gewissem Maße erlaubt, selber zu interpretieren.<<<< SPOILER ENDE

Technisch ist die Scheibe auf dem aktuellen Stand, sowohl am Bild als auch am Ton gibt es nichts auszusetzen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es kam genau das, was man nicht erwartete!, 12. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: I Come with the Rain [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich habe mir die BR Version um rund sechs Euro gekauft.

Bild und Ton der BR sind einwandfrei und haben keinerlei Mängel, die man bemerkt.

Was habe ich erwartet?
Da die DVD nur 3Euro kostet, habe ich mir absolut nichts erwartet.

Ich habe mir an einem Abend mit meiner Freundin den Film ausgewählt um seichte Unterhaltung zu genießen,
die es einem ermöglicht den Tag wunderbar ausklingen zu lassen.

Zum Film und dem Inhalt werde ich nichts mehr schreiben, denn das hat "Kratos666" in seiner Bewertung schon erledigt und auch andere davor.

Ich muss zum Film folgendes loswerden.
Man sitzt da, es geht seicht los und es beginnt nach etwa 15Minuten und man sitzt plötzlich mit offenem Mund da.
Je besser der Sound(min. 5.1) um einen herum ist, umso besser genießt man die Athmosphäre.
Es ist extrem gut gemacht und der Film zieht einen in seinen Bann.
Vorbei ist es mit seichter Unterhaltung und gedankenfreiem berießeln.
Mann wird angeregt und bewegt sich die vielen wechselnden Sequenzen im Kopf zu vervollständigen.
Man erwartet Action und Harnett übliche, seichte Hollywood Mainstream Geschichte(ja er kanns ja auch anders) - bekommt aber einen Haufen Fragezeichen!!
Filmmusik spielt bei diesem Film eine wesentliche und zentrale Rolle - Der film ohne Musik wäre nur die Hälfte.
Jedoch ist die Musik PERFEKT ausgewählt und macht aus dem Zusammenspiel ein Meisterwerk, das man so nicht erwartet.

Ich bin nun, Tage danach, noch immer vollkommen hingerissen von dem Film.
Ich möchte es euch mit auf dem Weg geben - gebt nichts auf den Trailer - der sagt nur sehr gering etwas über den Film aus.
Setzt euch hin, genießt ihn und lasst es auf euch zukommen.
Der Film wird alle unvoreingenommenen Zuseher in seinen Bann ziehen.

Ich gebe dem Werk ohne Kenntnis über den Macher und die Hintergründe 5 von 5 möglichen Sternen.
Die hat er sich nämlich wirklich verdient!

Und ich werde ihn mir wohl noch 2-4x anschauen um alles in mich aufzunehmen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein morbider Film an der Schmerzgrenze, 29. September 2012
Rezension bezieht sich auf: I Come with the Rain (DVD)
Kline (Josh Hartnett) war jahrelang Polizist in L.A. Von seinem letzten Fall schwer traumatisiert, hängt er seinen Job an den Nagel – und ermittelt daraufhin nur noch privat.
Sein neuer Auftrag führt ihn erst auf die Philippinen, dann nach Hongkong. Er soll den Sohn seines Auftraggebers aufspüren und gerät in ein Szenario, das all seine Vorstellungen übertrifft: an Gewalt, Morbidem und Religions-Pathos …

Der Regisseur war mir vorher in erster Linie durch seine langsamen, umschreibenden und teilweise poetischen Filme (Der Duft der grünen Papaya, Naokos Lächeln) bekannt. Umso mehr überraschte mich dieser Film. Ich bin durch Film und Buch recht abgehärtet, was schonungslose Kunst angeht. Aber dieser Film hat stark an meiner Schmerzgrenze gekratzt.

Neben vereinzelten poetischen und hübschen Bildern (die nächtliche Skyline von Hongkong, immer mal wieder eingeblendet und eingesetzt) stößt man hier auf einen Film, bei dem die Gewaltdarstellungen teils recht explizit sind. Obwohl der letzte Schritt an Brutalität häufig nicht gezeigt wird, sondern außerhalb des Blickfeldes geschieht, ist er diesbezüglich alles andere als harmlos. Verstärkt wird das durch die Art der Gewalt. Sie hat nichts von abstrakter Gewalt aus Splatterfilmen, sondern bewegt sich im Bereich des sehr Realen, was dazu führt, dass sie einem – zumindest für mich gilt das – sehr nahe geht.
Auch die Figuren des Films sind nicht gerade aufbauend. Nahezu ausnahmslos morbid, kaputt, bösartig. Das alles ist aber nicht Selbstzweck (auch wenn ich lange Zeit davon ausging), sondern wichtig für die Geschichte. Eingebettet wird dieses Sodom und Gomorra – neben bekannten Mustern wie »Der Heilige und die Hure« - in einen sehr konkreten biblischen Kontext, der am Ende voller Pathos vorgetragen wird. Inwieweit es letztlich sogar pathetisch wird, liegt wahrscheinlich sehr am jeweiligen Empfinden.

Die Inszenierung unterscheidet sich stark von vielen Hollywood-Produktionen (Kamera, Licht, Musik), auch wenn mit Josh Hartnett die Hauptrolle aus diesem Sektor stammt. Wer mit nicht gerade zimperlichen Darstellungen klarkommt, sollte sich den Film vielleicht mal anschauen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Begeisterung für Schmerz...., 25. Oktober 2012
Von 
Ray "rayw260" (Rheinfelden) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: I Come with the Rain (DVD)
Kline (Josh Hartnett) war mal ein guter Polizei-Detective und hat nach langem Suchen den Serienmörder Hasford (Elias Koteas) gestellt und getötet. Doch die Jagd nach dem Mörder hat Spuren hinterlassen, er musste er stark in die Bestie Hasford eintauchen, dass er tatsächlich am Rande des Wahnsinns agierte und seitdem traumatisiert ist.
Den Job musste er an den Nagel hängen, da der Polizeipsycholge ihn nicht mehr für tragbar hielt. Seitdem arbeitet er als Detektiv. Immer wieder wird in Träumen von den Geistern der Vergangenheit heimgesucht, er wird den Mörder, der seine Opfer zu künstlerisch gestalteten Skulpturen verarbeitete.
Ein reicher Chef eines Pharmakonzerns beauftragt Kline nach seinem einzigen verschwunden Sohn Shitao (Takuya Kimura) zu suchen, der in den Philippinen auf mysteriöse Weise untergetaucht oder verschwunden ist.
Das letzte Lebenszeichen kam von einem Waisenhaus, in dem er lebte.
Kline reist nach Asien, wo er zuerst im Waisenhaus, das im Dschungel von Mindanao liegt, recherchiert.
Die nächste Spur führt in den Großstadtdschungel von Hongkong, dort nimmt er Kontakt mit einem ehemaligen Berufskollegen Meng Zi (Shawn Yue) auf, der sich mit dem organisierten Verbrechersyndikat herumschlagen muss. Dort hat der junge Su Dongpo (Lee Byung Hun) das Sagen, dessen drogensüchtige Freundin Lilli (Tran Nu Yen Khe) entführt wird. Ehe es Kline bewusst wird, gerät er in einem hypnotischen Strudel der Gewalt...
Tran Anh Hungs "I come with the Rain" ist eine recht internationale Produktion des Vietnamesischen Filmemachers, der mich bereits mit "Cyclo" sehr beeindruckt hat.
Obwohl die Kritiken eher durchwachsen waren, ist auch sein in Los Angeles, Mindanao und Hong Kong realsierter Film ein sehr interessantes und vielschichtiges Werk geworden.
An der Kamera saß der Spanier Juan Ruiz Anchía, dessen kühle Großstadtbilder extrem begeistern und der viel zur poetischen und bizarren Atmosphäre dieses besonderen Films beiträgt.
Einziger kleiner Kritikpunkt ist für mich, dass die Passionsgeschichte ein bisschen zu sehr mit dem Holzhammer daherkommt, das hätte ich vielleicht gerne etwas subtiler platziert.
Trotzdem ist "I come with the Rain" ein klasse Film, der etwas magisches an sich hat und einen kühlen Neo-Noir Stil pflegt. Die Schauspielerleistung aller Akteure ist sehr gut, die Charaktere sind interessant und jeder für sich hat eine Geschichte.
Es geht um Leben und Tod, um Gut und Böse - um göttliches und menschliches.
Ein Film - nicht für die kurzweilige Unterhaltung gedacht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mal was anderes..., 23. November 2011
Rezension bezieht sich auf: I Come with the Rain (DVD)
Dieser Film ist ein MUSS für alle, die endlich mal vom Mainstream wegwollen.
Schockierend, psychedelisch, spannend - ein toller Thriller mit übernatürlichen Elementen.
Gute Darsteller, Josh Hartnett überzeugt vollkommen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Neuinterpretation der Passionsgeschichte, 17. August 2011
Rezension bezieht sich auf: I Come with the Rain (DVD)
Der Duft der grünen Papaya oder der zur Zeit im Kino laufende "Naokos Lächeln", eine Romanverfilmung des japanischen Autors Haruki Murakami, wussten mich bereits vollkommen zu überzeugen. Mit "I come with the rain" schuf der Vietnamese Anh Hung Tran erneut ein düsteres und teils depressives filmisches Werk, welches den genannten Streifen in nichts nach steht.

Kline jagte den Serienmörder Hasford. Dieser tötete 24 Menschen, verspeiste Teile von ihnen und fertigte aus den Überresten seiner Opfer Skulpturen. Um dem Massenmörder auf die Spur zu kommen, musste sich Kline vollends mit diesem identifizieren, musste lernen zu denken wie er und wurde von Hasford, der mit Kline Katz und Maus spielte, auserwählt, ihn am Ende umzubringen. Aufgrund der psychischen Instabilität als Folge der Serienkiller - Jagd, der Verinnerlichung "des Bösen" und der Geister die Kline von nun an aufsuchten, quittierte er den Dienst bei der Polizei und arbeitet, mehr recht als schlecht, als Detektiv.
Zwei Jahre später wird Kline von dem Magnaten des weltgrößten Pharmakonzerns mit der Suche nach dessen Sohn beauftragt. Shitao soll sich nach Auskunft des Vaters auf den Philippinen aufhalten und arbeitete dort, seinem Wissensstand nach, zuletzt in einem Waisenheim in Mindao. Mehr Informationen hat er nicht.
Kline reist auf die Philippinen und trifft dort auf den Informanten Vargas, der ihm erzählt, dass Shitao vor einiger Zeit von dem Besitzer einer Goldmine getötet und vergraben wurde. Jedoch glaubt Vargas nicht daran, dass Shitao wirklich tot ist, auch wenn er seine Quelle für glaubwürdig hält. Er rät Kline seine Suche in Hongkong fortzusetzen. In der ehemaligen englischen Kronkolonie angekommen trifft Kline auf seinen ehemaligen Kollegen Joe Meng Zi, der als Polizist in der Metropole sein Geld verdient und den Kline um Hilfe bittet. Im Polizeipräsidium macht Kline eine kurze Bekanntschaft mit dem Gangster Su Dongpo, der zur Vernehmung vorgeladen war und der im weiteren Verlauf des Films eine wichtige Rolle spielen wird.
Aufgrund interner Querelen im Drogensyndikat wird Lili, die drogenabhängige Freundin Su Dongpos entführt und verschwindet spurlos. Zwar suchen Su Dongpo, als auch Kline unterschiedliche Personen, jedoch scheint der Ort der Suche der selbe zu sein und so kreuzen sich die Wege beider Hauptakteure. Im weiteren Verlauf der Geschichte, auf den an dieser Stelle nicht eingegangen werden soll, um nicht unnötig zu spoilern, verdichtet sich die Storyline und die Protagonisten entpuppen sich nun endgültig zu biblischen Personen, vorzugsweise des neuen Testaments. "Das Böse" (der Teufel) steht ebenso im Mittelpunkt wie "das Gute" (Jesus), "der Verräter" (Judas), "die Heilige" (Maria) etc. Christliche Symbole unterstützen und untermauern die biblische Story, strapazierten dabei jedoch gelegentlich meine Nerven.

"I come with the rain" ist ein bedrückender und verwirrender Thriller, der die volle Aufmerksamkeit des Zuschauers erfordert, möchte er, insbesondere zu Beginn des Films, den Faden nicht verlieren. Wie man es von Anh Hung Tran bereits gewohnt ist, besticht auch dieser post - noir Film erneut durch seine ausgefeilte und raffinierte Kameraführung, grandiose Fotografien, insbesondere in der Metropole Hongkongs und durch eine tiefgreifende und dichte Geschichte.
Zudem unterstreichen die gewählten Kulissen und Requisiten die düstere Atmosphäre des Films. Hierbei sind insbesondere die durch den irischen Maler Francis Bacon beeinflussten menschlichen Skulpturen des Serienkillers Hasford zu nennen, die an Morbidität ihresgleichen sucht.

Die schauspielerischen Leistungen der mitwirkenden Akteure sind überdurchschnittlich gut. Insbesondere der Koreaner Lee Byung - Hun, der den ruhigen aber äußerst gewalttätigen Gangster Su Dongpo spielt und der durch seine Rollen in Filmen wie Park Chan Wooks Joint Security Area, Kim Jee - Woons Bittersweet Life (Director's Cut) (Metalpak) [2 DVDs] und I Saw the Devil (der leider in Deutschland mal wieder mächtig unter das Schnittmesser gekommen ist), Cineasten nicht mehr unbekannt sein sollte, spielt großartig. Auch Josh Hartnett, den ich zuvor, außer in einigen wenigen Streifen wie zum Beispiel The Virgin Suicides oder Lucky # Slevin nie richtig überzeugend fand, macht seine Sache in "I come with the rain" hervorragend und verkörpert den vom Wahnsinn gezeichneten Ex - Cop mehr als authentisch.

Auch wenn ich eher nicht so ein großer Freund religionstriefender Plots und der dazugehörigen Symbolik bin, so muss ich "I come with the rain" zugute halten, dass die Storyline dieser modernen Passionsgeschichte sehr beeindruckend umgesetzt wurde, auch wenn das Ende dann doch ein wenig über das Mass des für mich Erträglichen hinausschiesst. Fügt man allerdings alle von mir genannten Komponenten zusammen, dann kann "I come with the rain" ein wirklich interessanter Film sein, der zwar nicht wirklich was mit Spass in konventionellem Sinne zu tun hat, meilenweit vom Blockbuster oder High - Class Popkornmovie entfernt ist, der allerdings in der Triade, bestehend aus "dem unfassbar Bösen", dem investigativ ermittelnden und dem Wahnsinn verfallenden Detektiven und einer "jesusähnlichen, heilenden und verzeihenden Figur" unterhaltende Wirkung erzielen kann, auch wenn einzelne Szenen äußerst explizit und brutal dargestellt werden. Ich zumindest, im Gegensatz zu der Meinung vieler anderer Rezensenten hier, fand ihn aussergewöhnlich, wenn auch gewöhnungsbedürftig.

Die deutsch DVD kommt insgesamt recht spatanisch daher, was mir ja allerdings immer ziemlich egal ist, da der eigentliche Film im Mittelpunkt meines Interesses steht. Neben einem deutschen und einem englischen Trailer gibt es noch ein mehr oder weniger interessantes Making Of und einge mehr oder weniger nennenswerte Trailer, die die deutsche Leihversion dann alerdings von einer 16er auf eine 18er Fassung hochpimpt. Was diese Blödsinn soll, entzieht sich meiner Logik.
Zudem gibt es die englische wie auch die deutsche Tonspur (DD5.1) und deutsche (teilweise äußerst schlechte) Subtitles.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen kruder genremix., 15. August 2011
Von 
Frank Linden (Troisdorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: I Come with the Rain [Blu-ray] (Blu-ray)
ex-cop kline ermittelt als privatdetektiv seit er den bestialische serienkiller hasford zur strecke gebracht hat.
er wird von einem reichen kunden beauftragt dessen sohn shitao zu finden dessen spur sich auf mindanao verliert.
kline macht sich auf den weg und findet heraus das shitao wohl auf mindanao angeschossen wurde, überlebte und nun in hongkong ist.
dort angekommen beginnt für kline ein wahrer albtraum.
die geister der vergangenheit suchen ihn heim und auch die ermittlung fördern verstörende szu tage.
ist shitao das was er zu sein scheint und warum haben auch gangster ein auge auf ihn geworfen?
kann kline seinen auftrag beenden?

die darsteller, in erster linie natürlich josh hartnett, machen einen soliden job.
die dialoge sind ok, aber teils etwas langatmig.
die story ist dank vieler rückblenden, auch von nebencharakteren, und diverser genresprüngen einigermassen verwirrend.
der soundtrack passt.

tja, nach ansehen des films stellte sich mir die frage: was war das denn??
ein mysterydrama?, ein gangsterfilm? oder vielleicht doch biblisch angehauchter psychothriller?
etwas von allem wie ich meinen möchte, ohne das sich ein genreelement wirklich durchsetzten könnte.
weniger wäre meiner meinung nach mehr gewesen.
hätte man sich auf die ermittlungen und klines rückblenden konzentriert wäre der film um einiges besser geworden.
so aber ist i come with the rain ein kruder mix ohne seele und ziemlich langatmig noch dazu.
ganz zu schweigen von den biblische motiven die sehr nerven.
alleine die storyline um serienkiller hasford (der menschen zu bizarren skulpturen verarbeitet) und die akribische ermittlungsarbeit kline's verhindern eine schlechtere bewertung.
schade das man diesen film so geschwächt hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

I Come with the Rain
I Come with the Rain von Josh Hartnett (DVD - 2011)
EUR 4,83
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen