Kundenrezensionen


169 Rezensionen
5 Sterne:
 (126)
4 Sterne:
 (22)
3 Sterne:
 (11)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tomb Shooter
Das wohl letzte Abenteuer unserer Heldin Lara Croft auf der alten Konsolengeneration zeigt nochmal was technisch alles machbar ist. Die Inszenierung des Spiels ist grandios und enorm actionreich in Szene gesetzt. Da kommt absolut keine Sekunde Langeweile auf. Ausgenommen sind die Rückblicke, in Form eines Videotagebuchs, diese sind etwas langatmig und bremsen das...
Vor 21 Monaten von dotore veröffentlicht

versus
13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Als eigenständiger Titel gesehen ein super Spiel, aber......
Um erstmal eines vorwegzunehemen: Das neue Tomb Raider ist MITNICHTEN ein schlechtes Spiel, und ich möchte es ja auch gar nicht runterputzen oder sonst irgendwie "schlecht machen", aber ich werde mich auch davor hüten es mit begeisterten Lobeshymnen zu überschütten denn eines ist auch klar und das ist hier meine ganz persöhnliche Meinung: Das...
Vor 22 Monaten von Valtiel veröffentlicht


‹ Zurück | 1 217 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tomb Shooter, 25. Juni 2013
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Tomb Raider - [Xbox 360] (Videospiel)
Das wohl letzte Abenteuer unserer Heldin Lara Croft auf der alten Konsolengeneration zeigt nochmal was technisch alles machbar ist. Die Inszenierung des Spiels ist grandios und enorm actionreich in Szene gesetzt. Da kommt absolut keine Sekunde Langeweile auf. Ausgenommen sind die Rückblicke, in Form eines Videotagebuchs, diese sind etwas langatmig und bremsen das Ganze geringfügig ab. Das Spiel ist logisch aufgebaut und jeder Zeit gut kontrollierbar, wirkliche Rätsel sind nur optinal enthalten! Leider überwiegt der Shooteranteil und man bekommt oft das Gefühl, man wäre in einem Survivor-Ballerspiel wie Far Cry! Auch die Spieldauer hält sich in Grenzen und aufgrund des geringen Schwierigkeitsgrades ist das Spiel in wenigen Stunden durch. Bleiben also noch die verschiedenen Grabrätsel, Geocaches, Schätze et cetera zu entdecken. Das war's dann auch schon!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


66 von 80 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Beginn einer neuen Ära!, 5. März 2013
Von 
Century - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tomb Raider - [Xbox 360] (Videospiel)
Ich persönlich war ja nie ein wirklich großer Fan der alten Tomb Raider-Games. Um so mehr erstaunten mich damals bereits erste Bilder der Neuumsetzung und vor allem die Richtung, die die Entwickler einschlugen, gefiel mir unheimlich gut. So, und nun rotiert Tomb Raider mittlerweile seit einigen Tagen in meinem Laufwerk, deshalb hier mal kurz meine Eindrücke zum Game.

--- PRO ---

+ Die Story macht, um das gleich mal vorweg zu nehmen, richtig was her. Keine Längen, kein unnötiges Gedöns, nüscht. Das Storytelling begeistert, ist packend und wartet neben interessanter Charaktere vor allem immer wieder mit deftigen Spannungsmomenten und geheimnisvollen Ereignissen auf. TR ist auch durchweg motivierend, denn die Spannungskurve steigt kontinuierlich an.

+ Die Inszenierung gleicht meist einer Blockbusterproduktion. Egal ob wilde Rutschpartien durch enge Höhlen, knackige Fluchtsequenzen oder tiefe Stürze von großer Höhe mit Quicktime-Einlagen. Im Bereich der Inszenierung wird hier ganz klar geklotzt und nicht gekleckert und auch mit gut gemachten Kameraperspektiven geizen die Entwickler nicht. Dennoch driftet das ganze nie ab und bleibt stets ein spannend-packend-sauber-portionierter Abenteuertrip, der zudem immer durch eine grandiose Atmosphäre glänzt.

+ Das Gameplay lässt sich wohl am besten mit Uncharted vergleichen und geht locker flockig in Fleisch und Blut über. In bester 3rd-Person-Manier streift man mit Lara durch die Gegend und klettert, springt und schießt sich mit Pistole etc. durch die unterschiedlichsten, mal weitläufigen, mal auch schlauchigen Gebiete. Toll ist auch, das sich Lara zum Beispiel selbstständig duckt und so hinter Objekten in Deckung geht, sollte es die Situation (wenn Gegner in der Nähe sind) verlangen. Zudem beherrscht sie Ausweichmanöver um gegnerischen Angriffen zu weichen und diese zu Kontern und auch das lautlose Töten erlernt sie im Laufe der Spielzeit.

+ Tomb Raider bietet recht viele Zwischen-Sequenzen welche gut gemacht sind und dem Spiel viel Leben einhauchen.

+ Was mir auch spätestens seit Uncharted immer richtig gut gefällt ist, wenn der Spielcharakter nicht nur seine Bewegungen an die jeweilige Situation anpasst (z.B. Hinken wenn man verletzt ist oder die Wand berühren, wenn man diese streift), sondern wenn der Akteur oder wie in diesem Fall die Akteurin, auch mal redet bzw. sich akustisch zur jeweiligen Situation äußert und nicht nur stumm durch die Gegend wandert. Lara überzeugt mich hier durchweg positiv, denn sie quasselt gerne mal in Gedanken mit sich selbst, erinnert sich auch mal an ihre vergangenen Trainings bzw. Ereignisse und das unterstreicht den ganzen Ausflug neben der grandiosen Szenerie und dem ganzen TamTam durch tolle Stimmung und Authentizität.

+ Grafisch sieht Tomb Raider einfach nur fantastisch aus, und das in jeglichen Bereichen. Die Spielwelt wirkt Optisch unglaublich stimmig und wird stets durch starke Licht,-Partikel und Schatteneffekte begleitet. Und vor allem Feuer oder Regen wirken sehr realistisch animiert. Und auch die Mimik kann sich sehen lassen - Emotionen werden gut rüber gebracht.

+ Was heutzutage und spätestens seit Far Cry 3 und Crysis 3 ja nicht mehr in einem Shooter fehlen darf, ist ein Bogen als Waffe. Das wissen natürlich auch die Macher von TR und spendieren der guten Lara als erste Primärwaffe...ja dreimal dürft ihr raten. Doch egal wie aberwitzig ich das Phänomen "Bogen" mittlerweile auch finde, es macht mir jedenfalls auch in TR immer wieder aufs neue unheimlich viel Spaß, mit eben jenem uralt-Jagdwerkzeug durch die Spielwelt zu streifen und damit nicht nur auf Tierfang zu gehen, denn auch in Tomb Raider ist der Bogen eine nicht zu verachtende, lautlos-tödliche Waffe gegen die Gegner.

+ Was in TR natürlich auch nicht fehlen darf, sind Tiere, die neben dem Bogen mittlerweile ebenfalls der letzte Schrei in Shootern zu sein scheinen. Und schön ist auch, wenn man die Tiere welchen man in der Wildnis begegnet, nicht nur anglotzen, sondern auch erlegen kann. Und noch viel schöner ist es, wenn das Erlegen der Vierbeiner auch noch einen Nutzen hat, und das ist hier der Fall. So könnt ihr z.B. Hirsche oder Hasen jagen, um Erfahrungspunkte zu sammeln und die gute Lara so aufzuleveln. Doch Vorsicht, nicht jedes Tier stellt sofort ein Opfer dar.

+ Das Element Feuer spielt in Tomb Raider eine nicht zu verachtende Rolle, was mir gut gefällt. Hier hat Lara zum Beispiel immer eine Fackel parat, welche ihr an Feuerstellen (oder später auch selbst) entzünden könnt, um euch unter anderem in der Dunkelheit zu orientieren, Aktionen auszuführen oder an Sammelbares heran zu kommen. Nett: Läuft man durch einen Wasserfall, geht die Flamme aus - schön das an so etwas gedacht wurde. Und auch sonst ist das physische Spiel mit dem brennenden Element ne feine Zusatz-Idee.

+ Das Aufleveln gefällt mir in TR auch super gut. Hier gibts zum einen Erfahrungs-bzw. Fähigkeitspunkte, welche in drei übersichtliche Kategorien (Überlebender, Jäger, Kämpfer) investiert werden und Laras Können widerspiegeln, so z.B. Schmerztoleranz, Überlebenskunst oder auch Plünderung. Hier gibt es echt viele Möglichkeiten und man ist ne ganze Weile damit beschäftigt. Zum anderen gibt es auch noch Materialien durch das Plündern von Kisten usw, mit welchen wiederum Waffen und Werkzeuge verbessert werden können, beispielsweise ein größeres Magazin fürs Gewehr oder ähnliches.

+ Die Spielwelt respektive Insel ist in meinen Augen ein riesengroßer Abenteuerspielplatz, wie es ihn schon lange nicht mehr gab. Die Kulissen sind unheimlich Facettenreich und stellenweise recht weitläufig, bieten architektonisch ordentlich Abwechslung, warten zudem immer wieder mit Wow-Momenten auf und sind stets stimmungsvoll mit Licht, Schatten, Wandmalereien, Kerzen, Regen oder auch heftigen Stürmen (die ich persönlich noch nie so gut in einem Game gesehen habe) unterlegt. Von der sonnenerstrahlten Wildnis bis hin zur blutigen, dunklen Höhle ist hier quasi alles dabei. Zudem gibt es wirklich eine ganze menge Kram in der Welt zu entdecken und zu sammeln, wie etwa Kisten, Truhen, Tagebücher, Notizen, Artefakte und sogar Gräber, welche es zu erkunden gilt. Hier haben die Macher in jedem Fall ziemlich gute Arbeit geleistet und für ordentlich Langzeitspaß und Motivation gesorgt.

+ Womit ich auch beim nächsten Thema wäre, der Spielzeit. Mittlerweile kann man sich ja leider nicht mehr sicher sein, was man noch für sein Geld in solch einem Game an Spielzeit bekommt. Schon gar nicht, wenn das Spiel auch noch einen Multiplayer-Modus beinhaltet. Bei Tomb Raider fällt mein Fazit dies bezüglich jedoch durchweg positiv aus. Für den ersten Durchgang habe ich rund 12 Stunden benötigt, mit Welt anschauen, hier und da einige Ecken erforschen, Tiere jagen etc. pp. Und dabei noch nicht einmal alles entdeckt.

+ Kein HUD, sprich keine permanenten Anzeigen auf dem Display, wie eine Karte, Munition etc. Gefällt mir gut!

+ Die Soundkulisse ist sehr gewaltig und vermittelt (wie etwa bei Stürmen und Regenschauern) stets ein starkes Mittendrin-Feeling und auch der Soundtrack ist nicht zu verachten. Sehr stimmungsvoll und gut platziert.

+ Die Synchronisation ist in meinen Augen gut geworden und Sprecherin Nora Tschirner (bekannt aus KeinOhrHasen) macht nen sauberen Job. Sie wirkt recht glaubhaft, authentisch und passt Stimmlich toll zur jungen Lara.

+ Apropos junge Lara: Die fetzt in meinen Augen. Sie ist nicht nur endlich mal normal geformt wenn ihr wisst man meine, nein sie ist auch endlich mal normal im Umgang mit der Situation die sie durchlebt. Kurz, sie ist sehr menschlich in ihrem Verhalten. Sie stößt oder verletzt sich und schreit dabei häufig sogar, sie wird schmutzig und blutet was sehr geil umgesetzt wurde, sie entschuldigt sich beim ersten Tier das sie aus Not tötet und so weiter und so weiter. All das wirkt einfach nur super sympathisch und macht aus der neuen Lara Croft einen jungen, modernen, nahbaren Videospielcharakter, den ich persönlich gerne durch sein Abenteuer führe respektive begleite.

+ Überall in der Spielwelt sind so genannte Lager (Lagerfeuer) verteilt, an welchen man rasten und sein Equipment bzw. seine Fähigkeiten aufleveln kann. Zudem dienen die Lager als Schnellreise-Punkte die auf der großen Karte angewählt werden können, um bereits besuchte Orte noch einmal zu erkunden.

+ Sämtliche Dokumente oder gefundene Artefakte werden neben einem eingeblendeten Text auch via Sprachausgabe wiedergegeben. Eine wirklich geile Idee der Macher, denn ich persönlich bin zum Beispiel absolut kein Fan von ellen langen Texten in Videogames.

+ Die KI ist, vor allem aus der Distanz mit all den Mollis und Bomben die sie werfen, recht fordernd. Im Nahkampf schwächeln sie zwar hin und wieder, aber das ist in meinen Augen zu verschmerzen.

+ Lara beherrscht eine Instinktfunktion, mit welcher die Spielwelt in Schwarz-Weiß getaucht wird und wichtige Objekte wie Sammelbares oder Gegenstände die Aktionen ausführen in Gold, und Feinde in Rot hervorgehoben werden. Eine nette Hilfe, wenn man mal nicht weiter weiß oder einfach nur Objekte aufspüren möchte.

--- NEUTRAL ---

: Die physischen Rätsel die im Game vorkommen sind zwar meist gut gemacht, aber auch recht selten vor zu finden, und das ist schade.

--- CONTRA ---

- Das einzige was mir an Tomb Raider wirklich nicht gefällt sind einige Quicktime-Events, welche bei einmaligen Scheitern häufig zum sofortigen Ableben führen. Das kann unter Umständen richtig nerven weil man einfach nur eine Chance hat die Situation zu meistern. Aber dafür sind die Speicherpunkte immerhin fair gesetzt.

--- SONSTIGES ---

- Kein Splitscreen
- Stylisches Menü
- Die Insel ist nach dem Durchspielen weiterhin begehbar
- 3 Schwierigkeitsgrade (kann auch während des Spiels geändert werden)

FAZIT:
In meinen Augen ist das hier ein Neustart wie er nicht besser hätte ausfallen können. Modern, Jung, frisch, unterhaltsam wie ein guter Film und mit ordentlich Spielzeit garniert. Oben drauf gibts ne tolle Optik, klasse Charaktere mit Tiefgang (allen voran Lara selbst), was auch für die Dialoge gilt, viel viel Spannung, eine fantastische Spielwelt mit teils sehr düsteren Kulissen und eine Dynamik in der Szenerie, Spiel-und Erzählweise wie es nur selten bei dem Umfang gelingt. Hier passt bis auf eine Ausnahme für meinen Geschmack einfach alles und Tomb Raider ist für mich persönlich der erste richtig große Überraschungshit in diesem noch jungen Jahr und der Weg für eine vielversprechende neue Spielserie ist in jedem Fall geebnet, von daher wohl verdiente 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lara Croft ist erwachsen geworden, 6. März 2013
Von 
T. Peters (Wallenhorst) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Tomb Raider - [Xbox 360] (Videospiel)
Hach waren das noch Zeiten mit der PS1. Stundenlang eine Lara Croft durch damals fantastische Levels laufen, klettern und kämpfen lassen. Dazu zwar nur eine Handvoll Gegner aber die Rätsel waren ja das Herausfordernde.

Und jetzt? Neustart. Und gelungen? Auf jeden Fall.
Ich hätte nie für möglich gehalten, was aus der guten alten Lara geworden ist. Verletzlich und ängstlich und auf irgend eine Art immer noch erotisch (auch ohne dicke Hupen)

Ein fesselnder Einstig und man leidet erst mal 10 Minuten mit der Lara so sehr, das man schon sich selber bei ertappt, wir man zischend die Luft einatmet und denkt AUA.
Und dann geht die Story los und sieht die Grafik und staunt, was die Entwickler aus der Box noch rauskitzeln konnten. Fazinierend würde Spock sagen :)

Ich möchte auch nicht viel spoilern aber eine Sache hat mich sehr beeindruckt. In der Mitte des Games rutscht Lara in einen unterirdisches Flussbett voll mit Blut um Ihren Gegnern zu entkommen. Wo Sie dann langsam auftaucht und nur Ihr Kopf zu sehen ist, ängstlich und voller Blut habe ich nur gedacht: Leck mich am Arsch ist das Game krass.

Fazit: Top Grafik, Top Syncro, Top Kameraführung. Multiplayer kurz angespielt, nett aber nicht weltbewegend. Für mich ist Tomb Raider immer noch ein Singleplayer und der Neustart ist den Entwicklern ausgezeichnet gelungen. Für mich DAS Spiel des Jahres.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein Wahnsinnsspiel - um Welten besser als erwartet!, 30. März 2013
Von 
Parsec - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Tomb Raider - [Xbox 360] (Videospiel)
Das erste "Tomb Raider feat. Lara Croft" habe ich seinerzeit begeistert auf der ps1 gespielt, bei allem damaligen Hype war dieses Spiel definitiv ein Meilenstein - und auch wenn ich mit keinem der zahlreichen Nachfolger wirklich warm wurde, die Serie hatte ich immer im Blick. Ich war immer gespannt, ob nochmal ein Teil erscheint, der es mit diesem ersten aufnehmen kann... und genau dies ist nun mit TOMB RAIDER gelungen!

TOMB RAIDER ist einfach ein atemberaubendes Spielerlebnis. Technisch dürfte es die XBOX ziemlich an ihre Grenzen bringen, und es ist wirklich erstaunlich, was für eine Leistung die in Ehren etwas betagte Konsole hier an den Tag legt... egal ob Grafik, Sound oder Effekte, TOMB RAIDER liefert technisch eine mehr als beeindruckende Performance.

Auch begeistert das gesamte Design der in diesem Spiel zu erkundenden Insel Jamatai - egal ob Bunker aus dem zweiten Weltkrieg, Shantytowns, Dschungel, Wracks oder Tempel, alles sieht sehr stimmig, atmosphärisch und enorm stimmungsvoll aus... und die Details sind atemberaubend und zeigen, wie viel Arbeit hier eingeflossen ist.

Stimmung und Atmosphäre sind ohnehin die ganz großen Stärken von TOMB RAIDER. Das gesamte Spiel erzählt eine Geschichte mit Wendungen und Entwicklungen, und wenn der überstrapazierte Begriff "cinematisch" mal zu einem Spiel passte dann zu TOMB RAIDER. Auch bei der Art, wie sich die Story entwickelt und wie sie aufgebaut ist merkt man, wie viele Gedanken sich die Entwickler gemacht haben - und diese rentieren sich in einem sehr dichten Spielerlebnis!

Das Gameplay selbst hat mich auch überzeugt. Sicherlich haben manche Kritiker Recht, wenn sie feststellen, dass die Hauptstory ein paar wirklich knackige Rätsel mehr vertragen hätte. Man muss leider nicht allzuoft tüfteln, wie man eine kniffelige Stelle lösen kann - die meisten Rätsel lösen sich schnell, die zahlreichen komplexeren Geschicklichkeitssequenzen sind ebenfalls moderat. Der Fokus des Spieles liegt klar auf Action, ohne das TOMB RAIDER Feeling zu verlieren.

Apropos Action - hier dreht TOMB RAIDER wirklich auf. Die Steuerung und das Gameplay hier ist nahezu identisch mit beispielsweise "Gears Of War", und es zeigt such, das TOMB RAIDER definitiv durch das Reboot an Härte zugelegt hat... ähnlich wie z.B. James Bond auch. Lara Croft muss in diesem Spiel alles kompromisslos daran setzen zu überleben - und das bedeutet auch, Horden von menschlichen Gegnern auszuschalten. Die aus anderen Teilen eher bekannten Shootouts mit Tieren oder Monstern sind hier (fast) passe, TOMB RAIDER geht härter, blutiger und ernsthafter zur Sache.

Alles in Allem: TOMB RAIDER ist technisch auf der XBOX über Zweifel erhaben und bietet spielerisch ein episches, cinematisches und schlichtweg grandioses Spielerlebnis. Ich bin rundrum begeistert... das bislang wichtigste Spiel des Jahres und ein Titel, von dem man noch lange sprechen dürfte!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Als eigenständiger Titel gesehen ein super Spiel, aber......, 18. Mai 2013
Von 
Valtiel (Lörrach, Baden Würtemberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Tomb Raider - [Xbox 360] (Videospiel)
Um erstmal eines vorwegzunehemen: Das neue Tomb Raider ist MITNICHTEN ein schlechtes Spiel, und ich möchte es ja auch gar nicht runterputzen oder sonst irgendwie "schlecht machen", aber ich werde mich auch davor hüten es mit begeisterten Lobeshymnen zu überschütten denn eines ist auch klar und das ist hier meine ganz persöhnliche Meinung: Das beste Tomb Raider Spiel ist es für mich definitiv nicht!
Am besten ich fange erstmal mit den positiven Dingen an, und von denen gibt es ja auch zum Glück schon ne ganze Menge. Ertsmal finde ich die "neue" (oder besser gesagt junge)Lara Croft super sympathisch, sie ist um einiges Menschlicher, verletzbarer als in den Vorgängern. Somit leidet man auch viel mehr mit und kann sich mehr idendifizieren als mit der unbesiegbaren taffen Superheldin aus den alten Teilen ( was aber nicht heißen soll das ich die alte Lara nicht gemocht habe). Die Stimme von Nora Tschirner passt für mich ebenfalls perfekt, hingegen vieler anderer Meinungen finde ich das hier eine sehr gute Wahl getroffen wurde. Ein weiterer Pluspunkt ist die absolut geniale Grafik und die bombastische Inszenierung. Die Zwischensequenzen wirken echt kinoreif und teilweise scheint es auch so, als ob man sich gerade einen Blockbuster ansieht.......also von der Inszenierung den Zwischenseqenzen der Grafik und den Sprechern gibt es von mir auch nichts zu bemängeln....Die Steuerung spielt sich ebenfalls butterweich ,daran gibt es wirklich absolut nichts auszusetzen,ich jedenfalls konnte mit der Steuerung zu 100 Prozent umgehen......Das alles hört sich ja schonmal sehr schick an, ABER.....kommen wir nun zu den Dingen die mir NICHT so gefallen haben.
Was mir an Tomb Raider immer besonders gut gefallen hat war die einmalige geheimnisvolle und auch teils schon mystische bedrohliche Atmosphäre, wenn man mit Lara gottverlassen alein alte Tempel verlassene Gräber und gefähliche Ruinen durchforstet hat.....
Die besten Beispiele sind da für mich der erste Teil, Dann Teil 4 the last Revelation, und Anniversary das Remake des ersten Teils.......Diese Atmosphäre und die Magie und Mystik der früheren Teile fehlen in diesem Titel, leider, fast vollkommen !!!
Der Fokus wird vieeeeeeeeeeeel zu sehr auf Action Explosionen und rummballern gelegt und DAS war, meiner Meinung nach, noch Nie das was ein Tomb Raider Spiel ausgezeichnet hat.
Am Anfang, muss ich sagen, fand auch ich das Spiel noch absolut genial, ich dachte wirklich das wird bestimmt der Oberburner.
Doch spätestens nachdem ich in dieser Barackenstadt angekommen bin und innerhalb 10 Minuten dem gefühlten 10000. Gegner den Kopf weggeblasen habe frage ich mich: Hat das wirklich noch viel mit Tomb Raider zutun??? Sorry, aber das Ganze fühlt sich eher an wie eine Mischung aus Resident Evil 4, Uncharted, und einem Ego Schooter mit Lara Croft als Hauptfigur. Grabräuber Feeling kommt dabei eigentlich nur selten auf, und das ist auch nur wenn man ein geheimes Grab endeckt hat.
Rätsel kommen im neuen Tomb Raider FAST GAR KEINE, lediglich auch in den optionalen geheimen Gräbern die man endecken befindet sich ein einziger Raum mit einem kleinen Rätsel, un die sind auch ganz gut gemacht aber nach 10 Minuten hat man das Ding auch schon gemeistert....und es geht wieder ins nächste Gefecht bzw. die nächste Gegnerhorde die es zu niermetzeln gilt.....
Abwechslung gibt es dann schon auch in Form von Spungeinlagen oder Zwischenseqenzen, aber wie schon gesagt der Fokus wird viel zu sehr auf Action Gekröse Explosionen usw etc etc.....gelegt und damit kann ich mich bei einem Tomb Raider Titel einfach nicht anfreunden, denn sorry, das passt einfach nicht. Aber das ist warscheinlich reine Geschmackssache...
Fazit: Als eigenständiger Titel gesehen sehr sehr gut, bombastisch inszeniert und gut spielbar, aber Von der Magie und der Atmosphäre eines Old School oder Anniversary Tomb Raiders ist leider nicht mehr viel übrig geblieben......aber immerhin trotzdem noch von mir 3 wohlverdiente Sterne.
LG Valtiel
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tomb Rambo..., 8. September 2013
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Tomb Raider - [Xbox 360] (Videospiel)
Ich habe das Spiel "unvoreingenommen" gespielt denn ich kenne weder die Teile davor geschweige denn den Film (ich mag Angelina Jolie einfach nicht...)

Aber mir gefiel es. Sehr sympathische Hauptdarstellerin, sowohl die Story wie auch das Gameplay und die Grafik überzeugen. Es gibt keine Ruckler und die Ladezeiten sind in Ordnung.

Was man bemängeln könnte wäre die doch etwas kurze Spielzeit und den Schwierigkeitsgrad. Ich habe nicht alle Nebenquests absolviert, da sie für die Story nicht wirklich relevant sind und wenn man ehrlich ist doch nur dazu dienen die Spielzeit "künstlich" zu verlängern. Abgeschlossen habe ich die Hauptstory mit insgesamt 70% in knapp 12 Stunden.
Der Schwierigkeitsgrad hält sich stark in Grenzen was das Spiel aber auch für Anfänger oder "gemütliche" Spieler interessant macht. Die paar Rätsel sind leicht zu lösen was ich persönlich besser finde als stundenlang vor einer verschlossenen Tür zu stehen weil man einfach nicht drauf kommt was das Spiel von einem will. :-)
Der Stil ist halt sehr actionlastig und erinnerte mich teilweise an Call of Juarez so hat es gerummst, gescheppert und gebrannt. :-)

Isoliert man allerdings den 21-jährigen Charakter Lara Croft - unerfahrene Archäologin-Studentin, wird es natürlich alles andere als authentisch sondern schlicht Hollywood-Like. Darüber sollte man sich bewusst sein wenn man dieses Spiel zur Hand nimmt.

Ich persönlich freue mich auf eine Fortsetzung und ohne jetzt zu spoilern, Lara wird dabei sein... ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein grafisch gelungener Ego-Shooter, aber kein wie gehofftes Rätselspiel, 15. August 2013
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Tomb Raider - [Xbox 360] (Videospiel)
Story: Schön gemacht und schön zu sehen, wie sich die Lara vom niedlichen Mädchen zur Killerin und kleinen Forscherin entwickelt. Die Story auf der Insel ist auch nett und passt.

Grafisch: Richtig gut gelungen, es macht richtig viel Spaß durch die verrückte Inselwelt zu streifen und das Eine oder Andere zu erledigen.

Steuerung: Sie geht einfach von der Hand und ist übersichtlich gestaltet. Blöd ist es, dass sie sich automatisch duckt und auch die Waffe zieht, wenn ein Gegner in der Nähe ist, so wird man nicht überrascht. Schießen ist recht einfach, da Gegner kurze Zeit brauchen um zurück zu schießen, sodass ich fast alles nur mit Pfeil und Bogen erledige.

Spielzeit: Diese ist tatsächlich etwas kurz, ich habe jetzt das Spiel nach 4 Tagen mit je ca. 3 Stunden Spielzeit durch und bin nicht einfach durchgerannt. Aber ich fand es anspruchsvoller wie z. B. CoD und Portal 2.

Inhalt: Ego-Shooter-Stil, d. h. schönes Ballern in schöner Umgebung und massenweise Feinde. Das eine oder andere Extra wie Anschleichen und mit Axt Hals aufschlitzen oder von der Klippe ziehen ist nett, aber ich habe es nicht oft genutzt, da ich mit dem Bogen im Hinterhalt mehr Nutzen hatte. Schade ist vorallem, dass es so wenig Rätselaufgaben gab. Ich hatte doch mehr von einer "Croft" erwartet, aber ich bin optimistisch, dass es jetzt wieder neue Teile geben wird, bei denen sie dann ihre Liebe für's Rätseln entdeckt - mit der guten Grafik.

Hard-/Software: CD war beim Abspielen laut, daher habe ich diese dann Installiert und nun ist das Spiel flüsterleise. Ist übrigens das erste Spiel bei dem mich das Brummen nervte. Ansonsten sind mir keine grafischen Fehler, Stimmfehler oder Spielfehler wie aufhängen usw. aufgefallen. Untertitel ist mit den verschiedenen Farben auch sehr gut gemacht.

Negativ: Es hat mich irgendwie teilweise an God of War (Blut, Leichen usw.), Far Cry 3 und Gears of Wars erinnert. Aber gut, jedes Spiel erinnert an ein anderes und nichts mehr ist "neu". Daher ist dieser Punkt als Neutral anzusehen. Negativ ist aber das nutzlose Jagen (keine Gesundheit nur EP - nicht wirklich nötig, geht auch ohne) und eben das schon erwähnte wenige Forschen und Rätseln.

Fazit: Ein gutes Spiel, würde es mir wieder kaufen und die wenigen Rätselaufgaben werden durch die eigentlich gute Grafik und das Gameplay wieder wettgemacht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bestes Game (Für mich...), 29. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tomb Raider - [Xbox 360] (Videospiel)
Bei einem Spiel ist es schwierig, dies zu beschreiben, da Geschmäcker sehr verschieden sind, besondere eben bei Games. Für mich ist es das beste Tomb Raider und allgemein eines meiner Lieblingsgames. Sehr gute Grafik, spannende Geschichte, tolle Rätsel... Und man kann viel erkunden und dadurch lange Spielzeit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Die bislang authentischste Lara innerhalb eines Spiels, 18. August 2014
Von 
Daniel Christian Schweikert 1996 (64625 Bensheim, Kreis Bergstraße) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Tomb Raider - [Xbox 360] (Videospiel)
Trotz der recht früh anspruchsvoll werdenden Aufgaben, vermochte mich der Neubeginn von Tomb Raider positiv zu überraschen. Ohne an Qualität oder Anspruch einen Verlust zu erleiden, wurde die Serie nochmals modernisiert.

Einfach lösbar waren diese Spiele wie ich finde nie, aber nachdem die Serie nun nicht jünger ist als ich selbst (sondern gleich alt), kann man diese als einen beständigen Klassiker bezeichnen und ein Neuanfang ohne den Verzicht auf bewährte Elemente war genau der richtige Schritt. Synchronisiert wird Miss Croft von Nora Tschirner, womit ich mich ehrlich gesagt weniger anfreunden kann als etwa mit "Marion von Stengel", aber als misslungen kann man die deutsche Tonspur keineswegs kritisieren, man hat sich durchaus bemüht auch klanglich frischen Wind in das Geschehen hineinwehen zu lassen. Als DLC erhielt ich das Spiel im Bundle mit der Xbox selbst, doch die hiermit rezensierte Version aus dem Einzelhandel weist inhaltlich keine Abweichungen auf. Die fehlende Jugendfreigabe der FSK ist als strikt anzubetrachten, jedoch aufgrund der fast fotorealistischen Grafik und der üblichen Überlebensthematik inmitten der Wildnis, dann doch nicht ganz unangebracht. Ein interessantes Werk.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die junge Lara!, 5. März 2013
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Tomb Raider - [Xbox 360] (Videospiel)
Nachdem ich das Spiel auf dem normalen Schwierigkeitsgrad durchgespielt habe, möchte ich auch ein paar Worte zu dem Spiel verlieren. Meine Spielzeit betrug ca. 15 Stunden, was man als durchaus ordentlich bezeichnen kann.

Grafik: 9/10. Für einen Open-World-Titel ist die Grafik wirklich beeindruckend. Obwohl man von einem wirklichen Open-World-Titel nicht sprechen kann. Die Texturen sind mit wenigen Ausnahmen knackig scharf. Die Licht/Schatten-Effekte sind sehr gelungen. Und die Level bei Nacht sehen einfach klasse aus.

Steuerung: 9/10. Wer schonmal einen Shooter gespielt hat (oder besser noch einen Uncharted-Teil) kommt sofort klar. Mich hat nur eine Kleinigkeit genervt: Will man Gegner oder Kisten plündern, muss man dafü die X-Taste drücken. Dies ist jedoch auch die Taste, mit der man die Fackeln entzündet. Und so ist es mir oft passiert, dass ich statt Plündern die Fackel angemacht habe. Nur eine Kleinigkeit, aber irgendwie nervend. Ansonsten gehen schießen, springen, klettern sehr gut von der Hand und muss sich vor einem Uncharted nicht verstecken. Man könnte sogar eher behaupten, die Steuerung ist so gut, dass die Klettereinlagen ein wenig zu leicht ausfallen. Auch die Quicktime-Events halten sich im Rahmen. Da hatte man teilweise vor Veröffentlichung anderes gelesen.

Sound: 9/10: Der Sound ist wirklich gelungen, die Effekte hören sich gut an. Tonaussetzer (Gruß an Crysis 3!) leistet sich das Spiel nicht. Mir persönlich gefällt die Synchronstimme von Lara (Nora Tschirner) nicht. Aber das ist nun wirklich reine Geschmackssache.

Rätsel: 8/10 Vielleicht habe ich es falsch in Erinnerung, aber die Rätsel früherer Teile waren schwerer. Wobei ich es nicht unbedingt als Kritikpunkt ansehen möchte, dass sie heute leichter ausfallen. Wer das Spiel aber hauptsächlich wegen der Rätsel kauft, um sich den Kopf zu zerbrechen, der wird eher enttäuscht werden. Die Rätsel befinden sich in etwa auf dem Niveau der Unchartedreihe. Wobei man sowie das Gefühl hat, man spielt ein Uncharted mit weiblicher Hauptrolle. Das soll aber nicht heißen, dass Tomb Raider von Uncharted abgekupfert hat, denn ursprünglich war es wohl eher so, dass Uncharted bei Tomb Raider abgeschaut hat. Und Tomb Raider holt es sich jetzt nur zurück... :-)

Vielleicht hätte ich sogar 5 Sterne vergeben, wäre da nicht die teilweise strunzdumme Gegner-KI. Ich habe es desöfteren erlebt, dass ein Gegner direkt neben mir stand, aber anstatt mich anzugreifen wohl lieber die Landschaft genossen hat. Gefährlich werden diese Gegner nur durch ihre Anzahl.

Fazit: Fans der Uncharted-reihe werden es auf jeden Fall lieben. Wie es bei den Hardcore-Fans der "alten" Lara ankommt, bleibt noch abzuwarten. Mir gefiel es wirklich sehr und ich wurde 15 Stunden ohne große Hänger gut unterhalten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 217 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Tomb Raider - [Xbox 360]
Tomb Raider - [Xbox 360] von Square Enix (Xbox 360)
Gebraucht & neu ab: EUR 13,82
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen