Kundenrezensionen


54 Rezensionen
5 Sterne:
 (22)
4 Sterne:
 (16)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


37 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hardware vs. Software
Ich habe mich gezielt für den günstigeren eTrex 20 entschieden, und nicht die teurere 30er-Variante, da ich weder einen Kompass, noch einen barometrischen Höhenmesser benötige, und das beste vorweg: Das Gerät nimmt ganz herkömmliche AA-Batterien auf, die man inzwischen selbst im hintersten aller hintersten Hinterdörfer bekommen kann,...
Vor 21 Monaten von Dirk Sohler veröffentlicht

versus
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Guter Versuch
Ein fahrradtaugliches Satelliten-Navigationsgerät für 150 € ist eine formidable Sache, dachte ich mir.
Und die Konzeption des Gerätes passt auch:
- Die Bedienung ist dank der "Steuerwarze" rechts oben mit Handschuhen möglich.
- Das Display ist auch bei Sonneneinstahlung problemlos abzulesen, bei Dunkelheit kann auf die...
Vor 8 Monaten von Eberhard veröffentlicht


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

37 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hardware vs. Software, 12. Juni 2013
Von 
Dirk Sohler (Hamburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS Handgerät eTrex 20, schwarz/orange (Elektronik)
Ich habe mich gezielt für den günstigeren eTrex 20 entschieden, und nicht die teurere 30er-Variante, da ich weder einen Kompass, noch einen barometrischen Höhenmesser benötige, und das beste vorweg: Das Gerät nimmt ganz herkömmliche AA-Batterien auf, die man inzwischen selbst im hintersten aller hintersten Hinterdörfer bekommen kann, kein Problem also mit leerem Akku. Das Laden über USB und damit die Kopplung mit z.B. einem Solarladegerät ist hingegen leider nicht möglich.

Ansonsten macht die Hardware einen guten Eindruck: Robust, griffiger Hartgummirand, fasst sich an, als ob es auch mal runter fallen dürfte, und das Display ist auch bei Sonnenschein gut lesbar. Die rein technische Seite der Bedienung ist einwandfrei, mit schwergängigen Knöpfen, und mir persönlich gefällt das Design auch noch – Der GPS-Empfang funktioniert selbst unter nicht ganz optimalen Bedingungen gut, und ich bekam nur durch ein Ostfenster bis auf 8 Meter genauen Empfang.

Nachteil ist, dass lediglich ein extrem langsamer USB-Anschluss verbaut wurde (fühlt sich an wie 1.1). Was ebenfalls ein Witz ist, ist das gerade mal 50 Zentimeter kurze USB-Kabel. Auch eine Halterung (z.B. fürs Fahrrad) gibt es nur als Zubehör (hier). Der Interne Speicher ist mit gerade mal 1.8 nutzbaren Gigabyte sehr sehr knapp bemessen, und reicht auch nicht für viel Material, immerhin kann der Speicher mit bis zu 8 GB in Form einer Micro-SD-Karte nachgerüstet werden.

Einen Stern Abzug gibt es aber auf der Softwareseite. Was Garmin sich bei der Firmware gedacht hat, darüber darf nur spekuliert werden.

Die Menüs sind überladen aber immerhin anpassbar, so können Funktionen, die man nicht benötigt, versteckt werden – das war es aber auch an Komfort. Ins Hauptmenü kommt man, wenn wenn man in der Kartenansicht ist, indem man zwei mal auf die Menütaste drücken muss. Bei einem Mal drücken kann man die Anzeigeoptionen ändern, oder sogar die Werkseinstelllungen wieder herstellen, was das im „eigentlichen“ Hauptmenü zu suchen hat, darüber darf spekuliert werden, zumal beides auch über die Einstellungen im „tatsächlichen“ Hauptmenü zu erreichen ist.

Da die Mitgelieferte Karte weder sonderlich detailliert, noch routingfähig, ist, war es das aber auch schon. Mehr als einen groben Überblick bekommt man nicht. Wenn man sich daran gewöhnt hat, dass die Zoombuttons „Vertauscht“ wirken, und man herauszoomt, oder umher scrollen möchte, merkt man auch, wie unglaublich langsam die Karte geladen wird, und das schon mit der Detailarmen mitgelieferten – ich nenne sie mal – „Demokarte“.

Dank der Community kommt man mit der VeloMap für Radreisen oder der bekannten, eher allgemein gehaltenen Freizeitkarte (beide sind über Google leicht zu finden und benutzten das OpenStreetMap-Kartenmaterial, dass zumeist sehr detailliert ist, letztere passt in der Gesamtdeutschland-Version mit 1,6 GB auch gerade so in den internen Speicher) kostenlos gutes Kartenmaterial.

Wobei auch hier die Möglichkeiten eingeschränkt sind: Die Software, die man „eigentlich“ benutzt, um die Karten auf das Gerät zu bekommen, läuft nur unter Windows oder über Umwege (WINE) auf Linux. Allerdings macht es Garmin den Usern hier angenehm einfach, und man kann den eTrex 20 auch als Datenträger mounten, und das Kartenmaterial manuell auf den internen Speicher kopieren.

Wer eine Micro-SD-Karte benutzt, sollte das Kartenmaterial allerdings vorher auf die Speicherkarte kopieren – Das geht einfach schneller (s.o). Auch die Planung der Routen und Wegpunkte, und die Verwaltung der POIs oder Geocaching-Punkte erledigt man besser am PC (unter Linux z.B. mit QLandkarte GT im „Garmin-Mass-Storage“-Modus; Verwaltung unter Windows ungetestet, da kein Windows vorhanden), da die Konfiguration auf dem Gerät selbst ziemlich fummelig ist.

Wenn man dann alles auf das Gerät gebracht hat, und es soweit eingerichtet ist, kann es los gehen. Die Positionsbestimmung, sowie die Navigation funktionieren einwandfrei, wenn man mit dem Fahrrad oder zu Fuß unterwegs ist, und nicht umher scrollt, merkt man auch von dem sehr, sehr (und mit detaillierten Karten noch viel mehr) schlechten Ladeverhalten der Karte nichts.

Fazit:

Die Hardware ist gefällig, an der Software muss noch gearbeitet werden. Ich hoffe, Garmin bringt hier noch einen Firmwarepatch raus, so dass zumindest die Karte beim Zoomen oder Scrollen schneller lädt (Layerweiser Aufbau, anstatt alles auf ein mal zu laden, und zu warten, bis auch alles geladen wurde, z.B.)

Eine Linux-Version der Garmin-Eigenen Software wäre wünschenswert, aber es gibt mit QLandkarte GT eine sehr gute Alternative. Ebenso gibt es dank der OpenStreetMap-Community sehr gutes, freies, und kostenloses Kartenmaterial in diverser Ausführung mit allen nur erdenklichen Spezialkarten und -Bereichen.

Trotz der eher schwachen Software eine Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


35 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für das Geld absolut empfehlenswert, 7. Oktober 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS Handgerät eTrex 20, schwarz/orange (Elektronik)
Hatte am Anfang meiner GC-Karriere ein Oregon 450 ausleihen dürfen. Bedienung war per Touchscreen schon sehr geschmeidig.
Allerdings hat mich der hohe Preis doch etwas abgeschreckt.

Da kam mir dieses Angebot von 175.- inkl. Topo-Karte sehr gelegen.

Tja was soll ich sagen - die ersten 4 Wochen (50 Caches) sind erfolgreich hinter mir und meiner Frau und wir sind mehr als zufrieden.
Bei einem durchgeführten Cross-Check mit einem Oregon 450 erwies sich der eTrex sogar genauer in der Zielführung. Ich denke das liegt an den zusätzlichen SATs, die er anpeilen kann.

Das Thema Geschwindigkeit in der Darstellung macht sich m.E. nicht so gravierend bemerkbar. Klar braucht der eTrex beim Bildschirmaufbau länger als der Oregon, wenn man mit dem Zoom arbeitet.
Aber beim Fussgänger Cachen ist das absolut kein Problem.

Gut - und wichtig - ist die Möglichkeit die Openstreet Karten zu laden. Somit war es uns auch im Urlaub auf Elba möglich auf Schatzsuche zu gehen.

Von unserer Seite: Klare Kaufempfehlung
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Etrex 20 - sehr zu empfehlen, 17. November 2014
Von 
Klaus (Villach, Österreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS Handgerät eTrex 20, schwarz/orange (Elektronik)
Im Gegensatz zum Garmin Oregon 600 mit dem ich - vor allem wegen ständiger Systemabstürze - gar nicht zufrieden war, erfüllt das Etrex 20 nach nunmehr ca. 1/2-jährigem intensiven Gebrauch in Österreich und Südtirol meine Erwartungen sehr gut.

Display:
sehr brillant und auch bei hellem Sonnenschein absolut gut lesbar (gleichwertig wie Oregon 600, aber etwas kleiner)
Stabilität:
bisher kein einziger Systemabsturz
Akkulaufzeit:
sehr gut; 20 Stunden mit guten Akkus sind problemlos möglich
Karten:
OSM-Karten laufen stabil und funktionieren klaglos und auch die Aufbaugeschwindigkeit ist beim Wandern völlig ausreichend. Der Kauf der teuren Garmin-Karten ist meines Erachtens überhaupt nicht nötig (prinzipiell benötigt das GPS für das Aufzeichnen von tracks oder das Laden von gps-tracks auch überhaupt keine Karte). Kein GPS kann aber meiner Meinung nach eine Wanderkarte völlig ersetzen, weil nur diese einen ausreichenden Überblick über Gelände und Örtlichkeit bietet. Das Display bei einem GPS ist - egal ob jetzt 2 1/2 oder 3 Zoll - dafür immer viel zu klein. Gemeinsam bieten sie - vorausgesetzt man kann die vom GPS ermittelte Position in die Karte übertragen - tolle Möglichkeiten, sich auch in völlig unbekannten Gebieten sicher zu orientieren.
Genauigkeit:
Auch im dichten Wald oder im Gebirge gab es keine Probleme, Empfang war immer vorhanden (GPS + GLONASS); der GPS-Höhenmesser reicht mir im Hinblick auf die erzielte Genauigkeit völlig. Einen barometrischen Höhenmesser hat nur das Etrex 30.

was mir fehlt:
- eine frei belegbare Taste (hat z.B. Oregon 600)
- vernünftige Gebrauchsanweisung; auch die von der Garmin-website bietet nur rudimentäre Informationen.

Zusammenfassung:
Das Etrex 20 bietet bei einem hervorragenden Preis/Leistungsverhältnis im Wesentlichen die gleichen Features wie das viel teurere Oregon 600 und läuft dabei wesentlich stabiler und bei gleichen Akkus viel länger. Ein Kauf kann empfohlen werden.

ein Hinweis für Anfänger:
GPS-Geräte sind komplexe technische Geräte und im Hinblick auf ihre komplizierte Bedienung mit einem Auto-Navi überhaupt nicht vergleichbar. Damit man mit ihnen gut zurecht kommt, muss man sich mit den Möglichkeiten intensiv auseinandersetzen und den Umgang auch ständig üben. Man sollte auch in der Lage sein, mit einem Computer auf etwas höherem Niveau umzugehen (z.B. beim Herunterladen von OSM-Karten, GPS-Tracks usw. und nachfolgendem Übertragen auf das Etrex)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Etrex 20, 5. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS Handgerät eTrex 20, schwarz/orange (Elektronik)
Warum nicht Dacota? Ganz einfach, ich wollte kein Touchpad, da ich glaube, dass die schlecht ablesbar sind wenn man da immer mit den Fingern rumdrückt.
Warum nicht Etrex 30? Ich brauche weder Höhenmesser noch Kompass, bzw. war mir das das Geld nicht wert.
Firmware: Das Gerät wurde mit der FW2.90 ausgeliefert. Nach mehrfachem Umrouten ist das Gerät "hängen geblieben". Nach dem Umstieg auf FW2.80 ist das behoben. Und da laut Änderungsbeschreibung die Änderungen nach 2.80 hauptsächlich um Kompass und Höhenmesser beziehen stört mich das nicht.
Die Bedienung ist vielleicht nicht jedermanns Sache, aber ich komme damit gut zurecht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Guter Versuch, 24. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS Handgerät eTrex 20, schwarz/orange (Elektronik)
Ein fahrradtaugliches Satelliten-Navigationsgerät für 150 € ist eine formidable Sache, dachte ich mir.
Und die Konzeption des Gerätes passt auch:
- Die Bedienung ist dank der "Steuerwarze" rechts oben mit Handschuhen möglich.
- Das Display ist auch bei Sonneneinstahlung problemlos abzulesen, bei Dunkelheit kann auf die (batteriebelastende) Beleuchtung zurückgegriffen werden. Ich benötige im Alltag eine Lesebrille (1,75 dpt), kam aber mit der Darstellungsgröße am ETREX ohne Brille gut zurecht. Die kleineren Schriften konnte ich nicht erkennen, sie waren aber zum "Wegfinden" entbehrlich.
- Um (kostenlose) Fahrradkarten mit passender Auflösung zu installieren, habe ich das Programm "BASECAMP" von GARMIN (kostenlos) heruntergeladen, die (OSM-)Karten bezog ich ebenfalls kostenlos von "Velomap.de". Zum Einarbeiten in die Kartenbeschaffung und -aufbereitung benötigte ich einen halben Tag.
- Ebenfalls gut gelöst ist die Stromversorgung mit "Alkaline"-Batterien: Mit einem Batteriesatz fuhr ich 12 Stunden Rad.

Nun zu den Mängeln.
- Die Verriegelung des Batteriefachs versagte bei meinem Gerät nach ca. 10 Betätigungen: Der Querstift rutschte aus seiner Bohrung und verschwand auf Nimmerwiedersehen im Gras-/Lehmboden von Julisch-Venetien. Ursache war vermutlich eine mangelhaft eingehaltene Fertigungstoleranz. Ich sicherte die Batteriefachklappe für den Rest der Reise mit Isolierband.
- Für den Betrieb am Fahrrad benötigte ich eine Fahrradhalterung. Die war nicht der Teil der "Erstaustattung". Ich erwarb das entsprechende GARMIN-Originalzusatzteil für ca. 10 €. Leider konnte ich es erst nach 1-stündiger Nachbearbeitung mit einer kleinen Feile am Handgerät befestigen. Offensichtlich hat GARMIN ernsthafte Probleme mit Fertigungstoleranzen.
- Betrieb mit Nickel-Metallhydrid-Akkus (NiMH): Ich probierte 2 verschiedene Produkte aus (AA, 2600 mAh). Sie leisten in meinem Haushalt an anderer Stelle problemlos gute Dienste. Das GPS-Handgerät hatte ich dazu auf "NiMH" umgestellt. Das Gerät lief mit einem Akkusatz jeweils nur ca. 2 Std. Das ist zu kurz. Ich nehme an, dass das ETREX den Spannungsabfall der NiMH-Akkus während der Entladung nicht fein genug aufnehmen kann.
- Betrieb mit Speicherkarte: Ich erwarb eine 8-GB-Speicherkarte entsprechend den Angaben der GARMIN-Website. Zunächst funktionierte alles gut. Karten als auch Routen konnten problemlos über das Gerät und über den Computer geladen und gelesen werden. Nach ca. 6 Std Betrieb gab es dann erste Ausfallserscheinungen: die Karten waren "verschwunden", wurden weder auf dem Display noch im Verzeichnis angezeigt. Ich führte einen 2. Versuch mit anderer Speicherkarte durch, nach einigen Stunden mit dem selben Ergebnis. Ich untersuchte das Gerät: Die Speicherkarte hatte recht viel Spiel in ihrem Fach und die Verriegelung der Karten war sehr leichtgängig. Ich löste das Problem provisorisch, indem ich die Speicherkarten mit einem Stück Papier festklemmte.
- Darstellungfehler am Display: In unregelmäßigen Abständen (alle 30 min bis 4 Std) zeigte das Display einen magentafarbenen Hintergrund, stellte aber nach kurzer Zeit (ca. 30 s ... 2 min) wieder auf weißen Hintergrund zurück. Das ist schon ärgerlich, denn die zu fahrende Route wird auch in der Farbe "Magenta" dargestellt und ist somit (kurzzeitig) nicht erkennbar.
- Allgemeine Nachteile wie langsame Anpassung der Anzeige an eine veränderte Position, kleines Display, große Bauweise bei vergleichweise kleinem Display sind bei dem Verkaufspreis verzeihlich.

Fazit: Ein sehr gutes Gerät, wenn es verlässlich funktionieren würde. Wohlgemerkt, ich habe ein nagelneues Gerät auf 3 längeren Radtouren (50 .... 450 Km) getestet.
Ich suche jetzt die Verpackungen zusammen und schicke es zurück.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top geeignet zum Geocachen, 12. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS Handgerät eTrex 20, schwarz/orange (Elektronik)
Ich habe mir das Garmin etrex 20 vor 10 Tagen bei Amazon gekauft und bin absolut zufrieden. Da ich selten Geduld habe, mich in etwas "reinzufuchsen" bzw etwas zu studieren, war es mir wichtig, dass die Bedienung möglichst intuitiv ist. Und siehe da, aus meiner Sicht erklärt sich vieles von selbst. Die wenigen Sachen, die nicht sofort klar waren, wie z.B. "Wie lösche ich Geocaches wieder?" usw waren auch schnell herausgefunden. Das Gerät war schnell registriert, die Gratiskarte schnell runtergeladen und installiert. Schon mal ein guter Beginn, aber wie ist das Gerät in der Praxis? Wie ich finde, sehr gut! Ich benutze es bisher ausschließlich zum Geocachen. Die Genauigkeit finde ich beeindruckend, wobei ich das allerdings auch erwarte...Das Display ist auch sehr übersichtig und den Joystick empfinde ich an der Stelle nicht deplatziert wie andere. Das mag aber Geschmackssache sein. Kurzum: Ein Gerät - auf jeden Fall für Einsteiger wie mich absolut geeignet und ohne großen Schnickschnack!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach gut, 9. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS Handgerät eTrex 20, schwarz/orange (Elektronik)
Ich habe mein Garmin jetzt seit zwei Wochen. Seitdem ist es quasi im Dauereinsatz und es macht echt Spaß!

Meinem Vorredner kann ich mich in keinster Weise anschließen. Weder hat Garmin einen Rückschritt gemacht, noch bekommt man einen Klotz geliefert usw.

Das Gerät liegt gut in der Hand, die Bedienung ist einfach und übersichtlich, die Navigation genau und bestens zum Cachen geeignet. Auch die Option einer kostenlosen Light-Karte ist okay. Der Kauf von Originalkarten muss ja nicht sein, man findet die gewünschten bzw. benötigten Karten ja auch bei OSM.

Ich würde das Etrex 20 immer wieder kaufen. Ich mag das Gerät und bereue den Kauf in keinster Weise!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen verwendung zum Cachen, 2. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS Handgerät eTrex 20, schwarz/orange (Elektronik)
Ich habe mir das GPS zum Cachen gekauft,
funktioniert klasse. Die Standartkarte war zum Cachen etwas
"ungenau", war kein Problem eine bessere draufzuspielen.
Preis / Leistung ist OK deswegen auch nicht das 30 Model.
Benötigt meinermeinung nach etwas lange zum bestimmen
des eigenen Standortes deswegen nur 4P.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen viele Funktionen, die niemand braucht * die man ohnehin nicht findet * und zudem teuer kauft, 18. September 2013
Von 
Charles Halloway (Freiburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS Handgerät eTrex 20, schwarz/orange (Elektronik)
Eigentlich wäre mit dem Titel der Rezension ja schon das Wichtigste gesagt. Trotzdem noch ein paar Ausführungen, warum ich das eTrex 20 nur mit zwei mageren Sternchen bewerte; das ist wichtig, denn sollten Ihre Anforderungen andere als meine sein, würde dies möglicherweise zu einer anderen Bewertung führen.

Was ich gesucht hatte, war ein einfaches, robustes, und gerne auch preisgünstiges Gerät zum Geocachen in den heimischen Wäldern. Leider ist aber das ganz ganz einfache klassische eTrex nicht mehr verfügbar. Mit dem 20er hat Garmin nun genau den schlimmstmöglichen Kardinalfehler begangen: zu viele Funktionen (die wahrscheinlich wirklich niemand braucht), auf die man als Normalsterblicher (und ich ergänze für mich, durchaus technikaffinen Menschen) zudem kaum finden kann. Wer sich die Menüführung des eTrex ausgedacht hat, war wohl in seinem letzten Leben Kryptologe. Kurzum: man braucht deutlich zu lange, um mit dem Gerät arbeiten zu können. Erschwert wird die ganze Sache dadurch, dass Garmin eine Kurzstartanleitung beilegt, die bestenfalls wie ein Witz anmutet; zu einem Kurzstart geführt hat sie jedenfalls nicht.

Weitestgehend gut (,wenn man gepeilt hat wie) geht das Eingeben von Koordinaten. Das ist ok und ist auch recht durchdacht. Laufen (also auf Neudeutsch besser Cachen) sollte man dann besser mit dem Kompass, der - auch wieder - mit Unmengen unnötiger Einstellfunktionen aufwartet, weil der Kartenaufbau bezüglich seiner Geschwindigkeit wohl auch aus dem letzten Jahrhundert stammt.

Sollten Sie, siehe oben, so wie ich, ein einfaches Gerät zum Geocachen suchen, das Sie möglicherweise sogar Ihren Kindern in die Hand geben können, dürften Sie mit dem eTrex 20 eher nicht gut bedient sein. Nicht falsch verstehen, technisch funktioniert das (dann doch irgendwann) und leistet auch gute Dienste. Damit das dann aber auch noch Spaß macht, wäre eine deutlich intuitivere Menüführung sinnvoll gewesen. Da genau dieser Punkt dazu beiträgt, dass das Gerät das Leben eben nicht erleichtert, wage ich die möglicherweise gewagte Bewertung mit 2 Sternen.

Garmin, bitte nachbessern!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gut!!, 8. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS Handgerät eTrex 20, schwarz/orange (Elektronik)
Ich benutze das Garmin eTrex 20 bisher nur zum gecoachten und es funktioniert super. Ich habe es als Ersatz zu meinem Handy gekauft, weil ich lieber mit einem knapp 400€ günstigeren Gerät unterwegs bin. Die Genauigkeit ist zudem noch besser als von meinem Handy GPS, kann mich also anderen Rezensionen diesbezüglich nicht anschließen!
Auch die vorgeworfene komplizierte Bedienung finde ich witzig. Es ist Kinderleicht!! Einfach mal hinsetzen und ausprobieren. Es ist alles selbsterklärend und wirklich! einfach zu Bedienen.
Da das Handy zudem noch vom Telefonnetz abhängig ist, ist der gebrauch an abgelegenen stellen recht schlecht beim Handy. Da bietet das Garmin dann die passende alternative. Die geloggten Caches die man im Vorfeld auf das Garmin geladen hat, können ganz einfach per Field-Notes auf der Geocaching Internetseite hochgeladen werden und sind dann als geloggt, nach dem Upload, angezeigt. Es ist ein bisschen mit Zeit verbunden die Caches auf das Garmin zu laden aber als Premium User doch sehr einfach durch die erstellten Pocket-Queries.
Also von mir nur zu empfehlen. Da keine Karten vorhanden sind können aber kostenlos Karten von Open Street Maps auf das Garmin recht einfach geladen werden. Anleitungen sind zu Haufe im internet zu finden.
Im Sommer nächsten Jahres gehts auf Bergtour, da werde ich genauer die Trackingfunktion, Wegpunktfunktion und die anderen Features ausprobieren. Bisher aber wirklich sehr gute Erfahrung mit dem Garmin!!! Auf jeden fall weiterzuempfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Garmin GPS Handgerät eTrex 20, schwarz/orange
EUR 164,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen