Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DISMANTLED - WHEN I'M DEAD
Es grenzt schon an Resignation, was Gary Zon, Mastermind von Dismantled, über sein eigenes Projekt sagt. Seiner Meinung nach ist nämlich Dismantled eigentlich nie wirklich in der Szene angekommen. Sein Vorgänger „Standard Issue“ wäre für ihn der Gradmesser gewesen für den Erfolg des Projekts. Aber Dismantled ist und bleibt einfach...
Veröffentlicht am 17. November 2007 von silence

versus
1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Weg ist er...schade, oder nicht?
Mit "When iŽm dead" liegt nun das finale Werk von Dismantled vor.
Während der selbstbetitelte Erstling sich stark an Front Line Assembly orientierte, entwickelte Mastermind Gary Zon mit der Zeit seinen unverwechselbaren Stil. Leider Gottes gab es nicht genügend Leute die dies zu würdigen wussten und so schmeißt er nun die Brocken hin...
Veröffentlicht am 20. Dezember 2007 von morpheus_laughing


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DISMANTLED - WHEN I'M DEAD, 17. November 2007
Rezension bezieht sich auf: When I'M Dead (Audio CD)
Es grenzt schon an Resignation, was Gary Zon, Mastermind von Dismantled, über sein eigenes Projekt sagt. Seiner Meinung nach ist nämlich Dismantled eigentlich nie wirklich in der Szene angekommen. Sein Vorgänger „Standard Issue“ wäre für ihn der Gradmesser gewesen für den Erfolg des Projekts. Aber Dismantled ist und bleibt einfach zu intelligent für die schwarzen Massen. Nichtsdestotrotz ist jetzt mit „When I’m Dead“ wieder ein ganzer Kosmos an guten Ideen eröffnet worden, so dass man bei Gary einfach nicht das Gefühl haben kann, dass er aufhören wolle. Er hat einfach zu viele Ideen, zu viele Visionen und zuviel Musik, als dass er die Segel streichen würde. Im Gegensatz zu den früheren Alben ist aber jetzt – just an dem Punkt, wo Dismantled eigentlich nach Garys Aussagen eigentlich nicht mehr überleben könnte – das Projekt so nah bei sich selbst wie nie zuvor. Die breiten, leicht orchestralen Flächen, die raue Stimme von Gary, die immer wie kurz vor dem totalen Zusammenbruch klingt und die intelligenten Rhythmen machen „When I’m Dead“ wieder zu einem besonderen Album. Und man kann spätestens bei diesem Werk sagen: Dismantled klingt wie Dismantled. Das Projekt hat seinen eigenen Stil, die innere Mitte ist gefunden. Und von da aus breitet sich eine wohlige Kälte aus – düsterer Elektro fernab von jedem Klischee und ohne Vorhersehbarkeit. Und auch mit sehr kontemplativen Momenten: „Under The Flood“ beispielsweise ist eines der schönsten Songs, die Dismantled je gemacht hat. In erster Linie werden aber die Songs wie „Wisdom“ und „Simple Machine“ die Hörer in Verzückung versetzen. Und gerade diese Stücke, die kompromissbereit mit Popelementen spielen, vielleicht auch neue Hörer gewinnen. Dismantled ist nicht tot, Dismantled wird ewig weiter leben. Ein geniales Album! Kauftipp!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen End of an era, 29. November 2007
Rezension bezieht sich auf: When I'M Dead (Audio CD)
Die persönlichen Gründe für Gary Zons Entscheidung mit "When i'm Dead" ein letztes Dismantled Album zu veröffentlichen sind ebenso verständlich wie tragisch. Zu allem Überfluß ist es auch noch die letzte Veröffentlichung des Labels "Dependent Records" welche wohl einen Großteil meiner Sammlung herausgebracht haben.

Auf Dismantled bin ich Aufmerksam geworden als eine erste Newcomer Rezension im Szenemagazin "Orkus" erschienen ist. Was mich damals nun genau dazu gebracht hat mal reinzuhören, weiß ich nicht mehr. Jedenfalls war das selbstbetitelte Debutalbum eine regelrechte Offenbarung im überfluteten Electro/EBM Markt. Es stimmt mich regelrecht traurig dass ein beseelter Künstler wie Gary Zon von seiner Arbeit nicht leben kann. Ein Schicksal das schon "Szenegrößen" wie Goethes Erben erfahren mußten. Jedenfalls ist Garys Vermächtnis ein würdiger Abschied von Dismantled. Auch wenn "When I'm dead" nicht mehr die durchgängige Komplexität des Debuts erreicht, so ist das 4. Studioalbum ein echter Ohrwurm. Und zwar nicht mit plakativem Gedudel sondern gut durchdachten Strukturen und einer für Electro sehr anspruchsvollen Instrumentierung. Außerdem gefallen mir immer wieder die für das Genre untypisch tiefgängigen Texte. Die dystopische Grundatmosphäre in allen Dismantled Stücken ist auch diesmal wieder vorhanden. Man sollte also eine gewisse Affinität für diese Stimmung besitzen. Alles in allem ist das letzte Album ein Geschenk an die echten Fans.

Dismantled R.I.P.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unverhofft kommt selten ..., 13. Dezember 2007
Von 
Thomas Meyer (am Harz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: When I'M Dead (Audio CD)
Ich kann mich gar nicht mehr erinnern, wann mich ein Electro-Album zuletzt derart begeistert hat.

Asche auf mein Haupt, dass ich Dismantled nach ihrem großartigen Debütalbum etwas aus den Augen verloren hatte. Ich hatte mich von den nicht ganz so guten Kritiken zum Nachfolgealbum "Postnuclear" abschrecken lassen, welches noch sperriger als das Erstlingswerk sein sollte ("Dismantled" war schon genial, aber auch nicht gerade leicht zugänglich). Leider hat man ja auch nicht immer Gelegenheit in ein Album reinzuhören, da die Auswahl bei den Händlern vor Ort immer beschränkter wird (im wahrsten Sinne des Wortes) und kurze Internet-Snippets gerade bei anspruchsvolleren Sachen wenig aussagekräftig sind. Blindkaufen habe ich mir schon lange abgewöhnt, da gerade in der Electro- / Dark-Wave-Szene in den letzten Jahren viel Mist auf den Markt geschmissen wird. "Standard Issue" habe ich fatalerweise nach einmal Querhören dann auch nicht weiter beachtet (klang mir irgendwie zu trocken und nach NIN-Kopie).

"When I`m dead" hat mich dagegen sofort gepackt. Wahrscheinlich, weil mich u.a. diese Moll-Synth-Flächen und künstlichen Streicher an die gute alte Zeit erinnert haben. Schon das erste Stück "Start digging" zieht einen mit seiner Mischung aus Melancholie und Wut völlig in den Bann. Danach wird`s sehr abwechslungsreich und auf einen Hänger wartet man vergeblich. Sowohl Ruhiges ("Under the flood") als auch Tanzbares (z.B. "What a tragedy") ist vertreten. Auch die anfänglich nicht so auffälligen Stücke bohren sich nach und nach in die Gehörgänge. Ich glaube, die -bei aller Vielfältigkeit- gleichbleibend hohe Qualität ist auch die Stärke des Albums. Im Electro-Bereich gibt es kaum Bands, die es schaffen, ein größeres musikalisches Spektrum abzudecken. Meist steht eine Band für "den und den Sound" oder wird über "den und den Club-Hit" definiert. Hier ist eigentlich für jeden etwas dabei. Klar hat auch Gary Zon das Rad nicht neu erfunden. Aber er ist offensichtlich ein Meister darin, sich das Beste aus allem herauszupicken und zusammen mit eigenen Ideen zu etwas Neuem zu veredeln. Neben FLA, SP, NIN , von denen die ersten Alben stark beeinflusst waren, vermag man jetzt auch Pitchfork ("Simple machines"), Shock therapy, Killing Joke ("Change the world") und typische Elemente der 80`er (Ultravox-"The Voice"-Zitat bei "Living dead") sowie des Future-Pop der Jahrtausendwende zu erkennen. Man hat den Eindruck, der Mastermind hat für "When I`m dead" nochmal alle Ideen-Schubladen ausgeräumt und eine Art "Requiem für die schwarze Szene" geschaffen. Für ihn ist es wohl eher ein "Abgesang". Das Ende von Dismantled ist ein weiterer Rückschlag für die in letzter Zeit nicht gerade vor Kreativität glänzende schwarze Musiklandschaft. Desillusioniert und sarkastisch heisst es in "Start digging" : "So einen wie mich müsst ihr erstmal wieder finden / "ausgraben". Gleichzeitig scheint er aber noch nicht alle Hoffnung aufgegeben zu haben bzw. ruft zum Weitermachen auf ("Keep digging!").

Ich glaube ja, Gary Zon ist ein Schelm. Hat er mit "Standard Issue" der Szene schon einen Spiegel vorgehalten, so zeigt er uns jetzt, was alles noch von ihm zu erwarten gewesen wäre, wenn man ihn gelassen hätte. Sinngemäß heißt es in einer Textzeile "Wenn ich tot bin, will ich, dass die ganze Welt um mich trauert". Mit dem Ende des Dependent-Labels ist auch das Projekt Dismantled "gestorben". Schade eigentlich. Vielleicht werden wir ja dieses Album auch in 10 Jahren immer noch gerne "ausgraben" um uns an die gute alte Zeit zu erinnern. R.I.P.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Soll es das wirklich gewesen sein? Eines der Alben des Jahres 2007!, 24. November 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: When I'M Dead (Audio CD)
In der Presse und auf der Homepage war die traurige Nachricht bereits vor Erscheinen dieses Albums zu vernehmen: Gary Zon macht nach nur vier Alben Schluß mit Dismantled , jenes Band Projekt welches mit allen bisherigen Alben großartige und zukunftsorientierte Musik Alben ablieferte und somit eine echt geniale und legendäre Änderung in der ansonsten solch berechenbaren EBM/Electro Szene vollbrachte!
Doch genau das ist ja nun auch der Grund für das Ende , denn Zon ist letztendlich an seinen eigenen Anspruch erstickt und konnte sich mit seinem intelligenten und absolut niveauvollen EBM in der Szene nicht gegen die auf Shock und bösen Buben getrimmten retorten Kapellen durchsetzen und somit verkaufte sich jedes Album dieser Band katastrophal und floppte!
Doch egal bezüglich des komerziellen Hintergrundes: Dismantled heimsten allerorts stets gute Kritiken ein und die Leute die auch die entsprechenden Alben sich gekauft haben wussten schließlich was gute , qualitativ hochwertige Musik ist - Besonderer EBM für besondere leute könnte man da nun sagen, anders ist es nämlich nicht zu erklären wieso die großartigen Dismantled an den Clubs und den Clubgängern relativ spurlos vorbeigegangen sind.

Wie dem auch sei: Mit dem vierten Album und dem programmatischen Titel "When im Dead" schließt Gary Zon das Kapitel und verabschiedet sich erneut mit einem großartigen Werk welches zu intelligent für die breite Masse ist (das waren die restlichen drei Vorgänger auch!)
Angefangen beim mit Streichern unterlegtem Opener "Start Digging" der sich langsam aber sicher zu einem wahren minimalistischen Clubkracher entwickelt , die potentiellen Tanzflächen Hits "Stay on Target" oder "Wisdom" bis hin zu dem genialen "Change the World" sowie über das wunderschöne "Under the Flood" - Dismantled schuf mit diesem finalen Schlußlicht nicht nur einen würdigen Abschied ohne Selbstbeweiräucherung oder Selbstmitleid und , was noch viel wichtiger ist , eines der Alben des Jahres 2007!
Auch wenn dieses Album von den DJ s der Republik wieder kaum bis gar nicht beachtet wird und nur wenigen Leuten somit näher gebracht wird:
Es ist ein Meisterwerk geworden und wartet mal ab: In ein paar Jahren werden sich mehr Menschen fragen wieso es dazu kam das ein begabter und visionärer Musiker wie Gary Zon unter weitesgehender Ausschluß der Öffentlichkeit so dermaßen resignierte und sein oroject beendete!

Soll es das wirklich gewesen sein? Schwer zu glauben , doch vielleicht kehrt er irgendwann zurück und macht seine jetzt getroffene Entscheidung irgendwann rückgängig denn das Zeug die Musikwelt zu verändern hatte er immer und das muß man ihm ersteinmal nachmachen!

Übrigens: Musikalisch widmet sich Zon in naher Zukunft seiner neuen Band AERODRONE zu mit der er sich mehr Erfolg wünscht und die musikalisch nichts mit der Elektronischen Welt von Dismantled zu tun hat, denn hier geht es schließlich um eine Rockband - aber das ist ein anderes Thema.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Weg ist er...schade, oder nicht?, 20. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: When I'M Dead (Audio CD)
Mit "When iŽm dead" liegt nun das finale Werk von Dismantled vor.
Während der selbstbetitelte Erstling sich stark an Front Line Assembly orientierte, entwickelte Mastermind Gary Zon mit der Zeit seinen unverwechselbaren Stil. Leider Gottes gab es nicht genügend Leute die dies zu würdigen wussten und so schmeißt er nun die Brocken hin.
Auf "When iŽm dead" erwarten einen Klänge und Sounds, die wir schon von früheren Dismantled-Werken kennen. Ein Klaviergeschwängertes Stück wie "Under the Flood", welches stark an NIN erinnert, offenbart schon gewisse Soundtüftlerqualitäten. Auf dem Rest des Albums herrscht meines Erachtens dennoch ehr durchschnittliche Elektrokost vor,zu berechenbar und vorausschaubar ist das ganze Werk. Man könnte fast sagen, kennt man ein Dismantled Album, kennt man alle. Wirklich schlecht ist das nicht, so innovativ und bahnbrechend, wie es vom Label verkauft und angepriesen wird, ist es aber beileibe nicht. Deshalb 3 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

When Im Dead
When Im Dead von Dismantled
MP3-Album kaufenEUR 9,89
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen