wintersale15_70off Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen20
4,7 von 5 Sternen
Format: MP3-DownloadÄndern
Preis:8,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. September 2013
Rezession ausgeborgt von Andreas Dittmann und 1000% unterschrieben!

Frank Turner hat ein Problem. Sobald er mehr als vier Tage in seiner Heimatstadt verweilt, geht er die Decke hoch. Also ist er so oft wie möglich auf Tour und erfreut tätowierte Typen in Holzfäller-Hemden mit seinem Lagerfeuer-Punk. Dann hat er allerdings wieder Heimweh und sehnt sich nach einem englischen Frühstück und der britischen Landschaft: "I trace the shorelines through a thousands estuaries to remind me: An island is my home." Aber: "I sleep with my passport, one eye on the backdoor, so I can always run."

So ganz kann sich der sympathische Songwriter eben nicht entscheiden, was er am liebsten hat. Das merkt man dem Album an. Typische Turner-Songs über das Reisen und die Rastlosigkeit stehen direkt neben Liedern, die Franks Liebe zu England und seine Heimatverbundenheit thematisieren. Wie sagte schon der gute Shakespeare? "Heaven take my soul, but England keep my bones."

Im Gegensatz zu seinen früheren Alben wirkt Frank nicht mehr so unzufrieden. Eines seiner Hauptthemen, das Älterwerden, die vergangene Jugend, wird kaum behandelt. Da ist jemand erwachsen geworden und findet sich allmählich damit ab. Verlieren, Gewinnen, Liebe, Musik und Aufbruch bleiben weiterhin Inspiration im Turner-Kosmos.

Schon auf "Love, Ire & Song" mixte Frank verschiedene Stile. Er rotzte Rocksongs herunter, klimperte süße Liebeslieder und schrammelte seinen punkigen Folk. So unterschiedliche Songs wie auf "England Keeps My Bones" gab es bisher aber nicht. "English Curse" versetzt den Hörer in einen englischen Pub, in dem ein alter Mann eine uralte Volksweise über einen noch älteren Fluch singt. Ohne Instrumente wohlgemerkt.

Im nächsten Titel ("One Foot Before The Other") wird der alte Mann aus dem Pub vertrieben und durch eine Punk-Band ersetzt. Abgefahren, wie gut das funktioniert, wie hervorragend beide Songs nebeneinander stehen und in den Album-Kontext passen.

Und auch die anderen Tracks, sei es das fröhlich-atheistische "Glory Hallelujah", der tragende Gitarren-Pop-Song "Nights Become Days" oder das zwischen Rock'n'Roll und Country groovende "Peggy Sang The Blues" harmonieren wunderbar zusammen.

Frank Turner schreibt schon immer Texte, bei denen man permanent zustimmend nicken möchte. Wie recht er doch hat. Zeilen, mit denen man seinen Körper voll tätowiert, die man auf seinem Facebook-Profil postet oder die man auf Konzerten voller Inbrunst mitbrüllt. "So I'm sorry baby for the time I've hurt you / Sorry friends for the times I desert you / Most days it feels like I don't deserve you / And I wonder that you're all still around." Noch ein Beispiel gefällig? "Now who would've thought that after all / Something as simple as rock 'n' roll would save us all?"

Am Ende bleibt zu hoffen, dass Frank Turner die Lust am Touren und Musik machen niemals verliert. Möge er noch lange seinen hemdsärmligen Folk-Punk schrammeln und möge er weiterhin poetische Zeilen voller Hoffnung, Melancholie und Wut schreiben. Eigentlich müssen wir uns darum keine Sorgen machen: "And though the things we love will be washed away in the rain. We remain."
0Kommentar4 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2012
Mit "England Keep My Bones" ist Frank Turner ein echter Hammer gelungen. Das Album kann man perfekt in einem Rutsch hören. Wer Frank Turner schon einmal live erlebt hat kennt seine Fähigkeiten und seine mitreissende Art, die er eins zu eins auf "England Keep My Bones" überträgt.
Von meiner Seite ein ganz großer Daumen-hoch für dieses super Album. Definitiv eins der besten Alben, die in meinem CD-Schrank stehen!
0Kommentar3 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2013
Nach seinem starken Album "Love Ire & Song" kann Frank Turner auch mit "England Keep My Bones" locker sein hohes Niveau halten. Denn in seinem vierten Album liefert Frank erneut ein Feuerwerk an fantastischen Folk-Rock Hymnen ab. Neben den tollen und lebenserfreunden Ohrwürmern wie "Peggy Sang The Blues" oder "I Still Believe" bietet Frank hier knallharte Bretter wie "One Foot Before The Other", melancholischen Zucker wie "Redemption" oder das a capella (!) vorgetragene "English Curse". Mit Ausnahme des mutigen, aber leider auch etwas schwächeren "Glory Hallelujah" wartet Frank erneut mit einer enorm hohen Quote an herausragenden Liedern auf, die in diesem Genre seinesgleichen sucht. Wenn es so weiter geht, gehört ihm der Thron des britischen Folk-Rocks auch noch in 10 Jahren.

Fazit: Auch auf "England Keep My Bones" entführt uns Frank Turner wieder auf eine Folk-Reise, die zu lautem Mitsingen einlädt und einem ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Fantastisch!
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. November 2013
Wie auf den vorangegangenen und auch dem nachfolgenden Alben bzw. Album besticht Frank Turner mit einer ausgewogenen Mischung aus Rock, Pop, Punk, Alternative, uvm. Neben vielen Genres bedient Frank Turner aber auch eigentlich jede erdenkliche Stimmung, was jedoch aufgrund der gelungenen Anordnung der Titel auf der CD nie der "Durchhörbarkeit" abträglich ist.

Ein besonderes Plus - und in meinem Falle wesentlicher Beitrag zur Kaufentscheidung - der Deluxe Edition sind die sehr "anhörlichen" Bonus-Tracks und das digitale Booklet mit Songtexten (leider nicht für die Bonus Tracks).

Im Fazit eignet sich das Album - wie jedes FT-Album in meinem Besitz - hervorragend zum Zuhören, Mitsingen, Mitlesen, Mitträumen, Mitfühlen, Mitfeiern, Mittanzen,...
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juni 2011
Neben den bereits bekannten Songs wie "Peggy Sang The Blues" und der Hymne "I still believe" hat dieses Album noch weitere Hits. "Redemption" oder "One Foot Before The Other" sind einfach nur genial, "English Curse" ist zwar gewöhnungsbedürftig, da im altertümlicher Form gehalten, aber nach und nach singt man immer mehr mit. Die besten Songs des Album sind "Glory Hallelujah" und der wirklich beste :D ist "I Am Disappeared".
Auf jeden Fall ist dies wieder (wie man es nicht anders von Frank Turner kennt) ein super Album. Es läuft hoch und runter bei mir und jeder Song wird von mal zu mal noch besser. Jeder der Herrn Turner noch nich kennt, kann ich dieses Album nur empfehlen und für alle anderen Kenner ist das ja eh ehrensache:D.

Die Akkustik Songs der Deluxe Edition sind wirklich gut und vermitteln auch einen kleinen Live-Eindruck, auch wenn sie nicht auf einem Gig oder Konzert aufgenommen wurden. Für alle die noch nicht auf einem Konzert waren, kann ich dieses nur empfehlen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2013
Ich war hocherfreut, als ich dieses Album öffnete.(Ausgabe IMPORT Doppel CD - Achtung, Amazon differenziert bei den Rezensionen nicht zwischen den unterschiedlichen Ausgaben!!)Denn es handelt sich hier nicht nur um das vielbesprochene England Keep my Bones Album plus 4 Bonustracks, sondern zusätzlich erhält man eine Live DVD!! Frank Turner live 2012 in Wembley!! Sehr geiler Live Auftritt... (Gibt es auch als Eigenständige DVD!) Verstehe gar nicht, warum weder hier noch auf dem Album selbst irgendein Hinweis dazu steht! Vielleicht um die Überraschung möglichst groß zu gestalten! Bei mir ist das jedenfalls gelungen! Also, wenn Jemand das ultimative Frank Turner Album sucht, hier zuschlagen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juni 2015
Frank Turner ist vielleicht nicht der beste Sänger. Aber das ist ihm auch egal. Er hat Spaß an der Musik und das kommt hervorragend rüber. "England Keep My Bones" ist sein bisher wahrscheinlich bestes Album. Thematisch geht es um den Tod und die Liebe zu seiner Heimat. Mal poetisch anspruchsvoll, mal total platt, Mal handwerklich total gut gemacht, mal ein simpler Mitgröhl-Popsong. Mal fröhlich, mal düster. Die Abwechslung ist das, was diesen Mann ausmacht. Live absolut tanzbar. Die britische Antwort auf Bruce Springsteen und Tom Petty mit Wurzeln in der Hardcore-Szene.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2014
Alben von Frank Turner. Dieses Album beinhaltet eine dermaßen hohe Hitdichte, das es quasi schon ein Best of Album ist. Songs wie Peggy sang the Blues, I am Disappeared, Glory Halleluja oder I still belive sind einfach so eingänglich und wunderschön. Habe ihn am 20.2 in Oberhausen live gesehen und war einfach total begeistert von seiner Musik. Dieses Album ist uneingeschränkt zu empfehlen!!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2014
England Keep My Bones ist, würde ich sagen das beste Album neben Tape Deck Heart.
Eingängige Songs, die irgendwo zwischen klassischem Folk, Rock'N'Roll und Punk anzusiedeln sind.
Highlight ist definitiv: I Still Belive. Einer der besten Songs, die ich in letzter Zeit gehört habe.

Für jeden der auf Musik steht, die man zu jeder Gelegenheit anmachen kann!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2014
Habe mir die CD von Frank Turner als dritte CD gekauft. Habe ihn letztes Jahr live gesehen und kannte nur Tape Deck Heart.Einige der Songs spielte er beim Konzert. Deshalb habe ich mir diese CD auch gekauft. Sehr gut gefallen mir Eulogy, I am disappeared, Redemption und One foot before the other.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden