Kundenrezensionen


32 Rezensionen
5 Sterne:
 (17)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Teil 3 der Virgin River Serie!
Als die erfolgreiche Staatsanwältin Brie Sheridan, die Schwester von Jack Sheridan, brutal überfallen wird und vergewaltigt wird und im Krankenhaus liegt, kümmert sich Mike Valenzuela, ein guter Freund ihres Bruders Jack liebevoll um sie. Mit seiner Hilfe findet sie langsam wieder zurück ins Leben. Sie verlässt die Stadt und zieht in den kleinen...
Veröffentlicht am 9. April 2011 von Marina G.

versus
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Immer noch ein guter Roman aber....
Mit "Happy End in Virgin River" geht Robyn Carr in die 3. Runde ihrer inzwischen 19 Teile umfassenden Serie rund um das idyllische Dörfchen Virgin River.

Diesmal erlebt Brie Sheridan, die Schwester des Helden aus dem 1. Teil, alle Höhen und Tiefen einer gescheiterten Ehe und eines Neuanfangs.

Zum Inhalt möchte ich an dieser Stelle...
Veröffentlicht am 4. Februar 2012 von Daisy


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Teil 3 der Virgin River Serie!, 9. April 2011
Von 
Marina G. "Marinas Bücherwelt" (Österreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Happy End in Virgin River (Taschenbuch)
Als die erfolgreiche Staatsanwältin Brie Sheridan, die Schwester von Jack Sheridan, brutal überfallen wird und vergewaltigt wird und im Krankenhaus liegt, kümmert sich Mike Valenzuela, ein guter Freund ihres Bruders Jack liebevoll um sie. Mit seiner Hilfe findet sie langsam wieder zurück ins Leben. Sie verlässt die Stadt und zieht in den kleinen Ort Virgin River in dem auch Mike nach seiner Schussverletzung wieder als Polizist arbeitet. Die beiden kommen sich langsam näher und eine zarte Liebe entwickelt sich...

Jack und Mel Sherdian, die im ersten Band ihr Glück fanden und nun einen kleinen Sohn haben, wollen nun ein eigenes Haus bauen. Mel, die jahrelang glaubte nicht schwanger werden zu können und ihren Sohn David für ein Wunder hält, kann nicht glauben, dass sie nach kurzer Zeit schon wieder schwanger ist und weiß nicht, wie sie alles schaffen soll...

Ganz anders geht es Paige und Preacher Middleton (Band 2), die sich ein gemeinsames Kind wünschen, und Paige einfach nicht schwanger wird...

Neu in den Ort Virgin River gezogen sind auch Vanessa Rutledge und ihr Bruder Tom. Vanessa ist schwanger und ihr Mann Matt ist derzeit im Irak. Als Matts bester Freund Paul ebenfalls nach Virgin River kommt, muss er ständig an die Frau seines Freundes denken. Auch wenn Paul weiß, dass es falsch ist, so hat er doch Gefühle für Vanessa...

Die Inhaltsangabe des dritten Buches rund um die Virgin River Serie zeigt schon, dass die Autorin Robyn Carr in diesem Buch sehr viele Handlungsstränge mit einander verbindet und das sind noch lange nicht alle. In dem Buch muss die Heldin Brie mit ihrem Leben wieder klar kommen und nicht nur sie kämpft mit den Folgen einer Vergewaltigung, im Virgin River werden auch ein paar junge Mädchen überfallen. Mike, der zuerst glaub es Job bei der Polizei im Ort sein ein Kinderspiel muss sich auf die Jagd nach einem Vergewaltiger machen. Für Leser, die lieben den Fokus auf ein Heldenpaar legen und eine intensive Geschichte lieben, sollten einen Bogen um diese Serie machen. Für alle, die gerne viele Handlungen und viele Personen parallel erleben wollen, werden hier großes Lesevergnügen finden. Mich konnte das Buch auf jeden Fall wieder überzeugen und ich freue mich schon auf die weiteren Bände, in denen es wieder mit allen Personen weiter gehen wird und sich noch mehr Protagonisten dazu stoßen werden. Der Schreibstil war wieder sehr flüssig und auch sehr gut zu lesen.

Teil 1: Neubeginn in Virgin River (Virgin River)
Teil 2: Wiedersehen in Virgin River (Shelter Mountain)
Teil 3: Happy End in Virgin River (Whispering Rock)
Teil 4: Wintermärchen in Virgin River (A Virgin RIver Christmas)
Teil 5: Ein neuer Tag in Virgin River (Second Chance Pass)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Immer noch ein guter Roman aber...., 4. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Happy End in Virgin River (Taschenbuch)
Mit "Happy End in Virgin River" geht Robyn Carr in die 3. Runde ihrer inzwischen 19 Teile umfassenden Serie rund um das idyllische Dörfchen Virgin River.

Diesmal erlebt Brie Sheridan, die Schwester des Helden aus dem 1. Teil, alle Höhen und Tiefen einer gescheiterten Ehe und eines Neuanfangs.

Zum Inhalt möchte ich an dieser Stelle nichts weiter sagen, die Inhaltsangabe ist hier wirklich sehr zutreffend.

Robyn Carr hat wieder einmal ein wirklich gutes Buch geschrieben und mittlerweile sind mir alle Bewohner Virgin Rivers ans Herz gewachsen. Es macht also wirklich Sinn, die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen.

Dennoch habe ich diesmal nur 3 Sterne vergeben können. Warum dies?

Zum einen bekommt die Hauptgeschichte rund um Brie und Mike einfach viel zu wenig Platz eingeräumt, man könnte fast meinen, daß die beiden die eigentlichen Nebendarsteller sind. Wer also auf eine umfassende Liebesgeschichte hofft, wird wohl enttäuscht werden.
Dabei hätten sowohl Brie als auch Mike wirklich das Potential gehabt, das gesamte Buch zu tragen.
Bries tragische Geschichte und Mikes Wandlung vom Saulus zum Paulus ist wirklich mitreissend und spannend. Schade, daß die Autorin hier das Heldenpaar so aus den Augen verloren hat.

Zum anderen hat Robyn Carr sich für meinen Geschmack zu sehr in Nebenhandlungsstränge verfranst. Daß die neuen Hauptdarsteller schon frühzeitig vorgestellt werden, bin ich von der Autorin mittlerweile gewohnt, daß aber 2/3 des Buches von Nebenkriegsschauplätzen beherrscht werden war dann doch einfach zu viel des guten.

Auch dieses ständige Baby-machen, Baby-bekommen und der ganze Baby-Tanz an sich hat eher genervt als unterhalten.

Dennoch möchte ich das Buch nicht mehr verunglimpfen als erforderlich. Ein schwächerer Carr-Roman ist immer noch um Längen besser als so manch anderes Buch. Wer also gerne Bücher liest über das typische klischeebehaftete Kleinstadtleben in der lauter nette Menschen leben die sich alle furchtbar lieb haben - der ist hier generell schon mal gut aufgehoben.

Ich hoffe dennoch, daß die Autorin im Nachfolgeband wieder zu den alten Stärken aus den Vorgängerbüchern zurückfindet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein toller 3. Teil!, 22. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Happy End in Virgin River (Taschenbuch)
Ein Buch der Virgin River Reihe scheint mir bisher nur ein dazugehöriges zu sein, wenn schon am Anfang eine lebensverändernde Situation eintritt.
So passiert es Jacks Lieblingsschwester Brie. Brie wird in ihrem eigenen Haus überfallen und mit dem übelsten Mittel, mit dem ein Mann gegen eine Frau vorgegen kann, erniedrigt. Für Brie beginnt die fürchterlichste Zeit ihres Lebens aus dem sie das Gefühl hat nie wieder herauszukommen.
Sie würde sicherlich auch nie wieder einen Fuß vor die Tür machen, gäbe es da nicht Mike, der schon im 2. Teil "Wiedersehen in Virgin River" ein Auge auf Brie geworfen hat. Er kann es nicht mit an sehen, wie sehr Brie durch dieses Erlebnis leidet und wie eine vertrocknete Blume eingeht.
Die beiden machen viele Unternehmungen, die sie immer näher zusammen bringen...
Neben dieser Hauptstory gibt es auch noch kleine, aber nicht weniger unwichtige zwischen Jack und Mel und Paige und John alias Preacher. Auf diese werde ich nicht näher eingehen, da ihr euch auch etwas überraschen lassen könnt!

Robyn Carr versucht auch in diesem Teil wieder sehr geschickt viele, viele verschiedene Handlungsstränge einzubauen und miteinander zu verflechten. Ich finde es gelingt ihr wirklich sehr gut, auch wenn es teilweise etwas zu viel wirkt. Sie führt in ihren Büchern immer wieder neue Figuren ein ohne die Übersicht zu verlieren oder andere Figuren zu vernachlässigen. Sie findet das perfekte Mittelmaß, um mich als Leser vollkommen zu frieden zu stellen!

Wie man auch in diesem Buch schnell merkt bewirkt das kleine Örtchen Virgin River viele Wunder, an die man gar nicht mehr geglaubt hat. Neben den tollen Menschen in dem Ort ist es sicherlich auch die beruhigende und idyllische Atmosphäre, die dort herrscht und besonders Menschen mit einigen Problemen wieder auf die Beine hilft.
Neben den vielen liebevollen Figuren hat es mir Brie besonders angetan. Es ist beachtlich wie viel Kraft und Mut sie nach diesem schweren Schicksal noch aufbringen kann. Eine solch rational denkende Person ist mir schon lange in keinem Buch mehr untergekommen. So toll ich es aber auch finde, so schade auf der anderen Seite finde ich, dass sie versucht keine Phase der Trauer und Lustlosigkeit zu zu lassen. Das hätte ihr sicherlich auch noch mehr geholfen, um mit diesem Thema komplett abschließen zu können.

Robyn Carr hat einen sehr angenehmen Schreibstil, der mich das Buch sehr schnell hat lesen lassen. Sobald man dieses Buch angefangen hat, liest man es begeistert in einem Rutsch weg.

Das Cover passt perfekt zum Titel. Der Sonnenuntergang am Fluss wirkt als ob ein schöner und erfolgreicher Tag zu Ende geht wie ein Happy End.

Fazit:

Auch der 3. Teil der Virgin River-Reihe konnte mich wieder überzeugen. Bis auf 2 kleine Kritikpunkte -zu viele Handlungsstränge und eine viel zu mutige Protagonistin-, habe ich an diesem Buch überhaupt nichts auszusetzen. Ein Buch, dass den Leser zum Nachdenken und Schmunzeln bringt - absolute Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zwei ziemlich angeschlagene Seelen....., 30. März 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Happy End in Virgin River (Taschenbuch)
......finden zueinander, denn wie heißt es so schön: Zeit heilt alle Wunden!

Inhalt:

Mike der während eines Polizeieinsatzes im Dienst schwer verwundet wird, hatte endlich nach Monaten der Genesung fast wieder zu seiner alten Form gefunden. Dank seiner Freunde in Virgin River, hat das auch nicht all zu lange gedauert und weil er sich in dem kleinen Örtchen besonders wohl fühlt, ist er auch gleich da geblieben. Als er sich auf den Weg macht um seine Familie zu besuchen, bekommt er von Jack den schockierenden Anruf dass seine Schwester Brie, in der vergangenen Nacht überfallen und vergewaltigt worden ist und Jack unbedingt seine Hilfe benötigt. Ohne großartig darüber nachzudenken, wendet Mike sein Auto und fährt, statt zu seiner Familie Richtung Sacramento, denn Brie war für ihn mehr als nur die Schwester seines besten Freundes. Als er im Krankenhaus ankommt, und die schwer verletzte Brie in ihrem Bett liegen sieht, überkommt ihn rasender Zorn. Welches Monster konnte einer Frau so etwas antun? Aufopferungsvoll kümmert er sich um Brie, die mit seiner Hilfe wieder ins Leben zurückfindet. Langsam kommen sie sich näher und was Mike längst weiß, versucht Brie mit allen Mitteln zu unterdrücken, denn all der Schmerz und die Enttäuschung der Vergangenheit sitzen einfach zu tief. Nun liegt es an Mike ihr zu beweisen, dass sie sich bei ihm fallen lassen kann, denn nichts liegt ihm ferner, Brie noch mehr durchmachen zu lassen, als sie es eh schon muss ......

Mein Eindruck:

Diesmal geht es sehr hektisch zu, für meinen Geschmack gibt es fast zu viel Nebenhandlung, so dass Mikes und Bries Geschichte doch sehr ins Abseits gerät. Fand ich etwas schade, denn die Beiden hätten definitiv genug Potenzial gehabt, die Geschichte auch alleine zu tragen. Brie fand ich toll, nur irgendwann wurde es etwas unglaubwürdig, besonders nachdem was ihr widerfahren ist. Diese Geschichte hatte wesentlich mehr Dramatik als der 1. & 2. Teil was überwiegend natürlich auch an dem Thema lag, richtige Spannung gab es aber auch hier nicht. Wenn ich ehrlich bin, mir fehlt die Spannung auch gar nicht, diese Geschichten leben durch ihre Charaktere und durch die erzeugenden Emotionen und mehr braucht man hier einfach nicht. Der Schreibstil der Autorin Robyn Carr ist wie schon in den Teilen zuvor, sehr bildhaft und gefühlsbetont und sehr flüssig zu lesen. Von mir gibt es hier für den 3. Teil 3,7/5 Sterne und ich freue mich jetzt auf den nächsten Teil. Dieser Teil hier war bis jetzt der schwächste, aber er war immer noch besser als so manch andere Geschichte. Jeder der etwas fürs Herz sucht oder sich einfach nur beim lesen entspannen möchte, dem kann ich diese Geschichten nur wärmsten empfehlen, besonders für Frauen die es gerne romantisch und gefühlsbetont haben möchten.

Hier noch die chronologische Reihenfolge der Virgin River-Buchreihe:

01. Neubeginn in Virgin River
02. Wiedersehen in Virgin River
03. Happy End in Virgin River
04. Wintermärchen in Virgin River
05. Ein neuer Tag in Virgin River
06. Verliebt in Virgin River
07. Zurück in Virgin River
08. Unter dem Weihnachtsbaum in Virgin River
09. Gemeinsam stark in Virgin River
10. Endlich bei dir in Virgin River
11. Herzklopfen in Virgin River
12. Happy New Year in Virgin River
13. Mit Herz, Charme und Mut
14. Das Glück wartet in Virgin River
15. Liebeserwachen in Virgin River
16. Hand in Hand in Virgin River
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen tolles Kleinstadtfeeling, 8. August 2013
Von 
Sunny Dee "78sunny" (Halberstadt) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Happy End in Virgin River (Kindle Edition)
*Meinung:*
Diese Reihe hat tatsächlich Suchtpotenzial. Innerhalb kürzester Zeit habe ich nun Band 1 bis 3 und Band 11 gelesen und habe noch lange nicht das Interesse verloren. Es ist jedes Mal als kehre man an einen Ort zurück, den man sehr, sehr gut kennt. Die Personen wirken so echt und man hat das Gefühl man kennt sie persönlich.

Da dies der 3. Teil der Virgin River Reihe ist, möchte ich nicht zu viel verraten. In den Teilen wird immer die Liebesgeschichte des Hauptpärchens abgeschlossen, aber es werden immer auch schon Vorbereitungen auf den nächsten Band getroffen, oder selbst auf Bände weiter in der Zukunft. Daher ist es schwer spoilerfrei zu rezensieren, aber ich bemühe mich.

In diesem Teil geht es um Brie und Mike. Beide kennt der Leser bereits aus Teil 2 und wer sie nicht kennt, der sollte erst die beiden Vorgängerbände lesen. Ich selbst habe zwar auch mitten in der Reihe angefangen, es aber mittlerweile bereut. Gerade, dass man viele Personen schon kennt macht den Charme dieser Reihe aus. Außerdem entgehen einem kleine aber wichtige Details, da die Autorin jedes Liebesgeschichte irgendwie schon in den Bänden davor vorbereitet/einleitet. Ich selbst habe mich zum Beispiel sehr gespoilert, da ich Band 11 als erstes gelesen habe. Das sollte euch nicht passieren! Naja, aber zurück zu Mike und Brie. Mike ist ein guter Freund und alter Armeekumpel von Jack und Preacher (die männl. Hauptprotagonisten aus Band 1 und 2). Ihm ist ja in Band 2 etwas schreckliches passiert und er lebt seitdem in Virgin River. Brie ist Jacks jüngste Schwester und ihr passiert in diesem Band etwas schreckliches. Wer die Inhaltsangabe gelesen hat, weiß bereits Bescheid. Wer völlig unbedarft an die Geschichte herangehen will, sollte jetzt sofort zum nächsten Absatz springen und auch die Warnung unten nicht lesen. Also Brie wurde überfallen und vergewaltigt. Die einst so taffe Staatsanwältin ist gebrochen und Mike bemüht sich ihr zu helfen. Seine eigenen Erfahrungen und seine aufkeimende Liebe zu Brie geben ihm die Kraft dafür. Langsam entzündet sich eine kleine Flamme zwischen den beiden. Und diese Entwicklung ist wirklich sehr langsam. Es ist aber so auch sehr viel realistischer und daher fand ich es unglaublich gut.

Neben dieser aufkeimenden Liebesgeschichte gibt es wieder allerhand drumherum, was die Geschichte einfach nie langweilig werden lässt. Sicher hat das Buch an manchen Stellen auch einige Längen, aber das stört mich kaum. Es ist einfach wunderbar von jeder Ecke von Virgin River wieder etwas neues zu hören. Wir lernen wie es um Preachers und Paiges Kinderwunsch steht, wie es Jack, Mel und dem kleinen David geht, aber auch was Mike nun mit seinem Leben anfangen will, neben seinen Bemühungen um Brie. Gerade diese Handlung hat mich überrascht und voll begeistert. Es wurde dadurch sogar ziemlich spannend in einem enthaltenden Sinne. Drogen und Kriminalität machen auch um Virgin River keinen Bogen, aber die Leute halten dort einfach so herrlich zusammen und jeder tut was er kann.

Es gab auch wieder ganz viele Schicksalsschläge, die mich emotional echt mitgenommen haben. Die ein oder andere Träne ist geflossen. Einiges davon war sehr überraschend. Ganz besonders haben mir aber wieder die Charaktere gefallen. Die vielen Familien und wie sie zusammenhalten und die Pärchen wie sie ihr Leben gestalten. Sicher ist hier einiges wieder zu perfekt dargestellt, aber ich liebe es auch mal in solch überperfekte Geschichten abzutauchen. Die Männer sind hier durchweg absolute Familientypen und Stolz wie Oskar auf ihre Frauen und Kinder, was einen oft zum Schmunzeln bringt, wenn man so was mag. Andere Leser könnten es aber auch als kitschig empfingen.

Die Charaktere sind einfach herrlich und passen in das Kleinstadtfeeling. Es kommen auch wieder einige neue dazu und es wurden die Grundlagen für weitere Bände gelegt. Wie oben schon erwähnt sind sie meist zu perfekt und man fühlt sich trotz der vielen Dramen einfach in einer Friede-Freude-Eierkuchenwelt. Auch das gefällt mir, könnte aber andere Leser abschrecken. Aber selbst ich muss manchmal den Kopf schütteln wenn ich hier von männlichen Teenagern lese, die mit einer Weisheit und Eigenkontrolle vorgehen, die einfach nicht glaubhaft sein kann. Ihnen werden hier oft Attribute und Verhaltensweise zugeschrieben, die Männer, wenn überhaupt, erst durch Erfahrung erlangen. Dafür gibt es diesen winzig kleinen Punktabzug von mir.

Warnungen: Thematisierung von sexuelle Gewalt und Drogen; Patriotismus (Warnungen sind bei mir nicht negativ wertend gemeint, sondern nur ein Hinweis für die Leser, die aus persönlichen Gründen ganz gezielt bestimmte Inhalte vermeiden möchten.)

Grundidee 5/5
Schreibstil 5/5
Spannung 3,5/5
Emotionen 5+/5
Charaktere 5/5
Liebesgeschichte 4,5/5

*Fazit:*
4,8 von 5 Sternen
Für mich war es wieder ein herrliches Wiedersehen mit den Charakteren aus den Vorgängerbänden, aber auch ein Kennenlernen neuer interessanter Charakter. Für mich hat diese Reihe mittlerweile einen hohen Suchtfaktor. Ich werde definitiv die komplette Reihe lesen. Das Kleinstadtfeeling hat mich wieder voll erwischt, ich habe mit allen mitgefiebert und vor allem die Handlung um Mikes neue Aufgabe hat mich begeistert. Diese Reihe und dieses Buch sind einfach herrlich zum Entspannen geeignet. Da kann ich leicht über den streckenweise fehlenden Realismus hinwegsehen.

Reihe:
Neubeginn in Virgin River
Wiedersehen in Virgin River
Happy End in Virgin River
Wintermärchen in Virgin River
Ein neuer Tag in Virgin River
Verliebt in Virgin River
Zurück in Virgin River
Unter dem Weihnachtsbaum in Virgin River
Gemeinsam stark in Virgin River
Endlich bei dir in Virgin River
Herzklopfen in Virgin River
Happy New Year in Virgin River
Das Glück wartet in Virgin River (erscheint am 1. September 2013)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Dritter Teil mit ein paar Schwächen, 1. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Happy End in Virgin River (Taschenbuch)
Nachdem ich nun bereits die beiden Vorgänger der Virgin River-Reihe gelesen habe und sehr mochte, war der dritte Band natürlich "Pflichtprogramm". Allerdings muss ich gestehen, dass ich hier ein wenig enttäuscht wurde.

Zwar ist auch dieser Band wunderbar romantisch und liebevoll detailgenau beschrieben. Man hat wieder das Gefühl sich mitten im Geschehen zu befinden und alles live mitzuerleben. Erneut fiebert man mit den Charakteren mit. Allerdings verfolgt der Roman in meinen Augen zu viele Handlungsstränge auf einmal und diese teilweise auch total durcheinander.
Da ist zum Einen die Hauptgeschichte um Brie und Mike, die im Grunde anhand des Klappentexts schon komplett zusammengefasst ist.
Des Weiteren kommt die "Dreiecksgeschichte" zwischen Matt (der gerade als Soldat im Irak stationiert ist), dessen Frau Vanessa und dessen besten Freund Paul (der bereits seit Jahren heimlich in Vanessa verliebt ist) hinzu.
Außerdem arbeitete die Autorin auch noch eine weitere Schwangerschaft seitens Jack und Mel und einer gewünschten Schwangerschaft von Preacher und Paige, und einer Vergewaltigungsserie rund um Virgin River und auch noch jugendliche Verliebtheit seitens Tommy, Vanessas kleinem Bruder, mit ein.
Ich finde, dass ist etwas zu viel des Guten! Das sind einfach zu viele Geschichten auf einmal, die man besser auf zwei Romane mit teilweise noch mehr Ausführungen hätte verteilen können. Robyn Carr schafft es zwar einigermaßen diese Handlungen ineinander zu verweben. Allerdings verliert man zwischendurch ein wenig den Faden.

Einzig die Hauptgeschichte kommt wirklich sehr gut weg. Die beiden Hauptcharaktere nähern langsam und vorsichtig einander an und die Liebe entwickelt sich nicht von heute auf morgen. Robyn Carr beschreibt sehr einfühlsam Bries schwierigen Weg zur emotionalen Genesung.
Zum Cover brauche ich wahrscheinlich nicht viel zu sagen. Wie bereits bei den Vorgängern, ist auch der dritte Teil ziemlich kitschig gestaltet.
Ich muss allerdings die deutsche Titelwahl "Happy End in Virgin River" kritisieren, weil sie den Anschein erweckt, als wäre dies der letzte Teil und die Serie würde damit enden. Dem ist aber glücklicherweise nicht so.

Insgesamt kann ich sagen, dass mir das Buch zwar ziemlich gut gefallen hat, allerdings muss ich durchaus einen Punkt für zu viele Handlungsstränge abziehen, die nicht immer ganz verfolgt werden. Ich freue mich aber schon riesig auf den nächsten Band.
Daher bekommt das Buch von mir nur 4 von 5 Punkten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Sehr schön!, 8. April 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Happy End in Virgin River (Kindle Edition)
Super wie immer, man wird entführt in eine kleine Welt, in der liebe, Freundschaft und Ehre noch Inhalt haben und gelebt werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Virgin River..., 2. September 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Happy End in Virgin River (Taschenbuch)
.....schade, dass es diesen Ort nicht wirklich gibt. Ich liebe diese Bücher. Herrlich leichte Unterhaltung, man kann abtauchen in eine andere Welt und herrlich dabei entspannen. Ich lesemgerade das 4. Buch und werde sicherlich noch weitere lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Süchtig nach Virgin River, 1. September 2013
Von 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Happy End in Virgin River (Taschenbuch)
Ich habe nun alle bis jetzt verfügbaren Bücher dieser Reihe gelsen und mir hat noch keins nicht gefallen. Alle Bücher sind romantisch, spannend, manchmal traurig und haben alle immer eine Verbindung zu den Vorbüchern. Ich liebe diese reihe und werde weiterhin alle neuen Bände kaufen. Da ich nicht alle Bücher einzeln bewerten will (da sie mir ja alle gefallen) werdet ihr diesen Text bei allen Büchern finden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Bri und Mike, 26. Juli 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Happy End in Virgin River (Taschenbuch)
Wieder eine wunderschöne Geschichte.Jedes Band dieser Reihe von Robyn Carr fesselt einen mehr.Und mann lebt mit diesem Ort.Diesmal handelt die Geschichte von Bri und Mike,Brie ist die jüngste Schweser von Jake.Jake ist den Lesern schon durch mehreren Folgen bekant.Er ist der Barbesitzer des Ortes und einehemaliger Marine und seine Frau ist die Hebamme und Krakenschwesterdes Ortes. Mittlerweile haben beide zwei Kinder. Briemuss einige Schicksalsschläge hinnehmen erst ihre Scheidung von ihrem untreuen Ehemanns.Er betrog sie schon seid Monaten mit ihrer besten Freundin undwenn das nicht schon schlimm geng fähre wurde die Staatsanwältin Brie vergewaltigt.Mike ein Freund von Jake hat auch ein paar Nackenschläge hinter sich,Als der Freund von Jake bei den Marrins ausscheidet arbeit und traumatisiert. Als Brie die kleine Schwester seines Freundes imKrankenhaus liegt steht er ihr zur Seite,Nach und
Nach entwickelt sich die Beziehung zwischen Mike und Brie zur großen Liebe,Wie immer versteht es Robyn Carr neue Personen mit alten zu verbinden und eine herzergreifende Geschichte zu erzählen.Ich kann nur imer wieder Sagen diese Reihe macht süchtig und ich freue mich auf jedes neue Band.Einfach nur toll und für jedem empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa21e4360)

Dieses Produkt

Happy End in Virgin River
EUR 7,49
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen