Kundenrezensionen


113 Rezensionen
5 Sterne:
 (46)
4 Sterne:
 (29)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (7)
1 Sterne:
 (26)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


58 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fast perfekt!
Was gut ist:
+ Gutes Preis-Leistungsverhältnis,
+ tolle Haptik, Zylinder und Tastatur sehen auch sehr wertig aus,
+ einfache und schnelle Installation,
+ hoher Schutz, Daten werden im Innenknauf gespeichert,
+ gute Fingererkennung, bei der Installation gab es keinen einzigen Fehlscan,
+ einfache Parametrierung, wenn man weiß wie es...
Veröffentlicht am 30. November 2011 von SLA

versus
116 von 125 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unsicher und kein Support
Ich habe 2 TSE 5012 Fingerscan gekauft.
Zum einen wollte ich einen sicheren Zylinder, der auch einen geplanten Einbruch erschwert und gleichzeitig soll mein 7jähriger Sohn Zugang zum Haus bekommen, ohne einen Schlüssel verlieren zu können.

All das versprach das System und ich bin davon ausgegangen, dass es sich bei den geschilderten...
Veröffentlicht am 17. Juli 2012 von JB88


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

58 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fast perfekt!, 30. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Burg Wächter Elektronisches Türschloss TSE Business Set 5012 Fingerscan (Werkzeug)
Was gut ist:
+ Gutes Preis-Leistungsverhältnis,
+ tolle Haptik, Zylinder und Tastatur sehen auch sehr wertig aus,
+ einfache und schnelle Installation,
+ hoher Schutz, Daten werden im Innenknauf gespeichert,
+ gute Fingererkennung, bei der Installation gab es keinen einzigen Fehlscan,
+ einfache Parametrierung, wenn man weiß wie es geht,
+ mechanischer Notfallschlüssel

Tipp: Handbuch einmal ganz lesen, dann das ganze Set auf dem Küchentisch o.ä. aufbauen und noch einmal mit dem Handbuch ausprobieren und danach für den ersten Einsatz parametrieren. Ein Becher Kaffee hilft dabei!

Was weniger toll ist:
- Die Beschreibung ist eigentlich nicht schlecht, aber trotzdem tut man sich in den ersten Minuten mit der Menüführung schwer,
- Anbau der Tastatur: Zuerst wird eine Montageplatte, die sich biegen kann, an die Wand geschraubt. Hierauf wird das Tastaturfeld jedoch lediglich mit 4 Pads aufgeklebt. Ein nachträgliches Versetzen geht jetzt ohne Zerstörung der Pads wohl nicht mehr. Und wenn es einfach abgehen sollte, was ich noch nicht probiert habe, kann das Tastaturfeld auch jeder andere mitnehmen. Beim Anbau sollte auch darauf geachtet werden, dass auch kleine Menschen das Display im richtigen Winkel lesen können.

Ich hätte mir hier als Zubehör oder besser als Bestandteil des Sets eine Montageplatte mit Wetterschutz gewünscht an die ich die Tastatur mit einem Steckschloss montieren kann um diese jederzeit z.B. zum Parametrieren oder Batteriewechsel auch wieder abnehmen zu können.

Fazit:
Trotz der beiden "Mängel" ist dieses Set in meinen Augen ein tolle Sache mit hohem Komfortcharakter. Nie wieder aussperren, kein Schlüssel mit schleppen oder diesen verlieren, Freunde und Bekannten jeder Zeit Zutritt gewähren zu können, etc.. Bevor ich mich für diesen Kauf entschieden hatte, lass ich alle Amazon Kundenrezensionen. Die hier zum Teil gemeldeten Abstürze durch Fehlbedienungen oder im Betrieb konnte ich während der Installation und einen Tag im regulären Betrieb nicht feststellen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


116 von 125 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unsicher und kein Support, 17. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Burg Wächter Elektronisches Türschloss TSE Business Set 5012 Fingerscan (Werkzeug)
Ich habe 2 TSE 5012 Fingerscan gekauft.
Zum einen wollte ich einen sicheren Zylinder, der auch einen geplanten Einbruch erschwert und gleichzeitig soll mein 7jähriger Sohn Zugang zum Haus bekommen, ohne einen Schlüssel verlieren zu können.

All das versprach das System und ich bin davon ausgegangen, dass es sich bei den geschilderten Problemen um Einzelfälle und lösbare Dinge handelt.
Gerade wenn es um die Sicherheit des Hauses geht, konnte ich mir kaum vorstellen, dass es grundsätzliche ungelöste Fehler einer Markenfirma gibt.

Grundsätzlich ist das System eine gute Idee.
Leider kann ich die in den Rezessionen beschriebenen Probleme nur bestätigen.

Die Bedienungsanleitung ist eine Zumutung. Hat man das System jedoch verstanden, dann geht die Programmierung theoretisch recht einfach, sofern man bis zum Ende kommt.
Die Tastatur reagiert leider nicht immer. Tippt man die Befehle oder den Code zu schnell ein, so wird schnell ein Zwischenschritt oder eine Ziffer nicht genommen und man fängt von vorn an. Auch durch Zeitablauf schaltet das System gern mal wieder in den Anfangsstatus.

Letztlich ist das zeitraubend und ärgerlich, aber nach einiger Zeit dann doch überstanden.

Für einige Stunden haben dann beide Zylinder auch gezeigt, was sie können.
Die Fingerscans funktionierten hervorragend. Jeder Finger wurde auf Anhieb erkannt. Auch mit dem Code liessen sich beide Türen öffnen.

Mit der optional erwerbbaren Software wurden nun noch ekeys (Transponder) ergänzt.
Auch hier stimmte die Anleitung nicht, bei der die Tastenfunktionen zur Anlernung der ekeys erklärt wurde. Nach einigem Probieren war das gelöst. In einem von 5 Fällen wurde der ekey dann erkannt und eingespeist, so dass ich für meine 4 ekeys 20 Anläufe brauchte.
Am Ende des Tages war das System vollständig programmiert. 16 Fingerscans, 3 Codewörter und 4 Transponder standen zur Verfügung, um das Haus zu betreten.

Am nächsten Tag wurde bei einem Zylinder bei sämtlichen Fingern der Zutritt verweigert.
Nur noch Code und 2 der 4 ekeys funktionierten.
Nach einigen Tests und letztlich einer Komplettlöschung sämtlicher User und vollständiger Neuprogrammierung war das Problem gelöst und alle Medien öffneten beide Türen.
Am Nachmittag gab es bei der anderen Tür das Problem, dass der Zylinder zwar alle Öffnungsmedien positiv bestätigte und auf dem Display auch "Bitte Drehknauf drehen" angezeigt wurde. Tatsächlich liess sich die Tür nicht öffnen. Der Knauf drehte durch. Egal ob mit Fingerscan, Code oder Transponder. Auch der Admincode und die bei Störung empfohlene Reorganisation der Datanbank brachte keinen Erfolg. Irgendwann, nach zig Versuchen ging es dann plötzlich wieder. Zumindest an dieser Tür. Denn nun verweigerte der andere Zylinder kurzzeitig den Zutritt mit denselben Symptomen.
Die Historie, die über die Software ausgelesen werden konnte, bestätigte in allen Fällen, dass die Tür erfolgreich geöffnet wurde.

Am nächsten Morgen wurde es noch besser. Mein befreundeter Nachbar betrat unser Haus, indem er nur den Drehknauf drehte. Etwas verwundert stellte ich fest, dass er daueroffen war. Vermutlich die ganze Nacht. Nach mehrfacher Codeingabe und Reorganisation der Datenbank, war auch das Problem zunächst beseitigt.

Nun habe ich vergeblich versucht, über Burg Wächter Support zu erhalten. Dort reagiert man auf mehrere freundliche emails gar nicht. Bei Anrufen wird man solange durchgestellt, bis das Gespräch weg ist. Rückrufe erfolgen nicht.
In 6 Tagen bin ich nun an einer Tür 3 weitere Male und an der Nebentür noch einmal mit den o.g. Symptomen, die auch in anderen Foren beschrieben werden, nicht ins Haus gekommen.
Ich werde die Zylinder ausbauen, die festverklebten Tastaturen irgendwie wieder entfernen und das ganze an den Händler zurückschicken.
Fehler können passieren, wenn jedoch nicht mal Stellung genommen wird und Support ein Fremndwort ist, dann möchte ich den Zugang meines Hauses einer solchen Firma nicht anvertrauen.
In Zeiten des Internets kann sich ein veremintliches Markenunternehmen ein solches Produkt und so einen Kundenumgang eigentlich nicht lange leisten.

Schade - der TSE 5012 Fingerscan hat mich während der Phasen, in denen er funktionierte, sehr überzeugt. Ich werde wohl jetzt etwas mehr Geld investieren und auf ein ähnliches System von Simons Voss umsteigen.

Von diesem Produkt und von der Firma Burg Wächter kann ich aus meiner Erfahrung leider nur dringend abraten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Installation problemlos, Betrieb einwandfrei und ohne Störungen, 11. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Burg Wächter Elektronisches Türschloss TSE Business Set 5012 Fingerscan (Werkzeug)
Nach sorgfältigem "Studium" aller vorhandener Rezensionen war ich doch sehr skeptisch und habe mich nur unter Zweifel zum Kauf dieses Produkts entschieden. Die problemlose Rückgabemöglichkeit bei Amazon hat diese Entscheidung übrigens erleichtert.

Zum Einbau / Inbetriebnahme:
ich bin eine technisch begabte Frau, jedoch ohne technische Ausbildung etc.
Einbau und Inbetriebnahme erfolgten im Prinzip genau wie im Video / Anleitung beschrieben. Aufgrund der Empfehlung meiner Vor-Rezensenten habe ich die Gebrauchsanleitung vorab einmal komplett gelesen und kann das auch so weiterempfehlen. Danach erfolgte der Einbau und die Installation ohne Probleme.

Das Bedienteil wird neuerdings mit einer verschraubbaren Grundplatte geliefert. Diese wird z.B. mit Dübeln in der Hauswand verschraubt (kann aber auch geklebt werden). Ich habe mich fürs Dübeln entschieden.
Das Bedienelement wird dann ebenfalls auf die Platte geschraubt und ist somit 1. fest und 2. auch nicht mehr ganz so schnell zu entwenden.
Für einen Batteriewechsel werden untenliegend die Schrauben gelöst und die Batterien können (nicht müssen) an der WAnd hängend von unten ausgetauscht werden. Man kann das Bedienteil aber auch wieder abnehmen, wenn man mag.

Ich habe mich für das Set mit Fingerabdruck entschieden und zusätzlich einen E-Key gekauft. Auch die Software habe ich getestet.

Fazit / täglicher GEbrauch:

1. das Gerät funktioniert tadellos und fehlerfrei. Fingerabdrücke wurden zu 100% richtig identifiziert und der Zutritt genehmigt oder verweigert. Bei falscher Bedienung mittels Finger durch meine 8-jährige Tochter (Finger zu schnell oder nicht wie eingescannt durchgezogen) hat das Gerät gemeldet, dass der Abdruck nicht korrekt erkannt wurde und um nochmaligen Scan gebeten.

2. Es war ein mulmiges Gefühl, nach unzähligen positiv verlaufenden Tests das erste Mal das Haus ohne Schlüssel zu verlassen. Aber man gewöhnt sich ratzfatz daran und möchte es danach nicht mehr missen.

3. Meine 8-jährige Tochter, die das Schloss mittels Schlüssel aufgrund seiner Schwergängigkeit nicht öffnen konnte, kann nun selbständig ins Haus. Zudem kann sie durch den Fingerprint weder den Schlüssel verbummeln, noch den Code im Freundeskreis verpetzen.

4. Die Verwaltung der User ist okay. Es empfiehlt sich, eine Notiz anzufertigen, welcher User welchen Code hat. Das Bedienteil vergibt so lustige Namen wie User0001, User0002 u.s.w..

5. Mit der Software kann man die Usernamen anlegen. Die Bedienungsanleitung der Software kommt elektronisch und ist irgendwo in der Software versteckt. Ich bin eher zufällig darauf gestoßen.
Zudem bezieht sich die Anleitung eher auf die höherwertigen Software-Angebote. Die 5500light wird allenfalls mal "mitgemeint" oder am Rande erwähnt.

6. Die Möglichkeit, Zeitfenster einzuräumen, bedeutete für mich, dass ich ggf. einzelnen Usern eine Zeitberechtigung zuweisen kann. Z.B. dass ein User nur zwischen 8 und 16 Uhr Zutritt bekommt und danach zurückgewiesen wird. Dies war eine Fehlannahme. Man kann hierdurch das Schloss z.B. so einstellen, dass es zu gewissen Zeiten als "daueroffen" steht. Dies ist eine Funktion, die wohl allenfalls für Firmen interessant ist. Es hat mir aber diese "Fehlermeldung" einiger Rezensenten erklärt, die da wohl ebenfalls die Software fehlbedient hat. Die Software ist so umständlich und für den Privatbenutzer so dermaßen nutzlos und über, dass ich sie zurückgesendet habe.

7. Wetterfestigkeit: Das Bedienteil soll lt. Anleitung keiner direkten Witterung ausgesetzt werden. Es ist zwar mit einer sensitiven Plastik-Folie umhüllt, aber der Fingerprint-Teil muss ja frei liegen. Bei mir ist das Teil im Türrahmen angebracht und die Tür ist mit einem Glas-Überdach geschützt. Trotzdem habe ich eine weitere Plastikfolie darüber geklebt, die unten offen ist und den Fingerprint-Sensor überdeckt.

8. Darüber hinaus gibt es für mich für dieses Produkt eine klare Kaufempfehlung. Augenscheinlich hat Burg Wächter die großen Fehlerquellen beseitigt. Wir haben das Türschloss seit ein paar Wochen in Verwendung und sind sehr zufrieden damit.

Fortführung:

auch nach mehrmonatiger Nutzung ist die Batterie des Bedienteils zwischenzeitlich gerade mal zu einem Viertel leer (also noch dreiviertel voll) lt. Anzeige. Auch nach einigen Monaten immer noch reibungsloser Betrieb und immer noch ohne Fehler bei der Fingerprinterkennung. Ich würde das Produkt wieder kaufen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Burg Wächter TSE oder Nachtwächter?, 10. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Burg Wächter Elektronisches Türschloss TSE Business Set 5012 Fingerscan (Werkzeug)
Vor vier Wochen kaufte ich ein TSE 5012 mit Fingerscan. Ich wollte endlich den Schlüssel aus der Hosentasche verbannen.
Sicherheitshalber ließ ich das System von einem Schlosser einbauen - man weiß ja nie!
So lange der Schlosser anwesend war, ging alles relativ gut, kleine Aussetzer wurden durch Eingabewiederholung überspielt.
Nachdem der Schlosser das Haus verlassen hatte und ich mein Glück mit Umprogrammierung des ADMIN-Codes versuchte, begann das Gerät zu spinnen. Mal ging die Tastatur, mal nicht.
Ein solches System muss aber immer gehen, 100 Prozentig.
Also Schloss ausgebaut, zum Schlosser gebracht, Ergebnis nach einer Woche, Tastatur im Bereich einer Ziffer defekt. Gerät wurde ausgetauscht, wieder eingebaut und….
es funktionierte eine Woche mit Zifferncode und Fingerprint.
Aber… heute früh ließ sich das Schloss nicht mit Geduld und guten Worten dazu bewegen, sich zu öffnen. Der Bildschirm blieb dunkel und erst mit dem Gefummel des Notschlüssels war das Schloss zu öffnen.
Wiederum Schloss und Tastatur ausgebaut, alle Versuche, das Gerät über die "ON"Taste anzuschalten, schlugen fehl.
Schloss liegt jetzt wieder beim Schlosser. Mal sehen, was dabei herauskommt.
So kann ein Schließsystem nicht funktionieren. Ich mag nicht bei jedem Öffnungsversuch Schweiß auf der Stirn haben und hoffen, dass das System dienstbereit ist.
Ich habe das Gefühl, das das System nicht ausgereift ist und suche weiter nach Ersatzlösungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nichts Halbes, nichts Ganzes., 25. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Burg Wächter Elektronisches Türschloss TSE Business Set 5012 Fingerscan (Werkzeug)
Nachdem ich die Bewertungen las und das Teil gekauft habe, würde ich gerne einiges richtig stellen. Die Programmierung läuft bei mir reibungslos ab, Abstürze habe ich keine erlebt. Auch ist die Menüführung sehr leicht verständlich. Ich hatte schon Horrorvorstellungen, nachdem ich das hier las. Aber man muss kein Technikfreak sein, nur ein wenig wissen, dass Geräte eine Menüführung haben. Die Bedienungsanleitung ist auch akzeptierbar und verständlich.

Die Qualität der Knöpfe ist folgendermaßen: Es macht keinen Spaß sie zu drücken, sie haben keinen Druckpunkt. Das ist aber auch gut so. Ich denke, das ist beabsichtigt. Das Gerät soll keinen Spaß machen , d. h. fremde Menschen nicht dazu motivieren, an den Knöpfen zu drücken bzw. zu spielen.

Wir haben das Teil vor unserem Büro in der Innenstadt. Es läuft soweit problemlos. Wir haben es direkt hinter unserem Briefkasten angebracht, so dass es keiner von überall sehen kann. Montage ist schnell erledigt.

Und nun zu den Schwächen des Geräts:

Die Anbringung ist lächerlich. Eine dünne Plastikplatte wird an die Wand gebohrt. Das Hauptgerät wird dann aber auf die Platikplatte geklebt. Jeder Fremde kann eigentlich das Gerät einfach mit etwas Kraft rausziehen und mitnehmen. Es gibt keine Möglichkeit das Gerät mit Schrauben direkt reinzubohren. Man kann das Gerät höchstens mit einem Zementkleber an die Wand kleben. Das bedeutet aber dann auch, dass man das Gerät ohne weiteres nicht mehr abmontieren kann - nur noch mit einem Schlaghammer oder Bohrhammer. Bei einem Garantiefall, hat man also dann Pech gehabt, denn das Gerät ließe sich nicht ohne Beschädigung abmontieren. Die Anbringung ist also erschreckend. Jedes Kind kann das Gerät eigentlich einfach so klauen.

Das Gerät wird mit der On-Taste eingschaltet, dann kann man z. B. seinen Finger einscannen. Der Scanner funktioniert einwandfrei. Man kann aber auch auf "Function" drücken und das Gerät konfigurieren - ohne Schutz und Passwortabfrage! Zwar lassen sich ohne Admin-PIN keine Codes editieren. Aber jeder Fremde kann trotzdem Schabernack damit treiben. Zum Beispiel kann er einfach die Sprache auf chinesisch ändern. Und das ohne Admin-PIN - einfach so, jederzeit. Und dafür gibt es keinen Schutz. Ich weiß nicht, was ich mache, wenn jeden Tag ein Lausebengel einfach die Sprache des Geräts ändert. Da hat Burg-Wächter wirklich gar nicht nachgedacht.

Eine andere dämliche Sache: Wenn man mehrfach die PIN falsch eingegeben hat, gibt es eine Sperre von 3 Minuten. In dieser Zeit jedoch leuchtet das Gerät lichterloh mit einem Countdown. Da unser Büro in der Innenstadt ist, sorgt das in der Nacht für unnötige Aufmerksamkeit. Ich sehe jetzt schon Jugendliche, die Abends an den Knöpfen rumspielen.

Die Liste geht weiter: Unten sind 4 Kreuzschrauben zum Auswechseln der Batteiren. Die kann natürlich jeder Spaßvogel einfach aufdrehen und die Batterien klauen. Dann kommt keiner mehr ins Büro hinein. Wenn der Spaßvogel die Batterieklappe mitnimmt, wird das Gerät dann auch noch unbrauchbar. Und was machen ich dann?

Der Knauf außen ist übrigens mit einer einfachen Schraube befestigt. Mit einem Sechskant-Schlüssel (das sind diese L-förmigen Ikea-Schlüssel, die man kostenlos überall bekommt) kann man den Knauf abmachen und mitnehmen.

Also, bis auf diese vielen Fehler, ist das Gerät in Ordnung. Einbruchssicherheit ist vorhanden. Aber das Gerät selbst ist nicht geschützt. Wer will, kann das Ding in Sekundenschnelle ausmontieren und man ist dann sehr schnell 300 Euro los.

Was mich noch geärgert hat: Bei YouTube ist ein Video, wo professionell das Gerät vorgestellt wird. Dort ist auch eine Fernbedienung vorgestellt. Es wird geasgt, dass es dabei sei. Der war aber nicht dabei. Ich dachte erst, den hat der Händler vergessen mitzuliefern, denn die Stelle an der Verpackung ist vorhanden ... da ist aber nichts drin. Den muss man extra kaufen. Kleingedruckt steht da nämlich auf der Verpackung "optional". Na toll, jetzt muss ich auch noch demnächst Kleingedrucktes lesen, bevor ich ein Produkt kaufe, mich dann aber von falschen Versprechen in Videos verwirren lassen. Das ist wirklich nicht in Ordnung.

Was ich persönlich sehr schade finde: Das Gerät hat Uhrzeit und Datum. Man kann aber nichts damit anstellen. Es gibt kein Logbuch. Oder, dass doch wenigstens bestimmte Nutzer nur zu bestimmten Zeiten Zugang haben könnten. Ist eigentlich nicht zu viel verlangt, denn jede Schaltuhr für 5 Euro oder eine Weckuhr mit Datum kann so etwas. Die Software kann also nichts, obwohl das Potenzial vorhanden wäre.

Mein Fazit: Burg-Wächter weiß, wie man gute mechanische Schließteile baut. Mit der Elektronik und Software, da haben sie es wohl nicht ganz so. Ein paar gute Programmierer und innovative Köpfe könnte dem Unternehmen bestimmt nicht schaden. Das Gerät ist auf der einen Seite spitze, dann hat es ein paar richtig dumme Macken. Was die Sicherheit des Geräts angeht: Ich hab das Gefühl, da haben einige gute Ingenieur mit ein paar kostenminimierenden Managern ein Kompromiss gefunden. Am Ende kam der TSE 5012 dabei heraus. TSE könnte die Abkürzung sein für "Technologie und Sicherheit als Erstversuch". Das Gerät ist nichts Halbes, nichts Ganzes. So lange es keiner Klaut, bin ich eigentlich sehr glücklich damit. Aber sicher fühle ich mich nicht. Ich bin unsicher aber glücklich mit dem Gerät.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht durchdacht, 13. April 2012
Rezension bezieht sich auf: Burg Wächter Elektronisches Türschloss TSE Business Set 5012 Fingerscan (Werkzeug)
Ich habe das Gerät heute installiert. Eigentlich eine nette Erfindung, aber nicht ausgereift:
Die Anleitung ist nicht besonders, die Reihenfolge ist durcheinander, aber mit normalem Menschenverstand ist das kein Problem. Was eine Katastophe ist ist die Anbringung. Man bohrt mit 2 kurzen Schrauben (ich habe längere gekauft, Dübel waren auch nicht dabei) eine Plastikkonstruktion an die Wand und klebt das Gerät mit doppelseitigem Klebeband an diese Konstruktion. Das finde ich krass! Das ist alles andere als sicher oder stabil! Vor allem kann das Jeder mit einem kleinen Ruck abreißen. Alternative Anbringungen sind nicht möglich, da man ja noch an das Batteriefach muss, was im Übrigen mit ein paar Schrauben unter dem Gerät so ablösbar ist. Ich bin mal gespannt, wie lange es dauert, bis das geklaut ist. Dann sind 370 € in den Sand gesetzt. Davor habe ich am meisten Angst, und wir wohnen in einem Dorf, wo eigentlich nichts passiert. In einer Großstadt oder stark frequentierten Straße ist dringend davon abzuraten!!!
Die Bedienung ist nicht schlecht, aber das Tastenfeld funktioniert so gut wie gar nicht, und heute war kein Extemwetter (Sonne bei 15 Grad, das Gerät ist weder Sonne noch Wasser o.ä. ausgesetzt). Die Taste 1, die auch zu scrollen genutzt wird funktioniert erst ca. nach dem 20 mal drücken bzw. berühren (ist ja eine "Touchbedienung"). Ich werde das morgen beim Händler monieren, das kann eigentlich nur ein Defekt sein.
Auch ist das Einprogrammieren des Fingerscans für meine 3-jährige Tochter quasi unmöglich, da scheinbar die Finger zu klein sind. Wir haben das rund 20 mal probiert, dann hatte meine Tochter verständlicherweise die Geduld verloren.
Gäbe es nicht einen kleinen Schlüssel, mit dem ich die Türe auch alternativ aufschließen könnte würde ich das Ding auf keinen Fall nutzen, wg. der Diebstahlgefahr des Hauptgerätes - dann müsste der Schlüsseldienst kommen. Nur muss ich halt nun den Schlüssel bei mir führen, genau das wollte ich ja verhindern....
Noch ein Nachteil ist, dass ich leider nicht die Nutzer benennen kann. Ich muss mir dann halt merken, wer wann gescannt wurde. Ist halt nur nicht so dolle, wenn man aus versehen die Ehefrau oder Kinder anstelle des Nachbarn löscht und die dann nicht mehr reinkommen....
Fazit: nur geeignet für eine unkriminelle Kleinstadt für Menschen mit dicken Fingern, die den "Notfallschlüssel" bei sich tragen wollen und viel Geduld beim Tastenklicken haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Gerät schaltet sich manchmal nicht ein, 25. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Burg Wächter Elektronisches Türschloss TSE Business Set 5012 Fingerscan (Werkzeug)
Zur Erläuterung: Man kann nicht einfach sofort den Finger auf den Scanner legen, man muss das Gerät erst mit der linken unteren Taste einschalten. Das Gerät braucht dann ca. zwei Sekunden, dann kann man den Code eingeben oder den Finger scannen. Das ist für mich ok und stört nicht weiter.

Unser Gerät hat sich jetzt innerhalb von 5 Tagen viermal nicht mehr einschalten lassen. Zuerst dachte ich, das passiert nur beim Programmieren, deswegen haben wir ein paar Tage normalen Betrieb abgewartet. Fazit: Zweimal in dieser Zeit passierte es uns, dass jemand das Haus betreten wollte und das Gerät sich nicht einschalten ließ. Einzige Lösung: Batteriefach aufschrauben (und zwei der Schrauben sind echt lang!) und soweit rausziehen, dass das Gerät stromlos ist, Batteriefach wieder reinschieben und festschrauben. Dann startet das Gerät wieder und läuft. Das ist ein no-go, auch wir haben das Gerät wegen der Kinder angeschafft, damit die ins Haus kommen, wenn wir mal kurz weg sind. Ich schicke es zurück.

Ansonsten: Die Bedienung ist nicht wirklich elegant, aber auch ohne die Software kann man Codes eingeben und Finger anlernen. Für mich ok. Das Prinzip ist simpel, der Einbau einfach, es könnte so schön sein, wenn es denn nur zuverlässig funktionieren würde ....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen mal gehts und mal nicht, 19. Dezember 2012
Von 
Oliver Lindner "Olli" (Bruckmühl) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Burg Wächter Elektronisches Türschloss TSE Business Set 5012 Fingerscan (Werkzeug)
Ich habe das TSE BUSINESS SET 5012 gerade eingebaut und musste feststellen das es mal geht und mal nicht. Nach dem Fingerscan oder Code kommt die Aufforderung das ich am Drehknauf drehen soll. Das blöde ist meist dreht er durch und somit kann ich nicht öffnen. Das Risiko ist mir zu groß das ich mich oder meine Freundin und Tochter aussperre.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Tolle Produktidee, aber leider minderwertiges Produkt, 16. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Burg Wächter Elektronisches Türschloss TSE Business Set 5012 Fingerscan (Werkzeug)
Die Tastatur funktioniert nicht zuverlässig. Die Tasten lassen sich nicht eindrücken, sondern funktionieren über Berührung. Leider werden Zahlen öfters nicht registriert. Dagegen funktioniert der Fingerscanner erstaunlich zuverlässig.
Die Bedienungsanleitung ist eine Zumutung und die Usability ist sehr gewöhnungsbedürftig und nicht intuitiv.

Ein großer Minuspunkt bekommt das Gerät, weil der Schließmechanismus nicht funktioniert hat und deswegen zurückschicken musste. Auch wirkt das Produkt billig verarbeitet. Leider gibt es kein mir bekanntes Produkt welches Tastatur, Fingerscan und Transponder in einem Gerät bietet für einen im Vergleich zu anderen Lösungen vergleichbarem Preis. Aber wenn man das Produkt in der Hand hält, hat man nicht das Gefühl das man hier ein gut verarbeitetes Gerät hat, welches das Geld auch wert ist.

Weitere Bedenken: Das Hauptbedienteil kann jeder einfach wegnehmen und damit klauen. Das wechseln der Batterie ist sehr umständlich und schränkt den Einsatz bei Außentemperaturen unter 0°C doch deutlich ein. Auch wäre es schön, wenn es einen Spritzwasserschutz oder Edelstahlgehäuse für das Gerät geben würde. Die Befestigung des Gehäuses ist sehr schlecht gelöst.

Der Knauf ist aus Plastik und ebenfalls sehr billig verarbeitet. Für mich ein noch unreifes Produkt welches zu früh auf Kosten der Kunden in Umlauf gebracht worden ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


32 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wer Gedud hat kann es kaufen ..., 19. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Burg Wächter Elektronisches Türschloss TSE Business Set 5012 Fingerscan (Werkzeug)
... den viel Geduld und gute Nerven braucht man um die, jetzt neue, Tastatur zu programmieren!
Dock zuerst das Positive: das Elektronische Türschloss ist seh leicht zu montieren und funtioniert ausgezeichnet - hierfür 5 Sterne! Aber...die neue Tastatur ist eine Katastrophe! Die Tasten kann ich als gut bezeichnen sie funktionieren wie das Touchscrean eines Handys 4 Sterne. Das Programieren der Tastatur wäre mit der guten Anleitung sehr leicht zu machen wenn sie nicht bei der geringsten Fehleingabe total abstürzen würde, das bedeutet "nichts geht mehr". Ich musste immer den Batteriedeckel abschrauben, also das Gerät völlig stromlos machen, wieder zuschrauben und dann konnte ich bis zum nächsten Absturz, bei mir etwa
20 mal, wieder programieren. Die meisten Fehler ergaben sich beim Programmieren des Fingerscans. Hier knapp 3 Sterne. Das größte Problem hatte ich bei meinem Lieferanten nach der Fehlerursache zu forschen...er hatte keine Ahnung, ich soll das Gerät weiter beobachten und gegebenenfall zurück senden. Der Versuch den Fehler bei der Herstellerfirma BURG WÄCHTER zu klären scheiterte kläglich da ich keine Antwort auf meine emails bekommen habe. Das selbe musste ich auch bei dem Kauf eines teueren Tresors der Firma BURG WÄCHTER erleben! Hier keine Sterne nur Minuspunkte - KEIN KUNDEN SERVICE. Also am besten bei einem örtlichen Händler kaufen dann hat der die Probleme.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen