Kundenrezensionen


22 Rezensionen
5 Sterne:
 (13)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


16 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur atemberaubend!
Hallo,

ich möchte mit dieser "kleinen" Rezension nur meine bescheidene Meinung vertreten und euch sagen was mir an Risen 2 gefallen hat und was mir nicht gefallen hat.

Fangen wir mal mit der Kiste und den Goodies an:

Die Kiste an sich hat lediglich einen Holz-Look und ist NICHT aus Holz. Mir hätte eine Holzkiste natürlich...
Veröffentlicht am 30. April 2012 von Kelle

versus
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Alt bewährtes in mehr oder weniger neuem Gewand
Risen 2: Dark Waters erfüllt genau das, was man von Piranha-Bytes-Spielen erwarten würde und was man schon seit Jahren kennt.

Das ist nichts schlechtes an sich, allerdings finde ich, dass sich langsam Abnutzungserscheinungen breit machen.

Die negativen Punkte vorweg:
- Die meisten Quests unterscheiden sich gefühlt nur vom...
Veröffentlicht am 15. Juni 2012 von Sebastian Weber


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

16 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur atemberaubend!, 30. April 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Risen 2: Dark Waters - Stahlbarts Schatz Edition (Computerspiel)
Hallo,

ich möchte mit dieser "kleinen" Rezension nur meine bescheidene Meinung vertreten und euch sagen was mir an Risen 2 gefallen hat und was mir nicht gefallen hat.

Fangen wir mal mit der Kiste und den Goodies an:

Die Kiste an sich hat lediglich einen Holz-Look und ist NICHT aus Holz. Mir hätte eine Holzkiste natürlich besser gefallen, die wäre dann aber weitaus teurer gewesen. Ich wäre einer gewesen, der den Aufpreis bezahlt hätte, aber die Kiste ist trotzdem ein netter Blickfang und ist sehr detailliert und toll gestaltet.

In der Kiste befindet sich die Collectors Edition, die Inhalte sollten ja bekannt sein. Dort ist alles wie ich erwartet habe sehr schön gemacht und auch hochwertig, jedoch haben mich die Collector Cards sogar überrascht. Die sind wirklich sehr sehr hochwertig und mit wirklich schönen Konzeptzeichnungen versehen. Die Flagge hängt bei mir schön an der Decke, die sieht einfach nur Top aus. Anstatt des Posters hätte ich lieber eine Stoffkarte gehabt, aber na gut. Der Soundtrack hingegen ist wie zu erwarten einfach nur atemberaubend.

Außerdem ist in der Kiste noch eine Gnomfigur, der Gnom Jaffar und das ist auch das absolute Highlight der Kiste. Jaffar sieht als Figur einfach nur "putzig" aus. Er ist wirklich sehr sehr hochwertig verarbeitet und handbemalt. Dabei ist eine echte blaue Feder um sie auf den Hut zu stecken. Ich bin normalerweise nichtmal Freund von Sammelfiguren, aber diese Gnomfigur ist einfach nur nice!

Dazu gibt's noch einen nutzlosen Knochenstift, wer Kugelschreiber sammelt wird sich freuen. Bei mir liegt er immer noch in der Kiste...

Dazu gibt's auch noch das offizielle Lösungsbuch welches rund 250 Seite beinhaltet und wirklich gut gemacht wurde. Inhaltlich wie auch von der Qualität her. Ich habe es zwar nicht groß benutzt beim ersten Durchspielen, aber von Freunden hab ich gehört dass es nützlich sein soll.

Somit kann man zum Kisteninhalt fast nur positives sagen. Ich rate jedem, der noch am überlegen ist zur Stahlbarts Schatz-Version solange sie noch 89,00 € - 99,00 € kostet zuzugreifen. Es lohnt sich wirklich.

Zum Spiel an sich, ich habe es (eben gerade) durchgespielt, nach ca. 36 Stunden, und bin schlichtweg beeindruckt was Piranha Bytes da auf die Beine gestellt hat. Mir hat wirklich Alles im Spiel gefallen. Die typische Atmosphäre ist mal wieder da, raue Sprache, Tagesabläufe und und und.

Neu ist das "Begleitersystem", gabs zwar vorher auch schon, aber noch nicht in der Form. Es gefällt mir sehr, auch erzählen die Crewmitglieder zwischendurch von ihrer Geschichte, ihren Anliegen und ihren Sorgen. Einfach klasse!

Die unterschiedlichen Wege die Quests zu lösen sind ja schon altbekannt, wurden hier aber nochmal erweitert. Durch Voodoo ergeben sich neue Wege, aber man kann auch ganz andere Seiten aufschlagen. Beispielsweise habe ich einen Piraten aus einen Turm befreit indem ich einfach den Turm mit einer Kanone wegbombadiert habe, ich hätte das auch mit Voodoo oder Diebstahl des Zellenschlüssels machen können, aber ich war halt erfinderisch ;)

Auch neu sind die Minispiele "Saufen" und "Zielschießen". Beide machen wirklich sehr viel Spaß und bringen gutes Gold in die Tasche. Aber vor allem Saufen hat mir sehr gefallen, weil es wirklich von Flasche zu Flasche schwieriger wurde die übrigen "Buddeln" zu greifen ;)

Ich könnte an positiven Punkten noch dutzende aufzählen, aber wir belassen es hierbei.

Negativ ist mir lediglich aufgefallen, dass Trink- und Essanimationen DES EIGENEN CHARACKTERS entfernt wurden, warumd ass so gemacht wurde weiß ich nicht, denn die NPCs essen und saufen gemütlich mit Animationen vor sich hin. Das ist aber kein Weltuntergang, dafür gibt's halt Minispiele.

Dazu hat mir nicht gefallen, dass ich umgeschlagene menschliche Gegner nicht mehr ausnehmen konnte, das ist nur noch bei getöteten Gegnern möglich.

Das Ende ist um Welten besser als das von Risen 1, aber auch immer noch nicht herausragend. Ich fand's im Gegensatz zu Anderen definitiv NICHT schlecht, es war sehr gut, aber halt nicht "episch", das erwarte ich aber auch nicht. Ich freue mich wirklich sehr auf weitere DLCs und einen eventuellen dritten Teil!

Für mich ist Risen 2: Dark Waters definitiv das Rollenspiel des Jahres! Das ist eine subjektive Meinung eines Fans der Spiele von Piranha Bytes! Und damit spreche ich eine klare Kaufempfehlung aus, auch für diejenigen, die noch nie einen PB-Titel angefasst haben. Für PB-Fans ist Risen 2 atemberaubend gut, für andere Rollenspieler ist Risen 2: Dark Waters einfach nur ein SEHR GUTES Rollenspiel!

Haut Rein! Auch der letzte Schatz muss ausgebuddelt und die letzde Flasche Rum und Grog geleert werden :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Das " must have " für den wahren Fan, 6. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Risen 2: Dark Waters - Stahlbarts Schatz Edition (Computerspiel)
Leider etwas spät aber besser wie nie.
Spiel und der Inhalt der Edition waren einfach Topp. Die Krönung wäre natürlich eine Schatzkiste aus Holz gewesen oder einem wertigerem Material als Pappe, aber das wäre jammern auf hohem Niveau.
Die Abwicklung war unkompliziert nur der Versand war doch recht träge mit 6 Tage für die kurze Strecke
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen super Sammlerbox, 3. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Risen 2: Dark Waters - Stahlbarts Schatz Edition (Computerspiel)
...naja was soll ich hierzu noch sagen? Schöne und edel aufgemachte Sammleredition von Risen II. Kann ich Zockern nur weiterempfehlen. Service von Amazon wie immer schnell und tadellos!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Sorglos Paket für jeden Risen Fan :), 27. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Risen 2: Dark Waters - Stahlbarts Schatz Edition (Computerspiel)
Hab mir die Edition gekauft weil ich einfach die Entwickler unterstützen wollte, und auch noch gleichzeitig so viel wie möglich von Risen 2 Abgreifen wollte, alle ziele erfüllt :)

MFG
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Alt bewährtes in mehr oder weniger neuem Gewand, 15. Juni 2012
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Risen 2: Dark Waters - Stahlbarts Schatz Edition (Computerspiel)
Risen 2: Dark Waters erfüllt genau das, was man von Piranha-Bytes-Spielen erwarten würde und was man schon seit Jahren kennt.

Das ist nichts schlechtes an sich, allerdings finde ich, dass sich langsam Abnutzungserscheinungen breit machen.

Die negativen Punkte vorweg:
- Die meisten Quests unterscheiden sich gefühlt nur vom Auftraggeber her. Meist bestehen die Aufgaben nämlich aus simplen "Bring mir was"-Problemen, für die man von Person A zu Person B läuft, um dort etwas abzuholen, zu stehlen oder sonst wie zu besorgen, ab und zu muss man dafür dann wiederum bei Person C etwas erfüllen, damit Person B einem den gewünschten Gegenstand aushändigt. Diese Bring-Quests sind natürlich Genre-Standard, jedoch kommen mir diese in Risen 2 irgendwie zu häufig vor... leider
- Arg steife Animationen fielen mir vor allem in den Dialogen auf. Alle Charaktere wirken in den Gesprächen wie Figuren aus der Augsburger Puppenkiste. Alle Gestiken wirken bei jedem gleich, immmer wird die Hand in einer bestimmten Art und Weise bewegt und so weiter.
- Grafikfehler. Ob aufpoppende Objekte, die teilweise viel zu spät auftauchen oder fehlerhafte Schattendarstellung - einige der optischen Fehler fallen stark auf, auch wenn die Spielwelt sonst ziemlich hübsch gestaltet ist.
- Das Kampfsystem wurde inzwischen zwar mit einem Update verbessert, sodass der Held nun auch Angriffen ausweichen kann. Doch wie in allen Piranha-Bytes-Spielen wirken die Auseinandersetzung nie flüssig, die Bedienung ist stets hakelig und gewöhnungsbedürftig, genauso wie das Balancing. Daran gewöhnt man sich zwar, doch langsam sollte Piranha Bytes den Dreh raushaben bzw. das Kampfsystem von Grund auf überdenken...
- Die Geschichte von Risen 2 wirkt irgendwie arg zusammengeklaut, gerade zu Fluch der Karibik machen sich etliche Parallelen bemerkbar.
- Viele der Charaktere ähneln sich zu stark und haben oft nur unterschiedliche Kleidung an oder ähnliches

Positives:
- Große offene Spielwelt
- Das Skill-System ist wie bei allen Piranha-Bytes-Spielen glaubwürdig und nachvollziehbar. Wenn man also das Schlösserknacken lernen möchte, benötigt man zunächst jemanden, der einem das auch beibringt und das nötige Kleingeld, um diesen auch zu bezahlen. Allerdings finde ich, dass man teilweise zu wenig Geld in der Tasche hat, um einigermaßen schnell voran zu kommen.
- Verschiedene Fraktionen mit unterschiedlichen Fähigkeiten, die man erlernen kann, lassen einen seinen Held an den eigenen Spielstil anpassen (will ich lieber Fernkämpfer werden oder eher in Richtung Magie - hier Voodoo - gehen und so weiter)
- Voodoo als Magieform eine gelungene Abwechslung, denn sie lässt einen mal NPCs steuern oder Gegner aufeinanderhetzen, wodurch völlig neuartige Taktiken möglich werden
- Risen 2 schließt mit seiner Handlung gut an den ersten Teil der Reihe an, auch wenn der Held und das Setting sich stark verändert haben
- Piranha Bytes wird seinem Ruf gerecht und schafft es, die Dialoge glaubwürdig und vor allem rau zu gestalten, was gut zum Thema Piraten passt

Insgesamt muss ich also sagen, dass Risen 2 mir durchaus Spaß macht, aber einige der negativen Punkte mir deutlich saurer aufstoßen als es noch in Risen 1 der Fall war, da sich hier kaum Besserung eingestellt hat. Aber letztlich zieht einen die glaubwürdige Spielwelt in ihren Bann, trotz ihrer Kritikpunkte.

Die Stahlbarts Schatz Edition fällt im Vergleich zu den anderen Versionen natürlich recht teuer aus und jeder muss für sich selbst entscheiden, ob die Bonusinhalte einem den Mehrpreis wert sind. Ich finde jedoch, dass man für sein Geld viel geboten bekommt, gerade die Figur, die Making-Of-DVD, der Soundtrack und die DLCs finde ich als "Entschädigung" angemessen, das Lösungsbuch dagegen empfinde ich als nette, aber unnötige Dreingabe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spielspaß pur.., 29. April 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Risen 2: Dark Waters - Stahlbarts Schatz Edition (Computerspiel)
..der Leider durch zu viele Grafik Bugs gehemmt wird.
Deswegen kann ich Risen 2 auch "Nur" 4 Sterne geben.

Fazit zum Spiel: Ein super atmosphärisches Spiel, was sehr liebevoll gestaltet ist. Ich kann es nur jedem weiter empfehlen.

Noch ein paar Kurze Worte zu der "Schatzkiste".
Der Lieferumfang, der "Stahlbart Schatz Edition" geht mehr als in Ordnung. Die komplette Collectors Edition ist enthalten + eine Sammlerfigur, das Lösungsbuch, ein weiterer DLC und ein Knochen Kugelschreiber (ich glaub das wars :P)
Einzigster Kritikpunkt: Die Kiste selber, hätte etwas hochwertiger sein können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gewohnt spaßiges Piranha Bytes Spiel, 28. April 2012
Von 
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Risen 2: Dark Waters - Stahlbarts Schatz Edition (Computerspiel)
Verpackung und Extras der Stahlbarts Schatz Edition:
Lieferumfang der Stahlbarts Schatz Edition:
- Inhalt des Spiels in einer "Fake Schatztruhe" aus Papier
- komplette Collector's Edition, die auch einzeln erhältlich ist
- das Spiel mit Wendecover
- farbiges 67 seitiges Handbuch
- 20 Artworkkarten, gedruckt auf recht hochwertigem Papier
- Piratenflagge
- Doppelseitiges A1 Poster (auf der einen Seite ein Artwork des Helden mit seiner Crew auf einem Schiff, auf der anderen Seite die Karte der Spielwelt)
- 3 Sticker (mit Patty, dem Totenkopf-Logo und dem Titel
- DLC "Die Piratenkluft" mit 5 Bonus-Items (die jedoch nicht die Balance zerstören, da die Rüstung etwa erst ab einer bestimmten Stelle im Spiel getragen werden kann)
- Making Of des Spiels, das jedoch schon lange kostenlos im Internet zur Verfügung gestellt wurde
- DLC "Schatzinsel"
- Zertifikat der Versionsnummer
- "Geheimnisvolle Notiz", man bekommt also den DLC "Tempel der Lüfte" von Amazon zugesandt
- 20% Rabatt für Risen 2 Artworks
- das offizielle Lösungsbuch von Risen 2, das ebenfalls einzeln erhältlich ist
- Kugelschreiber in Knochenform
- 20cm hohe Figur von Jaffar, dem Gnom (Begleiter im Spiel)

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Installation:
Die Installation (von der CD) dauerte bei mir ca. 4 Minuten (top!)
Wie von Steam-Spielen üblich lässt sich das Spiel aber auch jederzeit aus dem Internet herunterladen.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Grafik:
Die Grafik bietet sehr detaillierte Landschaften, durch die die gesamte Spielwelt lebendig und stimmig wirkt.
Auch die ohnehin schon wunderschöne Beleuchtung aus dem ersten Risen wurde nochmal deutlich zum Positiven überarbeitet.
Negativ fallen aber nach wie vor teils matschige Texturen, sowie die eher hackeligen Animationen auf.
Auch treten bei vielen Spielern mehr oder weniger starke Grafikfehler auf.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sound:
Die Musik im Spiel ist wie von Piranha Bytes Spielen gewohnt, erstklassig.
Hier wird die Piratenstimmung noch einmal deutlich unterstrichen.
Auch die Sprecher sind stets sehr gut.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Charaktersystem:
Statt Charakterlevel oder Lernpunkten gibt es jetzt "Ruhmpunkte".
Diese investiert man direkt in Attribute, was sich wiederum stark auf die jeweiligen Fähigkeiten auswirkt und neue Skills freischaltet.
Diese Prozedur funktioniert erfreulicherweise erstaunlich gut.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kampfsystem:
Eine der Schwächen des Spiels.
Das Kampfsystem des ersten Risen ist nun einem "Fechtkampfsystem" gewichen.
Gegen Menschen funktioniert das Kampfsystem recht gut, vor allem dank der "schmutzigen Tricks".
So lässt sich mit gutem Timing beispielsweise Salz auf den Gegner streuen, wodurch dieser geblendet wird.
Gegen Tiere allerdings artet das Kampfsystem in ein stupides Geklicke der linken Maustaste aus.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Handlung:
Erfreulicherweise wird die Story in Risen 2 nun sehr viel besser inszeniert, z.B. durch häufige Zwischensequenzen.
Auch sind die Nebenquests mit sehr unterhaltsamen Geschichten bestückt.
Da fallen selbst die relativ häufigen Sammel-Aufträge nicht negativ auf.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Pro
+ sehr lebendige und authentische Spielwelt
+ fantastische Mustikuntermalung
+ solide Hauptstory
+ viel zu entdecken
+ gutes Charaktersystem
+ stimmiges Piratenszenario
+ stimmungsvolle Beleuchtung

Contra
- Grafikfehler
- mäßiges Kampfsystem
- teils matschige Texturen

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fazit:
Ob die Stahlbarts Schatz Edition ihr Geld wert ist, muss natürlich jeder selbst entscheiden.
Vor allem der Soundtrack und die Figur sind die Highlights dieser Edition.
Für das Spiel gilt aber auf jeden Fall: für Gothic bzw. Risen Fans ist Risen 2 ein klares Muss!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungener Allrounder in neuer Umgebung, 13. Mai 2012
Von 
R. Hartmann (Bonn) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Risen 2: Dark Waters - Stahlbarts Schatz Edition (Computerspiel)
Hatte die "Stahlbarts Schatz" Edition vorbestellt, und nach einigen Tagen des Anspielens kann ich mir es jetzt nicht verkneifen eine Bewertung zu schreiben.

Zum Umfang muss man nichtmehr viel sagen glaube ich, der ist Klasse. Die enthaltene Figur ist sehr schick, detailiert bemalt und liebevoll gestaltet. Das Lösungsbuch hat den ein oder anderen Mangel, ist aber sehr hochwertig gedruckt, übersichtlich und bietet einen strukturierten Ablauf. Der Rest entspricht der Collectors Edition soweit ich mich erinnere.

Das Spiel selbst ist einfach mitreißend! das zuvor erwähnte "Aufploppen" der Gegenstände tut dem Erscheinungsbild kaum einen Abbruch, weil Flair und sorgfältige Levelgestaltung einen von erster Minute an begeistern. Es ist alles in allem noch etwas bunter, farbiger und detaillierter als Risen I, und allemal farbenfroher als die Gothic-teile. Das durch die Engine bedingte Wachsen der Pflanzen das sich beobachten lässt vergisst man sehr schnell, wenn man sich auf die Spielewelt einlässt. Spiele das Spiel ebenfalls auf höchsten Einstellungen und konnte noch keine Grafikfehler erkennen, wie die an anderer Stelle erwähnten flackernden Schatten in den Dialogen, oder NPC's die plötzlich in der Luft hängen.

Die Spieldynamik ist sehr einfach gehalten, lernen, kämpfen und handeln gehen jetzt schneller und einfacher von der Hand als noch im Vorgänger, was dem ganzen mehr Tempo und Übersicht verleiht, aber auch Tiefe kostet.

Das neue Magiesystem (Voodoo) macht wahnsinnig viel Spaß, rein subjektiv natürlich, und ist mal etwas ganz anderes als das gewohnte "Feuerbälle draufklatschen" das man aus allem vergleichbaren kennt. Über die Karte gibt es jetzt auch eine Schnellreise-Funktion (Gott sei Dank!) die das durchqueren der Karte zu einem KLacks macht, da man jeden bereits entdeckten Ort via Mausklick erreichen kann, vergleichbar mit der Elder Scrolls Reihe.

Insgesamt ist das neue "Karibik-Setting" und die fast schon Steam-tech anmutende Weiterentwicklung wirklich gelungen, es macht sehr viel Spaß die einzelnen Attribute zu entdecken, und ich befürchte, bei einem Durchgang wirds wie beim Vorgänger schon nicht reichen.

Einziges Problem war zu Anfang, dass das Spiel stark ruckelte, allerdings systembedingt, wegen meines Prozessors (Quad Core FX Serie) und Mainboards (Gigabyte), doch ein BIOS update hat Abhilfe geschaffen.

Klare Kaufempfehlung von mir, ganz besonders was die Stahlbart Edition angeht, das teil ist einfach riesig (im wahrsten Sinne des Wortes).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Und da war das Wochenende weg..., 30. April 2012
Von 
Dennis Richter (Leverkusen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Risen 2: Dark Waters - Stahlbarts Schatz Edition (Computerspiel)
Nach nun doch 21 Spielstunden in 2 Tagen wage ich mich einmal daran eine Rezension zu schreiben.
Zuerst möchte ich dafür eine Reihe von positiven und negativen Elementen auflisten.

1. Die Welt:

Die Welt von Risen 2 besteht aus einer Reihe von Inseln die machen über den Spielverlauf nach und nach Freischaltet und beliebig bereisen kann. Auf diesen Inseln findet sich eine typisch tropische Flora und Fauna (Palmen, Farn, Gorillas, Panther, Eingeborene usw.). Dabei hat man wirklich immer das Gefühl auch wirklich auf diesen Inseln zu seien. Wenn man durch den Wald geht hört man z.B. Affen schreien und wenn die Sonne untergeht schaut man durch Palmen auf die Untergehende Sonne am Horizont(Katalog-Bild :-P ). Außerdem merkt man an allen möglichen Stellen, dass die Welt wirklich handgemacht ist! Es sieht nichts gleich aus und alles steht genau da, wo es auch Sinn macht(Anders als bei Skyrim).

Die Inseln sind in der Regel jedoch nicht leer, denn es finden sich Lager der verschiedenen Fraktionen auf den Inseln (Aber nicht immer jede auf jeder Insel).
Es gibt dabei im Wesentlichen 3 Fraktionen: Die Inquisition, die mit Disziplin und technischem Vorsprung die Menschheit bewahren möchte, die Piraten die naja...Saufen, Rauben usw. Piraten hallt. Und zuletzt noch die Eingeborenen mit ihrer Voodoo-Magie. Piranhia Bytes geht hier absolut Stereotyp vor und die Fraktionen entsprechen zu größten Anteilen den allgemeinen Klischees (was nicht unbedingt schlecht ist). So leben die Eingeborenen z.B. in kleinen Holzhütten im Wald und sprechen mit ihren Ahnen und die Piraten z.B. haben immer eine Schenke und schauen i.d.R. zu tief ins Glas. In den Stätten selbst ist nicht all zu viel los..es gibt relativ wenig No-Name-Charaktere die einfach rumstehen. Trotzdem wirken die Städte nicht tot. Außerdem gibt es Tagesabläufe.
Durch diese Stereotypisierung ist es Piranhia Bytes einfach gefallen eine sehr sehr glaubwürdige Welt zu erschaffen. Dies wird wesentlich auch dadurch unterstützt, dass die Sprachausgabe sehr gut ist. Die Gothic- bzw. Risen-Serie hatte schon immer mit die beste deutsche Synchronisation.
Die Charaktere erzählen im Großen und Ganzen auch immer sehr passenden Geschichten und die Aufträge die sie verteilen sind auch sehr passend. Passend ja...aber auch repetitiv, aber dazu unter "Gameplay" mehr.
Was ich ein wenig Schade finde ist, dass man nach einer gewissen Spielzeit eigentlich fast alles an Hintergrundgeschichte kennt und kaum mehr neues, aber dafür immer häufiger das gleiche hört.

Satte 5 Sterne hierfür!

2. Gameplay:

2.1 Kampf

Ich war die ersten Minuten...schockiert. Muss ich ehrlich sagen. Dies hatte zum einen Grafikgründe (siehe weiter unten) aber auch seine Gründe im Kampfsystem. Ich musste instinktiv an Arcania denken als ich die allersten Monster am Strand der Kristallfestung tötete. Links drücken...so...jetzt links drücken....aha, dann besser nochmal links. Und so weiter. Dabei war die Kamera auch auf dieser relativ weiten Entfernung wie bei Arcania.
Nunja aber nun etwas allgemeiner. Es gibt im Großen und Ganzen 3 Möglichkeiten zu kämpfen: Entweder Mit Säbel, Degen und co. Oder mit Feuerwaffen d.h. mit dem Gewehr. Oder mit Voodoo zusammen mit einem Speer. Ich will dabei vorweg sagen, dass ich zu Voodoo praktisch nichts sagen kann und zu Nahkampf mit Säbel und co. nur weniges. Ich habe mich komplett auf Feuerwaffen spezialisiert (was auch gut funktioniert).
Man kann dabei immer beide Hände ausrüsten. In die eine Hand kommt die "Hauptwaffe" d.h. zum Beispiel die Muskete, das Schrotgewehr oder der Duellantendegen. In die andere Hand kommt eine Art "Spezialfähigkeit"...man kann hier z.B. Sand, einen Papageien, eine Pistole oder ähnliches hinein legen. Auf drücken der Taste "E" wird diese Spezialfähigkeit dann ausgelöst. Die Abklingzeit ist dabei vergleichsweise höher als bei der Hauptwaffe. Es sind i.d.R. Möglichkeiten den Gegner kurz zu stoppen.
Was ich sehr gut finde: Man kann auch komplett auf die anderen Kampfsysteme verzichten. Dies wird unter anderem auch durch die Begleiter ermöglicht. Dazu unten mehr.

Ich möchte nochmal darauf hinweisen, dass ich in das Fechten nicht in tiefe eingestiegen bin. Ich denke gegen Menschen könnte durch den Fortschritt des Kampfstils deutlich mehr Dynamik entstehen. Von Voodoo weiß ich leider garnichts. Dafür bitte andere Rezensionen lesen! (Zumindest bis ich das Spiel nochmal durch Spiele :-P)

2.2 Quests und Story

Die Quests sind ebenfalls im guten bis sehr guten Bereich. Das positive Kernelemente ist dabei, dass die Geschichten der Quests schön erzählt sind. Das führt dazu, dass es nicht weiter stört, dass man das schlussendlich doch wieder nur jemanden auf die Nase haut. Wobei das auch nicht ganz so stimmt...man muss nicht unbedingt auf die Nase hauen. Häufig gibt es nämlich auch eine Reihe andere Möglichkeiten. Ich will das an einem Beispiel zeigen:

SPOILER ANFANG - aber kein wirklich schlimmer, also kann man durchaus lesen ;)

Ein Schmied soll einem Kanonenkugeln machen. Es ist aber Handelsverbot. Durch das Gespräch mit Person x erfahre ich, dass er auf eine Dirne steht. Ich erfahre aber auch durch Stadtgespräche die ich im vorbeigehen mitgehört habe, dass der Schmied seine geliebte Pistole verzockt hat. Unzwar an den Pistolenmacher der Stadt. Ich kann nun also schauen ob ich zur Dirne gehe oder zu dem Pistolenmacher, oder zu beiden. Gehe ich zur Dirne verlangt diese eine stattliche Summe um mit dem guten Herren zumindest ein Gespräch zu führen. Habe ich jedoch Silberzunge (ein Redetalent) geskillt kann ich den Preis durch nette Worte um die Hälfte drücken...klasse! Gehe ich zum Pistolenmacher sagt mir dieser, dass er mir die Pistole nur dann überhaupt verkauft wenn ich ein Schießspiel gegen ihn gewinne. Ich kann also das Schießspiel machen und danach für Summe X die Pistole kaufen. Oder, wenn ich das Talent dafür habe, nehme meinen gezähmten Affen und steige über ein kleines Fenster an der Seitenfront des Hauses in das Lager ein. Beherrsche ich Voodoo kann ich den guten Herren einfach übernehmen und gemütlich ins Lagerhaus spazieren.

SPOILER ENDE

Man sieht an diesem Beispiel wieviel Mühe sich die Entwickler gemacht haben um dem Spieler verschiedene Möglichkeiten zu geben. Und das war kein Einzelfall.

Zum Story-Inhalt kann ich folgendes sagen ohne das ihr mehr wisst als in den ersten Spielminuten: Gibt einen Fiesling, der kann aber nur mit speziellen Waffen fertig gemacht werden. Die müsst ihr finden. So, das ist es. Hört sich einfach an? Aber es gibt kaum ein Rollenspiel wo das so nicht der Fall ist. Es geht dann wohl eher darum, was man effektiv machen muss. Und das ist ne ganze Menge...der größere Teil der Quests (auch die da oben) finden im Rahmen der Hauptquest statt. Diese ist dabei schön erzählt, wird allerdings leider von grauenvollen Zwischensequenzen geplagt(Grafikbedingt).

2.3 Gefährten

Jap man bekommt eine Reihe von Gefährten. Einige bekommt man aufjedenfall, andere sind abhängig von dem was man tut. Die Gefährten stehen dabei immer an einem fixen Punkt wenn man eine Insel betritt bereit um einen zur Seite zu stehen. Man kann nämlich immer einen der Gefährten mit nehmen (muss man aber nicht). Die Gefähren beteiligen sich dabei auf unterschiedliche Art und Weise. Alle Kämpfen mit...aber auch das ist individuell. Der eine mag schießen, der andere mit dem Degen drauf hauen und noch ein paar fiese Tricks anwenden. Wieder wer anders heilt vielleicht. Doch auch in Gesprächen beteiligen sich die Charaktere ab und zu indem sie ganz spontan Einwürfe bringen. Auch bei Quests können die Partner helfen. Wie will ich nicht sagen.
Die Partner sind sehr praktisch, da man so eine gute Ergänzung auch zum eigenen Spielstil haben kann. Ich als Fernkämpfern nehme mit Freudenen einen Nahkämpfer mit, der vorne steht und ablenkt.

2.4 Charakterentwicklung, Ausrüstung und Sonstiges

Es gibt 4 Hauptattribute: Nahkampf, Schießen, Voodoo und Gerissenheit. Diese haben dann wieder drei Unterattribute. Z.B. Gerissenheit --> Diebeskunst, Fiese Tricks, Silberzunge. Die Hauptattribute steigert man durch Erfahrungspunkte(Ruhm genannt). Durch die Steigerung der Hauptattribute steigen auch die Unterattribute. Diese Unterattribute kann man jedoch, vorrausgesetzt das nötige Kleingeld und die nötige Hauptattributsstufe, auch bei Trainern erhöhen. Zusätzlich gibt es noch Fähigkeiten die man, wie Unterattribute, gegen Geld und mit benötiger Hauptstufe bei Trainern erlernen kann.
Unterattribute lassen sich auch durch Gegenstände mit magischer Wirkung oder durch Tränke/Pflanzen erhöhen. Hauptattribute noch durch legendäre Gegenstände an die man jedoch teils schwer ran kommt.
Kleidung ist Piratentypisch..d.h. keine fetten Rüstungen mehr, sondern Stoff in verschiedenen Farben. Waffen kann man entweder kaufen, selber herstellen oder finden. Schmieden ist für Büchse(gesondertes Talent) jedoch vollkommen sinnlos. Für den Nahmkampf jedoch sehr empfehlenswert, da somit sehr besondere und die besten Waffen hergestellt werden könne. (Waffen-Quests...man muss die Teile sammeln). Warum das für Büchsen jedoch nicht geht...?! Naja.

Es gibt ein paar Minispiele im Spiel: Schießen, Trinken und Schlösser knacken. Schießen ist öd(durch den Bildschirm fliegende Gegenstände abschießen), Trinken ist lustig und Schlösser knacken ist relativ realistisch(zumindest der Mechanismus...ist in echt deutlich mehr Feingefühl für nötig) und nicht all zu aufwendig.

Es gibt Frauen...und alle Frauen der Inquisition sind am Herd :D Bei den Piraten sind alle Frauen Dirnen/Bardarmen.

3. Grafik

Die Grafik hat ihre Licht und Schattenseiten. Fangen wir im Schatten an: Zwischensequenzen...ich kann mich verdammt nochmal nicht konzentrieren, wenn die ganze Zeit größere Veränderungen im Hintergrund geschehen. Das passiert nämlich teilweise in Zwischensequenzen. Und das ist dermaßen ärgerlich für diese, das ich sie als kontraproduktiv für das Spiel einordne, da ich nicht vernünftig zuhören kann.
So aber eigentlich war das auch schon das schlimme. Ein negativer Punkt kommt aber noch: Charaktere könnten teilweise noch etwas besser animiert sein.
Davon mal abgesehen sieht das Spiel richtig schön stimmig aus! Natürlich ist die Grafik nicht die eines AAA-Titels, aber sie wirkt im Spielfluss nie billig oder schlecht. Nein im Gegenteil, das Spiel glänzt zu vielen Zeitpunkten mit optischen Eindrücken die Teils deutlich schöner sind als das was man bei Spielen mit ach so guter Grafik zu sehen bekommt. Vor allem weil es niemals so Steril ist wie z.B. eine Umgebung von Mass-Effekt.

4. Stahlbarts Schatz !!!

Ich habe bestimmt 10 Collectors-Editions bei mir zuhause rum stehen. Darunter auch richtig hübsche wie die von Fable 3. Aber verdammte Axt, diese Schatztruhe mit dem Inhalt ist die Krönung. Es ist, ohne Übertreibung, die beste Collectors-Edition die ich jemals gesehen habe. Der Umfang ist üppig, der Preis vergleichweise klein. Ich war richtig überrascht. Noch einmal Weihnachten!

Insgesamt vergebe ich 4,5 Sterne. Das wird auf 5 aufgerundet.
Wäre das mit den für die Story wirklich störenden Zwischensequenzen nicht, dann würde ich glatt 5 geben.

Bei Fragen, Anregungen oder Kritik bezüglich dieser Rezension im Kommentar-Bereich wäre ich sehr glücklich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gut, 7. Juni 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Risen 2: Dark Waters - Stahlbarts Schatz Edition (Computerspiel)
Das Spiel ist einfach legendär! Nicht nur die Story des Spiels sondern auch einfach der Speilspaß ! Das Spiel muss man sich einfach holen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Risen 2: Dark Waters - Stahlbarts Schatz Edition
Risen 2: Dark Waters - Stahlbarts Schatz Edition von Deep Silver (Windows 7 / Vista / XP)
Gebraucht & neu ab: EUR 165,00
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen