Kundenrezensionen


405 Rezensionen
5 Sterne:
 (187)
4 Sterne:
 (91)
3 Sterne:
 (50)
2 Sterne:
 (48)
1 Sterne:
 (29)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


263 von 273 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen PHILIPS LED 3D 47PFL7606K Disco hinterm Fernseher
PHILIPS 47PFL7606K Ambilight2, LED Full HD, 3D

Seit 2 Wochen besitzen wir nun den genannten Philips Fernseher. Fernseher?, damit hat das wohl nichts mehr zu tun. Wochenlang habe ich in Foren gelesen, war in Märkten unterwegs. Was kaufen? Plasma oder LED? Wie groß, Optik und Farbe, Anschlüsse und Technik, (+Einwände der Frau) und...
Veröffentlicht am 10. August 2011 von 20fingers

versus
188 von 210 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schöne Optik, schlechte Firmware...
Seit 2 Wochen steht nun ein 47PFL7606K/02 im Wohnzimmer, gekauft als Ersatz eines älteren 80cm LCD TVs.

Kriterien für den Kauf waren:
- SAT-Tuner, da nur dieser Empfangsweg zur Verfügung steht
- Netzwerk- und Internetfunktionen (Mediatheken, DNLA Zugriff)
- geringer Stromverbrauch
- Passive (Polfilter) 3D Technik
-...
Veröffentlicht am 29. September 2011 von Schrauber601


‹ Zurück | 1 241 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

263 von 273 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen PHILIPS LED 3D 47PFL7606K Disco hinterm Fernseher, 10. August 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
PHILIPS 47PFL7606K Ambilight2, LED Full HD, 3D

Seit 2 Wochen besitzen wir nun den genannten Philips Fernseher. Fernseher?, damit hat das wohl nichts mehr zu tun. Wochenlang habe ich in Foren gelesen, war in Märkten unterwegs. Was kaufen? Plasma oder LED? Wie groß, Optik und Farbe, Anschlüsse und Technik, (+Einwände der Frau) und schließlich sollte auch der Preis stimmen.
Irgendwann habe ich mich dann auf LEDs von Samsung oder Philips festgelegt, was die Suche deutlich eingrenzte.

Für den nagelneuen 47PFL7606K sprach dann ein Plus von einem Zoll (Samsung verbaut nur 46Zoll Panele) und das Ambilight sowie die für mich wertigere Optik bei sonst nahezu identischer Ausstattung.

Technik:
1920x1080p, 119cm 47Zoll, Full HD 100Hz, dynamischer Kontrast 500.000:1, Reaktionszeit 2ms, Helligkeit 450cd/qm, EDGE LED, 3D Ready,
Anschlüsse:
DVB-T,C und S2 sowie CI+ Schacht, 4xHDMI (ARC) , 2x USB, 1x Scart, 1x SD Slot, 1xNetzwerk, 1optischer Audio Ausgang, Kopfhörer, je 1 VGA und L/R Audio Eingang
Optik:
mattsilber gebürsteter Alurahmen, schicke Fernbedienung (leider Plastik), halbmattes Panel,
Maße:
B/H/T:1102x647x385mm Gewicht 18,6 Kg mit Fuß 21,4 Kg
Ausstattung:
inkl. 2x 3D Brillen passiv

POSITIV:
+ Top Bild bei HDMI Quellen (EDGE LED/clouding ich sehe fast nichts)
+ passables Bild bei nur digitalem Bildquelle (Internetquelle)
+ beste Optik, beste Haptik (man möchte immer dran lecken)
+ Anschlüsse (was man momentan benötigt)
+ Ausstattung (inkl. 2x 3D Brillen)
+ USB Recording (wichtig für meine Frau)
+ passabler Preis (für ein neu erschienenes TV Gerät)
+ Ambilight2 (gut fürs Auge)
+ kompetenter und kostenloser Philips Service
+ 47 Zoll

NEUTRAL:
o Easy passiv 3D Technik strahlungsfrei (funktioniert ganz gut, aber die angebotenen Filme mit Ausnahme von Zeichentrick und Avatar 3D sind ein Witz)
o Dual View Mode für Spiele
o Ton ist etwas schwachbrüstig (normal bei diesen Dünnbrettern)
o Net TV (beschnittenes Internet ohne Wiedergabemöglichkeit von Flashinhalten, außerdem ist die Eingabe ohne Tastatur nur mit der FB umständlich)

NEGATIV:
- relativ lange Umschaltzeiten
- verschachtelte Menuführung
- kein Ambilight3

Was kann er? - eigentlich alles
Der 47PFL7606 K (K steht übrigens für Sat Tuner eingebaut) wird bei uns mit einer Sat-Anlage und HDMI Quellen (HD+ und BluRay) betrieben, welche bei entsprechend gesendeten Material ein wirklich traumhaftes Bild zaubern. Echt erstaunt bin ich über die ordentliche Wiedergabe von nicht HD Material, hätte ich so nicht erwartet. Wir haben auch ein Netzwerkkabel angeschlossen, so kann man mit dem Bildschirm im Web surven, allerdings in beschnittener Form, also etwas gemächlicher und ohne Flashinhalte, die Eingabe ohne Tastatur ist echt mühselig, ergo Internet light. Wer jedoch ein Ipad oder Iphone hat, kann dank einer kostenlosen Remote App deren Tastatur nutzen. Das USB Recording (Aufnahme oder Mitschnitt von TV Sendungen) und die Präsentation von eigenen Fotos und Videos über USB oder SD sind wirklich kein Problem. Jedes Gerät (DVD oder Blue Ray) muss am TV angemeldet werden, was aber ebenso leicht funktioniert. Obwohl es sich um ein brandaktuelles Modell handelt war gleich am ersten Tag ein Software update notwendig um die neuen HD+ Kanäle empfangen zu können, welches zumindest bei mir und über SAT nicht funktioniert hat. Ein kostenloser Anruf beim kompetenten Philips Service brachte schnell ein Ergebnis, die neue Software musste mittels USB Stick aufgespielt werden.

Der Ton (das betrifft alle anderen Fabrikate ebenso) ist eigentlich sehr bescheiden, so sollte man sich auch mit dem Kauf oder Anschluss einer Audioanlage beschäftigen wenn man so einen flachen Fernseher kauft, denn das Bild ist nur die halbe Miete.

FAZIT:
Philips ist ein wirklich rundes Gerät gelungen. Mich haben Bild, Ausstattung und Haptik in dieser Preisklasse am meisten überzeugt, so dass ich am liebsten 4,5 Sterne vergeben würde.
Den 1 Stern Abzug gibt es für die Frechheit von Philips das Ambilight3 (bei Ambilight3 wird auch nach oben der Hintergrund beleuchtet) nur in den wesentlich teueren Geräten einzubauen. Warum muß es beim Fernseher so etwas wie Klassen in der Autobranche geben?

TIP: USB Recording oder PVR ist erst ab der neuesten Generation (erkennt man an zb 06 (steht für Modell2011) in der Modellbezeichnung 7606) eingebaut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


525 von 548 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Fernseher, 9. Juli 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Diese Rezension ist für den Philips 42PFL7606K/02 (mit SAT).

Ich habe diesen Fernseher jetzt seit einer Woche. Ich schaue ausschliesslich Sky, deswegen kann ich die Bildqualität bei den "Free-TV"-Sendern nicht beurteilen. An meinem Fernseher hängt z.Z. (noch) ein Humax PR-HD1000 HD SAT-Receiver, eine Playstation 3 und ein Apple-TV.

Äußerlichkeiten:
-------------
Man soll ja Menschen nicht nach dem Äußeren beurteilen, einen Fernseher aber schon :-) Der Philips hat eine gebürstete Alu-Front die schön wertig aussieht. Alle Knöpfe auf dem unterhalb des Displays angeordneten Bedienfeld sind Sensorknöpfe. Der Fuß ist einfach gehalten, er erfüllt seinen Zweck macht aber optisch nicht viel her - zumindest hat er auch eine Alu-Oberfläche. Das Gerät verfügt über Ambilight, das mit Hilfe von farbigen LEDs erzeugt wird. Der Bildschirm ist matt, nur sehr leicht spiegelnd. Ein klarer Vorteil gegenüber vielen anderen Geräten. Das Gerät verfügt über die normalen Standard-Schraubanschlüsse für eine Wandhalterung.

Der Fernseher ist einer der dünnsten Geräte von Philips (2011), er ist nur ca. 3.9 cm dick. Leider steht aber der SAT-Anschluss als einziger Anschluss noch ca. 1cm an der Rückfront heraus, welcher Ingenieur hat da nicht nachgedacht? Das hätte auch besser gelöst werden können. Ansonsten sind alle Anschlüsse im Gehäuse, die allermeisten sind sogar zur Seite hin angeordnet so dass kaum Kabel nach hinten abstehen werden.

Bildqualität:
---------
Der Fernseher zeigt Farben recht natürlich an. Der subjektive Farbeindruck ist "sehr schön". Dunkle Bereiche saufen in den Werkseinstellungen ein bisschen ab, d.h. hier sind wenig Details erkennbar. Allerdings habe ich den Fernseher noch nicht richtig eingestellt. Die Reaktionszeit des Panels ist sehr gut, auch schnelle Bildwechsel und -schwenks werden angenehm wiedergegeben.
Die Wiedergabe von HD-Material ist exzellent. Die Wiedergabe von gutem SD-Material in DVD-Qualität ist ebenfalls sehr schön. Bildmaterial mit einer Qualität unterhalb von DVD bzw. 576 Zeilen sieht natürgemäß auf so einem großen Bildschirm mies aus. Aber wer will sowas heute noch sehen? Nur Sender die nicht auf Qualität achten senden so eine miese Qualität. Zumindest kann ich sagen, dass z.B. alle Sendungen auf Sky Nostalgie ("alte Kamellen") schön aussehen, auch die S/W-Filme. Ein Beispiel für miese Qualität sind die typischen 80ger-Jahre Serien, die meistens mit ganz billigen Kameras und Aufzeichnungsgeräten produziert wurden. Bei so einem Material streckt auch dieser Fernseher die Waffen.

Tonqualität:
---------
Die Tonqualität ist ok. Der Ton ist nicht verzerrt, er klingt nicht blechern. Die Tonqualität ist nicht umwerfend, aber was will man von einem so dünnen Gerät erwarten? Da fehlt halt einfach der Klangkörper. Wer einen sehr guten Ton haben will, der muss sich ein externes Lautsprechersystem anschaffen. Das Gerät hat Klang-Voreinstellungen für den Betrieb mit Standfuß und für die Wandmontage. Philips versucht zumindest aus der Situation das beste zu machen.

Anschlüsse:
---------
Der Fernseher hat die heute üblichen Anschlüsse: 4x HDMI, SCART, Komponenten-Einfang, 2x USB, Netzwerk, Kopfhörer, Audio-Ausgang digital, VGA mit Audio-in, SD-Card, CI+ Steckplatz, SAT-Antennenanschluss, DVB-T Antennenanschluss.
Der Fernseher unterstützt AV.link/CEC über HDMI und kann so z.B. die Playstation 3 bei der Bluray-Wiedergabe über die Philips Fernbedienung fernsteuern.

Fernbedienung:
------------
Die Fernbedienung hat ein neues Layout. Es gibt zwei ineinander gesetzte Steuerkreuze. Man muss sich daran gewöhnen, die Fernbedienung wird dadurch allerdings auch kleiner und handlicher.

Spielereien:
---------
Internet-Funktionen: Der Fernseher hat Net TV von Philips mit diversen Apps, Internet Browser etc. Es gibt viel weniger Apps als z.B. bei Samsung-Geräten. Die Qualität der Apps ist z.T. sehr schlecht, hier ist das App oft nicht mehr als ein Bookmark zu einer Internetseite die im Browser angezeigt wird. Immerhin kann man an den Fernseher eine Tastatur anschliessen, ansonsten sind solche Seiten über die Fernbedienung z.T. unbedienbar. Für mich sind diese Funktionen nur Spielereien, die niemals die Qualität von dedizierten Internet-Geräten erreichen werden. Wer angenehm beim Fernsehen im Internet surfen will, der sollte sich z.B. ein iPad zulegen - das ist aber meine Meinung.

3D: Der Fernseher unterstützt "Philips Real3D", dies entspricht 3D mittels Polarisationsfiltern. Dem Gerät liegen zwei 3D-Brillen bei. Wenn man 3D anschaut, werden die Zeilen des Fernsehers zu gleichen Teilen auf die Augen verteilt, d.h. ungerade Zeilen sieht das linke Auge, gerade Zeilen das rechte Auge. Hierdurch halbiert sich die Zeilen-Auflösung, Wenn man sich das 3D-Bild aus der Nähe ansieht, fallen eine schwarze Streifen zwischen den Bildzeilen auf, da für jedes Auge ja jede zweite Zeile wegfällt. Das sieht so aus wie bei einem Röhrenfernseher mit Bildmaske - dieser Eindruck entsteht aber wirklich nur wenn man aus kurzem Abstand auf das 3D-Bild schaut. Im 2D-Betrieb sieht man nichts dergleichen.
Das 3D-Bild ist aufgrund der Polarisationstechnik sehr ruhig, da es nicht flimmert. Man kann 3D-Filme und Spiele also auch über einen längeren Zeitraum ohne Kopfschmerzen ansehen, dies ist wohl der größte Vorteil dieser Technik.

Eine Sache zu 3D im Fernsehen am Rande: Bisher senden die meisten 3D-Fernsehkanäle ihr Full-HD Bildmaterial(1920x1080) in der Side-by-Side Technik, so z.B. auch Sky 3D. Bei der Side-by-Side Technik werden die beiden Bilder für jedes Auge einfach nebeneinander gesendet, die horizontale Auflösung jeden Bildes halbiert sich also (1920/2 = 860 Pixel pro Bild). Schaut man nun so ein Bildmaterial mit der 3D-Polarisationsbrille, halbiert sich zudem auch noch die Zeilenauflösung um die Hälfte (1080/2 = 540 Pixel pro Auge). Insgesamt viertelt sich also die sichtbare Anzahl an Pixel pro Auge, aus 1920x1080 wird 860x540. Dies entspricht immer noch einer Bildqualität, die fast normalen HD entspricht (1280x720 Pixel). Jetzt noch für technisch interessierte: HD wird oftmals sowieso anamorph gesendet (Das Bild ist in das Verhältnis 4:3 komprimiert und hat nur 1440x1080 Pixel, wird dann vom Empfangsgerät wieder auf 1920x1080 in 16:9 gestreckt), aus diesem Grunde fällt der Detailverlust bei "Real3D" beim Fernsehempfang geringer aus, als man erwartet.

Ok, das war jetzt alles ziemlich technisch. Für den Laien hier eine kurze Zusammenfassung: 3D steckt immer noch in den Kinderschuhen, ist aber eine nette Spielerei. Der Philips zeigt einem diese Spielerei mit einer Technik, die weniger Leuten Kopfschmerzen bescheren wird.

Aufnahmefunktion: Der Fernseher kann auf eine USB-Festplatte aufzeichnen. Ich habe diese Funktion aber noch nicht getestet.

Spielen mit der Playstation 3:
----------------------
Der Fernseher zeigt auch 3D-Shooter mit ihren rasanten Bildwechseln sehr gut an. Die Wiedergabe von Bluray ist einwandfrei, die Playstation wird vom Philips sofort erkannt und über dessen Fernbedienung ferngesteuert. Schaltet man den Philips ab, schaltet sich auch die Playstation aus. Sehr schön.

Fernsehen über Sky (bitte lesen!):
-------------------------
Da dieser Fernseher einen eingebauten Sateliten-Receiver besitzt, möchte ich natürlich meinen alten (externen) Receiver Humax PR-HD1000 in Rente schicken. Da Sky neuerdings ein CI+ - Modul anbietet, wollte ich dieses bei Sky bestellen (kostet 99€). Leider wird das Modul nur an Kunden geliefert, die von Sky getestete Fernseher besitzen. Sky führt aber KEINE Geräte von Philips!!!! Angeblich wurde hier die Kooperation aufgekündigt. Das ist für den Kunden natürlich ganz toll. Mir wurde aus diesem Grunde nahe gelegt, mir ein Alpha-Crypt Modul zu kaufen und von Sky eine S02-Smartcard zu bestellen, was ich auch getan habe. Hier wird also ein Sky-Philips Kleinkrieg auf den Schultern der Kunden ausgetragen, denn natürlich garantiert Sky in keiner Weise, dass das Alpha-Crypt Modul auch in Zukunft immer funktioniert. Unglaublich sowas...

Fazit:
----
Ich habe einen dünnen Fernseher mit LED-Hintergrundbeleuchtung mit Ambilight gesucht. Der Philips 42PFL7606K/02 ist hier z.Z. mit die beste Wahl, es gibt kein dünneres Gerät dieses Herstellers (und Ambilight gibt es ja nur von Philips). Das Gerät unterstützt jeden aktuellen technischen Schnickschnack. Die Bildqualität ist aus meiner Sicht sehr gut. Der Ton ist für so ein Gerät ok. Das Gerät sieht, gerade an der Wand montiert, sehr schick aus (für Leute, die Metall mögen).
Das Gerät hat mich in keiner Weise enttäuscht, deswegen spreche ich eine Kaufempfehlung aus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die beste Wahl, 30. Dezember 2011
Ein unglaublich guter Fernseher, beste Wahl.

1. Das Bild ist in den Farben nicht so extrem übertönt wie bei Samsung.
2. Die Menüführung ist sehr intuitiv.
3. Das Ambilight (rückwärtige Beleuchtung der Seiten mit den zum aktuellen Bild passenden Farbakzenten, wechselnd) ist geradezu sensationell und beispiellos innovativ. Wir möchten es nicht mehr missen.
4. Das Gehäusedesign in Alu-Optik ist sehr wertig und wohltuend anders als die sonst schwarze Fernsehlandschaft.
5. Das Layout der Fernbedienung ist sehr gelungen, die Fernbedienung liegt gut in der Hand. Die gelesene Kritik darüber ("zu einfach") halte ich für überzogen.
6. Der Ton ist super, auch für anspruchsvolle Ohren.
7. Das Bild ist absolut brilliant und erfreut jeden Tag aufs Neue in seiner Qualität.
8. Die mögliche Koppelung an ein Philips Home Audio System ist eine interessante Option. Dort ist dann z.B. iTunes-Musik möglich.
9. Die iPhone/iOS-App "Philips MyRemote" lässt auch die Bedienung per iPhone zu.

Wir würden uns sofort wieder für dieses Gerät entscheiden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


90 von 95 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Topqualität zum einem unschlagbaren Preis, 22. Oktober 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Für uns stand von vornherein fest, dass nur ein Gerät mit passivem 3D in Frage kommt. Die Shutter Technik mit ihren übertrieben teuren Brillen und den damit verbundenen Kopfschmerzen ist von gestern. Wir haben die IFA 2011 abgewartet, weil LG das Topmodell LW980S angekündigt hatte. Der Ankündigung folgte die Ernüchterung, der LW980S wird lt. LG Support erst im Frühjahr 2012 in Deutschland auf den Markt kommen. Somit hat Philips die Nase vorn, denn mit dem PFL7606 ist ein Modell verfügbar, das keine Wünsche offen läßt.

Bildqualität - 5 Sterne
Sowohl 2D als auch 3D ist der 7606 einfach Spitze. Wir gehören nicht zu der Kategorie Käufen, bei denen jeder meßbare Wert die Spitzenposition haben muss. Die vielen Tests und Foren Beiträge zeigen, dass kein Gerät fehlerfrei ist. Die immer noch gepriesenen Plasma haben ihre Probleme mit Stromverbrauch, Brummen und Summen und zu dunklem Bild bei hellen Wohnräumen. Da nützt das perfekte Kinobild am Abend wirklich nicht. Der 7606 bietet in allen Kategorien sehr gute Leistungen und glänzt trotzdem als Stromsparer.
3D haben wir mit dem Film "Sammys Abenteuer" getestet und es ist der Hammer. Jetzt sind wir auf der Suche nach vielen guten 3D Filmen. Leider ist Avatar nicht frei verkäuflich, weil Panasonic die Exlusivrechte erworben hat. Aber bervor ich mir ein Pana Gerät kaufen, verzichte ich lieber auf Avatar in 3D, schon aus Prinzip.

SAT-Tuner - 5 Sterne
Ich verstehe die vielen Probleme in den Foren nicht. Ich habe die SAT Anlage direkt angeschlossen. Kein Pfeifen des Tuners, alle Sender perfekt gefunden, HD Sender perfekte Qualität, SD Sender immer noch sehr gute Qualität. Auf HD+ Sender verzichten wir freiwillig, denn für Werbung in HD muss man nicht extra Geld bezahlen. Die Sortierung der Sender ist etwas umständlich, aber machbar, wenn man maximal 10 Sender verschieben will. Philips hat ein PC Tool im Beta Test, welches in den nächsten Monaten veröffentlicht werden soll, damit man dann auch die fast 1000 gefundenen Sender sortieren kann. Über die Export- und Importfunktion über USB kann die Senderliste bearbeitet werden.
Die Umschaltzeit zwischen den Sendern ist sicher nicht die Schnellste, aber für mich vollkommen zufrieden stellend.
Die Aufnahme von Programmen haben wir noch nicht getestet. Hat bei uns auch keine Priorität, da wir es auch in der Vergangenheit nicht gemacht haben.

Tonqualität - 5 Sterne
Diese flache Flunder hat einen richtig satten Sound aus den internen Lautsprechern. Wer keine Ansprüche an Kino Sound legt, für den ist es vollkommen ausreichend. Wir haben noch unsere alte 5.1 Kinoanlage, die wir Dank optischer Digitaleingänge weiter nutzen können.

Fernbedienung - 4 Sterne
Leider hat da Philips ein bischen den Anschluss verpaßt, wenn ich mir Samsungs neue Fernbedienungen ansehe.
Sie tut alles, was man möchte, aber eben nicht sehr elegant. Der TV ist selbst sehr stylisch und edel mit seinem Ambilight, da fällt die Fernbedienung etwas ab. Es wäre ein Hammer, wenn die Fernbedienung ebenfalls Ambilight hätte, dann könnte man sie auch im Dunklen bedienen.

Net-TV - 4 1/2 Sterne
Wir haben nur DLNA Video und Fotos ausprobiert und einen Film über die App "VideoCiety" angesehen. Alles funktioniert perfekt. Mehr brauchen wir im Moment nicht. Leider gibt es bei Net-TV kein Skype. Wäre schön wenn Philips da nachrüsten würde. Anschlüsse für WebCam sind ja vorhanden.

Fazit
Obwohl wir anfangs den Philips überhaupt nicht auf dem Radar hatten, hat uns das Gerät absolut überzeugt. Das Design hebt sich aus der einfallslosen Masse der asiatischen Hersteller heraus, Dank Ambilight ein echter Hammer. Die Funktionalität überzeugt in allen Disziplinen mit wenigen Kritikpunkten. Und der Preis ist für ein 55 Zoll Gerät dieser Qualität einfach unschlagbar. Absolute Kaufempfehlung !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hammer Bild !!!!, 7. Januar 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Vorweg: Es handelt sich um eine Erfahrung basierend auf dem ersten gemeinsamen Tag.

Aufbau:
Mittels Wandhalterung (Designer Habitat - LCD Plasmafernseher Wandhalterung Schwarz mit Dreh- und Kippmechanismus ) ohne Probleme. Der Fernseher auf diese Weise in Szene gesetzt ist eine echter Hingucker.

(Im Fuß ist gar keine Box. Oder ist dies nur bei den 42 Zoll Modellen so?)

Inbetriebnahme:
Fazit vorweg: Es geschieht alles von selbst.

Der Satreceiver sucht sich seine Programme.
Die HD+ Karte wird über das CI Modul erkannt.
Die Festplatte (Western Digital WDBAAU0010HBK Elements 1TB externe Festplatte) formatiert sich nach erteilter Erlaubnis und ist betriebsbereit.
Genauso wie der Philips Wlan Adapter.

Das Bild:
HD: Hammer.
SD: Man sucht manchmal den Unterschied zu HD (ich sitze aber auch 3,5 m weg).
3D: Besser als bei Philips und LG geht es nicht. Einfach mal in die Läden gehen und vergleichen.

Es gibt aber auch Sender die senden fieses Material. Das kann man dem Fernseher nicht anlasten.

Sound:
Für einen Flachen top.

Bedienbarkeit:
Ich habe das Gerät ohne Anleitung ohne Probleme eingerichtet. Sender verschoben, Bild eingestellt...
Ich versteh die Kritik nicht.

Okay, man vertut sich mit der "Zurück" und "Runter" Taste... Aber ich habe den Fernseher erst einen Tag und geplant ein paar Jahre.

Sat Receiver:
EPG ist ansteuerbar über Internet und die Sender.

Das EPG ist nicht der Burner.
1. Es wird nicht visualisiert, wie lange eine Sendung schon läuft/ noch läudt.
2. Man sieht immer nur den urprünglichen Sender im kleinen Fenster (IP EPG). (Beim Sender EPG herrscht sowieso Steinzeit.)
3. USB- Aufnahme nur über IP EPG.
4. IP EPG noch nicht ausgereift. Folglich langsam und störanfällig. Softwareupdates werden dies wohl beseitigen.
5. Beim Umschalten keine Mitteilung über die laufende Sendung.
5. Die Umschaltzeiten variieren von 1- 3 Sekunden. Sie stören mich nicht, erinnern mich eher an die Schaltzeiten meines Humax oder digipal 2 Receivers.

Für mich die einzig wirkliche Schwachstelle am Fernseher!!!
EPG macht heutiges Fernsehen aber nunmal aus! Es wird hoffentlich ordentliche Verbesserungen geben.
Wer ohne Jugendlichenkrankheiten (Der Fernseher ist bald 1 Jahr am Markt) starten will, kauft direkt einen TV ohne Sat-Receiver und gönnt sich einen Externen mit besseren Aufnahmemöglichkeiten.

3d:
Sammy die Schildkröte musste in Verbindung mit einem Sony DVD Player herhalten.
Auch hier: Der Hammer. Die Schildkröte tanzt einem einfach vor der Nase rum; das Meerwasser schwappt ins Zimmer.
Top Bild. Wow.
Shutter? Nein, Danke.

USB Recording:
Es dürfte eigentlich nur Nacht- bzw. Nichtanwesenheitsaufnahmemöglichkeit und Pausefernsehen heißen.
Mir persönlich reicht dies völlig.

Internet:
Smart TV:
Ganz nett. Videoplattform. Essen von zuhause bestellen...

HBBTV:
Naja, das übliche halt. Zu erreichen über die rote Taste.

Browser:
Super Sacher. Um diese neue Errungenschaft wirklich lieben zu lernen, muss eine USB Maus und Tastatur her!! Logitech bietet sehr gute und günstige Kombinationen (2 in 1) an.

(-) Meine Frau konnte u.a. die RTL Mediathek nicht nutzen, da kein Flashplayer installiert ist. Samsung und LG sollen ältere Flashdateien auf Internetseiten widergeben können. Sie sind also auch keine wirkliche Alternative. Man muss aber natürlich wissen, dass dies das Internet einschränkt.

Die Alternativen des Smart TV sind für mich oft nicht die bessere Lösung, da die Seiten äußerst "billig" wirken und die Suchmasken arg beschnitten werden (bei Youtube kann man nicht nach Datum sortieren).

Auch hier setze ich auf Weiterentwicklungen.

Ambilight:
Eine tolle Spielerei. Vorsicht: Wer Ambilight hatte, bleibt darauf festgelegt (Suchtgefahr).

Gesamtfazit:
Ich habe das in meinen Augen beste Gerät dieser Preisklasse. Trotz der "Macken", die alle auf verbesserbarer Software basieren.

Folgendes noch:
Bei mir klappen alle Funktionen reibungslos.
Ich habe aber alles neu angeschafft (Wlan Adapter, Festplatte, DVD 3d Blue ray Player, hd+ Karte, Tastatur) und so insgesamt ca. 1600,- Euro bezahlt, was in meinen Augen nicht wenig ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


72 von 76 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein sehr guter LCD, 16. Oktober 2011
Ich habe mir diesen Fernseher gekauft und zuvor wirklich alle LCD angeschaut die es derzeit so gibt.

Grundanforderungen waren:
+ DVB-S2 Tuner
+ Top Bild besonders bei TV Empfang
+ Backligt LED also geringer Stromverbrauch
+ gute Qualität
+ HBB-TV

Zunächst habe ich mir einen LCD von einer anderen Marke geholt. Dieser LCD hatte extremes Clouding. Das Gerät war insgesamt absolut mangelhaft aufgrund von hellen Bildflecken, die vorrangig in den Ecken auftraten. Die Kontrastwerte bei seitlichem Blick auf den LCD waren sehr schlecht. Gerät ging also zurück. Dann habe ich mir auch mal die Sammys im Laden angeschaut. Teuer, blickwinkelabhängige Kontraste und übertriebene Farben musste ich feststellen. Schärfe/Kontrast von vorne gesehen war beim Sammy aber top. Farbe beim Sammy wäre vieleicht eine Einstellungssache. Berichte über Clouding bei diesen Modellen haben mich von der Marke weg kommen lassen. Es ist nicht alles Gold was glänzt. Und warum dann auch die polierte spiegelnde Oberfläche, wo bei mir der TV noch neben einer Terassentür steht und oft Seitenlicht abbekommt. Also blieben dann nur noch zwei Marken übrig. Sony oder Philips bzw. LG. Wobei LG und Philips die gleichen Panels verwenden. Dies sind IPS Panels die Bauartbedingt bessere Blickwinkel erlauben und auch stabile Farben erzeugen. Im Laden habe ich mir dann das hier rezensierte Gerät angeschaut und mir ist aufgefallen, dass die theoretischen Werte des IPS Panles von dem Philips in die Praxis umgesetzt werden. Kein anderer LCD am Markt hat derzeit so ein sauberes blickwinkelunabhängiges Bild mit stabilen Farben und Kontrasten.

Nun aber meine Heimtests:
Ich habe zwei Tage nur eingestellt um das optimale Bild zu bekommen. Ich kann nur Empfehlen: 50 Helligkeit, 50 Farbe, 90 Kontrast, Lichtsensor ein, in den Pixel Einstellungen optimales Bild und alles andere an Filter außer Clear Panel und Ultra Resolution auf aus. Pixel Motion ist nicht zu gebrauchen. Versaut das Bild total. Ich erwähne die Einstellungen, da diese wichtig sind. Im Laden ist für mich eine Bildbegutachtung gar nicht möglich, da erst nach tagelanger Bildjustierung geprüft werden kann was ein LCD wirklich kann.

Jetzt zum Bild selber:
DVB-S2: absolut überragend für TV. Hier ein Schärfewert von 2 ausreichend. Insgesamt ist das Bild unglaublich klar, blickwinkelstabil, Clouding gleich Null - besser als alle anderen Geräte am Markt, Stromverbrauch 75 - 120 Watt je nach Außenhelligkeit. Kontrast ist bauartbeding für IPS Panels nicht top aber insgesamt auch sehr gut. Man sollte bedenken, übertiebene Kontraste führen zu Bildverlust in dunklen Szenen. Zudem ist der LCD schön hell in der Einstellung optimales Bild. Durch die sehr gute Helligkeit des Bildes, ist der Kontrast einfach sehr gut in der Praxis.

Blue Ray: Sehr neutrales Bild.
Was soll ich sagen. Besser als die Wirklichkeit geht halt einfach nicht. Der Philips ist bei 96-98 % an der Relaität. Wobei das menschliche Auge hier das Litmit darstellt und nicht der LCD. Wenn jemand schlechte Augen hat und nicht scharf sieht z.B. nur 90% dann kann er die 96-98% natürlich nicht erreichen. Es sei denn er hat eine gute Brille. Wobei die Sehrkraft auch übers Jahr gesehen schwankt. Wichtig Schärfe auf 0 stellen. Sonst sind die Bilder überschärft und Kantenflimmern ist das Ergebnis. Das Problem mit der übertriebenen Schärfe in der Grundeinstellung haben jedoch derzeit fast alle LCDŽs. Einzges Manko bei Blue Ray. Aufgrund der großen Bilddiagonale von 119 cm, sticht Bildruckeln / Motion Jutter sofort ins Auge. Dies hat aber mit dem LCD selbst nichts zu tun sondern mit der 24 p Wiedergabe/Aufzeichnung und ist für das Kinofeeling nicht abträglich. 24 p ist ja gewollt. Also für mich eigentlich auch ein Qualitätsmerkmal für diesen LCD, da die elektonische Filterung abschaltbar ist und das Bild so wiedergegeben wird wie in der Quelle aufgezeichnet.

DVD: Bei so einem LCD sieht man sofort wenn die Quelle nicht optimal ist. Also von LCD seite würde ich au hier eine 1 vergeben. Aber die Datenqualität einer DVD ist halt einfach nicht die einer Blue Ray. Von den Bildverbesserern die künstlich aus schlechten Daten mehr machen wollen/sollen halte ich nichts. Die Realität ist hier der Maßstab an dem ich einen LCD messe.

3D: Habe ich nicht testen können. Es gibt ja auch kaum 3D Blue Rays zu kaufen. Die Filme die es auf Blue Ray gibt, habe ich schon im Kino gesehen. Aber da soll ja noch vieles kommen. Insgesamt soll die Polfiltertechnik aber sehr gut funktinieren. Besonders gut: Die Brillen sind leicht günstig und brauchen keinen Akku. Einziger Nachteil der Polfiltertechnik auflösungsverlust in den Bildzeilen. Aber gem. Testberichten ist dieser ab einer Entfernung von über 3m nicht mehr sichtbar und spielt bei Blue Ray 3D aufgrund der hohen Auflösung keine Rolle. Also auch hier ein seht gut.

Nachteile:

- Software/Frimware: Insgesamt läuft die Gerätesoftware noch sehr unstabil. Hinzu kommt die langsame Gesamtperformance des Gerätes speziell bei HBB-TV Inhalten. Aber die Updates kommen monatlich und ich denke/hoffe es wird in einem Jahr alles laufen.

- Eine Sache nervt dann doch gewaltig. Der Videotext ist einfach recht langsam. Das können andere LCD viel besser. Ich weis nicht ob es jetzt an der aktuell aufgespielten Firmware liegt oder an irgendeiner Einstellung bei mir. Jedoch hoffe ich, dass es bald eine bessere Firmware gibt wo der Videotext schneller läuft. Ein schneller Videotext sollte heutzutage Standard sein bei einem LCD in dieser Preiskategorie.

Verarbeitungsqualität der Gerätes:

+ Nun zum Schluss möchte ich noch zur Qualtiät des Gerätes etwas sagen. Gebürstetes Aluminium verwöhnt das Auge. Einfach genial. Nix Plastikbomer und dünner Lappen ala Sammy. Wenn man bei solchen Geräten mal hinstöst sind sie ja gleich verbogen.

Schlussakkord:
+ Dieser LCD ist einfach eine Wucht. Das Bild ist überragend und so gut wie die Wirklichkeit. Das IPS Panel stellt derzeit den Maßstab in der LCD Welt dar. Verarbeitung und Preisleistung überragend.
Ich werde für dieses Produkt hier auch Masterpiece vergeben, weil die erwähnten Nachteile des LCD so gering sind und der geringe Stromverbrauch einfach alles bisher dagewesene toppt. Und das ganze dann ohne Clouding Probleme anderer LCD.
Also kaufen, warum auf OLED warten wenn LCD bereits perfekt ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


81 von 86 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Liebe auf den zweiten Blick ..., 1. November 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
===============================================================================
UPDATE vom 03. Februar 2012:
Ich habe heute die neue Firmware 000.014.095.000 vom 01.02.2012 eingespielt.
Wieder war das Upgrade nur per USB-Stick und nicht per Internet möglich. Per Internet wird immer behauptet, es gäbe keine neuere Software...
Für einen "Smart-TV" nicht besonders smart. ;-)

Nun zu dem, was mir nach dem Update sofort positiv aufgefallen ist.
Direkt nach dem Einschalten des Fernsehers reagiert das Menü immer noch recht zäh, da das System noch bootet. Ist aber nachvollziehbar.
Wartet man die "Denkminute" ab, fühlt sich die Menüführung nun viel flüssiger an und man kann z.B. die Filmesammlung auf der NAS angenehm zügig durchsuchen.
MKV-Filme können jetzt wesentlich schneller vorgespult werden. Bei den vorherigen Firmwareversionen war es gar nicht oder nur in Zeitlupe möglich. Es gibt zwar noch Optimierungsbedarf bei der Geschwindigkeit, aber im Moment kann ich damit sehr gut leben.
Ob nun auch DTS-Sound bei MKV unterstützt wird, kann ich nicht sagen, da meine MKV-Dateien mit AC-3-Sound gespeichert sind. Das müssten andere testen.
Leider steht so etwas beim Software-Verlauf im Versionshinweis nicht dabei. Wenn man dort immer nachliest, welche Probleme mit dieser Version behoben wurden, wundere ich mich, wo die Entwickler bei Philips ihre Prioritäten setzen. Aber anscheinend werden dort nicht alle Problemlösungen gelistet und die Neuerungen, von denen ich hier berichte, werden gar nicht erwähnt, obwohl sie bei dieser Version umgesetzt wurden, sinnvoll sind und wesentlich zur Benutzerfreundlichkeit beitragen.

Mit diesem Firmware-Upgrade wurde wieder ein Schritt in die richtige Richtung gemacht. Ich bin gespannt, was zukünftige Upgrades für Verbesserungen mit sich bringen.
Vielleicht bin ich dann auch bereit, alle fünf Sterne zu vergeben. ;-)

P.S.:
Was auch noch Erwähnung finden sollte, ist der optische Audio-Digitalausgang (S/PDIF bzw. TOSLINK) des PFL7606K. Im Gegensatz zu den meisten LCDs anderer Hersteller, gibt dieser S/PDIF nicht nur den Mehrkanalton des integrierten Triple-Tuners an den AV-Receiver weiter, sondern auch den Mehrkanalton aller per HDMI angeschlossenen Zuspieler.
Somit genügt es, nur einmal die digitale Audioverbindung zwischen Fernseher und Receiver herzustellen und den Mehrkanalton der anderen HDMI-Zuspieler vom Philips-eigenen S/PDIF durchschleifen zu lassen.
Die ideale Lösung für alle, die noch ältere Heimkinoreceiver ohne HDMI und mit wenigen Digitalaudioeingängen besitzen.
==================================================================================

Ursprüngliche Rezension vom 01. November 2011:

Nach zweijähriger Recherche im Internet, diversen Foren und unzähligen Testzeitschriften, habe ich mich endlich dazu durchgerungen, mein Röhrengerät durch einen modernen Flachbildschirm zu ersetzen.
Da ich ca. 5,80 Meter vom Bildschirm entfernt sitze, entschied ich mich für ein 55 Zoll Gerät von Philips.
Mein altes Röhrengerät war ebenfalls ein Philips, Modell 32PW9527/12. Bei dem Sitzabstand hatte ich auf einem 32 Zoll Röhrengerät natürlich Mühe Untertitel oder das EPG zu lesen.

Je mehr ich recherchierte, welche Technik ich als Röhrennachfolger wählen sollte, umso mehr wurde ich durch unzählige Meinungen und Testergebnisse verwirrt.
Irgendwann kam ich dann zu dem Punkt, einfach bei der nächsten Gelegenheit zuzuschlagen, da ich sonst wohl nie einen neuen Fernseher kaufen würde.
Gerade in den Internetforen gab es kein einziges Modell, an dem es nichts auszusetzen gab. Es war dann immer die Rede von Problemen wie Banding, Bleeding, Clouding, usw.
In den Testzeitschriften war davon immer nie etwas zu lesen.
Seltsam war auch, dass gerade bei den LCDs immer Samsung als Testsieger hervorging.
Solche Testergebnisse machen mich dann eher stutzig und lassen wohl die Vermutung zu, dass diese Tests nicht immer objektiv genug durchgeführt werden.

Inzwischen gibt es kaum ein Modell auf dem Markt, das nicht schon 3D an Bord hat. Da ich diese Technik ohnehin mitbezahlen muss, wollte ich zumindest die 3D-Technik an Bord haben, die mir persönlich am angenehmsten ist.
In verschiedenen Märkten konnte ich die Aktiv-Shutter-Technik und die Polfiltertechnik miteinander vergleichen.
Für mich stand schon nach kurzer Zeit fest, dass nur die Polfiltertechnik in Frage kommt.
Bei den Aktivshutterbrillen wurde mir bereits nach ca. 15 Minuten unwohl, da ich dieses abwechselnde Abdunkeln der Brillengläser als deutliches Flimmern wahrnahm. Außerdem war mir das Bild insgesamt zu dunkel und die Brillen zu schwer und zu teuer.
Angeblich soll es bei den neuen Aktivshutter-Modellen etwas besser geworden sein. Zumindest bei den Modellen, die mit Bluetooth anstatt mit Infrarot synchronisieren.
Das Hauptproblem für flimmerempfindliche Personen ist aber die 60Hz-Frequenz, die bei dieser Technik hauptsächlich eingesetzt wird. Wenigstens bei einigen Beamer-Modellen soll es wohl schon 72Hz-Modelle geben, bei denen das Flimmern der Aktivshutterbrillen selbst bei empfindlichen Personen kaum noch wahrzunehmen ist.
Am Besten man macht sich in einem der bekannten Märkte selbst ein Bild davon, sofern es die Lichtverhältnisse im Markt zulassen.

Mein Traumfernseher wäre ein internetfähiger, mind. 55 Zoll großer LCD-Fernseher mit mattem Bildschirm, Full-LED-Backlight, schmalem Rahmen bzw. schönem Design, 3D-Polfiltertechnik, gutem Sound, tollem Standard- und HD-Bild und einem Preis unter 2000,00 EUR.
Jeder sucht wohl nach der eierlegenden Wollmilchsau. ;-)

Philips hatte ich dabei eigentlich gar nicht auf meiner Liste.
Aufgrund der tollen Testberichte eher Samsung. Wegen der Polfiltertechnik und Full-LED eher LG.
Da das erhoffte LG-Modell wohl erst 2012 auf den Markt kommt und ich noch dieses Jahr bei einem neuen Fernseher zuschlagen wollte, hatte ich den Samsung UE55D8090 im Visier.
Zufällig war der Fernseher meines Nachbarn defekt und er holte sich genau dieses Modell im nächsten Markt.
Ich habe meinen Nachbarn die erste Woche bestimmt beinahe täglich besucht und den Fernseher bewundert. Vor allem der schmale Rahmen und das Bild, das bis an den Rand hinausgeht, ließen das Bild förmlich in der Luft schweben. Wirklich ein Wow-Effekt.
Ich wollte fast meine Prinzipien über Bord werfen und ein Modell mit Edge-LED und Aktivshutter-Technik jenseits von 2000,00 EUR kaufen.
Doch je öfter ich den Fernseher bei meinem Nachbarn sah, desto eher verschwand der anfängliche Wow-Effekt und wich der Ernüchterung.
Der superschmale Rahmen gefiel mir immer weniger und wirkte mit der Chromoptik fast ein wenig billig. Irgendwie fehlte bei dieser großen Diagonale Material im Außenbereich. Auch spiegelte mir das Display zu sehr und das Bild war zwar schön anzusehen, aber auch nicht wesentlich besser als bei der Konkurrenz.

Nun war ich wieder genauso schlau wie am Anfang.
Doch dann las ich in einer Testzeitschrift etwas über den Philips 47PFL7606K/02. Eigentlich hatte der Fernseher alles, was ich mir erhofft hatte. Leider nur mit Edge-LED und nicht mit Full-LED. Das Polfilter-Panel scheint wohl von LG zu kommen.
Aber bei einem Amazon-Preis von deutlich unter den 2000,00 EUR UVP, konnte ich nicht widerstehen und habe letztendlich das 55 Zoll-Modell bestellt.

Der Fernseher wurde ruckzuck per Hermes geliefert und war schnell aufgebaut und eingerichtet.
Der gebürstete Aluminiumrahmen des Fernsehers ist umlaufend 3,2 Zentimeter breit und lässt den Fernseher edel und hochwertig aussehen. Auf die Diagonale von 55 Zoll betrachtet weder zu schmal noch zu breit.
Am unteren Rahmen befindet sich noch eine abgesetzte Bedienleiste, die sich harmonisch ins Gesamtbild integriert.
Ich habe das Bild personalisiert, indem ich die empfohlenen Einstellungen aus der Testzeitschrift vom 47 Zoll-Modell auf mein 55 Zoll-Modell übertragen habe.

Das Standard-SD-Bild ist voll OK. Bei meinem Sitzabstand schon als gut zu bezeichnen. Vor allem bei Tageslicht freut man sich über das matte Display. Kaum Spiegelungen und schön hell.
Aber dann erst das HD-Bild, besonders bei BluRay-Wiedergabe. Einfach ein traumhaftes Bild. Und das zu dem Preis.

Ich musste mich erst einmal umgewöhnen. Von der kleinen Röhre auf einen gigantischen 55 Zoll LCD-Fernseher. Es war sehr gewöhnungsbedürftig und ich brauchte einige Zeit, um mich zu "aklimatisieren".
Inzwischen finde ich das Bild toll und auch an die riesige Diagonale habe ich mich gewöhnt. So sehr gewöhnt, dass ich mir inzwischen schon eher einen größeren Fernseher vorstellen könnte. ;-)

Meine größte Sorge war, neben der Bildqualität als Hauptkriterium, auch der Ton, da ich von meiner alten Röhre sehr verwöhnt war.
Ich hatte Angst, dass ich selbst bei Standard-Sendungen ständig den AV-Receiver mitlaufen lassen müsste.
Doch weit gefehlt. Zumindest beim 55 Zoll-Modell wurde ich soundmäßig angenehm überrascht. Ich finde den Sound für einen Flachbildfernseher überraschend gut.
Hat zwar nicht den Tiefgang bei Bässen, aber das habe ich auch nicht erwartet. Aber selbst Blockbusterfilme kann man sich mit den internen Lautsprechern anschauen.
Für das echte Kinofeeling kommt man aber nicht an einem AV-Receiver vorbei. Das war bei der Röhre aber auch schon so.

Besonders gefreut habe ich mich, dass ich keine bildtechnischen Defizite aufgrund der Edge-LED-Technik ausmachen konnte. Das war allerdings nur mein erster Eindruck bei Tageslicht.
Tja, bis ich mir am Abend ohne zusätzliche Beleuchtung einen Film mit vielen dunklen Szenen angeschaut habe.
Dann sah ich plötzlich hellere Wolken in den Bildschirmecken und in der Mitte des rechten Bildschirmrahmens leuchtete ein schmaler heller Streifen bei allen dunklen Filmszenen durch.
Am Anfang habe ich mir das noch schön geredet und gehofft, dass ich mich im Filmgeschehen nicht darauf konzentrieren werde.
Aber je weniger ich mich darauf konzentrieren wollte, desto eher fiel mir dieses Manko auf und zog automatisch meinen Blick auf sich.
Als ich dann im Internet recherchiert hatte, musste ich lesen, dass es angeblich keine Fernsehtechnik ohne Probleme gibt. Und ein Problem der Edge-LED-Technik sei das sogenannte Clouding, das durch Spannungen im Panel entsteht. Meist beim Transport.
In vielen Fällen legt sich die Spannung nach einigen Tagen und das Clouding fällt dann kaum noch auf.

Nachdem ich eineinhalb Wochen gewartet hatte und das Clouding-Problem nicht besser wurde, habe ich den Philips-Support per Mail kontaktiert und Bilder des Clouding-Problems mitgeschickt.
Der Philips-Support hat daraufhin geantwortet, dass sie keinen Techniker vorbei schicken, um das Problem vor Ort zu begutachten. Aufgrund meiner Bilder konnten sie bereits feststellen, dass dies nicht normal sei und der Fernseher zur Reparatur abgeholt werden müsste.

Für den nächsten Tag wurde ein Abholtermin vereinbart und eine Speditionsfirma sollte den Fernseher zwischen 08:00 und 17:00 Uhr bei mir abholen.
Der Fernseher wäre dann für ungefähr zehn Tage weg und es wird von Philips kein Ersatzgerät in dieser Zeit gestellt. Für ein Ersatzgerät müsse man sich an den Händler wenden.
Der Standfuß muss aus versicherungstechnischen Gründen selbst abgeschraubt werden. Die Spedition bringt eine eigene Verpackung mit und transportiert so das defekte Gerät ohne Zubehör.
Somit musste ich nach der Demontage des Standfußes den Fernseher bis zur Abholung auf meinem mit einer Decke geschützten Esstisch zwischenlagern.

Am nächsten Tag kam allerdings keine Speditionsfirma vorbei und der Abholtermin wurde noch nicht einmal telefonisch abgesagt.
Darüber war ich so wütend, dass ich am selben Abend eine böse E-Mail an den Philips-Support geschickt habe und mich über die Spedition beschwerte.
Außerdem teilte ich mit, dass ich auf eine Reparatur verzichten und den Fernseher dem Händler zurückgeben werde.

Danach montierte ich den Standfuß wieder und nahm den Fernseher wieder in Betrieb.
Und siehe da, das Clouding-Problem war auf einmal fast verschwunden bzw. in dunklen Filmszenen kaum noch auszumachen, so dass es gar nicht mehr störend war.
Anscheinend hat sich durch das Zwischenlagern auf dem Esstisch die Spannung im Panel zu meinen Gunsten gelöst bzw. verschoben.

Nun war ich endgültig happy mit meinem neuen Fernseher und habe gleich eine passende Philips-Wandhalterung dazu bestellt, die das Ambilight durch einen entsprechenden Wandabstand unterstützt.
Den Fernseher habe ich wieder auf dem Esstisch zwischengelagert, um den Standfuß zu demontieren und die Wandhalterung anzubringen.
Kaum war der Fernseher an der Wand, hatte ich wieder das Clouding-Problem bei dunklen Filmszenen.
Anscheinend hat sich die Panelspannung wieder zu meinen Ungunsten verändert. Allerdings nicht so schlimm, wie es zu anfangs war, aber trotzdem schlimm genug, dass es wieder beim Schauen störte.
Diesmal habe ich den Fernseher an der Wand belassen und gewartet.
Nach knapp zwei Wochen des "Abhängens" hat sich die Spannung im Panel wieder derart geändert, dass das Clouding-Problem nicht mehr als störend empfunden wird.

Nun habe ich den Fernseher seit zwei Monaten im Einsatz und bin rundum zufrieden.

Wenn man bedenkt, dass ich den Fernseher beinahe zurückgeschickt hätte und bei einem Austauschgerät aufgrund der Edge-LED-Technik wahrscheinlich dasselbe "Problem" gehabt hätte...

Als 3D-Zuspieler habe ich mir den Philips BDP7600 zugelegt.
Aufgrund der positiven Rezensionen besorgte ich mir als Test-3D-BluRay "Sammys Abenteuer - Die Suche nach der geheimen Passage".
Ist zwar ein Kinderfilm, aber die 3D-Effekte sind echt spitze.
Eigentlich wollten meine Frau und ich abends nur mal schnell für 10 bis 15 Minuten 3D antesten, da es schon recht spät war.
Wir waren aber so hin und weg von den Effekten, dass wir den Film komplett von vorne bis hinten angeschaut haben.
Dass man bei der 3D-Polfiltertechnik nur die halbe Auflösung und nicht wie bei Aktiv-Shutter Full-HD-Auflösung hat, fällt gar nicht ins Gewicht.
Wir sind vom Bild absolut überzeugt und begeistert.
Allerdings sollte man bei diesem Fernseher im 3D-Betrieb mindestens drei Meter Abstand halten, um die Zeilenstruktur des Polfilters nicht erkennen zu können.
Die Technik kommt unserem Sitzabstand entgegen.
Ob man bei unserem Sitzabstand auch abseits von 3D noch von Full-HD profitiert, sei mal dahingestellt.
Ein gutes Bild ist für mich ein gutes Bild und das ist die Hauptsache.

In den Rezensionen von "Jejjej" und "Daniel" kann man auch den Tipp lesen, den "Lichtsensor" auf EIN zu stellen und bei der "Dynamischen Hintergrundbeleuchtung" die Option "Optimales Bild" einzustellen.
Damit wird das technisch bedingte Clouding wirklich gut minimiert.

Ich benutze nicht den internen Sat-Tuner, sondern ein externes Gerät. Den Vantage VT-1S.
Deshalb gehe ich nicht weiter auf den integrierten Tuner oder die USB-Aufnahmefunktion ein.

Ein weiterer Grund für den Kauf dieses Fernsehers war auch das beworbene "SmartTV". Der Gedanke in der Werbepause mal kurz zu surfen, hat mich schon gereizt.
Allerdings muss ich zugeben, dass die Internetfunktion im freien Browser nicht ganz überzeugen und noch nicht mit der gewohnten PC-Funktionalität mithalten kann.
Die fürs Fernsehen aufbereiteten Apps hingegen schon.
Es gibt auch eine Fernsteuerungs-App für iOS- und Android-Smartphones. Damit gehen auch die Tastatureingaben besser von der Hand.
Allerdings stelle ich mir die Frage, warum ich mit Smartphone oder iPad die Tastatursteuerung übernehmen soll, wenn ich mit diesen Geräten selbst bequemer aufs Internet zugreifen kann.
Da lobe ich mir schon die Unterstützung von USB-Eingabegeräten beim 55PFL7606K.
Ich habe mir dafür die "DiNovo Mini" von Logitech besorgt, die anfangs leider gar nicht unterstützt wurde.
Erst nach einem Firmware-Update wurden USB-Eingabegeräte unterstützt.
Die letzten Firmware-Updates wurden übrigens nicht per Internet, sondern nur per USB-Stick unterstützt.
Ich habe momentan die aktuelle Version 000.014.084.000 vom 21.10.2011 installiert.
Trotzdem läuft das System noch nicht ganz rund.
Sporadisch hängt sich das System noch auf. Meistens wenn man direkt nach dem Einschalten des Fernsehers aufs Menü zugreifen will, um z.B. das Netzwerk nach Filmdateien zu durchsuchen.
Dabei wirkt das System auch noch etwas zäh. Wahrscheinlich bootet das System noch im Hintergrund.
Wenn der Fernseher einige Minuten in Betrieb ist, fühlt sich das Menü wesentlich flotter und flüssiger in der Bedienung an.
Aber da hoffe ich noch auf zukünftige Firmware-Updates.
Und wie man im Internet lesen kann, kocht die Konkurrenz auch nur mit Wasser und kämpft ebenso mit Software-Problemen.

Meine Filmdateien auf der NAS werden durch die Bank sauber wiedergegeben. Dabei handelt es sich hauptsächlich um MKV-Dateien.
Der Netzwerkzugriff meines Fernsehers erfolgt nicht über den optionalen Philips WLAN-Stick, sondern per Ethernetkabel via Powerline-Adapter.

Das Clouding-Problem bei Edge-LED-Fernsehern scheint wohl auch ein Problem der Serienstreuung zu sein, da dieses Problem nicht von allen Kunden gleichermaßen berichtet wird.

Ich für meinen Teil bin für das Gebotene zu diesem Preis mehr als zufrieden und fast schon ein bisschen in den Fernseher verliebt.
Es war zwar erst Liebe auf den zweiten Blick, aber die hält bekanntlich umso länger. ;-)

Ein Stern Abzug wegen des anfänglichen Ärgers und meines Unverständnisses dafür, warum bei einer sogenannten "etablierten Technik" immer noch derartige Defizite vorhanden sein müssen.

Meine zusammenfassende Bewertung anhand einer Skala von 1 bis 10, wobei 10 das Beste ist.

+ Design (9)
+ mattes Display (10)
+ Bildqualität SD (7)
+ Bildqualität HD (9)
+ Bildqualität 3D (10)
+ Tonqualität (9)
+ Ambilight (8)
+ Streaming via Netzwerk (8)
+ Apps (7)

- freier Browser (6)
- Fernbedienung (6)
- leichtes Clouding (5)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 47PFL7606K/02, 2. Dezember 2011
Wow !
Über die Lieferung muss man nicht viel verlieren, der Verkäufer (nicht Amazon) lieferte schnell, Kommunikation war Top ! So macht das Einkaufen bei Amazon Spaß !

Der TV...nun, ich schließe mich einem Vorredner hier an. Mit TV hat das wahrlich nicht viel zu tun. Ich nenne noch einen LCD LG 40" mein Eigen, und der Unterschied ist so immens, dass lässt sich kaum beschreiben.
Installation ist Top, Menüführung Spitze, Sendersuche, Einstellungen, alles einfach wie an einem PC zu sitzen.
Die Net TV Funktion konnte ich noch nicht testen, Bild ist mit Abstand das Beste was ich im Vergleich sah. Ich schaute mir den TV mehrfach an und verglich ihn mit TV's jenseits der 3.000€ Grenze. Selbst da war das Bild für mich das bessere. Clouding, ja ein Thema...aber es ist so verschwindend gering, dass es kaum auffällt.
Im Gegensatz zu anderen TV's der gleichen Preisklasse schließe ich mich wieder einem Vorredner an. Der TV schwindet nicht ins Comicgenre und Farben werden klar und deutlich angezeigt. Farben verwischen? Fehlanzeige. Ich nutze den TV über digitales Sat und bin derart erstaunt, nach zwei Wochen sitze ich teilweise noch immer mit offenem Mund vor dem TV.
Blu-Ray's über die PS3 sind erhaben über jeden Zweifel ! Klar, gestochen, scharf, man hat das Gefühl am Geschehen teilzunehmen. 3D ? Ich hielt nicht viel davon und komme nun kaum noch ohne diese Funktion aus, ob Film oder Spiel, einfach Wahnsinn !
Der Kundenservice von Philips ist ebenso der Knüller. Ich befand mich im Chat mit deren Mitarbeiter, fundiertes Wissen, schnelle Hilfe.

Von lästigen Umschaltzeiten oder nervigem Menü kann man nicht sprechen. Im Gegenteil, der TV besitzt ein internes Hilfemenü, nichts mehr mit lästigen Bedienungsanleitungen auf CD oder in Buchform.

Einen kleinen Nachteil machte ich bisher beim SAT-TV aus, man bekommt nicht mehr angezeigt, was man gerade schaut (à la DVBT). Darauf kann man aber verzichten denk ich.
Ach und liebe Philips, warum muss man denn auf Spectra 3 verzichten ? Ambilight ist so geil und man muss noch ne Preisklasse höher gehen :-/

Klare Kaufempfehlung, für dieses Geld mit Ambilight, was will man mehr !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top-Bild in 2D und 3D, kleine u. nervige Mängel, 9. Februar 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Ich habe den LED-TV 55PFL7606K zu Hause an der Wand aufgehangen und nutze ihn mit dem integrierten SAT-Receiver. Die Internetverbindung habe ich mit dem extra zu kaufenden Philips WLAN-Stick PTA01 hergestellt; dies wird nun aber demnächst durch ein LAN-Kabel realisiert. Außerdem habe ich noch ein CI+ Modul mit einer HD+ Karte (RTL HD, ProSieben HD, etc.) und eine SD-Karte (SDHC) im Betrieb.
In der Regel läuft der Fernseher über meinen AV-Receiver (Dolby 5.1), an dem er über das HDMI-Kabel angeschlossen ist (Audiorückkanal).

Zunächst fällt auf, dass der Fernseher optisch so richtig was hergibt! In seinem Alu-Look und in seiner schmalen Bauweise sieht er echt top aus und ist auch mit seiner Größe von 140 cm Diagonale ein echter Hingucker.
Mit dem Ambilight wird dieser Effekt natürlich noch deutlich verstärkt - wobei mir dieses beim Kauf weniger wichtig war (aber meiner Freundin).

Die Einrichtung war sehr einfach - man wird durch ein Menü geführt. Hier bekommt man zweigeteilte Bilder gezeigt, die sich in Farbe oder Schärfe unterscheiden. Und man muss sich entscheiden, welche Seite einem am besten gefällt. Beim Ton passiert es ähnlich mit 3 Sound-Alternativen. So werden Bild und Ton nach individuellen Bedürfnissen eingestellt.

Ein Hingucker ist auch das Bild - vor allem bei HD-Programmen! Ein gestochen scharfes Bild mit kräftigen Farben. Ich habe noch kaum ein besseres Bild bei einem anderen Fernseher gesehen!
Auch bei SD-Programmen gefällt das Bild grundsätzlich - natürlich ist es gegenüber HD weniger brillant.

Ein Highlight ist für mich dann auch die 3D-Funktion, obwohl die mir beim Kauf eigentlich unwichtig war. So nutzt der Fernseher die passive 3D-Technik, wodurch man sehr leichte Brillen hat. Außerdem wird Easy3D unterstützt, wodurch ich die 3D-Brillen aus unserem CineStar nutzen kann! :) So habe ich für nur 4 € noch 2 weitere Erwachsenen- und 2 Kinderbrillen erhalten. Günstiger geht's wohl nicht!
Natürlich waren aber auch schon zwei 3D-Brillen für Erwachsene beim Fernseher dabei.
Durch die passive 3D-Technik hat man gegenüber den meisten anderen 3D-Fernsehern kein Flimmern (vor allem bei hellen Hintergründen) - das Bild ist deutlich ruhiger. So wird es einem weniger schnell schlecht. Außerdem hat man eine bessere Farbwiedergabe.
Das 3D-Bild ist auf jeden Fall das Beste, was ich jemals bei einem Fernseher gesehen hatte - und da habe ich schon einige gesehen.

Der Ton des Fernsehers ist gegenüber anderen Flachbildfernsehern auch sehr gut, natürlich aber trotzdem nicht so gut wie von der guten alten Röhre gewohnt. Aber das erledigt bei mir ja das Dolby 5.1 System.

Ein weiterer Vorteil des Philips 55PFL7606K ist der Betrachtungswinkel, der einer der größten bei Flachbildfernsehern ist. So können gut und gerne 4 Leute nebeneinander sitzen und haben den vollen Kontrast. Da sind andere Flachbildfernseher deutlich schlechter.

Ich habe noch eine Sony PlayStation 3 angeschlossen, mit der ich spiele und BluRays schaue. Auch hier ein Top-Bild - keine Schlieren, nix.

Ein paar negative Punkte sind dann aber doch aufzuzählen:

Die Fernbedienung ist nicht so optimal. Man hat zwei Steuerkreuze ineinander verschachtelt. Das führt zwar dazu, dass die Fernbedienung sehr kompakt ist, aber dafür sorgt das auch sehr gerne und sehr oft zu Fehlbedienungen.

Die SD-Karte, die ich nutze, kann nur für die Online-Videothek genutzt werden. Warum kann ich darauf (32 GB) nicht auch mal was aufnehmen?

Zum Aufnehmen kann man eine externe USB-Festplatte anschließen. Diese wird dann aber auch in ein Philipsformat formatiert und ist dann nur noch hierfür verwendbar. Meiner Meinung nach auch unnötig.

Das Umschalten geht recht langsam und manchmal hängt sich die Fernbedienung dann auch mal auf. Dann muss ich am Fernseher einmal umschalten - dann klappt's wieder.

Die Online-Dienste funktionieren bei mir recht zuverlässig. Allerdings sind sie auch (für mich zumindestens) recht uninteressant und auch umständlich zu bedienen.

FAZIT:

Das Bild ist in SD und HD einfach top! Dazu ist der 55PFL7606K ein Top-3D-Fernseher! Der Ton ist auch verhältnismäßig gut. Der Betrachtungswinkel stimmt hier auch. Außerdem sind genügend Anschlussmöglichkeiten vorhanden. Das macht für mich in erster Linie einen Top-Fernseher aus!
Die Mängel, die ich aufgeführt habe, sind manchmal nervig, trüben den Spaß an Bild und Ton aber nicht wirklich. Daher habe ich mich dazu entschieden, keinen Stern abzuziehen und für mich hier 5 von 5 Sternen zu vergeben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


188 von 210 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schöne Optik, schlechte Firmware..., 29. September 2011
Seit 2 Wochen steht nun ein 47PFL7606K/02 im Wohnzimmer, gekauft als Ersatz eines älteren 80cm LCD TVs.

Kriterien für den Kauf waren:
- SAT-Tuner, da nur dieser Empfangsweg zur Verfügung steht
- Netzwerk- und Internetfunktionen (Mediatheken, DNLA Zugriff)
- geringer Stromverbrauch
- Passive (Polfilter) 3D Technik
- Philips Ambilight

Mein erster Eindruck war aufgrund der ungleichmäßigen Ausleuchtung (Schwarz auf der rechte ' Seite deutlich heller, 'Taschenlampe' im rechten unteren Bereich) durchwachsen. Aus Mangel an Vergleichsgeräten mit Edge-LED Hintergrundbeleuchtung (im Geschäft ist es einfach zu hell) kontaktierte ich den Support. Resultat ist, das dies innerhalb der Toleranz liegt. Sicherlich haben Geräte anderer Hersteller ähnliche Probleme mit dieser Technik.
Die Bildqualität ist bei digitalen Signalen völlig in Ordnung, aber auf der 7606 schafft nicht den Farbumfang (speziell im Rot), den noch ein guter alter Röhrenfernseher lieferte. Bei analogen Signalen (getestet Scart/RGB) ist ein wenig Feineinstellung erforderlich. Es tritt bei dem von mir verwendeten externen Gerät (Topfield Receiver) ein sichtbares Geisterbild von kontrastreichen Kanten zutage (Reflektionen des Signals im Kabel) ' daher muss man mit der 'Schärfe' Einstellung hier vorsichtig sei.

Die Firmware wurde direkt nach Erhalt auf die derzeit aktuelle Version 11.105 (8.9.11) aktualisiert. Nachfolgende Aussagen beziehen sich daher auf diese Firmware.

Meine zweite Endtäuschung betrifft die Integration des SAT-Empfängers:
Mechanik: Die F-Buchse zeigt, wie die Scart-Buchse auch, nach hinten. Ein Winkeladapter lag nicht bei.
Die Bedienung des Gerätes lässt den Schluss zu, das nicht nur die Hardware als separates Modul hinzu gefügt wurde, sondern auch die nötigen Funktionen: So kennt der TV den Menü-Punkt 'Fernsehen' und 'Wdg. über Sat'. Es werden separate Senderlisten verwaltet. Beim Umschalten (Wechsel des Transponders) vergehen mehrere Sekunden. Es findet dabei keine Einblendung von Informationen statt. Jeder mir bekannte digitale SAT-Receiver ist bietet mehr Funktionen.

Die dritte Endtäuschung betrifft die Fähigkeiten des TV, Dateien von PCs oder NAS Boxen wieder zu geben. Ich hatte nicht die Geschwindigkeit oder die Formatunterstützung eine PS3 erwartet, jedoch kann der TV nicht einmal MPEG4 HD Aufnahmen einer Sanyo Xacti HD2000 Kamera oder die SD Aufzeichnungen von Canon Fotoapparaten wiedergeben. Ein Test-Trailer in 1080p wurde noch geladen und das erste Bild angezeigt. Danach brach die Wiedergabe mit einer Fehlermeldung ab.

Die Mediathek-Apps funktionieren hingegen. Auch der Internet-basierte, mit Werbung verunzierten 'tvtv' Programmführer steht nach einer kurzen Zeitspanne (nach Einschalten) zur Verfügung.

Die 3D Wiedergabe von Filmen (über die PS3) ist beeindruckend gut. Durch die Polfiltertechnik entsteht nur ein minimaler Helligkeitsverlust, die Bilder wirken scharf und sind frei von Geiterbildern, sofern die Augen in einem engen vertikalen Winkel bleiben (ca. +/- 50cm bei 3m Abstand). Wünschenswert wäre noch eine konfigurierbare Helligkeitsanhebung bei 3D-Wiedergabe.

Leider ist die Firmware noch reichlich gespickt mit Fehlern ' hier sind nur einige Fehler aufgeführt, die bei mir aufgetreten sind:
- kein Ton mehr nach HDMI-Handshake / sporadisch / selten
- HDMI Handshake (PS3) sporadisch mit 'Flackern'
- Bildformat trotz 'Automatik' wird machmal auf 4:3 eingestellt, auch bei HDMI (PS3) und HD SAT Sendern
- TV Einblendung im Menü / Programmführer manchmal dunkel, Ton geht jedoch. Danach bleibt das Bild bis zum Programmwechsel dunkel

Was jedoch den 'Bock abgeschossen' hat, ist die Funktion 'Backgroundscan': Als in meiner Senderliste auf einmal die Sender Pro7-Sat1 (kompletter Transponder) fehlten, fragte ich beim Service nach, wie es dazu kommen konnte. Als Antwort erhielt ich die Aussage, das eine (nicht dokumentierte und nicht konfigurierbare) Routine in der Firmware dafür sorgen soll, das 'die Senderliste effizient nutzbar halten und blendet so, Sender aus, die aus verschiedenen Gründen effektiv für den Fernseher nicht nutzbar sind.' (Zitat Service). Einmal gelöschte (Ausblenden ist das falsche Wort, da es eine gleichlautende Funktion gibt) Sender lassen sich nur wieder durch einen langsamen Suchlauf neu 'finden'. Um diesen Verhalten zu entgehen empfahl die Servicemitarbeiterin, ich solle den TV direkt an die Empfangsanlage anschließen und nicht durch den anderen SAT-Receiver durchgeschleift.
Damit fehlen dem eingebauten SAT-Receiver nicht nur nützliche und übliche Funktionen, sondern es existieren in meinen Augen unsinnige Funktionen, die zudem im Handbuch nicht erwähnt werden und für Ärger sorgen können. Immerhin ist die 'Überraschung' groß, wenn man auf die Ziffer für Sender XY drückt und 'Sender nicht installiert' erscheint. Hat man keine Sicherung auf einem USB-Stick, so dauert es ca. 30min bis man den Sender wieder neu 'gefunden' hat. Resultat: Filmabend futsch.
Da sind Kleinigkeiten wie die stark eingeschränkte Aufnahme-Funktionalität (nur mit Internet-Zugang; min. 32GiB Festplatte auch wenn man nur Timeshift möchte; PC-inkompatible Formatierung) oder der von machen Geräten erzeuge Pfeifton der SAT-LNB Versorgung kaum noch erwähnenswert.

Leider ist auch bei einem so teuren Produkt kein gedrucktes Handbuch mehr dabei. Statt dessen kann eine PDF-Datei herunter geladen werden und es ist ein 'Handbuch' im TV in Form einer Hilfe enthalten. Diese ist leider nicht kontext-bezogen und daher fast nutzlos: So müsste man sich erst Teile daraus abschreiben oder merken um dann anschließend die Funktion ausführen zu können.

Auch gewann ich den Eindruck das auf Fehlermeldungen und Verbesserungsvorschläge seitens des Kundenservice nicht eingegangen wird (oder werden darf). Damit wirkt der Satz 'Haben Sie weitere Fragen oder Anregungen?' wie eine Floskel. Wahrscheinlich ist es bei anderen Herstellern ähnlich. Positiv jedoch ist, das überhaupt geantwortet wurde und auch eine Erklärung für ein im Handbuch undokumentiertes Verhalten geliefert wurde.

Am Ende hinterlässt der TV einen durchwachsenen Eindruck. Man merkt der Bedienung an, das die Firmware viele neue Features integriert, die nicht in früheren Modellen erprobt worden sind. Ebenso ist die Einbindung des SAT-Moduls viel zu kurz gekommen. Damit disqualifiziert sich der TV für SAT-Seher. Ein externer DVB-S2-Receiver und sei er noch so günstig zusammen mit dem 'H-Modell sind eindeutig die bessere Wahl. Dabei könnte Vieles per Firmwareupdate wieder gut gemacht werden...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 241 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa75b0624)

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen