Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,4 von 5 Sternen
465
3,4 von 5 Sternen
Preis:39,70 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. September 2011
Ich war zwar anfangs sehr skeptisch, da 2 von 3 Rezensionen eher ernüchternd waren. Aber ich habe es trotzdem gewagt diese Kamera zu bestellen und selbst zu testen.

Im Gegensatz zu anderen Aussagen war die Einrichtung wirklich super einfach. Eigentlich hätte man nicht mal die beigepackte CD benötigt zum Einrichten - diese musste ich dann aber doch verwenden damit ich die Kamera in mein mydlink-Konto einbuchen konnte (es gibt auf der Webseite keine Möglichkeit manuell eine Kamera hinzuzufügen).

Das Bild ist bei vollkommener Dunkelheit einwandfrei bzw. wirklich zufriedenstellend (man muss sich nur ein wenig mit den Bildeinstellungen auf der Weboberfläche der Kamera spielen).

Auch sonst gibt es mit der momentan aktuellen Firmware (1.01 build 3) etliche nützliche Einstellungsmöglichkeiten wie FTP Upload von Einzelbildern (3 Frames pro Sekunden maximal) und ebenso einen Versand von Einzelbildern per Mail. DynDns wird ebenso unterstützt, habe ich aber aufgrund meiner statischen IP + FQDN nicht getestet.

Begeistert bin ich persönlich über die Möglichkeiten der Liveübertragung des Video-/Audiosignals: einerseits direkt über den Browser mittels IP der Kamera, über den mydlink Account von extern (ohne nur irgendeine Einstellung am Router ändern zu müssen) und mittels iOS bzw. Android App (rennt ebenso über den myDlink Account).

Einzig beim Sound könnte man ein wenig nachbessern, da man doch ein wenig Hintergrundrauschen hat, aber bei dem Preis ist dies akzeptabel.

Die Tests gehen weiter und gegebenenfalls werde ich meine Rezension erweitern.
review image
0Kommentar| 74 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. September 2011
Zur Installation:
Auspacken, CD rein, Installation starten, LAN-Kabel an die Kamera und danach über WLAN gucken. So sollte es zumindest sein, war es aber in der Praxis dann doch nicht.
Auf der CD befand sich keine Software für meinen iMac, obwohl ein Bild in der Artikelbeschreibung darauf hindeutete. Schade. Also CD rein in den Windows Schlepptop und ab die Post. Installation durchgeführt, aber dann wollte die Kamera nach dem Entfernen des LAN-Kabels zur Fritzbox 3270 (N-Standard) keine WLAN-Verbindung aufbauen. Lösung: auf der Fritzbox den Standard auf WPA2 setzen, da die Kamera den Kombimodus nicht mag.

Einsatzbereich:
Überwachung des Babies beim Mittags- oder Nachtschlaf in anderem Raum.

Betrieb über WLAN mit:
ipod touch: über die original D-Link-App. Funktioniert auch im Vollbildmodus, lediglich eine Zoomfunktion fehlt.
iMac: aus dem App-Store eine App eines Drittanbieters gekauft, in der die Kamera zwar nicht aufgelistet ist, aber als DCS-910 ausgegeben ohne Ton gut auch bildschirmfüllend funktioniert.

Bild:
Das Bild ist farblich knackig und je nach Auflösung detailliert genug. Zwar sollte mE mittlerweile zu dem Preis eine höhere Auflösung möglich sein, aber das weiß man ja vor dem Kauf. Die Nachtsicht ist ebenfalls ausreichend, denn die 4 Dioden leuchten weit genug und der Kontrast ist gut.

Ton:
Miserabel. Rauschend. Lohnt nicht, also ausschalten für bessere Datenübertragung des Bildes.

Reichweite:
Könnte größer sein. N-Standard ist toll für die Übertragungsrate, aber mehr als 56Mbit hat die Kamera eh noch nicht gebracht. Sofern sie weiter als 6m durch eine geschlossene Tür entfernt ist reißt die Verbindung regelmäßig ab. Schade, da hätte ein stärkeres Netzteil der Antenne vielleicht mehr Saft geben können.

Fazit:
Gute WLAN-Kamera mit Defizit in der Reichweite. Da diese ein wichtiger Punkt bei WLAN ist 1 Stern Abzug.
Trotzdem eine klare Kaufempfehlung.
PS: Eine Installations-Software für den Mac gibt es mittlerweile auf der Herstellerseite.
33 Kommentare| 128 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2012
Huhu,

nachdem ich im Vorfeld eine Edimax 3030 als UK Version bekommen habe bin ich auf die d-link DSC-932L umgeschwenkt.

Kann da den bisherigen Wertungen folgen...

POSITIV:
- WPS Taste bzw. Funktion funktioniert gut
- Die Software bietet für den Preis ausreichende Funktionen, ist allerdings nicht intuitiv zu bedienen
- kompakte Abmessungen
- sehr einfache Installation des Gerätes (nicht zu verwechseln mit der Zusatzsoftware)
- brauchbares Webinterface (Browser)
- Preis-/Leistungsverhältnis i.O.
- Die Daten können verschlüsselt abgelegt werden
- Schärfe bei der mageren Auflösung von 320*240 absolut gut, keine Schlieren bei Bewegungen.

NEGATIV:
- Ton unter aller Kanone, lieber abschalten ;.)
- Lautes klacken der deutlich rot leuchtenden Infrarot LED's wenn diese in den Nachtmodus wechseln.. (das leuchten ist ein echter Minuspunkt, gibt auch welche die dies nicht tun!)
- Bild auf 640*480 nur auf 20 FPS einstellbar, also 320*240 einstellen für flüssiges Bild
- Zoom (bis 4fach) wird nicht mal interpoliert oder man sieht es nicht - unbrauchbar, da sind Schattenspiele, bei Kerzenschein mit den Händen an die Wand projektiert, schärfer
- W-Lan Empfang recht mau (gegen getestet mit Laptop der hat 5 Balken)
- Software lässt keine Videoaufzeichnung auf FTP per Motion detect zu (nur Einzelbilder)
- Konsequenter Weise auch keine "nach Ereignisauslöung" definierbare Videoaufnahmedauer einstellbar
- Zeitplan lässt sich am Tag nicht unterteilen (z.B. Montags 8-12 und dann noch mal von 20-22 Uhr), nur eine Aufnahmedauer einstellbar (oder ich war bisher nicht in den richtigen Menus)
- Kein separater Mic Eingang (stand zwar in der Beschreibung nicht bei, hätte aber bei DEM eingebauten Mic not getan!)
- Der Neigungswinkel des Statives ist sehr begrenzt einstellbar

Fazit: Man sollte wissen was man mit der Kamera machen möchte - für eine simple indiskrete (man denke an die 4 rot leuchtenden Infrarot LED!) Raumüberwachung gut geeignet. Z.B. gänzlich ungeeignet als diskrete "Nanny-Cam" um zu sehen was die so mit dem Nachwuchs anstellt (glaube ohnehin verboten?).

Also zur Abschreckung, und zur Nachkontrolle ob jemand trotzdem so blöd war einzusteigen, auf jeden Fall gut. Leider wird das Beweisbild von der Auflösung nie gut genug sein um den Täter damit auch zu identifizieren :-) Es sei denn man schießt nur Einzelfotos, das würde die Videofunktion mit 30 FPS allerdings absurdum führen.

Hoffe die Wertung konnte dem einen oder anderem helfen.
44 Kommentare| 165 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Mai 2013
Kann ich rundherum nur empfehlen, wenn man Bewegungen in Räumen mit hinlänglicher Bildqualität erfassen will. Und das bei Tag oder Nacht, ggf. live, auch mit Ton. Oder aber per E-Mail- Serien-Versand. Alles bestens einstellbar und justierbar. Ein beeindruckendes Preis-Leistungs-Verhältnis. UND es funktioniert alles auch über GSM-Betrieb, also von unterwegs übers Handy "mal eben gucken", ohne WLAN.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Mai 2012
Habe kürzlich meine erste D-Link DSC932l erworben und bin mit dem gebotenen wirklich zufrieden, insbesondere wenn man den Preis bedenkt.

Wir bauen gerade. Eine professionelle Alarmanlage wäre dabei etwas übertrieben und auch zu teuer. Aber zumindest möchten wir eine kleine Indoor Überwachung installieren, wenn wir zur Arbeit oder mal weg sind.

Die DSC932-L macht erstmal einen wertigen Eindruck wenn man sie auspackt. Fuß und Kugelgelenk sind im Kern aus Metall, dadurch recht schwer und machen einen stabilen Eindruck. Die Einrichtung der Kamera an einer Fritzbox 7390 habe gleich per WLAN ohne LAN Kabel vorgenommen. Kamera Software von der beigelegten CD installiert, Kamera in die Steckdose, per WPS mit der Fritzbox verbunden, in der Software eingerichtet, fertig. Einfacher geht's kaum. Die Cam hat sofort eine neue Firmware entdeckt. Download per WLAN und Installation in die Cam gingen automatisiert und ohne Probleme.

Die Bildqualität ist sowohl im Tag, als auch im Nachtmodus ok. Die Auflösung von 640x480 ist sicher nicht dafür gedacht den gesamten Garten oder eine große Hofeinfahrt zu überwachen. Drinnen, z.B. zur Überwachung einer Tür oder eines Fensters, aber absolut ausreichend.

Die mitgelieferte Software ist garnicht mal schlecht. Man kann Auflösung, FPS etc einstellen, Tag- und Nachtmodus, Benachrichtigungen bei Alarm über email. Die Bewegungserkennung funktionert auch ganz gut. Man kann einzelnen Bereiche des Bildraums zur Überwachung auswählen und die Empfindlichkeit der Bewegungserkennung einstellen. Wenn die Bewegungserkennung dann auslöst, erhält man eine gewünschte Anzahl von Bildern per email zugestellt. Wenn man ein Smartphone hat, natürlich auch unterwegs. Was mich störte war, dass die Cam offensichtlich beim Umschalten von Tag- auf Nachtmodus ebenfalls ein Signal bekommt, dass als Bewegung interpretiert wird. Das hat eine Vielzahl von emails produziert während es langsam dunkel wurde, weil die Cam oft von Tag- auf Nacht und zurück gewechselt hat. Es ist wohl besser die Wahl von Tag- und Nachtmodus nach festen Zeiten manuell einzustellen und es nicht der Automatik zu überlassen.

D-Link bietet eine kostenlose Handy App für die Cam an, die wunderbar funktioniert. Man kann jederzeit das Livebild von zu Hause sehen. Eine kostenpflichtige App (sehr günstig) gibt es für den Fall, dass man mehrere Kameras steuern will.

Ansonsten bin ich zufrieden. Es ist etwas kompliziert in die erweiterten Einstellungen der Cam zu gelangen. Diese finde ich nicht sonderlich übersichtlich. Aber man kommt schon klar.

Mittlerweile habe ich mir zwei weitere Kameras dieses Typs bestellt. Insgesamt werden dann später drei Cams das Haus ein wenig sicherer machen. Ich habe zusätzlich mittlerweile einen kleinen NAS-Server von Synology erworben. Die dort enthaltenen Überwachungssoftware Surveilance Station ist noch etwas komfortabler als die von D-Link. Habe das NAS aber jetzt nicht nur für die Cam gekauft sondern nutze sie auch anderweitig. Wer aber eine Synology Diskstation hat oder sich anschaffen will, der kann problemlos zur DSC-932l greifen. Auch dort wurde die Cam sofort erkannt und ließ sich schnell einrichten.

Für gut 80,- € ein wirklich schönes Produkt.

15.05.2012:
Noch eine kleine Ergänzung.

1.
Soweit hier Leute laut den Rezensionen Probleme beim Verbinden der Kamera mit einer FritzBox hatten, so war das bei mir nicht der Fall. Zumindest verbindet sich die Cam mit aktueller Firmware problemlos per WPS mit einer FritzBox 7390 mit aktueller Firmware. Wer eine 7390 hat, sollte hier keine Schwierigkeiten haben.

2.
Meine ursprüngliche Bewertung des Preis-/Leistungsverhältnisses mit "sehr gut" bezog sich übrigens auf den alten Amazon Preis von € 83,90. Jetzt wurde der Preis sogar auf € 66,00 gesenkt! Also wer ernsthaft eine Nicht-HD WLAN Cam sucht, der sollte zu diesem Preis sofort zuschlagen.

Der Preis wurde 3 Tage nachdem ich zwei weitere Cams für € 83,90 bestellt hatte auf € 66,00 gesenkt. Ich habe eine kurze freundliche email an Amazon deswegen geschickt und bereits 25min später eine Kulanzgutschrift über die Differenz zum neuen Preis erhalten. Wieder mal top der Kundenservice von Amazon!
44 Kommentare| 84 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. August 2013
Wenn eingebrochen wird kann mann nichts machen aber mit der Hilfe vom D-Link Kamera kann mann die Polizei und Nachbaren zur Tatzeit verständigen . Recht ordentliches Bild auch im Dunkeln. App auf einem iPhone und iPad in 3G modus überträgt das geschehen im Leeren Haus einwandfrei.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. August 2012
Mit dieser Kamera kann man für den privaten Gebrauch nicht viel falsch machen. Die Kamera macht einen soliden Eindruck und kann dank Kugellager in fast alle Richtungen ausgerichtet werden. Die Installation ist einfach und schnell. Auch die Einrichtung an meiner Fritz!Box 7390 über WPS war kein Problem. Nach der Einrichtung kann man über das Web-Interface einige Konfigurationen vornehmen, die durchaus Hintergrundwissen in Netzwerke und IT erfordern. Einige Stellen sind sicherlich kompliziert gelöst (z.B. kann man das Ergebnis der Testroutinen für die E-Mail-Alarmierung oder den FTP-Upload nur über den Status-Tab erfahren. Somit ist immer ein Seitenwechsel erforderlich. Sehr nervig!).
Motion Detection und die anschließende Alarmierung über E-Mail oder FTP funktioniert gut. Hier wären mehr Konfigurationsmöglichkeiten schön (z.B. Konfiguration des Betreffs). Probleme hatte ich nur beim zyklischen Upload von Bilder über FTP. Hier sind ca. alle 10 Bilder 0KB groß gewesen. Ärgerlich!
Nachtsichtmodus ist ziemlich scharf und die Kontraste sind gut. Bei zu viel Reflektionen (weiße Flächen im Bild) sind störende Streifen zu erkennen. Gleiches Bild, wenn der Nachtmodus ausgeschaltet wird und nur ein schwarzes Bild zu sehen ist. Dann sieht man plötzlich vermehrt blaue Streifen. Bei der Preisklasse kann man aber darüber hinwegsehen.
Die IPhone-App funktioniert ganz gut, aber auf die Registrierung und Konfiguration kann man verzichten, wenn man einfach direkt über den Browser auf den Stream zugreift.
Einfach folgende URL eingeben:
[...] (Bitte eigene IP-Adresse eingeben).

Auch schön ist das aktuelle Standbild:
[...] (Bitte eigene IP-Adresse eingeben).

FAZIT:
Eine gute Einsteigerkamera mit Verbesserungspotential. Habe die Kamera mit Gutschein für 53 Euro erworben, da stimmt auch das Preis-/Leistungsverhältnis. 70 Euro hätte ich nicht dafür ausgegeben. Doch ich glaube nicht, dass es in der Preisklasse besseres gibt.

Getestet mit:
- Firmware: 1.03b8 (4.7.2012)
- Windows 7 64Bit
- Firefox 13/14
- Internet Explorer 9
review image
11 Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2016
Ich habe 2 Stück für zu Hause bei Amazon bestellt.

Hardware:
-------------
Die Kamera (Revision B) macht gute Bilder, infrarot und mit Tageslicht.
Die Anbindung an WLAN/LAN funktioniert gut und problemfrei.

Software:
-------------
1.Der Online-Datenstream jedoch ist sehr verzögert, und
vor allem gibt es mit der AndriodApp (v3.6.1 build 141) per LTE immer wieder Verbindungsabrisse.
Da sollte noch dringend nachgebessert werden. (1 Stern Abzug)

UPDATE:
Das Plugin "Mydlink Services" für Chrome/Windows 10 wünscht bei jeder Anmeldung
bei der "My Dlink"-Website über den Browser, neu installiert zu werden, da es angeblich laut FAQ blockiert wird o.ä.
Es hilft nur das Plugin zu entfernen und es nicht über die Webseite von Dlink, sondern über den
Appstore vom Google Chrome es manuell zu installieren. Das Logo in den Einstellungen solle dann eine Wolke sein.
Ob das Plugin nicht wieder sich abschießt, weiß ich vorerst nicht. (1 Stern Abzug)

2.Aufgrund der geringen Bildauflösung wird auch das Datenvolumen nicht stark beeinträchtigt,
wenn man sich nur Emails schicken lässt.
Die Einrichtung dieser Funktion ging über den Browser recht gut, online gibts auch Videos etc. dazu.

3. Die Einrichtung des mydlink-Cloud-Accounts ging
soweit gut, jedoch ist die beigelegte Software nur schwer zu installieren,
da sie scheinbar inkompatibel zur (sogar abgeschalteten) Windows 10 Benutzerkontensteuerung ist.
Mit der heruntergeladenen neueren Version ging es besser. (Fehler ist behebbar, kein Stern Abzug))

Die Kameras bekamen problemlos per Software gleich ein Update der Firmware kabellos.

FAZIT:
Gute Kamera mit geringer Auflösung,
aber mit veralteter beiliegender Software
und sehr verbesserungswürdigen Chrome-Plugin und Handy-App.
review image
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. April 2016
Pluspunkte:
leichte Installation
lokal (zuHause) per WLAN funktioniert es ganz gut

Minuspunkte:
erfasst nur relativ kleinen Ausschnitt
verwaschenes, unscharfes Bild (siehe Foto) ich kann nur erahnen, welche meiner Katzen da vor der Terrassentür sitzt.
Kamera war einmal den ganzen Vormittag von meinem Smartphone nicht erreichbar - offenbar hat die AppAusfälle
Vom Computer und über Browser aus war die Kamera oft, aber auch nicht immer erreichbar. Server überlastet?
Die Livestreamdauer ist begrenzt (ca. 3 Min.?) - ich muss ständig neu verbinden und das klappt auch oft nur wenn ich das plug-in neu starte.

FAZIT: unbrauchbar. geht retour
review image
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juni 2013
Ich habe mir zwei Kameras dieses Typs zugelegt, um meinen Wohnraum sowie den Keller bei Abwesenheit zu überwachen.

Die Ersteinrichtung ging - entgegen anderer Erfahrungsberichte - an meinem Router Fritz Box 3270 (WPA2 und DHCP) sowie Apple iOS X 10.8.3 problemlos von der Hand. Die Kameras wurden sofort erkannt und in dem Portal mydlink registriert.

Die wLan-Leistung ist sehr gut. Der Keller kann vom Router im 1. OG aus problemlos angebunden werden. Die Netzleistung meines iPhone 5 fällt hier deutlich schlechter aus.

Der über die anschließende Browserkonfiguration einzurichtende Funktionsumfang ist zwar nicht sonderlich üppig, jedoch m.E. für den Privatgebrauch im Amateurbereich völlig ausreichend und dafür auch ohne Studium der Anleitung sofort verständlich.
Es kann jedoch durchaus eine Weile dauern, bis die Kamera optimal auf den jeweils zu überwachenden Bereich abgestimmt ist. Ich musste länger mit den Einstellungen im Bewegungserkennungsmodus (Definition der zu prüfenden Bildabschnitte und Empfindlichkeit) experimentieren und immer wieder nachsteuern, bis zuverlässig Bewegungen erkannt wurden, ohne dass es z.B. wegen Wechsel der Lichtverhältnisse zu Fehlalarmierungen kam. Die Einstellung "Empfindlichkeit" ist dabei wirklich sehr stark von der Umgebungsausleuchtung abhängig, so dass keine pauschale Aussage zur optimalen Einstellung getroffen werden kann.

Bildqualität:
Die Kamera leistet eine Maximalauflösung von 640x480 Pixel bei 20 FPS. Außerdem lässt sich ein IR-Modus aktivieren, mit dem auch bei völliger Dunkelheit passable Aufnahmen gelingen. In diesem sackt die Framerate allerdings auf ca. 10 FPS ab. Sicherlich geht es besser, allerdings ist die Bildqualität in Anbetracht des Produktpreises von nur ca. 70 EUR m.E. durchaus in Ordnung. Je nach Situation besteht durchaus die Möglichkeit, brauchbare Bilder zur Identifikation eines "Eindringlings" vorliegen zu haben, ehe dieser die Kamera ausschalten kann.

Zu bemängeln habe ich an sich nur Kleinigkeiten. Insbesondere folgende Dinge hätten meiner Meinung nach besser gelöst werden können:
- Die Kamera erkennt in dem Wechsel zwischen Standard- und IR-Modus jedes Mal eine Bewegung, was wiederum zur sofortigen Benachrichtigung führt. Aufgrund der häufigen Wechsel im Automatik-Modus ist dieser daher unbrauchbar. Das gleiche Problem tritt bei zeitlich definierten Wechseln zwischen den Modi bzw. teilweise auch unmittelbar nach dem Einschalten der Kamera auf, da diese scheinbar stets im IR-Modus startet und erst während des Startvorgangs auf den gewählten Modus umschaltet.
- Da sowohl für iOS als auch Android Apps existieren, hätte man diese auch mit einer Funktion für Push-Mitteilungen bei erkannten Bewegungen ausstatten können, wie bei diversen Konkurrenzprodukten der Fall. Ich habe für den Versand der E-Mail Benachrichtungen alternativ einen separaten E-Mail Account mit Push-/Exchange-Funktionalität angelegt, so dass ca. 5 Sekunden nachdem die Kamera eine Bewegung erkannt hat, eine entsprechende Mitteilung auf meinem Handy eingeht. Diese Methode bietet gegenüber einer reinen App-Benachrichtigung zudem den Vorteil, dass die versendeten Fotos auf dem E-Mail-Account gespeichert bleiben und damit nicht durch einen möglichen Eindringling vernichtet werden können, wie beispielsweise bei Speicherung auf SD-Karte im Gerät.
- Wünschenswert wäre, dass Zeitintervalle für Fotoserien bei erkannten Bewegungen individueller definiert werden könnten. Aktuell besteht lediglich die Auswahl zwischen 0,5 und 1 Sek.
- Ich vermisse die Möglichkeit einer softwareseitigen zeitgesteuerten Aktivierung bzw. Deaktivierung der Kamera. Diese lässt sich allerdings problemlos durch eine vorgeschaltete Zeitschaltuhr nachbilden, da die Kamera sämtliche Voreinstellungen auch im stromlosen Zustand speichert und sich im Startvorgang direkt selbstständig wieder in das wLan-einwählt. Für meine Zwecke hat sich die Anbindung an eine funkgesteuerte Steckdose angeboten. Durch eine kleine Fernbedienung am Schlüsselbund kann ich damit die Geräte nach Abschließen der Tür aktivieren und vor Betreten der Wohnung wieder deaktivieren. Somit entstehen keine überwachungsfreien Zeiträume oder Fehlauslösungen.

Insgesamt handelt es sich um ein gelungenes Produkt, welches bei richtiger Konfiguration m.E. durchaus zur semiprofessionellen Videoüberwachung geeignet ist. Die kleineren Schwächen lassen sich größtenteils durch alternative Lösungen kompensieren. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist in jedem Fall sehr gut. Von mir eine klare Empfehlung.
66 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 175 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)