Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,5 von 5 Sternen
428
3,5 von 5 Sternen
Preis:30,64 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 4. September 2011
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Das HR-20 von Honeywell ist seit Jahren der Klassiker unter den elektronischen Thermostaten für Heizkörper. Neben dem HR-20 gab es noch das HR-40 als teuren Bruder, welches jedoch die gleiche Technik und nur ein wertigeres Gehäuse als das alte HR-20 hatte. Das Gehäuse vom alten HR-20 war schon ein wenig billig gehalten. Das neuere HR20-Style enthielt die gleiche ausgereifte Technik wie das erste HR-20 und das HR-40, sogar die gleiche Software Version. Allerdings bot das HR20-Style ein schönes Gehäuse welches noch dazu sehr wertig verarbeitet ist.

Das neue HR-25 Energy hat nun drei Temperaturphasen statt zwei wie die drei älteren Modelle. Eine Ecotaste senkt die gewählten Temperaturen nochmals um 3°C ab. Das Display wurde vergrößert und zeigt nun wesentlich mehr Informationen. Die zwei AA Batterien gehören leider nicht zum Lieferumfang.

Insgesamt ist das HR-25 das beste elektronische Heizkörperventil, dass ich kenne.

Zum Gerät selbst einfach das Video anschauen was ich aufgenommen habe ;)
4040 Kommentare| 720 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. April 2014
Ich habe mir im Dezember/Januaur insgesamt 3 dieser Thermostate gekauft. Jetzt nach nur 3 Monaten sind bereits 2 davon mit dem Fehler E3 (Motor kann nicht bewegt werden) ausgefallen. Wahnsinn, was für eine Ausfallquote! Hier sollte der Hersteller dringend seine Qualitätskontrolle verbessern bzw. nicht so billig produzieren lassen.
Auch von meinen HR20-Style ist mittlerweile (< 6 Monate) mehr als die Hälfte defekt.

Danke an Amazon für die gute und kostenlose Rückabwicklung mit Kostenerstattung. An deren Stelle würde ich mich beim Hersteller schadlos halten, da ja anscheinend viele Kunden gleichartige Probleme haben.

Nachtrag: So, jetzt ist auch der letzte Thermostat mit Fehler E3 ausgefallen.

Fazit: Nach weniger als einem Jahr alle Thermostate defekt, Ausfallquote 100% !!! Wahnsinn ...
0Kommentar| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2014
HR 25-Energie Programmierbarer Heizkörperthermostat: 3 Stück davon habe ich gekauft und an drei neuen Heizkörpern montiert und programmiert. 12 Monate funktionierte die Regelung einwandfrei. Dann folgte das Ende! Alle drei Heizkörperthermostate verklemmten sich nach 12, 13 und 14 Monaten. Zwei Heizkörper blieben eiskalt. Ein Heizkörper blieb ganz heiß. Die Ursache des Versagens ist eine Abnutzung der Kunststoffzahnräder im Gerät. Auch neue Batterien helfen nicht. Wenn man die Verklemmung löst, dann funktioniert das Gerät 3 Tage wieder, doch dann folgt wieder das Ende. Alle Geräte verschleißen und gehen nach 12 Monaten kaputt. Mein Rat lautet: Nicht kaufen!
0Kommentar| 36 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 7. September 2011
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Wir benutzen das Vorgänger-Modell (Honeywell HR-20 Rondostat Heizkörperregler zeitgesteuert) schon länger in unserer Wohnung an allen wichtigen Heizkörpern.

Unsere Anleitung des Vorgänger-Modells datiert auf das Jahr 2004 - in dieser Zeit wird sich einiges getan haben, könnte man meinen. Gerade weil es sich um einen elektronischen Artikel handelt, der auch auf einer Software basiert und sich in der IT im gleichen Zeitraum unglaubliche Fortschritte ereignet haben.

Im Vergleich ist der HR25 tatsächlich eine Weiterentwicklung, aber definitiv keine, die den wesentlich höheren Preis rechtfertigt. Das Äußere wurde ein klein wenig verändert, der Drehknopf ist nicht mehr aus grauem, sondern aus Chrom glänzenden Kunststoff, das Display wurde modernisiert und die Software auf einen neuen Stand gebracht.

Soweit so gut.

Positiv:
- Das Gerät enthält die gleichen Leistungsmerkmale wie der Vorgänger plus ein paar wirklich selten benötigte und neue Punkte.
- Das Hauptelement passt auf den Halter des Vorgänger-Modells, man muss also zum Austausch nicht mal schrauben.
- Eine einfache Grundprogrammierung ist bereits vorgenommen. Das war beim Vorgängermodell noch nicht so.

Negativ:
- Die Anleitung bestand früher aus mehreren Seiten mir sehr guter und ausführlicher Beschreibung. Diese wurde zusammen mit den neuen Features auf eine einzige Seite zusammengepfercht und macht einen unübersichtlichen und unnötig komplizierten Eindruck.
- Das Drehrad, welches beim alten Modell noch hochwertig bei der Drehung klickte, hakt und fühlt sich sehr billig und gar unangenehm an. Diese Haptik kommt bei weitem nicht mit der chromglänzenden Optik mit.
- Die neuen Programmpunkte können leider nur sehr umständlich erreicht werden.
- Einige der neuen Funktionen können nur über das 10, 15 oder 25 Sekunden dauernde Drücken einer bestimmten Taste erreicht werden. So etwas war mir schon bei der Einführung von Digitaluhren ein Gräuel und müsste bei einem solchen Gerät nicht sein, denn zu den drei Tasten kommt ja noch das Drehrad. Das bietet insgesamt genügend Möglichkeiten zur komfortablen Bedienung.
- Die 'Fenster oder Balkontür ist offen'-Erkennung funktioniert genau so schlecht wie beim alten Modell.

Fazit:

Insgesamt habe ich vom HR-25 den Eindruck, der Hersteller wollte nach langer Zeit mit einem Erfolgsmodell mal ein Update heraus bringen um neue Kundschaft zu locken. Und gäbe es das Vorgängermodell nicht, dieses hier wäre durchaus empfehlenswert.

Aber in diesem Fall ist das alte Gerät vom Preis-/Leistungsverhältnis besser als das neue und so ich sagen, kauft lieber das alte Modell. Der Spareffekt ist der gleiche.

Ein Stern für die verschlechterte Hardware und ein Stern für die verschlechterte Anleitung/Software abgezogen.
1919 Kommentare| 130 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Sie erhalten den Thermostat HR25 sicher verpackt in einer Blisterverpackung.
Zum Öffnen wird erst einmal eine stabile Schere benötigt. Der Vorteil dieser Verpackung ist, Sie sehen sofort, ob es sich um absolute Neuware handelt.

Zum Set gehören das HR25, zwei Adapter für Danfoss-Ventile und eine Bedienungsanleitung. Die beiden benötigten Mignon-Batterien (AA) liegen leider nicht bei.

Die Bedienungsanleitung ist verständlich. Deutsch ist die einzige Sprache. Die eine Seite des Blattes beschreibt die erste Inbetriebnahme, die Rückseite die Programmierung.

Der Anbau an eines meiner über 30 Jahre alten Heimeier-Ventile lief problemlos. Für Danfoss liegen, wie gesagt, Adapter bei.
Die Programmierung ist eigentlich mit der Anleitung ganz einfach, nur befürchte ich, dass ich nach einiger Zeit wieder die Anleitung benötige. Das Thermostat lässt sich leicht auf manuelle Bedienung umschalten. Zum Regeln dient der verchromte Ring vorne. Dieser ist sehr leichtgängig und daher leider auch schnell versehendlich verstellt.
Zur Technik: Ein kleiner Motor bewegt einen Zahnradkranz, der wiederum auf den Stift des am Heizkörper befindlichen Ventils drückt.

Die Funktion ist einwandfrei, auch bei mehreren Schaltzeiten, die an unterschiedlichen Wochentagen möglich sind.

Was mir nicht ganz gefällt, ist der weiße Kunststoff des Gehäuses, er könnte etwas hochwertiger sein.

Funktionell haben Sie eventuell ein Problem, wenn Sie den Thermostaten, wie ich, in einem älteren Haus verwenden wollen. Bei mir sind, wie in vielen 70er Jahre Häusern, die Rippenheizkörper in Wandnischen eingebaut. Damals wurde dies gemacht, weil die Rippenheizkörper recht dick waren, im Vergleich zu den modernen Flachheizkörpern.
Da nun noch die Fensterbänke recht tief sind, ist das Display des programmierbaren Thermostaten schlecht abzulesen. Der Thermostatkopf lässt sich aber leichte abnehmen, ohne die Ventilmontage.

Sehr gut einzusetzen ist das HR25 aber bei modernen Flachheizkörpern, die frei an die Wand montiert werden.

Noch ein Tipp:
Bitte überlegen sie genau wo Sie den Thermostaten einsetzten möchten. Moderne Heizanlagen werden ohnehin über die Anlage geregelt und kühlere Räume über den vorhandenen Thermostaten.
Das HR25 lohnt sich also nur in Räumen, die wenig benutzt werden und z.B. nur abends täglich bzw. an einzelnen Wochentagen mal hochgeheizt werden sollen. Oft sind aber, wie in meinem Wohnzimmer, 3 Heizkörper vorhanden, also 3x Umrüsten für rund 120.- . Dies würde ich wohl nie einsparen.

Haben Sie keinen Einfluss auf die Programmierung der Heizanlage (z.B. in Mietwohnungen) finden sich wiederum viele Einsatzmöglichkeiten. Die eigene Heizanlage programmiert man einfach entsprechend, wenn tagsüber keiner zuhause ist. Bei Mietwohnungen ist dies mit dem HR25 je Raum bzw. je Heizkörper nun auch möglich, tagsüber kühler und wenn man nach Hause kommt bereits warm.

Ebenso halte ich den Einsatz in Räumen mit Fußbodenerwärmung durch den Rücklauf für gut, um hier den Rücklauf durch die Fußbodenschleife zeitweise abzuschalten.

Fazit:
++ gut verarbeitet
++ recht einfache Bedienung
++ schnell und einfach angebaut
++ präzise Regelung
++ viele Schaltmöglichkeiten
++ sehr gut durchdachtes Konzept
+ Display übersichtlich und meist gut ablesbar
o ohne Wertung: keine Batterien beiliegend
- Gehäusekunststoff könnte etwas hochwertiger sein
- Drehrad (der verchromte Ring vorne) zu leichtgängig
- bei Heizkörpern in Nischen unter dem Fenster (z.B. in Altbauten) Display schlecht ablesbar
33 Kommentare| 71 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juni 2014
wir kauften vor zwei Jahren ein Haus und rüsteten alle Heizkörper mit voller Vorfreude auf diese Thermostate um.

Unser Erfahrung nach zwei Jahren Betrieb. Wir steigen wieder auf Standard Thermostate um.

Pluspunkte dieser Geräte hier:

- direkte Eingabe der Heizzeiten
- einfache Bedienung der Thermostate
- schnelle und einfache Installation
- gute Menüführung
- schöne Optik

Negativ Erfahrungen:

- öfter mal Abstürze der einzelnen Geräte ( heizten dann ständig )
- Anzeige des Batteriezustands funktionierte nur fehlerhaft. ( batterien waren plötzlich leer-> folge Heizkörper heizten ständig )
- mind. 4 Batterien pro Jahr waren nötig
- Geräte messen nicht so akkorat wie analoge Standartgeräte die Temperatur. ( Räume waren öfter kalt als eingestell )
- Fenster offen Funktion die autom. funktionieren sollte schaltete nie ein.

Diese negativ Punkte sind defintiv bei allen Thermostaten aufgetreten ! Alle Empfehlungen des Herstellers wurden eingehalten !

Diese letzten Punkte ließen uns wieder zu den analogen Thermostaten greifen. Wir hatten einfach keine Lust mehr ständig die Thermostate neu zu justieren und dabei Angst haben zu müssen zu Hause eine kleine Sauna vorzufinden.

Grundsätzlich eine tolle Sache, aber noch nicht ausgereift !
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. April 2014
also wie soll ich Anfangen..
habe mein ganzes Haus bzw alle Heizkörper damit ausgestattet.. dies ist jetzt 2 Winter her.
Resümee :
Von 7 Stück haben in kurzer Zeit 3 Stk das Spinnen angefangen. Sind aus unerklärlichen Grund auf voll offen gefahren.
Bei 2 Stk sind Teile der Anzeigen defekt.
Einige haben einen Wackler, beim einstellen stellen sie sich auf factory setting zurück.
Beispiel : habe im Schlafzimmer 2 Stk. beide Heizkörper stehen nebeneinander, beide Thermostat sind gleich eingestellt.
Der Ein glüht und der ander ist aus, oder beide heizen garnicht (und das im Winter)

Pro : wenn man die Dinger direkt im Heizungskeller an den Heizkreislauf anschließt, hat man mehr davon
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Februar 2014
Nachdem der "Vorgänger" eines anderen Herstellers aufgrund einer billigen Kunstoffmutter immer wieder vom Heizungsventil flog, wurde ich auf diesen Thermostaten mit Metallmutter aufmerksam. Zunächst alles prima: großes Display, leicht programmierbar und leise. Im Betrieb dann etwas Ernüchterung: Die Fenster-auf-Funktion sprang auch bei Frost draußen nicht an, die sog. Optimierungsfunktion zeigte keinen nachvollziehbaren Effekt. Seit 2 Wochen jedoch immer wieder Totalausfall mit Fehlermeldung "E3". Mehrfache Re-Montage und Einfetten des Heizungsventils blieben ohne Effekt, das "Motorproblem" scheint hier am Zahnradantrieb zu liegen mit ausgefransten und verbogenen Zähnchen ... Definitiv keine Empfehlung, immerhin konnte ich mit der schönen Metallmutter jetzt meinen alten Thermostaten wieder sicher montieren ...
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Mai 2014
Das Gerät funktionierte fast wie beschrieben. Nach einem Jahr reicht eine Berührung des Kopfes, um das Gerät zum Absturz zu bringen. Ein weiteres Stück Elektronikschrott. Wenigstens kann man die Batterien noch anderweitig verwenden.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. April 2014
Ich habe im Januar 2014 vier Stück HR25 gekauft. Einen habe ich gleich zurückgeschickt, weil er schon am nächsten Tag Störung hatte. Die anderen drei lassen in unregelmässigen Abständen (3-4 Tage) die Heizkörper kalt. Dann muss man sie öffnen und das Stellrad wieder ganz aufdrehen. Wenn man dann Glück hat halten sie wieder drei-vier Tage durch. Ich habe es schon bereut diese Teile gekauft zu haben.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 32 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)