Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


31 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk!
Dieser Film hat mir imponiert.Ein großartiger Film,regt zum nachdenken an und zeigt die Hinter-und Abgründe einer normalen amerikanischen Familie.Ein fantastische Leistung der Schauspieler(Kevin Spacey als vater der sich in die Freundin seiner Tochter verliebt und daraufhin sein Leben umkrempelt).
Eigentlich ist die Beschreibung des Filmes nicht besonders...
Veröffentlicht am 17. August 2004 von Woelkchen

versus
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Film = American Beauty, Blu-Ray = American Austerity...
Handlung:
Ein preisgekröntes Filmwerk, das dem Zuschauer (insbesondere der amerikanischen Gesellschaft) dreist den Spiegel vor's Gesicht hält. Es wird auf tragische, humoristische Art und Weise hinter die Maske jedes Charakters im Film geblickt.
Nach außen hin wirken sie glücklich, fest im Leben stehend und perfekt. Man würde diesen...
Vor 23 Monaten von Herr Ingenieur veröffentlicht


‹ Zurück | 1 227 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

31 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk!, 17. August 2004
Rezension bezieht sich auf: American Beauty (DVD)
Dieser Film hat mir imponiert.Ein großartiger Film,regt zum nachdenken an und zeigt die Hinter-und Abgründe einer normalen amerikanischen Familie.Ein fantastische Leistung der Schauspieler(Kevin Spacey als vater der sich in die Freundin seiner Tochter verliebt und daraufhin sein Leben umkrempelt).
Eigentlich ist die Beschreibung des Filmes nicht besonders aufregend,ich habe ihn mir nur angeschaut,weil ich ein großer Fan von Scott Bakula bin (spielt den schwulen Nachbarn mit einer guten Portion Humor).Ich saß dann wie gefesselt vor dem Fehrnseher,die Geschichte wird mit Spannung erzählt und es ist wahnsinnig interessant die Veränderungen der Charaktere zu beobachten,man kommt von der Story nicht mehr los und hängt mit den Gedanken ständig daran.Nach dem sehr intensiven Ende blickt man noch auf den Fehrnseher und bleibt mit einigen,auch tragischen Gedanken zurück.
Fazit:Ein Meilenstein der Filmgeschichte,der beste,intensivste und intelligenteste Film den ich jemals gesehen habe.Man sollte sich ihn anschauen,dieser Film gehört zweifelsfrei zu den Pflichtprogrammen,die man sich im Leben anzusehen hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen der beste film, den es in seinem genre gibt!!!! 6 Sterne, 8. August 2005
Rezension bezieht sich auf: American Beauty (DVD)
Die Rezensenten, die dieses geniale Meisterwerk mit gerade mal einem Stern bedacht haben, kann ich absolut gar nicht verstehen. Für mich ist American Beauty einer der besten Filme, die ich kenne (obwohl ich eigentlich im horror und thriller genre angesiedelt bin...).Über diesen Film haben wir eine Englisch-Klausur geschrieben, wodurch ich gezwungen war ihn 2 mal anzusehen, und ich war so begeistert von dem Film, dass ich ihn noch weitere 2 male freiwillig geguckt habe (also 4 mal innerhalb einer einzigen Woche!!!!) und ihn jedesmal einfach nur super fand. Selbst nach dem endlosen "auseinandernehmen" von Szenen zwecks Klausurvorbereitung, der absolute Härtetest also. Für mich gibt es nicht den kleinsten Makel oder auch nur die Spur eines Makels. Man muss sich auf den Film einlassen; er ist einfach was für sich.
Übrigens: Ich finde besonders die Englische Originalsynchro toll!
Fazit: Super!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "This will be the high point of my day.", 31. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: American Beauty (DVD)
"Look at me, jerking off in the shower - this will be the high point of my day. It's all downhill from here." Lester Burnham (Kevin Spacey) hat wahrlich nicht mehr viele Höhepunkte in seinem Leben. Sein Job bei einer Werbeagentur kotzt ihn an. Seine Frau Carolyn (Annette Benning) verachtet ihn und leidet selbst an zahllosen Komplexen ob ihrer wenig erfolgreich verlaufenden Karriere als Immobilienhändlerin. Seine Tochter Jane (Thora Birch) hält ihn für einen Loser. Doch zwei Dinge sorgen dafür, dass Lester aus diesem Wachkoma, welches er für sein Leben hält, erwacht. Bei einem Basketballspiel verliebt er sich in die aufreizende Angela (Mena Suvari), die beste Freundin seiner Tochter. Zum zweiten freundet er sich mit Ricky Fitts (Wes Bentley), dem Sohn der neuen Nachbarn, an. Lester krempelt sein Leben von Grund auf um: Er schmeißt seinen Job hin und erpresst sich dabei noch ein hübsches Sümmchen an Abfindung, lässt sich von seiner Frau nichts mehr sagen, treibt regelmäßig Sport, kauft sich das Auto seiner Träume und wird bester Kunde von Ricky Fitts, der sein Taschengeld durch den Verkauf von Hasch aufbessert: "I feel like I've been in a coma for the past 20 years. And I'm just now waking up" fasst Lester seine neue Lebenseinstellung zusammen.

Ich kann mich noch genau erinnern, als ich den Film 1999 das erste Mal im Kino gesehen habe. Ich wusste nicht, worum es in dem Film gehen sollte und habe mich ohne große Erwartungen zwei Freunden angeschlossen, die "American Beauty" unbedingt sehen wollten. Eine weise Entscheidung meinerseits. Der Film stellt einerseits eine beißende Satire auf das Leben der durchschnittlichen amerikanischen Kleinstadtfamilie dar, die es nur mühsam schafft, die Fassade der Normalität, unter der sich emotionale Abgründe verbergen, aufrechtzuerhalten. Ein weiterer thematischer Schwerpunkt des Films ist die Rebellion eines Mitvierzigers in der Midlife Crisis, der sich nach Jahrzehnten der Anpassung von den Ketten der gesellschaftlichen Erwartungshaltungen an ihn löst und somit tatsächlich ziemlich nahe an einen Zustand von innerer Zufriedenheit gelangt. Und schließlich ist "American Beauty" ein zutiefst menschlicher Film, der aufzeigt, was für Möglichkeiten wir haben, wenn wir nur den Mut aufbringen, uns nicht völlig von den Normen, Werten und Erwartungen der Gesellschaft vereinnahmen zu lassen und uns selbst den Freiraum gewähren, ab und zu gegen diese Diktatur der Normalität zu rebellieren und auf die in Stein gemeißelten Dogmen der political correctness zu pfeifen.

Fazit: Die den Oscarverleihungen des Jahres 2000 erhielt "American Beauty" fünf Auszeichnungen, unter anderem für den besten Film, die beste Regie (Sam Mendes) und den besten männlichen Hauptdarsteller (Kevin Spacey). Für mich bleibt "American Beauty" der lustigste, bitterste, tragischste, weiseste, schönste und schlicht und einfach beste Film, den ich bisher im Kino sehen durfte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein moderner Klassiker zeigt eine «normale» Familie, 28. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: American Beauty (DVD)
Ich weiss, der Film ist nicht mehr taufrisch, aber der Inhalt überzeugt auch heute noch! Was hier die Schauspieler zeigen, ist erste Sahne und die Regiearbeit erntet höchstes Lob von mir. Hier wird die «gute alte amerikanische Familienidylle» auf den Kopf gestellt und schamlos entlarvt. Bei diesem Film stimmt einfach alles: Dekor, Musik, Drehbuch, Thematik und natürlich die Schauspieler/innen (allen voran Kevin Spacey, aber auch Thora Birch!). Muss man einfach gesehen haben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


40 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die vielleicht beste Satire aller Zeiten, 22. März 2006
Rezension bezieht sich auf: American Beauty (Limited Oscar Edition) (DVD)
Als Gewinner von 5 Oscars spielte sich diese erfrischende Tragikomödie in die Herzen der Kinozuschauer auf der ganzen Welt. Dem britischen Theater-Regisseur Sam Mendes gelang mit seinem Regiedebüt eine bissige Satire auf das amerikanische Großstadt-Idyll, nicht zuletzt dank den großartigen schauspielerischen Leistungen von Kevin Spacey und Anette Bening als die Eheleute Lester und Carolyn Burnham, deren Leben perfekt zu sein scheint. Doch die Fassade trügt: Lester wird von seiner Frau unterdrückt, diese bändelt mit einem erfolgreichen Immobilienmakler an und ihre Tochter distanziert sich von den beiden. Schließlich beschließt Lester, sein Leben umzukrempeln und endlich das zu tun, worauf er Lust hat. Dies alles wird mit so viel Humor und Sarkasmus gezeigt, dass der Film dem Zuschauer noch lange in Erinnerung bleibt. Die Musik und die Kameraführung tun ihr Übriges zum absolut perfekten Filmspaß.

Wer den Film noch nicht hat, kann bei der Oscar-Edition im schönen Schuber zugreifen. Das Bild ist perfekt, der Sound dem Geschehen angemessen, nur das Bonusmaterial ist etwas dürftig, das tut dem Film-Vergnügen allerdings keinen Abbruch. Besitzer der Erstauflage können diese aber ruhig behalten, da sich bis auf die neue Verpackung nichts geändert hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


46 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ...was ein Mensch sich antun kann..., 25. August 2002
Rezension bezieht sich auf: American Beauty (DVD)
...nun, er könnte sich einen Film anschauen, sich amüsieren und danach schön schlafen gehen. ODER aber er schaut sich AMERICAN BEAUTY an und hat einige Stunden zum Nachdenken. Dieser "Film" - wenn man es überhaupt so nennen darf - ist in jeder Hinsicht die allergrößte Kunst, die ich jemals auf einer Kinoleinwand habe laufen sehen. Ich denke, dass es nichts gibt und auch so schnell nichts geben wird, was an diesem Meisterwerk, das in der Schule zur Pflichtanschauung werden müsste, herankommt. 5 Oscars sind noch zu wenig (mind. noch einer für die Musik von Thomas Newman ---> sehr empfehlenswert der Soundtrack/Score!). Ich für meine Person kann mir gelassen eingestehen, dass es das beste ist, was es in Form von "Fernseh'Gucken" gibt. Anderes Material in dieser Form kann man in ein jeweiliges Genre einordnen, AMERICAN BEAUTY nicht. Es ist ein dramatischer, komischer, tief in die Seele greifender Denkzettel über die Werte des Lebens im täglichen Miteinander mit Familie, Freunden und Feinden. Die Schauspieler wirken, als haben sie hiermit ihren Lebenssinn erfüllt...also, sie wirken eben nicht mehr wie Schauspieler, sondern wie echte Menschen. Sie tragen auch einen großen Teil dazu bei, dass der ganze "Film" nicht wie ein Film wirkt, weshalb ich das Wort in diesem Fall auch immer in Anführungszeichen setze. Wie auch immer...lange Rede, kurzer Sinn: Wer AMERICAN BEAUTY nicht sieht, der ist selbst Schuld und verpasst was für's Leben. Danke...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


50 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Amerika erkennt sich selbst, 7. Februar 2007
Von 
Niclas Grabowski "niclas grabowski" (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: American Beauty (DVD)
Schon formal ist der Film großartig. Eine prägnante Filmmusik leitet die Handlung ein. Eine Vorstadt wird gezeigt, in schönen Bildern, die dem Zuschauer aber auch nicht ein gewisses Gefühl von Gleichförmigkeit, Langeweile und Anonymität zeigt. Berühmt geworden ist die Szene mit der Tüte im Wind, die zeigt, dass Freude sich in ganz ungewöhnlichen Augenblicken versteckt. Und die Darsteller stellen äußerst verschiedene, aber immer extreme Charaktere immer glaubwürdig dar - so dass man selbst mit den schrecklichen unter ihnen gemeinsam die Probleme und Konflikte erleidet. Und dann gibt es natürlich den im Trailer oft verwendeten Höhepunkt: Die Verwandlung der eher durchschnittlich aussehenden, blonden Teenagerin in eine nackte Göttin mit blutroten Lippenstift zwischen Rosenblättern. Ein Männertraum. Es wird auch nur ein Traum bleiben.

Natürlich ist das gesamte Setting des Films typisch amerikanisch. Da ist nicht nur die Vorstadt, da ist auch die "Pursuit of Happiness" des "American Dreams". Da sind dumme Jobs mit hoher Bezahlung, McDo-Jobs mit mehr Sinn aber weniger Geld, da sind die dummen Sprüche der üblichen Motivationstrainer. Da ist das leere Glück des mittelständischen Reichtums mit Eigenheim und Familie, aber immer am Rande des sozialen und emotionalen Absturzes. Da ist auch die permanente Präsenz von Gewalt und Sex, die beide auf ihre Weise die amerikanische Massenkultur prägen. Aber im ernst: Sind wir in Europa nicht auch längst auf dem Weg dahin?

Vor diesem Hintergrund kämpfen nun die Hauptpersonen um ihr Glück. Bei vielen könnte man dabei von einem "Coming Out" sprechen. Insbesondere Lester, der Familienvater erkennt, wie weit sein Leben inzwischen von seinen eigenen Wünschen entfernt ist. Und plötzlich beginnt er, diese Wünsche auszuleben. Natürlich muss er das mit dem neuen Leben erst einmal lernen. So wirkt ein Mann in den besten Jahren (also irgendwo in den 40ern) nicht wirklich sexy sondern lächerlich, wenn er einer Teenagerin hinterher steigt. Aber dennoch ist es er, der wohl am konsequentesten die Neurosen seines Lebens durchschaut und daraus seine Schlüsse zieht. Und am Ende kriegt er ja auch noch die Kurve, als er merkt, dass sich hinter seiner Leidenschaft nur ein unsicheres, kleines Mädchen verbirgt, das verzweifelt um Anerkennung kämpft.

Seine Frau kriegt wohl nicht mehr die Kurve. Zu verquert ist ihr Leben, zu schräg sind die Lügen, die sie sich und anderen immer wieder erzählt. Dazwischen ist dann noch die Tochter, ein Freak, aber ein Freak mit Verstand. Merkwürdig, dass die Veränderung ihres Vaters nicht für mehr Nähe zwischen den beiden sorgt. Aber sie lebt vielleicht zu isoliert in ihrer Welt, um die Veränderungen wahr zu nehmen. Und auch sie wird erst dann wirklich frei, als sie ihrem Nachbarn begegnet, auf seine Weise auch ein Freak, aus einer Problemfamilie, die Lesters Probleme noch weit in den Schatten stellt.

Und so gibt es noch viele, andere, wunderschön schreckliche Geschichten in diesem Film, und das schöne ist, dass für jeden etwas dabei ist. Und das teilt der Film mit vielen anderen, schönen Kunstwerken - es gibt mehr als eine Aussage, Bedeutung und Geschichte. Wenn es alles nicht (auch) so traurig wäre, würde ich sagen: Mehr davon!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


77 von 88 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht verstanden ?, 6. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: American Beauty (DVD)
Diesen Film langweilig zu finden, ist nicht schwer.

Diesen Film als belanglos zu bezeichnen ist nicht schwer.

Diesen Film schnell wieder zu vergessen, ist nicht schwer.

Aber nur, wenn man schon die selben Fassaden um sich herum errichtet hat, wie die der Menschen in diesem Film.

Aber ist das schon alles ? Nein.

Wahre Schönheit zeigt sich eben nicht im schlichten Niederreißen gutbürgerlicher Fassaden.

Die feine Melodie des Erkennens wird nur für denjenigen hörbar, der bereit ist, zwischen den Zeilen zu lesen (sehen). Dann eröffnet sich einem die eigentlich recht simple, glasklare Aussage dieses Films.

Und wenn ich mir einige nur-1-Stern-Bewertungen ansehe, dann zeigt sich meines Erachtens dort, was scheinbar diesen, und vielen anderen Menschen leider fehlt:

Emotionale Intelligenz.

Fazit: Dieser Film KANN die Seele berühren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


43 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandios, 25. März 2007
Rezension bezieht sich auf: American Beauty (DVD)
Erstaunlicherweise kenne ich viele Menschen, die mit diesem Film gar nichts anfangen können.
Leider konnte ich bis heute nicht ergründen, wo hier das trennende Element liegt, denn dieser, in seiner ganzen Schrecklichkeit unglaublich schöne Film, ist nach wie vor unerreicht. Eigentlich traue ich mich hier gar keine Rezension zu schreiben. Um die Stimmungen, die einen beim Zusehen widerfahren, einigermaßen ausdrücken zu können, müsste man selbst ein Dichter sein.
Ohne zu viel zu verraten: dieser Film ist schrecklich. Man möchte am liebsten das Drehbuch umschreiben, um es zu verhindern...
Aber all der Schrecken ist hier nur Oberfläche und darunter taucht ein anderes Gefühl auf, das dieses Werk so einmalig macht: eine Zärtlichkeit, ein zartes Berühren des Lebens, eingefangen auf zwei Stunden Film. Irgendetwas berührt hier, dieses aber in Worte kleiden zu wollen, scheint schier unmöglich.
Ganz großes Kino voller wahrem Gefühl und in seiner emotionalen Tiefe beinahe schon magisch zu nennen. Ein Film, der all die kleinen Irrungen des Menschseins humorvoll beiseite nimmt und einen Einblick ins Innerste gewährt, ganz langsam und vorsichtig.
Nichts für Romantiker, nichts für Ehrgeizlinge, nichts für Satte und Zufriedene, aber ein Film für alle, die beobachten und schauen können und sich der Tränen nicht schämen.
Grandiose 5 Sterne, ein Jahrhundertwerk.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fantastische Satire, 12. Januar 2006
Rezension bezieht sich auf: American Beauty (Limited Oscar Edition) (DVD)
American Beauty, Sam Mendes Regiedebüt, ist eine meisterhafte Satire über das amerikanische Vorstadtleben, beinhaltet jedoch auch genug dramatische Elemente. Es geht hauptsächlich um Lester Burnham (grandios gespielt von Kevin Spacey), welche ein tristes, sinnloses Leben führt. Als er jedoch eine Freundin seiner Tochter kennenlernt und sich für diese interessiert, erwacht Lester aus seiner Lethargie und wird wieder aktiv, ganz zum Missfallen seiner Frau...
American Beauty ist wohl eines der besten Debüts, dass ein Regisseur je abgeliefert hat. Dass sah auch die Academy so und vergab gleich 5 Oscars an den Film, darunter Preise für den Besten Film, Beste Regie und Besten Hauptdarsteller (Kevin Spacey). Die Preise sind völlig zu Recht an American Beauty gegangen, denn der Film ist in seiner Konsequenz so noch nicht dagewesen, v.a. nicht wenn es um das von den Amerikanern so heißgeliebte Vorstadtleben geht (man merkt, dass eine Brite Regie führte).
Und obwohl die DVD an sich keinen Grund zum Beklagen gibt (diese Edition ist gleichwertig mit der normalen, nur ist diese in einem Schuber und limitiert), denn es gibt anderthalb Stunden Bonusmaterial, gute Bild- und Tonqualität, gebe ich trotzdem 4 Sterne, da man das Bonusmaterial leider nur englisch Untertiteln kann. Mich persönlich stört das zwar nicht, aber Interessierte, die kein Englisch können sind aufgeschmissen.
Also, wer "American Beauty" noch nicht sein Eigen nennt, kann ohne Probleme zu dieser Edition greifen, wer die alte DVD schon hat, kann beruhigt sein, er verpasst hier nichts.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 227 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

American Beauty [Blu-ray]
American Beauty [Blu-ray] von Sam Mendes (Blu-ray - 2012)
EUR 14,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen