Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Debüt unter erschwerten Bedingungen, 4. August 2011
Von 
Sommerwind - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: La bellezza del canto (Audio CD)
Vorname einer schönen russischen Sopranistin mit vier Buchstaben? Klar: Anna - Anna Netrebko. Na ja, ganz so klar dann doch nicht. Jedenfalls nicht mehr. Denn genauso gut könnte die Antwort jetzt lauten: Olga - Olga Peretyatko.
Wird ihr, der 1980 geborenen Koloratursopranistin eine ähnliche Karriere wie Anna Netrebko beschieden sein?
Immerhin haben attraktive Sängerinnen wie Danielle de Niese, Renée Fleming oder Elina Garanca den großen Klassiklabels in den letzten zehn Jahren zu beachtlichen Umsätzen verholfen. Zugrunde lag dem stets eine schlichte, aber geschickt angespielte Assoziation: Wer so toll aussieht, der muss auch toll singen.
Inzwischen ist eine gewisse Ernüchterung und Ermüdung beim Publikum eingetreten: die jüngeren Recitals der laufstegtauglichen Sopranistinnen verkaufen sich nicht mehr so recht: Die Major Labels, allen voran die Deutsche Grammophon, EMI und Sony, haben den Hype ohne jeden Zweifel überstrapaziert - und den Klassikkonsumenten für allzu hormongesteuert gehalten. Models & Belcanto: das droht jetzt zum Kassengift zu werden.
Also gar keine leichten Startbedingungen für Olga Peretyatko und ihr im Opern- und Operettenfach schwelgendes Debütalbum mit dem ach so subtil doppeldeutigen Titel "La Belleza del Canto" - Danielle de Niese tritt zeitgleich mit "Beauty of the Baroque" an. Nein, wie geistreich!
Alles Äußerlichkeiten. Was gibt es zu hören? Olga Peretyatko versteht sich auf die italienische Oper (Donizetti, Puccini und Rossini) und gestattet sich den einen oder anderen Exkurs. Der ins Deutsche (Johann Strauss: "Mein Herr Marquis" aus "Die Fledermaus"), soviel darf schon mal verraten werden, ist nicht ganz gelungen, weil sich die Interpretin schwer mit dem deutschen Idiom tut. Da muss noch einmal geübt werden. Und sonst?
Olga Peretyako verfügt über einen technisch wohl fundierten Sopran mit mittlerem, etwas dunklem Timbre. Das lässt ihren Gesang in den Mittellagen angenehm, warm und unangestrengt klingen. (Insgeheim kündigt sich hier ein interessanter Mezzosopran an.) Als Koloratursopranistin will sie natürlich zeigen, was in ihr steckt. Und das lässt sich durchweg hören. Wenn sie auch gelegentlich ein wenig zu viel Vibrato beisteuert, wirkt sie in den Höhenlagen doch sicher und musikalisch aufmerksam. Sprachbeherrschung und Textverständlichkeit indes sind noch nicht ausreichend profiliert: Teils mischen sich Manierismen in den Gesang; teils entsteht eine zwar sympathische, aber etwas schräge Melange aus russischem und italienischem Idiom (Netrebko!). Nun, dem von ihr bevorzugten "Register", der Oper schadet all das nichts - hier darf auch mal übersteuert werden. Nur möge Olga Peretyatko nicht den Ehrgeiz entwickeln, allzu rasch ins barocke Fach zu wechseln. Dann kann alles gut werden.
Das engagierte Orchester aus München agiert sicher, transparent und präzise. Eine insgesamt etwas zurückgenommene Gangart lässt musikalische Akkuratesse und Klangfülle schön zur Geltung kommen, so dass hier nichts Wesentliches zu tadeln wäre.
Unterm Strich ein gelungener Einstand einer technisch versierten Sängerin mit Ausstrahlung, interessanter Stimme und fachkundiger Begleitung. Mal sehen, was ihr Label aus diesem vielversprechenden Anfang zu machen weiß.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Strahlend schön ..., 25. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: La bellezza del canto (Audio CD)
Wieder so ein Glücksfall - wundervoll leuchtender Sopran, natürlicher Charme - strahlend schön: "La bellezza del canto", die Schönheit des Gesangs ... Das darf man getrost wörtlich und gern auch doppelsinnig nehmen. Der neue Stern am Opern-Himmel heißt Olga Peretyatko. Ihre Stimme: Strahlend! Wahrhaft groß, hell, warm, vital. Ihre Persönlichkeit: Strahlend! Selbstbewusst, glücklich, sicher und rollengerecht im Auftritt. Ihr Repertoire: Vorwiegend italienisch.

Dabei gibt sie sich angenehm bodenständig. Ihre Karriere ist erarbeitet, zielstrebig, glücklich. (Kurz-Bio weiter unten). Sie hat das Zeug für Opern-Welt-Erfolge. Vermutlich sind es gerade diese unverkrampfte Normalität und natürlicher Charme, welche Stimme und Anmut der 30-jährigen jungen Frau so glücklich strahlen lassen.

Nicht zu vergessen: Ihr Sopran bereichert schon seit einigen Jahren eindrucksvoll die Szene (Aix-ein-Provence, Paris, Verbier, Palermo u.a.) und hat jetzt mit diesem 'Debüt'-Album zurecht den Weg für weitere Popularität gefunden. Der NDR schwärmte gerade nachvollziehbar verzückt: "Die schönste Interpretation auf dieser CD gelingt Olga Peretyatko in ihrer Muttersprache, Russisch. Der Nixe Rusalka verleiht sie eine so traumhaft-verschwommene dunkle Stimme, dass man ihr sofort ins tiefe Wasser folgen würde." Nun, ich bleibe lieber über Wasser, schon um diese glanzvolle Stimme hören und genießen zu können. Also, folgen wir ihr auf dem weiteren Weg der 'Schönheit des Gesangs'. Und da dürfte demnächst noch viel Schönes zu genießen sein. Auch Rolando Villazón scheint sich dessen sicher, demnächst moderieren beide bei ARTE ... "Viel Glück!" "buona fortuna!"

Olga Peretyatko, Sopran / Münchner Rundfunkorchester / Miguel Ángel Gómez-Martínez (Leitung):

01. Gioacchino Rossini: Non si dà follia maggiore (Il Turco in Italia)
02. Gaetano Donizetti: Quel guardo, il cavaliere (Don Pasquale)
03. Gaetano Donizetti: Prendi, per me sei libero (L'elisir d'amore)
04. Gaetano Donizetti: O luce di quest` anima (Linda di Chamounix)
05. Gaetano Donizetti: Regnava nel silenzio (Lucia di Lammermoor)
06. Gioacchino Rossini: Canzone del salice (Otello)
07. Giuseppe Verdi: Caro nome che il mio cor (Rigoletto)
08. Jules Massenet: Je marche sur tous les chemins (Manon)
09. Jacques Offenbach: Les oiseaux dans la charmille (Les Contes d'Hoffmann)
10. Antonín Dvo'ák: M'sí'ku na nebi hlubokém (Lied an den Mond) (Rusalka)
11. Giacomo Puccini: Chi il bel sogno (La Rondine)
12. Johann Strauss: Mein Herr Marquis (Die Fledermaus)

Kurz-Biografie: Olga Peretyatko stammt aus St. Petersburg, sang als kleines Kind in der Famile, bei Festen, begann 15-jährig im Jugendchor des Mariinsky Theaters; es folgte eine Ausbildung zur Chordirigentin, dann ihr Gesangsstudium an der Hanns Eisler-Hochschule für Musik in Berlin. Sie war erfolgreich bei mehreren Wettbewerben, erhielt u.a. den 2. Preis beim internationalen "Operalia"-Wettbewerb 2007 in Paris; von 2005 bis 2007 war sie Mitglied im Opernstudio der Hamburgischen Staatsoper. Danach Engagements: Deutsche Oper Berlin, Staatsoper Berlin, Staatsoper München, Théâtre des Champs-Elysées Paris, La Fenice Venedig, Rossini Opera Festival Pesaro und Festival La Folle journée de Nantes. Internationale Aufmerksamkeit erhielt sie als Rossignol in der gefeierten Inszenierung der gleichnamigen Oper 2010 beim Festival Aix-en-Provence. Mit dieser Partie gastiert sie demnächst in Amsterdam, New York und Kanada; weitere Engagements folgen in Wien, Palermo und Paris. Olga Peretyatko arbeitete u.a. mit Daniel Barenboim, Lorin Maazel, Zubin Mehta, Renato Palumbo, Marc Minkovsky und Alberto Zedda. Sony Classical hat sie unter Exklusivvertrag. Heute lebt Olga Peretyatko in Berlin und Bologna.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolle Sängerin in einer nur eigeschränkt gelungenen Produktion, 15. Oktober 2011
Von 
Bajazet30 (Göttingen, Niedersachsen) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: La bellezza del canto (Audio CD)
Zunächst einmal muss betont werden, dass es auch schöne Sängerinnen mit reichlich Talent gibt. Anna Peretyatko gehört jedenfalls ohne Zweifel dazu: Sie verfügt über eine recht schöne und außerordentlich bewegliche Stimme, der es allerdings noch etwas an Substanz fehlt. Außerdem klingen einige Töne ein wenig "slawisch" hart und die Durchschlagskraft ihrer acuti ist noch ausbaufähig. Ihre technischen Fähigkeiten sind indes bemerkenswert: Sie verfügt über eine fantastische Agilität im Passagenwerk, perfekte Triller und Staccati, keine Brüche im Register bei den Läufen und eine erstaunlich gut ausgebildete Tiefe. Etwas bedauerlich ist deshalb, dass die Repertoireauswahl nicht mehr die Stärken Peretyatkos abbildet. Sie wagt sich hier aus meiner Sicht an Stücke, für welche sie noch nicht "reif" genug ist. So fehlt ihr für die langsamen Stücke von Puccini und Massenet die Süße in der Stimme, für Strauss das erforderliche Augenzwinkern und für Dvorak die Wehmut. Kurzum: Am überzeugendsten ist Peretyatko, wenn sie Koloraturen singen darf. Folglich hätte z.B. ein Rossini-Recital - wie es kürzlich auch Julia Lezhneva vorgelegt hat - die Vorzüge der Sängerin besser zur Geltung gebracht als die vorliegende Aufnahme. Doch vermutlich wollte die Plattenfirma den Mainstream-Markt abdecken und daher von allem etwas dabeihaben: Viele Sprachen (Italienisch, Tschechisch, Französisch, Deutsch), unterschiedliche Epochen und diverse Komponisten. So ist insgesamt ein buntes Potpuorri entstanden, welches keinerlei programmatisches Konzept erkennen lässt und auch die Fähigkeiten der Sängerin nicht optimal in Szene setzt. Schade eigentlich, aber ein programmatisch klar ausgerichtetes Recital verkauft sich offenbar schlechter, weil es eben nur eine eingeschränkte Zielgruppe anspricht.

Fazit:
Ein Recital einer hochtalentierten jungen Dame, der hoffentlich noch eine glänzende Karriere bevorsteht. Die vorliegende CD bildet die Tugenden Peretyatkos allerdings nur punktuell ab, wofür es einen Stern Abzug gibt. Trotzdem insgesamt eine sehr empfehlenswerte CD.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen beste Unterhaltung auf höchstem Niveu, 2. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: La bellezza del canto (Audio CD)
Diese CD ist absolut empfehlenswert. Olga Peretyatko verfügt über eine sehr frische, jugendliche Stimme. Durch die sehr abwechslungsreiche Auswahl der Stücke erhätlt diese CD einen wunderbar unterhaltsamen Charakter auf höchstem Niveu.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ausgezeichnete CD, 11. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: La bellezza del canto (Audio CD)
Diese Vorgänger CD ist ebenso vorzüglich wie die folgende mit dem Titel Arabesque.
Wir, meine Frau und ich, haben die CD mehrfach hintereinander gehört.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf dem Weg zum Weltruhm!, 19. März 2012
Rezension bezieht sich auf: La bellezza del canto (Audio CD)
Spätestens seit Olga Peretyatko's Konzert im ausverkauften Herkulessaal(München, 29.1.12) kennt das qualitätsverwöhnte Münchner Publikum die echte Alternative zu Anna Netrebko: Ebenso jung und dynamisch, mit der gleichen samtweichen Stimme, die keine Höhengrenzen zu kennen scheint. Die Bezauberung, die sie auf der Bühne ausstrahlt, kommt auch auch der CD zum Ausdruck. Klasse Programm, klasse Performance. Hört man immer wieder gerne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

La bellezza del canto
La bellezza del canto von Olga Peretyatko (Audio CD - 2011)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen