Kundenrezensionen


11 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein neuer kleiner Begleiter mit 10 Stunden Akku
Ich habe mir dieses Netbook von gut zwei Wochen bestellt und wie typisch bei Amazon am übernächsten Tag schon in der Post gehabt. Nach einer etwas langwierigen Installation und den 1000 Updates von Windows (kein Vorwurf an ASUS - Windows ist nun mal nicht zu gebrauchen) war das Netboot betriebsbereit und überzeugt bis heute (nach 2-3 Mal voller Entladung...
Veröffentlicht am 11. August 2011 von Eugen Birnbaum

versus
1.0 von 5 Sternen Ram Speicher kann man nicht aufrüsten / 10 Std. Akku stimmt nicht.
Hallo
Ich habe mir das Gerät gekauft weil ich eigentlich nur Fernseh damit schauen möchte, DVBT.
Also 10 Stunden sind da schon der Hammer dachte ich mir und der Rest ist auch i.O.
Jetzt wollte ich den Ram Speicher erweitern weil ich noch einen Gutschein habe.
Ich dachte mir schau mal vorher nach was da verbaut ist, also Gerät...
Veröffentlicht am 21. Juli 2012 von Markus


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein neuer kleiner Begleiter mit 10 Stunden Akku, 11. August 2011
Ich habe mir dieses Netbook von gut zwei Wochen bestellt und wie typisch bei Amazon am übernächsten Tag schon in der Post gehabt. Nach einer etwas langwierigen Installation und den 1000 Updates von Windows (kein Vorwurf an ASUS - Windows ist nun mal nicht zu gebrauchen) war das Netboot betriebsbereit und überzeugt bis heute (nach 2-3 Mal voller Entladung und Aufladung) mit maximal 10:40 Stunden Akkulaufzeit bei nicht mal niedrigster Energiesparstufe.
Das Netbook wurde von mir für die Vorlesungen gekauft und eignet sich super dafür, da man den ganzen Tag auch mit längeren Internetausflügen bestreiten kann, ohne an den Stecker zu müssen. Da das Netbook auch noch kaum was wiegt (und man wie gesagt kein Ladegerät zu schleppen hat) ist es wirklich der perfekte Begleiter.
Dank dem Dual-Core Prozessor läuft der Rechner vergleichsweise schnell mit dem abgespeckten Win 7 Starter und noch schneller mit dem auch vorinstallierten Internet-OS von ASUS (erinnert sehr an Linux), welches perfekt dazu geeignet ist, einfach mal Emails zu checken oder bei FB zu posten. Empfehlenswert ist auch, falls man nicht unbedingt ein Windows-Fan ist, auf dem Rechner Linus zu installieren, weil er damit 5x schneller läuft!
Ansonsten weist der Rechner keinerlei Schwächen auf. Der Bildschirm ist matt und spiegelt kein bisschen, wenn man mal in der Sonne lernen will. Die Tastatur ist perfekt angeordnet, sodass man kaum merkt, dass man ein Netbook in der Hand hält.
Alle notwendigen Anschlüsse sind vorhanden. Internetkarte ist flott. Das Aussehen ist klasse.
Somit eine klare Kaufempfehlung für alle.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr zufrieden, 9. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Asus EeePC R011PX 25,7 cm (10,1 Zoll) Netbook (Intel Atom N570, 1,6GHz, 1GB RAM, 250GB HDD, Intel 3150, Win 7 Starter) schwarz (Personal Computers)
Beschreibung vom EeePC R011PX:

Hardware - Buchsen, Anschlüsse & Co.:
- 3 USB-Anschlüsse (2 rechts, 1 links)
- Speicherkartensteckplatz für SD, MMC und SDMC
- Mikrofon- und Kopfhörerbuchse: die mitgeliefert Software von Realtek erkennt jedes Mal, dass man etwas reingesteckt hat und man definiert anschließend, ob es ein Mikro oder Kopfhörer ist
- Mikrofon oberhalb vom Bildschirm
- Webcam oberhalb vom Bildschirm; laut Amazon sollte die Webcam einen Verschluss haben, diese Info scheint aber ein Fehler zu sein.
- Lautsprecher (die Tonqualität reicht für mich nicht aus, um damit Musik zu hören - deshalb benutze ich Kopfhörer)
- Kensington-Schlossbuchse
- LAN-Anschluss: für Ethernet-Kabel
- Wireless Internet
- Stromeingang-Buchse
- Mitgeliefert wird ein Stromkabel mit Transformator; am Kabel ist ein praktisches Velcro-Bändchen, um das Kabel zusammen zu binden. Achtung: Man muss den Stecker in die Buchse wirklich reindrücken; der Stecker rastet ein erstes mal sanft ein, doch man muss weiter drücken, bis man einen zweiten Klick spürt damit der Kontakt hergestellt wird. Am einfachsten erkennt man an der leuchtenden Diode, sobald man stark genug gedrückt hat.
- 15-pol Monitorausgang: es entzieht sich meiner Vorstellungskraft, wieso Asus eine Buchse für dieses alte Format einbaut statt die neueren DVI oder HDMI
- die Chiclet-Tastatur ist natürlich nicht so bequem wie eine große Desktop-Tastatur, aber ich empfinde sie als angenehm und man gewöhnt sich schnell dran. Besonders praktisch finde ich die Tastenkombinationen, um das Touchpad zu deaktivieren, den Bildschirm auszuschalten und Super Hybrid Engine zu steuern. Die Tastatur ist auf Deutsch.
- Touchpad mit 2 Tasten; die mitgelieferte Software Elan-SmartPad lässt das Touchpad weitestgehend konfigurieren (z.B. Multi-touch)
- die Bildqualität finde ich hervorragend. Ich benutze ständig (tags und nachts) die niedrigste Helligkeitsstufe und es reicht vollkommen aus. Ich würde mir aber eine noch geringere Helligkeitsstufe wünschen, für wenn man im Dunkeln den Rechner benutzt. Die ideale Bildschirmauflösungen ist 1024x600, wobei auch 800x600 und 1024x768 technisch möglich sind.
- Das Gehäuse von meinem Rechner hat eine sog. Seashell-Textur (eine asymmetrische, einer Muschel nachempfundenen Textur), die ich recht schön finde. Laut Fotos bei Amazon haben anscheinend aber nicht alle Exemplare dieses Gehäuse mit Textur.
- Meine Batterie reicht im Normalbetrieb für über 8 Stunden, mit der Power-Saving-Konfiguration im Super-Hybrid-Engine würde es noch mehr sein.
- 1 GB RAM; unten am Gehäuse ist eine Klappe, es scheint also möglich zu sein, Arbeitsspeicher nachzurüsten.
- Prozessor: Intel Atom N570 dual core 1,66 GHz
- Festplatte: Hitachi, 3 Partitionen: 1 Partition zum Benutzen (99 GB, 107.000 bytes), 1 Partition mit Installationsdateien (117 GB, 126.000 bytes, davon ist noch Platz frei, wie viel kann ich aber nicht erkennen), 1 Partition mit Microsoft Office Click-to-Run 2010 (protected). Gesamt: 250GB (Herstellerangabe; ich habe es wegen der protected-Partition nicht überprüfen können).

Software:
- der Rechner kommt mit Windows 7 Starter (32 bit), was für ein Netbook meiner Meinung nach völlig ausreicht. Nervig sind nur einige Kleinigkeiten, wie z.B. dass man das Desktop-Bild nur über den Regedit-Eintrag ändern kann (bei Bedarf, recherchieren Sie im Internet). Bei der Installation kann man die Windows-Sprache aussuchen; wenn ich mich recht entsinne, standen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Niederländisch zur Verfügung.
- weil der Rechner kein CD/DVD-Laufwerk hat, hat die Festplatte Partitionen (siehe oben). Um Windows neu zu installieren, braucht man laut Bedienungsanleitung nur mit der Partition mit den Installationsdateien zu booten ich habe es noch nicht ausprobiert).
- als erstes habe ich (wie üblich bei Rechnern mit vorinstalliertem Windows) ein Bisschen ausgemistet und schlechte Software (z.B. Adobe Acrobat Reader, Microsoft Internet Explorer) durch bessere ersetzt und für meine Bedürfnisse unnützliche Software restlos vertilgt (z.B. Microsoft Bing, Microsoft Live; beim ersten Start muss man blöderweise die Vertragsbedingungen von Bing akzeptieren, später aber kann man Bing deinstallieren). Außerdem wird die Antivirus-Software Trend Micro Titanium mitgeliefert, die mir aber ausschließlich Probleme bereitet - sie zu deinstallieren war sehr schwer, die Deinstallations-Software hat nicht funktioniert und letztendlich habe ich auf die vom Softwarehersteller (!) für diese Fälle empfohlene Methode zurückgegriffen: die Registry-Einträge ändern. Ich glaube, ich hatte noch nie so eine schlechte Software gesehen.
- Asus liefert eine Menge an Software mit, die auch bei jedem Start geladen wird (bei Bedarf, siehe msconfig). Das ist lästig. Die Liste ist jedoch so groß, dass es recht viel Zeit in Anspruch nimmt, wenn man sich informieren will, was jede Software tut und ob man sie braucht. Letztendlich habe ich die Mehrheit davon gelassen, weil mit die Zeit zu schade war.
- Auch mitgeliefert wird Office 2010 Starter, eine abgespeckte Version von Office. Laut Microsoft-Homepage: "Office Starter umfasst nur Microsoft Word Starter 2010 und Microsoft Excel Starter 2010, also Versionen von Microsoft Word und Excel mit reduziertem Funktionsumfang, die zudem Werbeeinblendungen enthalten". Ein Teil vom Fenster wird also von Werbung bedeckt, was bei einem Netbook-Bildschirm doch recht nervig ist. Office Starter ist also ok, um zwischendurch zu arbeiten, für mehr taugt es meiner Meinung nach kaum. Ansonsten kann man z.B. Open Office installieren oder halt die Vollversion von MS-Office kaufen.
- Netbooks sind nicht gedacht um zu spielen. Trotzdem... für die Spielfreaks habe ich den Windows-Leistungsindex (Windows Experience Index) berechnen lassen und bekam als Ergebnis 2,9. Für ein Netbook nicht schlecht, oder?
- Letztendlich bin ich zum Schluss gekommen, dass es sich gelohnt hätte, den selben Rechner mit Linux zu kaufen (so weit ich gesehen habe, hat der Rechner mit Linux bessere Hardware). Bis jetzt habe ich immer nur Windows gehabt, weil es kompatibel ist. Dieses Netbook aber benutze ich um im Internet zu surfen, Filme anzuschauen, Musik zu hören und ab und zu Textdateien zu schreiben (Spiele werde ich nicht installieren). Dafür braucht man eigentlich nicht unbedingt Windows.

Fazit: Ich bin mit meinem EeePC R011PX sehr zufrieden und kann den Kauf empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Netbook asus EeePC, 14. September 2011
Von 
Habe dieses Netbook gekauft, um unterwegs ins Internet einsteigen zu können. Dafür ist es bestens geeignet - leicht, klein, trotzdem gute Auflösung und lange Akku-Laufzeit, die angegebenen 8,5 Stunden werden zwar nicht ganz erreicht, aber 6 - 7 Stunden sind für mich ausreichend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schönes Gerät - Arbeitsspeichererweiterung ratsam, 12. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Asus EeePC R011PX 25,7 cm (10,1 Zoll) Netbook (Intel Atom N570, 1,6GHz, 1GB RAM, 250GB HDD, Intel 3150, Win 7 Starter) schwarz (Personal Computers)
Also, das meiste wurde ja bereits in de vorigen Rezensionen besprochen. Ich habe mir den kleinen Computer vor ein paar Tagen gekauft und bin bisher auch sehr zufrienden damit. Ein paar Vor- und Nachteile will ich trotzdem auflisten, vielleicht hilft es ja jemandem bei seiner Entscheidung!

+ zunächst natürlich die Größe und das Gewicht. Ich wollte ein kleines Netbook welches ich immer mit mir herumtragen kann ohne mir an der Uni oder auf Reisen vorzukommen wie ein Packesel, und genau dafür eignet sich der kleine Asus Eee PC perfekt. Es ist schon wirklich ein großer Unterschied zu einem großen Notebook!
+ Der Akku - hält bei mir mindestens 6 Stunden, und das wenn ich den kleinen wirklich mit einigen Programmen laufen lasse. Wenn er zwischenzeitlich auf Standby geht oder weniger zu tun hat, hält der Akku auch noch länger.
+ Das Ladegerät: ich habe vorher in einigen Test- nd Erfahrungsberichten gelesen, dass das Ladegerät es nicht überlebt, wenn man es zu lange an der Steckdose hängen lässt, ohne dass der PC angeschlossen ist - das habe ich bisher nicht ausprobiert, aber ansonsten ist das Ladegerät super, weil es nur aus einem Kabel und einem etwas dickeren Stecker besteht. Man kann es also auch problemlos mitnehmen, falls man tatsächlich mal befürchtet, die Akku-Laufzeit könnte nicht reichen.
+ Software: Entgegen anderer Rezensionen kam es mir gar nicht sooo schlimm vor, was da schon alles auf dem Rechner vorinstalliert war. Klar, es sind einige Programme die nun wirklich kein Mensch braucht, aber innerhalb von einer halben Stunde hatte ich alles davon runtergeworfen, und wirklich rumgezickt hat dabei kein Programm. Das Office-Starter-Paket ist Geschmacksache, ich habe es durch eine Vollversion ersetzt.

- Diese Chiclet-Tastatur macht mich irgendwie wahnsinnig - daran muss ich mich noch gewöhnen, da die Tasten noch etas schwergängiger sind als bei meinen größeren Notebook. Aber ich hoffe, dass sich das mit der Zeit legt
- Das Betriebssystem: Windows 7 Starter ist prinzipiell nicht übel, es erschließt sich mir nur leider gar nicht warum manche Features weggelassen wurden während andere, ebenso nutzlose, weiterhin verfügbar sind. Das Problem, dass man weder das Hintergrundbild ändern noch einen Bildschirmschoner selbst einstellen kann wurde mittlerweile durch mehrere Tools gelöst, die man als Freeware im Internet findet. Ich meine aber irgendwo gelesen zu haben, dass man damit die Nutzungsbestimmungen von Windows 7 Starter verletzt.

Zu guter Letzt noch ein Wort zu meinen Erfahrungen mit dem Arbeitsspeicher, was ja bei vielen Eee PCs wirklich zu Problemen zu führen scheint:
Der Arbeitsspeicher ist ein bisschen klein geraten mit nur 1GB. Gott sei Dank macht Asus es einem hier sehr leicht, denn hinten am Netbook befindet sich eine kleine Klappe, und ich denke wirklich jeder kann hier selber einfach den Riegel austauschen, ich habe es auch ohne großartige Vorkenntnisse hinbekommen. Dabei gab es bei mir auch gar keine Probleme - ich habe im BIOS diesen Boot Booster ausgeschaltet, den PC ausgemacht, Akku raus, Arbeitsspeicher getauscht, Akku wieder rein, im BIOS direkt den Boot Booster wieder angeschaltet, und da stand auch schon im BIOS 2GB Arbeitsspeicher. Der 2GB-Riegel, den ich verwendet habe, ist von der Marke CORSAIR (DDR3, 1066MHz). Ich habe einfach das Netbook aufgeschraubt, aufgeschrieben was genau auf dem von Asus verbauten Riegel stand und bin damit im PC-Laden fragen gegangen. Der CORSAIR-Riegel hat da 15,90 € gekostet, und hat sofort funktioniert.

FAZIT: Alles in allem ein schickes kleines Teil. Wenn einem Windows Starter nicht gefällt, kann man glaube ich Windows 7 ohne Probleme aufspielen, wenn man denn in einen Arbeitsspeicherriegel investiert hat. Ich kann den Kauf bisher nur empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Netbook! (Betrieb mit Win 7 Home Premium 64 Bit), 26. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Asus EeePC R011PX 25,7 cm (10,1 Zoll) Netbook (Intel Atom N570, 1,6GHz, 1GB RAM, 250GB HDD, Intel 3150, Win 7 Starter) schwarz (Personal Computers)
Alles in allem bin ich ziemlich zufrieden mit dem Netbook. Es sieht gut aus, hat eine sehr hochwertige Verarbeitung, ich liebe die Tastatur und vor allem das kleine leichte Ladegerät! Nun muss ich sagen, dass ich von Anfang an vorhatte dieses Netbook auf 2GB Arbeitsspeicher zu erweitern und Windows 7 Home Premium 64 Bit zu installieren um die wirkliche Kraft des kleinen 64 bit fähigen Dual Core Prozessors zu nutzen. Gesagt getan! Ich verwende jetzt einen Kingston 2 GB DDR3 1066 Arbeitsspeicher. Als ich Windows neu draufinstallierte war das Netbook wirklich sehr fix unterwegs, dies änderte sich jedoch mit jedem neu installierten Programm und allen nötigen Treibern. Jetzt habe ich alles drauf was ich brauche Office 2007 Vollversion, Acronis, ACDSee Bildbetrachter und auch Tune Up 2011, mit dem Ich die Festplatte nach all den Installationen Defragmentierte und unnütze Autostartprogramme wieder deaktivierte.

Nun sieht es so aus, dass das Netbook in einer vernünftigen Geschwindigkeit läuft, jedoch nicht so schnell wie Anfangs erwartet und auch langsamer als wie mit dem vorinstallierten Win 7 Starter, obwohl dieses ja nur eine 32 Bit Version ist. Naja ich muss zugeben, dass ich auch die Windows Aero Desktopoberfläche nutze die ja bei Win 7 Starter nicht vorhanden ist und diese wohl mehr ressourcen frisst. Im Windows Leistungsindex hat das Netbook eine 2,8 vor allem bedingt durch die nur schlechte On Board Grafik. Überfordert scheint das kleine Netbook mit dem vollausgestatteten Windows jetzt nicht zu sein, jedoch merkt man, dass manche Arbeitsschritte doch etwas länger brauchen. Was mir wirklich negativ auffällt ist die miserable On Board Grafik des Intel Atom N570, trotz des neusten Intel Media Accelerators ruckeln dabei selbst Youtube und andere Internet Videos immer wieder mal, was selbst bei bei meinem alten Netbook mit Intel Atom N270 seltener der Fall war. Und was mich auch wundert, dass der Akku bei mir nur gut 4 Std. hält. Obwohl ich ihn erst ganz geleert, aufgeladen und wieder ganz geleert habe kommt selbst beim Power Sving Modus der Super Hybrid Engine nicht mehr heraus als gute 4 Std. Laufzeit??? Könnte das an Windows 7 Home Premium liegen, dass mehr Strom gefressen wird?

Ansonsten kann ich nur sagen für dieses Geld und einen portablen Kleinrechner läuft er auch mit dem "großen" Windows gut. Und ich empfehle es gern zum Kauf weiter.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Netbook, 6. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Asus EeePC R011PX 25,7 cm (10,1 Zoll) Netbook (Intel Atom N570, 1,6GHz, 1GB RAM, 250GB HDD, Intel 3150, Win 7 Starter) schwarz (Personal Computers)
Kann dieses Netbook voll empfehlen. Verarbeitung ist top. Sieht sehr edel aus. RAM upgrade ist einfach. Hat einen 1m Sturz im Rucksack und Hülle ohne Schaden überlebt.
Windows 7 Starter ist eigentlich ein normales Windows 7. Tastatur ist gut. Grösse ist für Reisen ideal. Der matte Bildschirm ist immer gut zu lesen. Akkulaufzeit ist top.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Kleines aber feines Notebook, 13. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Asus EeePC R011PX 25,7 cm (10,1 Zoll) Netbook (Intel Atom N570, 1,6GHz, 1GB RAM, 250GB HDD, Intel 3150, Win 7 Starter) schwarz (Personal Computers)
Es wurde hier viel geschrieben und ich möchte einige Punkte kurz aufklären.

Es gibt 2 Betriebssysteme auf dem Notebook, allerdings hat der praktische Bereich gezeigt das hauptsächlich Windows 7 Starter genutzt wird, da unter Win7 auch alle anderen Programme laufen und somit parallel nutzbar sind.

Die Akkulaufzeit könnte besser sein, aber er hält einen Tag durch. Das ist auch der Grund warum ich nur 4 Sterne vergebe.

So, und jetzt zu dem großen Irrtum, es ist richtig das 1GB zu klein ist, wenn man mit vielen Programmen u.a. Microsoft Office 2010 arbeitet, aber man kann einfach und unkomliziert den Hauptspeicher erweitern. Meiner läuft mit 2 GB und ist recht flott unterwegs.

Also, wer noch drankommt und einen kleinen Rechner am Flughafen, beim Kunden usw. schätzt, sollte zugreifen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Korrigieren!!!!, 25. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich hatte vor ung. 10 Tagen eine Bewertung geschrieben! Hiermit möchte ich es verbessern!!
Der Aufladekabel von Asus Eee Notbook war defekt bzw. hatte Kontaktstörungen. Inzwischen hat sich der Anbieter bei mir gemeldet und wir haben uns für ein Preissnachlass geeinigt! Finde ich toll, alles ging sehr schnell, mit dem Notbook sind wir sehr zufrieden, deswegen volle Punktzahl.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen Ram Speicher kann man nicht aufrüsten / 10 Std. Akku stimmt nicht., 21. Juli 2012
Hallo
Ich habe mir das Gerät gekauft weil ich eigentlich nur Fernseh damit schauen möchte, DVBT.
Also 10 Stunden sind da schon der Hammer dachte ich mir und der Rest ist auch i.O.
Jetzt wollte ich den Ram Speicher erweitern weil ich noch einen Gutschein habe.
Ich dachte mir schau mal vorher nach was da verbaut ist, also Gerät geöffnet und nichts ist da ???
In mehreren Foren steht das Problem beschrieben.
Der Speicher ist auf der Platine verlötet und nicht unter der Klappe wie beschrieben.
Ich meine überall steht, dass man den Ram Speicher nachrüsten kann.
In der Anleitung ist es abgebildet wo sich der Speicher befindet und.... nichts ist darunter ein Fake!!!
Die 10 Stunden habe ich noch nicht erreicht max. 5 Stunden.
Wenn ich das Gerät laufen lasse ohne etwas zu machen dann kommt man schon an der 10 Stunden aber das ist nicht Real.
Das Netbook ist nicht schlecht es macht alles wass es soll die programme laufen ohne Probleme auch im Energiesparmodus.
Ich gebe diesen einen Stern weil man den Ram Speicher nicht wechseln kann bei den älteren Modellen ging das.
Eine Info in der Beschreibung oder auf dem Karton würde ja schon ausreichen aber gar nichts zu schreiben nein danke Asus!
Auch kommt noch dazu das ich verschiedene Tastenkombi. nicht mehr betätigen kann zb.Fn-F12/11/10/F7 komisch bin mal gespannt was Asus dazu sagt ???
Also das nächste mal schaue ich nicht mehr nur auf die Akkulaufzeit !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super, 6. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Schnell, sehr gut verarbeitet, AKKU super, der Preis passt - was will man mehr?
RAM-Aufrüstung auf 2GB Pflicht - bringt nochmal Leistung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen