Kundenrezensionen


9 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen absolut inspirierend!, 10. Juni 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zum Glück - endlich ein Fotobuch, was weg geht von der klassischen Fotografie, die leider, leider so häufig in den Stock-Agenturen zu finden ist - steriler weisser Hintergrund, alles sauber und ordentlich und schön totgeblitzt ohne Schatten.

ENDLICH ein Buch - bei dem die Mischung zwischen Kunst und Werbung (bzw. Editorial) gelungen ist.

Krümel hier - angelaufenes Silberbesteck da... Und trotzdem sieht alles 1000 mal appetitlicher aus als die sterilen Microstock-Foodfotos...!!!

1000 Dank liebe Hélèn - du hast mich so inspiriert!

Hélèn Dujardin zeigt sehr anschaulich, wie man mit wenigen technischen Mitteln und ohne grossartigem Studio excellente Foodfotografie auf Meisterniveau machen kann.
Sie nutzt hauptsächlich available light und nur in Notfällen Studiolampen.
Sie nutzt sympathisches, altes, zeitweise angeschlagenes Geschirr, angelaufenes Besteck, faltige Tischtücher, geknüllte Servietten und krümelt wie meine kleine Tochter auf dem Tisch herum. Klingt nicht schön? Ist es aber! Hélèn Dujardin macht durch diese kleinen Nichtperfektionen ein Gesamtkunstwerkt mit Perfektion. Und alles sieht so appetitlich aus, dass man es sofort nachkochen und vorallem nachfotografieren möchte!

Ich kann schon eines jetzt sagen - Hélèn Dujardin hat mich in meinem weiteren Weg als Fotografin stark geprägt durch die Lektüre ihres Buches.

Ganz toll - sie gibt enorm viele Tipps und Tricks, wie und wo man sich die passenden Probs (Requisiten) besorgt, wie man alles arrangiert und worauf es bei der Beleuchtung ankommt. Es ist kein Buch um zu zeigen "schaut her wie toll ich als Fotografin bin" - es ist viel mehr ein ernst zu nehmender Workshop, nach dessen Lektüre man sofort loslegen kann.

Für ein Fotobuch gibt es sehr viel Text (übrigens leichtes Englisch, also auch für Deutschsprachige sehr gut lesbar) - und dieser ist auch noch gut geschrieben, unterhaltsam und sympathisch.

Eine unbedingte MUSS-Lektüre für jeden Foodfotografen, sehr zu empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Clear and very useful, 9. September 2012
Good starting point for anybody willing to start learning how to take professional food pics: the text is clear and concise, the tips are definitely useful and their implementation is pretty straightforward.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Viele Anregungen für Food-Stillleben, 8. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch war mein erstes Foodfotografiebuch.

Ich würde es auf jeden Fall weiterempfehlen für
- Anfänger der Foodfotografie, die ganz von vorne anfangen - auch ohne Kamera und ohne Heimstudio,

- fortgeschrittene Hobbyfotografen, die zwar schon eine Kamera haben und diese auch beherrschen, aber noch etwas über Komposition von Foodbildern lernen möchten,

- Hobbyfotografen und Bloggern, die gern etwas über Foodstyling und "fotogenes Anrichten" lernen möchten sowie allg.

- Still-life-Fotografen (im Hobbybereich).

Die Stärke des Buches liegt mMn darin, zu zeigen, wie man verschiedene Arten von Gerichten und Zutaten ansprechend stylen, zu einem Bild komponieren und dann auch fotografieren kann.
Es werden dabei gleichermaßen Tipps für klassische Foodbilder der Art "Essen auf Teller" sowie kleine Stillleben der Art "Rustikales Mittagessen mit Erinnerungen an Oma" gegeben.
Also eben nicht nur klassische "Essen auf Teller"-Bilder gezeigt.

Wer sich für diese Art, Essen in Szene zu setzen, interessiert, findet hier haufenweise Tipps zur Komposition, Requisiten, Spar-Lösungen (im Anhang finden sich viele Ideen fürs kleine Budget), und Anleitungen zum inzwischen wohl klassischen "Essen auf altem Holzbrett"-Stil.

Gerade Anfänger, die gern ein paar Anregungen haben, bevor sie selbst loslegen, werden in diesem Buch fündig.

Neben den vielen Beispielbildern, alle mit Exifs und weiteren Erklärungen zu Wirkung oder Entstehungsgeschichte sowie teilweise Kompositionsentscheidung, finden sich dann auch Tipps zur Minimalausrüstung (Kamera, Objektive, Requisiten, Licht, Hintergründe - meistens Holzplatten sowie alte Türen etc.) und Ideen, wie man ohne zu tricksen verschiedene "echte" Gerichte ablichten kann (heiße und kalte Getränke, Eis, Süßes, Herzhaftes, einzelne Früchte, Spaghetti...) sowie, wie man auch ohne großes Heimstudio (s)einen Arbeitsplatz etablieren kann.

Gerade diesen Punkt fand ich als Anfängerin sehr hilfreich (ich habe tatsächlich angefangen, in der kleinen Küche zu fotografieren....).

Einer der schönsten Eigenschaften dieses Buches ist es, dass man immer wieder reinschauen kann, wenn einem mal Ideen fehlen.

Zum Üben gibt es auch zwei Gerichte mit Rezept, sowohl Koch- als auch Fotorezept, bei denen man schrittweise durch den Entstehungsprozess eines Foodfotos geleitet wird: Was tue ich vor dem Kochen?
Was muss ich beim Zubereiten beachten, damit das Foto hinterher gut wird?
Wie lege ich die Komposition fest?
Wie lege ich Requisiten und Deko fest?
Was möchte ich mit dem Foto aussagen und wie kann ich es unterstreichen?
Wie lege ich die Farbstimmung fest?

Insbesondere die Stilllebenfotos, die Szenen (Früchstückstisch, Omas Lieblingsrezept usw.) machen das Buch aus meiner Sciht zu etwas Besonderem unter den Foodfotografiebüchern, aber auch die Ausführlichkeit, mit der auf o.g. Fragen eingegangen wird sowie die ausführliche Beschreibung der Bilder (Hintergrund, das Pro- Contra verschiedener Entscheidungen, Wirkung verschiedener Variablen, Alternativen).

Alles in allem immer noch empfehlenswert, wenn auch einige Bilder, besonders im E-Book, von nicht ganz makelloser Qualität sind (Auflösung).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Für Fotografen gedacht, 21. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ein gutes Grundlagenbuch! Sinnvoller Kapitelaufbau, anschauliche Beispiele, gut Erklärungen. Besonders gut gefallen haben mir die Kapitel über Licht - natürliches und Studiobeleuchtung sowie das Styling aus Fotografensicht. Hilfreich sind die Tipps zum Anfangen mit ganz einfachen Mitteln.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen ... Hammer Buch ... muss man Haben, 14. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
War auch erst etwas skeptisch dahingehend dass es in Englisch geschrieben ist ... aber ... es lässt sich unglaublich gut lesen (und die paar Wörter die ich nicht wusste hab ich nachgeschlagen). Sehr gut wird der Lichtaufbau anhand von Set-Fotos erklärt und auch auf verschiedene Wege hingewiesen wie man zum entsprechenden Bild kommt.
Es ist vorallem ein Buch aus dem sich die Tipps umsetzen lassen und dass relativ einfach, etwa mit natürlichem Licht oder kleinem Aufsteckblitz.
Mich hat es sehr inspiriert und meine Bilder wirklich verbessert.
... Daumen hoch ... und absolute Kaufempfehlung
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Hab schon viel gelernt :-))), 24. Juni 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mich überzeugt dieses Buch voll und ganz, mein Englisch ist noch sehr ausbaufähig, aber da ich Fotografisch vorgebildet bin hab ich es gut verstanden. Das meiste sagen einem eh die Bilder mit den kleinen Untertexten.

Neben dem Buch Food-Photographie from Snapshots to great Shots mein Favorite.
Es hat mir bis jetzt schon viel gebracht :-) ich gebs auch net mehr her.

Lg Steffi
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Plate to pixel, 21. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Trotz englisch leicht zu lesen, sehr verständlich und voll mit guten Ideen. Jeder der sich diesem Thema nähert, kann hier finden was er braucht. Von den Basics der Belichtung bis hin zur Auswahl der Hintergründe, alles klar beschrieben und relativ leicht "nachzubauen". Absolut empfehlenswert. Kleiner Abschlag: Zeichnungen über den Aufbau wären auch noch hilfreich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen SUUUUUUUUUUPER :), 2. Februar 2012
Von 
ich bin hobbyfotografin und interessiere mich dabei u.a. sehr für food photography. dieses buch hab ich in einer online-empfehlung entdeckt und mir daraufhin spontan bestellt und wurde nicht enttäuscht. es ist wahnsinnig detailliert, es wird einem ein technisches basis-wissen vermittelt und ist trotzdem nicht langweilig.

die autorin erklärt anhand vieler beispielfotos die verschiedenen funktionen und einstellungen gängiger kameras, sodass man auch als laie einigermaßen den überblick findet.

was mir besonders gut gefällt, ist, dass helene dujardin nicht lehrmeisterhaft wirkt. es wird einem nicht vermittelt "SO gehts, und alles andere ist falsch" - es bleibt genug raum, anhand des vermittelten wissens noch die eigene kreativität entfalten zu können und selbst zu entscheiden, was "schön" ist und was nicht.

die bilder im buch sind aber definitiv wunderschön und sehr inspirierend, also in meinen augen ein absolut empfehlenswertes buch, für alle, die sich für food styling und fotografie interessieren! :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Total zufrieden :-), 31. August 2011
Ich bin total von diesem Buch begeistert! Als Anfänger kann man wirklich viel davon lernen. Ich kennte nicht mal dass man mit meiner einfachen Kompaktkamera ISO, White Balance, usw. einstellen kann. Es gibt oft Beispiele mit verschiedenen Einstellungen, wo man die Unterschiede klar und einfach sehen kann. Ich liebe das Buch :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen