Kundenrezensionen


22 Rezensionen
5 Sterne:
 (14)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen MK IV Doku
Zur DVD:
"Phoenix Rising" ist in erster Linie eine Dokumentation über die Besetzung: Coverdale, Hughes, Bolin, Paice, Lord und der Entstehung des Albums "Come Taste The Band"
Nagelneue Inteviews der Herren Lord und Hughes, die ich sehr interessant finde, kombiniert mit alten Ausschnitten von damals. Sehr gelungen wie ich finde.
Als Bonus gibts eine...
Veröffentlicht am 23. Mai 2011 von W. Hacke

versus
3.0 von 5 Sternen Phoenix Rising ... and after a few minutes he crashed
Schade, schade, aber diese Scheibe gehört definitiv nicht zur besten Live-Darbietung von Deep Purple. Man gewinnt eher den Eindruck, als seien die Jungs am Ende der damaligen Tour einfach nur ausgelaugt und müde. Zeitweise klingen (vor allem "Lazy") die Songs einfach nur wie hingerotzt, lieblos ohne jeglichen Biss. Ja selbst die für Deep Purple...
Vor 13 Tagen von Staatsfeind No. 1 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen MK IV Doku, 23. Mai 2011
Von 
W. Hacke "djwollo" (Essen, Ruhr) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Phoenix Rising (Audio CD)
Zur DVD:
"Phoenix Rising" ist in erster Linie eine Dokumentation über die Besetzung: Coverdale, Hughes, Bolin, Paice, Lord und der Entstehung des Albums "Come Taste The Band"
Nagelneue Inteviews der Herren Lord und Hughes, die ich sehr interessant finde, kombiniert mit alten Ausschnitten von damals. Sehr gelungen wie ich finde.
Als Bonus gibts eine halbe Stunde "Deep Purple Live In Japan 1975" in restaurierter Fassung. Und noch Material von 1975 allerdings ohne deutsche Untertitel.
Zur CD:
Die CD sollte man nur als Giveaway sehen, alle Songs sind schon mehrfach veröffentlicht worden und man merkt ihnen auch das Remaster nicht an. Wobei ich den Sound nicht schlecht finde, eben halt typisch Deep Purple MK IV. Seit Erscheinen der LP "Last Concert In Japan" 1980 hat sich da für meine Ohren nicht viel getan.

Wenn man so wie ich Tommy Bolin sehr mag, ist das ganze eine Supersache.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nette Zusammenstellung, 30. Mai 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Phoenix Rising (Audio CD)
von Bild-und Tonmaterial. Zur CD: die Fan`s kennen, bzw. haben diese Aufnahmen sicher schon.(Live in Tokyo und Live at Long Beach gibt es ja schon auf CD) Ist aber eine gute Ergänzung zum Filmmaterial. Zur DVD: Es ist zwar etwas schade, dass es leider nur noch die 30 Min. vom Tokyo Auftritt dieser Formation auf Film gibt, Tommy Bolin war stark angeschlagen, ( wird ausführlich in der Dokumentation behandelt)dafür gibt der Rest der Truppe aber Vollgas; wie gewohnt. Was mir aber besonders gut an diesen Aufnahmen gefällt, ist der Kameraschnitt dieses Auftritts. Keine hektischen Schnitte oder Einstellungen, sondern hier verweilt die Kamera auch mal etwas länger. Das ist erstmal angenehmer für die Augen und viel interessanter und "spannender" anzusehen. So möchte ich eine Live-DVD, wo man den Künstlern einfach mal zuschauen kann. Bild und Ton sind,wenn man bedenkt wie alt die Aufnahmen sind, nicht zu bemängeln. Die Doku " Gettin`Tighter" ist durchaus kurzweilig und interessant, allerdings wäre mir etwas weniger Glenn Hughes und dafür vielleicht neue Interwievs mit Ian Paice und David Coverdale lieber gewesen. Zumindest gibt es Statements vom grandiosen Jon Lord.
Eine CD mit Liveaufnahmen, das einzige Filmmaterial eines Konzertes der Mk IV und eine 80 minütige Doku ergibt volle Punktzahl für Deep Purple Fans. Einsteiger sollten vielleicht mit Mk II beginnen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gute Doku auf DVD, Vinyl aber nur für Sammler interessant, 28. Juli 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Phoenix Rising (LP+DVD) [Vinyl LP] (Vinyl)
Da es noch nicht lange her ist, dass man solche Sachen überhaupt nicht auf Vinyl erhalten konnte, will ich zunächst einmal meiner Freude Ausdruck geben, dass man scheinbar endlich merkt, dass es immer noch und inzwischen auch wieder immer mehr Personen gibt, die Vinyl gegenüber dem digitalen Tonträger den Vorzug geben oder wenigstens beides haben möchten. Also zunächst einmal zum Positiven:
1. Sehr gutes, klar klingendes Vinyl.
2. Die DVD, die es zur CD-Version gibt, liegt auch der Vinyl-Version bei - das begeistert mich, wird doch sonst leider immer wieder der Vinylsammler gezwungen, sich bei solchen Packages auch noch die CD zu holen, weil es nur diese mit DVD gibt
3. Der Preis (als ich bestellte 14,90)für diese Doppel-LP inkl. DVD ist ein echtes Schnäppchen.
4. Der größte Teil der auf den LPs vorliegenden Tracks ist auf Vinyl bisher nicht erhältlich gewesen.
5. Ein echtes Highlight ist die Doku auf der DVD. Die Interviews mit Glenn Hughes und Jon Lord, in denen die Geschichte von Deep Purple Mark III (kurz) und IV (ausführlich) abgehandelt wird sind alleine schon das Geld wert. Insbesondere Glenn Hughes spricht in großer Offenheit über seine damalige Drogensucht und die Probleme, die er damit verursachte.

Leider nicht so hervorragend ist der 30-minütige Concert-Film Rise over Japan", den man ebenfalls auf der DVD findet. Die visuelle Qualität der Aufnahmen ist leider nur geringfügig besser, als auf alten Videobändern, aber etwas anderes war Mitte der 70er auch kaum zu erwarten - aber leider kommt auch von der musikalischen Leistung wenig Freude auf. Ein augenscheinlich spielunfähiger Tommy Bolin quält sich durch seine Parts. Ob für die Lähmung seiner Hand nun - wir früher oft kolportiert - eine falsch gesetzte Heroinspritze oder - wie nun in den Interviews in der Doku behauptet - eine Art medizinischer Unfall" verantwortlich war, lässt sich im Nachhinein vermutlich nicht mehr klären. Wie die anderen Musiker - allen voran Jon Lord - sich mühen, die durch Bolins Lähmung verursachten Lücken im Musikteppich zu schließen, ist beeindruckend, aber letzten Endes auch nur ein trauriger Beleg für den zu diesem Zeitpunkt verglühenden Stern von Deep Purple. Fazit: Diese Aufnahmen sind nur für den wirklichen Hardcore-Sammler interessant.
Ein weiterer Malus ist, dass auf der LP nur Stücke wiederzufinden sind, die es schon auf CD gibt und so dankbar ich für Vinylversionen bin, es wäre doch schöner gewesen, wenn man die vollständigen Konzerte auf schwarze Scheiben geschrieben hätte. Also entweder das auf Vinyl nur unvollständig vorliegende Last Concert in Japan" mit einem leider gehandicapten Tommy Bolin, das auf CD mit mehr Stücken auch unter dem Titel This Time Around: Live in Tokio" erschienen ist oder das Longbeach-Concert, dass auf CD unter den Titeln: King Biscuit Flower Hour" oder On the Wings of a Russian Foxbat" oder Live at Long Beach 1976" in verschiedenen Abmischungen/Produktionen erhältlich ist und einen Tommy Bolin zeigt, mit dem die Band eine Zukunft gehabt hätte.
Als letztes sei noch angemerkt, dass die CD/DVD-Version angeblich mit einem sehr umfangreichen Booklet kommt. Dieses Booklet fehlt bei der Vinyl-Version bzw. nehme ich an, dass es stattdessen auf die Innenhüllen der LPs gedruckt wurde. Leider sind die sicherlich interessanten Texte dabei ein einer Größe und Unschärfe wiedergegeben, die das Lesen ohne Lupe (und ich habe wirklich gute Augen) fast unmöglich macht. Schade drum. Da ist man von anderen LP-Versionen deutlich besseres gewohnt.
Zusammenfassen vergebe ich für die DVD mit der Dokumentation 5 Sterne, für das Vinyl können es leider wegen der Songauswahl und der lieblosen Umsetzung bei den Booklettexten nur drei sein, macht insgesamt 4 Sterne und noch einmal den Hinweis nötig, dass dieses Produkt für den echten Sammler interessant (bezüglich der Doku vielleicht sogar wichtig) ist, jemand, der einfach nur an Live-Aufnahmen von Deep Purple Mark IV interessiert ist, sollte sich aber lieber - und das tut mir als Vinyl-Liebhaber weh zu sagen -an die weiter oben erwähnten CDs halten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich Mark IV auf DVD, 11. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Phoenix Rising (Audio CD)
Habe Phoenix Rising nur wegen der DVD gekauft - die Titel auf der CD sind schon mehrfach veröffentlicht worden.
Auch wenn der - sehr kurze - Konzertmitschnitt in Japan zu den schlechten gehört - es ist der einzige den es in dieser Besetzung gibt. Die Doku beginnend mit der Entstehung von Deep Purple Mark III bis zum Ende Mark IV im März 1976 ist absolut sehenswert - begleitet von Interviews mit Jon Lord und Glenn Hughes, die Hintergründe zu den damaligen Geschehnissen liefern. Man kann nur erahnen was die Band ohne das Abdriften in den Drogensumpf der Herren Hughes und Bolin noch erreicht hätte. Jon Lord und Ian Paice waren zu dieser Zeit jedenfalls gut wie sonst nie mehr. Weshalb Deep Purple nach dem Ausstieg von Blackmore überhaupt weitermachten lässt sich auf der CD "Days may come and days may go" nachvollziehen - die Jam Sessions vor der Aufnahme des einzigen Mark IV Studioalbums "Come taste the band'. Fazit: für Fans des viel zu jung gestorbenen Tommy Bolin und von Deep Purple 1973-76 ein absolutes Muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was für ein Geschenk!, 19. Juni 2011
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Phoenix Rising (Audio CD)
Genau so muß sich ein Livealbum anhören,energiegeladen und voller Spielfreude.Wenn man sich so manche Liveveröffentlichungen anderer Gruppen anhört die gerade mal 20 Jahre alt sind,kann man diesem 35 Jahre altem Livewerk einfach nur größten Respekt zollen.Gleich zu Anfang geht es mit einer Power und Spielfreude mit Burn los,daß man nicht glauben mag das sich Deep Purple kurze Zeit später auflösten.Ian Paice trommelt unglaublich!Jon Lord läßt bei Lazy und You Keep on Moving seine einmalige Spielweise brillieren.Er ist ein Gigant!Ich kann nur sagen CD bestellen,ab in den CD-Player,voll aufdrehen und staunen wie gut das ist.Für Fans absolut Unverzichtbar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein äusserst interessantes Zeitdokument, 19. Juni 2011
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Phoenix Rising (Audio CD)
Auf der CD befindet sich wahrscheinlich kein Ton, der nicht schon mal veröffentlicht wurde, aber die Tracks wurden nochmal remastered, was ich definitiv raushöre.

Das wahre Juwel dieses Sets ist allerdings die DVD (gibt es auch als Blu-Ray) , auf der Glenn Hughes und Jon Lord neuzeitlich zu den Vorgängen damals vor rund 35 Jahren interviewt werden.
Für die nicht englisch verstehende Welt sei angemerkt, daß der Hauptbericht " Getting tighter " deutsche Untertitel hat.
Wer hätte denn schon gewusst, daß auf dem "Come taste the band " Studiotrack " Comin' Home " Tommy Bolin den Backgroundgesang und den Bass bediente, weil Glenn Hughes zu dem Zeitpunkt zurück nach England musste ?

Schaut und hört es euch einfach an. Es lohnt sich .

Die mehrteilige Doku auf dieser DVD enthält rares Bild - und Tonmaterial, wurde mit sehr viel Liebe zusammengestellt und die rund 30 Minuten vom " Last concert in Japan" Auftritt 1976 haben hier 5.1 Sound.
Ich habe mir die DVD bereits mehrmals angeschaut. Sie hat es inhaltlich wahrlich in sich. Erwähnt seien die unglaublich unmenschlichen Geschehnisse seiner Zeit in Jakarta.

Nicht nur für den Deep Purple Fan ist dieses Set ein muß !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tommy Bolin - was für ein Gitarrist....., 20. Mai 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Phoenix Rising (Audio CD)
"Burn", ein Opener zum abheben, Powerrock vom Feinsten in erstaunlich gutem Sound, gefolgt von Gettin Tighter" (auf 15 Minuten ausgedehnt), dazu die unnachahmliche Stimme von Glenn Hughes. Deep Purple Live in der Phase "MK IV", vielleicht nicht die stärkste, aber dennoch Rock-Musik in Reinkultur. Es ist ein unglaubliches Dokument, des leider viel zu früh verstorbenen Gitarristen Tommy Bolin, der sich hier nochmals richtig austoben konnte. Deep Purple in ihren unterschiedlichen Besetzungen, war auf der Bühne immer eine Klasse für sich.

Es folgen "Love Child", geprägt von David Coverdale, dann der Klassiker "Smoke on the Water" mit Duett Coverdale / Hughes. Dann "Lazy", mit gewohnt viel Improvisation und Schlagzeugsolo von Ian Paice, danach "Homeward Strut" vom Soloalbum "Teaser" von Tommy Bolin, sehr frei interpretiert. Der vorletzte Titel "You keep on moving", einer der stärksten Nummern von "Come taste the Band", kann auch "Live" richtig überzeugen. Den Schlusspunkt setzt "Stormbringer", auch über 9 Minuten lang, mit einem Funk/Blues-Mittelteil und reichlich Improvisation. Ein wirklich interessantes und hörenswertes Dokument dieser Deep Purple-Ära.

Abgerundet wird dieses Dokument durch eine zusätzliche DVD, mit bisher unveröffentlichtem Material der Japan-Tour von 1975. Alles ist hervorragend restauriert und besonders klanglich sehr gut aufbereitet, also kein billiger Schnellschuss, sondern wirklich mit Hingabe und Liebe zum Detail bearbeitet. Besonders die Dokumentation "Gettin Tighter" ist allein schon ihr Geld wert. Das Ganze wird noch durch diverse Extras ergänzt und ist somit eine rundherum gelungene Sache, nicht nur für Deep Purple-Fans, aber für diese, eigentlich ein Muss. Kompliment an die Macher dieser Produktion, die Spaß macht wie schon lange nichts.....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zwischen Gipfel und Abgrund, 25. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Phoenix Rising (Audio CD)
Der Titel dieser CD+DVD Compilation ist äußerst passend. Zu einem waren es die letzten Monate einer sehr erfolgreichen Band, die sich gewöhnlich im Rock Himmel aufhielt (auch musikalisch bis zum Schluss top war!), zum anderen sieht man bereits das Purpur hinter den Kulissen ordentlich bröckeln.
Die CD bietet einen schönen Überblick zu MkIV, mit einigen typischen Songs dieser Phase - Gettin' Tighter, Love Child, You Keep On Moving. Zwei der Songs waren bereits auf "Last Concert in Japan" zu hören, die Longbeach - Titel auf dem Gesamtmitschnitt (2 CD). Trotzdem, für jemanden der nichts Live von MkIV hat, sehr empfehlenswert. Auch die alten Songs - z.B. Lazy - sind interessant neuinterpretiert.
Die DVD Doku ist kurzweilig und gut gemacht. Konzertszenen und alte Interviewszenen werden mit neuen Interview (Hughes, Lord) gut abgemischt. Am Rande sei gesagt, schade, dass sich Coverdale nicht zu den damaligen Ereignissen äußerte.
Und schließlich noch der DVD Konzertmitschnitt von "Last Concert in Japan" - ein nettes Bilddokument aus der Zeit.
Zur Musik sei nur gesagt - MkIV klang, und klingt teilweise noch immer, durchaus modern. Hughes und Bolin haben der Band einen eigenen Stempel aufgedruckt und sie mehr richtung funky und groove geführt. Das Publikum (in Japan) hat es ihnen offenbar nicht übel genommen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen MK IV on Top auf unterschiedlichen Konzerten, 18. Mai 2013
Von 
M. Pauli "mpauli26" (Liederbach, Hessen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Phoenix Rising (Audio CD)
Eine Ton- und Bilddoku für kleines Geld, die bestimmt in anderen Fassungen schon einigen vorliegen. Ich hatte noch keine DVD der MK IV Besetzung und fand es klasse. Mir gefällt Bolin live unglaublich gut und er gibt sich bei dem DVD-auftritt im Budokan (DVD ausschließlich dort aufgenommen) unglaublich locker und intensiv spielend. Die CD ist nicht so besonders wichtig, hat man diese Songs der MKIV meistens schonmal auf einer der vielen Live-CDs von Deep Purple. Ich persönlich finde die Version von Love Child und you keep on Moving sehr gut. Das remaster macht sich gut, man kann gefahrlos sehr laut stellen, ohne, dass es dumpf oder zu hoch wirkt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Drogenbeichte von Glenn Hughes, 28. Juli 2012
Von 
Baumgartner Werner "Baumes1968" (Untereisesheim, Baden-Württember) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Phoenix Rising (Audio CD)
Als Fan der zweiten Generation kam ich 1976 gerade in die Schule. Da hatten sich Purple gerade mal ein halbes Jahr aufgelöst. 1982 kaufte ich "In Rock" und wurde zum Fan. Mit den Jahren fand ich heraus, dass es auch andere Besetzungen gegeben hat. Ich konnte vieles nachlesen. Am wenigsten wußte ich über MK IV, also die Besetzung Bolin, Coverdale, Hughes, Lord und Paice.

Da die Musikaufnahmen bereits früher veröffentlicht wurden, bezieht sich meine Rezension auf die sehr informative Dokumentation: In neuen Interviews aus dem Jahr 2010 erzählen der kürzlich verstorbene Jon Lord und Glenn Hughes ihre Sicht der Dinge. Die Herren Coverdale und Paice wollten sich nicht äußern. Mit dem Ausstieg von Ritchie Blackmore beginnt der Untergang. Glenn Hughes erzählt über seinen Einstieg und seine Freundschaft zu David Coverdale. Mit dem Einstieg von Thommy Bolin begannen die Drogenprobleme beider Musiker. Jon Lord berichtet über die Vorkommnisse in Jakarta, aber auch seine Hilflosigkeit, die Band noch zu retten.

Glenn Hughes spricht sehr offen über seine Drogensucht. Mein Eindruck ist, dass er sich die Schuld gibt an der ersten Auflösung von Deep Purple.

Fazit: Man erhält einen intensiven Einblick in die Bandgeschichte der Jahre 1974 bis 1976. Die Dokumentation war längst überfällig, auch wenn ich bekennender Fan von MK II bin und Deep Purple bis heute mit Steve Morse und Don Airey neuen Schwung erhalten halt. Kaufen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen