newseasonhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More praktisch UrlaubundReise Shop Kindle Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale

Kundenrezensionen

133
4,3 von 5 Sternen
Final Destination 2 [Blu-ray]
Format: Blu-rayÄndern
Preis:7,49 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. Januar 2004
Eigentlich halte ich ja gar nichts von den typischen Teenie-Horrorfilmen, aber da ich schon den ersten Teil auf DVD habe durfte natürlich der zweite nicht fehlen. Ohne große Erwartungen machte ich es mir eines schönen Abends daheim gemütlich und schaute mir den Film an. Und ich muss zugeben, ich wurde nicht schlecht überrascht. Der Film baut viel mehr Spannung als im ersten Teil auf, und der "Tod" schlägt meiner Meinung nach besser zu. Kann ich echt nur jedem weiterempfehlen. Nicht schlecht!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. August 2006
Nachdem ich auf den ersten Teil von Final Destination nur durch Zufall gestoßen bin und ihn beim Ansehen dann wirklich sehr spannend fand, hab ich mir sofort den 2. Teil gekauft. Ich muss sagen, dass dieser sogar den 1. noch übertrumpft. Die Anfangsvision ist wirklich gut und spannend dargestellt worden und auch die danach folgenden Todesfälle lassen den Zuschauer nicht auf seinem Stuhl hocken. Die ganze Geschichte rund um den Tod, der eine Reihe von Menschen ins Jenseits befördern will, nachdem sie seinen Plan durchkreuzt haben und dabei auf sehr realistische Todesarten zurückgreift, hat mich sehr positiv überrascht. Natürlich sind die Sterbeszenen wie z.B

-eine Leiter durchbohrt einen Lottogewinner

-ein Drogenabhängier wird von einem Autoteil in 3 Teile zersetzt

-eine Frau wird von einem Airbag durchbohrt

-oder eine Frau wird von einer Aufzugtür geköpft

nicht immer schön anzusehen, gehören aber meiner Meinung nach zu Horrorfilmen dazu und sind wie gesagt bei Final Destination sehr realistisch dargestellt.

Der Schluss hat mich wie auch beim 1. Teil ein bisschen geärgert, da der Zuschauer wieder mit einer Szene (hier mit dem Arm des Jungen) völlige allein gelassen wird und man schon gerne wissen will, wie es nun weitergeht.

Alles in allem, ein sehr guter Film nach meiner Meinung. Jeder der auf einen Horrorfilm mit etwas dürftiger Story, aber mit vielen Spannungsmomenten steht, kann bei Final Destination 2 zu diesem Preis beruhigt zugreifen.

5 Sterne kann man durchaus für diesen Film geben.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. August 2004
Final Destination fand ich schon hammer,der zweiter Teil aber ist echt gelungen!Horror pur!!!Der Film ist im Endeffekt igentlich genau wie der 1.Teil,nur viiiiel grausiger!Ich finde es nur schade,dass Alex Browning nicht mehr dabei ist!Dafür Clear!Sonst nur neue Gesichter,trotzdem,schon nach den ersten 20 Minuten sitzt man wie gebannt vor dem Fernseher und denke:WOW!Nur zu empfehlen!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 18. Dezember 2003
Beim ersten Teil war insbesondere die Idee sehr inovativ. Ein paar Teenager überlisten den Tod, der daraufhin versucht, diesen Fehler zu korrigieren.
Im zweiten Teil wird diese Story nahtlos fortgesetzt und nur geringfügig um neue - aber originelle - Aspekte ergänzt und eine nette Verknüpfung zum ersten Teil hergestellt.
Aber wenn wir mal ganz ehrlich sind, ist die Story (fast) völlig nebensächlich. In knapp 90 Minuten werden auf absolut originelle und spektakuläre Weise massenhaft Menschen hingemetzelt. Nach der absolut genialen (und fast vollständig in Zeitlupe ablaufenden) Unfallszene auf dem Highway ist man zunächst irrtümlich der Meinung, der Film hätte sein (Splatter-) Feuerwerk schon verschossen, doch er legt dann erst richtig los. Das 08/15-Ende kann diesen Filmgenuss dann auch nicht mehr verderben.
Ganz nebenbei ist der Film FSK 16 (unglaublich) und absolut uncut (ein Wunder).
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. März 2004
Da der erste Teil aus dem Jahre 2000 ein recht ordentlicher Erfolg war, war es nur eine Frage der Zeit bis wir mit einem zweiten Teil beglückt werden würden. Und so war es dann auch. Drei Jahre nach dem ersten Teil lief nun der zweite Teil in den Kinos an. Grundsätzlich halte ich ja nicht viel von Sequels, schon gar nicht von Filmen bei denen ein zweiter Teil wenig Sinn macht. Final Destination hat Spaß gemacht keine Frage, aber ein Meisterwerk ist er wahrlich nicht.
So ging ich auch mit gemischten Gefühlen an den zweiten Teil heran und habe schon das Schlimmste befürchtet. Aber, und auch so etwas kommt Gott sei Dank noch ab und zu vor, ich wurde positiv überrascht. Gut, die Story wurde nur leicht variiert, dafür wurden aber die verschiedenen Tötungsarten perfekt in Szene gesetzt. Allein schon der einleitende Autounfall ist ein Augen und Ohrenschmaus der seinesgleichen sucht. Hier wird man schon sehr gut auf die nun folgende „Splatterorgie" vorbereitet. Das Interessante am Film ist, dass er nicht wirklich vorhersehbar ist. Gut, natürlich weiß man wer alles stirbt, aber um das geht es ja gar nicht. Bei „Final Destination 2" geht es primär um die verschiedenen Todesarten. Und glaubt mir, die sind an Kreativität kaum zu überbieten. Von einer Enthauptungsszene bis hin Zerstückelungen wird einem alles geboten was man sich nur vorstellen kann, und das auch immer in Großaufnahme. Wie dieser Film an seine FSK 16 Freigabe gekommen ist möchte ich gar nicht wissen, dies nur mal am Rande erwähnt.
Natürlich hat der Film auch seine Schwachstellen. Vor allem die Darsteller bleiben den ganzen Film über relativ blass und austauschbar. Auch die Story wirkt teilweise sehr konstruiert. Vor allem die Beziehungen der einzelnen Figuren untereinander und die Lösung zum Stopp der „Todesserie" wirken ziemlich aufgesetzt. Dies stört aber nicht weiter, da man sowieso kaum Zeit hat darüber nachzudenken. Denn es vergeht kaum eine Minute in der keiner stirbt oder irgendwas explodiert.
Alles in allem ist auch der zweite Teil sicher kein Meisterwerk, aber „Final Destination 2" bietet verdammt gute Unterhaltung mit einem sehr hohen Bodycount der es in sich hat. Ich freu mich schon jetzt auf einen dritten Teil.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. November 2013
Im ersten Teil war ein Flugzeugabsturz der Ausgangspunkt für die aufregenden Geschehnisse, diese Mal ist es ein Auffahrunfall auf der Autobahn. Aber auch hier holt sich der scheinbar besiegte Tod nach und nach seine vorgesehenen Opfer. Was die Final Destination Filme so spannend macht, ist der Trick,
dass man ständig in Erwartung etwas Schrecklichen gehalten wird und hofft, die Gefahr sei endlich vorbei, doch dann geschieht wieder etwas Unvorherge-
sehenes und man ist wieder verunsichert. Der zweite Teil stellt durch Clear (Ali Larter), die Überlebende aus Teil 1 eine Verbindung zu diesem Film her,
doch auch in diesem Fall werden die Erwartungen der Zuschauer nicht erfüllt. Den Tod der Hauptfiguren empfindet man als besonders erschreckend, da sie durchweg von sympathischen Darstellern gespielt werden. Ein spannender und nervenaufreibender Film.
Bild und Ton der DVD könnten bedeutend verbessert werden. Das Bonusmaterial ist dagegen ausgezeichnet, es gibt den Trailer, Audiokommentare, verschie-
dene Dokumentationen, veränderte Szenen und Musikvideos.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 18. Februar 2004
Dieser Film hat mich wahrhaftig überrascht! Um ehrlich zu sein rechnete ich mit einem billigen Teenhorror-Streifen a la "Ich weiß was du letzten Sommer getan hast" und war doch eher misstrauisch! Jedoch war ich vollkommen begeistert, denn hier ist nicht irgendein Hakenman oder maskierter durchgeknallter Jugendlicher der Killer, sondern der Tod selber! Und genau dieser spart nicht mit den verschiedensten Tötungmethoden: sind das nun abgetrennte Köpfe im Fahrstuhl oder ein gefählicher Airbag! Ein wirklich innovativer Horrorstreifen der auch nicht an Blut spart! Mal was Tolles!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 500 REZENSENTam 3. November 2013
"Final Destination 2" ist einer der spannendsten und unterhaltsamsten Filme, die man sich in den DVD-Player einlegen kann. Wer den Streifen noch nicht kennt, MUSS diese DVD einfach in sein Amazon-Paket mit dazu packen, Leute ihr bekommt hier einen Ultra-Mega-Horror-Schocker vom Allerfeinsten!!!
Kimberly stellt sich auf der Autobahnauffahrt queer, damit keiner mehr auf den Highway kommt. Eben hatte sie eine Vision, dass genau hier ein schrecklicher Unfall passieren wird und so geschieht es dann tatsächlich auch. Doch die Überlebenden, die durch Kimberly nicht auf die Autobahn gefahren sind, haben sich zu früh gefreut. Der Tod ist schon hinter ihnen her... Und die Todesarten die er für sie wählt an Grausamkeit nicht zu überbieten... Wie der Streifen eine 16-er-Freigabe bekommen hat, also da hatte die FSK mal einen sehr sehr guten Tag...
Holt euch diesen Horror-Leckerbissen - er hat wahrlich 10 Sterne verdient!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. April 2006
Was hatten die Macher: 2 Schauspieler aus dem ersten Teil, ein annehmbares Budget, einen auf spektakuläre Actionszenen spezialisierten Regiesseur und jede Menge Kunstblut und Schweinegedärme im Kühlschrank. Was hätte schlimmstenfalls daraus werden können? Eine lahme Fortsetzung die nicht einmal annähernd die Spannung des ersten Teiles erreichen kann, nicht mehr überrascht und auf perverse Splattereffekte zurückgreift. (Siehe Saw 2). Was hätte bestenfalls daraus werden können? Eine Fortsetzung die dem ersten Teil zwar ähnlich ist aber den Zuschauer trotzem überrascht. Und genau das ist Final Destination 2. Der Film überrascht, schockiert und macht jede Menge Spaß. Die Schauspieler sind allesamt gut. Wobei aus dem ersten Teil nur Clear überlebt. Das wird im zweiten Teil jedenfalls gesagt und somit ist sie die einzige die auch im zweiten Teil mitspielt. Die Splattereffekte sind alle sehr überraschend und großartig gemacht.(Tipp: Auf der Dvd die Dokumentation Bits and Peaces- Wie der Tod zum Leben erweckt wird. Informationen über die Splattereffekte, wobei die meisten mit Puppen und nicht mit CG entstanden sind.)Allerdings hier noch eine kleine Warnung. Wer der ersten Teil zu ecklig fand soll einen weiten Bogen um den zweiten machen. Alle anderen nicht! Die Story ist für eine fortsetzung nicht schlecht. Es gibt viele Wendungen. Z.b: Hätte es den Flugzeug absturz im ersten Teil nicht gegeben, gäbe es auch nicht die Massenkarambollage im zweiten,...Also alle die mal einen unterhaltsamen, spannenden und in seiner perversität lustigen Schocker sehen will, dem sei Final Destination 2 ans Herz gelegt. P.S: Freue mich schon auf Teil 3, in dem ein Achterbahnunfall auslöser für die Flucht vom Tod ist.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. August 2007
Alle drei Final Destination Filme sind absolut sehenswert. Sowohl fans von blutigen Horrorfilmen als auch Fans von Psycho-Horror kommen auf ihre Kosten, denn die Tode der Personen sind zunächst bluitg dargestellt. Man fiebert jedoch auch immer mit, ob die Protagonisten den Tod wirklich austricksen können. Alleine diese Idee macht den Film schon zu einem Super-Film,denn wer möchte dem Tod etwa nicht entfliehen? Der Film wirkt jedoch keinesfalls unrealistisch, auch wenn die Unfälle auf den erste Blick schon immer sehr unrealistisch wirken, könne diese jedoch wirklich so geschehen. Man muss an dieser Stelle jedoch anmerken dass Leute mit schwachen Nerven diesen Film besser nicht schauen sollten, da sie sonst an an jeder Ecke den Tod sehen.
Die Handlung ist gut und knapp erzählt; von der ersten Minute an befindet man sich in der Handlung die einen wirklich in ihren Bann zieht.
FAZIT: Ein super-FIlm für Leute mit starken Nerven
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Final Destination [Blu-ray]
Final Destination [Blu-ray] von Devon Sawa (Blu-ray - 2009)
EUR 7,99

Final Destination 5 [Blu-ray]
Final Destination 5 [Blu-ray] von Nicholas D'Agosto (Blu-ray - 2011)
EUR 7,99