Kundenrezensionen


60 Rezensionen
5 Sterne:
 (51)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


42 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spitze
Was soll ich viel sagen, der Blitz ist spitze. Gegenüber den Vorgänger um einige Features erweitert. Als Beispiele:
- Leiserer Zoomreflektor
- Beleuchtete Menütasten
- Besseres Men+
- Knopf am Batteriedeckel (geht also nicht mehr auf wenn man den Blitz aus der Tasche zieht und es ist mal etwas enger)
- Hartplastik Filterfolien...
Veröffentlicht am 3. August 2012 von gweep

versus
9 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Und, wie funktioniert es?
Etwas überrascht war ich schon, als das Blitzgerät ohne Bedienungsanleitung und die nikon-übliche Garantiekarte kam. Ist vom Hersteller wohl so gewollt. Man kann natürlich das Handbuch aus dem Internet laden und darf es dann selbst ausdrucken, so ca. 140 Seiten. Das finde ich nicht gut, daher nur 3 Sterne. Ansonsten ein prima Gerät, nichts dagegen...
Veröffentlicht am 30. September 2012 von Huberni


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

42 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spitze, 3. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon SB-910 Blitzgerät für FX und DX SLR Kameras (LZ 34 bei ISO 100) (Elektronik)
Was soll ich viel sagen, der Blitz ist spitze. Gegenüber den Vorgänger um einige Features erweitert. Als Beispiele:
- Leiserer Zoomreflektor
- Beleuchtete Menütasten
- Besseres Men+
- Knopf am Batteriedeckel (geht also nicht mehr auf wenn man den Blitz aus der Tasche zieht und es ist mal etwas enger)
- Hartplastik Filterfolien (schlagen keine Wellen mehr)
- Meiner Meinung nach bessere Tasche, aber die vom SB-900 war auch OK
- Überhitzungsschutz verbesser, dreht sich jetzt nicht ab sondern braucht einfach nur länger zum laden

Alles in allem, der beste Blitz den man kaufen kann. Die wirklichen Alternativen sind auch nicht mehr viel günstiger, da bleib ich lieber beim Original Produkt.

Ich würde den Blitz jederzeit wieder kaufen. Ich hatte übrigens ein Deutsches Handbuch, habe direkt bei Amazon bestellt (nicht bei Amazon Händler).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


258 von 274 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Modellpflege - Überhitzungsproblem behandelt aber nicht behoben., 23. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Nikon SB-910 Blitzgerät für FX und DX SLR Kameras (LZ 34 bei ISO 100) (Elektronik)
Nachdem ich die Möglichkeit hatte, den SB-910 zu testen und für mich nun selbst abwägen kann, ob ein Kauf für mich persönlich sinnhaft ist, bzw. der SB-910 meine beiden SB-900 ersetzen soll, beantworte ich persönlich beide Fragen für mich mit einem "Nein" und möchte dem geneigten Leser gerne ausführen, was mich zu diesem Schluss kommen lässt:

Das größte Manko des SB-900 ist und war aus meiner Sicht: das Temperaturproblem. (Nachzulesen in meiner Rezension betreffend des SB-900, wo ich auf die genauen Unterschiede zum Vorgänger SB-800 und das Arbeiten in der Praxis mit dem SB-900 eingehe).

Dieses Temperaturproblem hat zur Folge, dass der SB-900 sich - ebenso wie der SB-910 oder SB-700 - abschaltet, wenn eine gewisse Betriebstemperaturgrenze erreicht oder überschritten wird. Beim SB-910 dauert's nun ein wenig länger, als beim SB-900, aber permanentes Dauerfeuerblitzen ist mit dem 910er genau so wenig möglich, wie mit dem 900er, bzw. ist es wesentlich länger möglich, als das mit dem 900er der Fall war, wird aber über Umwege erreicht, doch dazu später mehr.

Nun sollte man sich aber vor Augen führen, dass das ja nicht unbedingt ein Riesenmanko ist. Klar - es gibt wenig Ärgerlichereres, als wenn im entscheidenden Moment das Blitzgerät den Dienst quittiert, weil es zu heiß geworden ist. Andererseits kann man diesen Überhitzungsschutz deaktivieren. Das Wort "Schutz" sagt aber zugleich aus, worum es geht. Deaktiviert man den Überhitzungsschutz, kann man dem SB-910 so viel abverlangen, wie die Stromversorgung hergibt - gleich wie beim SB-800.

Der einzige Unterschied ist, dass der SB-800 offenbar weitaus weniger Hitze entwickelt hat, als der SB-900/SB-910, obwohl er eine höhere Leitzahl besitzt. Ohne externes Batterypack ist der SB-800 schwer totzukriegen. Leistungsstarke Akkus, ein externes Batterypack und deaktivierten Überhitzungsschutz vorausgesetzt, kann man den SB-900/SB-910 schmoren. Man hat dann eine geschmolzene Streuscheibe und die Reperatur ist nicht gerade günstig.

Meine Lösung besteht darin, dass ich zwei SB-900 und einen SB-800 besitze. Ich bitte aber darum, sich vor Augen zu führen, dass man auch mit aktiviertem Überhitzungsschutz und einigen Blitz-Serienaufnahmen in Folge mit dem SB-900/SB-910 kein Problem hat, also nicht zwangsläufig mehrere Blitzgeräte benötigt. Beim SB-910 hat Nikon nachgebessert oder geschummelt - je nachdem wie man es deuten möchte.

Der SB-910 hat nach wie vor dasselbe Temperaturproblem, wie der SB-900! Der einzige, gravierende Unterschied ist, dass beim 910er ab Erreichen einer gewissen Temperaturschwelle die Blitzfolgezeit verlängert wird, das Gerät also Sekundenbruchteile länger zum Auskühlen hat, als dies beim 900er der Fall ist.
Das Temperaturproblem wurde somit behandelt, aber nicht behoben. Allerdings fällt diese Verlängerung der Blitzfolgezeit erträglich aus und es dauert definitiv länger den Blitz zu tauschen, als die maximal eine Sekunde auf die erneute Blitzbereitschaft zu warten.

Warum ich auf diesen Punkt so detailliert eingehe, ist damit zu begründen, dass genau das Temperaturproblem der gravierendste, aus meiner Sicht aber auch schon einzige Mangel beim SB-900 gewesen ist.
Der SB-910 ist identisch mit dem SB-900. Hier wurde lediglich Modellpflege betrieben. Die Ausmaße sind bis auf ein paar Millimeter identisch, ebenso das Gewicht.

Einzig und allein auf der Blitzrückseite hat sich etwas Gravierendes getan: Anstelle des "Zoom"-Knopfes gibt es nun den "Menü"-Knopf. Stellt für mich jetzt keinen Vorteil dar, weil man beim 900er einfach auf den "OK"-Knopf gedrückt hat und dann im Menü war. Der Sinn dieser Umbelegung bleibt mir vorenthalten, stellt für mich aber weder einen Vorteil, noch ein Manko dar.

Praktisch und als tatsächliche Verbesserung empfinde ich den Umstand, dass man die Filterfarbfolien nun durch Hartplastikaufsätze ersetzt hat. Die "Fummelei" hat somit ein Ende. Natürlich benötigen diese Plastikaufsätze wiederum ein wenig mehr Platz, als die Folien, nichtsdestotrotz aus meiner Sicht ein Plus.

Beim manchmal bekrittelten Betriebsgeräusch hat sich nichts getan. Ist es sehr ruhig, hört man den Blitz nach wie vor leise vor sich hin fiepen, für mich nicht weiter störend.

In Summe kostet mir der SB-910 aber derzeit noch zu viel und der nicht unbeträchtliche Aufpreis zum 900er wird allein durch die - wenn auch sinnvolle - Modellpflege nicht gerechtfertigt. Außerdem wäre es natürlich wünschenswert gewesen, wenn man sich der Hitzethematik schon beim SB-900 angenommen hätte. Erreichte der SB-910 annähernd das aktuelle Preisniveau des SB-900, gäbe ich ihm den Vorzug.

Für Neukäufer bleibt abzuwägen, wie sie den Blitz einsetzen möchten. Wenn jemand dem Blitzgerät nicht unbedingt das Letzte abverlangen und in schneller Folge über ein paar Minuten hinweg Blitz-Serienaufnahmen machen möchte, könnte man jetzt noch verhältnismäßig günstig einen SB-900 erwerben.

Da erfahrungsgemäß der Preis bei Neueinführung eines Produktes, auch wenn es sich "nur" um Modellplflege handelt, höher ist, als beim Vorgängermodell, in der Regel aber kurze Zeit später dann sinkt und der SB-910 mit beschriebener Modellpflege keinen wirklichen Mangel aufweist, gibt's die vollen 5 Sterne. Eines darf man nämlich nicht vergessen: Es handelt sich um ein Kompaktblitzgerät und keinen Studioblitz, somit sind damit natürlich gewisse Vorzüge ebenso verbunden, wie gewisse Nachteile.

In diesem Sinne frohe Weihnachten und viel Spaß beim Fotografieren,
H.P. :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lichtriese, 17. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon SB-910 Blitzgerät für FX und DX SLR Kameras (LZ 34 bei ISO 100) (Elektronik)
Der SB 910 vermittelt gegenüber dem SB 800 ein ganz neues Blitzgefühl: stark und schnell zur Stelle, sehr flexibel. Die Belichtung ist zumindest auf die D300 gut abgestimmt. Und ganz klasse nebenbei: Die Handhabung ist intuitiv und einfach - zielführend. Für mich war der Kauf eine entscheidende Verbesserung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste, was man seinen Blitzschuh antun kann..., 9. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Nikon SB-910 Blitzgerät für FX und DX SLR Kameras (LZ 34 bei ISO 100) (Elektronik)
Nachdem der Vorgänger SB900 schon nicht zu überbieten war, hat hier Nikon nochmal "en detail" verbessert. Das nervige Überhitzungsproblem ist nun fast aus der Welt geschafft und mitgelieferte Filter sind keine anfälligen Folien mehr, sondern stabil.

Verarbeitung/Lieferumfang
solides Produkt, top verarbeitet, Blitzfuß aus metall mit Hebel leicht zu arretieren
Bouncer ,Farbfilter und Standfuß +Tasche im Lieferumfang.

Leistung
superschnell bereit, mit vollen Akkus Ladevorgang fast nicht spürbar, Reflektor verstellt sich motorisch, Leitzahl ausreichend für fast alle Situationen.
Einstellbare Leuchtcharakteristik, zahlreiche manuelle Einstellungen möglich, drahtloses Blitzen im CLS als Master oder Slave
usw.
Die Bedienung ist für den Laien etwas kompliziert, aber nach einem Studium der Bedienungsanleitung gut beherrschbar.

Fazit: Wer gut blitzen musss oder möchte, hat mit diesem Produkt definitiv die beste Wahl getroffen. da es nichts beseres gibt. Deshalb auch die fünf Sterne.
Auf dem Markt gibt es reichlich sogenannte Alternativen, aber keiner kommt an die Leistung des SB 910 heran.
Wer ein bisschen sparen möchte, aber trotzdem satte Blitzleistung und einfachste Bedienung wünscht, dem sei ein Gerät von Nissin empfohlen, dass wesentlich weniger kostet, aber in der Blitzfolgezeit dem SB910 hinterher hinkt. Meine beiden SB 910 sind quasi immer blitzbereit und das macht vor allem bei Veranstaltungen, wie Hochzeiten usw. Sinn, da man dort nicht unbedingt warten kann, bis sich der Blitz wieder mal aufgeladen hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Blitz mit Pfiff, 29. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon SB-910 Blitzgerät für FX und DX SLR Kameras (LZ 34 bei ISO 100) (Elektronik)
Finde den Blitz einfach Klasse. Die Funktionen sind praxisnah und die Fotos sind optimal ausgeleuchtet.
Die Diskussion zur Überhitzung verstehe ich nicht, wer blitzt denn minutenlang vor sich hin?
Für solche Blitzer gibt es m.E.Studiogeräte. Hatte übrigens auch Probleme eine deutsche Bedienungsanleitung
mit der Lieferung des Gerätes durch Amazon zu bekommen. Selbst bei der Ersatzlieferung war nur eine englischsprachige Bedienungsanleitung dabei.
So einfach von Nikon downladen geht nicht, da der Druck gesperrt ist. Warum, verstehe ich nicht, das ist doch kein Geschäftsgebaren!
Ich habe es aber geschafft und habe nun eine deutschsprachige Bedienungsanleitung
sogar in DIN A4 Größe ausgedruckt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


32 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen nach SB 400 eine Wahnsinnsssache!, 21. Februar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon SB-910 Blitzgerät für FX und DX SLR Kameras (LZ 34 bei ISO 100) (Elektronik)
Blitz bestellt, am nächsten Tag schon da, danke Amazon.
Nach dem etwas schwachen Blitz SB 400 musste ein Blitz her, der auch genügend Power in hohen Räumen und Hallen hat.
Menü intuitiv, Handhabung erklärt sich auch von selbst, obwohl bei den speziellen Modi das Handbuch sicher auch mal zur Hand genommen werden muss.
Besonders gefällt mir die manuelle Blitzstärkeneinstellung bis +/- 3, was den Blitz im TTL Modus heller oder dunkler zum Normalblitz macht, nett.
Auch die aufsteckbaren und auch wieder gut abnehmbaren Diffussor, Kunst -und Grünlichtfilter machen Spass auf mehr.
Die Tasche ist gelungen, zum Mitnehmen finde ich sie etwas gross, könnte man trotzdem mit Riemen irgendwo dran befestigen wie Rucksack oder sogar Gürtel, wenn man dann sowas grosses mag, da war die Tasche des SB900 gelungener (meine Schwester hat die SB900).
Bin kein Journalist, aber habe mal so hintereinander 10 Bilder oder mehr geschossen ohne dass der Blitz auch nur einmal schlapp gemacht hätte, ist nämlich die Regel beim SB 400 und nicht die Ausnahme. Für mich wird das bekannte Wäremproblem dann eher kein Problem werden, aber gut zu wissen, dass das Wärmemanagement der SB 910 optimiert wurde im Vgl. zum SB 900.
Auffallen tut auch sofort, das der Blitz in den Energiesparmodus geht, sobald man ein Bild geschossen hat, drückt man den Auslöser ist er sofort wieder online- einfach nur geil.
Der Zoom des Blitzes ist je nach Brennweite und Änderung zu hören, klingt für mich aber eher professionell als störend und arbeitet auch extrem akkurat.
Highend Blitz halt. Warum Nikon und nicht ein Nachbau oder preiswerteres Gerät?
Ich glaube einfach, dass die Kommunikation zwischen Nikonkamera und Nikonblitz reibungsloser läuft und alle Features auch wirklich genutzt werden können, was nicht zwingend bei anderen Blitzen der Fall ist, siehe entsprechende Rezensionen dazu für dagegen und dafür dass es geht.
Original Nikon kostet halt mehr, aber ich hoffe auch, dass der Blitz dementsprechend lange hält und den Preis damit rechtfertigt, die Features rechtfertigen den Kauf allemal!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen TOP, 12. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon SB-910 Blitzgerät für FX und DX SLR Kameras (LZ 34 bei ISO 100) (Elektronik)
Der Blitz funktioniert perfekt. anfänger sollten sich aber genauer einlesen und herumprobieren bevor sie blitzen anfangen. ACHTUNG die stärkste Blitzstufe ist sehr stark, sogar indirektes Blitzen kann zu einigen sekudnen Blindheit/orientierungslosigkeit führen!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gutes Blitzgerät, aber teuer, 19. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon SB-910 Blitzgerät für FX und DX SLR Kameras (LZ 34 bei ISO 100) (Elektronik)
Seit einigen Tagen bin ich ein stolzer Besitzer von Nikon SB910, das Gerät schaut super aus, bis jetzt hatte ich ein Cullmann für 90 Euro und die Qualität der Fotos ist einfach nicht zu vergleichen. Aber der Reihe nach:
Ich habe das Gerät bereits nach drei Tagen nach der Bestellung bekommen, was mich ehrlich gesagt wieder sehr überrascht hat. Es wurde in einer schwarzen Tasche eingepackt, zusätzlich gab es einen Kunstlichtfilter SZ-2TN (übrigens: Das Gerät erkennt den Filter von alleine und stellt entsprechend den Weißabgleich ein!), einen Diffusor SW-13H sowie einen Standfuß AS-21. Ich habe mich mit der Bedienung zwar noch nicht ganz vertraut gemacht, trotzdem funktioniert alles auf den ersten Blick ganz einfach. Der Ein/Ausschalt-Knopf ist leicht zu bedienen. Wenn man den Blitz ein paar Sekunden nicht betätigt, wird er in den Ruhezustand versetzt, was ich super finde, weil man somit die Batterien spart (übrigens braucht man für das Gerät wie für alle anderen vier Alkaline-Mignon-Batterien). Das Gerät wiegt 510g (ohne Batterien ung. 400 Gramm, aber ohne Batterien hat es auch keinen Nutzen :-)). Zu den Blitzsteuerungsmodis gehören: i-TTL; AA-Blitzautomatik; A-Blitzautomatik; Manuelle Blitzsteuerung mit Distanzvorgabe; Manuelle Blitzsteuerung; Stroboskopblitz. Wenn es um die Blitzsynchronisation geht, sind folgende Funktionen möglich: Langzeitsynchronisation, Langzeitsynchronisation mit Reduzierung des Rote-Augen-Effekts, Synchronisation auf den ersten Verschlussvorhang, Synchronisation auf den zweiten Verschlussvorhang, Langzeitsynchronisation auf den zweiten Verschlussvorhang; Weitere Funktionen: Automatische FP-Kurzzeitsynchronisation, Blitzbelichtungs-Messwertspeicher, Reduzierung des Rote-Augen-Effekts.
Praktisch bei dem Gerät finde ich den großen Monitor, die Menüpunkte, die sehr übersichtlich sind, sowie beleuchtete Tasten, die man auch im Dunkeln sehen kann. Ich bin der Meinung, dass das Gerät sehr gut ist, natürlich ist es sehr teuer, ich habe lange gebraucht, bis ich mich dafür entschieden habe, trotzdem bedauere ich den Einkauf nicht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Funktion super, Verarbeitung ernüchternd, 20. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon SB-910 Blitzgerät für FX und DX SLR Kameras (LZ 34 bei ISO 100) (Elektronik)
Leistung und Bedienung:
Der SB-910 arbeitet sehr harmonisch mit meiner D610, als auch D90 zusammen.
Die Ausleuchtung ist Top, die Einstellungsmöglichkeiten gut durchdacht, die Strukturierung des Menüs dagegen weniger.
Statt einer Kategorisierung wie in der Kamera, gibt es NUR EINE Ebene, so dass ALLES untereinander steht.
Beschleunigen lässt sich dies durch die Individualisierung (kürzen des Menüs), sowie der Seitensprungtasten.

Die Steuerung einiger Einstellungen ist nicht einheitlich, trotz noch unbelegter Tasten.
Vieles wird zudem abgekürzt und mit grobpixeligen Symbolen dargestellt.
Mit ein bisschen Übung ist man aber schnell drin.
Ein deutsches Handbuch gibt es bei Nikon zum Download (vorher Registrieren).

Die Haptik ist ernüchternd. Das Spiel in den Tasten ist nervig und vermittelt kein Nikon-feeling.
Die OK Taste vermittelt auf den ersten 90% ein Druckgefühl wie auf Watte und dann erfolgt erst der Schaltvorgang samt Druckpunkt.
Zudem folgt die OK Taste dem Daumenrad auch mit einer Neigung von je 3°.
Alles nicht wirklich dramatisch, aber schon überraschend wenn man bedenkt bereits das Topmodell zu besitzen.

Fazit: Ich werde das Gerät behalten und empfehle es weiter.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Harter Hochzeitseinsatz klasse gemeistert, 29. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon SB-910 Blitzgerät für FX und DX SLR Kameras (LZ 34 bei ISO 100) (Elektronik)
Kurz vor der Hochzeit, die ich fotografieren sollte, ging mein "altes" Blitzgerät Nissin in die Knie. Dank amazon kam die Lieferung wie gewohnt sehr schnell. Hatte aber keine Möglichkeit mehr mich großartig in den neuen Nikon SB-910 einzulesen. Also draufstecken und fotografieren. Kein Bild zeigte große Belichtungsschwankungen und der Blitz hielt ca. 300 Fotos stand (natürlich die Akku Batterien von eneloop). Bin voll Zufrieden und muss jetzt nur noch die manuellen Einstellmöglichkeiten und das entfesselte Blitzen testen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen