Kundenrezensionen


85 Rezensionen
5 Sterne:
 (71)
4 Sterne:
 (10)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


29 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Labyrinth des Daedalus
Im letzten Winter kämpften Percy und Annabeth auf dem Berg Tamalpais gegen Luke, ihren ehemaligen Freund und Kameraden. Luke überlebte seinen Sturz aus 15 Metern Höhe und segelt wieder mit seinem monsterverseuchten Luxusliner Prinzessin Andromeda durch die Weltmeere. In seinem goldenen Sarg an Bord des Schiffes setzt sich Kronos immer noch Stück...
Veröffentlicht am 7. Januar 2011 von callisto

versus
3.0 von 5 Sternen NA ja
Ganz erlich. NE ne die Bücher sind einfach sehr schwach geschrieben und man merkt immer mehr, dass Abkupfern der Harry Potter Reihe.
Vor 3 Monaten von Oberreuter veröffentlicht


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

29 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Labyrinth des Daedalus, 7. Januar 2011
Von 
callisto (Freiburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Im letzten Winter kämpften Percy und Annabeth auf dem Berg Tamalpais gegen Luke, ihren ehemaligen Freund und Kameraden. Luke überlebte seinen Sturz aus 15 Metern Höhe und segelt wieder mit seinem monsterverseuchten Luxusliner Prinzessin Andromeda durch die Weltmeere. In seinem goldenen Sarg an Bord des Schiffes setzt sich Kronos immer noch Stück für Stück zusammen und schmiedet einen neuen perfiden Plan. Das Labyrinth des Daedalus erstreckt sich unter den ganzen USA. Mit Hilfe des Labyrinthes kann man binnen kurzer Zeit große Strecken zurücklegen und heimlich große Monsterarmeen verlegen. Da ist es natürlich besonders praktisch, dass auch Camp Half-Blood einen Eingang zum Labyrinth besitzt, so kann der magische Schutzwall, der die Camper beschützt, unterirdisch umgangen werden. Das einzige, was Luke und Kronos von ihrer Invasion abhält ist, dass das Labyrinth nur mit Hilfe von Ariadnes Faden navigiert werden kann.
Für Percy, Annabeth, Grover und Tyson beginnt ein Wettlauf mit der Zeit. Wem wird es zuerst gelingen Daedalus Werkstatt zu finden und Ariadnes Faden zu finden? Ist Camp Half-Blood verloren?

Diesmal bedient sich der Autor geschickt der Sage um Daedalus und sein Labyrinth gewürzt mit ein wenig Reise des Odysseus, um Percy sagenhafte Abenteuer erleben zu lassen. Wer jemals geglaubt hatte sich in der griechischen Sagenwelt zumindest ein wenig auszukennen, wird in diesem Band feststellen, dass die griechischen Sagen farbenprächtiger und fantasievoller sind als so manche heutige Fantasyliteratur. Percy kämpft gegen empousai (den griechischen Vorläufer der modernen Vampire), Kampe (ein Monster, das sich Lovecraft nicht besser hätte ausdenken können), begegnet Calypso auf der Insel Ogygia...
Ich war schockiert, ich habe kaum Ahnung von griechischer Mythologie (obwohl ich die klassischen Sagen durchaus gelesen habe). Von den meisten Viechern hatte ich noch nie gehört, aber es gibt sie tatsächlich! Geschickt webt der Autor Episoden der echten Daedalussage und anderer Sagen ein, so dass der junge Leser ganz nebenbei noch ein wenig klassische griechische Mythen vermittelt bekommt.

Ich habe zwar immer noch ein Problem damit die USA als die führende westliche Kultur anzusehen, der die Götter folgen würden, aber eine lustige Idee ist es allemal.

Fazit: Dieser Band ist wirklich rasant! Endlich wird geklärt wie es kommt, dass Athena so viele Halbblutkinder haben kann. Kronos erwacht. Rachel aus Buch 3 hat noch eine wichtige Rolle und die Suche nach Pan bringt eine wichtige Wendung. Diese Serie muss von vorneherein, Buch für Buch vorgeplant gewesen sein, so wie alles ineinandergreift. Eine äußerst gelungene Kinderbuchreihe, die ich auch Erwachsenen wärmstens empfehlen kann.

Die Reihe:
Percy Jackson, Band 1: Percy Jackson - Diebe im Olymp
Percy Jackson, Band 2: Percy Jackson - Im Bann des Zyklopen
Percy Jackson, Band 3: Percy Jackson - Der Fluch des Titanen
Percy Jackson, Band 4: Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth
The Percy Jackson and the Olympians, Book Five: Last Olympian (Percy Jackson & the Olympians) - noch nicht übersetzt

Band 4 ist ohne Kenntniss der ersten 3 Bände kaum zu verstehen, dafür wir zu viel von den Vorgängerbänden vorausgesetzt. Ein Quereinstieg in die Reihe ist daher nicht empfehlenswert
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der vorletzte Band ..., 9. Januar 2011
Von 
Seraphina "Indigo-Girlie *-*" (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
*
... bietet den Lesern wieder ein typisches facettenreiches Abenteuer, wie man es inzwischen von der Percy Jackson Reihe gewohnt ist ( inkl. der kleinen schwarzen Humoreinlagen ).
Die Buchreihe wäre es definitv wert, sie als internationalen Thronfolger der HP Romane zu betrachten ( und in ihrem Urspungsland USA ist dies tatsächlich auch der Fall ). Aber das nur mal nebenbei bemerkt.

Wie die Leser inzwischen wissen, enthält jedes der Bücher, nicht nur bekannte und weniger bekannte Figuren aus der griechischen Sagenwelt, sondern auch die Abenteuer von Percy und seinen Freunden ähneln z.T. denen jener Charaktere.
Es ist schon etwas länger her, daß ich die griechischen Sagen gelesen habe, deshalb bin ich diesmal ziemlich unvorbereitet ans Lesen herangetreten.
In diesem Buch werden die Geschehnisse um das riesige magische Labyrinth von König Minos und seinem Erbauer Dädalus gesponnen ( plus weitere Arbeiten von Herakles ... nämlich das Ausmisten der versifften Pferdeställe innerhalb eines Tages ).

Neben dem festen Trio ( Poseidonsohn Percy, Athenetochter Annabeth und Jungsatyr Grover ) ist wieder der "kleine" Zyklop Tyson und Hadessohn Nico mit von der Partie.
Die Gegner sind wieder der abtrunnige Hermessohn Luke und dessen Gebieter, der Titan Kronos. Und diesmal haben sie wirklich einen teuflischen Plan ausgeheckt ( der sich z.T. aber erst gegen Ende völlig enthüllt ).
Ausserdem hält auch dieser Band eine weitere überraschende Wendung parat.

Wer sich bei den vorherigen Bänden übrigens wunderte, daß die jungfräuliche Athene Halbblutkinder hat, bekommt hier seine Erleuchtung.

Nun. "Die Schlacht um das Labyrinth" ist der vorletzte Band der insgesamt fünfteiligen Percy Jackson Reihe. Im nächsten Band geht es dann ans Eingemachte. Dann wird Percy sechszehn Jahre alt und sein Schicksal sich erfüllen ... oder auch nicht.
Bin schon gespannt.

PS:
Allerdings ist der Autor mit seinem Faible für modern-antike Mythologie-Mischungen offenbar noch lange nicht fertig, denn er ist grade dabei zwei neue Reihen zu verfassen, in welchen neue Helden ins Rennen geschickt werden ( wobei die erste noch im "Percy Jackson"-Universum spielt und die zweite sich - davon völlig unabhängig - mit dem ägyptischen Mythos beschäfigt ^^ ).

Ach ja. Und "Percy Jackson" erscheint demnächst auch als Comic.

Wer Interesse hat, kann sich auch mal die Verfilmung des ersten Bandes anschauen. Doch man sei gewarnt, daß Film und Buchvorlage nur oberflächliche Gemeinsamkeiten haben ( und die Darstellung der griechischen Mythologie dort zu sehr christlich stilisiert ausfällt - typisch Amis! ).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbare Geschichte! Noch besser als die Vorgänger, 29. Februar 2012
Zur Aufmachung

Ich persönlich mag beide Cover sehr gern. Die deutschen Cover sind alle immer ein bisschen... ja, sie sehen wegen den Götterstatuen immer etwas seltsam aus, meiner Meinung nach zumindest. Aber das Cover von Die Schlacht um das Labyrinth mag ich sehr gern. Besonders wegen den Flügeln. Das ist so detailgetreu nach der Geschichte.
Ich finde allerdings, dass der Titel im Englischen einfach epischer klingt. THE BATTLE OF THE LABYRINTH. Die Schlacht um das Labyrinth klingt irgendwie verklemmt. Aber gut, wie immer: Alles nur meine Meinung.

Zum Buch

Haaaa <3
Das trifft es so ziemlich. Für mich war der vierte Teil noch besser als die ersten drei Bände. Er war am lustigsten, am actionreichsten und einfach am packendsten.
Die mythologische Geschichte, die zu diesem Buch passt, ist die von Daedalus, dem Erfinder, der seinen Sohn Ikarus verliert, weil der Wachs an den Federn von seinen Flügeln schmilzt, als die beiden versuchen ihrem Kerkermeister zu entkommen. Ich fand die Geschichte schon vorher immer sehr bewegend, aber Rick Riordan hat ihr sogar noch einen anderen Dreh gegeben indem er die Geschichte von Daedalus nach Ikarus' Tod noch weiterführt. Das ganze hat mich erstaunlicherweise wirklich bewegt und war einfach genial aufgezogen!
Und das beste an diesem Buch? Es gibt eine Dreiecksgeschichte ohne dass der allseits begehrte, werte Percy das überhaupt mitbekommt xD Das waren die allerallerallerlustigsten Szenen ÜBERHAUPT. Percy ist so ein Nullchecker, ich mein, das war er ja schon immer, aber in Liebesdingen ist es ganz ganz ganz besonders schlimm...
Man merkt dem Buch aber auch an, dass das Finale mittlerweile kurz bevorsteht. Es wird ein bisschen düsterer und ernster und epischer und ich spüre da ein sehr sehr geniales Finish auf mich zukommen... Der vierte Teil wird also nicht mein Liebling bleiben.

Fazit

Schreibstil: 4 Sterne
Charaktere: 5 Sterne
Spannung: 4 Sterne
Emotionale Tiefe: 4 Sterne
Humor: 5 Sterne
Originalität: 4 Sterne

Packend, genial erzählt und von den ersten vier definitiv der beste Percy Jackson! Ich bin sehr froh, dass ich nach Percy Jackson noch mehr Bücher von Rick Riordan lesen kann und freue mich riesig darauf!

4,5 Sterne!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So langsam wird es ernst..., 12. Januar 2011
... für Percy und seine Freunde!

Kronos wird mächtiger, die Feinde zahlreicher und die Liebe macht alles kompliziert!

Der 4. Band von Percy Jackson wirkt etwas ernster als seine Vorgänger, ist aber trotzdem nicht humorlos! Ich konnte immer noch oft genug lachen und schmunzeln.

Die Charaktere zeigen neue Seiten und es tauchen alt bekannte und auch neue Freunde und Feinde auf.

Schade, dass Thalia und Chlarisse gar nicht bzw. mehr als Randfiguren auftauchen. Spannend erzählt finde ich dafür Nicos Abenteuer bzw. sein Eingreifen ins Geschehen. Man darf gespannt sein, was er noch so alles zu bieten hat.

Man merkt den Hauptpersonen an, dass sie so langsam erwachsen werden...Tyson vielleicht nicht so schnell ;-)

Percys Mächte wachsen und er wird sich so langsam seiner Macht bewusst. Bei Annabeth könnte noch etwas mehr gezeigt werden was in ihr steckt..außer Pläne schmieden und ab und an ein Schwert schwingen. Und Grover.. über den staunt man am Ende doch nicht schlecht, wie mutig er ist.

Die griechischen Mythen und Sagen sind sehr interessant, obwohl ich zugeben muss, dass ich schon manchmal "googeln" musste oder die letzten Seiten aufgeschlagen habe, um ein bischen mehr Verständnis zu bekommen.

Wie mein Vorredner erwähnte, es gibt einen Film zu dem ersten Buch. Diesen sollte man sich aber nur anschauen, wenn man das Buch aus seinem Gehirn ausklinkt. Dieser hat wirklich nicht mehr viel mit dem Original zu tun. Schade finde ich, denn man hätte wirklich eine super Filmreihe daraus machen können.

Ich freue mich schon total auf das letzte Band und muss wohl noch etwas Geduld haben.

Fazit: Wie alle anderen PJ Bänder finde ich dieses super. Mit meinen 25 Jahren kann ich dieses Buch also nicht nur Jugendlichen empfehlen, sondern auch ruhig den etwas "Älteren" ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen TOP, 25. März 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
...die Saga geht weiter !
Auch der vierte Band geht wieder in die Vollen !
Spannung, Witz und Fantasie... alles nach Wunsch.
Wer die ersten drei Bände toll fand - muss einfach weiter lesen !
Hoffentlich läßt der nächste Teil nicht wieder so lange auf sich warten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dieses buch ist mit Abstand das beste der "Percy Jackson" Reihe, 10. Februar 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Dieses buch schlägt die 3 anderen Teile der "percy jackson" Reihe um Längen.
Es ist spannend aufgebaut und sorgt beim Lesen für Nervenkitzel, so dass man nicht mehr zu lesen aufhören kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth, 9. Januar 2011
Ich habe das Buch sehnsüchtig erwartet, nachdem ich schon die ersten drei Teile verschlungen hatte, und war begeistert.
Rick Riordan ist eine glänzende Fortsetzung der packenden Romanserie gelungen.
Obwohl es diesmal etwas langsamer losgeht, lebt man sich sofort in das Buch ein.
Das Buch ist wieder einmal voller interessanter Fakten über die griechische Mythologie (Am Ende des Buches findet Ihr wieder ein Lexikon über die Figuren, falls Ihr den Überblick verliert).
Percy erlebt die Abenteuer der alten Helden in der neuen Welt. So muss er sich z.B. gegen Antaios behaupten.
In dem Band entdecken Percy, Annabeth, Tyson und Grover im Camp einen Eingang zum Labyrinth des Dädalus. Doch Luke versucht, diesen Eingang für einen Überfall zu nutzen.
Um das zu verhindern, begeben sich die vier - angeführt von der sterblichen Rachel Elisabeth Dare - auf die Suche nach dem Erbauer des Labyrints: Dädalus.
Da dieser Band Wissen aus den ersten Bänden voraussetzt, ist es sinnvoll, nicht erst bei diesem Teil zu starten. Viel Spaß beim Lesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Durch Percy Jackson zum Lesen, 7. Juli 2011
Ich kann nur sagen, dass mein Sohn über Percy Jackson die Liebe zum Lesen entdeckt hat. Seit er die vier ersten Teile gelesen hat, hat er den Zauber des geschriebenen Wortes entdeckt! Danke dafür! Mir wurde dann jedes Buch in jeder Einzelheit erzählt und ich komme mir vor als hätte ich sie selber alle gelesen. Da ich schon immer ein Fan der griechischen Sagen bin, freu ich mich auch ganz besonders darüber, dass er diese Sagen Welt in der Neuauflage in diesem Jahrtausend über Pery kennen- und lieben lernt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen spannend, spannend!, 8. Juli 2012
Kurzbeschreibung

Die Armee des Titanen Kronos wird immer stärker! Nun ist auch Camp Half-Blood nicht mehr vor vor sicher, denn das magische Labyrinth des Dädalus hat einen geheimen Ausgang mitten im Camp. Nicht auszudenken, was passiert, wenn Kronos und seine Verbündeten den Weg dorthin finden! Das müssen Percy und seine Freunde unbedingt verhindern. Unerschrocken treten sie eine Reise ins Unbekannte an, hinunter in das unterirdische Labyrinth, das ständig seine Form verändert. Und hinter jeder Biegung lauern neue Gefahren ...

Eigene Meinung

Das Finale rückt näher und näher. In diesem Band ist das durch die Spannung noch greifbarer, als im vorherigen!

Und auch die Storyline ist wieder super, denn man erfährt nicht nur Percys Fortgang in diesem Buch, sondern auch die Vergangenheit von Dädalus, die doch sehr anrührend war, denn man erkennt wie sehr Dädalus unter dem Stress und den Schuldgefühlen leidet. Er ist auch nur ein Mensch, zwar ein genialer, aber doch sind ihm Gefühle wie Neid und Hass nicht fremd. Das machte ihn sehr anschaulich und auch das Labyrinth macht plötzlich mehr Sinn, denn es spiegelt meiner Meinung nach nicht nur die Genialität des Dädalus dar, sonder all seine Charakterzüge! EIn Seelenspiegel sozusagen - Sehr tiefsinnig!
Kommen wir zu Percy. Wie wir es alle geahnt hatten, beginnt jetzt endlich die Liebesgeschichte zwischen Percy Und Annabeth. Percy ist in Liebesdingen natürlich nicht sehr bewandert und selbst Hinweise versteht er nicht. Percy wird zwar älter, aber nicht schlauer - er kann einem schon Leid tun.
Doch ich finde der Humor hat unter der Ernsthaftigkeit ein bisschen gelitten. Auch Dionysus war in einem Großteil des Buches abwesend, was wirklich sehr schade ist, denn er bringt einfach die besten Sprüche!
Es werden einige Storylines werden beendet - neue werden geschaffen und über allem stehen die ganzen Prophezeiungen, die eine wirklich düstere Zukunft vorhersagen!
Mit diesem vierten Band hält Rick Riordan das Level seiner Percy Jackson Reihe und ich bin sehr gespannt auf das große Finale!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer dieser Reihe einmal verfallen ist, der wird mit dem Lesen nicht mehr aufhören können., 7. Mai 2012
Ich habe bereits die ersten drei Bände um Percy Jackson gelesen und bin schon lange in seinen Bann gezogen und ein absoluter Fan. So war es gar keine Frage, dass ich mir auch den 4. Band zulegen musste. Erneut habe ich dieses Buch in nur 2 Tagen verschlungen, sodass mir nun nur noch 1 Buch bleibt, was hoffentlich einen perfekten Abschluss der Reihe bietet. Percy Jackson muss man lieben, denn man verfällt ihm schnell und das Lesevergnügen wird mit jedem Buch noch besser.

Zum Inhalt: Die Situation in Camp Halfblood wird immer brenzliger. Kronos steht kurz vor der Auferstehung und anscheinend will seine Armee durch das Labyrinth des Dädalus, welches einen geheimen Ausgang mitten im Camp hat, die Heroen angreifen.
Percy und seine Freunde werden damit beauftragt genau dies zu verhindern. Doch dafür müssen sie selbst in das gefährliche Labyrinth steigen, welches ständig seine Form ändert und Gefahren hinter jeder Ecke beinhaltet.

Diese Geschichte hat mich einfach voll und ganz in seinen Bann gezogen. Ich liebe die Grundidee dieser Reihe mit den Göttern und ihren halbmenschlichen Kindern schon seit Beginn.
Die Charaktere sind von Anfang an gut gezeichnet worden, aber sie entwickeln sich mit den Büchern nun auch immer weiter, was sie nur um so realer erscheinen lässt. Ich kann die ganze Zeit mit ihnen fühlen, als Leser ist man bei dieser Geschichte einfach aktiv dabei.
Das Orakel ist bisher immer eine perfekte Idee gewesen um den Leser in die Geschichte einzubinden. Bisher konnte man als Leser immer gut mitraten was die düstere Vorhersagung zu bedeuten hat. Diesmal muss Annabeth zum Orakel gehen und lange Zeit behält sie die entscheidene letzte Zeile für sich, was die Spannung so gesteigert hat, dass ich wirklich nicht mehr aufhören wollte zu lesen.

Immer wieder schlage ich hinten im Glossar neue griechische Götter oder Geschöpfe nach um mehr über sie zu erfahren. Diese Bücher verstehen es einen unheimlich spannend zu unterhalten und gleichzeitig Wissen zu übermitteln. Während mein Wissen über griechische Götter vor Band 1 noch brutal niedrig war, kenne ich mich durch das Lesen nun schon recht gut aus, einfach weil das Interesse ganz unbewusst natürlich geweckt wurde.

Den speziellen Humor des Autors kennt man bereits aus den vorherigen Büchern und so musste ich auch hier immer wieder mal lachen. Der trockene Humor von Percy, genau wie die sarkastischen Situationen sorgen immer mal wieder für Lächeln bei mir. Der Autor hat hier einen wirklich außergewöhnlichen Schreibstil bewiesen in dem Spannung, Humor und Tragik perfekt rüberkommen und berühren können.

Fazit: Zu diesen Büchern muss man eigentlich nichts mehr sagen. Beginnt mit dem 1. Band und lasst euch in diese Welt und unendliche Fantasie fallen.
Wem die ersten Bände gefallen haben, der wird sowieso weiterlesen wollen. Ich kann nur sagen, dass es sich wirklich lohnt, die Bücher konnten sich für mich immer wieder etwas steigern und die Geschichte ist einfach in sich rund. Immer wieder werden Situationen aus früheren Bänden aufgegriffen, wodurch das Lesen einen besonderen Reiz bekommt (was es aber auch zwingend erforderlich macht die Reihenfolge der Bände einzuhalten!)
Ich lege also volle Hoffnung auf den nun leider letzten Band und einen fantastischen Abschluss dieser Buchreihe. Ich bin süchtig und empfehle die Reihe allen alten und jungen Freunden griechischer Mythologie, die sich auf diese fantastische Auslegung des Ganzen einlassen wollen.

#1 Percy Jackson, Band 1: Percy Jackson - Diebe im Olymp
#2 Percy Jackson, Band 2: Percy Jackson - Im Bann des Zyklopen
#3 Percy Jackson, Band 3: Percy Jackson - Der Fluch des Titanen
#4 Percy Jackson, Band 4: Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth
#5 Percy Jackson, Band 5: Percy Jackson - Die letzte Göttin
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0x9da09990)

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen