Kundenrezensionen


81 Rezensionen
5 Sterne:
 (42)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (9)
1 Sterne:
 (21)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


32 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rasante Story
Ein Erotikroman mit einem rasanten Tempo, zum Teil sehr interessanten Sexualpraktiken (speziell die Erziehungsmethoden von Mark), einer spannenden Handlung und einer ordentlichen Prise Humor. Manchmal hätte ich mir gewünscht, die Situationen wären noch etwas mehr ausgemalt worden, aber vielleicht kommt aus der Knappheit der Darstellung der Schwung der...
Veröffentlicht am 5. April 2007 von Ilona Schlüter-M.

versus
65 von 72 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Interessant, aber eher bedenklich als erotisch
Auch auf die Gefahr hin, dass meine Rezension von den vielen BDSM-Fans zerrissen wird: Dieser Roman ist nicht erotisch.
Das liegt zunächst daran, dass die sogenannten erotischen Szenen viel zu kurz sind und nicht sonderlich detailliert ausfallen. Ob das gut oder schlecht ist, ist jedoch Geschmacksache. Sprachlich ist der Roman zwischenzeitlich auch eher...
Veröffentlicht am 4. Mai 2010 von Sarah


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

65 von 72 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Interessant, aber eher bedenklich als erotisch, 4. Mai 2010
Auch auf die Gefahr hin, dass meine Rezension von den vielen BDSM-Fans zerrissen wird: Dieser Roman ist nicht erotisch.
Das liegt zunächst daran, dass die sogenannten erotischen Szenen viel zu kurz sind und nicht sonderlich detailliert ausfallen. Ob das gut oder schlecht ist, ist jedoch Geschmacksache. Sprachlich ist der Roman zwischenzeitlich auch eher schlecht. In Diskussionen steht, dass Kiara Singer mit Nina Jansen vergleichbar sei, aber romantischer ist. Da Nina Jansen eine meiner Lieblingserotikautorinnen ist (und aufgrund der vielen positiven Rezensionen), habe ich dieses Buch gekauft und war sehr enttäuscht.
Der eigentliche Grund für meine Abneigung ist jedoch die sehr zweifelhafte Botschaft des Romans. Hier sind ein paar (!) Beispiele:

ACHTUNG: SPOILER

- "Mit einem Stopp-Wort ist es nur ein Spiel."...und schon ist Kiara damit einverstanden, dass gewisse notwendige Sicherheitsbedingungen weggelassen werden.
- "(Er)vergewaltigte sie mit äußerster Brutalität. Kiara ließ es über sich ergehen, wusste, sie hatte es nicht anders verdient."...KEIN KOMMENTAR!!!
- Kiara wird eine Stunde lang im gefesselten Zustand allein gelassen...siehe oben
- Kiara muss sich prostituieren (soll aber Kondome benutzen, auf Befehl hätte sie es bestimmt auch ohne gemacht), wird verschenkt, verliehen usw. und wird vollkommen respektlos behandelt.
- Frauen werden immer wieder als Tiere dargestellt, oder als charakterschwach
- Kiara lässt sich sogar ihre Ernährung vorschreiben (hauptsächlich Fleisch)
- Kiara zieht auf Marks Befehl sofort zu Beginn der Beziehung bei ihm ein.
- "Emanzipation heißt für mich auch, zu meinen Wünschen und Bedürfnissen zu stehen (...)Und ich möchte mich nun mal einem Mann unterwerfen."...eigentlich will sie nur ihr Sexleben umkrempeln, aber scheinbar geht das nur, wenn man sein komplettes Leben vom dominanten Partner kontrollieren lässt.

Bis hierhin ist Kiaras Verhalten in Ordnung, wenn sie diese 24/7-Variante durchziehen will, soll sie es eben machen. Es ist jedoch anzumerken, dass Kiara oft eigentlich sehr unglücklich scheint und man vermutet, dass sie alles nur erträgt, um Alina wiederzusehen...aber nein, weit gefehlt, denn Mark (Achtung, festhalten) "darf ihr selbstverständlich ein Kind machen", wenn er will. Ohne Worte!!! Die bewusste Zeugung eines Kindes DARF KEIN BESTANDTEIL DES BDSM-LEBENS SEIN, HIER MUSS DER/DIE SUB EINE EIGENE MEINUNG HABEN! Wenn Kiara tatsächlich so devot und masochistisch ist ist, dass ihr dieses Leben gefällt, dann soll sie eben so leben, aber: BDSM in dieser 24/7-Variante und Kinder sind absolut unvereinbar. (Zur Entwarnung: Im ersten Band wird sie nicht schwanger und die anderen lese ich bestimmt nicht.)
Alles in allem ist das Buch zwar interessant, aber kein bisschen erotisch und vor allem nicht romantisch (was die Beziehung zwischen Mark und Kiara betrifft). Zudem sind die Charaktere größtenteils unsympathisch (vor allem die Doms und ja, auch Mark).
Wer von den oben genannten Punkten nicht abgeschreckt wurde, der wird an dem Roman seine Freude haben.

PS: Wenn ich von "Kiara" rede, beziehe ich mich auf die Protagonistin, deren Verhalten ich kaum nachvollziehen kann. Wenn der Roman, wovon ich ausgehe, größtenteils autobiographisch ist, dann möchte ich klarstellen, dass ich die Autorin nicht persönlich verurteilen möchte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


31 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Papier ist geduldig, 29. November 2010
Der "Roman" Kiara und Alina ist eines der langweiligsten Bücher, die ich je gelesen habe. Und auch im SM Genre gibt es Sprachkultur ! Eine absolut durchschaubare, eindimensionale Geschichte, Füllwörter, hanebüchene Dialoge. Es sollte wohl eine Art Geschichte der "O" mit Roissy in Hamburg Harburg werden ... ich habe dafür keinen halben Nachmittag gebraucht. Sammelt für Frau Singer, damit sie sich an der FH einen Kurs im Schreiben leisten kann.

Stilblüten:

"Du wirst eine Lehrerin für taotische Liebeskunst aufsuchen" (vermutlich meint sie tantrisch ???)

"Geh bitte noch etwas mehr ins Hohlkreuz, das sieht einfach besser aus" (so ging sie dann ins Hohlkreuz)

"Was macht eigentlich deine Klitoris ?" (Fragen, die die Welt bewegen)

"Aber sei nicht so gemein !" (...)

"Bin ich jetzt eine Lesbe ?" (...)

Ich habe nach der Lektüre beschlossen, jetzt selbst ein Buch zu schreiben. Schlechter kanns nicht werden !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


33 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht stimmig und überteuert, 14. April 2008
Rezension bezieht sich auf: Kiara und Alina (Taschenbuch)
Wenn ein Buch autobiografische Züge hat, ist das natürlich verkaufsfördernd. Vielleicht stosse ich ja deswegen auf inhaltliche Ungereimtheiten? Beschreibungen der verschiedenen sexuellen Handlungen entsprechen manchmal amerikanischer Softerotik, andererseits wiederum sind sie sehr deftig. Ansonsten ist dieses "Buch" einfach nur Nepp. Es hat gerade mal 125 Seiten, doppelten Abstand der Absätze und eine Schriftgrösse für Kurzsichtige, die keine Brille tragen wollen. Aber so kann man natürlich auch ein Buch auf drei strecken. Als Artikel in einer Zeitschrift wäre es nett gewesen, so aber ist es ärgerlich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Völlig überbewertet und überteuert !!, 19. Januar 2008
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kiara und Alina (Taschenbuch)
Ja, dieses Buch handelt über Erotik. Aber ist es erotisch? Ich meine nein. Mich hat es überhaupt nicht angesprochen, zu kühl wird die Hauptfigur dargestellt. genauso verhält es sich mit den erotischen Beschreibungen, da ist kein Feuer drin, alles ist vorhersehbar und irgendwie hat man das Gefühl, alles schon mal wo anders gehört zu haben. Ich finde den Schreibstil - im Gegensatz zu vielen anderen Rezensenten hier - ehrlichgesagt auf Dauer langweilig und nichtssagend. Dazu kommt der im Verhältnis zur Seitenzahl ( und Schriftgröße / Zeilenabstand ) gepfefferte Preis. Tut mir leid, aber ich habe dises Buch gleich weider über Marketplace abgestoßen. Da gibt es andere erotische Bücher, die einen fesseln ( Nackt im Hemd z.B., leider vergriffen ).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Trivial, 29. November 2010
Da muss man nicht viele Worte machen. Selten habe ich etwas so triviales gelesen. Die Handlung ist völlig ohne Spannung, die Szenen scheinen einer Kleinmädchenphantasie entsprungen zu sein, und der Sprachstil ist einfach nur schlecht. Null Punkte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Märchenstunde, 23. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: Kiara und Alina (Taschenbuch)
Habe dieses Buch geschenkt bekommen und auch gleich gelesen. Es ist leicht und angenehm zu lesen, aber das Unrealistische, die "flachen" Figuren, die Klischees haben mich sehr gestört. Es war ein Buch, das ich gelesen habe und weggelegt ohne weiter darüber nachzudenken. Natürlich ist SM und Liebe ein schwieriges Thema, aber diese Story kratzt allenfalls an der Oberfläche.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


39 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Sprachlich schwach..., 20. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Kiara und Alina (Taschenbuch)
Die sehr positiven Bewertungen dieses Büchleins haben mich zum Kauf bewogen. Und ich muss sagen, dass es mich schlichtweg enttäuscht hat.
Dies liegt zum großen Teil an der sprachlichen Machart. Zwar kann man als Argument den 'Realitätsbezug' des Textes geltend machen, dennoch sollte man 'Alltagssprache' nicht ungeprüft in Texte transferieren. Kiara Singer, die laut Klappentext Journalistin ist, sollte das wissen.
Heraus gekommen ist ein Text in dem es von Plattitüden und (nicht nur sprachlichen) Klischees nur so wimmelt.
Mein Fazit: Das Geld für dieses Buch ist an anderer Stelle besser angelegt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Furchtbar, 13. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Kiara und Alina (Taschenbuch)
Das Buch hat mich echt erschreckt!!!
Nun gut, es mag nette Unterhaltungslektüre sein, aber man muss es doch mit nötigem Abstand betrachten.
Allen Neueinsteigern der SM-Welt rate ich dringend, die Finger davon zu lassen. Hat doch die Einstellung der Autorin zu ihrer persönlichen Unterwerfung wenig mit dem zu tun, was bei SMlern an der Tagesordnung ist. Männer, die ihre Frauen mit einer Nacht im Bordell bestrafen gibt es doch zum Glück wenige!
Gegen Ende des Buches, wenn Kiara sich ihrer besten Freundin anvertraut sagt sie, sie, und vor allem auch Alina, könnten sich daraus nicht "befreien", auf der anderen Seite betont sie freiwillig dort zu sein...was denn nun?
Auch fand ich es ganz furchtbar, dass ich die ganze Zeit das Gefühl hatte, Mark denkt Frauen sind schlecht und Lügen wenn sie den Mund aufmachen, Sklavinnen stehen noch unter den Frauen und Lesben sind das Allerletzte. Wobei doch nicht mal eine wirkliche Lesbe in dem Buch vorkommt...

Frau Singer, was sie da beschreiben ist, wie sie schon schreiben kein Spiel, sondern gefährlich!
Herzlichen Glückwunsch, dass es bei ihnen gut gegangen ist
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Erotischer Roman? Das ich nicht lache., 30. Oktober 2008
Von 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kiara und Alina (Taschenbuch)
Nach all den guten Bewertungen habe ich mir gedacht, das ich bei diesem Buch wohl keinen Fehltritt machen könne. Ein schwerer Fehler. Dieses Buch liest sich ungefähr so erregend wie eine Abhandlung über PC-Technik. Zumal ich ehrlichgesagt doch auf Einzeiler wie "Sie befriedigte sich dreimal","Er nahm sie stundenlang von hinten" verzichten kann. Wozu lese ich bitte einen 'Erotischen' Roman, wenn die einzige Spannung die aufkommt die Erlösung, endlich mit dem Buch fertigzusein ist?

Ich bin von diesem Machwerk schwer enttäuscht ... die meisten SM-Geschichten die man im Web findet sind anspruhsvoller.

Außerdem wird mir für immer unklar bleiben, wieso man nicht - wie in anderen Romanen auch üblich - Guillemets verwendete, was dem Buch meiner Meinung nach einen äußerst unprofessionellen Anstrich verpasst.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Eigentlich 0 Sterne, 4. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Kiara und Alina (Taschenbuch)
Aber 0 Sterne kann man ja leider nicht vergeben. Da sind die Aufsätze meiner Kinder besser. Hier ist Pornografie langweilig runter geschrieben. Um dem ein bisschen Pepp zu geben, versucht die Autorin irgendwas 'schockierendes' in die Handlung einzubinden. In Wirklichkeit ist es nur langweilig. Wahrscheinlich gibt es ein Netzwerk der schlechten Schreiberlinge, die sich gegenseitig bewerten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xb00e0df8)

Dieses Produkt

Kiara und Alina: Erotischer Roman
EUR 7,49
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen