Kundenrezensionen


92 Rezensionen
5 Sterne:
 (50)
4 Sterne:
 (24)
3 Sterne:
 (12)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


49 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Teil 3 der Reihe um Harry Hole
Harry Hole wird zur Zusammenarbeit mit dem Raubdezernat abgestellt, da bei einem Banküberfall eine Kassiererin erschossen wurde. Ebenfalls im Ermittlungsteam ist die neue Kollegin Beate Lonn, die ein außergewöhnliches Gedächtnis für Gesichter hat. Harry und Beate bilden rasch ein gutes Zweierteam und können so wichtige Indizien...
Veröffentlicht am 20. Februar 2006 von G. Bogner

versus
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Krimi gut, Kindle-Version "unterirdisch schlecht"
Die Fährte ist gewohnt gute bis sehr gute Nesbö-Kost und ich freue mich auf den 5. Band. Meine Rezension bezieht sich vielmehr auf die Übernahme als Kindle-Version. Angefangen bei den unzähligen Schreibfehlern oder komplett falschen Worten, die beim Lesen häufig den Spaß trüben. Das ist für einen Preis, der gerade mal 1 EUR unter...
Vor 5 Monaten von Amazon Customer veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5.0 von 5 Sternen Spannender Norden, 11. Oktober 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Die Fährte: Roman (Taschenbuch)
Wer einmal angefangen hat sich mit den Krimis von Jo Nesbö zu befassen ist Fan für alle Zeiten.Spannung pur,dazu menschelt es heftig.Es ist zu empfehlen,machmal den Stadtplan von Oslo zur Hand zu nehmen und die Wege von Harry zu verfolgen.SUPER Lesestoff.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Harry Hole macht Spaß, 28. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Die Fährte: Roman (Taschenbuch)
Es gibt immer wieder Leute, die ein Buch bis ins letzte Detail rezitieren. Mir fällt das schwer, denn entweder fresse ich ein Buch förmlich auf, weil es mir gefällt, oder ich lege es nach 2 bis 3 Seiten wieder weg. Bücher mit Harry Hole lege ich nie zur Seite. Bei dem einen oder anderen Band gibt es sicherlich ein paar Längen, über die ich hinweglesen muß, aber letzten Endes lerne ich dadurch den Hauptakteur besser kennen und kann auch verstehen, warum ihn z.B. den Mord an seiner Kollegin Ellen nicht losläßt.

Harry Hole, der Kommisar, der immer wieder viel zu schnell zu einem fatalen, weil falschem Ergebnis kommt, das wieder korrigiert werden muss, Harry Hole, der Mensch mit ach so vielen Fehlern, allem voran die Alkoholsucht, dem aber nicht nur der Chef verzeiht, sondern auch der Leser. Fehler machen menschlich und so fühlt man sich Harry Hole immer wieder nah und glaubt ihn zu verstehen. Kein rundum sympathischer Mensch, aber verletzlich und berechenbar, man kennt und leidet mit ihm.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Sehr spannend und sehr empfehlenswert, 18. März 2009
Von 
P. Stoll "vielleser68" (Frankfurt) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Die Fährte: Roman (Taschenbuch)
Es ist das erste Buch von Jo Nesbo das ich gelesen habe und ich bin begeistert. Der Krimanlbeamte Harry Hole muss sich mit einem Bankraub beschäftigen. Hierbei wurde eine Angestellte (scheinbar grundlos) erschossen. Gleichzeitig wird die Ex-Geliebte von Harry Hole tot aufgefunden, kurz nachdem er sie besucht hatte. Gleich zwei Fälle, die ihn kaum zum Luft holen kommen lassen. Zudem ist seine Freundin wegen eines Sorgerechtsstreits in Moskau und keiner weiss wie es ausgeht.
Jo Nesbo beschreibt nicht nur die Fälle super spannend, es kommt auch ein gewisser Humor nicht zu kurz. Ein schöner skandinavischer Thriller bei dem es in hohem Temmpo voran geht. Bis zum Schluss kann man gespannt sein, wie des Rätsels Lösung ist. Es wird nicht das letzte Buch von Jo Nesbo sein, das ich gelesen habe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gewohnt gut. Leider etwas schlampig im ebook-Format, 5. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Die Fährte: Harry Holes vierter Fall (Ein Harry-Hole-Krimi) (Kindle Edition)
Das Buch war jetzt mein siebter Nesboe, allerdings der erste als ebook. Wer Nesboe mag, kann hier nicht viel falsch machen. Ich finde, es ist eines der besseren Bücher. Gelesen hab ich jetzt 1-4 und 6-8. Die Charaktere kriegen über die Buch-Reihe immer mehr Schliff und ich find es gut, so wie es ist. Was mich allerdings enttäuscht hat, war die schlechte ebook-Qualität. So viele Rechtschreibfehler hätte man in der Print-Version wahrscheinlich vergeblich gesucht. Vorallem bei der Buchstaben-Abfolge "li" wurde allzu häufig ein "h" daraus. Aus z.B. "geliebt" dann "gehebt". Aber halt auch nicht immer. Und der Name des Opfers ist "Grette"...und in 1/4 der Fälle dann eben auch mal "Grefte". Sowas ist lieblos dahingerotzt und überflüssig und bei einem Preis von 1 Euro unter Print-Preis eine ziemlich Zumutung wie ich finde.

Fazit: Buch 5 Sterne, ebook-Version 1 Stern!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Mensch Harry Hole, 21. März 2011
Irgendwer hat mir irgendwann ein Buch von Jo Nesbo, mit dem Protagonisten Harry Hole, geschenkt. Denn alle wissen, wer mir ein Buch schenkt, macht nichts falsch. Dieses Buch war ein Volltreffer. Mittlerweile besitze ich alle Bucher von Jo Nesbo, in denen mein Freund Harry Hole ermittelt. Besonders herausstechend ist, vor allem in " Die Fährte ", dass Jo Nesbo mit Harry Hole durch dessen Eigensinn, seine Sucht, seine zwischenmenschlichen Probleme und seinen Dickkopf, den eigentlichen Fall häufig in den Hintergrund rutschen lässt. Dies bedeutet jedoch nicht, das durch diese schriftstellerische Handwerklichkeit, die Spannung, der Humor und das Tempo zu kurz kommen. Das ganze Gegenteil ist der Fall, Harry wirkt dadurch Leibhaftig und stets als Mensch präsent. Also kein überfliegender Ermittler, der eher an Supermann erinnert. Ich denke, jeder der Harry Hole kennenlernt wird sich mindestens an einer Kante von ihm wieder erkennen.
Also lesende Gemeinschaft, bestellen, sonst verpasst ihr was.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Krimi mit Suchtfaktor, 20. Dezember 2009
Von 
Anke Przybilla "Leselöwin.blogspot.com" (Schönwalde) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Von Jo Nesbo habe ich schon viel gehört und da lag es nahe, mich bei den angebotenen Bookrings eintragen zu lassen. Als erstes kam "Die Fährte" zu mir und von den drei Krimis, die auf diesem Wege mir geschickt wurden, war es in der Reihenfolge auch der erste Band. Die anderen muss ich mir wohl später nochmal besorgen, um den wirklichen Anfang auch noch mitzubekommen.

Ermittler der Jo Nesbo-Reihe ist Harry Hole, ein Alkoholiker und Eigenbrötler, der immer wieder - manchmal vergeblich - gegen seine Sucht kämpft. In einem der vorherigen Bände ist seine Kollegin Ellen erschossen worden und der Fall ist zwar zu den Akten gelegt worden, jedoch für Harry noch lange nicht aufgekärt. Dies ist jedoch nicht die vorrangige Handlung des vorliegenden Bandes.

Bei einem Raubüberfall in einer Bank ist eine Kassiererin erschossen worden. Anfang wird angenommen, dies geschah, weil ein anderer Angestellter das Geld nicht schnell genug in die Tasche des Räubers gepackt hat. Jedoch bald bestehen für Harry ernsthafte Zweifel an dieser Theorie. Täter und Opfer scheinen sich gekannt zu haben. Seine neue Kollegin Beate ist Profi für die Auswertung von Videoaufzeichnungen und erkennt, daß sich die beiden - im wahrsten Sinne des Wortes - zu nahe standen.

Ein Ermittlerteam wird zusammengestellt aus Kollegen des Raub- sowie des Morddezernates, die jedoch recht unterschiedliche Auffassungen zum Tathergang und den Ermittlungsmethoden haben. Harry macht sich durch seine unkonventionelle Art unbeliebt. Da die Erfolge bei den Ermittlungen jedoch ausbleiben, wird das Team geteilt und verschieden Spuren verfolgt.

Dieser Fall ist jedoch nicht Harrys einziges und auch nicht sein Hauptproblem. Eine Frau wird in ihrem Appartement tot aufgefunden - es wird von Selbstmord ausgegangen. Harry kennt die Tote. Anna war eine ehemalige Geliebte, die am Abend zuvor mit ihm ein Treffen hatte. Nur leider kann sich Harry so gar nicht an den Verlauf des Abends erinnern. Am folgenden Morgen ist er mit allen Zeichen eines Katers aufgewacht. Er fängt an auf eigene Faust zu ermitteln und gerät dabei in einen teuflischen Kreislauf: kaum scheint er ein passendes Puzzlestück gefunden zu haben, passieren Dinge, die in die neue Theorie nicht hineinpassen wollen.

Bis zum Schluss bleibt der Krimi spannend mit allen Wendungen, die sich ergeben und das Ende bleibt teilweise offen, da man inzwischen den Täter der ermordeten Kollegin Ellen zwar kennt, aber die Aufklärung und Überführung bis zu einem späteren Band warten muss. So stürzt man sich voll Neugier auf den nächsten Fall. Ich werde der Reihe sicher treu bleiben. Ein wirklich gelungener Krimi mit liebenswerten, glaubwürdigen Protagonisten, großer Spannung und hohem Suchtpotential.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend und toller Schreibstil, 5. Juli 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Fährte: Roman (Taschenbuch)
Habe nach einen Schreibstil in der Art von Stieg Larsson gesucht und bin total begeistert einen ähnlichen bei Jo Nesbo gefunden zu haben. Er schreibt wirklich klasse. Die Story ist spannend und wendungsreich. Kriminalbeamter Harry Hole gefällt mir sehr gut. Das war mein erster Roman von Jo Nesbo, da die vorhergehenden eine nicht ganz so gute Kritik hatten. Habe mir aber nach Beendigung sofort die drei Romane davor gekauft und bin ebenfalls begeistert. Sehr zu empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nesbø war schon besser, 12. Dezember 2004
Der dritte Kriminalroman (nach Der Fledermausmann und Rotkehlchen) von Jo Nesbø kann leider nicht an die Qualität seines unmittelbaren Vorgängers anschließen. Hatte er mit Rotkehlchen ein wirklich herausragendes Werk vorgelegt, so ist Die Fährte leider nur mehr Mittelmaß.
Der alkoholkranke Polizist Harry Hole soll in Parallelermittlungen gemeinsam mit einer brillanten Kollegin, ein Tötungsdelikt im Zusammenhang mit einem Bankraub aufklären. Während das Raubdezernat von einem brutalen Bankräuber ausgeht, ahnt Harry dass hier etwas nicht stimmt und ermittelt in Richtung Mord. Neben diesen Untersuchungen wird Harry voll und ganz von einem ganz anderen Fall in Beschlag genommen. Eine seiner früheren Flammen wird tot in ihrer Wohnung aufgefunden und alle gehen von Selbstmord aus, bloß Harry nicht. Er ist fest überzeugt, dass es sich um Mord handelt und beginnt mit Ermittlungen auf eigene Faust, behält aber die Tatsache, dass er diese Frau kannte für sich. Die Spirale beginnt sich zu drehen und zieht Harry in ein Gewirr aus Indizien die er bald nicht mehr vernünftig ordnen kann. Schließlich ist er selbst nicht mehr sicher, ob nicht vielleicht er selbst seine frühere Freundin auf dem Gewissen hat. Die Auflösung dieses Falles ist dann allerdings leider sehr an den Haaren herbeigezogen - vielleicht logisch aber letztlich sehr theoretisch und zu sehr von Zufällen abhängig.
Sprachlich und stilistisch kann Nesbø ebenfalls nicht an den Vorgängerroman anschließen. Was ihm dafür ebenso gut gelingt, ist die Entwicklung der Charaktere und insbesondere des Protagonisten. Keine der entscheidenden Figuren ist klischeehaft gezeichnet, jede hat ihre guten und schlechten Seiten - diese Personen sind nicht bloß schwarz und weiß, sondern eben auch grau in unzähligen Schattierungen. Ebenfalls sehr gut entwickelt Nesbø die Rahmenhandlung weiter. Nicht zu viel aber auch nicht zu wenig werden Geschichten im Hintergrund entwickelt, wie z.B. die Geschichte rund um einen korrupten Kollegen.
Was ist also die Quintessenz? Das Buch kann man nicht uneingeschränkt empfehlen, dazu hat es zu viele Schwächen, man muss aber auch nicht abraten. Wenn Sie die Geschichte des Harry Hole bereits kennen und den Protagonisten wieder einmal begegnen wollen, so ist das Buch sicherlich O.K. Das Buch ist letztlich ein mittelmäßiger aber kein schlechter Krimi.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Harry Hole schlägt zum dritten Mal zu, 28. April 2006
Von 
Ewald Judt (Vienna, Austria) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach "Der Fledermausmann" (Ullstein 25364 - "Flaggermusmannen", 1999) und "Rotkehlchen" (Ullstein 25885 - "Rodstrupe", 2000) ist "Die Fährte" (Ullstein 25958 - "Sorgenfri", 2002) der dritte in deutscher Sprache erschienene Roman des norwegischen Autors Jo Nesbo mit Hauptkommissar (und oft dem Alkohol Verfallener) Harry Hole von der Kriminalpolizei Oslo. Ihn verfolgt ständig der Tod seiner Kollegin Ellen Gjelten, die auf der Spur von Waffenschmugglern war, und - wie er meint - von einem Polizeikollegen ermordet wurde. Diesmal bearbeitet mit einer neuen Kollegin Beate Lonn - bekannt dafür, daß sie nie ein Gesicht vergißt - einen Bankraub, der sich dadurch auszeichnet, daß eine Bankangestelltin Stine Grette scheinbar grundlos erschossen wurde. Danach verschwand der Bankräuber nahezu ohne eine Spur zu hinterlassen. Parallel dazu ermittelt er - ohne seine Vorgesetzten zu informieren - in Hinblick auf den Tod seiner ehemaligen Freundin Anna, einer Zigeunerin, der als Selbstmord betrachtet wurde, was er aber nicht glaubt. Raskol, ein im Gefängnis einsitzender Onkel Annas, der ein begnadeter Bankräuber war, ist für Harry Hole ein Verbindung zwischen den beiden Fällen. Beim Bankraub scheint er in eine Sackgasse zu geraten, als er einen von ihm Verdächtigten tot in einem kleinen Nest in Brasilien findet. Als auffliegt, daß er Annas Geliebter war, der sie offenbar als letzter vor ihrem Tod besucht hat, gerät er in Verdacht, selbst der Mörder zu sein. Er findet jedoch aus den beiden Ermittlungs-Sackgassen heraus und kann beide Fälle lösen. Und versucht danach sofort weiter, der Spur nach dem Mörder seiner ermordeten Kollegin Ellen Gjelten zu folgen. "Die Fährte" ist trotz ihrer 557 Seiten eine wurderbar erzählte und immer spannende Story. Es wird jedoch Zeit, daß der Fall Ellen Gjelten von ihm bald gelöst wird, bevor er die Leser noch mehrere Folgeromane über deren Mörder im unklaren läßt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen konstruiert, 11. Februar 2010
Ich habe zuerst "Der Schneemann" von Nesbo gelesen - und war total begeistert. Damit konnte meiner Meinung nach "Die Fährte" nicht mithalten. Auch dieses Buch ist zwar gut geschrieben und recht spannend, erscheint mir aber an vielen Stellen zu konstruiert und unglaubwürdig, was die Handlung und die Auflösungen betrifft.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen