Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen
82
3,8 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 5. Juli 2011
Seit zwei Wochen verwende ich nun das neue Nokia X-7, und bin sehr zufrieden!

Optisch ist das Handy wie ich finde sehr gut gelungen. Es ist sehr gut verarbeitet, fasst sich auch sehr gut an und macht alles in allem einen sehr edlen Eindruck. Die verwendeten Materialien (Edelstahl/Glas) sind sehr solide und lassen eine lange Haltbarkeit erwarten.

Das neue Symbian-Anna Betriebssystem gefällt mir im Vergleich zum Vorgänger etwas besser auch wenn es sicherlich kein Quantensprung ist. Aber für meine Verwendung als vielseitiges Smartphone im normalen Telefoneinsatz und beim gelegentlichen Internetsurfen eignet es sich sehr gut. Die Bedienung im Menü und den einzelnen Programmen erfolgt immer präzise und schnell. Der Browser ist meiner Meinung nach auch deutlich schneller geworden und mit dem Zurückspringen auf vorher besuchte Seiten komme ich auch sehr gut zurecht. Hier kann ich die oft geäußerte Kritik nicht nachvollziehen, ich finde dieses System praktisch und einfach zu bedienen.Das AMOLED-Display ist sehr hell und bietet brillante Farben. Nur die Auflösung hinkt anderen Geräten etwas hinterher, was sich beim Zoomen auf Webseiten etwas bemerkbar macht. Das verwendete Glas scheint auch sehr stabil und widerstandsfähig zu sein. Das einzige was mir nicht so gut gefällt sind die hakeligen Einschübe für Sim- und Speicherkarte.

Das App-Angebot mag nicht das größte sein, mir reicht es jedoch voll aus. Ich nutze das Nokia X7 zum Telefonieren, Internetsurfen und um mich auf dem laufenden zu halten und kann daher auf so manche Spielerei verzichten. Mit den (bis zu) drei in jedes kleinste personalisierbaren Startansichten hat man alle Neuigkeiten stets im Blick. Das Einbinden von mehreren E-Mail Accounts geht auch einfach und schnell und man hat die E-Mails jederzeit auf der Startansicht im Blick. Die Einbindung ins WLAN geht auch schnell und einfach von statten.

Die Kamera, die ich gelegentlich nutze bietet mit ihren 8 Megapixel gute Qualität, hat jedoch den Nachteil dass sie durch die verwendete Fokustechnik auf kurze Distanz keine guten Ergebnisse liefert. Sonst gelingen jedoch immer leicht gute Aufnahmen. Im Videomodus könne Videos in HD aufgenommen werden. Dies habe ich aber noch nicht getestet.

Das große Plus beim Nokia X7 ist das geniale kostenlose GPS-Navigationssystem. Wie auch schon in vielen Vorgängermodellen funktioniert es wieder perfekt und bietet Karten von über 80 Ländern der Welt. Die Karte enthält darüber hinaus auch eine Satellitenansicht. Das Handy muss sich in keinster Weise hinter meinem mittelpreisigen Garmin Nüvi verstecken, sondern bietet mit vielfältigen Verlinkungen, beispielsweise über Qype, sogar noch weit mehr Informationsmöglichkeiten. Die Verbindung zu den Satelliten wird sehr schnell aufgenommen und funktioniert tadellos. Ich habe bisher keinerlei Nachteile der Navigation mit dem Nokia X7 gegenüber meinem Garmin Navi feststellen können und konnte mein Garmin damit guten Gewissens an meine Frau weitergeben! ;-) Auch die Nokia CR-122 KfZ-Halterung funktioniert tadellos.

Alles in allem ein Top-Smartphone wenn man auf so manche Android Spielereien verzichten kann. Es ist ja immer noch ein Handy und kein moderner Gameboy. So nutze ich es auch!
77 Kommentare| 60 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Mai 2012
Ich habe in mehreren Foren gelesen, was für ein Schrottteil das X7 sei: Kein Dual-Core, kein Super Amoled, kein NFC und Symbian OS sei sowieso der totale Mist.

Ich habe dann trotzdem überlegt, was ich brauche:

1/ Großes Display, das auch bei Sonnenlicht lesbar ist.
2/ Musikplayer mit gutem Klang.
3/ Kein neugieriges Betriebssystem mit unsicheren Apps und unklaren Updates (Android).
4/ SD-Steckplatz.
5/ Gute Kamera.
6/ Gute Verarbeitung (also kein Plastik-Samsung oder HTC).
7/ Kratzfestes Glas.
8/ Einfache Datensicherung, und niemals über eine Cloud (Datenschutz, wer weiß...).
9/ Bezahlbar (also kein IPhone)

Da blieb dann nicht mehr viel. Android ist mir zu offen und unsicher, u.a. Windows sichert nur über die Cloud, die Lumias haben keine SD-Plätze usw. usw.

Und dann kam das Telefon. Keine Spur von "schlecht", glatt das Gegenteil! Das Update von Anna auf Belle lief ruck-zuck, dann gab es noch kostenlos die MS Mobile Office-Suite obendrauf und gut war's.

Die Verarbeitung ist echt toll, das Design ist klasse und der Sound ist astrein, sogar mit dem beigelegten Hörer. Mit einem Sonyhörer der 80 € Klasse tun sich neue Klangwelten auf...

Wenig Kritikpunkte:

- Arbeitsspeicher etwas zu knapp.
- Kameraknopf durch die elegante Gehäuseabschrägung nach hinten ziemlich fummelig.
- Akku fest verbaut.
- Browser ist gewöhnungsbedürftig, habe dann gleich Opera draufgesetzt und gut ist's.

Also, was soll das ganze Gemecker der "Handytester" und "Experten" (siehe u.a. auf Focus Online, da ist es nur auf Platz 50 der Ranking List)? Für mich ist das sinnfreies Gemeckere von Android- und Applehörigen Testern, die vielleicht noch reklamieren, dass auf Nokia leider kein Apple Logo ist.

ICH würde dieses Handy immer wieder kaufen, vor allem zu dem Preis von € 240.

Ich sehe die Zwangsehe von Nokia mit Microsoft skeptisch,wenn die Lumias weiter so schlecht sind, wie bisher.
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2011
Ein bildschönes Handy! Und entgegen allen Unkenrufen erfüllt es meine Anforderungen punktgenau. Was diese sind? Telefonieren natürlich: Alles laut und klar. Navigation: Viel mehr gibt's auch in der eingebauten nicht. Im Internet und bei Email ist alles möglich. Ob's mit einem anderen schneller geht, kann ich nicht beurteilen. Mir ist's schnell genug!
Ich kann es absolut empfehlen und würde es zu diesem Preis auch immer wieder kaufen.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2012
Nokia und Symbian werden aktuell ständig als altmodisch dargestellt. Meiner Meinung nach zu unrecht.

Warum ist es das Nokia X7 geworden? Apple fällt aus grundsätzlicher Abneigung weg. Android ist mit dem Versionschaos zu unbeständig. Ob es für das jeweilige Telefon ein Update gibt, ist einfach nicht verlässlich vorhersehbar. Windows Phone 7 wäre es fast geworden, wenn Microsoft es nicht mit der Cloud übertrieben hätte. Es ist mir einfach nicht logisch, dass ich meine Kontakte nicht vom PC direkt auf das Phone synchronisieren kann, sondern den Weg über die Cloud gehen muss. Somit ist die dann Entscheidung auf Nokia gefallen.

Danach musste die Entscheidung für das Modell fallen. Letztendlich gab es dann zwei Alternativen. Das 701 und das X7. Die Entscheidung für das X7 ist nach dem direkten haptischem Vergleich gefallen. Ein Phone das nicht aussieht wie jedes andere und auch sehr gut verarbeitet ist. Die Optik ist Geschmackssache, aber auch andere Werte überzeugen.

Das Display hat zwar keine übertriebene Auflösung, jedoch sehe ich darin keinerlei Defizite. Tolle Farben und der Blickwinkel ist auch sehr gut. In vielen Test wird bemängelt, dass der Prozessor nur mit 680 Mhz taktet. Was soll es - Symbian läuft auch auf solch einem Prozessor flott und ohne Verzögerung. Ich habe keinerlei Probleme zeitgleich die Navigation und den Musikplayer laufen zu lassen. Alles läuft sauber.

Obwohl Belle für das X7 noch nicht verfügbar ist und es mit Anna läuft, gibt es bei der Bedienung keine Probleme. Vorher hatte ich ein C6-00 mit S60 genutzt und die Verbesserungen sind bei Anna gravierend. Ich brauche keine zig Startscreens. Selbst die 3 Starscreens von Anna bekomme ich nicht voll. Auch der ewige Hinweis, dass es im Nokia Store nicht so viele Apps gibt wie bei Apple oder Android ist relativ zu bewerten. Was ich bisher benötigt habe, gibt es im Nokia Store.

Viele wichtige Elemente sind bei Anna schon installiert. Internettelefonie? Dabei und der SIP Account ist per SMS ganz einfach konfiguriert. Internetradio? Wird von Nokia im Store angeboten. Wörterbuch? Kostenlos dabei und ganz viele Sprachen sind verfügbar. Navigation? Sehr gute Navigation inkl. offline Karten verfügbar und mit den Kontaktdaten verknüpft. Einfach in den Kontakten die Adresse wählen und schon geht die Navigation los. Im Navigationsmodus inkl. einer Bedienoberfläche mit extra großen Bedienelementen. Im Februar kommt das Belle Update und dann gibt es von Nokia optional noch eine vollständig für das Auto angepasste Bedienoberfläche.

Die QWERTZ-Tastatur vom C6-00 vermisse ich dank Swype gar nicht. Swype funktioniert einfach klasse. Auch fein gelöst ist beim Musikplayer die Funktion, dass die Wiedergabe automatisch gestoppt wird, wenn der Kopfhörer abgezogen wird. USB OTG habe ich noch nicht probiert, da dass Kabel nicht im Lieferumfang ist. Es wird aber im Internet für nur ca. 3 Euro angeboten.

Die volle Punktzahl gibt es aber doch nicht. Die Kamera hat einen Vollfokus. Klingt toll, hat aber einen Schärfebereich, der erst bei 50 cm beginnt. Ein QR Code muss da schon groß gedruckt sein, damit er erkannt wird. In der Praxis werden 3/4 nicht erkannt. Dann fehlt noch eine Benachrichtigungs-LED. Alternativ kann von Nokia ein Bildschirmschoner installiert werden, der im normalen Energiemodus benachrichtigt. Leider nicht über neue E-Mails. Es werden leider auch keine Daten des Musicplayers eingeblendet. Der Mailclient muss bei einem IMAP Account mit kleinen Umwegen eingerichtet werden, damit Ordner Abonnements eingerichtet werden können (Anleitungen dazu im Internet). Kommen wir zum letzten negativen Punkt. Im Energiesparmodus ist der Vibrationsalarm deaktiviert und nicht aktivierbar.

Ansonsten bin ich aber überzeugt die richtige Entscheidung getroffen zu haben.
11 Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juli 2011
Ich habe das Gerät jezt genau 4 Wochen und bin hochzufrieden. Als ehemaliger E71 und E72 Nutzer und Vielschreiber war ich anfangs bezgl. der virtuellen Tastaur auch sehr skeptisch > ist aber reine Gewöhnungssache. Das Schreiben geht mittlerweile fast genau so schnell wie früher. Die super Verarbeitung und Optik möchte ich nicht weiter kommentieren, das haben ja meine Vorredner schon ausreichend getan.

Nachfolgend die für mich wichtigsten Erkenntnisse:

Allgemeine Geschwindigkeit:
Der Standardbrowser ist für ich mich absolut o.k. Ich habe aber auch Opera installiert > empfinde diesen aber nicht als wirklich schneller, allerdings von der Bedienung als komfortabler. Das Navigieren in den Menüs und Umschalten der 3 Startbildschirme geht sehr schnell, kann aber noch durch einige Anpassungen verbessert werden. Gechwindigkeitsbremsen können z.B. umfangreiche "Themes" sein, die es bei OVI ja reichlich gibt > am besten Themeneffekte auf "aus" stellen. Hilfreich ist auch MobiShield (kostenlos bei OVI). Hier kann man die Autostart Prozesse ausschalten und auch überflüssige laufende Prozesse killen >>> danach ist das Gerät pfeilschnell !!!

Kamera:
Als Laie auf diesem Gebiet halte ich mich lieber zurück. Die Fotoqualität ist für mich aber absolut ausreichend (AF hin oder AF her). Ein heute gemachtes Video im Garten kam auf meinem PC abslut naturgetreu und glasklar rüber.

Akku:
Bei sehr intensiver Nutzung wie ca. 1 Std. telefonieren, viertelstündiger E-Mail Abruf, min. 1 Std. Internet, permanente Einrichtungen und "Spielereien" > habe das Teil (X7) ständig in der Hand, musste ich nach 48 Stunden an den Stecker. Allderdings habe ich festgestellt, dass sich die letzten 10% noch "ewig" ausreizen lassen.

Mein Fazit:
Tolles Teil und absolute Kaufempfehlung > macht einfach Spaß !!!

Ihr könnt gerne Detailfragen an mich stellen und ich versuche die bestmöglich zu beantworten.
22 Kommentare| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Februar 2012
Ich habe für mich ein Smartphone gesucht. Nutze bereits ein IPad 2 sowie einen IPod Touch und wollte ursprünglich ein IPhone. Ich habe mich stattdessen aber für das Nokia X7 entschieden. Warum? Das IPhone ist sicherlich ein sehr gutes Handy und ich bin über Nacht auch nicht zum Apple-Gegner geworden. Aber ich finde das X7 für meine Bedürfnisse besser. Im folgenden möchte ich all jenen eine Entscheidungshilfe geben, die auch mit diesem Nokia liebäugeln.
Meine Anforderung:
Telefonieren, Mails, Internet, Navi, Video sowie hin und wieder spielen.

Design
Ich persönlich halte das Design des X7 für das aktuell am Besten Gelungene. Nicht so abgerundet, sondern mit Ecken und Kanten. Kein Samsung- oder HTC-Einheitsbrei. Aber über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. Nicht streiten lässt sich aber über die sehr gute Verarbeitung und die hochwertigen Materialien (Metall und Glas). Das Telefon liegt aus meiner Sicht sehr gut und sicher in der Hand.

Display
4 Zoll Amoled mit einer Auflösung von 640x360 Pixel. Weniger als viele HTC oder andere vergleichbare Androide und noch weniger als das Retina-Display des IPhone, bzw. iPod. Hatte Anfangs Vorbehalte wegen der Auflösung. Unbegründet. Ich kann in der täglichen Nutzung keinen Nachteil feststellen. Fotos, Videos und Spiele, alles im absolut grünen Bereich mit scharfer und kontrastreicher Darstellung. Die 4 Zoll möchte ich gegenüber 3,5 Zoll nicht mehr missen.

Betriebssystem
Symbian gegen IOS. Keine Frage, wer diesen Vergleich gewinnt. Sicher?
Keine Frage, die Anzahl an Apps im Apple Store ist um ein Vielfaches höher als im Nokia Store. Aber das Wichtigste gibt es auch bei Nokia. Trotzdem Punkt für Apple.
Die Bedienung von Symbian ist einfach. Wer Nokia von früher kennt, dem kommen viele Bezeichnungen (z.B. Profile, Themen) bekannt vor.
Datenübertragung erfolgt bei Apple über ITunes und bei Nokia über die Nokia Suite. Warum es dieses Programm nicht für meinen Mac gibt, wissen die Finnen wohl nur allein. Es gibt aber ein anderes Programm zur Synchronisation mit Itunes, ICal und Kontakten sowie zur Datensicherung für Mac auf der Nokia.eu Seite.
DRM geschützte Inhalte lassen sich von ITunes aber nicht auf das X7 übertragen. Also bei ITunes gekaufte Filme lassen sich nicht auf dem Nokia wiedergeben. Zumindest habe ich noch keinen Weg gefunden, vielleicht kennt jemand eine legale Möglichkeit.
Ansonsten läuft Nokia Belle (habe bereits das Update von Anna) sehr stabil und auch ausreichend schnell auf dem X7. Die sechs möglichen Startbildschirme lassen sich sehr individuell konfigurieren. Das gefällt mir besser als bei IOS. Auch Termine und Mails lassen sich übersichtlicher anzeigen, sehr schön.
Die virtuelle Tastatur ist etwas anders als bei Apple, mit mehr direkten Zugriffen auf Umlaute, dafür mit etwas kleineren Tasten. Mit der Nokia Tastatur lässt sich sehr gut schreiben. Habe noch Swype installiert, funktioniert klasse
Der Touchscreen des IPod (identisch mit iPhone) reagiert gefühlt etwas besser als das des X7. Manchmal hakt das Display etwas. Das ist aber jammern auf hohem Niveau.

Siri
Was bei Apple Siri ist, heißt bei Nokia Vlingo. Damit lassen sich Mails, SMS und Notizen per Sprache erstellen, man kann anrufen ("Rufe Stefan an"), im Internet suchen oder seinen Facebook-Status ändern. Funktioniert mit einer erstaunlichen Trefferquote, man muss aber deutlich sprechen. Die Frage nach dem Sinn des Lebens bleibt Nokia aber schuldig.

Geschwindigkeit
das Tempo des X7 ist gut und für mich absolut OK. Menüs öffnen sich schnell und nahezu verzögerungsfrei, manche Programme brauchen 3-4 Sekunden zum starten, das ist bei Apple aber auch. Der Browser hat bei Belle gegenüber Anna an Tempo deutlich zugelegt. Der Nokia Browser kann auch Flash Inhalte darstellen, das bremst aber das Öffnen zeitlich aus.

Insgesamt ist Symbian viel besser als sein Ruf, jedes System hat seine Vorzüge und seine Macken. Ich persönlich finde es mittlerweile Schade, dass sich Nokia von Symbian verabschiedet, aber der wirklich gute Nokia Support ist bis 2015 oder 16 zugesagt. Auch sollen weitere Updates erscheinen.

Die Navigation ist ein absolutes Highlight. Kostenlos für mehr Länder als ich jemals besuchen werde ,-). Sehr gute Führung mit präziser Ansage. Fehler im Kartenmaterial können gemeldet werden und werden durch kostenlose Karten-Updates behoben. Da die Navigation ohne Datenverbindung arbeitet, kann das Handy gut im Urlaub im Ausland genutzt werden, ohne dass teure Roaming Kosten auftreten. Dafür sollte die entsprechende Karte aber vorher runtergeladen worden sein.

Die Kamera macht gute Fotos und Videos. 8MP reichen vollkommen aus. Bemängelt wird oft von anderen der fehlende Autofokus. Das empfinde ich nicht als Nachteil. Denn dadurch löst die Kamera schneller aus (sie muss halt nicht erst scharfstellen). Videos kommen in HD rüber, mit anständigem Ton. Frequenz wurde laut Nokia mit dem Update auf Belle von 25 auf 30 Frames/Sek angehoben.

Die Sprachqualität empfinde ich wie von Nokia gewohnt als sehr gut. Der Gegenüber ist klar und deutlich zu verstehen.

Der Musikplayer macht seine Arbeit gut, inkl. Flow Cover Darstellung. Die beigefügten Ohrstöpsel sind hochwertiger als die entsprechenden Apple Stöpsel beim IPod. Der Klang ist Gut mit kraftvollen Bässen. Zumindet für mein Hörempfinden.

Der Akku hält bei mir 1-2 Tage, bei intensiver Nutzung.

Der Speicher lässt sich mittels Micro-SD Karte auf 32 GB erhöhen, eine 8 GB Karte liegt dem Gerät bei. Positiv ist auch die Möglichkeit USB Speicher anzuschließen. Das kann das Iphone nicht. Ich habe es aber noch nicht ausprobiert, daher kann ich nicht sagen, ob und wie es funktioniert.

Fazit: Den Kauf des Nokia X7 bereue ich nicht. Zum Telefonieren, Surfen, mailen und navigieren sehr gut geeignet. Spielen etwas mit Einschränkung, da das Angebot im Store nicht so umfangreich wie bei Apple oder Android ist, das wichtigste ( für mich) ist aber dabei. Fotos und Video lassen sich auf dem 4 Zoll gut ansehen. Erweiterbarer Speicher.
Wer auf der Suche nach einem eigenständigen Handy mit Ecken und Kanten ist, dass aus dem Einheitsbrei hervorsticht, ist beim Nokia X7 gut aufgehoben. Mich hat Nokia überzeugt, daher 5 Sterne für dieses gute Handy.
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2011
Verglichen mit dem Samsung Galaxy S2 ist das Nokia X7 ein preiswertes Smartphone.

Im Gegensatz zum genannten Samsung-Handy, bei dem viel Plastik verwendet wird, ist beim X7 das Gehäuse aus Stahl und das Display aus Glas; es macht daher für mich einen wesentlich stabileren Eindruck. Allerdings ist es mit ca. 150 g relativ schwer. Ich zweifle, ob die Kfz-Halterung das Handy dauerhaft trägt.

Nach dem Einschalten dauert es gut 20 Sekunden bis zur Passwortabfrage, und danach noch gut 40 Sekunden, bis man die E-Mails abrufen kann. Hier kann das Samsung mit seinem Dual-Core-Prozessor sicher punkten.

Einmal hochgefahren, reagiert das Handy aber schnell auf die Eingabe-Befehle, die es mit einem Brummton quittiert. Es gibt drei Hauptansichten, von denen man sich dann zu den Untermenues bewegen kann. Zugang zum Menue mit den Einstellungen durch die Taste unten.

Ich verwende das X7 vorwiegend für die folgenden Zwecke: a) Telefonieren, b) Abrufen von E-Mails, c) Navigation (die entsprechenden Karten muß man sich allerdings auf die Speicherkarte herunterladen, am besten via PC).
Diese Zwecke erfüllt das X7 bestens.

Viele zusätzliche Apps kann man sich von der Nokia OVI-Suite herunterladen, einige auch direkt vom Handy, wobei die Kosten nicht immer von vorneherein klar sind. Es gibt seltsamerweise auch noch die Nokia PC-Suite, bei der aber viele Funktionen wie Karten-Herunterladen außer Kraft gesetzt sind. Dies sollte man bei Nokia baldmöglichst bereinigen.

Die Menues sind tief gestaffelt und deswegen am Anfang gewöhnungsbedürftig, zumal das Handbuch (als Hardcopy nicht im Lieferumfang, sondern auf dem Handy oder von Nokia-Website herunterladbar) nicht immer ganz klar und vollständig ist. Die Einrichtung einer Bluetooth-Schnittstelle z.B. kostete mich einiges an Sucherei.

Eine neue Firmware scheint vorerst nicht vorgesehen, wäre bez. des Handbuchs aber wünschenswert. Jedenfalls verstehe ich die Kritik am Symbian Anna-Betriebssystem als solches nicht so ganz.

Beim Betrachten von Internet-Seiten ist die begrenzte Bildschirm-Auflösung manchmal von Nachteil.

Ansonsten: Zubehör vollständig: Ladekabel (Buchse geändert), Datenkabel, Kabel mit Kopfhörern (Ohrenstöpsel) für Radio und MP3 sowie eine 8 GB-Speicherkarte, die etwas unterdimensioniert ist, wenn man die Karten herunterlädt.

Noch ein Hinweis: In der Ovi-Suite sieht man zwar die MP3-Dateien auf dem PC, das Übertragen auf das Handy geht aber wie früher mit Copy und Paste; dies sollte man bereinigen.

Gut beim Radio: Anzeige der Sender sowie im Untermenue der Titel der gerade gespielten Lieder.

Gut bei Navigation: Verbindung zu den Satelliten geht deutlich schneller als bei meinem alten Nokia 5230.

Da oft viele Daten heruntergeladen werden, ist ein entsprechender Vertrag mit einer bestimmten kostenfreien Datenmenge beim Netzbetreiber empfehlenswert.

Ein kleines Problem: bei E-Mails lassen sich nicht alle angehängten Dateien öffnen, speziell bei JPEG-Dateien scheint es Typen zu geben, wo dies nicht geht.

Verbesserungsfähig ist m.E. das hakelige Speicherkartenfach sowie die Art und Weise des Einführens der Speicherkarte.

Fazit: bin zufrieden, warte aber auf einen Update der Firmware.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2012
Im Gegensatz zu den gängigen Smartphones von Samsung und HTC kann man bei Nokia die "Datennutzung", d.h. die Nutzung von Paketdiensten individuell einstellen und zwar unterschiedlich für "Heimatland" und "Ausland". Man hat jeweils die Wahl zwischen "Automatisch", "nur im Heimnetz", "nur WLAN" und "immer fragen". Dieses Smartphone kann man daher auch ohne Flatrate und unbesorgt auch im Ausland (im Urlaub) nutzen, wo die typischen Flatrates nicht gelten. Die Nokia-Navigation lässt sich auch OFFLINE nutzen, so dass man sich zu Hause im eigenen WLAN alle nötigen Karten des Ziel-(Urlaubs-)Gebiets herunterladen kann und dann vor Ort keine Kosten hat. Es ist nützlich, sich bei Nokia zu registrieren und sich bei Nokia-Maps anzumelden, dann kann über den PC zu Hause dort Positionen als Favoriten markieren, Routen planen, ebenfalls als Favoriten markieren und diese Favoriten dann vom Telefon aus "synchronisieren", d.h. auf das Telefon (im WLAN) herunterladen. Hat man erst einmal verstanden, wie das funktioniert, dann ist es eine super-Funktion für die Urlaubs-, Wochenend- oder Dienstreise-Planung - man muss sich aber über den PC bei Nokia-Maps anmelden, um die Favoriten abspeichern zu können.
Das Gerät macht einen soliden, edlen Eindruck und das Display ist beim X7 gerade groß genug - warum Nokia ansonsten nur Geräte mit kleinerem Display anbietet, verstehe ich nicht. Wer ein altes Nokia Gerät hat, kann seine Kontakte und sonstige Daten über Bluetooth blitzschnell übertragen.
Der einzige Nachteil schein zu sein, dass sich der Akku nicht austauschen lässt.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Oktober 2012
Die Flut unterschiedlicher Handys ist kaum noch zu überblicken. Und Nokia-Symbian-Handys haben eine schlechte Presse - warum sollte man eine Lanze für ein Symbian-Handy erheben wollen?
Um es ganz klar zu sagen: ich bin weder ein Nokia- noch ein Symbian-Fanboy und besitze auch ein Android-Handy (Sony Xperia Neo) wie auch meine Frau (Samsung Note 1). Trotzdem möchte ich den ein oder anderen davon überzeugen, dass wir es hier mit einem ausgezeichneten Handy zu tun haben. Wer sich also mal auf eine andere Sichtweise einlassen möchte, der sei herzlich eingeladen, weiter zu lesen.

Stellen wir uns mal die Frage, woran man die Qualität heutiger Handys gemein hin festmacht. Antwort: die Online-Fähigkeit überschattet jede andere Diskussion. Die Vernetzung mit Twitter, Facebook, google+. Der Abruf von Wetter oder Freunde-Status. Der Zugriff auf Youtube, Foren oder Blogs. Um die Onlinefähigkeit zu erhöhen, werden die Displays immer größer, die Empfangseinheiten stärker. Aber was bleibt, wenn ein Handy NICHT permanent online ist?
- Ohne Onlineverbindung keine Google Maps, kein Siri oder was auch immer
- Ohne Onlineverbindung sind teilweise die Speicher zu klein dimensioniert... 8 GB? Ein Witz, der durch "Cloud-Speicher" ausgeglichen werden soll
- Die Displays sind überdimensioniert, was den Akku leer saugt
- Viele Handys haben nicht mal mehr echte FM-Empfänger an Bord, sondern kennen nur "Internetradio"
- Ja, selbst bei Basistechnologien wie GPS bricht die Leistung mancher Handys ohne Onlineverbindung ein, weil die Funkzellen als schneller Anker der Ortsbestimmung dienen

Ohne Onlineverbindung sind die meisten Handys überteuerter Müll.

Stellt sich die Frage, warum man ein Handy OHNE Onlineverbindung würde haben wollen? Ich lasse mal die Preisfrage außen vor, denn neben dem Anschaffungspreis muss man für eine vernünftige Flat 10 Euro im Monat ausgeben... 120 Euro im Jahr. Aber nein, dass ist nicht mein Hauptpunkt. Mein Punkte ist... genauer meine Punkte sind: meine Kinder.

11 Jahre alt, aufgeweckt, fröhlich, nicht Markenverseucht. Ohne Facebook-Account, ohne Twitter-Follower, ohne Youtube-Kanal. Klar, meine Brut hat auch Notebooks; ganz ohne geht nicht mehr auf dem Gymnasium. Aber was meine Kinder mit den Notebooks anstellen, das weiß ich. Ich habe wirklich keine Lust, dass diese tollen Kinder schon mit 11 Jahren zu dumpfbackigen, sozial gestörten Nerds mutieren, die ihre Freunde lieber anskypen, anstatt sich auf's Fahrrad zu schwingen, und Menschen in echt zu treffen. Kurz gesagt: Handys ja, auch gern gute Handys. Aber Internetflat nein!

Klar, ich rechne damit, dass ich jetzt ganz viele richtig üble Kommentare auf diesen Artikel erhalte und der Artikel auf's heftigste Nicht hilfreich-abgeklickt wird. Eine eigene Meinung zu haben, die vom Mainstream abweicht, ist ja eher unerwünscht. :-))

Also, meine 11-jährigen Kinder sollen Handys haben, mit denen sie richtig was anstellen können. Handys mit super Hardware und vielen Funktionen. Genau hier spielt das X7 seine Stärke aus.
- Onboard-Navi, also Offline - super geeignet, um mit den Rädern durch die Wälder zu streifen (wo sie möglicherweise sowieso nicht genug Empfang hätten, um auf Google Maps zuzugreifen)
- Tolles FM-Radio
- Genug Speicher an Bord, so dass man auch eine paar Spielfilme auf's Handy speichern kann (auch für lange Autofahrten als Ablenkung geeignet)
- Tolle 8MP-Kamera
- Ein sauber abgestimmtes Betriebssystem, so dass ein 800Mhz-Prozessor eine absolut ausreichende Leistung bringt - und das wiederum bedeutet: je kleiner man den Prozessor auslegen kann, desto weniger Strom wird gesaugt
- Das gleiche gilt für's Display: sehr schön (ich finde die Auflösung keineswegs zu gering) - und etwas kleinerer Displays bedeuten... na was? längere Akkulaufzeit
- Insbesondere sei hier noch die spezielle Displaytechnik von Nokia erwähnt, die schwarze Pixel ohne Strom lässt - darauf komme ich noch zu sprechen
- Und: ein Stand by, der seinen Namen auch verdient! Ich wundere mich immer, wieso eigentlich Handys im Standby leer gesaugt werden... hallo? Geht's noch? Nicht so das X7. Im Stand by kann man das Handy ewig liegen lassen und dem Akku tut es (fast) nix. Und zwar selbst dann, wenn WLAN und GPS an sind!
- Plus: nette Fähigkeiten zum Offline-Daddeln (hörenswerte Lautsprecher und ein vernünftiger Grafikprozessor)
- Und das alles zu einem sensationellen Preis, denn Symbian-Handys will kaum noch jemand haben

Meiner Meinung nach ist die Hardware zu diesem Preis wirklich erste Sahne.

Kommen wir jetzt zu Symbian. JA, SYMBIAN STIRBT. Aber ist das für ein Kinderhandy von Bedeutung? Das Handy soll funktionieren und es ist NICHT entscheidend, dass 50.000 Apps laufen. Das Handy soll JETZT alle Funktionen haben. Was in drei, vier oder fünf Jahren ist, interessiert nicht. Dann kaufen meine Kids sich sowieso neue Handys. Und die Softwareausstattung lässt keine Wünsche offen, die ein 11-jähriger Junge vernünftigerweise haben kann. Ich gebe meinem Nachwuchs diese Ausstattung:

Homescreen
-Widgets: Uhr, digital/ Kalender, nächster Termin/ nHomeCalendar/ Kontakte (Gruppe)
-Apps: Kontakte; Protokoll; Mitteilungen; Karten;

2. Screen (Audio)
- Apps: Aufnahme; Neue Audiomitteilung; Loop, Music Player;
- Widget: UKW-Radio
- Apps: Videos, Profile, Video-Editor
- Widget: Music player

3. Screen (Werkzeuge)
- Apps: HandyPaint; Foto-Editor; Galerie; Sports Tracker
- Apps: Store; FBReader; Albite Reader; Fahren
- Apps: Egg Timer; Panorama; Kamera; Timer
- Apps: Dateien; Rechner; Notizen; X-plore
- Widget: Suchen

4. Screen (Spiele)
TM PIANO Lite; Warships; Tank Hero; Fire Stones
Angry Birds; Prince of Persia; Need for Speed, Asphalt 6
Real Football; XBike2; Majesty: Nothern expansion; Fruit Ninja
Brick Buster; Bubbles; Mancala

Vieles davon ist Grundausstattung, manches habe ich Gratis oder als Testversion im Nokia-Store geladen. Jetzt kommt noch eine sehr wichtige Software bei Symbian-Handys: die Lockscreen-Software. Ich hatte weiter oben schon erwähnt, dass bei Nokia schwarze Pixel keinen Strom benötigen. Das hat den netten Effekt, dass man den Lockscreen extrem stromsparend als Infozentrum benutzen kann - so lange nur der Großteil des Displays schwarz ist. Ergebnis: zum Beispiel der Nokia Sleeping screen. Dabei sieht man auf dem Lockscreen:
- Die Uhrzeit
- Den Akku-Stand
- Neu eingetroffene Anrufe, Emails oder SMS (jeweils mit Anzahl)

Man kann das Handy also Stromsparend im Lockscreen liegen lassen (Nachts oder im Büro) und sieht doch mit einem Blick, was sich in der Zwischenzeit getan hat. Ein wirklich nettes Feature, viel besser, vielseitiger und cooler als die "Benachrichtigungs-LEDs", die manch andere Handys haben.

Obige Ausstattung enthält noch wenig bis keine kostenpflichtige Zusatz-Apps bzw. Test- oder Light-Versionen. Ich selbst bin absolut überzeugt davon, dass gute Apps auch mal 99 Cent oder 1,49 kosten dürfen - lächerliche Beträge, wenn man überlegt, dass Handys plus Flat sonst viele hundert Euro kosten. Ein "X-plore" ist ein großartiger Dateimanager mit wirklich kreativen Einfällen (zum Beispiel die Multiselektion, wenn man über die Spalte mit den Dateigrößen wischt). Da zahle ich gern den kleinen Betrag.

Allerdings gibt es nur eine Möglichkeit, Nokia-Apps zu bezahlen: mit einer Kreditkarte. Theoretisch sollte es auch mit der Telefonrechnung gehen. Aber rein praktisch scheitert das an folgendem:
- Das der App-Anbieter diese Option nicht freigeschaltet hat
und/oder
- Der Telefonprovider diese Option nicht freigeschaltet hat

Bei Congstar prepaid ging es nicht und bei Telekom Flat auch nicht. OK, geschenkt. Eine Kreditkarte gibt es schnell und fast für Lau bei Amazon. Einfach online beantragen, per Post zu schicken lassen (Ident-Verfahren, man muss die also persönlich entgegennehmen/abholen und sich mit Perso ausweisen).

Gut, zum Schluss der fällige Disclaimer: natürlich KANN ein X7 auch diese ganze Online-Geeks. Facebook, Twitter, Shazam, Communicator, ... geht alles und entsprechende Apps sind schon installiert. Skype macht mit einem X7 wenig Sinn, da keine Front-Cam vorhanden ist. (Wobei Skype an Handys sowieso Glücksspiel ist; selbst Tango knickt da oft ein).

Ein Update des X7 auf Belle FP2 (das aktuellste Symbian) ist nicht vorgesehen. Macht aber nix. Und wen das doch stört: Wer sich näher mit Handys beschäftigt, findet eine wirklich schöne CFW bei The One (Googlen nach "Symbian the one").

So, ich hoffe, ich konnte euch eine interessante neue Sichtweise auf Handys zeigen. Und wer doch kein Symbian will: es ist klar wie Klosbrühe, dass irgendwann auch Android diese Symbianfeatures haben wird. In Android 4.1 soll der Lockscreen ausgebaut werden. Es sollen auch Handys mit längeren Akku-Laufzeiten geplant sein. Bei Google Maps gibt es erste Gehversuche mit Offlinemaps. Alles noch sehr rudimentär im Vergleich zu Symbian; aber es wird kommen. Einfach noch ein, zwei Jahre warten.

Handys sind ein tolles Spielzeug und ein wichtiges Werkzeug. Ich wünsche euch viel Spaß, egal was ihr für eine Marke habt. Nur vergesst nicht: es gibt auch eine Welt abseits der Mattscheibe. ;-)
55 Kommentare| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2011
Nach etwa drei Monaten des Gebrauches, bin ich zu folgender Bewertung des X7 gekommen:
- schickes Design
- gute Verarbeitung
- übersichtliche Schnellzugriffe
- gute "Reaktionszeit" der Programme, nur das Einschalten dauert ein wenig, ist das Gerät aber erstmal an, geht alles ziemlich flott
- praktischer Offline-Modus
- Telefonieren und SMS-Schreiben gehen wirklich easy
- Foto- und Videoqualität reichen mir für den Hausgebrauch absolut aus
- guter Sound
- Akkuleistung ist für mich in Ordnung, bei Anzeige von 10% hält er auf Energiesparmodus noch ziemlich lange durch
- Navigation funktioniert einwandfrei, das Herunterladen der Karten dauert etwas
- nutze das Gerät kaum fürs Internet, insofern hierzu keine Beurteilung
Insgesamt gesehen ein gutes Preis-Leistungsverhältnis, wie ich finde...und das Outfit ist einfach edel...
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 2 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)