Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hörenswert, 5. Juli 2011
Von 
Doktor von Pain "Doktor der Zombiologie" (Sassenburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Chasing the Grail & Remains Alive (Audio CD)
Dies ist keine Fozzy-Neuerscheinung im eigentlichen Sinne, sondern eine Zusammenlegung der 2005er-Liveaufnahme "Remains Alive" (diese erschien offiziell erst einige Jahre später) und dem 2010er-Studioalbum "Chasing The Grail". Die Live-Disc macht durchaus Spaß, obwohl die Stimme von Chris Jericho in natura nicht so gut kling wie bei den Studioaufnahmen und meiner Meinung nach definitiv der Titeltrack des "All That Remains"-Werkes in der Tracklist hätte auftauchen müssen. Egal, "Enemy" und das Judas-Priest-Cover "Freewheel Burning" sind ja auch nicht übel.
"Chasing The Grail" ist nach wie vor ein starkes Album. Fett produzierter, moderner Metal/Hard Rock, die Wertungsskala der Songs reicht von "ganz okay" bis "ausgezeichnet", wobei ich vor allem "Grail" und "Watch Me Shine" hervorheben möchte. Man macht mit dem Kauf jedenfalls nichts verkehrt, es sei zudem angemerkt, dass ein Wendecover beiliegt, denn das Artwork von "Chasing The Grail" ist doch um einiges schicker als das billig wirkende Live-Cover.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Chasing the Grail & Remains Alive, 8. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Chasing the Grail & Remains Alive (Audio CD)
super ^^ genau was ich wollte und genau so wie beschreiben
könnte mir vorstelle wieder bei euch zu bestellen. Macht weiter so
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Fozzy verbessern sich stätig ..., 15. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: Chasing the Grail & Remains Alive (Audio CD)
Kommen wir zum CD Review der 'Neuveröffentlichung' von Chasing The Grail, in Deutschland gleich als 2 CD Set, da das Live Album Remains Alive enthalten ist. Die Live Aufnahmen stammen aus dem Jahr 2005. Das Studio Album Chasing The Grail wurde im Jahr 2010 veröffentlicht.

Das Studio Album Chasing The Grail startet mit dem Song Under Blackened Skies, der Song ist allerdings nicht der Beste und auch nicht unbedingt ein guter Einstiegssong. Doch dann geht es mit Martyr No More weiter, dieser Song war der Theme Song zum Royal Rumble 2010 und ist ein starker Song. Weiter geht's mit Grail und hier zeigen Fozzy, dass sie sich gut entwickelt haben, denn der Song bleibt im Kopf. Die CD läuft weiter und man bekommt immer mehr den Eindruck, dass sich sowohl Jericho mit seiner Stimme entwickelt hat, als auch die Instrumentalen Parts, verbessert haben.

Songs wie 'God Pounds His Nails' & 'Friday the 13th' sind auch live richtig starke Kaliber. Mit diesem Album zeigen Fozzy, dass sie sowohl Heavy Metal spielen können, als auch ein wenig 'Alternative Rock'. Eine Scheibe, die man sich auf alle Fälle öfter als einmal anhören kann.

Da Fozzy noch kein Label in Deutschland gefunden hatten, wird das Album erst jetzt in Deutschland veröffentlicht und aus diesem Grund befindet sich auch das Live Album als Bonus in der CD Hülle. EarMUSIC/Edel haben Fozzy unter Vetrag genommen. Zurzeit der Aufnahme im Jahr 2005 in Australien hatten Fozzy drei Alben veröffentlicht, nämlich 'Fozzy', 'Happenstance' und 'All That Remains'. Beim Live Auftritt erkennt man eine gut gewählte Setlist und der Sound ist sehr gut, so ist dies ein Live Album welches man sich sehr gut anhören kann.

Höhepunkte auf der CD sind natürlich Songs wie 'Nameless Faceless', 'Wanderlust', 'To Kill A Stranger' & 'Enemy'. Aber auch zwei Cover Songs sind enthalten zu einem 'Freewheel Burning' (Judas Priest) zum anderen 'Eat The Rich' (Krokus). Aber auch die anderen Songs sind gut gewählt und so bekommt man gute Unterhaltung geboten.

Wer das Album 'Chasing The Grail' zu Hause noch nicht im Regal stehen hat, sollte hier sofort zugreifen, denn mit der Bonus CD ist dies der perfekte Release und man kann die CD schon für einen kleinen Preis bei amazon erwerben. Hier sollte jeder Fozzy Fan zugreifen!

Dieser CD Release erhält 4*
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen tolles Package, 3. Juli 2011
Von 
Thorsten (daheim) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Chasing the Grail & Remains Alive (Audio CD)
Die US-Metaller Fozzy haben sich bei uns abgesehen vom "Bang Your Head Festival" immer rar gemacht. Doch im Sommer 2011 kommt die Europatournee. Deshalb wird das in Deutschland nur auf einem mir unbekannten Label herausgekommene "Chasing The Grail" Werk von 2010 plus die Livescheibe "Remains Alive" von 2005 nun noch mal von Edel als günstige Doppel-CD neu aufgelegt.
Live singt Frontmann und Wrestler Chris Jericho nicht so gut wie auf Scheibe, labert auch typischen US-Mist, kann aber auf Dauer ebenso wie die Band überzeugen und hat am Ende noch eine sympathische Rede über Rockstars in petto, geht doch! Neben Bandhits hat die ehemalige Coverband noch Priests Hit "Freewheel Burning" gezockt, was den eigenen Songs nicht standhält. Ansonsten ist die Live-CD in Ordnung, wenn auch etwas kurz für eine volle CD. Fans die das "Grail" Album jedoch schon haben, brauchen aber hier nicht mehr zuschlagen.
Kommen wir nun noch zum vierten Studiowerk: "Chasing The Grail" setzt den Weg des Vorgängers "All That Remains" (2005) konsequent fort! Metal mit den Einflüssen alter Helden in zeitgemäßer Verpackung und mit einem Schuss Kommerz und Eingängigkeit. Gitarrist Rich Ward, auch bei Stuck Mojo tätig, hat nahezu die komplette Musik geschrieben, während Sänger und Wrestler Chris Jericho die Texte übernahm. Was die frühere Heavy Metal Covertruppe hier abzieht ist einfach spitze! Eine Mischung aus kommerziellem US-Rock und Heavy Metal mit eigener Note ist wie ich denke selten. Jedoch ist der Metal weder altbacken, noch mit trendigen Ausflügen des Zeitgeists vergiftet. Erinnerungen an Ozzy, Annihilator, Metallica oder Maiden werden gut zu eigenen Songs verbaut. Unglaublich was aus diesen ehemals maskierten Spaßmaten geworden ist! Ob Riffrocker im Midtempo, Uptemposongs mit Biss oder Mal eine ganz zarter Ballade ohne Kitsch, Fozzy liegen immer qualitativ vorne! Rich Ward hat eine softere, empfehlenswerte Soloscheibe unter dem Banner The Duke gemacht, welche (positiv gesehen) sehr an die Songs von Fozzy erinnern. Der Mann kann es halt! Das betrifft auch dessen homogene Produktion, leider ist das Cover etwas zu dunkel für die Sorte Musik.
Das Package kommt mit Wechselbooklet mit beiden Frontartworks, wobei man leider sich die Texte aus dem Originalbooklet des "Grail" Albums gespart hat. Trotzdem: wertige Sache für 13 Euro im Handel!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Wort: Kaufempfehlung!, 7. Juli 2012
Von 
Ricky Tee (Heidenheim, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Chasing the Grail & Remains Alive (Audio CD)
Dieses ding ist das kompletteste Fozzy Werk.
Chasing the Grail ist die CD von Fozzy mit durchgehend guten Songs, auch wenn sie gerne mal völlig Genrefremd sind (Wormwood)

Absolute Highlights sind für mich

Das eben erwähnte Wormwood - ist ein pures Epos - Am ende des Songs zeigt Irvine/Jericho seine bisher beste Gesangliche leistung - gänsehaut

Under Blackened Skies - gewöhnungsbedürftig aber dann wirklich stark. Die stimme muss man akzeptieren, sie hätte hier deutlich besser sein können, aber ist dennoch nicht schlecht. Der Text und teilweise eben diese ungewöhnliche gesangliche leistung machen diesen song für mich zum dauerbrenner.

Martyr no more - GÖTTLICHE GITARRE! wirklich ein richtig cooler Sound und der gesang passt auch

New Days Dawn - Eine, ich sage mal, Powerballade - Ruhige klänge und hohe stimmen wechseln sich mit deutlich härteren tönen ab - eines der besten stücke Fozzys'

Watch me Shine, Broken Soul, God Pounds his Nails, Paraskavedekatriaphobia - Hierzu gibt es wenig zu sagen, einfach gute songs, aber nicht die Highlights dieser CD

und nun zu der LIVE - CD
Fozzy sind Live nicht mies, aber auch nicht super. Vielleicht liegt es an meiner Vorliebe für diese Band, aber ich finde trotzdem dass sie einen super job machen. Crucify Yourself, To Kill a Stranger, Enemy, With the Fire und Feel the Burn sind hier beispiele für einen guten auftritt - Nameless Faceless eher fürs gegenteil, aber wie schon erwähnt, ich find selbst das ding mittlerweile gut. Diese CD ist definitiv geschmackssache weil der Sänger nicht der beste ist, aber dennoch einen guten job macht. Die Background Vocals finde ich fast perfekt. Insbesondere bei Crucify Yourself zeigen diese wie stark die Band sein kann.

Dieses Set ist sicherlich eine Empfehlung wert, vor allen dingen, falls man sich gerne Liveauftritte anhört. Falls nicht, empfehle ich dennoch zuerst Happenstance, weil dort die einzelnen Songs den Hörer eher für die Band einnehmen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen