Kundenrezensionen


10 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wirklich ein Liebling der Götter?
Ich habe nun bereits das 4. Buch von Birgit Fiolka gelesen. Doch diesmal ging es nicht so zügig wie bei den ersten drei. Es hat ein bißchen an der Faszination der vorherigen verloren. Vielleicht liegt es daran, dass diesmal ein Mann in den Mittelpunkt gestellt wird.
Die Geschichte spielt zur Zeit des Pyramidenbaus im Alten Reich und zeigt das Leben im...
Veröffentlicht am 21. Januar 2006 von Lilith-Eden

versus
0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Pamiu Liebling der Götter von Birgit Fiolka
Das Buch Pamiu ist nicht sehr Spannend wenn man andere Bücher über Ägypten gelesen hat sind andere besser und Spannender
Vor 7 Monaten von karin kleinert veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wirklich ein Liebling der Götter?, 21. Januar 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pamiu: Liebling der Götter (Taschenbuch)
Ich habe nun bereits das 4. Buch von Birgit Fiolka gelesen. Doch diesmal ging es nicht so zügig wie bei den ersten drei. Es hat ein bißchen an der Faszination der vorherigen verloren. Vielleicht liegt es daran, dass diesmal ein Mann in den Mittelpunkt gestellt wird.
Die Geschichte spielt zur Zeit des Pyramidenbaus im Alten Reich und zeigt das Leben im Palast einmal aus der Sicht eines ausgenutzten und für die Zwecke der Herrscherfamilie missbrauchten Jungen.
Pamiu stammt aus einfachen Verhältnisses, doch macht Khufu, der spätere Pharao, ihn zu seinem Freund. Pamiu lässt sich in die Intrigen und Machenschaften der Herrscherfamilie hineinziehen. Er erlebt einen rasanten Aufstieg und einen schmachvollen Niedergang.
Auch wenn ich nicht so angetan war vondiesem Buch wie von den vorhergehenden, ist es für einen Ägypten-Fan dennoch empfehlenswert. Man erfährt durch Fiolka einmal mehr etwas vom höfischen Leben. Und im Epilog gibt sie nützlicherweise an, was erdacht und was bereits als Tatsache festgestellt wurde. Das ist immer ein Punkt, den ich als besonders gut ansehe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Typisch, 21. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pamiu: Liebling der Götter (Kindle Edition)
ein typischer Roman über die Pharaonenzeit.
Gut zum wegschmökern, keine großen Überraschungen.
Gut siegt über Böse. Nicht sehr anspruchsvoll aber auch
nicht langweilig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Das Buch ist empfehlenswert, 12. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pamiu: Liebling der Götter (Kindle Edition)
Die Geschichte von Pamiu hat mir gut gefallen. Als Sklavengefährte für den dritten Sohn des Pharaos bis zum Baumeister des Pharaos. Die Geschichte ist gut geschrieben und man legt das Buch nicht so schnell aus der Hand.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Gute Alt-Ägyptische Kenntnisse, 11. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pamiu: Liebling der Götter (Kindle Edition)
Die Autorin verfügt über ein exzellentes Wissen der Alt-Ägyptischen Geschichte und bringt diese als interessante Geschichte im Buch unter. Hat mir sehr gut gefallen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Ein wenig zu seicht, aber trotzdem eine schöne Geschichte, 14. Februar 2013
Von 
Claudia "Claudia" (Winsen, Niedersachsen Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pamiu: Liebling der Götter (Kindle Edition)
Ein wenig zu seicht, aber trotzdem eine schöne Geschichte. Altes Land, junger Pharao, Mord auf Befehl, Abhängigkeit, Intrigen und große Liebe, die nicht gelebt werden kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Dorian Gray im alten Ägypten?, 30. Mai 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pamiu: Liebling der Götter (Taschenbuch)
Diese Rezension enthält Spoiler.

Zwar verflucht Pamiu nicht sein eigenes Abbild und hört auf zu altern, doch erweist die Story mMn gewisse Ähnlichkeiten zu dem viktorianischen Gentleman. Vielleicht liegt es auch nur an mir, oder Fiolka, hatte sich ein Beispiel für Pamius Eitelkeit, welche ins Verderben führte, genommen (was selbstverständlich nicht unlöblich ist).
Der junge Pamiu, wunderschön, von allen bewundert und geliebt ' selbst vom Pharao Khufu -, erweist sich in seiner Eitelkeit als machthungrig und gierig und betrügt für sich selbst, die Menschen die er liebt und denen er ein Versprechen gab. Um sich selbst nicht zu schaden und an Macht zu gewinnen, beginnt er sogar für den Pharao und dessen Mutter zu morden. Ohne dabei zu verstehen, dass gerade diese Opfer ihn verändern und dem einstigen Pamiu schaden. Also folgen Jahre der Wollust und Habsucht, in denen Pamiu zu Ruhm und Ansehen kommt. Seine Jugendliebe Neferiabet, deren Mutter er im Kindbett vor ihrem Tod versprochen hatte, Neferiabet stets zu schützen, wird schließlich gezwungen ihren verhassten Bruder, den Pharao, zu heiraten, um sie von Pamiu fernzuhalten. Letztlich geben sich Pamiu und Neferiabet doch ihren Gefühlen hin und Neferiabet bleibt schwanger, was Pharao und Erstgemahlin prompt erfahren und die beiden trennen und bestrafen. Neferiabet, welche nach der Geburt der Tochter verbannt wird, da Pamiu sich für sich selbst und nicht für die Frau entschlossen hatte, vergiftet sich selbst und stirbt im Kindbett, wie einst ihre Mutter. Neferiabet erinnerte mich hier an Sibyl Vane, welche sich verschmäht von Dorian, ebenfalls das Leben nahm. Nun kann Pamiu um seine unglückliche Geliebte trotz Trauer keine Träne weinen. Wie könnte er auch, da er doch in Hochmut und Eitelkeit verfallen ist? Schließlich beginnen die Charaktere zu bereuen und sich zu wandeln. Pamiu verliert seinen Stand und seine Habe und in den Süden verbannt. Etc.
Pamiu ist das zweits Buch Fiolkas, welches ich lese und gefällt mir doch um einiges besser als Bint-Anat. Es ist, was die Geschichte anbelangt, doch ein wenig oberflächlich und erwähnt historische Details lediglich (beispielsweise die im Buchrücken erwähnte Cheopspyramide. Nur ihr Fundament wird beschrieben und der Missmut der Arbeiter). Aber der Roman ist auch nur auf 270 Seiten ausgelegt, in denen die Tragweite der Charaktere wichtiger ist. Und die Charaktere sind meines Erachtens wirklich gelungen. Pamiu ist alles andere als ein perfekter, stereotyper Protagonist, der Pharao ein cholerischer, eifersüchtiger, egoistischer Herrscher (angeblich von Herodot belegt), die Frauen, wie so oft, zänkerisch und intrigant (abgesehen von einer Esoterikerin, die erst gegen Ende auftaucht). Keine der Personen würde mit dem Morden zögern. Mir gefiel es, dass die Charaktere allesamt nicht perfekt (wenn auch wunderschön') waren, sondern schlechte und lasterhafte Seiten haben. Einiges, so wie die Treue und Loyalität, die Pamiu mit dem Pharao verbindet, erscheinen zum Teil dennoch unglaubwürdig (hat Pamiu ihn zu Beginn gar nicht gemocht und war ihm später treu ergeben).
Zudem weist der Roman Charakterentwicklungen vor. Leid und Angst, lassen die Personen im Roman Reue verspüren und somit versuchen sie ihre Taten zu sühnen. So auch die zunächst 'böse' Meritates, die den Hass zwischen ihr und Neferiabet, der ihnen in die Wiege gelegt wurde, schließlich leid wird und emanzipierte Züge aufweist. ;) In einer Szene meint sie zu Neferiabet in etwa 'wir sind zwar Feindinnen, aber sind wir nicht auch Frauen? Warum müssen wir uns den Männern hingeben [']'. Meritates und Pamiu sind für mich die beiden tiefgründigsten Charaktere, welche am meisten Entwicklung aufzuweisen haben (Pamiu insofern, dass er sich in der Verbannung, frei von Ruhm und Ehre, schließlich zum ersten Mal 'frei' fühlt und sich dem Alter 'im Gegensatz zu Dorian - und dem Schicksal hingab).
'Pamiu ' Liebling der Götter' ist vielleicht kein Stück Weltliteratur, aber Fiolka lässt den Leser durch detaillierte Beschreibungen kurz in die faszinierende Welt Ägyptens eintauchen und, auch wenn man sich nach dem Lesen nicht als erleuchteter Historiker fühlt, hat somit einen interessanten und eigentlich ganz guten historischen Roman für zwischendurch geschrieben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschön!, 23. Dezember 2004
Rezension bezieht sich auf: Pamiu: Liebling der Götter (Taschenbuch)
Das Buch ist wirklich super, genau wie die anderen Bücher von Birgit Fiolka. Man kann sich gut in Pamiu hineinversetzen. Er merkt zwar, dass Cheops in nur ausnutzt, doch will er seine große Liebe unter allen Umständen beschützen. Ich hoffe, Birgit Fiolka schreibt noch mehr so tolle Bücher.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen EIn Genuss für die Sinne..., 27. Mai 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pamiu: Liebling der Götter (Taschenbuch)
Auch in diesem Buch hat es Fiolka mal wieder geschafft mich mitzureißen und in die Tiefen der ägyptischen Geschichte zu versetzen. Pamui ist ein einzigartiger Charakter, der für seine Liebe alles riskiert. Ich muss dazu sagen, das ich nicht gedacht hatte, dass die Geschichte so tragisch, und dennoch faszinierenderweise total glücklich endet. Ich glaube, dass er mit der Erkenntnis, dass Geld, Macht und Titel nicht alles sind, viele Herzen verzaubern kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Pamiu Liebling der Götter von Birgit Fiolka, 2. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pamiu: Liebling der Götter (Kindle Edition)
Das Buch Pamiu ist nicht sehr Spannend wenn man andere Bücher über Ägypten gelesen hat sind andere besser und Spannender
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Poesie eines versunkenen Reiches, 5. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Pamiu: Liebling der Götter (Taschenbuch)
Wie Bint- Anat, und Sit-Ra läßt auch dieses Buch die Welt des alten Ägypten wieder lebendig werden. Ein Muß für jeden Ägypten Fan!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Pamiu: Liebling der Götter
Pamiu: Liebling der Götter von Birgit Fiolka
EUR 1,72
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen