Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Sony Learn More fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen120
4,6 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 26. Mai 2011
Es liegt auf der Hand, dass sich mit dem Kindle und der Kindle Direct Publishing-Plattform nicht nur für die Leser, sondern auch für die Autoren viel ändern wird. Plötzlich benötigt man als Autor keinen Verlag mehr, um ein Buch - zumindest in der eBook-Version - zu publizieren. Da keine toten Bäume mehr bedruckt und damit kaum Produktions- und Logistikkosten anfallen scheint das "neue" Publizieren ein Wunderland für Autoren zu sein, und hier vor allem für unabhängige und verlagslose Autoren (Indie Authors). Wir vom Buchclub MexxBooks haben in den diesbezüglichen Erfahrungsbericht von Wolfgang Tischer hineingelesen.

Wolfgang Tischer vom Literaturcafe hat diesbezüglich seine Erfahrungen in diesem E-Book "Amazon Kindle: Eigene E-Books erstellen und verkaufen" zusammengefasst und dargelegt. Das eBook ist für Autoren geschrieben und adressiert daher viele Aspekte des "neuen" Schreibens. Dabei ist der Autor kein Apologet des eBooks oder der Kindle Direct Publishing-Plattform, sondern legt seine eigenen Erfahrungen nüchtern bis kritisch dar. Er warnt vor überzogenen Erwartungshaltungen, führt den Leser in der Folge von der Darstellung der Tantiemensituation über die rechtlichen sowie steuerlichen Rahmenbedingungen bis hin zu den Marketingaspekten, wobei er festhält, dass auch ein selbst verlegtes eBook einen Autor nicht notwendigerweise automatisch reich oder berühmt macht. Vielmehr, so erfährt man, bedarf es harter Marketingarbeit und des Einsatzes von eigenen WebSeiten, Facebook und Twitter, um sein Buch an die Frau und den Mann zu bringen bzw. seine Leserschaft zu entwickeln. Ein umfassender Themenkomplex, der sowohl vom Niveau wie im Inhalt genau zu dieser frühen Phase der Kindle-Publishings passt.

Was mir besonders gut gefallen hat, das war das Konzept dahinter. Die im eBook dargelegten Informationen wurden auf der WebSeite des Literaturcafes, das auch als Herausgeber und Verleger agiert, weitergeführt und mit Lesern und Interessenten diskutiert. Aus diesem Zusammenspiel von "selbst versucht" und "Erfahrung geteilt" in Verbindung mit einer nachhaltigen und andauernden Diskussion über die WebSeite Literaturcafe entsteht der eigentliche Mehrwert dieses Buches für Autoren. Ich bin seither auch Abonnent bei diversen Kommentaren von Wolfgang Tischers Literaturcafe. Zumindest für mich ist das ein gut gelebtes crossmediales Konzept nach dem Motto: machen worüber man redet.

Das eBook ist ein absolutes Muss für Autoren, die Neueinsteiger in das Thema eBook-Publising sind.
0Kommentar|74 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Mai 2011
Das Buch von Wolfgang Tischer sollte man allen Kindle-Autoren ans Herz legen, die sich ohne Verlag u.ä. an einem eigenen Werk versuchen wollen. Denn Kindle Direct Publishing ist verführerisch: Schnell mal etwas aus dem Netz zusammenkopieren und dann Bestseller-Autor werden - so funktioniert das nicht. Ich habe selbst schon Kindle-Books veröffentlicht, bevor ich Tischers Buch gelesen habe, und ich muss sagen: Ich hätte einige Fehler vermieden, wäre es bereits verfügbar gewesen. Der Autor geht auf Recht, Geld und Textarbeit ein, warnt vor überhöhten Hoffnungen - und beachtet dabei selbst all seine Tipps vorbildlich. Das Buch ist flüssig geschrieben und sprachlich einwandfrei, das kann ich als Journalist gut beurteilen. So lernt man schon bei der Lektüre des eher knappen Bändchens, wie ein gutes Kindle-Buch aussehen sollte.
0Kommentar|56 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. März 2012
Zum Inhalt des Buches gibt die detaillierte Auflistung hier auf der Seite einen guten Einblick - ich möchte meine Erfahrungen als "Anwenderin", also: Autorin beschreiben, die den Sprung vom Printbuch zum eBook gewagt hat - ohne Verlag. Nicht, dass ich keinen Verlag hätte: Meine historischen Romane erscheinen bei Ullstein, aber ich wollte es mit meinem neuen Roman, der noch dazu ein anderes Genre bedient, einfach wissen ... Funktioniert das mit diesem eBook und Kindle? Es hilft nur Ausprobieren, und das wollte ich gern im Original. Also: Kindle gekauft und das Buch von Wolfgang Tischer runtergeladen. Ich gebe zu: Die Tipps zur Formatierung usw. habe ich nur überflogen, da ich nicht mit Word, sondern mit InDesign arbeite, aber die Tipps zum Konvertieren, insbesondere der Hinweis und die Beschreibung des Programms Calibre, die Anmerkungen zur Preisgestaltung und zum Procedere des Hochladens der Dateien sowie über das "Drumherum" beim Kindle haben mir sehr geholfen.
Manche meinen, dass ja die Hilfeseiten bei amazon genügen, aber ich gebe zu, dass ich ohne diesen Helfer von Wolfgang Tischer ein wenig aufgeschmissen gewesen wäre. Ich bin, was die Vorbereitung angeht (insbesondere den Download von und die Arbeit mit Calibre), genauso vorgegangen, wie es Tischer beschreibt. Alles funktionierte problemlos und der Roman war binnen eines Tages online.
Auch wenn "gestandene" Autoren einige der allgemeinen Tipps schon kennen, bietet das Buch so viel Mehrwert, dass das nicht ins Gewicht fällt.
Mein Fazit: Eine unbedingte Kaufempfehlung!
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. September 2011
Das E-Book zur Erstellung von E-Books ist sehr gut geeignet als Anleitung für den normalen Word-Anwender. Die Inhalte haben mir bei der Erstellung und Veröffentlichung meines E-Books bestens geholfen. Auch wenn man kein PC-Profi ist, wird man durch Herrn Tischer motiviert, den Umwandlungsvorgang der Daten zum Hochladen auszuprobieren. Bei mir hat es beim ersten Mal funktioniert, dank den vielen hilfreichen Tipps!
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Sich als Wettbewerber zu einem konkurrierenden Produkt zu äussern, ist delikat. Und doch habe ich keine Scheu, Wolfgangs Tischers Buch fünf funkelnde Sterne zu verpassen und die Lektüre uneingeschränkt zu empfehlen. Mein Wie veröffentliche ich ein E-Book auf amazon.de? oder: Kindle für Autoren mag ein paar Tage früher auf dem Markt gewesen sein, ich vermeide auch den Pluralis Majestatis und bescheide mich mit einem Drittel des Ladenpreises. Doch das sind Marginalien, die keinen Einfluss auf die Gesamtwertung haben sollten.

Unterschiede zwischen unseren beiden Ratgebern sehe ich in der konzeptionellen Herangehensweise an das gewählte Thema, also in der Informationsaufbereitung für jeden, der ein Kindle produzieren und damit arbeiten will sowie die daraus resultierende Zielgruppenansprache. Wolfgang Tischer tritt hier mit zwölf konkreten Tipps auf, beantwortet darauf häufig gestellte Fragen und mündet schließlich in einen Anhang, der dem Konvertierungsprogramm Calibre gewidmet ist. Besonders diese technischen Informationen sind praktisch, weil es konkret darum geht, ein möglichst attraktives E-Book zu erstellen, das unbedingt über ein funktionierendes, interaktives Inhaltsverzeichnis verfügen sollte.

Wolfgang Tischer kennt seine Zielgruppe und ist mir ihr gut vernetzt. Deshalb hat das, was er in seinem Elektrobuch schreibt, Hand und Fuß. Positiv finde ich auch die Begleitung durch seinen Blog Literaturcafe.de.

Wer sein Kindle möglichst komplikationsfrei auf die Welt bringen will, entscheidet sich mit dem Erwerb dieses Fachbuches für eine weitgehend sanfte Geburt.
0Kommentar|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. März 2012
Ich oute mich hier mal als jemand, die zwar schreiben, aber nicht unbedingt mit den vielfältigen Möglichkeiten umgehen kann, die ein PC so hergeben würde, ließe man ihn. Deshalb war ich angenehm überrascht, wie einfach die Schritte nachzuvollziehen sind, die dieses E-Book zum Erstellen eigener E-Books anbietet. Es gab zwar einen kleinen Stolperstein, an dem ich hängen geblieben bin, aber nachdem mir Wolfgang Tischer mailwendend eine Antwort auf meinen Hilferuf geschickt hat, klappts jetzt einwandfrei. Wobei gesagt werden muss, dass der Fehler bei mir lag: Ich hatte vor lauter Eifer einen wesentlichen Punkt überlesen ...
Alles in allem ein Buch, das ich jedem empfehle, der sich mit dem Gedanken beschäftigt, seine Texte als E-Book zu veröffentlichen - egal ob Laie wie ich oder computertechnischer Profi. Dafür gibts fünf Punkte ohne jede Einschränkung.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2012
An diesem Buch kommt niemand, der ein eBook erstellen will, vorbei.
Klar und Schritt für Schritt stellt der Autor dar, wie vorzugehen ist, will man aus seinem Text ein eBook herstellen. Er geht dabei nicht nur auf das mobi-Format ein, das für den Kindle und damit einen Vertrieb über Amazon notwendig ist, sondern streift auch die anderen Formate und Optionen. Anhand dieses Leitfadens und ergänzend den Hinweisen die bei Amazon zu finden sind und auf die der Autor an den jeweiligen Stellen hinweist, ist man in der Lage das eigene eBook zu veröffentlichen, zu vermarkten und promoten. Der große Vorzug dieses Leitfadens ist dabei seine Strukturiertheit und Klarheit. So geht es, so wird's gemacht.
Natürlich gibt es immer noch einige Klippen zu umschiffen. So hält zum Beispiel Word (das wie jeder Schriftsteller weiß, für seine Zwecke wahrhaftig nicht das ideale und entgegenkommendste Programm ist) in dem laut dieses Buches eine saubere Quelldatei erstellen soll, einige Schwierigkeiten bereit, was Formatierungen betrifft. Wer es allerdings ernst meint, beißt sich durch oder holt sich Hilfe, falls es nicht auf Anhieb klappt. Oder weicht auf ein anderes Schreibprogramm aus wie das geniale Scrivener, das für denjenigen, der eBooks veröffentlichen will, das ideale Tool ist, wirft es doch am Schluss das Manuskript in dem gewünschten eBook-Format aus. Die Grundbegriffe der Textverarbeitung können allerdings nicht Thema dieses Buches sein.
Es beschreibt auf gute, nicht ausschweifende Weise, wie man das bewerkstelligt, was der Titel verspricht: Eigene E-Books erstellen und verkaufen. Als solches ist es das ideale Handbuch, das man ständig bei seinem Vorhaben greifbar haben sollte. Am besten auf den Kindle laden und so ständig greifbar haben.
Mir hat dieses Buch enorm geholfen.
Herzlichen Dank an den Autor.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Februar 2013
Ich finde, eine Bewertung mit 5 Punkten ist absolut berechtigt, weil der Inhalt sehr wichtige und nützliche Tipps für die Selbstverlegung eines E-Books bei Amazon (und auch allgemein) enthält. Darin findet man neben der Vorgehensweise zum Hochladen seines E-Books u.a. Informationen zur Konvertierung in gängige Kindle- und andere Formate, worauf man sowohl bei der Formatierung des Textes als auch bei der Gestaltung des Buchdeckels und, wegen der Besonderheiten eines e-Books, des ganzen Buches achten sollte, Tipps zur Preispolitik, rechtliche Hinweise und vieles mehr.
Was ich allerdings vermisst habe, sind Hinweise, was man z.B. beachten sollte, wenn man, wie ich, ein Comic als e-Book veröffentlichen will. Dazu hätte ich gerne etwas gelesen.
Dennoch vergebe ich 5 Punkte, weil grundsätzliche Dinge und, wie gesagt, sehr wichtige Tipps darin enthalten sind und ich von diesen Tipps auf jeden Fall profitieren kann, und nicht nur, weil ich neben meinem Comic auch einen Roman veröffentlichen möchte.
Vor allem Autoren, die Sachbücher, Romane, Ratgeber und auch illustrierte Texte als e-Book veröffentlichen wollen, sind mit diesem Buch sehr gut bedient. Kann ich nur empfehlen.
11 Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2012
Als großer Fan der Indie-Autoren habe ich das eBook aus reiner Neugier gekauft. Ich schreibe selbst nicht, wollte aber gerne wissen, wie eBooks aus Autorensicht entstehen, welche Probleme es dabei gibt und was sie alles veranstalten müssen um ein Buch zu veröffentlichen. Alle diese Fragen hat mir dieses eBook in bemerkenswerter Klarheit und Verständlichkeit beantwortet. Dazu hat mir der Autor Calibre nahegebracht, auch für mich als Nur-Leser durchaus ein nützliches Werkzeug. Ich bin dankbar für diesen Einblick und auch das gewonnene Verständnis für die vielfältigen Dinge, die ein Indie-Autor beachtet, bzw. beachten sollte. Und ich zahle jetzt auch viel lieber meinen Obolus auch für die kürzeren und unperfekten Geschichten - denn jetzt weiß ich, wieviel Arbeit hinter einem selbstverlegten eBook steckt.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. März 2013
Das Buch enthält viele verwertbare Tipps, wie man ein eigenes e-book erstellt und auf welchen Wegen man es vermarten kann. Es ist jedem zu empfehlen, der diesen Prozess zum ersten Mal durchlaufen will und keine Erfahrung mit den dafür nötigen Tools hat. Sehr gut gefallen hat mir auch der Teil, der die Vor- und Nachteile des Anbietens in der Amazon-Leihbücherei erläutert.
Einen Stern habe ich abgezogen, da das Buch etwas unstrukturiert ist und Teile sich doppeln. Das hätte man im Sinne eines effektiven Durcharbeitens vermeiden können. Mehr Seiten machen dieses nützliche Buch nicht besser. Aber davon abgesehen kann ich das Buch uneingeschränkt empfehlen.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)