Kundenrezensionen


645 Rezensionen
5 Sterne:
 (213)
4 Sterne:
 (87)
3 Sterne:
 (44)
2 Sterne:
 (33)
1 Sterne:
 (268)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


38 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolles Spiel mit wenig Kritikpunkten
Dieses Spiel kann ich bedingungslos weiterempfehlen, auch wenn es kleine Mängel hat (die aber meiner Meinung nach JEDES Spiel hat). Insbesondere den Online-Modus beurteile ich als Fluch und Segen zugleich (s.u.).

Vorweg: ich kenne alle Teile der Anno-Reihe u. habe die meisten ausführlich und monatelang gespielt, vor allem 1404 und 1701. Dieses Spiel...
Veröffentlicht am 23. Dezember 2011 von Schokoholic

versus
564 von 606 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Super Anno, Ubisoft nicht akzeptabel
Also großer Fan des Vorgängers habe ich mir trotz schlechter Erfahrung mit Ubisoft Anno 2070 gekauft.
Die Installation funktionierte problemlos, danach muss man das Spiel im Ubi-Launcher aktivien, was wie immer den Weiterverkauf verhindert. So weit so gut dachte ich, dieses Spiel gibst du sowieso nicht mehr her.
Später fiel mir dann auf, dass...
Veröffentlicht am 7. Dezember 2011 von Peter Pansen


‹ Zurück | 1 265 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

564 von 606 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Super Anno, Ubisoft nicht akzeptabel, 7. Dezember 2011
Von 
Peter Pansen - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: ANNO 2070 (Computerspiel)
Also großer Fan des Vorgängers habe ich mir trotz schlechter Erfahrung mit Ubisoft Anno 2070 gekauft.
Die Installation funktionierte problemlos, danach muss man das Spiel im Ubi-Launcher aktivien, was wie immer den Weiterverkauf verhindert. So weit so gut dachte ich, dieses Spiel gibst du sowieso nicht mehr her.
Später fiel mir dann auf, dass tatsächlich bei JEDEM Spielstart dieser verdammte Launcher zig Dateien herunterlädt und installiert. Bei jedem Start.

In den nächsten Tagen habe ich dann ein bisschen Kampagne gespielt und auch im Endlosspiel ziemlich viel gebaut (Über 20000 Einwohner mittlerweile)

Das Setting gefällt mir sehr gut, die drei Fraktionen mit jeweils eigenen Warenkreisläufen machen das Spiel deutlich komplexer als Anno 1404. Die Online-Boni wie Wahlen und Weltgeschehen sind ganz nett.

Gestern Abend kam ein Freund zu Besuch, der sich auch für das Spiel interessierte. Ich wollte ihm natürlich vor allem das Endlosspiel zeigen, da ich hier wirklich lange getüftelt hatte, um keine große (und teure) Überproduktion zu haben. Ich spielte als Eco und hatte auf meiner Arche Items, die z.B. den Radius der Offshore-Windräder verringerten.

Soviel zur Vorgeschichte.
Als ich dann Anno gestartet hatte, hing ich ewig im Login-Bildschirm, bis Anno mir mitteilte, das ein Verbindungsproblem bestehe. Egal dachte ich, ich will ihm ja nur kurz meine Inseln zeigen.
Also, Endlosspiel geladen, und was passierte?
Durch die von Seiten Ubisoft nicht zustande kommende Onlineverbindung hatte ich keine Items auf der Arche.
Meine Offshore-Windräder hatten einen höheren Radius und da ich sehr effizient gebaut hatte, überschnitten sie sich jetzt und die Produktivität sank. Das heißt, ich hatte auf keiner meiner Inseln mehr ausreichend Strom, die Warenproduktion kam ins stocken, Ökobilanz sank und so weiter.

Im Klartext: Das Endlosspiel (zweifellos das Wichtigste bei Anno) ist nur im Onlinemodus spielbar. Und da Ubisoft es nicht schafft, für seine zahlende Kundschaft vernünftige Server zur Verfügung zu stellen, ist man deren Willkür ausgesetzt.
Oder man verzichtet auf die ganzen Boni* und spielt Offline.

Fazit:
Mal wieder ein gutes Spiel durch die Gier? Unfähigkeit? Idiotie? von Ubisoft unbrauchbar gemacht. Ich hoffe, es bleibt ihnen im Halse stecken.
Ich werde in Zukunft keine Titel mehr von Ubisoft käuflich erwerben, und kann nur jedem empfehlen, das gleiche zu tun bis Ubisoft sein Geschäftsgebahren ändert oder pleite ist.

*Ubisoft bezeichtet die Onlinefunktionen als Boni.
Aus Sicht der Spieler ist es aber eher so zu sehen, dass die Onlinefunktionen Bestandteil des Spieles sind und Ubisoft einfach nur die Spieler bestraft, die nicht nach ihrer Pfeife tanzen (möchten).

Nachtrag 18.01.12:
Wie leider erwartet sind die Server von Ubisoft schlecht erreichbar. In den letzten Wochen kam es immer wieder zu Ausfällen, zu meiner "Freude" hauptsächlich am Wochenende und wochentags ab 17-18 Uhr. Also zur Stoßzeit, wenn normale Menschen von der Arbeit kommen oder frei haben. Auch Wartungsarbeiten werden meistens zu Stoßzeiten durchgeführt.
Da setzt man sich an seinen PC um ein bisschen zu entspannen - Nein. Ubisoft kann oder will die selbst erzwungene Dienstleistung nicht bereitstellen.
Selbst wenn sie irgendwann mal hinkriegen, ist mir mittlerweile die Lust auf dieses Spiel einigermaßen vergangen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


36 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen NICHT KAUFEN, 26. Dezember 2011
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: ANNO 2070 (Computerspiel)
1. Dieses Spiel kann ich am zweiten Tag schon nicht mehr Spielen, weil man mit dem Server verbunden sein muss. Offline ist es nicht möglich. Server ist nicht erreichbar.
2. Man kann sich unter keiner E-mail Adresse bei Ubisoft für Anno2070 beschweren.
3. Kontaktaufnahme zu komliziert.
4. Dieses Spiel sollte man unter keinen umständen für so viel Geld kaufen, um sich vorschreiben zu lassen, wo, wann und auf welchem Rechner man es spien darf!

Der Ärger steht in keinem Verhältnis zum Spielespaß.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


685 von 742 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Anno 2070 - das Setting wandert in die Zukunft, das Gameplay zurück in die Vergangenheit!, 21. November 2011
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: ANNO 2070 (Computerspiel)
Vorneweg: Rein für sich gesehen ist Anno2070 gewiss kein schlechtes Spiel. Dennoch kommt es an den Vorgänger nicht heran und kann den Erwartungen an ein noch besseres Anno in einem neuen, erfrischenden Setting nicht gerecht werden. Der Wandel des Szenarios von der Zeit der Renaissance in die nahe Zukunft ist sicherlich Geschmackssache, die spielerischen Qualitäten des Spiels jedoch nur bedingt.

Der Online-/Offlinemodus:
Bevor man das erste Mal spielen kann, muss man seinen Key mit einem uPlay Account verknüpfen. Künftig loggt das Spiel beim Start automatisch in diesen Account ein, an den gleichzeitig das Profil gebunden ist. Ein Erstellen von weiteren Profilen ist nicht möglich. Sollten also mehrere Leute in einem Haushalt mit einem Spiel spielen wollen, muss man damit leben, dass nur eine Person gleichzeitig spielen kann und man sich gegenseitig die Erfolge "wegschnappt" (wobei das Nutzen von einem Spiel mit mehr als einer Person sowieso eine Grauzone ist).
Der vielgepriesene Offlinemodus ist eigentlich eine Farce. Aktiviert wird dieser auch nur dann, wenn der Rechner keine Internetverbindung hat - ansonsten versucht das Spiel automatisch den Verbindungsaufbau mit den Ubisoft Servern. Sollte man es dann doch geschafft haben das Spiel in den Offlinemodus zu bewegen, muss man leider feststellen, dass nicht nur ein paar Onlinefeatures nicht funktionieren, sondern auch essentielle Spielinhalte wie die Arche offline deaktiviert sind und damit Hauptfeatures des Spiel wie die Erforschung neuer Technologien quasi unbrauchbar werden. Indirekt wird der Spieler also in den Onlinemodus gezwungen, wenn er das Spiel komplett nutzen möchte.

Die Kampagne:
Die Kampagne ist ein relativ kurzes Verknügen und eigentlich eher ein größeres Tutorial. Länger als 10 Stunden wird niemand für die Kampagne brauchen, die Meisten sind eher fertig. Viele der Aufgaben sind schnell abgeschlossen und bestehen aus Botenaufträgen. Als nettes Beiwerk ganz in Ordnung, aber nichts, was einen sonderlich lang beschäftigt und das Spiel kaufenswert macht.

Der Multiplayermodus:
Im Gegensatz zu den Vorgängern kommt Anno2070 mit einem Multiplayermodus in der Hauptversion des Spiels. Auch die anderen Onlinefeatures wie der Weltenrat oder die Senatswahlen bestätigen den Eindruck, dass Anno2070 den Multiplayermodus stärker in den Vordergrund rücken möchte.
Nun ist Anno aber ein Spiel, dass für Multiplayerpartien nicht unbedingt gut geeignet ist. Die Spiele dauern mehrere Stunden und sind daher nicht für Menschen geeignet, die ab und an mal gemütlich ein-zwei Stündchen zocken möchten. Außer man sucht sich einen festen Spielpartner, mit dem man sich absprechen, das Spiel speichern und wann anders gemütlich weiterspielen kann - theoretisch. Denn in der Praxis macht das Onlinespielen bei vielen Leute Probleme: Nach einer guten Stunde beginnt das Spiel asyncron zu laufen. Man kann nun die Partie beenden und einen automatisch gespeicherten Stand laden - um nach ein paar Minuten den Vorgang wiederholen zu dürfen, um nach ein paar Minuten den Vorgang...
So richtig funktionieren tut das jedenfalls noch nicht und somit hält sich der Spielspaß beim gemeinsame Onlinespiel, selbst wenn man einen netten Spielpartner gefunden hat, doch sehr in Grenzen.
Ein Lan Modus um ohne solche Probleme zumindest mit dem Bruder/Freundin/Vater oder einem sonstigen Familienmitglied einen gemütlichen Anno-Abend verbringen zu können, gibt es übrigens nicht.

Das Endlosspiel:
Der Multiplayermodus war noch nie die Stärke von Anno, die Kampagne ist auch mehr oder weniger schnell durchgespielt. Was Anno aber seit jeher ausmacht und womit man die meiste Zeit verbringt, sind die Endlosspiele mit furcheinflößenden Piraten und Computergegnern, die mit einem um die Vorherrschaft in der Inselwelt wetteifern. Klingt theoretisch ganz gut, ist in Anno2070 aber schlechter als jemals zuvor:

- Anno2070 hat versucht mit neuen Spielelementen mehr Spaß in das Spiel zu bringen, diese aber leider nicht sehr Konsequent umgesetzt. Den Ökobilanzaspekt ignoriert man als Spieler besser, denn der Effekt ist relativ gering und eine "gesunde" Ökobilanz kostet einen mehr, als sie einem durch die Vorteile wieder einbringt. Dass sämtliche Produktionsgebäude nun Energie brauchen um zu arbeiten klingt zwar wahnsinnig interessant, entpuppt sich aber als ein 'wenn die Energiebilanz ins negative rutscht bau ich einfach noch ein "Energieproduktionsgebäude XYZ"' - einen planerischen Mehranspruch sucht man darin vergebens.
Unterwasserinseln sind ebenfalls ein neuer Aspekt, mit dem reichlich geworben wird. In der Praxis haben diese Insel eine ähnliche Funktion wie die Orientinseln in Anno1404 - nur dass sich unter Wasser außer einer Hand voll Produktionsgebäude nichts bauen lässt. Keine Unterwassersiedlung, keine umfangreichen Produktionsketten. Da waren die Orientinsel wesentlich besser ins Spielgeschehen integriert.

- Das Spiel bietet nach hinten raus extrem wenig zu tun. Anno2070 bietet gerademal 8 Warenbedürfnisse für die Ecos/Tycoons, die Techs benötigen 2 Weitere. In Anno1404 waren es noch 14 Bedürfnisse für die Adeligen und 7 weitere Waren für den Orient. Macht zusammen gerademal halb soviele Waren (10 vs 21) in Anno 2070 wie im Vorgänger. Das ist extrem Mager, verlangen die Einwohner auf der 4. Stufe gerade einmal 2 neue Waren, wo es noch 6 im Vorgänger waren. Nach bereits 1200 Einwohnern (5000 in Anno1404) ist man mit dem Spiel quasi durch, denn auch das Monument hat für die verschiedenen Baustufen keine Anforderungen mehr bezüglich der Einwohnerzahlen. Dadurch verkürzt sich die Spielzeit enorm, es gibt einfach verdammt schnell nichts mehr zu tun, weil die Siedlung bereits voll ausgebaut ist. Für Langzeitmotivation sorgt man mit solch mageren Warenbedürfnissen sicherlich nicht.

- Die Computergegner aber sind der größte Reinfall, denn Anno je gesehen hat. Vorbei sind die Zeiten, in denen die computergesteuerten Mitspieler eine realistische Siedlung aufgebaut und mit dem Spieler um die Vorherrschaft gewetteifert haben. Die Computerspieler in Anno2070 sind nichts weiter als gescriptete Inselbesetzer, die mit dem Aufbau von realistischen Siedlungen genau garnichts zu tun haben. Da gibt es einen Gegner, der nichts anderes macht als seine gesamten Inseln total sinnlos mit Ölpumpen vollzubauen oder einen Gegner, der auf jeder von ihm besetzen Insel einfach nur einen Kontor und einen Ozon-Maker (verbessert die Ökobilanz) baut. Die Armeen dieser Gegner entstehen wie von Geisterhand, dann weder haben sie überhaupt nur auch nur ein einziges Wohnhaus, noch bauen sie die zum Bau benötigen Waren ab, mitunter ist nichtmal eine Werft vorhanden.
Von einer künstlichen Intelligenz kann man hier nicht sprechen und Spielspaß mag so auch nicht wirklich aufkommen.

Nun, was bleibt am Ende zu sagen. Über den Krampf mit der Aktivierung und dem Offlinemodus kann man hinweg sehen, wenn man sowieso immer online ist. Dass der Multiplayer nicht immer brauchbar funktioniert und die Kampagne ein recht kurzes Verknügen ist, darüber könnte man eventuell mit 2 geschlossenen Augen auch noch hinweg sehen. Dass das Spiel aber vergleichen mit dem Vorgänger ab Bevölkerungsstufe 4 extrem an Spielumfang verloren hat, man extrem schnell nichts mehr zu tun hat und sich langeweile einstellt und darüber hinaus die KI nicht als solche bezeichnet werden kann und weit davon entfernt ist, auch nur ansatzweise eine spielerähnliche Siedlung aufzubauen, ist für ein Anno, dass von seinem Endlosmodus lebt, der Todesstoß.
Ich kann daher Anno2070 im jetzigen Zustand nur sehr eingeschränkt empfehlen, auch wenn viele Spielemagazine etwas anderes behaupten wollen. Ich hoffe, das sicherlich kommende Addon wird größer ausfallen als bei den Vorgängern - denn Anno2070 hat noch in einigen Punkten einen gewaltigen Nachholbedarf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.480 von 1.608 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Eine unverschämte Mogelpackung, 19. November 2011
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: ANNO 2070 (Computerspiel)
Ich spare mir die ganzen schönen und weniger schönen Details, die andere schon erwähnt haben, an dieser Stelle allerdings ein großes Danke an diejenigen, die sich die Mühe gemacht haben, dieses angeblich offline-taugliche Spiel mittels Überprüfung der Netzwerkaktivität als einen weiteren Daueronlinenachhausetelefonierer zu entlarven.

Seis drum, ich konzentriere mich auf ein paar andere Dinge, die mir den den Spielspaß gründlich vergällen und die Freude in meinen Augen dämpfen.

Und wenn ich sage "mir" und "in meinen Augen", dann ist das ein rein subjektiver Kommentar über Erfahrungen, die ich an meinem PC mit meiner Konfiguration gemacht habe. Bevor hier wieder die großen Diskussionen losbrechen.

Ich hab mir das Spiel eigentlich gekauft, um es zu spielen.

Ich will keinen Autopatcher, der als "Service" getarnt permanent und unaufhaltsam irgendwelche Verbesserungen runterlädt,
ich hätte wenigstens gerne gewußt, warum das bei jedem Spielstart sein muss, und was da eigentlich so superwichtig ist,
dass es runtergeladen werden muss. Ist das Spiel so unausgereift auf den Markt geworfen worden, das jetzt jeden Tag nachgebessert werden muss ?

Ich will keinen Button, der mich direkt in ein ach so tolles Forum teleportiert,
ich will keine Direktverbindung zur ANNO-Homepage,
und ich will erst recht keine Verbindung zu facebook oder ähnlichem, weil mir diese ganze Nabelschau absolut am Allerwertesten vorbeigeht.

Ich hätte eigentlich nur gerne ein Produkt gehabt, das - wenn ich schon den vollen Preis bezahlt habe - dementsprechend auch den vollen,
angeblich zugesicherten Leistungsumfang beinhaltet, eben auch einen Offline-Modus, der nicht am zweiten Tag weggepatcht wird.
War das Zufall ? Oder unfähig programmiert ? Oder fahren wir mit den Kunden, die eh schon bezahlt haben, jetzt mal richtig Schlitten ?

Aus dem Tagebuch des Anno-Grauens:

Tag 1:
Die Installation .... dauerte und dauerte und dauerte. Was mir besonders aufgefallen ist, war die Zeit, die ins Land ging, während Anno alle möglichen Sprachpakete installierte. Sorry, aber das haben andere besser im Griff. Zum Beispiel über eine Benutzerdefinierte Installation, bei der man die Sprachpakete zuverlässig auswählen kann. Die Sprachauswahl bei der Anno2070-Installation bezog wohl nur auf die Installation, aber egal. Unnötig, aber kein Problem.

Bei der Aktivierung des Spiels kam die angeblich nur einmal notwendige Onlineverbindung dann auch prompt dahingehend zum tragen, als man sich einen Account bei Ubi anlegen muss. Woll, MUSS, weil ohne Account, also ohne die Angabe umfangreicher persönlicher Daten, nix spielen meechlich, technisch unmöglich, danke fürs Gespräch. Dann erfolgt die Registrierung des Spiels auf den Account und mit einer individuellen Hardwareadresse.

Also gleichzeitig Rückgabe ausgeschlossen, Weiterverkauf dito, danke auch dafür.

Tag 2:

Der Autopatcher. Ja, der ist automatisch. Und zwar automatisch IMMER am Start, sobald das Spiel gestartet wird. Wieder stellt sich die Frage: Ist das Spiel so wahnsinnig schlecht programmiert worden, dass wirklich jeden Tag nachgebessert werden muss ?
Oder wird einfach nur ein Batzen Daten übertragen, der mich identifizieren soll ? Warum dann überhaupt noch das Log-In, ohne das man gar nicht in der Lage ist, seine zum Vollpreis erworbene Vollversion zu spielen ? Wo logge ich mich denn da ein ? Wohlgemerkt: Im Offline-Modus. Bei meinem Toaster ?

Aber egal, Patch wird durchgeführt ..... und dann ? Wow, David Copperfield hat zugeschlagen: Der Button für den Offlinemodus ist weg.
Ja, richtig gelesen: W.E.C.H., nimmer da, aus. Hört Ihr die Hühner ? Die sind grad allesamt vor Lachen von der Stange gekippt .........

Tag 3:

Nach dem ca. sechsten oder siebten Start des Spiels ist - oh Wunder - auch der Offline-Modus-Button wieder da. Na klar, wurde ja auch inzwischen 6 oder 7 mal nachgepatcht, zu irgendwas muss das ja gut sein. Nase voll von Autopatcher und dauer-online, also den Rat befolgt, der vielerorts zu lesen ist: Autopatcher umbenennen. Ha ! Wech is die Nervensäge. Abwarten, Herrschaften, dazu kommt noch was .....

Online auf die grobe abgewürgt: Netzwerkkabel ab und siehe da ...... Anno sucht sich den Wolf nach dem WWW. Fehlermeldung rechts oben: Keine Verbindung möglich, es wird in 10 Minuten Neuverbindung versucht ... Countdown zählt runter.

Ein Blick ins Menü: Oha ! Menüumfang um ca. 70% geschrumpft. Wie war das noch mit der voll bezahten Vollversion, die angeblich einen Offlinemodus hat ? Eben, Satz mit X ......

Tag 7:

Inzwischen die Aktivierungscodes für die Vorbesteller-Goodies bekommen. Na gut. Seit Tag 3 nicht mehr angefasst, also schaumermal.
Und als ob ich es geahnt hätte .... aus reinem Reflex erstmal den offline-Modus gestartet. Und dann eingeloggt. Und dann ?

Da kommt doch tatsächlich eine Fehlermeldung, dass das Log-In (und damit so ganz nebenbei der Start des Spieles)gescheitert ist, weil eine neue Version des Programms vorliegt. Also zum mitmeißeln:
Ich kann meine voll bezahlte (hatte ich das schon erwähnt ?) angebliche Vollversion, die mir und nur ganz allein mir gehört (und vielleicht noch meinem Rechner, auf dem sie installiert und der dafür registriert ist) nicht mal starten WEIL EINE NEUE VERSION VORLIEGT ? Häh ?!

Klar, dem Autopatcher hatte ich ja den Zahn gezogen, brauch ich nich, will ich nich, ab dafür. Denkste. Vielleicht war ich ja so, wie's war zufrieden. Spiel läuft, wenn auch eingeschränkt, aber läuft. Ich brauch keine ach so tollen Ergänzungen. Und erst recht keine, von denen nicht mal ein Fitzelchen Information rüberkommt, warum das eigentlich nötig ist. Es ist ja nicht so, dass man als Kunde informiert wird, nee, nee, da wird einfach drauflosgepatcht und fertig. Ich liebe sowas.

Aber dass das Spiel dann gleich gar nicht mehr funktioniert, das ist schon eine neue Qualität der Unverfrorenheit, das Herrschaften, schlägt dem Faß die berühmte Krone ins Gesicht !

Na gut. Ich geb Euch die Chance, machma's Update, vielleicht wird ja ein richtiger Offline-Modus nachgepatcht. Ich bin ja Optimist. Und glaube an das Gute im Menschen ..... der Brüller, ich weiß.

Also Autopatcher wieder aktiviert, gestartet, es wird gepatcht. Man weiß zwar nicht, was, aber es wird gepatcht. Als erstes kommt eine EULA zum bestätigen. Hab ich zwar bei der Installation schon gemacht, aber was solls, vielleicht bekomme ich ja jetzt ein ganz anderes Spiel installiert, evtl. Anno1984 - Das Big-Brother-AddOn mit eigenem Design-Container.

Danach wie gehabt offlinemodus angeklickt ...... "Anno5.exe reagiert nicht" Toller patch ! Dasselbe nochmal, wieder die Fehlermeldung. Aber ganz toll: Beim Bestätigen der Fehlermeldung startet Anno.

Und oh Wunder, im - komischerweise wieder vollständigen - Menü erscheint rechts oben die Patchinfo 1.01. Wieso 1.01 ? Bei jedem Spielstart wurde wie wild drauflos gepatcht, das müßte inzwischen mindestens Version 1.22 sein.

Und dann hab ich mir durchgelesen, was alles verbessert wurde. Leute, das ist ne Liste, die sogar einem Betatester die Tränen in die Augen treibt ..... aber von wegen "Fett sorry, wir haben jetzt auch den Offline-Modus installiert, der war uns in der Hitze des Gefechts doch glatt entfallen ... *hüstel*" keine Spur.

Mal ehrlich, Freunde von Ubi-Soft: Gehts noch ?

Ich wollte eigentlich nur in aller Ruhe ohne irgendwelchen schon ans perverse grenzenden online-supidupi-glitzer-jetztneu-wirsindjallesotollcommunity-Blödsinn Anno spielen. Ich dachte, das wäre eigentlich eine der letzten Inseln der Ruhe, auf der man von der alltäglichen grenzdebilen Zwangsregistrierungs- und Datenabzock-Manie des 21. Jahrhundert verschont bliebe, aber nein, war wohl nischt.

Vielleicht bin ich zu paranoid oder eigne mich einfach nicht zum technikhörigen Fortschrittslemming, der sich freudestrahlend über jede Klippe treiben und nach belieben verschaukeln lässt, aber was zu viel ist, ist zu viel.

Wenn es jetzt schon zuviel verlangt ist, für den vollen Preis eine auf Dauer mit im Vorfeld zugesicherten Eigenschaften funktionierende Vollversion zu verlangen, geschweige denn zu bekommen ..... aber egal.

Fazit:

Definitiv die klarste NICHT-Kauf-Empfehlung, die ich geben kann !

Ich habe diesen Offenbarungseid deutscher Programmierkunst soeben aus vollster Überzeugung wieder von meiner Festplatte geschmissen. Die Kohle ist dank der neuesten Features ja futsch, aber das verbuche ich als Lehrgeld.
Ach ja, die Vorbesteller-Goodies .... die waren nicht nur gratis, sondern auch umsonst.

Ubisoft ist auf meiner ganz persönlichen Blacklist gelandet. Ende, aus, vorbei. Aus diesem Laden kommt mir nix mehr ins Haus. Auf so eine unverschämte Verlade kann man wohl am besten nur mit Boykott reagieren und falls sich das in hoffentlich deutlich einbrechenden Verkaufszahlen künftiger Produkte dieses Unternehmens niederschlagen sollte .... dann überlegt mal, warum, liebe Publisher ........
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


219 von 238 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Die Wahrheit übers Lügen, 5. Dezember 2011
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: ANNO 2070 (Computerspiel)
Nun sind wir also in der Zukunft angekommen... Ubisoft zeigt uns, wie diese aussehen wird, und dafür einen herzlichen Dank.

Es ist unumgänglich, in eine Spielbewertung im Allgemeinen und in diese im Besonderen die Rahmenbedingungen der Spielbarkeit einfließen zu lassen. Und das kann nur zu einem Ergebnis führen: Negativ-Bewertung. Hier wird in einer Selbstverständlichkeit ein Spiel als 'offline' deklariert und dem Kunden ein 'online' aufgezwungen, dass durch die Verbraucher- und Datenschutzministerien der Republik ein Aufschrei der Entrüstung gehen sollte. Sollte, wohlgemerkt, denn wir hören... nichts.

Bevor ich falsch verstanden werde: Ich gönne allen Spiele-Publishern den Erfolg, den die Arbeit ihrer Programmierer einzufahren imstande ist. Und der soll ihnen durch Raubkopien nicht gestohlen werden. Die Programmierer, die sich die Nächte um die Ohren schlagen, um ein rundum perfektes Produkt zu bekommen, haben mein aufrichtiges Mitgefühl, denn deren Arbeit wird mit Füßen getreten. Sie rückt in den Hintergrund, weil es nur noch um den vermeintlichen Kampf 'Gut gegen Böse' geht. Die 'Guten' - das sind die Entwickler und Publisher, die 'Bösen' - die Raubkopierer. Und vor denen muss man sich schützen - mit online-Registrierungen, Spyware und lebenslangen Accounts. Andere Mittel stehen uns nicht zur Verfügung. Während ich bei sozialen Netzwerken wenigstens noch einen Button 'Privatsphäre' habe, werden hier alle Grenzen überschritten. Das ist nicht weniger als ein groß angelegter Angriff auf unsere freiheitlichen Grundrechte. Während die Bundesregierung auf der Suche nach rechtsradikalen Terrorzellen kleinlaut eingestehen muss, dass bestimmte Taten möglicherweise nie einem Täter zugeordnet werden können, weil die Datenbänke nach einem Zeitraum X gelöscht werden müssen; während die Mehrheit der Bevölkerung beim Begriff 'Vorratsdatenspeicherung' Gänsehaut bekommt und dagegen wettert, sind die Software-/Spiele-Publisher von Ubisoft & Co. schon weiter. Und begründen all das mit einer Lüge, der zu allem Übel noch mit großem Beifall zugestimmt wird: 'Wir müssen unser Eigentum schützen.' - Gern, ich schütze mein Eigentum auch. Aber nicht so!

Die Lösung ist so einfach, dass allein die Kenntnis dieser offenbart, wie unverschämt die Publisher sind. - Verwenden Sie USB-Dongles! Die derzeit sicherste Möglichkeit, sein Software-Eigentum zu schützen, und zwar genau so, wie Ubisoft uns es mit einem Online-Account auf Lebenszeit vorspielen will: Nicht das Produkt selbst wird geschützt, sondern dessen lizenzgemäßer Gebrauch. Die Installations-DVD kann ich beliebig kopieren, aber die Software selbst läuft nur, wenn der zugehörige Dongle am Rechner angesteckt ist. So kann ich immer und überall spielen, ganz ohne Internet. Bonus-Inhalte und Online-Multiplayer-Modi können zusätzlich angeboten werden, und ich kann selbst entscheiden, ob und wieviel ich davon nutzen möchte. Und habe ich eines Tages genug von meiner Software, verkaufe ich sie mit meinem Dongle, und fertig. Die Publisher könnten aus der Not sogar noch eine Tugend machen und Special-Packs mit einem Dongle im Anno-Schiffsplanken-Design anbieten, oder Family-Packs mit 2,3,4 Dongles im Paket.

Und was kostet das? Pro Dongle nicht mehr als 6 Euro. Gemessen daran, dass die UVP für Anno 2070 bei 54,95 lag, das Spiel aktuell bei amazon aber gerade noch 39,99 kostet, was nicht zuletzt den vielen schlechten Bewertungen geschuldet ist, - eine Milchmädchenrechnung. Ich arbeite seit über drei Jahren täglich mit einer Software, die einen Dongle erfordert. Ich habe noch nie ein technisches Problem damit gehabt. Der Dongle ist mehr als 10.000km quer durchs Land im Auto mitgefahren, steckte an PCs und Laptops und zeigt bis heute keinerlei Abnutzungs- oder Ermüdungserscheinungen. Ich schätze seine Betriebsdauer auf bislang etwa 4.000 - 4.500 Betriebsstunden. Zum Vergleich: Mein Anno 1404 kommt noch nicht einmal auf 600.

Wenn der erste Publisher sein Spiel mit Dongles statt Online-Zwang schützt, werden wir sehen, wieviel allen die Wahrheit wert ist. Denn dann können auch alle Raubkopierer beweisen, dass sie nicht gelogen haben als sie sagten: 'Ich würde es mir ehrlich kaufen, aber nicht so!' Die Publisher müssen nur einmal die Chance dafür bieten.

Ergänzung am 22.12.2011: Eine Nutzung des Spiels ist nicht möglich, weder im Online- noch Offline-Modus, da jedes Mal die Nutzerkennung und das Passwort abgefragt werden, das Spiel jedoch nicht startet, weil die "Verbindung zum Server unterbrochen" ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


254 von 277 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht einen einzigen Stern dafür! Eigentlich..., 6. Dezember 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: ANNO 2070 (Computerspiel)
Ich bin Annoholiker der ersten Stunde und das Spiel selbst fesselt von der ersten Sekunde an. Volle fünf Sterne gehen auf jeden Fall an Related Designs und Blue Byte. Die haben dort ein Spiel geschaffen, was sich wirklich lohnen würde zu kaufen.

Doch für die Dreistigkeit des Publishers UbiSoft gibt es von mir NULL Sterne! Absolutes FAIL!!! (Den einen MUSSTE ich geben um eine Rezension überhaupt zu schreiben!)

Was stört:

- Kein Multiplayer-LAN-Modus... angeblich veraltet... PAH! Da geht man den Entwicklern jahrelang auf die Nüsse und fordert nach 1602 wieder einen vernünftigen Multiplayer (über LAN), wie bei 1404 wenigstens noch im AddOn nachgeliefert, und dann speisen die einen mit so einer Aussage ab! Frechheit!
- Zwangs-Account-Erstellung, -Aktivierung, -Registierung und -Bindung über uplay... da hätte man es auch gleich über Steam vertreiben können! Wiederverkauf nur bedingt möglich. NoGo!!!
- Zwangs-Update beim jedem Start! Also auch noch Online-Zwang "lite" oder wie soll man das interpretieren? Wann begreifen die es denn endlich! Wir sind mündige Bürger und lassen uns nicht bevormunden! Es geht euch einen Sch... an, wann ich was auf meinem Rechner spiele und vor Allem, was sonst noch so installiert ist (egal ob Hard- oder Software)! Und jeder Gamer kriegt es immer noch selber hin, sich beim Entwickler oder Publisher nötige Updates selbst herunter zu laden!
- Der Spam von uplay nervt gewaltig!
- Kastration des Gameplays, wenn man es "nur" offline spielt! Das ist der Oberhammer!
- Nein, der Oberhammer kommt noch! Wenn man sich dann bei denen beschwert, kriegt an zu hören, dass doch alles so schön fein säuberlich auf der Verpackung zu lesen wäre... Ist es eben NICHT! Und schon gar nicht, wenn man so dösig war wie ich und es über Amazon VORbestellt hatte!

Ubi! Das war's! Over&Out!

Aktualisierung:
Äußere Merkmale der limitierten Version (Kurzfassung):

1. DRM-TAGES-Software wird installiert... Beim ersten Start muss eine Online-Verbindung zur Freischaltung bestehen.
2. Minimale PC-Konfiguration...
3. Unterstützte Grafikkarten...
4. DSL und gültiges uplay-Konto werden vorausgesetzt, um Online-Features zu nutzen und/oder online zu spielen. ...

Das war's! Mehr nicht. Da steht nichts davon, das z. B. ausgerechnet ein zentrales Element des Gameplays, die Arche, ein Online-Feature ist. Es ist auch nicht die Rede davon, dass bei der Registrierung eine Account-Bindung erfolgt. Es ist auch nichts davon zu lesen, dass sich der Launcher bei jedem Start ganz gerne verbinden möchte, geschweige denn, welche Daten der denn so austauscht. Und genau darum beklage ich mich. Wenn ich das Spiel nur zu 50% (in der Arche gesockelte Items sind offline nicht verfügbar!) nutzen kann, weil, wie gerade wieder heute für etliche Stunden, die Server streiken oder es Probleme mit dem UGL gibt, empfinde ich das schlichtweg als Betrug am Kunden! Und wenn ich dann aus lauter Frust oder vielleicht auch nur aus Unzufriedenheit über das Spiel, das Ganze am Liebsten zurückschicken möchte, bin ich erst recht in den Allerwertesten gekniffen - wegen der Account-Bindung, die nicht auf der Verpackung steht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


113 von 123 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Einfach nur unmöglich!, 7. Januar 2012
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: ANNO 2070 (Computerspiel)
Ich habe Anno 2070 zu Weihnachten bekommen und mich riesig gefreut, da ich wirklich ein Fan der Anno-Serie bin.
Wenn denn das Spiel mal funktioniert, gefällt es mir auch gut.
Das Problem: Jedes zweite Mal, wenn ich denn mal Zeit habe zu spielen, funktioniert dieser blöde Server nicht.
Wenn ich ein Online-Spiel haben will, dann kaufe ich mir eines.
Das was sich Ubisoft hier leistet, ist unterste Schublade.
Nie wieder ein Spiel von denen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


41 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Online-Zwang = 1 Stern, 30. Dezember 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: ANNO 2070 (Computerspiel)
Da sind wir also mal wieder, neues Anno, neuer Versuch der Bevormundung von Ubisoft. Der Onlinezwang eines Spiels mit ausgeprägtem Singleplayer-Anteil ist für mich nicht hinnehmbar und wird von mir mit einem Stern belohnt. Ich kann nur hoffen, dass Ubisoft das ganze wie beim letzten Anno zurecht-patcht. Das Spiel an sich ist übrigens toll und ich kann jedem nur empfehlen, es sich zu kaufen, wenn der Online-/Account-Zwang entfernt wurde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


50 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Spiel ist nicht schlecht, wenn es mal geht, 27. Dezember 2011
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: ANNO 2070 (Computerspiel)
was bewerte ich jetzt ? Das Spiel oder die dreistündige Vorfreude während der Installation ?

Anno ist super, ich spiele alle Teile und krame sie gelegentlich immer wieder raus (zu not in einer VM weil es unter 7 x64 manchmal stressig ist)

Anno 2070 wird durch die Macken und die miese technische Umsetzung der "Sicherheitsmaßnahmen" leider völlig zerstört, nicht nur das der super Auotpatcher einen ständig neue Dinger anbringt die Flicken bringen für Probleme anderer, aber bei einem selbst das Spiel zerstören (darf ich bitte selbst entscheiden ob ich den Patch will ???). Es macht einfach keinen Spaß wenn ich mich erstmal durch die Ubi-Foren und deren inkompetenten online Support quälen muss (ich rufe keine 0900 Nummer an, das Spiel ist je nicht gerade im untersten Preissegment und ich habe genug dafür bezahlt!)

Fazit, ich habe mich jetzt insgesamt gut 20 Stunden mit dem Spiel beschäftigt (nicht am Stück :) und davon sage und schreibe 4 gespielt. Echt mieser Schnitt.
Ich bin kein DAU, ich will aber wenn ich von Arbeit komme und im RZ genug Server bearbeitet habe mich zuhause nicht mit irgendwelchen PC-Problemen abmühen, ich will die DVD einlegen und einfach spielen. Das geht sogar bei EA mit dem zweifelhaften Origin-Krams. UbiSoft macht den Spass am Spiel völlig kaputt. Ich hatte eine völlig frische Windows-Installation, DVD ausgepackt, installiert, 90 Minuten mit der Aktivierung gekämpft und dann ging es erstmal. Nach einer Stunde abgeschmiert und nicht wieder zum Laufen bekommen ("Probleme mit dem Launcher", Aktivierung nicht möglich, bla bla bla). Deinstalliert, neu installiert, ungefragt tonnenweisePatches übergeholfen bekommen, Online-Zugang nicht mehr möglich, angeblich keine Internetverbindung, wo kamen denn aber die Patches her ?

Fazit: Es läuft nicht richtig auf jeder Windows-Installation, auch nicht auf ganz frischen. Hilfe durch den Support ist nicht zu erwarten, nur Standard-Antworten. Und alles nur Probleme mit dem Zugang und dem Launcher und der grottigen Performance der Ubi-Server. das Spiel selbst war nicht schlecht und nicht sonderlich buggy, nur das drumherum zertört ALLES!

Spielspaß 0 Sterne
Frustfaktor 5 Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen ubisoft hat ausgedient......, 13. August 2012
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: ANNO 2070 (Computerspiel)
wie hier schon viele meiner vorreiter geschrieben haben,

dies hin und her mit dem online zwang ist echt unerträglich. was ist mit den guten alten spielen geworden die man immer und überall zocken kann?!?!
ist internet heutzutage schon eine vorraussetzung??? (ausser bei onlinegames)

man kann es mit dem kopierschutz echt übertreiben. aber so dass einem die ganze freude am zocken vergeht.
Kopierschutz hin oder her.... wenn es ein gutes spiel ist dann wird es gekauft, auch wenn es keinen Steam SChutz hat.

ubisoft steht bei mir nun auch auf der schwarzen liste der games.

leute kleiner tip von mir wenn ihr euch kohle sparen wollt:

spielt die alten games c&c/anno 1602 usw. da weiss man noch was man an den games hat.

stink sauer
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 265 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

ANNO 2070
ANNO 2070 von Ubisoft (Windows 7 / Vista / XP)
EUR 17,07
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen