Fashion Pre-Sale Hier klicken Sport & Outdoor BildBestseller Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More bosch Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic NYNY

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen17
4,7 von 5 Sternen
Format: Kindle Edition|Ändern
Preis:5,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. Januar 2014
Der Farmer Jamie McCloone ist nach dem Tod seines Adoptivvaters Mick allein und verzweifelt. Seine Freunde machen sich Sorgen um ihn und schlagen vor, dass er sich eine Frau sucht, die ihn versorgt, sich um ihn kümmert und den chaotischen Haushalt auf Vordermann bringt.
Die Lehrerin Lydia Devine kümmert sich um ihre Mutter Elisabeth. Der überstrenge Vater ist schon längere Zeit gestorben und Lydia sehnt sich nach ein bisschen Freiheit und Abenteuer in ihrem Leben. Die Aussicht, wieder mit ihrer Mutter zur Hochzeit einer Freundin zu gehen, ist ihr zuwider. Deswegen beschließt sie, über eine Zeitungsannonce einen Mann kennen zu lernen.

Jamie und Lydia könnten unterschiedlicher nicht sein und doch werden sie sich begegnen und das Leben des jeweils anderen grundlegend verändern.

Die Geschichte braucht eine ganze Weile, bis sie in Fahrt kommt und wird immer wieder von Kapiteln über die schrecklichen Erlebnisse von Jamie (Nummer 86) in einem katholischen Waisenhaus unterbrochen. Das Buch lässt sich sehr gut lesen und versetzt einen direkt nach (Nord!)-Irland, allerdings fand ich die Charaktere ein wenig sehr klischeehaft.

Die Wendung am Ende kam für mich nicht ganz unerwartet, ich hatte mir so etwas schon relativ früh gedacht, aber trotzdem fand ich das Ende eine gute Idee. Wer Irland mag und die etwas schrägen Charaktere, ist hier gut beraten und wird sich gut unterhalten fühlen.

Das Buch ist insgesamt angenehm zu lesen, hat mich aber auch nicht vollkommen vom Hocker gerissen. Ich vergebe 3,5 Sterne - aufgerundet 4.
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juni 2012
"The Misremembered Man" ist eine sehr nett erzählte Geschichte, die ein wenig langatmig beginnt und eine ganze Weile (1/4) des Buches benötigt, um in Schwung zu kommen. Die Charaktere sind sehr liebevoll dargestellt und mit Sicherheit so auch in der bäuerlichen, irischen Welt zu finden. Den gesprochenen irischen Slang fand ich teilweise zum Wegwerfen komisch. Wer eine Liebesgeschichte ala Ahern erwartet, wird hier sicherlich böse enttäuscht. Aber es ist die richtige Lektüre für einen verregneten Sonntagnachmittag. Gute Englischkenntnisse sind Voraussetzung, sonst wird es hapelig, wenn die Iren zu sprechen beginnen!
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juli 2014
Ein sehr berührendes Buch, das das Leben eines Iren beschreibt,der durch seine Kindheit als Waise in einem
irischen - christlichen - Waisenhaus traumatisiert ist. Ergreifend die Versuche, sein Leben in geordnete Bahnen zu bringen und die
Einsamkeit zu überwinden. Es war für mich schwer, das Buch aus der Hand zu legen.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2014
It makes my day when I find myself blessed with a memorable and hilarious story. The Misremembered Man turned out to be one of the stories that alters my thoughts and feelings for the better whenever I think about it. I enjoyed virtually every part of it. The characters are very true to life with challenges, fears, hopes and dreams that are so real. They actions are real too, which all combined with the excellent narration and plot to make this book the wonderful story that it is. I came to the last page ruing why it ended to fast. here are few stories like The Kite Runner, Water for Elephants, Flash of the Sun, that left me feeling that way.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Mai 2016
Jeden Abend habe ich mich auf das Weiterlesen gefreut. Selten versinke ich so in ein Buch wie in dieses. Die Charaktere sind so liebevoll geschildert, die Dialekte und Sprechweise von Jamie und Rose and deren Ehemann so lebendig, es macht einfach Freude zu lesen. Die verschiedenen Stränge der Geschichte werden sehr spannend und unterhaltsam zusammen geführt, die Schilderung der zutiefst erschreckenden Zustände im irischen Waisenhaus - die die furchtbare Realität dieser Häuser noch im letzten Jahrhundert schildern - gibt der Geschichte eine besondere Tiefe.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2015
My mum read this book and confirmed how cruel the Irish nuns were towards orphaned children even in convents so far away as Singapore. There were exceptions but only a few but she was grateful for them. She still weeps at how so many children even in Ireland faced the same fate she did. What a disgrace. Thank you to the author for sharing the plight with so many unloved children.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Januar 2016
Over the first quarter of the book, I was about to stop reading it several times. But something kept me reading.

I'm going to voice my criticism first:
First of all, the novel starts off very slowly. The author describes a lot of detail. But what bugged me most was that I felt the author does a lot of telling instead of showing. The characters are slightly cliché, especially at first, but they do gain some depth later. The book could probably have been shortened without losing much.

That being said, the story is really well-thought out and deals with an important part of Irish history, i.e. the systematic abuse of children in Catholic orphanages. It is heartbreaking to read about this topic again (Paddy Doyle's The God Squad comes to mind, of course), especially since a friend of mine was in one of these orphanages (in the Republic). The way the children's life is described makes you wonder how anybody could survive this ordeal in childhood at all.

In the end, the story is sad but sweet and I believe that we owe it the survivors and those who didn't make it to tell this story and to remember what these authoritarian priests and nuns did to them in the name of Christianity.
I also find that despite some criticism that I have with the author's style, there are some passages in which she captures the pain and the desperation of the boy in the orphanage very, very well.
Another thing I liked were the letters that the narrative works with. They have a really credible voice.

All in all, very important despite some minor flaws. A courageous author.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Mai 2015
I got this book via a kindle deal for 1 Euro. Even if I don't like the book no harm is done. I think this was the best deal ever because I LOVED this book.

The characters are so well created and described that you can't help but feel with them every motion they go through. After a while you're part of the story which is set in the 70s of rural Ireland. As one character experienced one of Ireland's most horrible incurrences - the misuse of children by the Catholic church - it almost breaks your heart to read about it.

On the other side, however, there are so many funny scenes you will also have a good laugh now and then.

The end was quite surprising but well chosen!

The heavy dialect may be a hurdle for someone who is no native speaker (like me) but I got used to it after a while. It helps to read the dialogues aloud in the beginning ...

I will definitely read the other books by McKenna soon - deal or no deal!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juli 2014
A very good piece of fiction, well written and suspense not missing. Unfortunately much was discovered lately of such orphanages of misery.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2015
A good rendering of life in rural Ireland - and the author writes about how a single, desperately lonely man lives in very real-sounding pictures. Even though the protagonist was a very messy man, I liked him a lot. The book reads easily, and suspense is built up by the search of the two main characters looking for love. In a more obvious story, they would get together in the end....
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

5,99 €
4,99 €